Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vater= Freund????

Vater= Freund????

11. Oktober 2006 um 21:43

guten abend alle zusammen?
ich woltte euch mal fragen?
in einem bericht hab ich mal gelesen,dass sich töchter manchmal freunde suchen ,die wie ihr Vater sind?

also bei mir ist das schon sehr der fall!ist sogar schon meiner mutter aufgefallen!
ich bin eher so wie sie und mein freund hat viele ähnlichkeiten vom verhalten her wie mein Vater!

könnt ihr das bestätigen?oder is es bei euch ganz anders?


liebe grüße

Mehr lesen

11. Oktober 2006 um 22:14

In der Regel ist das so...
Hallo Chuchu,

weil dein Vater dein *Männerbild* prägt und solltest du Schwierigkeiten mit deinem Vater haben, wirst du dir auch solche Männer suchen. BIS du dich von deinem Vater ablösen konntest...d.h. diesen Konflikt zu und mit ihm beendest. Bei Söhnen ist das die Mutter die das *Frauenbild* prägt.

Camelraucherin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2006 um 22:32

*ggg*
Hallo Kambibi,

ich neige diesbezüglich gerne zur Haarspalterei...

Du schreibst, du GLAUBST, dass es nichts damit zu tun hat. Aber WISSEN tust du es nicht... in der Psychologie ist das allerdings anders. Und bei partnerschaftlichen Problemen wird automatisch das Vaterverhältnis unter die Lupe genommen. Es gibt dort eine unglaubliche Fülle von unterschwelligen Konflikten, die in der (frühsten) Kindheit ihren Ursprung haben, wessen wir uns als Erwachsener nicht bewusst sind, aber dennoch davon in unserem Tun beeinflusst, wenn nicht gar gefangen werden.

Eigenartigerweise nicht nur auf der partnerschaftlichen Ebene, sondern auch auf der beruflichen.

Habe erst heute mit einem Therapeuten darüber gesprochen...

Camelraucherin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2006 um 6:02

Also..
..meine Eltern sind geschieden, das mal vorneweg: und ich habe meinen Vater vielleicht fünfmal in meinem Leben gesehen,aber ich weiß natürlich trotzdem wie er aussieht. Generell kann ich sagen, dass mich Männer seines Aussehens und seines Verhaltens eher abstoßen, und zwar total. Keiner meiner bisherigen Partner hatte irgendetwas mit ihm gemeinsam. Allein bei dem Gedanken, dass ein Mann ihm ähnlich ist, bekomme ich Würgereiz *ääärgh*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2006 um 7:40

Mein
Vater ist wieder zurück nach Canada, da war ich drei Jahre alt. Ich habe ihn ein paar mal besucht. Ich habe mir aber immer Männer ausgesucht die ich nicht haben konnte.
Ich habe die Situation nachgespielt die ich mit meinem Vater hatte. Als ich kapiert hatte warum ich immer solchen Männern hinterherlaufen, habe ich mein Schema geändert und habe jetzt eine gutgehende Beziehung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2006 um 9:21

Guten Morgen...
Liebe Kambibi,

ich liebe sowohl Freud als auch C.G Jung...

Ich bin mitten in dieser Thematik, da ich ein sehr gestörtes Vaterverhältnis habe... und mir große Gedanken darüber mache, wie ich meine Traumatas von damals verarbeiten kann.

Gleichzeitig fliesst nämlich mein *Vaterbild* in die Erziehung meines Sohnes ein. Mein Therapeut hilft mir unendlich dabei mein negatives Vaterbild zu revidieren.

Bin schon einige Zeit dabei und stelle fest, dass ich durch die Erkennung der unterschwelligen Mechanismen mein Verhältnis zu meinem Sohn nachhaltig verbessert habe.

Hatte gestern eine sehr interessante Therapiestunde in der mein Therapeut begeistert war, auf welche Rückschlüsse ich in Bezug auf meinen Sohn gekommen bin.

Vielleicht schaffe ich es meine Kindheit zu akzeptieren und meinem Vater zu verzeihen... Aber das wird noch ein hartes Stück Arbeit werden.

Liebe Grüße und einen schönen Tag

Camelraucherin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2006 um 10:10
In Antwort auf kaveri_12079559

Guten Morgen...
Liebe Kambibi,

ich liebe sowohl Freud als auch C.G Jung...

Ich bin mitten in dieser Thematik, da ich ein sehr gestörtes Vaterverhältnis habe... und mir große Gedanken darüber mache, wie ich meine Traumatas von damals verarbeiten kann.

Gleichzeitig fliesst nämlich mein *Vaterbild* in die Erziehung meines Sohnes ein. Mein Therapeut hilft mir unendlich dabei mein negatives Vaterbild zu revidieren.

Bin schon einige Zeit dabei und stelle fest, dass ich durch die Erkennung der unterschwelligen Mechanismen mein Verhältnis zu meinem Sohn nachhaltig verbessert habe.

Hatte gestern eine sehr interessante Therapiestunde in der mein Therapeut begeistert war, auf welche Rückschlüsse ich in Bezug auf meinen Sohn gekommen bin.

Vielleicht schaffe ich es meine Kindheit zu akzeptieren und meinem Vater zu verzeihen... Aber das wird noch ein hartes Stück Arbeit werden.

Liebe Grüße und einen schönen Tag

Camelraucherin

Darf ich dich ein wenig ergänzen?
Ich würde noch gern zu deinen Ausführungen hinzufügen:
Es geht glaube ich nicht unbedingt nur darum das Bild unserer Eltern zu revidieren, sondern einfach die Teile von uns wieder zu finden, die wir von uns weggesperrt haben, weil sie uns als etwas schlechtes eingeprägt wurden.

Unser Partner bohrt meist in genau diesen Wunden, und unsere Aufgabe ist es, sie durch und mit ihm zu heilen.

Lg Mystic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2006 um 10:21
In Antwort auf jette_12520888

Darf ich dich ein wenig ergänzen?
Ich würde noch gern zu deinen Ausführungen hinzufügen:
Es geht glaube ich nicht unbedingt nur darum das Bild unserer Eltern zu revidieren, sondern einfach die Teile von uns wieder zu finden, die wir von uns weggesperrt haben, weil sie uns als etwas schlechtes eingeprägt wurden.

Unser Partner bohrt meist in genau diesen Wunden, und unsere Aufgabe ist es, sie durch und mit ihm zu heilen.

Lg Mystic

*freu*
JA !!!

Genau darum geht es

Freu mich, dass du das ergänzt hast, daran habe ich nämlich im Moment gar nicht gedacht !

Echt subber

Viele liebe Grüße

Camelraucherin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2006 um 13:56
In Antwort auf jette_12520888

Darf ich dich ein wenig ergänzen?
Ich würde noch gern zu deinen Ausführungen hinzufügen:
Es geht glaube ich nicht unbedingt nur darum das Bild unserer Eltern zu revidieren, sondern einfach die Teile von uns wieder zu finden, die wir von uns weggesperrt haben, weil sie uns als etwas schlechtes eingeprägt wurden.

Unser Partner bohrt meist in genau diesen Wunden, und unsere Aufgabe ist es, sie durch und mit ihm zu heilen.

Lg Mystic

Es ist ein ...
eigenartiges Erlebnis, wenn man in einem lichten Moment erkennt, dass man Eigenschaften geerbt hat, die man am Vater nie mochte.

Auf einmal erkannte ich, dass ich mitunter ein genauso penibler Erbsenzähler sein kann wie er es war

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2006 um 14:20

Mein Vater
hat mein Leben und mich sehr geprägt. Alle meine Partner, die ich bis jetzt hatte waren meinem Vater sehr ähnlich.
Nicht so sehr im Aussehen,(obwohl ich auch sagen muss, dass ich Männer, die meinem Vater ähnlich sehen, sehr attraktiv finde) sondern eher im Verhalten mir gegenüber und auch und in der Persönlichkeit. Somit kann ich für mich bestätigen, dass mein Vater großen Einfluss auf meine Partnerwahl hat. Ob ich will oder nicht.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2006 um 15:08
In Antwort auf helmut_12550923

Es ist ein ...
eigenartiges Erlebnis, wenn man in einem lichten Moment erkennt, dass man Eigenschaften geerbt hat, die man am Vater nie mochte.

Auf einmal erkannte ich, dass ich mitunter ein genauso penibler Erbsenzähler sein kann wie er es war

LG

Larsen

Hihi...
.. da kann man sich schon richtig schrecken, nicht wahr?
Dafür muss man dann aber auch sehr ehrlich zu sich selbst sein.

Lg Mystic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2006 um 15:09
In Antwort auf kaveri_12079559

*freu*
JA !!!

Genau darum geht es

Freu mich, dass du das ergänzt hast, daran habe ich nämlich im Moment gar nicht gedacht !

Echt subber

Viele liebe Grüße

Camelraucherin

Bitte gerne


Ich wünsch dir noch viele schöne Erlebnisse beim Aufarbeiten.

Lg Mystic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram