Home / Forum / Liebe & Beziehung / Untreue

Untreue

13. Juli 2013 um 23:56

Hallo Leute brauche mal einen Rat.Habe im Februar entdeckt,dass mein Mann fremd geht. Habe den PC angemacht um was zu schreiben, da entdeckte ich einen neuen Ordner und machte ihn auf.ich war so geschockt da waren Bilder von meinem Mann mit der Frau mit der er fremd geht, beim Sex. Ich habe ein Bild ausgedruckt und ihm nächsten Tag gesagt ich dachte eigentlich dass unsere Ehe intakt ist. Er sagte ja und ich warf ihm das Bild hin und sagte was ist das. Er hat mich mit großen Augen angeschaut. Dann bin ich aus der Wohnung gegangen und habe mit ihm nicht mehr geredet.nach zwei Wochen fragte ich seit wann das geht und wer das ist und was ist wenn sie ein Kind bekommt. Er sagte er hat verhütet und es ist vorbei und er liebt nur mich und möchte mit mir alt werden. Er hat mich so verletzt,er hat einen Treubruch begangen. Ich werde nicht fertig damit ich sehe ständig die Bilder vor mir wie er es mit ihr treibt. Wir haben in zwei Wochen unseren 30. Hochzeitstag. Ich komme einfach nicht zur Ruhe. Gebt mir mal einen Rat. Danke schon mal.

Mehr lesen

15. Juli 2013 um 13:37

Untreue
Naklar, ich habe gefragt wie lange geht das schon ein Jahr oder länger. Ich habe gefragt warum, er sagte unser Sex würde eingeschlafen sein und ich bin nicht für Spontanes bereit. Ich sagte. Hast du einmal mit mir darüber geredet? Nein sagte er. Ich sagte du redest ja nicht über das was du magst. Da stimmte er mir zu. Ich sagte und der Sex mit der da ist das gleiche was du mit mir machst. Er sagte ja er bereut diesen Schritt, und bereut das er nur seine Geilheit gedacht hat, denn er liebe mich ganz doll, ich wüßte ja garnicht wie er mich liebt und das er mit mir glücklich sei und jedes Jahr zu Silvester Rewü passieren läßt und dran denkt wie gut unsere Ehe läuft und wir uns nicht zanken und alles so gut mit uns läuft.
Es war im Februar diese Jahr wo ich Ihn zur Rede gestellt habe, bis heut hat er mit mir nicht geredet was seine Wünsche beim Sex sind.
Als ich ihn fragte wo er sie kennen gelernt hat, sagte er mir, dass möchtest du garnicht wissen. Es kann sein, dass er sie hier über gofemenin kennen gelernt hat. Er chatten ja auch viel im Internet, auch auf Sexseiten.

Gefällt mir

15. Juli 2013 um 13:40

Untreue
Das sagt sich so einfach. Ich würde ihn rausschmeißen.
Er hat mir geschworen, dass mit der Schluß ist und er nur mich liebe.

Gefällt mir

15. Juli 2013 um 15:31

Erfahrung
Hi Ramonika,
du schreibst sehr sachlich, dabei sind in deiner Situation die Gefühle besonders bedeutsam, deine und seine. Sie könnten euch den Weg weisen, an dessen Ende die Entscheidung für oder gegen eure Ehe stehen sollte.

Es ist nicht selten, dass trotz intakter Ehe, gerade nach so vielen Jahren, einer fremdgeht. Die Ursachen sind dabei nicht sofort festzustellen.
Eine gute Gelegenheit, ein berauschendes Gefühl der Spannung, des Abenteuers, die Angst, etwas verpasst zu haben, eine eingeschlafene Sexualität in der Ehe......

So schlimm sich das anfühlt, es muss nicht das Aus der Ehe bedeuten.

Eine ehrliche Bestandsaufnahme lässt sich dabei nicht umgehen.
Was fühlt ihr? Was verbindet euch noch? Welche Bedeutung hatte die Affäre? Wie stellt ihr euch die Zukunft vor?.....
Unzählige Fragen fordern euch auf, tiefer zu blicken, Verdrängtes an die Oberfläche zu holen.

Meiner Erfahrung nach ist so eine Krise nicht leicht zu meistern. Beide müssen bereit sein, sich ihren Gefühlen und denen des Partners zu stellen. Wie bei einer Grundsanierung
hilft Überdecken von Problemen nichts.
Erst am Ende so einer intensiven Verarbeitung wissen beide, wie ihre Partnerschaft in Zukunft glücklicher gelebt werden kann.


Gefällt mir

15. Juli 2013 um 15:58
In Antwort auf ramonika61

Untreue
Das sagt sich so einfach. Ich würde ihn rausschmeißen.
Er hat mir geschworen, dass mit der Schluß ist und er nur mich liebe.

Rausschmeißen?
Wenn eine Ehe 30 Jahre gehalten hat und beide der Meinung sind, dass sie sehr viel verbindet, rennt man nicht bei jedem Sturm auseinander.
Es lohnt sich auf alle Fälle, innezuhalten und zu prüfen, inwieweit beide bereit sind, eine Krise zu meistern.

Ob seine Worte wahr sind, wirst du an seiner Bereitschaft erkennen, etwas für eure Ehe zu tun. Sein Fremdgehen lässt sich nicht schönreden. Deine Verletzung muss heilen, dein Vertrauen wurde missbraucht. Vielleicht hat er Schuldgefühle, auch die müssen abgebaut werden, damit er offen reden kann.

Wegrennen ist einfacher, ob es langfristig glücklicher macht, ist fraglich.

Gefällt mir

16. Juli 2013 um 9:07

Sturm oder Orkan
Ja lana,
im Idealfall gibt es keine Lügen, kein Fremdgehen, dafür lebendige Sexualität, Lebensglück im Überfluss.

Sprich mal mit sehr alten Paaren, die sich selbst als glücklich beschreiben. Sie erzählen von harten Zeiten,in denen eben nicht der Idealzustand erreicht wurde. Jedoch wussten sie, diese Krisen zu meistern, weil sie erkannten, dass keiner dem anderen ALLES geben kann.
Ich will Fremdgehen nicht entschuldigen, es ist aus meiner Sicht ein feiger Lösungsansatz.
Ramonikas Mann vermisste lebendige Sexualität, wusste wohl selbst nicht, wie er das in seiner langjährigen Partnerschaft wieder leben könnte. Vielleicht fürchtete er sogar, dass sie mit ihm den Sex nicht mehr so gut fand, weshalb er lieber nicht nachfragte. Eine andere Frau, die in so einer Situation Interesse signalisiert, rennt offene Türen ein. Klar ist es egoistisch, wie er erklärt "Geilheit" auszuleben.
Ramonika fühlte sich in der Ehe gut, ihm fehlte etwas.
Sicher wäre es besser gewesen, zu reden und nachzudenken, wie mehr Spontanität und Spannung in die Ehe zu bringen ist.
Er ging den scheinbar einfachen Weg, einer heimlichen Affäre. Dabei hatte er ein harmonisches Zuhause und spontane, lebendige Sexualität.
Der folgende Orkan zeigt ihm, dass es so nicht funktioniert.

Jetzt müssen beide im Unwetter manövrieren und anschließend, wenn die Wogen sich geglättet haben, prüfen, was sie noch verbindet.
Lernen beide aus dieser Krise, kann die Partnerschaft sogar gestärkt hervorgehen.
Allerdings bedarf das viel Liebe, Offenheit und Stärke.

Ein neuer Partner bedeutet nicht automatisch, dass alles besser wird. Die Fehler wiederholen sich oft, wenn ich nicht begreife, was da warum schief gelaufen ist.

Gefällt mir

16. Juli 2013 um 11:01
In Antwort auf gast2013

Sturm oder Orkan
Ja lana,
im Idealfall gibt es keine Lügen, kein Fremdgehen, dafür lebendige Sexualität, Lebensglück im Überfluss.

Sprich mal mit sehr alten Paaren, die sich selbst als glücklich beschreiben. Sie erzählen von harten Zeiten,in denen eben nicht der Idealzustand erreicht wurde. Jedoch wussten sie, diese Krisen zu meistern, weil sie erkannten, dass keiner dem anderen ALLES geben kann.
Ich will Fremdgehen nicht entschuldigen, es ist aus meiner Sicht ein feiger Lösungsansatz.
Ramonikas Mann vermisste lebendige Sexualität, wusste wohl selbst nicht, wie er das in seiner langjährigen Partnerschaft wieder leben könnte. Vielleicht fürchtete er sogar, dass sie mit ihm den Sex nicht mehr so gut fand, weshalb er lieber nicht nachfragte. Eine andere Frau, die in so einer Situation Interesse signalisiert, rennt offene Türen ein. Klar ist es egoistisch, wie er erklärt "Geilheit" auszuleben.
Ramonika fühlte sich in der Ehe gut, ihm fehlte etwas.
Sicher wäre es besser gewesen, zu reden und nachzudenken, wie mehr Spontanität und Spannung in die Ehe zu bringen ist.
Er ging den scheinbar einfachen Weg, einer heimlichen Affäre. Dabei hatte er ein harmonisches Zuhause und spontane, lebendige Sexualität.
Der folgende Orkan zeigt ihm, dass es so nicht funktioniert.

Jetzt müssen beide im Unwetter manövrieren und anschließend, wenn die Wogen sich geglättet haben, prüfen, was sie noch verbindet.
Lernen beide aus dieser Krise, kann die Partnerschaft sogar gestärkt hervorgehen.
Allerdings bedarf das viel Liebe, Offenheit und Stärke.

Ein neuer Partner bedeutet nicht automatisch, dass alles besser wird. Die Fehler wiederholen sich oft, wenn ich nicht begreife, was da warum schief gelaufen ist.

Gast 2013
Hallo,

ich finde es ganz toll und richtig was du schreibst. Eine langjährige Beziehung verdient es eventuell, das nicht direkt das Handtuch geworfen wird.

Ich bin selbst lange Zeit betrogen worden und im Gegensatz zu vielen anderen die hier antworten und gleich von Rauswerfen reden und die wahrscheinlich noch nie in dieser Situation waren, schreibst du sehr sachlich und zeigst auch Wege wie man die "Sache" objektiv betrachten kann.

Man ist als betrogener Mensch unglaublich verletzt, man leidet wirklich. Doch gleichzeitig werden einem auch die eigenen Versäumnisse in der Ehe vor Augen geführt. Eine Affäre kann und darf natürlich nie die Lösung sein, doch man muss sich wirklich die Frage stellen, ob es sich lohnt um diese Beziehung zu kämpfen.

Es stehen viele gute und tolle gemeinsame Jahre im Raum, eine Liebe die mal so groß war das man geheiratet hat und gemeinsame Zukunftpläne hatte. Dann natürlich der Betrug der alles in Frage stellt.

Es ist meiner Meinung nach wirklich eine Sache der Aufarbeitung.

Mein Mann hat mir einiges beantwortet aber wahrscheinlich nicht alles. Er hat riesige Gefühle für seine Geliebte gehabt (er sprach sogar von Liebe). Seine Schuldgefühle lassen eine wirkliche Aufarbeitung nicht zu. Vielleicht möchte ich auch zu viele Sachen wissen, die mich einerseits noch mehr verletzen werden und die ich vielleicht gar nicht verarbeiten kann.

Im Moment wird es keine gemeinsame Zukunft für uns geben. Dafür bin ich viel zu verletzt und enttäuscht.

Kleines 1968

Gefällt mir

16. Juli 2013 um 13:22
In Antwort auf gast2013

Erfahrung
Hi Ramonika,
du schreibst sehr sachlich, dabei sind in deiner Situation die Gefühle besonders bedeutsam, deine und seine. Sie könnten euch den Weg weisen, an dessen Ende die Entscheidung für oder gegen eure Ehe stehen sollte.

Es ist nicht selten, dass trotz intakter Ehe, gerade nach so vielen Jahren, einer fremdgeht. Die Ursachen sind dabei nicht sofort festzustellen.
Eine gute Gelegenheit, ein berauschendes Gefühl der Spannung, des Abenteuers, die Angst, etwas verpasst zu haben, eine eingeschlafene Sexualität in der Ehe......

So schlimm sich das anfühlt, es muss nicht das Aus der Ehe bedeuten.

Eine ehrliche Bestandsaufnahme lässt sich dabei nicht umgehen.
Was fühlt ihr? Was verbindet euch noch? Welche Bedeutung hatte die Affäre? Wie stellt ihr euch die Zukunft vor?.....
Unzählige Fragen fordern euch auf, tiefer zu blicken, Verdrängtes an die Oberfläche zu holen.

Meiner Erfahrung nach ist so eine Krise nicht leicht zu meistern. Beide müssen bereit sein, sich ihren Gefühlen und denen des Partners zu stellen. Wie bei einer Grundsanierung
hilft Überdecken von Problemen nichts.
Erst am Ende so einer intensiven Verarbeitung wissen beide, wie ihre Partnerschaft in Zukunft glücklicher gelebt werden kann.


Untreue
Hallo gast2013,
ich liebe meinen Mann immer noch. Man sagt das alles so einfach, schmeiß ihn raus oder verlasse ihn.Wir haben bis jetzt sehr viel schönes in der Ehe und Familie und mit Freunden erlebt. Haben auch Spaß mit unseren Kindern und vorallem mit unserem Enkelkind. Als ich ihn damals zur Rede stellte, ob er auf das alles verzichten möchte sagte er nein ich habe dabei nicht nachgedacht, so antwortete er mir.
Ich habe mir jetzt vorgenommen mit Ihm nochmal zu reden,
wie er sich alles vorstellt und das Warum und warum er mit mir nicht über seine Sexuellen Wünsche redet.

Gefällt mir

16. Juli 2013 um 13:28

Untreue
Hallo cefeu,
ich werde jetzt noch einmal mit meinem Mann reden, warum
er das gemacht hat und warum er nicht mit mir über seine sexuellen Wünsche redet.

Gefällt mir

16. Juli 2013 um 13:37
In Antwort auf kleines1968

Gast 2013
Hallo,

ich finde es ganz toll und richtig was du schreibst. Eine langjährige Beziehung verdient es eventuell, das nicht direkt das Handtuch geworfen wird.

Ich bin selbst lange Zeit betrogen worden und im Gegensatz zu vielen anderen die hier antworten und gleich von Rauswerfen reden und die wahrscheinlich noch nie in dieser Situation waren, schreibst du sehr sachlich und zeigst auch Wege wie man die "Sache" objektiv betrachten kann.

Man ist als betrogener Mensch unglaublich verletzt, man leidet wirklich. Doch gleichzeitig werden einem auch die eigenen Versäumnisse in der Ehe vor Augen geführt. Eine Affäre kann und darf natürlich nie die Lösung sein, doch man muss sich wirklich die Frage stellen, ob es sich lohnt um diese Beziehung zu kämpfen.

Es stehen viele gute und tolle gemeinsame Jahre im Raum, eine Liebe die mal so groß war das man geheiratet hat und gemeinsame Zukunftpläne hatte. Dann natürlich der Betrug der alles in Frage stellt.

Es ist meiner Meinung nach wirklich eine Sache der Aufarbeitung.

Mein Mann hat mir einiges beantwortet aber wahrscheinlich nicht alles. Er hat riesige Gefühle für seine Geliebte gehabt (er sprach sogar von Liebe). Seine Schuldgefühle lassen eine wirkliche Aufarbeitung nicht zu. Vielleicht möchte ich auch zu viele Sachen wissen, die mich einerseits noch mehr verletzen werden und die ich vielleicht gar nicht verarbeiten kann.

Im Moment wird es keine gemeinsame Zukunft für uns geben. Dafür bin ich viel zu verletzt und enttäuscht.

Kleines 1968

Kleines 1968
hallo kleines 1968 du schreibst gute Worte an gast2013,
ich kann doch nicht dreißig Jahre so wegwerfen. Wir haben bis jetzt immer eine intakte Ehe geführt. Hatten immer viel Spaß mit uns, mit der Familie, mit den Kindern und jetzt auch mit unserem Enkelkind und natürlich auch mit unseren Freunden. Wir sind auch ständig unterwegs, auch jetzt.
Ich werde noch einmal mit meinem Mann ein Gespräch führen und uns mit allem Auseinandersetzen.

Gefällt mir

16. Juli 2013 um 14:38
In Antwort auf ramonika61

Untreue
Hallo gast2013,
ich liebe meinen Mann immer noch. Man sagt das alles so einfach, schmeiß ihn raus oder verlasse ihn.Wir haben bis jetzt sehr viel schönes in der Ehe und Familie und mit Freunden erlebt. Haben auch Spaß mit unseren Kindern und vorallem mit unserem Enkelkind. Als ich ihn damals zur Rede stellte, ob er auf das alles verzichten möchte sagte er nein ich habe dabei nicht nachgedacht, so antwortete er mir.
Ich habe mir jetzt vorgenommen mit Ihm nochmal zu reden,
wie er sich alles vorstellt und das Warum und warum er mit mir nicht über seine Sexuellen Wünsche redet.

Reden ist wichtig
Hi Ramonika,
du schreibst, dass ihr mit Familie und Freunden viel Schönes erlebt habt. Das ist sicher wichtig, jedoch darf das nicht der Grund für eine Entscheidung sein.
Aus deinen Zeilen erkenne ich nicht, dass ihr euch geöffnet habt, nicht nur er, auch du. Dabei braucht ihr jetzt nichts wichtiger wie viel Zeit als Paar, Zeit, sich selbst zu reflektieren.
Raus aus dem gewohnten Leben, sich noch einmal neu kennen lernen, Verdrängtes spüren und Gefühle ernst nehmen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Affäre ohne tiefgreifende Reflektion der Beziehung gut verarbeitet werden kann. Bist du nicht verletzt? Reicht es dir, dass er sagt, er liebe dich und wird bleiben?
Unverarbeitete seelische Verletzungen wüten noch Jahre im Untergrund, verhindern neue Nähe. Wenn schon nicht eine weitere Affäre, so ist oft Gleichgültigkeit oder Verbitterung die Folge.

Gefällt mir

16. Juli 2013 um 23:05
In Antwort auf gast2013

Reden ist wichtig
Hi Ramonika,
du schreibst, dass ihr mit Familie und Freunden viel Schönes erlebt habt. Das ist sicher wichtig, jedoch darf das nicht der Grund für eine Entscheidung sein.
Aus deinen Zeilen erkenne ich nicht, dass ihr euch geöffnet habt, nicht nur er, auch du. Dabei braucht ihr jetzt nichts wichtiger wie viel Zeit als Paar, Zeit, sich selbst zu reflektieren.
Raus aus dem gewohnten Leben, sich noch einmal neu kennen lernen, Verdrängtes spüren und Gefühle ernst nehmen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Affäre ohne tiefgreifende Reflektion der Beziehung gut verarbeitet werden kann. Bist du nicht verletzt? Reicht es dir, dass er sagt, er liebe dich und wird bleiben?
Unverarbeitete seelische Verletzungen wüten noch Jahre im Untergrund, verhindern neue Nähe. Wenn schon nicht eine weitere Affäre, so ist oft Gleichgültigkeit oder Verbitterung die Folge.

Reden ist wichtig
Hallo Gast2013, ich bin sehr verletzt. Ich rede ständig über das geschehene. Er sagte zu mir er will über diese Sache einen Schlussstrich ziehen und alles vergessen und mit mir alt werden. Ich werde morgen Abend ein Gespräch mit ihm führen. Auf alle Fragen die ich bis jetzt stellte, antwortet er nicht. Er verschließt sich regelrecht. Mir reicht es nicht, dass er sagt er liebt mich und wird bleiben. Ich habe ihm gesagt als ich das rausbekommen habe, du kannst gehen. Er sagte ich möchte bleiben. Wahrscheinlich denkt er das ist jetzt so abgetan, weil er mir sagte er liebt mich. Ich redete bis jetzt immer.

Gefällt mir

17. Juli 2013 um 12:12
In Antwort auf ramonika61

Kleines 1968
hallo kleines 1968 du schreibst gute Worte an gast2013,
ich kann doch nicht dreißig Jahre so wegwerfen. Wir haben bis jetzt immer eine intakte Ehe geführt. Hatten immer viel Spaß mit uns, mit der Familie, mit den Kindern und jetzt auch mit unserem Enkelkind und natürlich auch mit unseren Freunden. Wir sind auch ständig unterwegs, auch jetzt.
Ich werde noch einmal mit meinem Mann ein Gespräch führen und uns mit allem Auseinandersetzen.

Ramonika61
Hallo,

ich kann deine Überlegung nicht alles hinzuwerfen sehr gut verstehen. 30 Jahre sind eine verdammt lange Zeit die mit Sicherheit erfüllt war von Liebe und Gemeinsamkeiten. Man hat sich ein gemeinsames Leben aufgebaut mit Höhen und Tiefen, man ist aneinander gewöhnt und es ist mehr als schwierig sich ein Leben ohne den Partner vorzustellen.

Ich werde es zwar nie verstehen können wie Männer/Frauen sich nach so langer Zeit der "Vertrautheit" einfach auf etwas neues einlassen können und alles aufs Spiel setzen. Man sollte sich so gut kennen, das man auch keine Scheu hat den Partner auf Fehler aufmerksam zu machen bzw. darüber zu sprechen das einem etwas fehlt.

Es ist so schwierig wenn man den Betrug entdeckt. Man zweifelt sogar die ganze Ehe an. Kennt man seinem Partner wirklich?

Ich habe meinen eigenen Mann nicht wiedererkannt. Ich habe von seiner Affäre erst 1,5 Jahre später erfahren. Ich spürte das er große Gefühle für sie hatte, aber er versprach das er es beendet. Er hat heimlich weitergemacht bis ich wieder den Beweis hatte. Er hat gelogen ohne Ende. Er war seiner Geliebten auf einer Art und Weise hörig, die ich nie für möglich gehalten hätte.

Wir haben nie den Kontakt zueinander verloren, alleine schon wegen unseren Kindern. Doch ich habe mich innerlich total von ihm abgewandt, ich kam mit seiner ganzen Lügerei nicht mehr zurecht.

Ganz wichtig ist eine Offenheit, es ist besser man weiß keine Details, aber über das wieso und weshalb muß Rede und Antwort gegeben werden.

Es wird schwierig mit der eigenen Verletztheit umzugehen. Ob man wirklich von Herzen verzeihen kann. Seine eigenen Fehler erkennt, vielleicht hat er dir öfters gesagt das ihm etwas fehlt, aber du hast es eventuell nicht so wahrgenommen.

Ich habe mit Sicherheit Fehler begangen, aber ein Fremdgehen über Jahre läßt oftmals keine 2. Chance zu.

Ich drücke euch die Daumen das ihr es schafft, denn wenn er ehrlich bereut und auch eine Offenheit an den Tag legt, dann solltest du ihm eine 2. Chance geben. Es kommt natürlich darauf an wie stark eure Gefühle noch füreinander sind. Wieviel ihm seine Geliebte bedeutet. Bei einer Affäre über lange Zeit geht es nicht mehr nur um Sex, sondern um viel mehr.

Alle Liebe
Kleines 1968

Gefällt mir

17. Juli 2013 um 13:04
In Antwort auf kleines1968

Ramonika61
Hallo,

ich kann deine Überlegung nicht alles hinzuwerfen sehr gut verstehen. 30 Jahre sind eine verdammt lange Zeit die mit Sicherheit erfüllt war von Liebe und Gemeinsamkeiten. Man hat sich ein gemeinsames Leben aufgebaut mit Höhen und Tiefen, man ist aneinander gewöhnt und es ist mehr als schwierig sich ein Leben ohne den Partner vorzustellen.

Ich werde es zwar nie verstehen können wie Männer/Frauen sich nach so langer Zeit der "Vertrautheit" einfach auf etwas neues einlassen können und alles aufs Spiel setzen. Man sollte sich so gut kennen, das man auch keine Scheu hat den Partner auf Fehler aufmerksam zu machen bzw. darüber zu sprechen das einem etwas fehlt.

Es ist so schwierig wenn man den Betrug entdeckt. Man zweifelt sogar die ganze Ehe an. Kennt man seinem Partner wirklich?

Ich habe meinen eigenen Mann nicht wiedererkannt. Ich habe von seiner Affäre erst 1,5 Jahre später erfahren. Ich spürte das er große Gefühle für sie hatte, aber er versprach das er es beendet. Er hat heimlich weitergemacht bis ich wieder den Beweis hatte. Er hat gelogen ohne Ende. Er war seiner Geliebten auf einer Art und Weise hörig, die ich nie für möglich gehalten hätte.

Wir haben nie den Kontakt zueinander verloren, alleine schon wegen unseren Kindern. Doch ich habe mich innerlich total von ihm abgewandt, ich kam mit seiner ganzen Lügerei nicht mehr zurecht.

Ganz wichtig ist eine Offenheit, es ist besser man weiß keine Details, aber über das wieso und weshalb muß Rede und Antwort gegeben werden.

Es wird schwierig mit der eigenen Verletztheit umzugehen. Ob man wirklich von Herzen verzeihen kann. Seine eigenen Fehler erkennt, vielleicht hat er dir öfters gesagt das ihm etwas fehlt, aber du hast es eventuell nicht so wahrgenommen.

Ich habe mit Sicherheit Fehler begangen, aber ein Fremdgehen über Jahre läßt oftmals keine 2. Chance zu.

Ich drücke euch die Daumen das ihr es schafft, denn wenn er ehrlich bereut und auch eine Offenheit an den Tag legt, dann solltest du ihm eine 2. Chance geben. Es kommt natürlich darauf an wie stark eure Gefühle noch füreinander sind. Wieviel ihm seine Geliebte bedeutet. Bei einer Affäre über lange Zeit geht es nicht mehr nur um Sex, sondern um viel mehr.

Alle Liebe
Kleines 1968

Ramonika61
Ich danke dir für die Worte,
ich werde ja sehen wie das Gespräch ausgehen wird.
Liebe Grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen