Home / Forum / Liebe & Beziehung / Urlaubsliebe

Urlaubsliebe

19. Juni 2004 um 14:24

Hallo! Ich war vor kurzem auf Urlaub in der Türkei. Alles klassisch - ich habe einen schnuckeligen Kurden kennengelernt, obwohl ich überhaupt nicht auf Flirt aus war. Daß ich 11 Jahre älter bin und in einer beruflichen Führungsposition bzw. die andere Kultur war kein Thema für ihn. Er hat mich auf Händen getragen. Ich war sicher, daß es nur ein Urlaubsflirt wäre, aber seit ich zurück bin, bekomme ich unzählige SMS - viel romantischer als es die Männer hier zustande bringen. Als wir uns kennengelernt haben, hat er mir auch gleich gesagt, daß er im Juli nach Deutschland auswandern will. Nun ist es soweit, er hat sein Visum - aber kein Geld für das Ticket. Er hat mich gefragt, ob ich ihm helfen könnte, was ich bisher nicht gemacht habe. Ist es genau eine von diesen Geschichten, die man immer hört? Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

Mehr lesen

19. Juni 2004 um 15:23

Habe
zwar keine ähnliche Erfahrung, aber schon Ähnliches gelesen.
Was soll ein Flirt oder eine Liebe, wenn es schon mit Geld leihen beginnt?
Mal ganz ehrlich, lass' dich nicht drauf ein und wenn die Smserei noch so romantisch ist, wahrscheinlich weiß da Einer ganz genau, wie man eine Frau um den Finger wickeln kann.
Meine Meinung dazu.

Gruß
Gabriele

Gefällt mir

19. Juni 2004 um 16:13

Vorsicht Falle!
Du kennst diesen Mann erst seit wenigen Tagen bzw. Wochen und das soziale Gefälle zwischen Euch ist so groß, daß Du im Zweifel nur draufzahlen KANNST!!!

Mal ehrlich: Wenn Du nach Amerika auswandern wolltest, würdest Du Dir nicht auch erst mal ein wenig Geld sparen, damit Du Ticket, Miete für die ersten Wochen und zur Not auch ein Rückflugticket zahlen kannst? Oder würdest Du Dich auch gnadenlos darauf verlassen, daß eine Urlaubsbekanntschaft, die Dich kaum kennt, so vertrauensselig ist, Dir ein paar Tausend USD in die Hand zu drücken?

Du schreibst, Du bist in einer beruflichen Führungsposition. Das ist bei Frauen alles andere als selbstverständlich, setzt also ein gewisses Maß an Selbstdisziplin, Willenskraft und auch Stolz voraus, sich Dinge selbst erarbeiten zu wollen. Dir ist dieser Job sicher auch nicht geschenkt worden, oder hast Du mit Deinem Chef geschlafen, damit er ihn Dir gibt, bzw. arbeitest Du in einem Familienbetrieb, wo Du ihn quasi geerbt hast?

Doch wohl kaum, oder?

Dieser Mann will also nach Deutschland auswandern. O.k., dagegen ist ja nichts einzuwenden, aber wenn er jetzt noch nicht mal Geld für ein Ticket hat, wieso wartet er nicht noch ein paar Monate und spart, damit er sich die ersten Wochen über Wasser halten kann? Wie will er denn in Deutschland wohnen - etwa bei Dir? Was, wenn es schiefgeht, wo soll er dann hin? Meinst Du, er wird freiwillig gehen - in SEINER SITUATION?

Nein, der soziale Abstand zwischen Euch ist so groß, daß von "freiwillig" gar keine Rede mehr sein kann. Es ist tödlich für jede Beziehung (nicht nur interkulturelle), wenn die Abhängigkeiten voneinander so groß werden, daß sie existentiell sind.

Schreib ihm, Du würdest Dich sicher freuen, wenn er nach Deutschland kommt, hättest aber momentan Dein ganzes Geld im Urlaub ausgegeben und deshalb könntest Du ihm kein Ticket kaufen. Und wenn er schon kein Geld für das Ticket hätte, solle er sich auch überlegen, wie das mit dem Wohnen laufen solle, denn er brauche doch wohl Geld für Kaution, Provision und die Miete für die ersten paar Wochen? Ob er da schon mal dran gedacht hätte?

Schreib so, daß Du ihm zwischen den Zeilen deutlich zu verstehen gibst, daß Du Dich in keinster Weise für ihn verantwortlich fühlst. Denn das bist Du nicht, und solltest es auch nicht werden!

Wenn dieser Mann einen Funken Stolz besitzt, wird er die Durststrecke allein überwinden und zusehen, daß er die benötigten Gelder allein auftreibt - so wie jeder andere hart arbeitende Mensch es auch muß, auch Du! Und wenn er fair ist, wird er einsehen, daß er viel zu früh viel zu viel Vertrauen von Dir verlangt hat. Der kann doch nicht ernsthaft erwarten, daß Du einem wildfremden Menschen (Ihr kennt Euch doch kaum) gleich ein paar Hundert Euro rüberschickst?

Bist Du bei Wohltätigkeitsorganisationen genauso spontan und großzügig?

Werner

<-- hat schon zweimal negative Erfahrungen mit Frauen gemacht, die keine Kohle hatten und nur auf sein Geld aus waren. Nie wieder!

Gefällt mir

19. Juni 2004 um 16:21

Ach so, noch was:
Wie ist er eigentlich an das Visum gekommen, wenn er nicht mal Geld für ein Ticket hat?

Mach Dich doch mal schlau bei den Einwanderungsbehörden, ob sowas überhaupt möglich ist. Wer z.B. in die USA will, muß das Ticket und auch genug Geld für die ersten Monate vorweisen, um überhaupt ein Visum zu erhalten, könnte mir vorstellen, daß Deutschland das für Nicht-EUler genauso handhabt.

Was, wenn es gar kein Ticket gibt?

Ich meine: Vielleicht haut er ja ständig irgendwelche Touristinnen an und finanziert sich den Lebensunterhalt damit, sich Geld für Tickets schicken zu lassen, die dann nie ausgestellt werden?

Schon mal drüber nachgedacht?

Sei vorsichtig,
Werner

Gefällt mir

19. Juni 2004 um 16:22
In Antwort auf werner6

Ach so, noch was:
Wie ist er eigentlich an das Visum gekommen, wenn er nicht mal Geld für ein Ticket hat?

Mach Dich doch mal schlau bei den Einwanderungsbehörden, ob sowas überhaupt möglich ist. Wer z.B. in die USA will, muß das Ticket und auch genug Geld für die ersten Monate vorweisen, um überhaupt ein Visum zu erhalten, könnte mir vorstellen, daß Deutschland das für Nicht-EUler genauso handhabt.

Was, wenn es gar kein Ticket gibt?

Ich meine: Vielleicht haut er ja ständig irgendwelche Touristinnen an und finanziert sich den Lebensunterhalt damit, sich Geld für Tickets schicken zu lassen, die dann nie ausgestellt werden?

Schon mal drüber nachgedacht?

Sei vorsichtig,
Werner

Ha, da haben wir es ja schon:
"Bei der Erteilung von Besuchsvisa müssen die Auslandsvertretungen die einschlägigen ausländerrechtlichen Bestimmungen zu Grunde legen. Einen Anspruch auf ein Besuchervisum vermittelt das Ausländergesetz nicht. Das Visum darf erteilt werden, wenn die Anwesenheit des Ausländers Interessen der Bundesrepublik Deutschland nicht beeinträchtigt oder gefährdet. Der Antragsteller muss nachweisen, dass sein Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland finanziell abgesichert ist. Er darf für seinen Besuch keine öffentlichen Mittel in Anspruch nehmen. Kann er Reise und Aufenthalt nicht aus eigenen Mitteln finanzieren, kann sich auch ein in Deutschland wohnhafter Gastgeber verpflichten, für alle aus dem Aufenthalt des Gastes in Deutschland entstehenden Kosten einschließlich der Kosten für eventuelle Krankenbehandlungen aufzukommen. Zuständig für die Aufnahme einer solchen Verpflichtungserklärung nach 82 ff. AuslG sind regelmäßig die deutschen Ausländerbehörden am Wohnort des Einladers."

http://www.auswaertiges-amt.de/www/de/willkommen/e-inreisebestimmungen/visumangelegenheiten_html

Gefällt mir

19. Juni 2004 um 17:05
In Antwort auf werner6

Vorsicht Falle!
Du kennst diesen Mann erst seit wenigen Tagen bzw. Wochen und das soziale Gefälle zwischen Euch ist so groß, daß Du im Zweifel nur draufzahlen KANNST!!!

Mal ehrlich: Wenn Du nach Amerika auswandern wolltest, würdest Du Dir nicht auch erst mal ein wenig Geld sparen, damit Du Ticket, Miete für die ersten Wochen und zur Not auch ein Rückflugticket zahlen kannst? Oder würdest Du Dich auch gnadenlos darauf verlassen, daß eine Urlaubsbekanntschaft, die Dich kaum kennt, so vertrauensselig ist, Dir ein paar Tausend USD in die Hand zu drücken?

Du schreibst, Du bist in einer beruflichen Führungsposition. Das ist bei Frauen alles andere als selbstverständlich, setzt also ein gewisses Maß an Selbstdisziplin, Willenskraft und auch Stolz voraus, sich Dinge selbst erarbeiten zu wollen. Dir ist dieser Job sicher auch nicht geschenkt worden, oder hast Du mit Deinem Chef geschlafen, damit er ihn Dir gibt, bzw. arbeitest Du in einem Familienbetrieb, wo Du ihn quasi geerbt hast?

Doch wohl kaum, oder?

Dieser Mann will also nach Deutschland auswandern. O.k., dagegen ist ja nichts einzuwenden, aber wenn er jetzt noch nicht mal Geld für ein Ticket hat, wieso wartet er nicht noch ein paar Monate und spart, damit er sich die ersten Wochen über Wasser halten kann? Wie will er denn in Deutschland wohnen - etwa bei Dir? Was, wenn es schiefgeht, wo soll er dann hin? Meinst Du, er wird freiwillig gehen - in SEINER SITUATION?

Nein, der soziale Abstand zwischen Euch ist so groß, daß von "freiwillig" gar keine Rede mehr sein kann. Es ist tödlich für jede Beziehung (nicht nur interkulturelle), wenn die Abhängigkeiten voneinander so groß werden, daß sie existentiell sind.

Schreib ihm, Du würdest Dich sicher freuen, wenn er nach Deutschland kommt, hättest aber momentan Dein ganzes Geld im Urlaub ausgegeben und deshalb könntest Du ihm kein Ticket kaufen. Und wenn er schon kein Geld für das Ticket hätte, solle er sich auch überlegen, wie das mit dem Wohnen laufen solle, denn er brauche doch wohl Geld für Kaution, Provision und die Miete für die ersten paar Wochen? Ob er da schon mal dran gedacht hätte?

Schreib so, daß Du ihm zwischen den Zeilen deutlich zu verstehen gibst, daß Du Dich in keinster Weise für ihn verantwortlich fühlst. Denn das bist Du nicht, und solltest es auch nicht werden!

Wenn dieser Mann einen Funken Stolz besitzt, wird er die Durststrecke allein überwinden und zusehen, daß er die benötigten Gelder allein auftreibt - so wie jeder andere hart arbeitende Mensch es auch muß, auch Du! Und wenn er fair ist, wird er einsehen, daß er viel zu früh viel zu viel Vertrauen von Dir verlangt hat. Der kann doch nicht ernsthaft erwarten, daß Du einem wildfremden Menschen (Ihr kennt Euch doch kaum) gleich ein paar Hundert Euro rüberschickst?

Bist Du bei Wohltätigkeitsorganisationen genauso spontan und großzügig?

Werner

<-- hat schon zweimal negative Erfahrungen mit Frauen gemacht, die keine Kohle hatten und nur auf sein Geld aus waren. Nie wieder!

Hallo Werner!
Vielen Dank für Deine Infos und warnenden Worte. Man merkt, daß Du schlechte Erfahrungen gemacht hast. Du hast sicher recht!

Natürlich war es "sauschwer", mir meine berufliche Position zu erkämpfen (in einer männerdominierten "Umwelt") - natürlich hab ich mir den Job auch nicht "erschlafen"! Und ich muß mich nach wie vor ständig beweisen. Ich finde es selbst skurril, daß genau MIR sowas passiert ist, wo ich beruflich relativ analytisch und straight bin...

Der soziale Abstand und auch der Altersunterschied haben mich von vornherein beschäftigt, aber natürlich denkt man, wenn man verliebt ist, daß das alles nicht so wichtig ist.

Nach Deutschland auszuwandern hatte er schon vor, bevor er mich kennengelernt hat (ich selbst lebe in Österreich). Ein Teil seiner Familie lebt schon dort.

Ich hab ihm genau das, was Du vorgeschlagen hast, geSMSt - Geld alles im Urlaub draufgegangen, etc.

Du hast recht - es ist bestimmt nicht damit getan, ihm einmal das Geld für das Ticket zu schicken...
Danke und liebe Grüße,
Sunshine

Gefällt mir

19. Juni 2004 um 19:52

Liebe ?
Dein Verstand sagt Dir bestimmt nein mach es nicht !
Was sagt Dein Herz ?
Im Urlaub ist alles leicht schön und unbeschwert,im Alltag nicht.
Als Geschäftsfrau weißt Du das als Frau die geliebt verehrt und begehrt werden will nicht!
Ich verstehe Dich und wie sehr Dir das schmeichelt.
Es ist nur so wenn Du ihm das Geld gibst wirst Du den Respekt verlieren oder das Gefühl haben ihn zu bezahlen vielleicht ist es eine Möglichkeit wenn Du ihn auf die Probe stellst in dem Du ihm sagst das Du alles verloren hast Job Geld etc. aber gerne mit ihm Leben willst er muss nur eine Möglichkeit finden mit eigenen Mitteln zu Dir zukommen und dann schnellst möglich Arbeit finden ich denke das seine Reaktion darauf sehr aufschlussreich für Dich sein könnte.
Wenn er sich darauf einlässt geht es ihm um Dich .
Ich würde gerne wissen wie es ausgeht
Ich hoffe so wie Du es Dir wünscht
Liebe Grüße Paula1111

Gefällt mir

19. Juni 2004 um 19:58
In Antwort auf Sunshine68

Hallo Werner!
Vielen Dank für Deine Infos und warnenden Worte. Man merkt, daß Du schlechte Erfahrungen gemacht hast. Du hast sicher recht!

Natürlich war es "sauschwer", mir meine berufliche Position zu erkämpfen (in einer männerdominierten "Umwelt") - natürlich hab ich mir den Job auch nicht "erschlafen"! Und ich muß mich nach wie vor ständig beweisen. Ich finde es selbst skurril, daß genau MIR sowas passiert ist, wo ich beruflich relativ analytisch und straight bin...

Der soziale Abstand und auch der Altersunterschied haben mich von vornherein beschäftigt, aber natürlich denkt man, wenn man verliebt ist, daß das alles nicht so wichtig ist.

Nach Deutschland auszuwandern hatte er schon vor, bevor er mich kennengelernt hat (ich selbst lebe in Österreich). Ein Teil seiner Familie lebt schon dort.

Ich hab ihm genau das, was Du vorgeschlagen hast, geSMSt - Geld alles im Urlaub draufgegangen, etc.

Du hast recht - es ist bestimmt nicht damit getan, ihm einmal das Geld für das Ticket zu schicken...
Danke und liebe Grüße,
Sunshine

Hallo Sunshine,
also wenn ein Teil seiner Familie schon dort lebt, dann sollten die sich doch wohl auch zuallererst um ihn kümmern, meinst Du nicht? Wenn die alle zusammenlegen, wird es doch wohl für ein Flugticket reichen. Und wenn seine eigene Familie weder das tut, noch ihn bei sich aufnehmen will, dann wäre ich umso vorsichtiger!

Was Deinen Job betrifft, es ist nicht skurril, daß "gerade" Dir das passiert ist - sondern völlig logisch!

Versetz Dich doch mal in seine (mutmaßliche) Lage: Wenn Du drauf aus wärst, jemand abzuzocken, würdest Du dann jemand wählen, der KEINEN Erfolg hat?

Starke Menschen ziehen Schwächere immer an, weil die Schwächeren sich ihren dominanten Neigungen (und die sind bei Führungskräften Voraussetzung, sonst wären sie keine) eher anzupassen bereit sind - dafür erwarten sie aber dann auch, Trittbrett fahren zu dürfen.

Schau Dir doch mal Prominente an: Wieviele von denen haben einen Partner, der beruflich genauso erfolgreich ist, der genauso im Mittelpunkt der gesellschaftlichen Aufmerksamkeit steht wie sie?

Es gibt solche Paare, aber sie sind seltener als die Bohlen-Typen, die immer den Daumen drauf halten, ist Dir das nie aufgefallen?

Bedenke bitte, aus welchen Verhältnissen dieser Mann womöglich stammt. Wer selbst nie über lange Zeit so gelebt hat, kann oft nicht nachvollziehen, wie unwürdig ein Leben in Armut sein kann und wie weit manche Menschen bereit sind zu gehen, wenn ihnen dafür bessere Aussichten winken.

Hier hat neulich jemand im Thread "Provokante Frage" rumgehorcht, für wieviel EUR Frauen bereit wären, sich zu prostituieren. Fast alle Antworten lauteten erschreckend positiv, einige waren sogar regelrecht stolz auf ihre Käuflichkeit und kamen sich unheimlich cool vor, daß sie (glauben zu) wissen, wo es im Leben lang geht!

Und das sind deutsche Frauen - die nun wirklich auch andere Möglichkeiten hätten, sich eine gesicherte Existenz aufzubauen, keine Kurden, die von der türkischen Regierung aus ihren Dörfern rausbombardiert und systematisch politisch verfolgt werden!

Denk mal drüber nach - und sei bitte vorsichtig. Ich höre mich jetzt sicher extrem negativ an, vielleicht tue ich dem jungen Mann sogar unrecht. Aber wenn das so sein sollte, dann läßt sich das leicht feststellen: Forder einfach mehr Zeit, mach ihm klar, daß er keinerlei Recht hat, in diesem frühen Stadium bereits solche "Beweise" für Dein Vertrauen zu fordern!

Wenn er Dich aufrichtig liebt und anständige Absichten hegt, wird er das verstehen, da bin ich mir ganz sicher!

Viel Glück,
Werner

Gefällt mir

19. Juni 2004 um 20:45
In Antwort auf werner6

Hallo Sunshine,
also wenn ein Teil seiner Familie schon dort lebt, dann sollten die sich doch wohl auch zuallererst um ihn kümmern, meinst Du nicht? Wenn die alle zusammenlegen, wird es doch wohl für ein Flugticket reichen. Und wenn seine eigene Familie weder das tut, noch ihn bei sich aufnehmen will, dann wäre ich umso vorsichtiger!

Was Deinen Job betrifft, es ist nicht skurril, daß "gerade" Dir das passiert ist - sondern völlig logisch!

Versetz Dich doch mal in seine (mutmaßliche) Lage: Wenn Du drauf aus wärst, jemand abzuzocken, würdest Du dann jemand wählen, der KEINEN Erfolg hat?

Starke Menschen ziehen Schwächere immer an, weil die Schwächeren sich ihren dominanten Neigungen (und die sind bei Führungskräften Voraussetzung, sonst wären sie keine) eher anzupassen bereit sind - dafür erwarten sie aber dann auch, Trittbrett fahren zu dürfen.

Schau Dir doch mal Prominente an: Wieviele von denen haben einen Partner, der beruflich genauso erfolgreich ist, der genauso im Mittelpunkt der gesellschaftlichen Aufmerksamkeit steht wie sie?

Es gibt solche Paare, aber sie sind seltener als die Bohlen-Typen, die immer den Daumen drauf halten, ist Dir das nie aufgefallen?

Bedenke bitte, aus welchen Verhältnissen dieser Mann womöglich stammt. Wer selbst nie über lange Zeit so gelebt hat, kann oft nicht nachvollziehen, wie unwürdig ein Leben in Armut sein kann und wie weit manche Menschen bereit sind zu gehen, wenn ihnen dafür bessere Aussichten winken.

Hier hat neulich jemand im Thread "Provokante Frage" rumgehorcht, für wieviel EUR Frauen bereit wären, sich zu prostituieren. Fast alle Antworten lauteten erschreckend positiv, einige waren sogar regelrecht stolz auf ihre Käuflichkeit und kamen sich unheimlich cool vor, daß sie (glauben zu) wissen, wo es im Leben lang geht!

Und das sind deutsche Frauen - die nun wirklich auch andere Möglichkeiten hätten, sich eine gesicherte Existenz aufzubauen, keine Kurden, die von der türkischen Regierung aus ihren Dörfern rausbombardiert und systematisch politisch verfolgt werden!

Denk mal drüber nach - und sei bitte vorsichtig. Ich höre mich jetzt sicher extrem negativ an, vielleicht tue ich dem jungen Mann sogar unrecht. Aber wenn das so sein sollte, dann läßt sich das leicht feststellen: Forder einfach mehr Zeit, mach ihm klar, daß er keinerlei Recht hat, in diesem frühen Stadium bereits solche "Beweise" für Dein Vertrauen zu fordern!

Wenn er Dich aufrichtig liebt und anständige Absichten hegt, wird er das verstehen, da bin ich mir ganz sicher!

Viel Glück,
Werner

Danke
daß Du Dich so um meinen "Fall" kümmerst. Tut wirklich gut, darüber reflektieren zu können.

Warum seine Familie ihn nicht mehr unterstützt, ist auch ein Punkt, der mir unklar ist.

Aus seiner Sicht (falls er mich wirklich nur "abzocken" wollte) ist es sicher logisch, daß er jemanden wie mich "aussucht".
Aber ich finde es meinerseits skurril, daß ich drauf "reinfalle" (falls es so ist). Aber es ist auch wunderschön, mal abseits vom Job einfach "Du selbst" sein zu können, keine toughen Entscheidungen treffen zu müssen, sich über die blumigen Komplimente freuen, usw.
Daß starke Persönlichkeiten schwächere anziehen, damit hast Du sicher auch recht.

Die Armut, aus der er stammt, macht mich total fertig. 25,-- für 9 Stunden kellnern. Das kann man sich bei uns überhaupt nicht vorstellen. Kaum dran zu denken, wie er es wahrscheinlich gewohnt war, in seiner Heimat (Osttürkei) zu leben. Ich habe ihm auch angeboten, daß ich dorthin komme, wenn er derzeit nicht ausreisen kann (weiß zwar gar nicht, ob das für eine Frau ratsam ist??). Er scheint es nicht wirklich zu wollen, hat gemeint, daß die Reise dorthin anstrengend ist und es in der Nähe keinen Flughafen gibt - vielleicht auch weil er sich für die Armut geniert.

Es tut einfach weh, wenn ein Mensch, der einem nahesteht, so mit dem Überleben kämpfen muß. Natürlich wird mir mein Geld auch nicht geschenkt, aber ich muß dafür keine enormen körperlichen Strapazen auf mich nehmen.

Das mit der Prositution finde ich absolut schockierend. Da würde ich vorher alle anderen Jobs auf mich nehmen.

Alles Liebe,
Sunshine

Gefällt mir

19. Juni 2004 um 20:55
In Antwort auf paula1111

Liebe ?
Dein Verstand sagt Dir bestimmt nein mach es nicht !
Was sagt Dein Herz ?
Im Urlaub ist alles leicht schön und unbeschwert,im Alltag nicht.
Als Geschäftsfrau weißt Du das als Frau die geliebt verehrt und begehrt werden will nicht!
Ich verstehe Dich und wie sehr Dir das schmeichelt.
Es ist nur so wenn Du ihm das Geld gibst wirst Du den Respekt verlieren oder das Gefühl haben ihn zu bezahlen vielleicht ist es eine Möglichkeit wenn Du ihn auf die Probe stellst in dem Du ihm sagst das Du alles verloren hast Job Geld etc. aber gerne mit ihm Leben willst er muss nur eine Möglichkeit finden mit eigenen Mitteln zu Dir zukommen und dann schnellst möglich Arbeit finden ich denke das seine Reaktion darauf sehr aufschlussreich für Dich sein könnte.
Wenn er sich darauf einlässt geht es ihm um Dich .
Ich würde gerne wissen wie es ausgeht
Ich hoffe so wie Du es Dir wünscht
Liebe Grüße Paula1111

Hallo Paula,
Danke für Deine lieben Zeilen.

Mein Verstand sagt das, was jeder sagen würde: "Finger weg". Aber da ist auch das Herz, das überhaupt nicht glauben kann, daß diese Augen so lügen könnten, daß dieser schnuckelige Junge so unehrlich sein könnte. Die Zeit mit ihm hat mir extrem gut getan. Es war natürlich auch sehr belebend, als 36jährige Frau, die bisher immer nur gleichaltrige oder ältere Männer gehabt hat, die Erfahrung mit so einem jungen Liebhaber zu machen. Jeder, der mich jetzt sieht, sagt, daß ich so "von innen heraus" strahle. Aber Urlaub ist, wie Du richtig sagst, auch was ganz anderes.
Wer weiß, wie es hier im Alltag mit ihm wäre. Ich ständig beruflich auf Reisen oder lange im Büro, er auf der Suche nach irgendeinem Job, kein Geld, etc.

Derzeit hat er keinen "Kredit" mehr für sein Handy, somit höre ich jetzt nichts. Ich rufe jetzt auch nicht an und warte mal ab, was da noch kommen möge. Werde Dich am laufenden halten.

Liebe Grüße, Sunshine

Gefällt mir

19. Juni 2004 um 21:18
In Antwort auf Sunshine68

Hallo Paula,
Danke für Deine lieben Zeilen.

Mein Verstand sagt das, was jeder sagen würde: "Finger weg". Aber da ist auch das Herz, das überhaupt nicht glauben kann, daß diese Augen so lügen könnten, daß dieser schnuckelige Junge so unehrlich sein könnte. Die Zeit mit ihm hat mir extrem gut getan. Es war natürlich auch sehr belebend, als 36jährige Frau, die bisher immer nur gleichaltrige oder ältere Männer gehabt hat, die Erfahrung mit so einem jungen Liebhaber zu machen. Jeder, der mich jetzt sieht, sagt, daß ich so "von innen heraus" strahle. Aber Urlaub ist, wie Du richtig sagst, auch was ganz anderes.
Wer weiß, wie es hier im Alltag mit ihm wäre. Ich ständig beruflich auf Reisen oder lange im Büro, er auf der Suche nach irgendeinem Job, kein Geld, etc.

Derzeit hat er keinen "Kredit" mehr für sein Handy, somit höre ich jetzt nichts. Ich rufe jetzt auch nicht an und warte mal ab, was da noch kommen möge. Werde Dich am laufenden halten.

Liebe Grüße, Sunshine

Liebe Sunshine
Wenn Du privateren Kontakt möchtest kannst Du mir auch über meine E-Mailadresse schreiben nur ein Angebot x-cherry@web.de
Liebe Grüße Paula1111

Gefällt mir

19. Juni 2004 um 22:43
In Antwort auf werner6

Hallo Sunshine,
also wenn ein Teil seiner Familie schon dort lebt, dann sollten die sich doch wohl auch zuallererst um ihn kümmern, meinst Du nicht? Wenn die alle zusammenlegen, wird es doch wohl für ein Flugticket reichen. Und wenn seine eigene Familie weder das tut, noch ihn bei sich aufnehmen will, dann wäre ich umso vorsichtiger!

Was Deinen Job betrifft, es ist nicht skurril, daß "gerade" Dir das passiert ist - sondern völlig logisch!

Versetz Dich doch mal in seine (mutmaßliche) Lage: Wenn Du drauf aus wärst, jemand abzuzocken, würdest Du dann jemand wählen, der KEINEN Erfolg hat?

Starke Menschen ziehen Schwächere immer an, weil die Schwächeren sich ihren dominanten Neigungen (und die sind bei Führungskräften Voraussetzung, sonst wären sie keine) eher anzupassen bereit sind - dafür erwarten sie aber dann auch, Trittbrett fahren zu dürfen.

Schau Dir doch mal Prominente an: Wieviele von denen haben einen Partner, der beruflich genauso erfolgreich ist, der genauso im Mittelpunkt der gesellschaftlichen Aufmerksamkeit steht wie sie?

Es gibt solche Paare, aber sie sind seltener als die Bohlen-Typen, die immer den Daumen drauf halten, ist Dir das nie aufgefallen?

Bedenke bitte, aus welchen Verhältnissen dieser Mann womöglich stammt. Wer selbst nie über lange Zeit so gelebt hat, kann oft nicht nachvollziehen, wie unwürdig ein Leben in Armut sein kann und wie weit manche Menschen bereit sind zu gehen, wenn ihnen dafür bessere Aussichten winken.

Hier hat neulich jemand im Thread "Provokante Frage" rumgehorcht, für wieviel EUR Frauen bereit wären, sich zu prostituieren. Fast alle Antworten lauteten erschreckend positiv, einige waren sogar regelrecht stolz auf ihre Käuflichkeit und kamen sich unheimlich cool vor, daß sie (glauben zu) wissen, wo es im Leben lang geht!

Und das sind deutsche Frauen - die nun wirklich auch andere Möglichkeiten hätten, sich eine gesicherte Existenz aufzubauen, keine Kurden, die von der türkischen Regierung aus ihren Dörfern rausbombardiert und systematisch politisch verfolgt werden!

Denk mal drüber nach - und sei bitte vorsichtig. Ich höre mich jetzt sicher extrem negativ an, vielleicht tue ich dem jungen Mann sogar unrecht. Aber wenn das so sein sollte, dann läßt sich das leicht feststellen: Forder einfach mehr Zeit, mach ihm klar, daß er keinerlei Recht hat, in diesem frühen Stadium bereits solche "Beweise" für Dein Vertrauen zu fordern!

Wenn er Dich aufrichtig liebt und anständige Absichten hegt, wird er das verstehen, da bin ich mir ganz sicher!

Viel Glück,
Werner

Hallo Werner
Ich habe den Thread gelesen und kann nur mein Gefühl von Mißtrauen diesbezüglich ausdrücken, aber ich finde es beeindruckend und klasse welche Mühe Du Dir (u.a. auch mit der Recherche) gegeben hast. Find' ich super!

Gefällt mir

20. Juni 2004 um 16:38

Urlaubsliebe
Hi sunshine,

ich habe dir schon auf deine Nachricht geantwortet, in meinem Beitrag "Ich liebe einen 16 Jahre jüngeren. Deshalb hier nur kurz: Wenn er dich jetzt schon um Geld anpumpt, dann geht es nachher genau so weiter. Tue es bitte nicht. Er wird dir dann irgendwann, wenn es nicht mehr klappt und du nicht mehr für ihn bezahlen willst, vorwerfen, er sei ja nur deinetwegen gekommen oder sonstigen Schwachsinn.

Meiner fragte mich nach vier Tagen des Kennenlernens, ob er mein Auto haben kann... Ab dem Zeitpunkt habe ich mein Auto nur noch von weitem gesehen, habe zeitweise vergessen, wie Autofahren überhaupt geht . Wenn ich dann mal weg wollte und ihm sagte, dass es nicht gehe, dass er mein Auto nimmt, ohne zu fragen, bekam ich zur Antwort: Wo willst du schon hin" Tja, und die Schlinge zog sich immer mehr zu und zeitweise dachte ich, es liegt an mir.
Also, Finger weg, sonst geht es dir wirklich wie mir. Erst, wenn du nicht mehr spurst und alles hin nimmst, lernst du das wahre Gesicht und den wahren Menschen kennen. Es sollte immer ein gegenseitiges Geben und Nehmen sein.

Es spielt auch keine Rolle, ob er gesellschaftlich nicht "deinem Status" angehört. Auch das ließe sich überwinden, wenn jeder den anderen achtet und die Grenzen kennt.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du es richtig angehst - mit Vorsicht also. Lass von dir hören, ob er kommt und wenn, wie es weitergeht. Würde mich sehr interessieren.

Liebe Grüße
butterblume

Gefällt mir

20. Juni 2004 um 16:48

Ja,
genau so,wie man immer hört.

Mit einer Deutschen-ggf. verheiratet- ermöglicht natürlich erst mal Aufenthaltsgenehmingung und bessere Chancen in Deutschland.

Ich weiss, wie einschmeichelnd so ein intensiver Flirt werden kann, der so richtig mal was fürs Herz oder auch für guten Sex sein kann -und es ist anders als mit Europäern,ja,isses wohl.

Denk an den schönen Urlaubsflirt zurück und hake diese Masche ab.
Wenn er erst mal hier ist,kriegst Du ihn kaum wieder los und Deine Kohle wäre auch schnell weg.
Bisschen viel Investition für............,oder?

Gefällt mir

20. Juni 2004 um 16:55
In Antwort auf butterblume9

Urlaubsliebe
Hi sunshine,

ich habe dir schon auf deine Nachricht geantwortet, in meinem Beitrag "Ich liebe einen 16 Jahre jüngeren. Deshalb hier nur kurz: Wenn er dich jetzt schon um Geld anpumpt, dann geht es nachher genau so weiter. Tue es bitte nicht. Er wird dir dann irgendwann, wenn es nicht mehr klappt und du nicht mehr für ihn bezahlen willst, vorwerfen, er sei ja nur deinetwegen gekommen oder sonstigen Schwachsinn.

Meiner fragte mich nach vier Tagen des Kennenlernens, ob er mein Auto haben kann... Ab dem Zeitpunkt habe ich mein Auto nur noch von weitem gesehen, habe zeitweise vergessen, wie Autofahren überhaupt geht . Wenn ich dann mal weg wollte und ihm sagte, dass es nicht gehe, dass er mein Auto nimmt, ohne zu fragen, bekam ich zur Antwort: Wo willst du schon hin" Tja, und die Schlinge zog sich immer mehr zu und zeitweise dachte ich, es liegt an mir.
Also, Finger weg, sonst geht es dir wirklich wie mir. Erst, wenn du nicht mehr spurst und alles hin nimmst, lernst du das wahre Gesicht und den wahren Menschen kennen. Es sollte immer ein gegenseitiges Geben und Nehmen sein.

Es spielt auch keine Rolle, ob er gesellschaftlich nicht "deinem Status" angehört. Auch das ließe sich überwinden, wenn jeder den anderen achtet und die Grenzen kennt.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du es richtig angehst - mit Vorsicht also. Lass von dir hören, ob er kommt und wenn, wie es weitergeht. Würde mich sehr interessieren.

Liebe Grüße
butterblume

Hallo Butterblume,
danke für Deine netten Antworten in Deinem und meinem Forum. Ich werde versuchen, nicht mehr hineinzuschlittern als ich es emotional ohnehin schon bin.
Möchte auch Dich gerne unterstützen und hoffe, daß Du den Absprung schaffst. Das klingt ja wirklich schlimm!

Falls Du Dich mit mir persönlich austauschen möchtest, würde ich mich freuen:

Sunshine68_at@yahoo.com

Alles Liebe,
Sunshine

Gefällt mir

20. Juni 2004 um 21:17
In Antwort auf Sunshine68

Hallo Butterblume,
danke für Deine netten Antworten in Deinem und meinem Forum. Ich werde versuchen, nicht mehr hineinzuschlittern als ich es emotional ohnehin schon bin.
Möchte auch Dich gerne unterstützen und hoffe, daß Du den Absprung schaffst. Das klingt ja wirklich schlimm!

Falls Du Dich mit mir persönlich austauschen möchtest, würde ich mich freuen:

Sunshine68_at@yahoo.com

Alles Liebe,
Sunshine

Liebe Sunshine
ich werde dir per Mail an die von dir genannte Email schreiben. Ich möchte nicht, dass dir das gleiche wie mir passiert. Es ist einfach schlimm, wenn man Vertrauen und Liebe gibt, nur noch abgezockt wird. Manche Männer wundern sich, dass einige Frauen so cool und abgeklärt sind - wenn man so was erlebt und es ist nicht das erste Mal bei mir, nur nicht in diesem Ausmaß - dann sollten sie sich mal fragen, warum?? Vielleicht müsste man/frau wirklich immer den Spieß umdrehen, aber dazu muss man diese miesen Charaktereigenschaften haben und die sind mir fremd.

Ich melde mich bei dir und werde dir ausführlich schreiben!!! Halt den Kopf hoch und sei wachsam.

Liebe Grüße
butterblume

Gefällt mir

24. Oktober 2005 um 3:28

Nein!
ich bin auch ein Türke und lebt in der türkei.vertrau ihn einfach nicht.glaub mir.Suche dir ein echt mann in der türkei.pass gut auf dich auf

Gefällt mir

7. August 2006 um 16:23

Reingelegt!
Wurde denn schon jemand von euch mal von einem Türken reingelegt? Und möchtet ihr damit an die Öffentlichkeit gehen, damit sich endlich etwas ändert und wir die anderen davor warnen können. Ich habe am Sonntag in der Welt am Sonntag einen Beitrag gelesen. Darin ging es darum, dass viele Deutsche Frauen ihre Familie aufgegeben haben und ihr ganzes Geld verloren haben, weil ihnen ein Türke die ewige Liebe versprochen hatte. Dabei hat er dann das ganze Geld für seine eigene Familie gebraucht und die Frauen wurden allesamt verarscht. Wenn ihr schon einmal so eine Erfahrung gemacht habt, könntet ihr dann vielleicht Kontakt mit mir aufnehmen? Meine mail= "taff Allgemein 4".

Gefällt mir

7. August 2006 um 17:20

...
sorry ich glaube er ist nur deshalb lieb zu dir damit er ein visum bekommt! lg maus

Gefällt mir

7. August 2006 um 18:46

Südländer haben charm....
sind charmant...tragen dich auf händen..aber nicht ohne hintergedanken glaub es mir.....ER weiss genau was er schreibt und macht um dich zubekommen...wegen aufenthalt in der türkei....

wieso hat er nicht ne türkin bei sich im land?? Sind so viele hübsche frauen dort baby

LG Malle

Gefällt mir

7. August 2006 um 18:47
In Antwort auf malle40

Südländer haben charm....
sind charmant...tragen dich auf händen..aber nicht ohne hintergedanken glaub es mir.....ER weiss genau was er schreibt und macht um dich zubekommen...wegen aufenthalt in der türkei....

wieso hat er nicht ne türkin bei sich im land?? Sind so viele hübsche frauen dort baby

LG Malle

Ups...*grins* verbessern muss ich mich dort
aufenthalt in DEUTSCHAND meinte ich

Gefällt mir

7. August 2006 um 18:53

Jaja, die urlaubsliebe.
da verspricht man sich unter grandiosen sonnenuntergängen das blaue vom himmel, selbiger hängt voller geigen und die welt ist rosarot.
zuhause die ernüchterung. der alltag hat einen wieder. bleiben die supersüßen sms eines mannes, den man kaum kennt und der auf einmal daherkommt und um geld für das flugticket nach deutschland bittet.

und hoffentlich setzt spätestens hier wieder der verstand ein, der dir sagt, dass alles gesagte lauter heiße luftblasen waren und der typ im grunde nichts weiter will als durch dich das ticket in die freiheit zu bekommen. wenn er nicht so abgewichst ist, dir das geld aus der tasche zieht und sich damit von dannen schleicht.

bitte, tu dir selbst den gefallen und vergiss all diesen schmarrn. die ernüchterung wird spätestens dann folgen, wenn dein bankkonto leer und der typ endgültig weg ist.

Gefällt mir

7. August 2006 um 23:12

Hallo Sunshine
ich möchte keine voreiliegen Schlüsse ziehen, aber das hört sich doch schon too much anoder seh ich das falsch.
Männer aber auch Frauen, die in ein anderes Land wollen, wo es ihnen anscheinend besser geht nehmen so einiges in Kauf. Er hat dich ja schon richtig mit seinen Sprüchen und seiner angeblichen Romantik richtig geblendet.
Ich bin der Meinung du solltest ihm auf keinen Fall Geld geben.
Würdest du jemaden nach Geld fragen, den du kaum kennst, also ich würde alles tun aber sowas aufkeinen Fall.
Meine Meinung, schieß ihn ab, da ist ganz schön was faul.
LG

Gefällt mir

27. Oktober 2006 um 22:37
In Antwort auf butterblume9

Liebe Sunshine
ich werde dir per Mail an die von dir genannte Email schreiben. Ich möchte nicht, dass dir das gleiche wie mir passiert. Es ist einfach schlimm, wenn man Vertrauen und Liebe gibt, nur noch abgezockt wird. Manche Männer wundern sich, dass einige Frauen so cool und abgeklärt sind - wenn man so was erlebt und es ist nicht das erste Mal bei mir, nur nicht in diesem Ausmaß - dann sollten sie sich mal fragen, warum?? Vielleicht müsste man/frau wirklich immer den Spieß umdrehen, aber dazu muss man diese miesen Charaktereigenschaften haben und die sind mir fremd.

Ich melde mich bei dir und werde dir ausführlich schreiben!!! Halt den Kopf hoch und sei wachsam.

Liebe Grüße
butterblume

Habe einen Türken als Freund
Guten Abend,

habe genau vor einen Jahr einen Türen kennen gelernt in Alanya mit den Namen Emrah Goksu. Er ist Kellner und verspricht mir seit genau einen Jahr das er mich LIEBT.
Ich fliege im Jahr 3 - 4 mal in die Türkei um Urlaub zu machen. Wir treffen uns jedes mal, haben auch Sex. Ich wei0 nicht ob er Schwul ist.
Aber er hat noch kein Geld von mir verlangt.Schickt mir immer E Mails alle 5 - 7 Tage ruft mich an. Aber es hat sich schon 5 mal seine Handynr. geändert. Er hat 2 mal nach Geld gefragt obich dies schicken könnte in die Türkei, hab e ich aber nicht gemacht. Angeblich bräuche seine Mutter das Geld für eine OP. Aber ich mache es nicht. Lasse mich nicht ABZOCKEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Aber es geht immer noch. Er freut sich schon wenn ich wieder komme. Ich bin mal gespannt wie das noch Ändert. Bisher hatte ich mein Vergnügen Pur und genieße dies auch.
LG aus Offenbach

Harald

Meine E Mail Adresse: penschizeh@web.de

Gefällt mir

7. Oktober 2007 um 12:06
In Antwort auf taff5

Reingelegt!
Wurde denn schon jemand von euch mal von einem Türken reingelegt? Und möchtet ihr damit an die Öffentlichkeit gehen, damit sich endlich etwas ändert und wir die anderen davor warnen können. Ich habe am Sonntag in der Welt am Sonntag einen Beitrag gelesen. Darin ging es darum, dass viele Deutsche Frauen ihre Familie aufgegeben haben und ihr ganzes Geld verloren haben, weil ihnen ein Türke die ewige Liebe versprochen hatte. Dabei hat er dann das ganze Geld für seine eigene Familie gebraucht und die Frauen wurden allesamt verarscht. Wenn ihr schon einmal so eine Erfahrung gemacht habt, könntet ihr dann vielleicht Kontakt mit mir aufnehmen? Meine mail= "taff Allgemein 4".

Reingelgt
hallo erstmal schön zu wissen das solche themen interessieren ich hab am eignen leib spüren müssen was es heisst betrogen belogen und ausgenutzt zu werden ich bin eine von denenfrauen die es nicht wahr haben wollte das die charmanten türkischen männer es wirklich schaffen jede frau zu bekommen vor allem aus deutschland .ich habe vorher in der türkei 2 einhalb jahre gelebt allein ohne türkischen freund nur ich und nach 2einhalb jahren lernte ich den mann meiner träüme kennen
er ist kurdich zaza und kommt aus der gegend von diyarbakir anatolien seine familie hatte damals in giessen gelebt und wurde abgeschoben der familie ging es dank deutscher sozialhilfe blendent sie gingen nach istanbul und führten ein cafe einen autopark dene ging es gut.denn türkische familien leben nicht in armut sondern sehr eingeschränkt auf freiwillige art.sie können ihren safe nicht voll genug bekommen denn bei der anzahl der kinder ...danach sind die eltern ins geburtsdorf gezogen mitten inden bergen super schöne landschaft ken market kein markt nix ackerbau und viehzucht wunderbar dort haus gebaut auf schuld und mit anderen dorfbewohnern alles eine familie aber eine restschuld blieb da das ganze dorf in naturamitteln bezahlt wird dies war der anfang vom ende verschuldet brot auf kredit usw..jetzt komm ich seh das sich baba kaputt macht hab nen jungen mann der jammert und sagt er müsse arbeite sein vater ist in grosser schuld aber wir könne uns ne zeit nicht sehen frisch verliebet und notleidente kinder nein als soziale deutsche also komm ich nehm ein kredit auf ich helfe aber du musst mit dein brüdern helfen zurückzuzahlen ok ich verspreche und ich war blind aber richtig ich habe geliebt und vertraut mein herz sagt hilf ich half und brachte mich dabei in grosse not mir ging mein erspartes aus und ich habe geheiratet und auch ein baby von ihm wir waren noch 1jahr in der türkeiund ich schwanger er sagte komm wir gehen nach deutschland ich sagte ok da kannst du deine schuld mit abarbeiten und für uns sorgen ich nahm alle kräfte zusammen und schwanger organisierte ich wohnung kleines auto für den start in deutschland visa abschiebekoste usw wohnung kaution renovierung möbel 9000waren schnell weg und er sagte ich verspreche dir wenn du noch 15tausend euro hilfst den schuld von traktor zu zahle dann gehts uns gut.in deutschland angekommen drehte ich den spiess um und sagte ich habe mich an alles gehalten jetzt bist du an der reihe was natürlich nicht so war ich half ihm wegen arbeit ich half wege allem nur er zog es vor fremd zu gehen sich rumzu treiben von familie keine spur und wo ich den geldhahn zu gedreht habe bin pleite da war ich die böse und das arsch...was ich war denn ich war blind aus liebe aus liebe ich hab alles verloren nur weil mein herz nicht mit ansehen konnte wie andere familien in not sind den kindern gab ich die hoffnung und finanzierte für baba eine schulbus den diese familie verkauft hat weil ich die 15tausend nicht mehr bereitgestellt habe inshallah allah wird sehen aber meine kleine familie muss für sie jetzt büsentut mir leid für den langen beitrag ich kann ein buch schreiben es ist alles noch nicht zu ende und nochetwas es ist meine eigne schuld ich jammere nicht denn ich bin allein und es war meine liebe zu einem jungen türken
liebe grüsse gizeme

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen