Home / Forum / Liebe & Beziehung / Untreue: eine Frage der Umstände?

Untreue: eine Frage der Umstände?

31. August 2004 um 14:31

Ich frage mich, ob die Bereitschaft zur Untreue nicht oftmals eine Frage der Umstände ist.

Der Ausgangspunkt meiner Überlegungen: Gestern erzählte mir meine Frau von einem Kollegen. Ist verheiratet, vier Kinder, hat jetzt aber anscheinend ein Verhältnis mit einer na klar jungen, hübschen Kollegin.
Das ist auch einfach für ihn. Sie arbeiten beide im Außendienst und dann steigen sie halt zufällig im gleichen Hotel ab, wo es dann wohl zur Sache geht.

Meine Frau fragte mich, ob ich denn so was auch machen würde, wenn sich so eine Gelegenheit bieten würde. Habe ich natürlich verneint.

Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Verneinen kann ich das natürlich deswegen, weil ich nicht die Gelegenheit dazu habe.
Aber nehmen wir an, dass ich in der Situation ihres Kollegen wäre. Würde ich da nicht auch in Versuchung kommen?

Allgemeiner: nehmen wir an, Ihr wärt auf einer Dienstreise und steigt in einem Hotel ab. Dabei der Kollege/ die Kollegin, die ihr toll findet und sexuell sehr anziehend. Euer Traumtyp. Und diese Person sagt zu Euch: Ich weiß, dass Du in einer Beziehung bist. Ich will auch keine Beziehung mit Dir. Nur Sex. Richtig heißen Sex. Für diese Nacht. Keiner wird es je erfahren. Vielleicht etwas romantischer, wenn Ihr wollt, aber das wäre die Kernaussage.

Würdet Ihr da nicht auch in Versuchung kommen.

Mehr lesen

31. August 2004 um 15:22

Dem ist nichts hinzu zu fügen!!!
Genau meine Antwort.

LG
Lini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2004 um 16:33

Schwierig..
Frag mich nochmal, wenn ich in genau dieser Situation war.
Kann ich so nicht sagen. Käme auf meine Stimmung an, käme drauf an, wie sehr ich meinen Partner liebe und käme drauf an, wie attraktiv und anziehend ich die betreffende Person finde. Und es käme drauf an, ob ich in der Beziehung zu meinem Partner glücklich wäre oder nicht.
Sowas wäre bei mir eine Spontanentscheidung, die ich nicht voraus sehen kann.

Von daher zum jetzigen Zeitpunkt: keine Ahnung, was ich tun würde.

Gruß
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2004 um 16:50

Da muß ich mich der kleinen
echt anschließen, super formuliert
treue = Ehrlichkeit ist das wichtigste für mich, was eine beziehung ausmacht.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2004 um 17:04

Ich würde das ...
mit einem klaren 'Nein' beantworten.
Untreue ist für mich eine Frage der inneren Einstellung. Wenn ich will, finde ich immer eine Gelegenheit und wenn ich nicht bereit bin, kann man mir Miss Superfrau auf den Bauch binden.

Und deshalb unterliegen auch diejenigem einem Trugschluß, die glauben, man müsste nur alle Gelegenheiten abklemmen und schon hätte man den treuesten Partner aller Zeiten.

Einen lieben Gruß

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2004 um 22:30

Wäre ich...
...mit einer Person zusammen, bei der ich sagen würde, dass es nett ist für den Moment oder die nächsten momente, aber mehr nicht...dann natürlich, klar...das würde wohl jeder, der Beziehungen nicht ganz so verbissen sieht.

ABER: wenn ich der Meinung bin, dass ich den Partner gefunden habe, mit dem ich mein Leben verbringen möchte, ihn also geheiratet habe...dann...ist er doch mein Traummann/faru, oder?! Wie kann ich meinem Traumpartner dann irgendwo noch begegnen?
Also ich kann nur jedem wünsche, dass es in seinem Ehepartner auch seinen Traumpartner gefunden hat - wenn nicht...warum habt ihr dann geheiratet?

Ich habe das Glück mit 24 meinen absoluten Tarumpartner gefunden zu haben. Er ist optisch und charakterlich in meinen Augen das Non PLus Ultra und daher kann mir gar nicht passieren, dass ich meinen Traumpartner noch irgendwo treffen werde.

FAZIT: Muss gar nicht mehr in Versuchnug kommen...hab die erlaubte Versuchung jeden Tag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2004 um 0:09


ob nu umstand oder alkohol ..... nein sagen kann man in jedem fall.

entweder ich bin treu ..... oder nicht.

beides nur ausreden um etwas zu erklären, was verbal anscheinend nicht offen gesagt werden kann ---- nämlich das treue bei diesen leuten lediglich ein wort ist ......treue ...leben ihnen aber eigentlich gegen die natur geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2004 um 8:03

Natürlich, stimme dir voll zu...
es ist eine Frage der Umstände, es ist aber auch eine Frage der eigenen Einstellung:
-wenn etwas unbeobachtet rumsteht, klaust Du es dann?
-wenn Du einen richtigen Haß auf jemanden
hast, er mit Dir alleine ist, bringst Du ihn dann um?
sicherlich, Gelegenheit macht Liebe / Diebe / Mörder und ich weiß nich was noch alles. Es ist nämlich nicht nur die Frage nach der gelegenheit, sondern die Frage nach der persönlichen Einstellung und dem eigenen Gewissen.

PS, nein ich würde nicht in Versuchung kommen, bzw. ich komme nicht in Versuchung, die Gelegenheit hatte ich schon öfters.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2004 um 8:26

Wahrscheinlich JA!
Das obige Beispiel ist die absolute Traumkonstellation, wenn man in Erwägung zieht, fremdzugehen. Sie ist das Optimum, bei der ich, glaub ich, kaum Nein sagen würde.

Es ist wie mit anderen "Sündenfällen":
Kein vernünftiger Mensch gibt zu, Steuern zu hinterziehen.
Wenn ich aber die Gewähr hätte, unbeschadet einige Euro am Finanzamt vorbeizuschleusen, dann sinkt die Hemmschwelle und ich mache es schlußendlich.

Ergo: Gelegenheit macht Diebe bzw. Liebe.

Das große Manko am Seitensprung ist ja (neben dem chronisch schlechten Gewissen) die fehlende Gewissenheit, ob der Betrug nicht doch eines Tages "ans Licht kommt".

Gäbe es aber so eine Garantie für einen "safen" Seitensprung, dann würden ihn viele wagen, die ansonsten Bedenken hätten. Mich (glaub ich) eingeschlossen.

Grüße,
Igelmännchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2004 um 8:36

Nun
wer es will, der tut es. Der schafft sich "seine Umstände".
Versuchungen gibt es immer und überall. Um es mal mit deinen Worten zu sagen. Aber aus verschiedenen Gründen gibt nicht jeder diesen nach.

Aber wie ist es umgedreht? Wie würdest du es finden - oder dein Bekannter - wenn die Frauen es machen würden? Wäre dass dann ok?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2004 um 14:38

Untreu
Bis jetzt war ich immer der Meinung, wenn in einer Beziehung 'Etwas' fehlt, nur dann würde ich fremdgehen. Aber der Umstand war nicht gegeben, nur die Gelegenheit war da. . . und prompt bin ich der Versuchung erlegen. Ich kann wirklich nicht sagen, warum das geschah.
Ich befürchte, es ist ganz einfach so: einmal fremd gegangen wird immer wieder fremd gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2004 um 15:41
In Antwort auf rumpelstilzchen2

Nun
wer es will, der tut es. Der schafft sich "seine Umstände".
Versuchungen gibt es immer und überall. Um es mal mit deinen Worten zu sagen. Aber aus verschiedenen Gründen gibt nicht jeder diesen nach.

Aber wie ist es umgedreht? Wie würdest du es finden - oder dein Bekannter - wenn die Frauen es machen würden? Wäre dass dann ok?

Kein Problem
Ich hätte kein Problem, wenn meine Frau auch mit anderen schläft.
Sex und Liebe sind zwei Dinge.
Soweit nicht der eine alles bekommt und ich gar nix...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2004 um 9:57
In Antwort auf wolf175

Kein Problem
Ich hätte kein Problem, wenn meine Frau auch mit anderen schläft.
Sex und Liebe sind zwei Dinge.
Soweit nicht der eine alles bekommt und ich gar nix...

Da wuerde mich jetzt
aber mal brennend interessieren,wie deine Frau das sieht?Weiss die von ihrem Glueck?
Hast du ihr das schon mal vorgeschlagen,so eine Beziehung a la "Gelegenheit macht Liebe"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2004 um 10:13

Zum einen
ist es sicherlich eine Frage der Umstände, aber die kann man sich auch schaffen (siehe Forum unter "Abenteuer"). Die Voraussetzung ist aber immer, der der innere Kompass nicht funktioniert. Wenn dieser intakt ist, ist die Richtung klar: Austausch von Intimitäten sind nur mit dem Menschen möglich, zu dem man "ja" gesagt hat.
Auch wenn es der Traumtyp ist: Der kennt mich nicht, kennt meine Vorlieben und Empfindlichkeiten nicht, ich kenne seine nicht, mehr als eine Enttäuschung kanns also nicht werden. Und sich eine/r Fremden öffnen und die Momente größter Verletzlichkeit offenbaren...wenn der innere Kompass nicht in tausend Stücke zerbrochen ist, dann gibt es -wenn auch zeitlich versetzt- ein großes seelisches Problem.
KLare Antwort: Nein. Die Folgen des Nachgebens einer Versuchung sind zu ernst und zu bitter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2004 um 13:24

Unverbindlicher Spass??
Tut mir leid (ne, eigentlich nicht), Sex ist für mich kein unverbindlicher Spass. Sex hat mit Vertrauen, Liebe und auch Würde zu tun. Wenn diese Basis vorhanden ist, dann habe ich Spass.
Und zu den Enttäuschungen...das kann natürlich auch eine Frage des persönlichen Anspruchs sein: Wenn keine Ansprüche vorhanden sind, gibts auch keine Enttäuschung. Das wäre allerdings ein Zeichen emotionaler Abstumpfung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2004 um 15:34

Liebessex=Blümchensex?
Die Richtigkeit dieser Gleichung wird bestritten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2004 um 8:00
In Antwort auf nieve_12277589

Liebessex=Blümchensex?
Die Richtigkeit dieser Gleichung wird bestritten.

Erwischt
Du bist Juristin. "wird bestritten" - also wirklich. Wer hat denn nun die Beweislast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2004 um 9:05
In Antwort auf wolf175

Erwischt
Du bist Juristin. "wird bestritten" - also wirklich. Wer hat denn nun die Beweislast?

Jeder..
wer eine Beziehung führt, in der er nicht ausgelastet wird, hat persönliches Pech. Ich jedenfalls nicht. Wer fremdgeht (=betrügt) begeht ein unrecht dem Partner gegenüber. Wie Du mir nun das gegenteil beweist, bin ich neugierig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2004 um 9:23

Besser...
hätte ich es auch nicht sagen können, Du sprichst mir aus der Seele!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2004 um 14:47
In Antwort auf shama_12775632

Da wuerde mich jetzt
aber mal brennend interessieren,wie deine Frau das sieht?Weiss die von ihrem Glueck?
Hast du ihr das schon mal vorgeschlagen,so eine Beziehung a la "Gelegenheit macht Liebe"?

Sie weiß nichts davon.
Dummerweise hat sie schon seit Jahren keine Lust auf Sex.
Aber wenn sie wollte - wo ist das Problem? Solange sie die notwendige Vorsicht wahrnimmt.

Ihre Unlust stärkt natürlich bei mir die Bereitschaft zur Untreue. So sehr ich sie liebe, ich will mit 37 noch mal in meinem Leben Sex haben. Also nicht allein....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2004 um 13:07
In Antwort auf wolf175

Erwischt
Du bist Juristin. "wird bestritten" - also wirklich. Wer hat denn nun die Beweislast?

Bei meinem
Juristendasein "erwischt" zu werden, bekuemmert mich wenig. Die Beweislast traegt die Urheberin der Gleichung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2004 um 14:09

Heisser Sex
Bei der heutigen Anzahl der Geschlechtskrankheiten NEIN !!!
Ausserdem können müssen aber nicht One night Stands fatale Folgen haben.
Das Risiko hängt von der betroffenen Person ab.
Wer diesen "Kick" braucht ok nichts dagegen einzuwenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2004 um 17:42

Sexuelle Untreue=Untreue?
hallo zusammen,
ich habe Eure Beiträge gelesen und komme nicht umhin zum ersten mal in einem Forum zu schreiben.
Nach 20 Jahren mit meinem Mann kann ich sagen, dass der Stellenwert der sexuellen Untreue altersbedings unterschiedlich ist und auch geschlechtsspezifisch: jede gute Beziehung verkraftet eine kurze sexuelle Affäre. und jeder reife Partner wird das auch verstehen auch wenn es nicht leicht ist und man das verarbeiten muss (falls man davon erfährt). Wenn man jünger ist ( so 20-30 )sieht man das oft enger. Ich hatte nun 2 Jahre eine Liebesbeziehung (meine einzige in den 20 Jahren).
Die Beziehung hat mir viel gebracht auch für meine Ehe (aber würde sie ruinieren, wenn es bekannt würde). Und das absonderlichste ist, dass es in dieser Zweitbeziehung keinen Sex gab (auf seinen Wunsch, weil ich verheiratet bin und nicht untreu werden soll. Es war eine tiefe seelische Verbundenheit und inzwischen bin ich überzeugt, dass dies viel gefährlicher für jede
ernste Beziehung ist. Meine Zweitbeziehung war jemand, der mehrere Frauen gleichzeitig lieben konnte, nicht sexuelle aber seelisch. Und er gab einer Frau das Gefühl wunderbar zu sein. Ich konnte es anfangs nicht glauben, weil ich selbst seelisch streng monogam bin. Letzte Woche habe ich meine Zweitbeziehung beendet, nicht weil er mich wie schon öfters betrog, sondern weil er mich belog und ich kein Vertrauen mehr hatte: jedes Verhältnis von ihm hätte ich akzeptiert- weil ich ja auch gebunden war- aber er hat die letzten Monate eine Liebesbeziehung ohne Sex zu einer anderen auch verheirateten Frau aufgebaut und hat zu mir gesagt, da sei nichts.Für ihn ist betrügen=sexuell betrügen. Für mich war dieses "es ist nichts" gelogen und ich ging(es war nicht das erste mal, dass er nicht ehrlich war).Er verstand meine Trennung nicht. Für viele Frauen ist Untreue etwas anders. Ich habe mich in diesen 2 Jahren viel mit dem Thema befasst (psychol. Artikel gelesen, etc) und denke, dass man den sex. Seitensprung nicht überbewerten darf und situationsbedingt beurteilen muss. Keinesfalls will ich jemanden dazu ermutigen, Untreue ist immer eine Belastungsprobe, wenn es der Partner erfährt. Aber den Faktor Mensch und seine Schwächen darf man nicht unrealistisch sehen. Wesentlich ist, dass man sich letztendlich konsequent gefühlsmässig für jemand entscheidet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper