Forum / Liebe & Beziehung

Unwahrheiten - reagiere ich über?

Letzte Nachricht: 31. Mai um 9:37
29.05.21 um 10:52

Liebe Community,

Ich bin neu hier und möchte euch um eure neutralen Gedanken bitten!

Ich selbst bin eine sehr schwierige Person, die wirklich stur ist und schwer verzeihen kann - dies muss ich vorweg zugeben.


Thema:
Mein Freund und ich haben ein kleines baby und sind eigentlich ein wirklich wunderbares, liebevolles und lustiges trio. Mein freund macht auch wirklich ALLES fuer mich und richtet sein Leben NUR nach uns aus.

Nun ist es so, dass ich covid rrisikopatientin bin und ich wirklich ein bisschen von diesem thema besessen bin,das gebe ich ehrlich zu. Da mein freund dies weiss, war er die letzten monate immer zuhause, weil er nicht wollte, dass ich sauer werde oder ahnliches. Er versucht sowieso immer, mir alles recht zu machen.
Vor einer woche nun war er das erste mal mit freunden beim geburtstag. Er meinte, sie sind zu 5. und am grillen. Ich habe nun rausgefunden, dass es vier mal so viele leute waren und es eine kellerparty war. 
Als er heimkam, habe ich ihn drei mal gefragt, um zu sehen,ob er lügt und er hat mir drei mal ins gesicht gelogen.
Ich war am nächsten tag mit dem baby weg. Ich habe so einen hass verspürt, dass ich nicht anders konnte. Und ich bin sicher, dass es in Bezug auf covid weitere lügen gab.

Ich war vier tage weg und er hat mir ständig geschrieben, dass er das nie mehr macht, Angst vor meiner Reaktion hatte und wir sein alles sind. 
ich habe ihm ehrlicherweise nur einmal zurückgeschrieben und ihm gesagt, dass er mir versprechen muss dass er diesen vorfall niemandem erzahlt (va.nicht meinen eltern). Er hat es versprochen und gesagt, er hatte mit niemandem Kontakt.
Nach vier tagen meines "verschwindens" stand plotzlich meine mum vor der tür und hat mir erzählt, dass sie mein freund von anfang an kontaktiert hat und sich heimlich mit ihr getroffen hat. Er hat anscheinend nur geweint und angst gehabt, dass ich mit unserem baby weg bin und sie haben die ganze Zeit darüber geredet, wie meine mum mich beruhigen soll.
D.h. es war wieder eine lüge und ein hintergehen. Nachdem ich dies rausgefunden habe, war bei mir sowieso schon schluss. Ich habe gesagt, ich trenne mich und bin weg. Daraufhin gab es wieder nur tränen und er hat mir einen brief geschrieben, dass er das nur getan hat, weil er so verzweifelt ist und ich nicht mit ihm spreche (das ist wahr).

Ich weiss, viele werden dies jetzt als lächerlich bezeichnen und vermutlich auch sagen, ich bin sehr hart (was auch stimmt). Ich kann einfach nicht verzeihen, nichts und auch nicht darüber sprechen - das war immer schon mein Problem.
ich brauche wirklich dringend ein paar neutrale meinungen, vielleicht helfen die mir und waschen mir den Kopf.



Vielen dank fuer euren input!


 

Mehr lesen

29.05.21 um 11:07
In Antwort auf

Liebe Community,

Ich bin neu hier und möchte euch um eure neutralen Gedanken bitten!

Ich selbst bin eine sehr schwierige Person, die wirklich stur ist und schwer verzeihen kann - dies muss ich vorweg zugeben.


Thema:
Mein Freund und ich haben ein kleines baby und sind eigentlich ein wirklich wunderbares, liebevolles und lustiges trio. Mein freund macht auch wirklich ALLES fuer mich und richtet sein Leben NUR nach uns aus.

Nun ist es so, dass ich covid rrisikopatientin bin und ich wirklich ein bisschen von diesem thema besessen bin,das gebe ich ehrlich zu. Da mein freund dies weiss, war er die letzten monate immer zuhause, weil er nicht wollte, dass ich sauer werde oder ahnliches. Er versucht sowieso immer, mir alles recht zu machen.
Vor einer woche nun war er das erste mal mit freunden beim geburtstag. Er meinte, sie sind zu 5. und am grillen. Ich habe nun rausgefunden, dass es vier mal so viele leute waren und es eine kellerparty war. 
Als er heimkam, habe ich ihn drei mal gefragt, um zu sehen,ob er lügt und er hat mir drei mal ins gesicht gelogen.
Ich war am nächsten tag mit dem baby weg. Ich habe so einen hass verspürt, dass ich nicht anders konnte. Und ich bin sicher, dass es in Bezug auf covid weitere lügen gab.

Ich war vier tage weg und er hat mir ständig geschrieben, dass er das nie mehr macht, Angst vor meiner Reaktion hatte und wir sein alles sind. 
ich habe ihm ehrlicherweise nur einmal zurückgeschrieben und ihm gesagt, dass er mir versprechen muss dass er diesen vorfall niemandem erzahlt (va.nicht meinen eltern). Er hat es versprochen und gesagt, er hatte mit niemandem Kontakt.
Nach vier tagen meines "verschwindens" stand plotzlich meine mum vor der tür und hat mir erzählt, dass sie mein freund von anfang an kontaktiert hat und sich heimlich mit ihr getroffen hat. Er hat anscheinend nur geweint und angst gehabt, dass ich mit unserem baby weg bin und sie haben die ganze Zeit darüber geredet, wie meine mum mich beruhigen soll.
D.h. es war wieder eine lüge und ein hintergehen. Nachdem ich dies rausgefunden habe, war bei mir sowieso schon schluss. Ich habe gesagt, ich trenne mich und bin weg. Daraufhin gab es wieder nur tränen und er hat mir einen brief geschrieben, dass er das nur getan hat, weil er so verzweifelt ist und ich nicht mit ihm spreche (das ist wahr).

Ich weiss, viele werden dies jetzt als lächerlich bezeichnen und vermutlich auch sagen, ich bin sehr hart (was auch stimmt). Ich kann einfach nicht verzeihen, nichts und auch nicht darüber sprechen - das war immer schon mein Problem.
ich brauche wirklich dringend ein paar neutrale meinungen, vielleicht helfen die mir und waschen mir den Kopf.



Vielen dank fuer euren input!


 

Furchtbar.  Wie hält er das aus mut dir? Du bist wie ein Diktator,  ein Tyrann. Am liebsten würde ich ihm einen Rat geben: trenne dich. Es gibt so viele Optionen und Alternativen. 

Wenn es um dich geht: du weißt dass du alles falsch machst aber du tust es nicht. Bis es zu spät ist. Du bist dir zu sicher. 

2 -Gefällt mir

29.05.21 um 11:07
In Antwort auf

Liebe Community,

Ich bin neu hier und möchte euch um eure neutralen Gedanken bitten!

Ich selbst bin eine sehr schwierige Person, die wirklich stur ist und schwer verzeihen kann - dies muss ich vorweg zugeben.


Thema:
Mein Freund und ich haben ein kleines baby und sind eigentlich ein wirklich wunderbares, liebevolles und lustiges trio. Mein freund macht auch wirklich ALLES fuer mich und richtet sein Leben NUR nach uns aus.

Nun ist es so, dass ich covid rrisikopatientin bin und ich wirklich ein bisschen von diesem thema besessen bin,das gebe ich ehrlich zu. Da mein freund dies weiss, war er die letzten monate immer zuhause, weil er nicht wollte, dass ich sauer werde oder ahnliches. Er versucht sowieso immer, mir alles recht zu machen.
Vor einer woche nun war er das erste mal mit freunden beim geburtstag. Er meinte, sie sind zu 5. und am grillen. Ich habe nun rausgefunden, dass es vier mal so viele leute waren und es eine kellerparty war. 
Als er heimkam, habe ich ihn drei mal gefragt, um zu sehen,ob er lügt und er hat mir drei mal ins gesicht gelogen.
Ich war am nächsten tag mit dem baby weg. Ich habe so einen hass verspürt, dass ich nicht anders konnte. Und ich bin sicher, dass es in Bezug auf covid weitere lügen gab.

Ich war vier tage weg und er hat mir ständig geschrieben, dass er das nie mehr macht, Angst vor meiner Reaktion hatte und wir sein alles sind. 
ich habe ihm ehrlicherweise nur einmal zurückgeschrieben und ihm gesagt, dass er mir versprechen muss dass er diesen vorfall niemandem erzahlt (va.nicht meinen eltern). Er hat es versprochen und gesagt, er hatte mit niemandem Kontakt.
Nach vier tagen meines "verschwindens" stand plotzlich meine mum vor der tür und hat mir erzählt, dass sie mein freund von anfang an kontaktiert hat und sich heimlich mit ihr getroffen hat. Er hat anscheinend nur geweint und angst gehabt, dass ich mit unserem baby weg bin und sie haben die ganze Zeit darüber geredet, wie meine mum mich beruhigen soll.
D.h. es war wieder eine lüge und ein hintergehen. Nachdem ich dies rausgefunden habe, war bei mir sowieso schon schluss. Ich habe gesagt, ich trenne mich und bin weg. Daraufhin gab es wieder nur tränen und er hat mir einen brief geschrieben, dass er das nur getan hat, weil er so verzweifelt ist und ich nicht mit ihm spreche (das ist wahr).

Ich weiss, viele werden dies jetzt als lächerlich bezeichnen und vermutlich auch sagen, ich bin sehr hart (was auch stimmt). Ich kann einfach nicht verzeihen, nichts und auch nicht darüber sprechen - das war immer schon mein Problem.
ich brauche wirklich dringend ein paar neutrale meinungen, vielleicht helfen die mir und waschen mir den Kopf.



Vielen dank fuer euren input!


 

Furchtbar.  Wie hält er das aus mut dir? Du bist wie ein Diktator,  ein Tyrann. Am liebsten würde ich ihm einen Rat geben: trenne dich. Es gibt so viele Optionen und Alternativen. 

Wenn es um dich geht: du weißt dass du alles falsch machst aber du tust es nicht. Bis es zu spät ist. Du bist dir zu sicher. 

1 -Gefällt mir

29.05.21 um 11:22

Ja, du hast irgendwo Recht. Und es tut mir auch Leid, dass ich so bin, aber ich tu mich aufgrund früherer Ereignisse einfach sehr schwer, in diesem Bezug anders zu sein.

Danke für deine meinung!

Gefällt mir

29.05.21 um 11:41
In Antwort auf

Ja, du hast irgendwo Recht. Und es tut mir auch Leid, dass ich so bin, aber ich tu mich aufgrund früherer Ereignisse einfach sehr schwer, in diesem Bezug anders zu sein.

Danke für deine meinung!

Arbeite an dur. Dringend. Du gast auch ein kind. Es soll keinesfalls lernen wie du mit anderen umgehst. Drin Freund hat definitiv einen fehler gemacht,  insbesondere da du Risikogruppe bist. Aber er lügt und windet sich, da er weiß wie du abgehst.  Du hast kein Recht darauf. Mach dir/euch das Leben schmackhafter. Es ist es wert. 

Gefällt mir

29.05.21 um 11:41
In Antwort auf

Ja, du hast irgendwo Recht. Und es tut mir auch Leid, dass ich so bin, aber ich tu mich aufgrund früherer Ereignisse einfach sehr schwer, in diesem Bezug anders zu sein.

Danke für deine meinung!

Arbeite an dur. Dringend. Du gast auch ein kind. Es soll keinesfalls lernen wie du mit anderen umgehst. Drin Freund hat definitiv einen fehler gemacht,  insbesondere da du Risikogruppe bist. Aber er lügt und windet sich, da er weiß wie du abgehst.  Du hast kein Recht darauf. Mach dir/euch das Leben schmackhafter. Es ist es wert. 

Gefällt mir

29.05.21 um 12:54

Hey
Ich finde es verständlich, dass du Angst um dich und euer Baby hast.
Aber wie wäre es, wenn ihr einen Kompromiss schließt?
So eine starke Isolation ist wirklich schädlich für die Psyche. Da musst du auch an deinen Freund denken. Nach über einem Jahr Isolation, da war der Wunsch nach seinen Freunden einfach stärker.
Ich denke nicht, dass er euch schaden wollte und vor allem sich nicht deinen Hass zuziehen.
Ich muss dir sagen, dass es grundlegnd falsch war ihm euer Kind zu entziehen! Er ist sorgeberechtigt. Er muss wissen, wo es sich befindet! Es ist seine Pflicht!
Verzeihe ihn und arbeitet einen Kompromiss aus!
Dieser Kompromiss kann zum Beispiel so ausssehen, dass er sich einmal die Woche mit einem Freund oder einen Haushalt im Freiem trifft, beide vorher negativ getestet.
Verbieten kannst und sollst du es nicht, da die Maßnahmen es erlauben und er ein freier Mensch ist, dem du nichts verbieten darfst.
Und dass er sich an deine Mutter gewandt hat, das ist sehr löblich, weil er sich in seiner Verzweiflung versucht hat Hilfe zu holen.
Vielleicht solltest auch du dir Hilfe suchen, um ihn nicht mehr einzuschränken und zu bevormunden?
Das wird eurer Beziehung gut tun!
Alles Gute 
 

1 -Gefällt mir

29.05.21 um 15:17

Das ist echt Interessant! Du siehst objektiv das du überreagierst aber kannst es nicht kontrollieren. Ich hoffe das klingt nicht daneben, aber es ist für mich faszinierend, denn es ist sehr selten von jemanden zu hören, der weiß das sein Verhlaten übertrieben ist, es aber nicht ganz seltsam rechtfertigt sondern dazu steht, das es übertrieben ist.

Du sagst ja du hast ein Problem mit dem Verzeihen und Angelogen werden. Niemand wird gerne angelogen, aber du erwartest von deinem Partner das er absolut perfekt ist und siehst trotzdem noch auf ihn herab, weil er alles macht wie du es willst. - das ist einfach gemein. Vielleicht auch schon Narzisstisch - aber da bin ich mir nicht sicher.
Du hast gern über alles die Kontrolle, das ist schlicht nicht möglich und zeugt von einer großen Unsicherheit. Du kannst nicht alles in der Hand haben und es kann nicht alles nach deinem WIllen gehen! Stell dir vor dein Freund würde jetzt darauf bestehen, dass jede woche 2x 4 Freunde zu euch kommen (sofern die Coronaregelung das zulässt). Wie würdest du dich dann fühlen? Wenn das nicht verhandelbar ist und wenn es dir nicht passt könntest du in der Zeit ja auch spazieren gehen. - du würdest bestimmt dagegen rebelieren und wenn dein Freund wie dur wäre, wäre er direkt weg und würde dir keine möglichkeit geben ihn zu kontaktieren und dann?

Ich denke als erstes solltest du mal deine Ansprüche runter schrauben. Klar ist es dein recht vzu jeder Zeit eine Beziehung zu beenden, aber es klingt als würdest du bewusst nach gründen suchen ihn nieder zu machen!
dann solltest du mal daran denken, wie es für ihn ist! Ich meine, du kontrollierst einfach alles! Wie ist das dann wenn dein Kind älter wird? Wärst du dann so eine Mutter die heimlich das Handy kontrolliert und immer alles wissen will?
Du KANNST einen anderen Menschen nicht kontrollieren. Irgendwann musst du genug vertrauen haben, dass deine Liebsten dir nicht schaden wollen, aber eben auch Menschen sind und neben dir auch ein eigenes Leben haben.

Ich denke, so schlimm wie du es beschriebst, hast du irrsinniges Glück einen Partner gefunden zu haben, der dich so unglaublich liebt, das er dass alles mit sich machen lässt! So jemanden wirst du nie wieder finden!
Respektiere ihn verdammt noch mal!
Er würde dir bestimmt die Wahrheit sagen, aber wenn er das tut haust du ab, was also soll er machen wenn er dich nicht verlieren will?

Wie wäre es damit - er soll dir die Wahrheit sagen und du höst auf davon zu rennen, wenn es etwas ist, dass du anders machen würdest?!
Und wenn du merkst, du kannst damit nicht aufhören, das ist das ein Problem, das von ganz tief innen kommt und dann solltest du mit einem Psychotherapeuten darüber sprechen. Eine so tief verankerte Angst und Kontrollsucht verschwindet nicht einfach, aber du kannst sie verändern und hast die Möglichkeit glücklich zu werden.
Und du hast ein Kind verdammt! Willst du das es eine selbstbewusste Person wird, die fest im Leben steht, oder willst du das es ein ängstliches kleines Ding wird, das sich entweder nie traut dir die Wahrheit zu sagen oder bald möglich von zuhause abhaut?
Ich denke mal Selbstbewusst wäre dir lieber - dann gehe mit gutem Beispiel voran und sorge dafür das du sicher im Leben und nicht immer kurz vor dem Absprung stehst!
Wie soll man denn Sicherheit geben, wenn man immer bereit ist davon zu laufen?
Überleg dir mal, wie das Leben von anderen ist, wenn sie immer zu Angst haben, das du einfach nicht mehr da bist wenn sie das falsche sagen/machen/wollen?
Ist das Fair?!

2 -Gefällt mir

29.05.21 um 17:46
In Antwort auf

Das ist echt Interessant! Du siehst objektiv das du überreagierst aber kannst es nicht kontrollieren. Ich hoffe das klingt nicht daneben, aber es ist für mich faszinierend, denn es ist sehr selten von jemanden zu hören, der weiß das sein Verhlaten übertrieben ist, es aber nicht ganz seltsam rechtfertigt sondern dazu steht, das es übertrieben ist.

Du sagst ja du hast ein Problem mit dem Verzeihen und Angelogen werden. Niemand wird gerne angelogen, aber du erwartest von deinem Partner das er absolut perfekt ist und siehst trotzdem noch auf ihn herab, weil er alles macht wie du es willst. - das ist einfach gemein. Vielleicht auch schon Narzisstisch - aber da bin ich mir nicht sicher.
Du hast gern über alles die Kontrolle, das ist schlicht nicht möglich und zeugt von einer großen Unsicherheit. Du kannst nicht alles in der Hand haben und es kann nicht alles nach deinem WIllen gehen! Stell dir vor dein Freund würde jetzt darauf bestehen, dass jede woche 2x 4 Freunde zu euch kommen (sofern die Coronaregelung das zulässt). Wie würdest du dich dann fühlen? Wenn das nicht verhandelbar ist und wenn es dir nicht passt könntest du in der Zeit ja auch spazieren gehen. - du würdest bestimmt dagegen rebelieren und wenn dein Freund wie dur wäre, wäre er direkt weg und würde dir keine möglichkeit geben ihn zu kontaktieren und dann?

Ich denke als erstes solltest du mal deine Ansprüche runter schrauben. Klar ist es dein recht vzu jeder Zeit eine Beziehung zu beenden, aber es klingt als würdest du bewusst nach gründen suchen ihn nieder zu machen!
dann solltest du mal daran denken, wie es für ihn ist! Ich meine, du kontrollierst einfach alles! Wie ist das dann wenn dein Kind älter wird? Wärst du dann so eine Mutter die heimlich das Handy kontrolliert und immer alles wissen will?
Du KANNST einen anderen Menschen nicht kontrollieren. Irgendwann musst du genug vertrauen haben, dass deine Liebsten dir nicht schaden wollen, aber eben auch Menschen sind und neben dir auch ein eigenes Leben haben.

Ich denke, so schlimm wie du es beschriebst, hast du irrsinniges Glück einen Partner gefunden zu haben, der dich so unglaublich liebt, das er dass alles mit sich machen lässt! So jemanden wirst du nie wieder finden!
Respektiere ihn verdammt noch mal!
Er würde dir bestimmt die Wahrheit sagen, aber wenn er das tut haust du ab, was also soll er machen wenn er dich nicht verlieren will?

Wie wäre es damit - er soll dir die Wahrheit sagen und du höst auf davon zu rennen, wenn es etwas ist, dass du anders machen würdest?!
Und wenn du merkst, du kannst damit nicht aufhören, das ist das ein Problem, das von ganz tief innen kommt und dann solltest du mit einem Psychotherapeuten darüber sprechen. Eine so tief verankerte Angst und Kontrollsucht verschwindet nicht einfach, aber du kannst sie verändern und hast die Möglichkeit glücklich zu werden.
Und du hast ein Kind verdammt! Willst du das es eine selbstbewusste Person wird, die fest im Leben steht, oder willst du das es ein ängstliches kleines Ding wird, das sich entweder nie traut dir die Wahrheit zu sagen oder bald möglich von zuhause abhaut?
Ich denke mal Selbstbewusst wäre dir lieber - dann gehe mit gutem Beispiel voran und sorge dafür das du sicher im Leben und nicht immer kurz vor dem Absprung stehst!
Wie soll man denn Sicherheit geben, wenn man immer bereit ist davon zu laufen?
Überleg dir mal, wie das Leben von anderen ist, wenn sie immer zu Angst haben, das du einfach nicht mehr da bist wenn sie das falsche sagen/machen/wollen?
Ist das Fair?!

Ich finde diesen Post sehr gut geschrieben, da gibt es eigentlich absolut nichts mehr hinzuzufügen.

Gefällt mir

29.05.21 um 21:39

Vieles stimmt, was du geschrieben hast!

Danke für die ehrliche und ausführliche Antwort! Ich werde es mir zu herzen nehmen!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

29.05.21 um 21:55
In Antwort auf

Vieles stimmt, was du geschrieben hast!

Danke für die ehrliche und ausführliche Antwort! Ich werde es mir zu herzen nehmen!

Vielen Dank für eure Meinung! 
Diese ehrlichen und zum teil "schonungslosen" Antworten brauche ich und ich hoffe, dass dieser fast schon "Hass", den ich durch diese - wenn auch banalen - Vorfälle, empfinde, irgendwann verschwindet und ich in naher Zukunft verzeihen und vielleicht wieder Vertrauen aufbauen kann. Und mich, wie ihr alle richtig sagt, bessern kann.

Gefällt mir

30.05.21 um 0:06
In Antwort auf

Vielen Dank für eure Meinung! 
Diese ehrlichen und zum teil "schonungslosen" Antworten brauche ich und ich hoffe, dass dieser fast schon "Hass", den ich durch diese - wenn auch banalen - Vorfälle, empfinde, irgendwann verschwindet und ich in naher Zukunft verzeihen und vielleicht wieder Vertrauen aufbauen kann. Und mich, wie ihr alle richtig sagt, bessern kann.

Vielleicht solltest du zu einem Therapeuten und eine Verhaltenstherapie machen. 

Gefällt mir

30.05.21 um 0:06
In Antwort auf

Vielen Dank für eure Meinung! 
Diese ehrlichen und zum teil "schonungslosen" Antworten brauche ich und ich hoffe, dass dieser fast schon "Hass", den ich durch diese - wenn auch banalen - Vorfälle, empfinde, irgendwann verschwindet und ich in naher Zukunft verzeihen und vielleicht wieder Vertrauen aufbauen kann. Und mich, wie ihr alle richtig sagt, bessern kann.

Vielleicht solltest du zu einem Therapeuten und eine Verhaltenstherapie machen. 

Gefällt mir

30.05.21 um 0:36
In Antwort auf

Vielleicht solltest du zu einem Therapeuten und eine Verhaltenstherapie machen. 

Eine Verhaltenstherapie fände ich auch eine sehr gute Idee.

Gefällt mir

30.05.21 um 1:05
In Antwort auf

Liebe Community,

Ich bin neu hier und möchte euch um eure neutralen Gedanken bitten!

Ich selbst bin eine sehr schwierige Person, die wirklich stur ist und schwer verzeihen kann - dies muss ich vorweg zugeben.


Thema:
Mein Freund und ich haben ein kleines baby und sind eigentlich ein wirklich wunderbares, liebevolles und lustiges trio. Mein freund macht auch wirklich ALLES fuer mich und richtet sein Leben NUR nach uns aus.

Nun ist es so, dass ich covid rrisikopatientin bin und ich wirklich ein bisschen von diesem thema besessen bin,das gebe ich ehrlich zu. Da mein freund dies weiss, war er die letzten monate immer zuhause, weil er nicht wollte, dass ich sauer werde oder ahnliches. Er versucht sowieso immer, mir alles recht zu machen.
Vor einer woche nun war er das erste mal mit freunden beim geburtstag. Er meinte, sie sind zu 5. und am grillen. Ich habe nun rausgefunden, dass es vier mal so viele leute waren und es eine kellerparty war. 
Als er heimkam, habe ich ihn drei mal gefragt, um zu sehen,ob er lügt und er hat mir drei mal ins gesicht gelogen.
Ich war am nächsten tag mit dem baby weg. Ich habe so einen hass verspürt, dass ich nicht anders konnte. Und ich bin sicher, dass es in Bezug auf covid weitere lügen gab.

Ich war vier tage weg und er hat mir ständig geschrieben, dass er das nie mehr macht, Angst vor meiner Reaktion hatte und wir sein alles sind. 
ich habe ihm ehrlicherweise nur einmal zurückgeschrieben und ihm gesagt, dass er mir versprechen muss dass er diesen vorfall niemandem erzahlt (va.nicht meinen eltern). Er hat es versprochen und gesagt, er hatte mit niemandem Kontakt.
Nach vier tagen meines "verschwindens" stand plotzlich meine mum vor der tür und hat mir erzählt, dass sie mein freund von anfang an kontaktiert hat und sich heimlich mit ihr getroffen hat. Er hat anscheinend nur geweint und angst gehabt, dass ich mit unserem baby weg bin und sie haben die ganze Zeit darüber geredet, wie meine mum mich beruhigen soll.
D.h. es war wieder eine lüge und ein hintergehen. Nachdem ich dies rausgefunden habe, war bei mir sowieso schon schluss. Ich habe gesagt, ich trenne mich und bin weg. Daraufhin gab es wieder nur tränen und er hat mir einen brief geschrieben, dass er das nur getan hat, weil er so verzweifelt ist und ich nicht mit ihm spreche (das ist wahr).

Ich weiss, viele werden dies jetzt als lächerlich bezeichnen und vermutlich auch sagen, ich bin sehr hart (was auch stimmt). Ich kann einfach nicht verzeihen, nichts und auch nicht darüber sprechen - das war immer schon mein Problem.
ich brauche wirklich dringend ein paar neutrale meinungen, vielleicht helfen die mir und waschen mir den Kopf.



Vielen dank fuer euren input!


 

Also vorweg, das er feuern war finde ich auch nicht gut. Aber du scheinst mittlerweile an dem Punkt zu sein an dem dein eigener Partner Angst davor hat ein selbstständiger Mensch zu sein und für die Warheit zu sagen. Da bist du sicherlich nicht ganz unschuldig dran. Das du nun auch noch wütend bist weil er vor lauter Panik deine Mutter anruft ist ein Hammer, du bist einfach mit eurem Baby untergetaucht.

AUSZUG
"Bei Kindesentziehung handelt es sich um die Wegnahme eines minderjährigen Kindes von den Eltern oder dem Vormund. Es handelt sich hierbei um eine Straftat, die nach § 235 StGB geahndet wird und die zu den Straftaten gegen die persönliche Freiheit zählt und als Entführung, genauer gesagt als Kindesentführung, gewertet werden kann."

Darauf stehen Geldstrafe oder bis zu 5 Jahre Haft meine Liebe, du kannst froh sein das es diesmal nur deine Mutter war und nicht die Polizei, das war 1a eine Staftat, er hat als Vater Umgangsrecht.

Gefällt mir

30.05.21 um 1:26

Ganz ehrlich, ich habe einige Risikopatienten in meinen Freundeskreis und keiner nimmt dem Partner die Lebensfreude. Sie können darauf vertrauen, dass wenn man sich trifft zeitnah getestet wurde und der Partner lügen muss.

Deine Einsicht hier im Forum kaufe ich dir nicht ab, denn wenn du eine echte Selbstreflektion beherrschen würdest, gäbe es diesen Thread nicht.

Deinem Freund gehört ein Orden. Von wahrscheinlich 1000 potenziellen Partnern hätten dich 999,995% dieser 1000 Meschen schon längst verlassen. 

Du bist nicht schwierig, du bist ein Egoist ohne Selbstbewußtsein und leider wirst du dich nie ändern können. 

Für dein Kind hoffe ich, dass dein Partner im seinen Langmut und seine Gutmütigkeit vererbt hat. 
 

2 -Gefällt mir

30.05.21 um 4:39

Ist das eine Beziehung oder ein Überwachungsstaat? Die HVA ist ja eine Waisenknabenvorführung gegen dich. 

Unabhängig von allen gesundheitlichen Erwägungen in Zusammenhang mit Corona sollte sich dein Freund dieses Verhalten aus Prinzip nicht bieten lassen, weil einem ein anderer nicht gehört. Dein Freund tut mir leid. Ich vermute ganz stark, dass dein Freund psychisch nicht ganz unbeschadet ist, denn anders ist kaum zu erklären, dass er sich dieses Verhalten gefallen lässt. 

Wenn man die Wahrheit nicht aushält und -was noch schlimmer ist- nicht akzeptieren kann, schafft man kein vertrauensvolles Klima. Ich weiß nicht, ob du deinen Partner liebst und überhaupt kennst. Oder doch nur die Vorstellung von ihm und den Anspruch, dem er gerechtwerden soll? Von Liebe und Akzeptanz kann ich in deinen Worten nichts lesen. Du fährst die ganz brutale Erpressungsschiene. Läuft das immer so bei euch, dass dein Freund sich anpassen und unterordnen muss, und sonst wird mit Trennung gedroht oder diese gleich vollzogen? Wie viele Seiten und Facetten deines Partners dürfen nicht sein und werden daher negiert und wegerpresst? 

Mit welcher Berechtigung irgendjemand ganz allgemein und insbesondere du Perfektion einfordern kann, ist mir schleierhaft. Werde demütiger und komm von deinem hohen Ross herunter und in der Realität an.

Ich werde jetzt ganz politisch unkorrekt unverblümt sein: Für euer Kind tut es mir leid, aber deinem Partner wünsche ich die Kraft zur Trennung. Ganz offensichtlich hat er Verlustängste und Selbstwertthemen, sonst würde er sich nicht an einen Menschen klammern, der ihn so behandelt. Du tust ihm überhaupt nicht gut.

Du hast sicher deine Gründe für dein Verhalten, aber wenn einem jemand ins Knie schießt, tut es immer weh, auch wenn es aus vermeintlichem Selbstschutz geschehen ist. Wie eine Userin hier gern schreibt: Auf hoher See lernt man nicht schwimmen. Es ist besser, man hat das vorher gelernt. Insofern weiß ich nicht, wie beziehungsfähig du bist. Aber das besprichst du am besten mit dem Profi. 
 

Gefällt mir

30.05.21 um 7:12

1) dein Freund verhält sich unverantwortlich. Nicht nur dir sondern auch vielen anderen Menschen gegenüber. Genau durch sollche "Veranstaltungen" wird das Virus verbreitet. Es gibt nicht umsonst die derzeitigen Kontaktbeschränkungen. Mir würde es im Traum nicht einfallen, mich mit 20 Leuten zu treffen, wenn ich daheim jemanden habe, der ein Risikopatient wäre.

2) deine Reaktion finde ich maßlos überzogen. Ich verstehe deinen Ärger aber gleich abhauen? Warum redet ihr da nicht normal drüber? Wenn du so ausflippst, wundert es mich nicht, dass dein Freund nicht ehrlich zu dir ist.

3) ihr müsst beide an euch arbeiten. Ihr seid Eltern! Da ist Vertauen das A und O. Du musst das Vertrauen haben, dass er dich nicht belügt und er, dass du nicht gleich ausflippst. Wenn ihr das alleine nicht schafft, lasst euch bitte helfen.

1 -Gefällt mir

31.05.21 um 9:37

Was hätte der denn tun sollen, was wäre gewesen wenn er dir gesagt hätte das es nicht  so war wie du gedacht hättest?
Klar er sagen können das es anders war, er hätte nen Test machen können, anscheinend hatte er aber Angst vor dir!!!!
Du schreibst selbst das du da schwierig(besessen) bist und er alles für dich tut.
Er schrängt sich für dich Monate lang ein und du wertschätzt das meiner Meinung nach nicht wirklich.
Viel mehr glaube ich das du ihn mit deiner Art unter Druck setzt, er will dir alles recht machen und weiß wie du bist. Was passiert wenn es nicht nach deinem Kopf geht, dasss hast du ja mit mit dem weggehen eindurcksvoll bewiesen, so etwas ist emotionale Erpressung.
Für deinen Freund ist die Trennung das beste was du für ihn machen konntest, er ist deiner Sturheit nicht gewachsen, diese schränkt ihn ein und unterdrückt ihn.
Du setzt deine Werte und dein Handeln über ihn, ja er hat einmal gelogen, was wahrscheinlich nie passiert wäre wenn du nicht so viel Druck aufbauen würdest...und was machst du ganze Ziet mit ihm?
Übrigens:
Wenn ihr beide das Sorgerecht habt, ist dein Handeln nicht wirklich Gesetzteskonform.
Schon mal darüber nachgedacht?
Dann müsste er sauer auf dich sein, könnte sogar zu Polizei gehen....

Für dein Kind es natürlich total traurig.
 

Gefällt mir