Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unverhoffte, komplizierte Situation

Unverhoffte, komplizierte Situation

24. August 2018 um 16:18 Letzte Antwort: 28. März um 6:51

Hallo Community,
seit einigen Tagen überlege ich schon ob ich es hier mal versuchen soll. Ich kann irgendwie mit niemandem darüber reden, die einzige Freundin mit der ich dies könnte, ist im Urlaub.
Ich habe Anfang Juli meinen jetzigen Partner kennen gelernt. Wir sind seit 3 Wochen zusammen. Zwischen uns passte bisher wirklich alles.
Klingt gut, oder? Aber jetzt kommt mein Problem.
Über nen Wochenende Anfang Juni war ich mit meinem besten Freund und einigen Freunden und Freundinnen  campen in Frankreich. Da ich und mein bester Freund, den ich schon seit über 20 Jahren kenne, die einzigen beiden Singles waren, hatten wir zusammen Sex. Hatten wir schon häufiger mal im letzten Jahr, wo beide Single waren.
Eigentlich war klar, ich kann keine Kinder kriegen. Ich habe es jahrelang mit meinem Ex-Partner versucht und mein Gyn. bestätigte mir neulich erst dass es wirklich äußerst unwahrscheinlich ist dass ich mit jetzt fast 39 noch schwanger werde, wo es über ein Jahrzehnt nicht geklappt hat. Also haben wir es ohne irgendwelche Verhütung gemacht.
Mein guter Freund kannte die ganze Vorgeschichte, hat mit mir gelitten die letzten 10 Jahre. Bei ihm hatte es geklappt, er hat zwei Kinder mit seiner Ex-Partnerin. Die Zwei sind mittlerweile schon 8 und 11 Jahre alt. Eigentlich wollten wir zur gleichen Zeit Kinder.

Und nun wird genau dies passieren, ich bin in der 13. Woche schwanger, von meinem langjährigen Freund. Das weiß ich erst seit heute sicher, den Verdacht hatte ich schon vor 6-8 Wochen, hab die Kreislaufprobleme aber doch dem Wetter zugeordnet.
Ich freue mich über die Schwangerschaft riesig. Aber wie kläre ich das jetzt mit den beiden Männern, die sich mittlerweile ganz gut kennen und gerade zusammen in meinem Garten werkeln.
Die wollen Beide definitiv keine Kinder mehr.
Da ich eher schlank bin, meine ich tatsächlich schon etwas Babybauch zu sehen.
Wie soll ich das angehen?
Soll ich zuerst mal mit dem Einen oder mit dem Anderen sprechen?
 

Mehr lesen

24. August 2018 um 16:51

Eigentlich gibt es eh keine Optionen: Du musst mit beiden reden. Beide haben das Recht auf die Wahrheit.
Was danach passiert, kannst du ohnehin nur begrenzt beeinflussen...

11 LikesGefällt mir
24. August 2018 um 19:57
In Antwort auf pucki

Hallo Community,
seit einigen Tagen überlege ich schon ob ich es hier mal versuchen soll. Ich kann irgendwie mit niemandem darüber reden, die einzige Freundin mit der ich dies könnte, ist im Urlaub.
Ich habe Anfang Juli meinen jetzigen Partner kennen gelernt. Wir sind seit 3 Wochen zusammen. Zwischen uns passte bisher wirklich alles.
Klingt gut, oder? Aber jetzt kommt mein Problem.
Über nen Wochenende Anfang Juni war ich mit meinem besten Freund und einigen Freunden und Freundinnen  campen in Frankreich. Da ich und mein bester Freund, den ich schon seit über 20 Jahren kenne, die einzigen beiden Singles waren, hatten wir zusammen Sex. Hatten wir schon häufiger mal im letzten Jahr, wo beide Single waren.
Eigentlich war klar, ich kann keine Kinder kriegen. Ich habe es jahrelang mit meinem Ex-Partner versucht und mein Gyn. bestätigte mir neulich erst dass es wirklich äußerst unwahrscheinlich ist dass ich mit jetzt fast 39 noch schwanger werde, wo es über ein Jahrzehnt nicht geklappt hat. Also haben wir es ohne irgendwelche Verhütung gemacht.
Mein guter Freund kannte die ganze Vorgeschichte, hat mit mir gelitten die letzten 10 Jahre. Bei ihm hatte es geklappt, er hat zwei Kinder mit seiner Ex-Partnerin. Die Zwei sind mittlerweile schon 8 und 11 Jahre alt. Eigentlich wollten wir zur gleichen Zeit Kinder.

Und nun wird genau dies passieren, ich bin in der 13. Woche schwanger, von meinem langjährigen Freund. Das weiß ich erst seit heute sicher, den Verdacht hatte ich schon vor 6-8 Wochen, hab die Kreislaufprobleme aber doch dem Wetter zugeordnet.
Ich freue mich über die Schwangerschaft riesig. Aber wie kläre ich das jetzt mit den beiden Männern, die sich mittlerweile ganz gut kennen und gerade zusammen in meinem Garten werkeln.
Die wollen Beide definitiv keine Kinder mehr.
Da ich eher schlank bin, meine ich tatsächlich schon etwas Babybauch zu sehen.
Wie soll ich das angehen?
Soll ich zuerst mal mit dem Einen oder mit dem Anderen sprechen?
 


Ich denke, dass du deinem neuen Freund keine Rechenschaft schuldig bist! Das sind zwei Monate! Bist du sicher dass du schwanger von deinem besten Freund bist, oder könnte es auch vom neuen Freund sein? Dann musst du mit beiden sprechen! 
und wie geht es weiter? Freust du dich über die unverhoffte SS? Fragen über Fragen! Lg

1 LikesGefällt mir
24. August 2018 um 20:41


Lebenserfahrung hilft auch! Man kann mit jemandem schon unverbindlich Sex haben ohne eine Beziehung zu haben!!

1 LikesGefällt mir
24. August 2018 um 20:57


Ja stimmt, sie hat ihn ja erst im Juli kennengelernt! Hab ich überlesen!

Gefällt mir
24. August 2018 um 21:26
In Antwort auf pucki

Hallo Community,
seit einigen Tagen überlege ich schon ob ich es hier mal versuchen soll. Ich kann irgendwie mit niemandem darüber reden, die einzige Freundin mit der ich dies könnte, ist im Urlaub.
Ich habe Anfang Juli meinen jetzigen Partner kennen gelernt. Wir sind seit 3 Wochen zusammen. Zwischen uns passte bisher wirklich alles.
Klingt gut, oder? Aber jetzt kommt mein Problem.
Über nen Wochenende Anfang Juni war ich mit meinem besten Freund und einigen Freunden und Freundinnen  campen in Frankreich. Da ich und mein bester Freund, den ich schon seit über 20 Jahren kenne, die einzigen beiden Singles waren, hatten wir zusammen Sex. Hatten wir schon häufiger mal im letzten Jahr, wo beide Single waren.
Eigentlich war klar, ich kann keine Kinder kriegen. Ich habe es jahrelang mit meinem Ex-Partner versucht und mein Gyn. bestätigte mir neulich erst dass es wirklich äußerst unwahrscheinlich ist dass ich mit jetzt fast 39 noch schwanger werde, wo es über ein Jahrzehnt nicht geklappt hat. Also haben wir es ohne irgendwelche Verhütung gemacht.
Mein guter Freund kannte die ganze Vorgeschichte, hat mit mir gelitten die letzten 10 Jahre. Bei ihm hatte es geklappt, er hat zwei Kinder mit seiner Ex-Partnerin. Die Zwei sind mittlerweile schon 8 und 11 Jahre alt. Eigentlich wollten wir zur gleichen Zeit Kinder.

Und nun wird genau dies passieren, ich bin in der 13. Woche schwanger, von meinem langjährigen Freund. Das weiß ich erst seit heute sicher, den Verdacht hatte ich schon vor 6-8 Wochen, hab die Kreislaufprobleme aber doch dem Wetter zugeordnet.
Ich freue mich über die Schwangerschaft riesig. Aber wie kläre ich das jetzt mit den beiden Männern, die sich mittlerweile ganz gut kennen und gerade zusammen in meinem Garten werkeln.
Die wollen Beide definitiv keine Kinder mehr.
Da ich eher schlank bin, meine ich tatsächlich schon etwas Babybauch zu sehen.
Wie soll ich das angehen?
Soll ich zuerst mal mit dem Einen oder mit dem Anderen sprechen?
 

Ja, das kann man wirklich kompliziert nennen 

Aber erstmal: Glückwunsch  Du freust Dich und das finde ich toll. 
Du solltest Dich wirklich auf diese Freude konzentrieren. Den Rest kannst Du tatsächlich nicht beeinflussen. Reden musst Du mit Beiden. 

Dein Kumpel kann Dir keinen Vorwurf machen, er wusste ja, dass Du nicht verhütest. Er wird sich an den Gedanken gewöhnen (müssen), nochmal Papa zu werden. Das wird schon!!!

Wie Dein neuer Freund reagiert, wirst Du sehen. Entweder wird Dir da eine Entscheidung abgenommen, indem er das Weite sucht und wenn nicht, dann musst Du mal auf Dich zukommen lassen, ob das funktionieren kann. 

Vielleicht schweißt Dich und Deinen Kumpel diese Geschichte ja auch gefühlsmäßig weiter zusammen?! 

Reden ... und dann abwarten.... 

und wie gesagt: Toll mit dem Baby, wenn Du eh gern Mutter werden wolltest

7 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 10:24

Du hast Recht, allerdings hatte ich nicht gerade einen ONS. Den Kerl kenne ich seit 20 Jahren, da wir schon seit nem Jahrzehnt über alles reden, auch über sehr intime Dinge, kann es kaum mehr Vertrauen geben. Klar, ein Restrisiko bestand und besteht immer. 

1 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 11:31

Ich dachte immer mit 39 hat man sein Leben im Griff und man weiss wie man verhuetet. Wenn zu doof zum verhueten dann das poppen lassen.

5 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 11:33

Danke für eure Antworten. Ja, ich freue mich auf das Kind, sogar so sehr dass ich den Verlust der beiden Männer in Kauf nehmen würde. Auch wenn ich jetzt noch nicht ganz genau weiß, wie ich das alles geregelt bekomme mit meiner Arbeit usw. Jedenfalls stehe ich schon mal nicht allein da. Ich habe bereits mit meinem Kumpel gesprochen. Ich hatte ihm gesagt: "Ich bin schwanger" Er: "Herzlichen Glückwunsch" Ich: "In der 13. Woche" kurze Stille Er: "Also werd ich.. Papa.."
Ich: "Ja" lange Pause 
Er nahm mich in den Arm und sagte, es ist unser Kind, hab keine Angst, ich steh immer  hinter dir, weißt du doch.
Mir schossen die Tränen vor Glück und Erleichterung.
Ich MUSSTE ihn küssen. 
...plötzlich hatte ich sowas wie Gefühle für ihn. Das erste mal seit ich ihn kenne.

Das war gestern Abend. Heute Abend werde ich es meinem Partner beibringen. Ich vermute, er wird das Weite suchen. Das macht mich zwar traurig aber ich glaube das so vieles einfacher wird und das Glück ist momentan soooo stark.

1 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 11:42
In Antwort auf prem_12352620

Ich dachte immer mit 39 hat man sein Leben im Griff und man weiss wie man verhuetet. Wenn zu doof zum verhueten dann das poppen lassen.

Den doofen Kommentar hättest du dir sparen können. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich hatte seit über einem Jahr keine Mens mehr und vorher schon, galt ich aus verschiedenen Gründen als unfruchtbar. An meinem Exmann lag es damals nicht, das wurde getestet und mittlerweile ist auch er Vater. Wir hatten es schließlich über ein Jahrzehnt versucht.

4 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 12:53
In Antwort auf pucki

Danke für eure Antworten. Ja, ich freue mich auf das Kind, sogar so sehr dass ich den Verlust der beiden Männer in Kauf nehmen würde. Auch wenn ich jetzt noch nicht ganz genau weiß, wie ich das alles geregelt bekomme mit meiner Arbeit usw. Jedenfalls stehe ich schon mal nicht allein da. Ich habe bereits mit meinem Kumpel gesprochen. Ich hatte ihm gesagt: "Ich bin schwanger" Er: "Herzlichen Glückwunsch" Ich: "In der 13. Woche" kurze Stille Er: "Also werd ich.. Papa.."
Ich: "Ja" lange Pause 
Er nahm mich in den Arm und sagte, es ist unser Kind, hab keine Angst, ich steh immer  hinter dir, weißt du doch.
Mir schossen die Tränen vor Glück und Erleichterung.
Ich MUSSTE ihn küssen. 
...plötzlich hatte ich sowas wie Gefühle für ihn. Das erste mal seit ich ihn kenne.

Das war gestern Abend. Heute Abend werde ich es meinem Partner beibringen. Ich vermute, er wird das Weite suchen. Das macht mich zwar traurig aber ich glaube das so vieles einfacher wird und das Glück ist momentan soooo stark.


Schön das zu hören! Das freut mich für dich!

1 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 13:26

SIE IST NICHT FREMD GEGANGEN!!!!

Herrgott, das war bevor sie mit dem anderen zusammen war...

Du kannst es auch nicht fassen, dass nicht alle Menschen böse sind hm?

 

7 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 14:10

In diesem Fall bin ich tatsächlich absolut Deiner Meinung

1 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 14:14

Warum musst Du eigentlich in so vielen verschiedenen Threads die Menschen über Verhütung/Krankheiten ungefragt belehren? Das ist mir schon so oft aufgefallen. Bei Deiner Einstellung bräuchte die Welt kein anderes Verhütungsmittel, als Kondome. Das ist doch außerdem überhaupt nicht das Thema.

5 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 14:17
In Antwort auf pucki

Danke für eure Antworten. Ja, ich freue mich auf das Kind, sogar so sehr dass ich den Verlust der beiden Männer in Kauf nehmen würde. Auch wenn ich jetzt noch nicht ganz genau weiß, wie ich das alles geregelt bekomme mit meiner Arbeit usw. Jedenfalls stehe ich schon mal nicht allein da. Ich habe bereits mit meinem Kumpel gesprochen. Ich hatte ihm gesagt: "Ich bin schwanger" Er: "Herzlichen Glückwunsch" Ich: "In der 13. Woche" kurze Stille Er: "Also werd ich.. Papa.."
Ich: "Ja" lange Pause 
Er nahm mich in den Arm und sagte, es ist unser Kind, hab keine Angst, ich steh immer  hinter dir, weißt du doch.
Mir schossen die Tränen vor Glück und Erleichterung.
Ich MUSSTE ihn küssen. 
...plötzlich hatte ich sowas wie Gefühle für ihn. Das erste mal seit ich ihn kenne.

Das war gestern Abend. Heute Abend werde ich es meinem Partner beibringen. Ich vermute, er wird das Weite suchen. Das macht mich zwar traurig aber ich glaube das so vieles einfacher wird und das Glück ist momentan soooo stark.

Klasse, ganz ehrlich!!!! Die Reaktion von Deinem „Kumpel“ ist super und langfristig gesehen sogar viel wichtiger, als die von Deinem Partner (für Dein Kind vor allem). 

Und wer weiß, vielleicht schweißt Euch das ja auch zusammen, Dich und den Vater. Sieht ja ganz danach aus

3 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 17:15


Also ehrlich maria, ich kann deine Penetranz, die immer nur aus einem Satz besteht, echt nicht begreifen!

7 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 17:55

So, um es kurz zu machen. "Ich bin schwanger" sagte ich meinem jetzt Ex -Freund gerade. Zurück kamen rollende Augen und ein vorwurfsvoller Blick. Als er dann erfahren hat von wem, war er erleichtert und ist etwas entsetzt mit den Worten "ohne mich" gegangen. Mit einer ähnlichen Reaktion habe ich gerechnet und ehrlich gesagt bin ich sogar froh darüber.
Es klingt vielleicht bescheuert... Ich möchte jetzt lieber mit meinem Kumpel was anfangen. Ohje.... Achterbahn.

Zum Thema Verhütung in meinem Fall kann ich nur sagen, zum Glück gab es dort nirgends Gummis 

3 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 18:35

Sag mal checkst du es nicht oder hast du einfach keine Lust auf lesen?

ihr wurde gesagt sie kann nicht schwanger werden. Sie hatte über ein jahe keinen Zyklus.
dieses Kind ist das beste das ihr passieren konnte!!!!

7 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 18:45

Na und?
eine Beziehung kann auch zerbrechen nachdem ein Kind auf die Welt kommt. Einen Partner kann man auch mit Kind noch finden.

und sie ist ja wohl alt genug um sich um das Kind zu kümmern....

6 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 18:51
In Antwort auf melonchen1

Na und?
eine Beziehung kann auch zerbrechen nachdem ein Kind auf die Welt kommt. Einen Partner kann man auch mit Kind noch finden.

und sie ist ja wohl alt genug um sich um das Kind zu kümmern....


Genau!👍🏽

5 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 20:40

Herzlichen Glückwunsch, ich wünsch dir alles gute und eine entspannte Schwangerschaft nach dem aufregenden Anfang. Ich finde es sehr sympathisch wie du das beiden Männern ohne viel Drama mitgeteilt hast. ☺

5 LikesGefällt mir
27. August 2018 um 21:39

Deine Beiträge sind einfach nur krank, behalte deinen geistigen Müll am Besten für dich.

9 LikesGefällt mir
28. August 2018 um 3:51
In Antwort auf pucki

Hallo Community,
seit einigen Tagen überlege ich schon ob ich es hier mal versuchen soll. Ich kann irgendwie mit niemandem darüber reden, die einzige Freundin mit der ich dies könnte, ist im Urlaub.
Ich habe Anfang Juli meinen jetzigen Partner kennen gelernt. Wir sind seit 3 Wochen zusammen. Zwischen uns passte bisher wirklich alles.
Klingt gut, oder? Aber jetzt kommt mein Problem.
Über nen Wochenende Anfang Juni war ich mit meinem besten Freund und einigen Freunden und Freundinnen  campen in Frankreich. Da ich und mein bester Freund, den ich schon seit über 20 Jahren kenne, die einzigen beiden Singles waren, hatten wir zusammen Sex. Hatten wir schon häufiger mal im letzten Jahr, wo beide Single waren.
Eigentlich war klar, ich kann keine Kinder kriegen. Ich habe es jahrelang mit meinem Ex-Partner versucht und mein Gyn. bestätigte mir neulich erst dass es wirklich äußerst unwahrscheinlich ist dass ich mit jetzt fast 39 noch schwanger werde, wo es über ein Jahrzehnt nicht geklappt hat. Also haben wir es ohne irgendwelche Verhütung gemacht.
Mein guter Freund kannte die ganze Vorgeschichte, hat mit mir gelitten die letzten 10 Jahre. Bei ihm hatte es geklappt, er hat zwei Kinder mit seiner Ex-Partnerin. Die Zwei sind mittlerweile schon 8 und 11 Jahre alt. Eigentlich wollten wir zur gleichen Zeit Kinder.

Und nun wird genau dies passieren, ich bin in der 13. Woche schwanger, von meinem langjährigen Freund. Das weiß ich erst seit heute sicher, den Verdacht hatte ich schon vor 6-8 Wochen, hab die Kreislaufprobleme aber doch dem Wetter zugeordnet.
Ich freue mich über die Schwangerschaft riesig. Aber wie kläre ich das jetzt mit den beiden Männern, die sich mittlerweile ganz gut kennen und gerade zusammen in meinem Garten werkeln.
Die wollen Beide definitiv keine Kinder mehr.
Da ich eher schlank bin, meine ich tatsächlich schon etwas Babybauch zu sehen.
Wie soll ich das angehen?
Soll ich zuerst mal mit dem Einen oder mit dem Anderen sprechen?
 

An deiner Stelle würde ich mit beiden reden.

Erst mit deinem Freund/Partner. Dann mit dem Kindsvater. Darum wirst du nicht herumkommen.

Alles Gute und herzlichen Glückwunsch!

Gefällt mir
28. August 2018 um 4:01

Bin ich ja mit meinem Ratschlag total verspätet eingetroffen. Selten löst sich ein "Threadproblem" so schnell.

Prima! Freut mich fuer dich und ich wünsch dir, dass alles gut klappt.

1 LikesGefällt mir
28. August 2018 um 10:08

Vielen Dank an die jenigen, die hier passende Antworten zu meinem Problem gegeben haben. Im Grunde hatte ich es so vor, wie hier einige geschrieben haben. Zuerst mit meinem "Kumpel", da dort ohnehin ein starkes Vertrauensverhältnis herrscht und anschließend mit meinem Partner. Eure Beiträge gaben mir die letzte aber nicht unwichtige Sicherheit.
Ich bin glücklich dass es jetzt so ist wie es ist. Ein schon längst aufgegebener Traum geht offenbar doch noch in Erfüllung. Von geplant kann nicht im Ansatz die Rede sein.
Mein Weg war mittlerweile voll auf den beruflichen Erfolg ausgelegt, der sehr gut läuft, mich aber nur bedingt zufrieden gestellt hat. Es hat halt etwas gefehlt.
Jetzt kann kommen was will, ich würde alles für das Wohl meines Kindes opfern. Autos, Immobilien,... 
Ein Problem hab ich jetzt noch.
Ich hatte zwar schon häufiger darüber nachgedacht, nach der Trennung von meinem Ex-Mann. Es fehlte bei mir, gegenüber meinem Kumpel immer der übertretende Funke aber ich wusste dass er eigentlich der ideale Partner ist.
Ich glaube es war die Angst ihn zu verlieren, wenn es nicht klappt, die mich davon abhielt mit ihm eine Beziehung zu versuchen.
Er hat zwei toll erzogene Kinder um die er sich sehr viel mit kümmert und pflegt einen vorbildlichen Umgang mit der Mutter. Mich begeistert dieser Umgang, trotz Meinungsverschiedenheiten. So bekommen es viele Leute einfach nicht hin. Mal ne Faust in der Tasche machen, sagt er manchmal.

Jedenfalls möchte ich ihn jetzt am liebsten als Partner. Nicht mehr die Wolke 7, sondern lieber die sichere Wolke 4 mit ihm, um es mal mit eindeutig zu verstehenden Worten zu schreiben.

Ich glaube, ich lasse es mal auf mich zukommen und zeige mich vorsichtig offen für eine Beziehung.
 

2 LikesGefällt mir
28. August 2018 um 10:20

HAHAHAHAH du bist der Knaller... Empathie eines Stückes Brot...
IChkann nicht mehr hahahahahahahahahah

1 LikesGefällt mir
28. August 2018 um 10:32
In Antwort auf pucki

Vielen Dank an die jenigen, die hier passende Antworten zu meinem Problem gegeben haben. Im Grunde hatte ich es so vor, wie hier einige geschrieben haben. Zuerst mit meinem "Kumpel", da dort ohnehin ein starkes Vertrauensverhältnis herrscht und anschließend mit meinem Partner. Eure Beiträge gaben mir die letzte aber nicht unwichtige Sicherheit.
Ich bin glücklich dass es jetzt so ist wie es ist. Ein schon längst aufgegebener Traum geht offenbar doch noch in Erfüllung. Von geplant kann nicht im Ansatz die Rede sein.
Mein Weg war mittlerweile voll auf den beruflichen Erfolg ausgelegt, der sehr gut läuft, mich aber nur bedingt zufrieden gestellt hat. Es hat halt etwas gefehlt.
Jetzt kann kommen was will, ich würde alles für das Wohl meines Kindes opfern. Autos, Immobilien,... 
Ein Problem hab ich jetzt noch.
Ich hatte zwar schon häufiger darüber nachgedacht, nach der Trennung von meinem Ex-Mann. Es fehlte bei mir, gegenüber meinem Kumpel immer der übertretende Funke aber ich wusste dass er eigentlich der ideale Partner ist.
Ich glaube es war die Angst ihn zu verlieren, wenn es nicht klappt, die mich davon abhielt mit ihm eine Beziehung zu versuchen.
Er hat zwei toll erzogene Kinder um die er sich sehr viel mit kümmert und pflegt einen vorbildlichen Umgang mit der Mutter. Mich begeistert dieser Umgang, trotz Meinungsverschiedenheiten. So bekommen es viele Leute einfach nicht hin. Mal ne Faust in der Tasche machen, sagt er manchmal.

Jedenfalls möchte ich ihn jetzt am liebsten als Partner. Nicht mehr die Wolke 7, sondern lieber die sichere Wolke 4 mit ihm, um es mal mit eindeutig zu verstehenden Worten zu schreiben.

Ich glaube, ich lasse es mal auf mich zukommen und zeige mich vorsichtig offen für eine Beziehung.
 


Ja und weisst du, normalerweise verschwindet ja Wolke 7 auch nach einiger Zeit und wird Wolke 4!
wieso also nicht mit Wolke 4 beginnen? Alles Gute euch auch als Eltern und vielleicht als Paar!🌞

2 LikesGefällt mir
28. August 2018 um 14:23
In Antwort auf myra_877605


Ja und weisst du, normalerweise verschwindet ja Wolke 7 auch nach einiger Zeit und wird Wolke 4!
wieso also nicht mit Wolke 4 beginnen? Alles Gute euch auch als Eltern und vielleicht als Paar!🌞

Genau das denke ich, das kribbeln im Bauch entfällt. Es gibt nichts Unbekanntes. Aber die hohe Wahrscheinlichkeit dass es ein Leben lang hält.
Als wir uns kennen lernten, waren wir Beide frisch in unsere damaligen Partner verliebt. Trotzdem sofort Sympathie und beste Unterhaltungen. Mehr war wohl irgendwie blockiert.

1 LikesGefällt mir
28. August 2018 um 17:32
In Antwort auf pucki

Genau das denke ich, das kribbeln im Bauch entfällt. Es gibt nichts Unbekanntes. Aber die hohe Wahrscheinlichkeit dass es ein Leben lang hält.
Als wir uns kennen lernten, waren wir Beide frisch in unsere damaligen Partner verliebt. Trotzdem sofort Sympathie und beste Unterhaltungen. Mehr war wohl irgendwie blockiert.


Er hat wunderbar und menschlich reagiert als du ihm gesagt hast dass du schwanger bist! Toll!
Eure Geschichte hat wirklich mein Herz berührt! Und zwar finde ich deine und die Haltunng deines Partners super toll! Gibts selten! Lg

1 LikesGefällt mir
28. August 2018 um 17:50

ich würde dir raten, mal ganz schnell auf den boden der tatsachen zurückzukehren.
du bist augenblicklich in einem totalen hormonrausch und nicht fähig, klar zu denken.
eine freundschaft ist keine basis für eine beziehung. nur weil ihr zufällig nachwuchs gezeugt habt, ist er nicht der mann für dein restliches leben. ich finde es auch ihm gegenüber unfair, ihm jetzt zu signaliesieren, dass du eine beziehung mit ihm willst.
nur weil du dich jetzt nach sicherheit und verlässlichkeit sehnst, ist ein mann, mit dem du seit 20 jahren befreundet bist, nicht plötzlich dein lebenspartner.
wenn der hormonrausch verflogen ist und dein hirn wieder klar ist, wirst du dich fragen, wieso du mit einem mann zusammen bbist, den du überhaupt nicht liebst.

was mich ebenso befremdet ist, wie leichtherzig du deinen freund hast ziehen lassen. kein wort des bedauerns, keine traurigkeit, nichts. wieso war dieser mann dann überhaupt dein partner, wenn du offenbar gar nichts für ihn empfindest?

6 LikesGefällt mir
28. August 2018 um 18:05


Aber apfelsine, sie war, wenn ich mich recht erinnere 2 Monate mit ihrem neuen Partner zusammen! Auch er hatte keine Worte des Bedauerns für den Abbruch ihrer Beziehung! Er ist sofort geflüchtet! Wieso sollte sie das? 
Pucki  hat sofort gesagt dass sie sich freue auf ihr Kind, auch ohne Partner! Dass sie sich jetzt die Hand gereicht haben in ihrer Situation, finde ich toll! Wirklich!

4 LikesGefällt mir
31. August 2018 um 20:55

Liebe "pucki",

ich bin gerade auf der Suche nach einem völlig anderen Thema irgendwie auf Deinem Beitrag gelandet. Aus Neugier habe ich den ersten Eintrag gelesen und musste dann bis zum Ende alles lesen. Danach habe ich mir extra für meine Antwort einen Account hier angelegt

Ich bin selbst Vater von inzwischen drei Kindern. Kinder sind was wundervolles. Ich freue mich für Dich, auch wenn ich Dich gar nicht kenne, aber Du erscheinst mir ein sehr vernünftiger Mensch zu sein. 

Ich bin seit 9 Jahren mit meiner Frau verheiratet und wir waren davor schon viele Jahre zusammen (genau Zeit müsste ich jetzt tatsächlich mal recherchieren - sind aber insgesamt bestimmt schon 17 Jahre).

Eigentlich habe ich mich nur angemeldet um apfelsine8 weiter oben zu widersprechen. Freundschaft ist nicht nur keine Basis für eine Beziehung sondern aus meiner Sicht eine wichtige Voraussetzung. In einer Beziehung gibt es Aufs und Ab, da gibt es nichts zu beschönigen. Ich habe in der Vergangenheit auch nicht nur einmal schon mal an mir und meiner Beziehung gezweifelt. Meistens war das zu stressigen Zeitpunkten in meinem oder unserem Leben und meistens gab es da einen anderen Menschen, mit ich mir unter anderen Bedigungen eine Beziehung hätte vorstellen können. Zum Glück habe ich mich immer anders entschieden. 

Ich liebe meine Familie über alles und habe inzwischen ein Alter erreicht (41), in dem man viele Dinge gelassener angeht. Das hat zu mehr Selbstvertrauen und mehr Leichtigkeit geführt. Das wiederum hat dazu geführt, dass ich heute eine sehr enge, liebevolle und vor allem respektvolle Partnerschaft führe - in der man auch den Mut hat über seine eigenen Wünsche (ob nun sexuell oder anders) ganz offen zu sprechen. Wenn man keine Angst haben muss, seine Wünsche und Bedürfnisse offen ansprechen zu können, kann das die Tür zu ganz wundervollen Dingen öffnen. 

Was ich eigentlich sagen möchten: Respekt, Freundschaft und Leidenschaft sind aus meiner Sicht drei ganz wichige Dinge in einer Beziehung, vielleicht sogar die allerwichtigsten. Deine Beiträge klingen so, als ob Du alles drei bei deinem langjährigen Freund gefunden hast. Und er klingt in Deinen Beschreibungen wie ein toller Vater. Mehr kann man sich eigentlich nicht wünschen.... eine gute und lange Beziehung bedeutet _immer_ auch, dass man gemeinsam daran arbeiten muss. Das ist garantiert manchmal anstrengend. Aber man wird auch mit vielen Dingen belohnt. 

Ich wünsche Dir mit Deinem Kind auf jeden Fall ein ganz spannendes und tolles Leben. Danke, dass wir an (einem kleinen Teil) teilhaben durfen.
 

7 LikesGefällt mir
3. September 2018 um 10:10
In Antwort auf chaosdevil

Liebe "pucki",

ich bin gerade auf der Suche nach einem völlig anderen Thema irgendwie auf Deinem Beitrag gelandet. Aus Neugier habe ich den ersten Eintrag gelesen und musste dann bis zum Ende alles lesen. Danach habe ich mir extra für meine Antwort einen Account hier angelegt

Ich bin selbst Vater von inzwischen drei Kindern. Kinder sind was wundervolles. Ich freue mich für Dich, auch wenn ich Dich gar nicht kenne, aber Du erscheinst mir ein sehr vernünftiger Mensch zu sein. 

Ich bin seit 9 Jahren mit meiner Frau verheiratet und wir waren davor schon viele Jahre zusammen (genau Zeit müsste ich jetzt tatsächlich mal recherchieren - sind aber insgesamt bestimmt schon 17 Jahre).

Eigentlich habe ich mich nur angemeldet um apfelsine8 weiter oben zu widersprechen. Freundschaft ist nicht nur keine Basis für eine Beziehung sondern aus meiner Sicht eine wichtige Voraussetzung. In einer Beziehung gibt es Aufs und Ab, da gibt es nichts zu beschönigen. Ich habe in der Vergangenheit auch nicht nur einmal schon mal an mir und meiner Beziehung gezweifelt. Meistens war das zu stressigen Zeitpunkten in meinem oder unserem Leben und meistens gab es da einen anderen Menschen, mit ich mir unter anderen Bedigungen eine Beziehung hätte vorstellen können. Zum Glück habe ich mich immer anders entschieden. 

Ich liebe meine Familie über alles und habe inzwischen ein Alter erreicht (41), in dem man viele Dinge gelassener angeht. Das hat zu mehr Selbstvertrauen und mehr Leichtigkeit geführt. Das wiederum hat dazu geführt, dass ich heute eine sehr enge, liebevolle und vor allem respektvolle Partnerschaft führe - in der man auch den Mut hat über seine eigenen Wünsche (ob nun sexuell oder anders) ganz offen zu sprechen. Wenn man keine Angst haben muss, seine Wünsche und Bedürfnisse offen ansprechen zu können, kann das die Tür zu ganz wundervollen Dingen öffnen. 

Was ich eigentlich sagen möchten: Respekt, Freundschaft und Leidenschaft sind aus meiner Sicht drei ganz wichige Dinge in einer Beziehung, vielleicht sogar die allerwichtigsten. Deine Beiträge klingen so, als ob Du alles drei bei deinem langjährigen Freund gefunden hast. Und er klingt in Deinen Beschreibungen wie ein toller Vater. Mehr kann man sich eigentlich nicht wünschen.... eine gute und lange Beziehung bedeutet _immer_ auch, dass man gemeinsam daran arbeiten muss. Das ist garantiert manchmal anstrengend. Aber man wird auch mit vielen Dingen belohnt. 

Ich wünsche Dir mit Deinem Kind auf jeden Fall ein ganz spannendes und tolles Leben. Danke, dass wir an (einem kleinen Teil) teilhaben durfen.
 

Guten Morgen!
Richtig, im Gegensatz zu meinem Ex-Partner der eher der Abenteurer in Sachen Beziehung zu sein scheint, ist er der Familienmensch. Nein, es prickelt nicht so schön, wie wenn man grad frisch verliebt ist.
Das Gefühl, dass er aber jemand wär, mit dem ich alt werden könnte, hatte ich häufig schon. Niemand anderes hat mir bisher so viele tolle Momente und Überraschungen beschert, war wirklich immer da wenn ich ihn brauchte.
Aus Respekt vor meinem Ex-Mann und seiner Ex-Partnerin lief nie etwas zwischen uns. Fast 20 Jahre lang. Aber dran gedacht hatte ich regelmäßig, seit ich ihn kenne schon... Warum ist er nicht der Mann den ich liebe? Wobei so ganz stimmt das nicht, vor allem Anfangs, in den ersten Jahren war da doch häufiger so ein kleines Herzchen. Es gab halt auf beiden Seiten Partner, sonst weiß ich nicht was passiert wäre.
Dann, viele Jahre später kam die Situation, beide plötzlich Single. Obwohl es ja jetzt gegangen wäre, lief nichts. Und warum? Die Angst zu scheitern war es. Wir haben sogar einige mal darüber gesprochen.
Trotzdem ist es dann dieses Jahr passiert. Dabei war allerdings im Hintergrund immer klar, keine Beziehung und es bleibt unser Geheimnis. 
Nun ja, mit Geheimnis wird nun schwierig 😂, das erste Drittel Schwangerschaft ist jetzt rum und mein Bauch wächst. Die Angst ihn zu verlieren ist irgendwie wie weggeblasen.
Am Wochenende waren wir schon komplett zusammen und es fühlt sich komplett richtig an. Er fragte mich gestern schon, ziehen wir das Kind gemeinsam groß? Ganz baff, schon fast erschrocken war ich.
Mehr als "Ja" hab ich nicht raus bekommen in dem Moment. Kurz darauf wurde die Situation leider durch seinen Sohn unterbrochen. Danach musste er seine Kinder zur Mama bringen.
Naja, wir sehen uns heute Abend wieder. Ganz allein, ich bin eingeladen und werde bekocht. Das kann er nämlich auch noch, lecker kochen 😍. Ich bin sehr zuversichtlich, sowohl was das Essen und die anstehenden Gespräche angeht.

4 LikesGefällt mir
4. September 2018 um 21:49

Jetzt fühlt es sich noch besser an. Viel tun musste ich gestern nicht, es kam wie schon vermutet. Mein Freund ist jetzt mein Partner. Das Gefühl ist irgendwie so, als wäre es schon immer so gewesen.
Trotzdem möchte ich auch den Skeptikern hier danken. Ein paar Kontras gibt es bei so einer Konstellation natürlich. Wenn nie so etwas wie wenigstens ein Ansatz von Gefühlen füreinander da gewesen ist, dann wird aus der Freundschaft wahrscheinlich keine gute Beziehung. 
Auch über ähnliches haben wir gestern Abend gesprochen, wir empfinden Beide den intimen Körperkontakt unter uns ansprechend.
Den Alltag haben wir ohnehin in der letzten Zeit gemeinsam gemeistert, ich hab seine Wäsche gewaschen und geputzt er dafür so einiges an handwerklichen, sowie technischen Dingen im und ums Haus.
Seine Kinder sind wichtig für mich. Oft hatte ich schon Momente da kamen mir schon die Tränen, am stärksten war das als seine Tochter zu mir sagte: "Du bist die beste Ersatzmama der Welt" da bekam ich ganz weiche Knie.
Ich bin überzeugt davon, wir werden es gemeinsam schaffen. Mein Freund meinte, wenn wir das mit dem Kind die ersten Jahre zusammen schaffen, dann schaffen wir auch den Rest des Lebens.
Hier bin ich vorerst fertig.
Vielleicht berichte ich noch einmal in einigen Monaten
Danke euch allen! 

2 LikesGefällt mir
4. September 2018 um 21:56
In Antwort auf pucki

Jetzt fühlt es sich noch besser an. Viel tun musste ich gestern nicht, es kam wie schon vermutet. Mein Freund ist jetzt mein Partner. Das Gefühl ist irgendwie so, als wäre es schon immer so gewesen.
Trotzdem möchte ich auch den Skeptikern hier danken. Ein paar Kontras gibt es bei so einer Konstellation natürlich. Wenn nie so etwas wie wenigstens ein Ansatz von Gefühlen füreinander da gewesen ist, dann wird aus der Freundschaft wahrscheinlich keine gute Beziehung. 
Auch über ähnliches haben wir gestern Abend gesprochen, wir empfinden Beide den intimen Körperkontakt unter uns ansprechend.
Den Alltag haben wir ohnehin in der letzten Zeit gemeinsam gemeistert, ich hab seine Wäsche gewaschen und geputzt er dafür so einiges an handwerklichen, sowie technischen Dingen im und ums Haus.
Seine Kinder sind wichtig für mich. Oft hatte ich schon Momente da kamen mir schon die Tränen, am stärksten war das als seine Tochter zu mir sagte: "Du bist die beste Ersatzmama der Welt" da bekam ich ganz weiche Knie.
Ich bin überzeugt davon, wir werden es gemeinsam schaffen. Mein Freund meinte, wenn wir das mit dem Kind die ersten Jahre zusammen schaffen, dann schaffen wir auch den Rest des Lebens.
Hier bin ich vorerst fertig.
Vielleicht berichte ich noch einmal in einigen Monaten
Danke euch allen! 

Wünsche euch ganz viel Glück 👍

Gefällt mir
19. September 2018 um 10:12

Wow, das ist eine Geschichte für die Enkelkinder. Schaut so aus als wärst du angekommen! Ich wünsche dir eine entspannte Schwangerschaft... Das mit den Gefühlen und der Wolke 7 ist so eine Sache ... Ich hab das jahrelang vermisst und dachte, dass es so wichtig für mich ist, und habe meinen langjährigen Partner verlassen, wollte von vorne anfangen. Ich bin noch immer davon überzeugt, dass das Leben zu kurz ist, um "nur" freundschaftlich nebeneinander den Alltag zu regeln, aber Leidenschaft und verliebtes In-die-Augen-Schauen zieht keine Kinder groß, regelt keine Probleme und hat nichts mit "sich etwas für die Zukunft schaffen" zu tun. Von daher habt ihr sicherlich gute Chancen, denn ihr kennt euch, habt euch gerne und im Bett ist es auch nicht ganz fad. Garantie gibt es nie, aber die Zeichen stehen gut bei euch.  Alles Gute!!!
 

Gefällt mir
27. März um 11:30

Hallo Leute,

da gestern unsere Tochter ihren ersten Geburtstag hatte, kam ich wieder auf dieses Forum. Niemand ausser Ich und mein Mann, konnte wegen der aktuellen Corona-Situation kommen. Das machte mich traurig und nachdenklich. Ich musste erst etwas suchen bevor ich diesen Beitrag wieder gefunden hatte. Dachte sofort, vielleicht interessiert es ja jemanden der vor rund 1,5Jahren hier geantwortet hat. Irgendwie hat mir es damals sehr geholfen.

Wie schon die ersten Sätze erahnen lassen, ich bin nun stolze Mutter einer einjährigen Tochter.
Den Vater und den besten Freund habe ich vor einer Woche geheiratet. 

Jedenfalls war es die beste Entscheidung meines Lebens, mich mit dem langjährig vertrauten Mann  einzulassen. Auf die "Schmetterlinge im Bauch " zu verzichten. 
Was ich dafür bekommen habe, ist sehr viel mehr wert.
Harmonie, Sicherheit und Vertrauten pur... Und vor allem ehrliche Liebe. Ohne rosa Brille.
Es fühlt sich an, Als wäre es schon ewig so. Verdammt gut.
Und mit etwas Glück bekommt unsere Kleine noch ein Geschwisterchen. 

4 LikesGefällt mir
27. März um 13:06

Welch schöne Geschichte. Alles Gute für euch 

Gefällt mir
27. März um 17:35
In Antwort auf pucki

So, um es kurz zu machen. "Ich bin schwanger" sagte ich meinem jetzt Ex -Freund gerade. Zurück kamen rollende Augen und ein vorwurfsvoller Blick. Als er dann erfahren hat von wem, war er erleichtert und ist etwas entsetzt mit den Worten "ohne mich" gegangen. Mit einer ähnlichen Reaktion habe ich gerechnet und ehrlich gesagt bin ich sogar froh darüber.
Es klingt vielleicht bescheuert... Ich möchte jetzt lieber mit meinem Kumpel was anfangen. Ohje.... Achterbahn.

Zum Thema Verhütung in meinem Fall kann ich nur sagen, zum Glück gab es dort nirgends Gummis 

Naja, klar war damit zu rechnen. Wenn er dir jetzt nach 3 Wochen erzählt hätte seine beste Freundin ist plötzlich von ihm schwanger und es besteht durchgängig enger Kontakt + Sex und  jetzt auch in der Beziehung Gefühle und Rumknutschen, wärst du dann nicht auch weg oder zumindest betroffen? 

Was ich etwas kritisch sehe ist, das du dich ggf gefühlstechnisch zu sehr in deinen Kumpel verrennst nun. Er sagt er ist für dich und das Kind da, von Liebe hab ich nichts gelesen und seine anderen Kids haben ihn auch nicht an seine Ex gebunden ^^ Er hätte 20 Jahre was ernstes versuchen können, genau wie du. 

2 LikesGefällt mir
28. März um 2:10

Liebe pucki,

wie schön hat sich deine Lebensgeschichte entwickelt! Ich wünsche dir und deinem Mann alles Gute und weiterhin so viel Glück, wie ihr nur haben könnt!

Pi

Gefällt mir
28. März um 6:30

Ich schließe mich den Glückwünschen an!

Gefällt mir
28. März um 6:51
In Antwort auf pucki

Hallo Leute,

da gestern unsere Tochter ihren ersten Geburtstag hatte, kam ich wieder auf dieses Forum. Niemand ausser Ich und mein Mann, konnte wegen der aktuellen Corona-Situation kommen. Das machte mich traurig und nachdenklich. Ich musste erst etwas suchen bevor ich diesen Beitrag wieder gefunden hatte. Dachte sofort, vielleicht interessiert es ja jemanden der vor rund 1,5Jahren hier geantwortet hat. Irgendwie hat mir es damals sehr geholfen.

Wie schon die ersten Sätze erahnen lassen, ich bin nun stolze Mutter einer einjährigen Tochter.
Den Vater und den besten Freund habe ich vor einer Woche geheiratet. 

Jedenfalls war es die beste Entscheidung meines Lebens, mich mit dem langjährig vertrauten Mann  einzulassen. Auf die "Schmetterlinge im Bauch " zu verzichten. 
Was ich dafür bekommen habe, ist sehr viel mehr wert.
Harmonie, Sicherheit und Vertrauten pur... Und vor allem ehrliche Liebe. Ohne rosa Brille.
Es fühlt sich an, Als wäre es schon ewig so. Verdammt gut.
Und mit etwas Glück bekommt unsere Kleine noch ein Geschwisterchen. 

Sehr schöne Lebensgeschichte   

Gefällt mir