Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unterstellung Ehebruch und deswegen Scheidung

Unterstellung Ehebruch und deswegen Scheidung

2. Januar 2013 um 23:09

Hallo!
Ich bin total verzweifelt. Mein Mann unterstellt mir nach 25 Jahren ein Verhältnis mit meinem Chef, obwohl wir uns bei einer Veranstaltung nur gut verstanden haben. Er hat mich tyrannisiert, beschimpft und mich nicht schlafen lassen, um mich zu einem Geständnis zu drängen. Das hat er vor 10 Jahren schon einmal gemacht, da bin ich unter dem Teppich gekrochen, nur damit er bleibt und habe ihm die Hälfte meiner Hausanteile geschenkt. Jetzt macht er das wieder, es ist total krank. Er will sich unbedingt scheiden lassen und sein Bruder drängt ihn. Keiner will hören, dass ich unschuldig bin! Was steht da bitte dahinter? Hat er mich betrogen und will aus der Ehe raus ohne selbst der Schuldige zu sein?

Mehr lesen

3. Januar 2013 um 9:31

Wie in einem Psychothriller
Danke Erdbeerschoki3 für Deine Antwort!
Hausanteile: Ja, weil ich ihm so gezeigt habe, dass MIR die Beziehung etwas wert ist.
Mein Mann hat uns alle tyrannisiert, auch die Kinder. Mein Sohn ist 16 und meine Tochter 14 Jahre. Er hat mich vor ihnen als Schlampe bezeichnet. Dann ist er wieder zusammengebrochen - er wirkte teilw. total schizophren. Mein Bruder hat ihn quasi bei sich aufgenommen (er ist selbst verheiratet und hat 2 Kinder), damit er uns 3 in Ruhe lässt. Aber anstatt, dass er ihm sagt, er spinnt, geht seine Mediation in die Richtung, zu sagen, dass wir beide ein Problem haben und uns deswegen scheiden lassen müssen. Er ist zuckersüß zu mir, sagt, dass ihn die Sache (Ehebruch) gar nicht interessiert, sondern nur, dass Ruhe einkehrt und die Kinder nicht belastet sind. Finde ich ja toll, aber, es gibt so merkwürdige Dinge: Habe gestern von einer Arbeitskollegin erfahren, dass mein Schwager auch ins Büro mitgeht und bei einem Telefonat, in dem mich mein Mann angebrüllt und fertig gemacht hat, ihm gegenüber saß. Das Schlimme war, am Abend davor hatten wir ein "Versöhnungsessen" in einem spanischen Lokal. Ich war so glücklich. Geschlafen hat mein Mann dann bei seinem Bruder und nächsten Tag kam dieser irre Anruf, er würde sofort einen Ehevertrag brauchen und wenn ich nicht bereit wäre, mit ihm zum Anwalt zu gehen, würde er Konsequenzen einleiten, bei denen mir das Lachen schon noch verginge.... Bin im Büro zusammengebrochen. Es gab dann noch ca. 4 Versuche von ihm, die Ehe zu retten, ich bin jedes Mal "reingefallen", es endete jedes Mal gleich. Was läuft da ab? Seit 15. Dezember wohnt mein Mann nicht mehr zu Hause und ich werde über nichts informiert, ausser über einen Termin beim Bezirksgericht, wo wieder mein Schwager mitgeht. Weiß er vielleicht, dass er psychisch total krank ist und schützt ihn, dass er sein Gesicht nicht veliert? Aber das müsste man mir doch nach einer so langen Ehe sagen.... Kalt und unnahbar war er immer - oft haben die Kinder gesagt, er hätte "Störungen". Nicht zu wissen, was los ist, macht mich fertig.
Auf Deine Frage zu den Kindern: ihnen ist es lieber, wenn er nicht da ist und v.a. meine Tochter will die Scheidung auch.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper