Home / Forum / Liebe & Beziehung / US Amerikaner...soll ich schon heiraten???

US Amerikaner...soll ich schon heiraten???

4. November 2009 um 22:10

Hallo,

ich habe ein anliegen. wie so einige habe ich mich vor ca einem Jahr in meinen Freund verliebt. er ist US amerikaner und war in dtld stationiert. unsere beziehung ist sehr stabil und schoen wir verstehen uns wunderbar und konnten bisher alle probleme zusammen meistern. Im Mai diesen Jahres wurde er zurueck in die USA versetzt seitdem haben wir eine Fernbeziehung die an sich gut laeuft. natuerlich ist das aber auf dauer nichts. ich habe schon einige versuche gestartet in die USA zu kommen ohne das wir gleich heiraten muessen jedoch sind diese bisher ziemlich mager ausgefallen und haben uns viel zeit, geld und nerven gekostet. Die letzte Moeglichkeit waere also zu heiraten da ich 'erst' 23 (er ist 28) bin ist das so eine Sache. an sich kann ich mir sehr gut vorstellen mit ihm den rest meines lebens zu verbringen habe allerdings schon meine zweifel da wir noch nie zusammen gewohnt haben und ja auch erst seit 13 Monaten fest zusammen sind. bisher hat mir allerdings noch kein mann so ein gefuehl von sicherheit in einer beziehung geben koennen wir er und trotzdem muss ich mich an euch wenden Meine Familie raet mir natuerlich davon ab sie moegen ihn alle sehr aber ich wuerde eben doch sehr viel (meine Wohnung, Arbeit wobei mein vertrag vorerst eh im april auslaeuft, usw) aufgeben und daher meinen sie das das ein grosses risiko ist das ich eingehe. zudem allem kommt noch das er bereits 2 kinder hat mit 2 verschiedenen frauen die beziehungen mir denen sind schon lange vorbei und die frauen haben ebenfalls bereits andere partnert aber die kinder wird es natuerlich immer geben. an sich habe ich damit kein problem aber wir haben eben bisher noch nie die situationen erlebt wenn wir zusammen wohnen und die kids vorbei kommen bzw wie er sich mir gegenueber verhaelt wenn sie da sind. naja letzendlich wird es wohl keine andere moeglichkeit zusammen zu bleiben ausser wir heiraten was ich mir im grossen und ganzen sehr gut vorstellen kann nur haette ich eben gerne erst mit ihm zusammen gelebt und in verschiedenen sitationen kennengelernt. mir ist klar das man nie eine garantie hat ob die ehe funktioniert aber ich kann meine gefuehle mittlerweile schon gar nicht mehr wahrnehmen da ich soviele negative sachen reingeredet bekomme. vielleicht habe ich auch einfach nur angst vor dem grossen schritt da er mich sehr gluecklich macht? fakt ist das meine zweifel mich verunsichern ich mir allerdings schon gar nicht mehr sicher bin warum ich ueberhaupt zweifel habe und woher diese kommen (ob wahre oder eingeredete zweifel). waere schoen eure meinung zu hoeren bzw vielleicht ist ja jemand in einer aehnlichen situation.
Vielen Dank schon an euch!

Mehr lesen

5. November 2009 um 10:34

Vielen Dank
Hallo Curly,

vielen dank fuer deinen lieben beitrag! Find ihn wirklich nett.

Da er in der Armee angestellt ist hat er leider noch seinen vertrag zu erfuellen bis Mai 2011. Bis dahin muessen wir dann praktisch die fernbeziehung weiter fuehren oder eben in den usa wohnen und dann evtl wieder nach dtld.

Die Kinder haben kein Problem mit mir. Aber das vielleicht auch weil er nicht das Sorgerecht hat und sie daher nicht um uns herum waren. Das erste Kind stammt aus einer langen Beziehung mit seiner ersten Freundin und war auch gewollt. Das 2. ist eher aus einer kurzen Beziehung entstanden und auch nicht gewollt aber sie haben sich dann doch dafuer entschieden es zu behalten. Bindungsaengste denke ich daher eher nicht aber die kids wirken natuerlich auch auf unsere beziehung.

An sich haette ich kein Problem fuer 3 Monate in die USA zu gehen ob das moeglich ist muesste ich mit meinem jetzigen arbeitgeber besprechen da ich falls mein vertrag auslaufen sollte ja nicht einfach so mal fuer 3 moante urlaub machen kann rein vom arbeitsamt her. Aber es ist eine Moeglichkeit. Gestern abend hat sich noch eine andere alternative eroeffnet an der wir arbeiten also mal gucken wie sich das nun entwickelt.

wer nicht wagt der nicht gewinnt, habe ich letztens hier im forum gelesen und dieser satz hat sich sehr in mein gedaechtnis gepraegt!

Nochmal vielen Dank fuer deinen Beitrag und alles alles Gute.

Mira

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 12:21
In Antwort auf sook_12314877

Vielen Dank
Hallo Curly,

vielen dank fuer deinen lieben beitrag! Find ihn wirklich nett.

Da er in der Armee angestellt ist hat er leider noch seinen vertrag zu erfuellen bis Mai 2011. Bis dahin muessen wir dann praktisch die fernbeziehung weiter fuehren oder eben in den usa wohnen und dann evtl wieder nach dtld.

Die Kinder haben kein Problem mit mir. Aber das vielleicht auch weil er nicht das Sorgerecht hat und sie daher nicht um uns herum waren. Das erste Kind stammt aus einer langen Beziehung mit seiner ersten Freundin und war auch gewollt. Das 2. ist eher aus einer kurzen Beziehung entstanden und auch nicht gewollt aber sie haben sich dann doch dafuer entschieden es zu behalten. Bindungsaengste denke ich daher eher nicht aber die kids wirken natuerlich auch auf unsere beziehung.

An sich haette ich kein Problem fuer 3 Monate in die USA zu gehen ob das moeglich ist muesste ich mit meinem jetzigen arbeitgeber besprechen da ich falls mein vertrag auslaufen sollte ja nicht einfach so mal fuer 3 moante urlaub machen kann rein vom arbeitsamt her. Aber es ist eine Moeglichkeit. Gestern abend hat sich noch eine andere alternative eroeffnet an der wir arbeiten also mal gucken wie sich das nun entwickelt.

wer nicht wagt der nicht gewinnt, habe ich letztens hier im forum gelesen und dieser satz hat sich sehr in mein gedaechtnis gepraegt!

Nochmal vielen Dank fuer deinen Beitrag und alles alles Gute.

Mira

...
Hi,

ich weiss nicht ob sich dein Anliegen viell duchr die neue Option schon erledigt hat aber ich schreib trotzdem mal

Ich war selbst lange Zeit mit einem amerikanischen Soldaten in einer Fernbeziehung und wir hatten geplant zu heiraten.

Nicht alle sind schlecht und wahrscheinlich meint es dein Freund auch ernst

Ich würde trotzdem große Vorsicht raten bei dem Schritt ihn jetzt aus der Not der Situation heraus dich auf ewig zu binden.

Oft fällt es schwer in einer Fernbeziehung realistisch abzuschätzen was ist und was man viell unbewusst ein bisschen beschönigt.

2011 ist doch ein absehbarer Zeitpunkt! Besucht euch so oft es eben geht, verbringt idealerweise mal eine längere Zeit unter einem Dach, auch mal mit seinen Kindern. Und vor allem gib ihm die Chance sich zu bewähren.

Ich weiss wir Frauen tun für die Liebe gerne alles aber es geht nicht ohne dass der Partner auch etwas dafür tut. Überleg dir also genau wasfür vor und Nachteile ein solcher Schritt für dich haben könnte und was er dabei für eine Rolle spielt.

Better safe than sorry Ich bin wirklich nicht verbittert und schimpfe auf alle amis, im gegenteil. Aber im Nachhinein habe ich einige dinge erkennen müssen vor denen ich in der situation die augen stur verschlossen hab....viell kann ich dir helfen solche sachen wenigstens vorher zu betrachten damit du wenn du den schritt gehts sicherer sein kannst dass es die richtige entscheidung ist
Kannst mir auch gern mal eine PN schreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2009 um 19:36
In Antwort auf sook_12314877

Vielen Dank
Hallo Curly,

vielen dank fuer deinen lieben beitrag! Find ihn wirklich nett.

Da er in der Armee angestellt ist hat er leider noch seinen vertrag zu erfuellen bis Mai 2011. Bis dahin muessen wir dann praktisch die fernbeziehung weiter fuehren oder eben in den usa wohnen und dann evtl wieder nach dtld.

Die Kinder haben kein Problem mit mir. Aber das vielleicht auch weil er nicht das Sorgerecht hat und sie daher nicht um uns herum waren. Das erste Kind stammt aus einer langen Beziehung mit seiner ersten Freundin und war auch gewollt. Das 2. ist eher aus einer kurzen Beziehung entstanden und auch nicht gewollt aber sie haben sich dann doch dafuer entschieden es zu behalten. Bindungsaengste denke ich daher eher nicht aber die kids wirken natuerlich auch auf unsere beziehung.

An sich haette ich kein Problem fuer 3 Monate in die USA zu gehen ob das moeglich ist muesste ich mit meinem jetzigen arbeitgeber besprechen da ich falls mein vertrag auslaufen sollte ja nicht einfach so mal fuer 3 moante urlaub machen kann rein vom arbeitsamt her. Aber es ist eine Moeglichkeit. Gestern abend hat sich noch eine andere alternative eroeffnet an der wir arbeiten also mal gucken wie sich das nun entwickelt.

wer nicht wagt der nicht gewinnt, habe ich letztens hier im forum gelesen und dieser satz hat sich sehr in mein gedaechtnis gepraegt!

Nochmal vielen Dank fuer deinen Beitrag und alles alles Gute.

Mira

Nichts überstürzen!
Hallo Mira,

ich führe selbst eine Fernbeziehung, sogar noch weiter weg als die USA! Ich hatte das Glück für 10 Monate im Land meines Freundes studieren zu können und in der Zeit auch mit ihm zusammen zu wohnen, natürlich auch im Hinblick darauf, ob es funktionieren würde irgendwann zusammen zuziehen. Wir sind sehr gut miteinander ausgekommen, trotzdem und gerade deshalb finde ich diese Probezusammenwohnen wichtig, vor allem, wen man um mit dem Partner zusammen zuleben so viel aufgeben müsste. Jemanden zeitweise besuchen und mit jemandem richtig zusammen zu wohnen sind zwei verschiedene Sachen!

Du hast gesagt, dass du arbeitest. Hast du Abitur oder Fachabitur? Oder vlt. sogar schon ein abgeschlossenes Studium? In diesem Fall würde ich dir raten dich in ein Studium einzuschreiben. Normalerweise kann man im Bachelorstudium nach vollendetem 2. oder 3. Semester ins Ausland gehen. Erasmusförderung bekommt man in den USA normalerweise nicht, da außerhalb Europa, man kann jedoch Auslandsbafög beantragen und sich, wenn man sehr gute Noten hat, für ein Daad-Stipendium bewerben. Ich habe das so gemacht und konnte so die 10 Monate ohne finanzielle EIgenbeteiligung ins Ausland gehen, sogar der Flug wird vom Bafög bis 1000 Euro erstattet. Ohne Stipendium, d.h. nur mit Auslandsbafög, brauchst du warsch. ein bischen Eigenkapital, weil die Förderung an sich nicht so dolle ist, aber wenn das Bafög den Flug und die Studiengebühren übernimmt (was ja bei den USA nicht gerade wenig ist) is das ja trotzdem schon einiges. Wenn du sowas machen willst und schon fest vorhast ins Ausland gehen willst würde ich an der Uni schon vorher nach dem Vergabeverfahren fragen, da es meistens mehr Bewerber als Plätze gibt.

Für den Fall dass das für dich nicht in Frage kommt: Wie wärs denn mit einem bezahltem Praktikum über einen längeren Zeitraum? Sowas muss es doch geben!

Wenn du ihn jetzt aus Sehnsucht (kann ich nachvollziehen) heiraten würdest, kann es gut gehen, aber auch nicht. Vor allem wenn es an Sachen scheitern würde, die man durch ein voriges Probezusammenwohnen schon gewusst hätte.

In unserem Fall weiß ich, dass es sich in den nächsten 3 Jahren nur auf Besuche beschränken wird, danach können wir über Heiraten reden. Ich sehe nicht ein, wieso ich, nur weil es gesetzliche Bestimmungen so verlangen, heiraten soll. Wenn ich heirate dann wann ich will, wie ich will und wann wir dazu bereit sind.

Alles Gute und nichts überstürzen. Mit der Zeit lernt man in ner Fernbeziehung zu leben, auch wenn es nicht die idealste Beziehungsform ist, muss ich zugeben (geht ganz schön ins Geld :-P) Wenn ihr euch eurer Sache sicher seid, dann übersteht ihr dass auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest