Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unterschiedliche Lebensauffassungen in der Beziehung bzgl. Kinderwunsch

Unterschiedliche Lebensauffassungen in der Beziehung bzgl. Kinderwunsch

11. April 2010 um 16:57

Hallo liebe Forengemeinschaft!

Ich würde gerne mal eure Meinung bezüglich der Chancen innerhalb einer Beziehung mit unterschiedlichen Lebensauffassungen haben.

Meine Freundin (23) und ich (27) sind mittlerweile schon länger ein Paar und ich habe auch mittlerweile schon eine geraume Zeit einen Kinderwunsch, der sich einfach nicht mehr beseitigen lässt.
Viele meiner Freunde werden mittlerweile Väter und Mütter und ich habe gemerkt, dass ich auch gerne Nachwuchs hätte. Leider sieht meine Freundin das völlig anders, weil sie sich noch für zu jung hält.

Wenn sie überhaupt Kinder möchte (O-Ton "Kinder stinken, sind teuer, nerven und ruinieren die Figur), dann sicherlich nicht bevor sie 30 ist (wenn überhaupt).

Ehrlich gesagt würde ich mich dann (mit 35) schon wieder für zu alt empfinden. Ich möchte nicht schon im Großvateralter sein, wenn mein Kind 20 wird. Außerdem habe ich auch noch die Angst, dass sie auch dann keine Kinder möchte, sondern noch weiter warten möchte (oder auch niemals welche). Und dann hätte ich möglicherweise viel Zeit meines Lebens gelitten.

Jetzt frage ich mich natürlich, ob es sich doch noch lohnt zu warten, oder ob manchmal einfach nur "Liebe" zu einer Partnerin nicht ausreichend ist. Wir planen auch in absehbarer Zeit zusammen zu ziehen und da hinterfrage ich natürlich auch diesen Schritt...

Was würdet ihr in dieser Situation tun?

LG
Lars

Mehr lesen

11. April 2010 um 17:09


ich würde mich ehrlich gesagt mal ganz ruhig mit der frau hinsetzen und ein ehrliches klärendes gespräch diesbezüglich führen.ich finde es nicht angebracht mit der person zusammenzu ziehen wo man sich doch eig nicht sicher ist .ihr solltet diese frage schon geklärt haben ,zwar weiss man nicht wie sie das in 5 jahren sieht aber ich glaube die liebe zu kindern ist entweder da oder kommt auch in 8 jahren nicht so plötzlich.stinken,sind laut ruinieren die figur?naja das magt alles stimmen aber es ist der schönste gestank,der beste lärm und die lohnendste figur ruinierung wenn es durch das eigene kind ensteht.wie ist sie denn sonst so?was sagt sie wenn sie ein kind/baby auf den armen hält?ich finde echt stell dir das in 10 jahren vor,willst du sie täglich für dein unvollkommendes leben verantwortlich machen,wenn sie bis dahin keine kinder wollte?allerdings darfst du ihr auch nicht drohen sie zu verlassen wenn nicht denn nur um dich glücklich zu machen wäre auch der verkehrte weg.

Gefällt mir

11. April 2010 um 19:16
In Antwort auf girlygirl01


ich würde mich ehrlich gesagt mal ganz ruhig mit der frau hinsetzen und ein ehrliches klärendes gespräch diesbezüglich führen.ich finde es nicht angebracht mit der person zusammenzu ziehen wo man sich doch eig nicht sicher ist .ihr solltet diese frage schon geklärt haben ,zwar weiss man nicht wie sie das in 5 jahren sieht aber ich glaube die liebe zu kindern ist entweder da oder kommt auch in 8 jahren nicht so plötzlich.stinken,sind laut ruinieren die figur?naja das magt alles stimmen aber es ist der schönste gestank,der beste lärm und die lohnendste figur ruinierung wenn es durch das eigene kind ensteht.wie ist sie denn sonst so?was sagt sie wenn sie ein kind/baby auf den armen hält?ich finde echt stell dir das in 10 jahren vor,willst du sie täglich für dein unvollkommendes leben verantwortlich machen,wenn sie bis dahin keine kinder wollte?allerdings darfst du ihr auch nicht drohen sie zu verlassen wenn nicht denn nur um dich glücklich zu machen wäre auch der verkehrte weg.

Hmmm?
"allerdings darfst du ihr auch nicht drohen sie zu verlassen wenn nicht denn nur um dich glücklich zu machen wäre auch der verkehrte weg"

Na, wie soll das denn gehen?

Wenn ich sie verlassen sollte, weil mein Kinderwunsch zu groß ist und es für mich zu wichtig ist, dann weiß sie den Trennungsgrund doch auch, oder nicht?

Gefällt mir

11. April 2010 um 20:13


Mit 23 Jahren bewußt ein Kind in die Welt zu setzen? Da hätte ich mich persönlich auch zu jung gefühlt!

Da kann man locker noch 3-4 Jahre warten, ohne das man eine alte Mutter ist. Und selbst jenseits der 30 ist es noch normal (viele lernen den potenziellen Vater oft halt später kennen... )

Allerdings denke ich, dass Deine Freundin Dir auch in ihrem Alter die Frage beantworten kann, ob sie in den nächsten Jahren Kinder haben möchte oder nicht... Ich glaube, dass die meisten Menschen/Innen nach der Pubertät diese Frage beantworten können... entweder hat man die Tendenz zur Familienplanung oder nicht (wann auch immer sie sein mag!)... Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel... aber die meisten Leute, die sagten, dass sie keine Kinder möchten, haben auch wirklich keine bekommen.

Für den Fall, dass sich Deine Freundin keine Kinder wünschen sollte: Zieh Deine Konsequenzen daraus!

Und keine Panik, wenn mit das mit Deiner Familenplanung nicht so hinhaut, wie Du es Dir vorstellst! Jedes Alter hat seine Vorzüge! Mein Großvater wurde erst mit 42 Jahren zum ersten Mal Vater (Kriegsgeneration), und seine drei Kinder sind immer noch Jahre nach seinem Tod dankbar, dass sie ein lebenserfahrener und umsichtiger Mensch großgezogen hat... mein junger Papa hat mich überall aktiv einbezogen, aber erwachsen werden unter seiner Fittiche war schwerer, als für meine Mutter und ihre Geschwister unter Opas gutmütigen Augen

Und wenn sie später doch mal Kinder möchte, habt Ihr beide im Moment keinen anderen gemeinsamen Traum, der ohne Kinder besser zu verwirklichen wäre? Eine romantische Woche unter Palmen, für Euch beide alleine? Ein ganz inniges Zusammensein ohne Einflüsse von außen?

Gefällt mir

11. April 2010 um 20:16

...
Ganz ehrlich, für mich ist 55 ein Großvateralter. Ich habe nie einen meiner Großväter kennen gelernt, weil die alle vor meiner Geburt gestorben sind. Mein Vater ist 59 geworden.
Vielleicht liegt das auch an meinen persönlichen Erfahrungen, aber ich wünsch mir das halt anders.

Ansonsten läuft die Beziehung eigentlich super. Es ist im wesentlichen halt dieser eine Wunsch bei mir...

Aber ist die Zeit des neuen kennenlernens nicht auch ein Problemfaktor, wenn ich warten sollte? Ich mein, wenn ich ein paar Jahre warte und sie dann immer noch kein Interesse hat, dann besteht für mich doch zu dem Zeitpunkt immer noch das gleiche Problem. Ich müsste dann, in einem viel höheren Alter, den ganzen Prozess bei der Partnerfindung neu durchlaufen. Wie alt wäre ich dann da? 40?

Gefällt mir

11. April 2010 um 20:17

...
Also ich glaube nicht, dass ich ganz auf Kinder verzichten wollen würde...

Gefällt mir

11. April 2010 um 21:48

Schwierig...
Also, wenn du ganz klar innerhalb der nächsten jahre Kinder haben willst und deine Freundin ganz klar nicht, dann habt ihr ja nüchtern betrachtet nur 2 Optionen:
a) einer gibt nach
b) ihr trennt euch,
wobei ich es schon schwierig finde, jemandem zum Kinderkriegen zu überreden, der eben partout keine will.
Ich kann mich übrigens ganz gut in deine Freundin reinversetzen (auch wenn ich ihren O-Ton etwas seltsam finde)- das letzte, was ich mit 23 wollte, waren Kinder und nun, ein paar Jahre später (1977 ist nicht mein Geburtsjahr) bin ich immer noch 50/50... also, es wäre ok, wenns passieren würde, aber ich könnt's mir nach wie vor auch ganz ohne Kinder vorstellen. Ich habe mich damals von meinem Freund getrennt- war hart, weil wir uns sehr geliebt haben, aber ich hab mich zu sehr unter Druck gefühlt, ein ganz anderes Leben führen zu müssen, als ich es wollte und bin im Nachhinein froh.
Mein jetziger Partner hat schon ein Kind, das zwar hauptsächlich bei der Mutter lebt, aber auch sehr viel bei uns ist, und sicher auch deswegen dieselbe "könnt mir schon noch ein Kind vorstellen- ohne wird mir aber auch nicht langweilig"-Haltung wie ich. Das passt einfach besser... aber du hast natürlich keine Garantie, dass du eine Partnerin findest, die ähnlichere Lebensziele hat und die du genauso liebst wie deine jetzige. Als Mann kannst du das Problem leider nicht lösen, indem du die Pille vergisst ... wünsch' dir trotzdem alles Gute!

Gefällt mir

11. April 2010 um 21:52
In Antwort auf nonamenoadress


Mit 23 Jahren bewußt ein Kind in die Welt zu setzen? Da hätte ich mich persönlich auch zu jung gefühlt!

Da kann man locker noch 3-4 Jahre warten, ohne das man eine alte Mutter ist. Und selbst jenseits der 30 ist es noch normal (viele lernen den potenziellen Vater oft halt später kennen... )

Allerdings denke ich, dass Deine Freundin Dir auch in ihrem Alter die Frage beantworten kann, ob sie in den nächsten Jahren Kinder haben möchte oder nicht... Ich glaube, dass die meisten Menschen/Innen nach der Pubertät diese Frage beantworten können... entweder hat man die Tendenz zur Familienplanung oder nicht (wann auch immer sie sein mag!)... Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel... aber die meisten Leute, die sagten, dass sie keine Kinder möchten, haben auch wirklich keine bekommen.

Für den Fall, dass sich Deine Freundin keine Kinder wünschen sollte: Zieh Deine Konsequenzen daraus!

Und keine Panik, wenn mit das mit Deiner Familenplanung nicht so hinhaut, wie Du es Dir vorstellst! Jedes Alter hat seine Vorzüge! Mein Großvater wurde erst mit 42 Jahren zum ersten Mal Vater (Kriegsgeneration), und seine drei Kinder sind immer noch Jahre nach seinem Tod dankbar, dass sie ein lebenserfahrener und umsichtiger Mensch großgezogen hat... mein junger Papa hat mich überall aktiv einbezogen, aber erwachsen werden unter seiner Fittiche war schwerer, als für meine Mutter und ihre Geschwister unter Opas gutmütigen Augen

Und wenn sie später doch mal Kinder möchte, habt Ihr beide im Moment keinen anderen gemeinsamen Traum, der ohne Kinder besser zu verwirklichen wäre? Eine romantische Woche unter Palmen, für Euch beide alleine? Ein ganz inniges Zusammensein ohne Einflüsse von außen?

"Ich glaube, dass die meisten diese Frage nach der Pubertät beantworten können..."
Mensch, ich glaube, da hast du Recht! Habe ich noch nie drüber nachgedacht...
Meine Haltung zum Thema Kinder lautete in der Pubertät "frühestens mit 30". Meine Haltung heute lautet "frühestens mit 30...ups, das ist ja schon jetzt!"
LG Sue

Gefällt mir

11. April 2010 um 22:18
In Antwort auf sue1977

"Ich glaube, dass die meisten diese Frage nach der Pubertät beantworten können..."
Mensch, ich glaube, da hast du Recht! Habe ich noch nie drüber nachgedacht...
Meine Haltung zum Thema Kinder lautete in der Pubertät "frühestens mit 30". Meine Haltung heute lautet "frühestens mit 30...ups, das ist ja schon jetzt!"
LG Sue

Unn?!?
wat kütt, datt kütt!

Ich kann keiner 23-jährigen aus vollen Herzen empfehlen, sich schwängern zu lassen...

Ist Euer einziges Ziel, Pänz ("Kinder" für die Hannoveraner) in die Welt zu setzten?!?

Das war der Sinn Eurer Beziehung schon gewesen?!? BITTERARM!

Gefällt mir

12. April 2010 um 7:43

Guten Morgen
Hab Deinen Text gelesen und muss Dir jetzt mal antworten, denn das gleiche Problem hatte ich auch.
Mein Freund (33) wollte nie Kinder. Er war Einzelkind, seine Eltern haben ihn mit 16 im Stich gelassen und er hatte nur Freundinnen vor mir, die auch keine Kinder wollten. In seinem Freundeskreis hatte noch keiner Kinder, also hatte er bevor wir uns kennen lernten nicht ein einziges Mal Kontakt zu einem Kind.
Jetzt kam ich und ich weiß, dass ich Kinder will, seit ich 16 war.
Wir hatten in unserer Beziehung viele andere Probleme, aber eines davon war mein Kinderwunsch.
Als unsere Partnerschaft Ende letzten Jahres krieselte, nahm ich das zum Anlass, ihn vor die Wahl zu stellen. Ich will 100%ig Kinder und wenn er 100%ig keine will, hätten wir uns trennen müssen, denn ich will nicht mit 50 da sitzen und mir oder ihm Vorwürfe machen, warum ich meinen Lebenstraum Kinder nicht verwiklichen konnte.
Er hat sich letzten Endes für mich und Kinder entschieden (dafür verzichte ich auf meinen Traum "Hochzeit").
Also, es ist nicht einfach!!! Ich denke, Du musst offen mit Deiner Freundin reden. Sie muss sich 100%ig sicher sein, ob und wenn ja, wann sie Kinder möchte und ob Du damit zurecht kommst. Wenn nicht, dann sehe ich keinen anderen Weg als eine Trennung, denn ein Kinderwunsch ist etwas existenzielles, was sich nicht einfach aus dem Hirn verbannen lässt.

LG Nadine

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Mein Freund ist zu gut für mich - Soll ich schluss machen?
Von: injainja
neu
12. April 2010 um 1:37
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen