Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Unüberbrückbare Differenzen - Beziehung am Ende?

Letzte Nachricht: 29. Januar 2007 um 10:22
J
jorie_12080536
26.01.07 um 13:13

Hallo ihr,

ich befürchte meine 2,5jährige Beziehung neigt sich dem Ende zu.
In den Bereichen Finanzen und Beruf haben mein Freund und ich einfach zu unterschiedliche Einstellungen.

Er meint Geld gibt man so lange aus wie es da ist (kauft sich teils unnötige Sachen), von sparen kann da nicht die Rede sein im Gegenteil, sein Dispo ist ständig ausgereizt. Ich bin da das glatte Gegenteil. Ich spare recht viel, will mir später mal eine schöne Wohnung leisten können, Urlaube, Kinder usw.
Kinder will er auch, aber ich frage mich wie das mal finanziell funktionieren soll. Ich habe Angst mir mit ihm nichts aufbauen zu können, mich nicht auf ihn verlassen zu können wenn es geldmäßig mal eng wird.

Mit dem Beruf ist es ähnlich. Er hat ein paar Jahre auf dem Bau gearbeitet. Jetzt hat er sich mit einem kleinen Fitnessraum in seinem Elternhaus selbstständig gemacht (hab schon mal drüber geschrieben hier) und nebenbei arbeitet er mehrmals abends in einem Fitness-Studio. Dadurch hat er nur noch wenig Zeit für mich und ich bin damit sehr unglücklich. Wollte noch durchhalten und sehen was er macht wenn die Unterstützung für Selbstständige vom Arbeitsamt wegfällt. Sein Fitnessraum wirft kaum etwas ab und das Geld, das er im Studio verdient wird ihm nie und nimmer reichen. Trotzdem möchte er so weitermachen wie bisher und denkt nicht daran sich wieder eine feste Vollzeitstelle zu suchen. Er meint, ich hätte kein Vertrauen zu ihm und das würde mich emotional von ihm entfernen.
Ich bin auch kein Arbeitstier und Karrieremensch, aber man braucht nun mal Arbeit, damit man über die Runden kommt und er fragt mich doch tatsächlich ob ich mit ihm Schluss machen würde wenn er Harz VI beziehen würde! Ich verstehe nicht wie ein junger Mensch so sein Potenzial verschwendet. Er meint schone dich in der Jugend, dann bist du fit im Alter oder so.
Ich bin mir ziemlich sicher dass ich damit langfristig nicht klarkommen kann, aber ich liebe ihn und weiss so langsam wirklich nicht mehr was ich tun soll.

Grüße von der unglücklichen
Jule

Mehr lesen

J
jorie_12080536
29.01.07 um 10:11

Ja
ich finde seine Denkweise wirklich sehr kurzsichtig.
Er meint jetzt natürlich, ich wäre viel zu kapitalistisch und war ganz entsetzt, was für Zukunftsängste ich hätte.
Natürlich liebt man jemanden, egal ob er HarzIV bekommt oder nicht, aber er bekäme es wegen purer Faulheit (er nennt es ja Schonung) und dafür hätte ich absolut kein Verständnis.
Andererseits möchte ich ihn nicht verlieren und "nur" Freunde sein fände ich wohl mehr als schwierig. Zudem hätte ich Angst allein zu sein. Klar hab ich Familie und so aber ich meine jemanden also einen Mann der mich liebt. Ich bin sehr schüchtern und introvertiert, ich lerne so gut wie nie neue Leute kennen.
Er ist mein erster richtiger Freund und das empfinde ich schon irgendwie als Wunder.
Hört sich blöd an, aber ich finde das traurig.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
M
myf_11895328
29.01.07 um 10:22

Um Himmels Willen...
... lass die Finger von dem. Es gibt immer mehr Männer, die nicht mehr die Versorger sondern die Versorgten sein wollen. Der Typ gehört dazu. Wenn Du trotzdem mit ihm weitermachst, beschwer Dich nicht hinterher. Du wirst Deine Kinder alleine durchbringen müssen. Dieser 'Mensch' wird Dich total ruinieren.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige