Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unterschiedliche Vorstellungen vom Leben?

Unterschiedliche Vorstellungen vom Leben?

6. November um 15:37

Liebes Forum,

momentan habe ich ein großes Problem. Ich bin eine Beziehung mit einer Frau eingegangen, wobei diese Beziehung aus einer Affäre heraus entstanden ist. Wir kennen uns schon sehr lange (3,5 Jahre) und haben uns immer gemocht und auch irgendwie geliebt aber wir waren beide verheiratet und sind dem nicht weiter nachgegangen. Als meine Ehe dann in die Brüche ging, haben wir es dann doch gewagt und führten 11 Monate eine Affäre. Nun hat sie sich getrennt und wir sind zusammen. 
Das Problem was gerade in meinem Kopf stattfindet ist, dass wir glaube ich komplett unterschiedliche Erfahrungen im Leben gemacht haben und daraus auch unterschiedliche Vorstellungen existieren. 
Ich habe 1 Kind (im Wechselmodell) und habe zwar eine gewisse Karriere gemacht (es geht mir finanziell sehr gut) und sie beginnt gerade Karriere zu machen (sie hat keine Kinder). Ich will mehr Zeit für die Familie und sie arbeitet nur, obwohl sie nach eigenen Angaben auch noch 1 Kind will.
Ich liebe diese Frau sehr und sie mich auch und sie will das alles auch (Familie usw.), aber ich kann das gerade nicht richtig glauben.
Wir sind auch schon sehr weit in unserer Planung und sie hat alles für die Scheidung in Gang gesetzt aber ich habe Angst, 2mal den gleichen Fehler zu machen. Es bedrückt mich so sehr, dass ich manchmal nicht klar denken kann. Manchmal denke ich, diese Differenzen in meine Kopf nicht überwinden zu können und das diese mehr wiegen, als die wirklich große Liebe zu ihr.
Soll ich meinen Zweifeln lieber nachgehen oder ihr einfach glauben und es laufen lassen, in der Hoffnung das alles so kommt, wie ich und hoffentlich auch wir uns das vorstellen?

Mehr lesen

6. November um 16:15

Ich geh mal davon aus das du ihr das gesagt hast was du hier schreibst.
Was hat sie dazu gesagt ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 16:22
In Antwort auf lebensbaum

Liebes Forum,

momentan habe ich ein großes Problem. Ich bin eine Beziehung mit einer Frau eingegangen, wobei diese Beziehung aus einer Affäre heraus entstanden ist. Wir kennen uns schon sehr lange (3,5 Jahre) und haben uns immer gemocht und auch irgendwie geliebt aber wir waren beide verheiratet und sind dem nicht weiter nachgegangen. Als meine Ehe dann in die Brüche ging, haben wir es dann doch gewagt und führten 11 Monate eine Affäre. Nun hat sie sich getrennt und wir sind zusammen. 
Das Problem was gerade in meinem Kopf stattfindet ist, dass wir glaube ich komplett unterschiedliche Erfahrungen im Leben gemacht haben und daraus auch unterschiedliche Vorstellungen existieren. 
Ich habe 1 Kind (im Wechselmodell) und habe zwar eine gewisse Karriere gemacht (es geht mir finanziell sehr gut) und sie beginnt gerade Karriere zu machen (sie hat keine Kinder). Ich will mehr Zeit für die Familie und sie arbeitet nur, obwohl sie nach eigenen Angaben auch noch 1 Kind will.
Ich liebe diese Frau sehr und sie mich auch und sie will das alles auch (Familie usw.), aber ich kann das gerade nicht richtig glauben.
Wir sind auch schon sehr weit in unserer Planung und sie hat alles für die Scheidung in Gang gesetzt aber ich habe Angst, 2mal den gleichen Fehler zu machen. Es bedrückt mich so sehr, dass ich manchmal nicht klar denken kann. Manchmal denke ich, diese Differenzen in meine Kopf nicht überwinden zu können und das diese mehr wiegen, als die wirklich große Liebe zu ihr.
Soll ich meinen Zweifeln lieber nachgehen oder ihr einfach glauben und es laufen lassen, in der Hoffnung das alles so kommt, wie ich und hoffentlich auch wir uns das vorstellen?

warum zweifelst Du denn daran? Weil sie jetzt viel arbeitet? Ich habe den Eindruck, da fehlt die Hälfte der Geschichte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 17:18

Da fehlt eigentlich nix. Ich habe ihr meine Bedenken mitgeteilt. Ich will halt nicht die ganze Zeit alleine zu Hause rumsitzen und wenig Zeit haben. Meine Ehe ist unter anderem daran kaputtgegangen, dass ich immer meine Arbeit in der Vordergrund gestellt habe und spät zu Hause war oder im Urlaub nur auf das Telefon geschaut habe. Ich hab es aber erst später verstanden. Sie macht es jetzt wie ich damals. Sie hat gerade eine riesige Chance, verstehe ich. Aber das ist nicht alles, dass habe ich gelernt. Und ihre Aussagen von Familie und Leben passen nicht zu ihren Handlungen. 
An der Liebe mangelt es nicht aber ich weiß nicht, was sie wirklich will. 
Mir fehlt auch manchmal bei ihr das Verständnis für Kinder und deren Bedürfnisse. Sie hatte bisher nur sich und den Mann, den sie nie wirklich geliebt und respektiert hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 17:49
In Antwort auf lebensbaum

Liebes Forum,

momentan habe ich ein großes Problem. Ich bin eine Beziehung mit einer Frau eingegangen, wobei diese Beziehung aus einer Affäre heraus entstanden ist. Wir kennen uns schon sehr lange (3,5 Jahre) und haben uns immer gemocht und auch irgendwie geliebt aber wir waren beide verheiratet und sind dem nicht weiter nachgegangen. Als meine Ehe dann in die Brüche ging, haben wir es dann doch gewagt und führten 11 Monate eine Affäre. Nun hat sie sich getrennt und wir sind zusammen. 
Das Problem was gerade in meinem Kopf stattfindet ist, dass wir glaube ich komplett unterschiedliche Erfahrungen im Leben gemacht haben und daraus auch unterschiedliche Vorstellungen existieren. 
Ich habe 1 Kind (im Wechselmodell) und habe zwar eine gewisse Karriere gemacht (es geht mir finanziell sehr gut) und sie beginnt gerade Karriere zu machen (sie hat keine Kinder). Ich will mehr Zeit für die Familie und sie arbeitet nur, obwohl sie nach eigenen Angaben auch noch 1 Kind will.
Ich liebe diese Frau sehr und sie mich auch und sie will das alles auch (Familie usw.), aber ich kann das gerade nicht richtig glauben.
Wir sind auch schon sehr weit in unserer Planung und sie hat alles für die Scheidung in Gang gesetzt aber ich habe Angst, 2mal den gleichen Fehler zu machen. Es bedrückt mich so sehr, dass ich manchmal nicht klar denken kann. Manchmal denke ich, diese Differenzen in meine Kopf nicht überwinden zu können und das diese mehr wiegen, als die wirklich große Liebe zu ihr.
Soll ich meinen Zweifeln lieber nachgehen oder ihr einfach glauben und es laufen lassen, in der Hoffnung das alles so kommt, wie ich und hoffentlich auch wir uns das vorstellen?

du denkst ja nach 11 Monaten Affäre noch nicht über Hochzeit und Kinder nach oder? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November um 5:44

Es geht gar nicht ums heiraten oder Kinder bekommen. Geht eh nicht, da sie noch verheiratet ist. In der Affärenzeit habe ich mich so nach ihr gesehnt und seit wir zusammen sind, spielen meine Gedanken verrückt, ob das alles richtig ist. Ich kenne sie auch weit über die Affäre hinaus.
Aber Beziehung und Affäre sind halt 2 verschiedene Sachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November um 8:26
In Antwort auf lebensbaum

Da fehlt eigentlich nix. Ich habe ihr meine Bedenken mitgeteilt. Ich will halt nicht die ganze Zeit alleine zu Hause rumsitzen und wenig Zeit haben. Meine Ehe ist unter anderem daran kaputtgegangen, dass ich immer meine Arbeit in der Vordergrund gestellt habe und spät zu Hause war oder im Urlaub nur auf das Telefon geschaut habe. Ich hab es aber erst später verstanden. Sie macht es jetzt wie ich damals. Sie hat gerade eine riesige Chance, verstehe ich. Aber das ist nicht alles, dass habe ich gelernt. Und ihre Aussagen von Familie und Leben passen nicht zu ihren Handlungen. 
An der Liebe mangelt es nicht aber ich weiß nicht, was sie wirklich will. 
Mir fehlt auch manchmal bei ihr das Verständnis für Kinder und deren Bedürfnisse. Sie hatte bisher nur sich und den Mann, den sie nie wirklich geliebt und respektiert hat.

naja...
Ich bin auch 13h ausser Haus, wenn ich arbeiten gehe - in meinem Falle bedingt durch den langen Arbeitsweg. Da ist vom Tag nicht mehr so viel über.
Unsere Beziehung funktioniert dennoch schon sehr lange und bestimmt auch noch sehr lange - weil Qualität wichtiger ist als Quantität.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November um 9:24
In Antwort auf lebensbaum

Es geht gar nicht ums heiraten oder Kinder bekommen. Geht eh nicht, da sie noch verheiratet ist. In der Affärenzeit habe ich mich so nach ihr gesehnt und seit wir zusammen sind, spielen meine Gedanken verrückt, ob das alles richtig ist. Ich kenne sie auch weit über die Affäre hinaus.
Aber Beziehung und Affäre sind halt 2 verschiedene Sachen.

ja passiert gar nicht so selten dass aus einer affäre dann keine beziehung wird ...

weil man dann erst mal richtig die augen aufmacht...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November um 9:37
In Antwort auf lebensbaum

Da fehlt eigentlich nix. Ich habe ihr meine Bedenken mitgeteilt. Ich will halt nicht die ganze Zeit alleine zu Hause rumsitzen und wenig Zeit haben. Meine Ehe ist unter anderem daran kaputtgegangen, dass ich immer meine Arbeit in der Vordergrund gestellt habe und spät zu Hause war oder im Urlaub nur auf das Telefon geschaut habe. Ich hab es aber erst später verstanden. Sie macht es jetzt wie ich damals. Sie hat gerade eine riesige Chance, verstehe ich. Aber das ist nicht alles, dass habe ich gelernt. Und ihre Aussagen von Familie und Leben passen nicht zu ihren Handlungen. 
An der Liebe mangelt es nicht aber ich weiß nicht, was sie wirklich will. 
Mir fehlt auch manchmal bei ihr das Verständnis für Kinder und deren Bedürfnisse. Sie hatte bisher nur sich und den Mann, den sie nie wirklich geliebt und respektiert hat.

"Mir fehlt auch manchmal bei ihr das Verständnis für Kinder und deren Bedürfnisse."

was bei menschen, die noch keine eigenen kinder haben, so ziemlich normal ist...
denk mal zurück an deine eigene vergangenheit!

wohnt ihr schon zusammen? hat sie schon erfahrung mit dem alltag zusammen mit dir und deinem kind?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. November um 9:40
In Antwort auf lebensbaum

Liebes Forum,

momentan habe ich ein großes Problem. Ich bin eine Beziehung mit einer Frau eingegangen, wobei diese Beziehung aus einer Affäre heraus entstanden ist. Wir kennen uns schon sehr lange (3,5 Jahre) und haben uns immer gemocht und auch irgendwie geliebt aber wir waren beide verheiratet und sind dem nicht weiter nachgegangen. Als meine Ehe dann in die Brüche ging, haben wir es dann doch gewagt und führten 11 Monate eine Affäre. Nun hat sie sich getrennt und wir sind zusammen. 
Das Problem was gerade in meinem Kopf stattfindet ist, dass wir glaube ich komplett unterschiedliche Erfahrungen im Leben gemacht haben und daraus auch unterschiedliche Vorstellungen existieren. 
Ich habe 1 Kind (im Wechselmodell) und habe zwar eine gewisse Karriere gemacht (es geht mir finanziell sehr gut) und sie beginnt gerade Karriere zu machen (sie hat keine Kinder). Ich will mehr Zeit für die Familie und sie arbeitet nur, obwohl sie nach eigenen Angaben auch noch 1 Kind will.
Ich liebe diese Frau sehr und sie mich auch und sie will das alles auch (Familie usw.), aber ich kann das gerade nicht richtig glauben.
Wir sind auch schon sehr weit in unserer Planung und sie hat alles für die Scheidung in Gang gesetzt aber ich habe Angst, 2mal den gleichen Fehler zu machen. Es bedrückt mich so sehr, dass ich manchmal nicht klar denken kann. Manchmal denke ich, diese Differenzen in meine Kopf nicht überwinden zu können und das diese mehr wiegen, als die wirklich große Liebe zu ihr.
Soll ich meinen Zweifeln lieber nachgehen oder ihr einfach glauben und es laufen lassen, in der Hoffnung das alles so kommt, wie ich und hoffentlich auch wir uns das vorstellen?

"Wir sind auch schon sehr weit in unserer Planung und sie hat alles für die Scheidung in Gang gesetzt"

die aussicht auf eine gemeinsame zukunft mit dir ist aber doch hoffentlich nicht der grund für die trennung von ihrem mann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November um 10:19
In Antwort auf lebensbaum

Liebes Forum,

momentan habe ich ein großes Problem. Ich bin eine Beziehung mit einer Frau eingegangen, wobei diese Beziehung aus einer Affäre heraus entstanden ist. Wir kennen uns schon sehr lange (3,5 Jahre) und haben uns immer gemocht und auch irgendwie geliebt aber wir waren beide verheiratet und sind dem nicht weiter nachgegangen. Als meine Ehe dann in die Brüche ging, haben wir es dann doch gewagt und führten 11 Monate eine Affäre. Nun hat sie sich getrennt und wir sind zusammen. 
Das Problem was gerade in meinem Kopf stattfindet ist, dass wir glaube ich komplett unterschiedliche Erfahrungen im Leben gemacht haben und daraus auch unterschiedliche Vorstellungen existieren. 
Ich habe 1 Kind (im Wechselmodell) und habe zwar eine gewisse Karriere gemacht (es geht mir finanziell sehr gut) und sie beginnt gerade Karriere zu machen (sie hat keine Kinder). Ich will mehr Zeit für die Familie und sie arbeitet nur, obwohl sie nach eigenen Angaben auch noch 1 Kind will.
Ich liebe diese Frau sehr und sie mich auch und sie will das alles auch (Familie usw.), aber ich kann das gerade nicht richtig glauben.
Wir sind auch schon sehr weit in unserer Planung und sie hat alles für die Scheidung in Gang gesetzt aber ich habe Angst, 2mal den gleichen Fehler zu machen. Es bedrückt mich so sehr, dass ich manchmal nicht klar denken kann. Manchmal denke ich, diese Differenzen in meine Kopf nicht überwinden zu können und das diese mehr wiegen, als die wirklich große Liebe zu ihr.
Soll ich meinen Zweifeln lieber nachgehen oder ihr einfach glauben und es laufen lassen, in der Hoffnung das alles so kommt, wie ich und hoffentlich auch wir uns das vorstellen?

​Hast du schon mal mit ihr darüber gesprochen? Was meint sie denn dazu und vor allem müsste man wissen, wie alt ihr seid..?

Es ist doch eigentlich schön, dass sie sich auch eine Familie mit dir vorstellen kann aber das muss doch nicht gleich von heute auf morgen sein. Vielleicht möchte sie jetzt noch 2-3 Jahre arbeiten und Geld verdienen und wenn sie eine finanzielle Rücklage hat, mit dir eine Familie gründen. Ich finde das eigentlich sehr gut und auch überlegt von ihr. 

 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. November um 21:52
In Antwort auf sunny921

​Hast du schon mal mit ihr darüber gesprochen? Was meint sie denn dazu und vor allem müsste man wissen, wie alt ihr seid..?

Es ist doch eigentlich schön, dass sie sich auch eine Familie mit dir vorstellen kann aber das muss doch nicht gleich von heute auf morgen sein. Vielleicht möchte sie jetzt noch 2-3 Jahre arbeiten und Geld verdienen und wenn sie eine finanzielle Rücklage hat, mit dir eine Familie gründen. Ich finde das eigentlich sehr gut und auch überlegt von ihr. 

 

Ich weiß, das Qualität besser ist als Quantität. Es geht auch gar nicht um Zeit, sondern um Prioritäten. Es geht um die Fokussierung auf das Wesentliche. Ich bin auch manchmal lange unterwegs, aber längst nicht mehr jeden Tag. Und ich bin schon gar nicht mehr immer und überall erreichbar.

Sie hat sich für sich getrennt und natürlich spiele ich da auch eine Rolle. Die Ehe war aber vorher schon nicht mehr gut, sonst hätte es ja auch keine Affäre gegeben. Es ging dabei nicht im Wesentlichen um Sex.

Sie kann keine 2-3 Jahre mehr warten, wir sind beide schon leicht jenseits der 40.
Und wir haben mehr als genug finanzielle Reserven. Es geht uns gut. 

Es sind halt Gedanken in meinem Kopf, gegen die ich nix tun kann.
Es macht mich ja selber fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November um 21:56

Und nein, wir wohnen noch nicht zusammen. Und es gibt Menschen die keine Kinder haben, es aber trotzdem verstehen. 
Ich denk dabei nicht nur an mich, ich will auch meinem Kind eine große Enttäuschung ersparen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November um 10:02
In Antwort auf lebensbaum

Ich weiß, das Qualität besser ist als Quantität. Es geht auch gar nicht um Zeit, sondern um Prioritäten. Es geht um die Fokussierung auf das Wesentliche. Ich bin auch manchmal lange unterwegs, aber längst nicht mehr jeden Tag. Und ich bin schon gar nicht mehr immer und überall erreichbar.

Sie hat sich für sich getrennt und natürlich spiele ich da auch eine Rolle. Die Ehe war aber vorher schon nicht mehr gut, sonst hätte es ja auch keine Affäre gegeben. Es ging dabei nicht im Wesentlichen um Sex.

Sie kann keine 2-3 Jahre mehr warten, wir sind beide schon leicht jenseits der 40.
Und wir haben mehr als genug finanzielle Reserven. Es geht uns gut. 

Es sind halt Gedanken in meinem Kopf, gegen die ich nix tun kann.
Es macht mich ja selber fertig.

ich nehme an dass du selbst weißt dass bei solchen überlegungen es absolut nicht richtig wäre JETZT ein kind in die welt zu setzen nur weil sonst keine zeit mehr bleibt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Gefühle für 2 verschiedene Frauen
Von: kagoo
neu
8. November um 8:40
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen