Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unterschied zwischen verdrängen und verarbeiten

Unterschied zwischen verdrängen und verarbeiten

4. Mai 2013 um 21:39

Der Titel sagt ja schon alles. Man hört und liest es ja immer wieder. Mich würde mal interessieren, was genau der Unetrschied ist, wie man z.B. eine Trennung richtig verarbeitet,anstatt den Schmerz durch Ablenkung verdrängt. Was muß man tun, um etwas negatives, schmerzhaftes richtig zu verarbeiten. Denn nur so soll es angeblich heilen udn nicht mehr weh tun. Beim Verdrängten soll ja das Erlebte nur vergessen werden und es kann aber irgendwann wieder auf uns zu kommen. Ich hoffe, ich hab mich nicht zu kompliziert ausgedrückt und ihr wißt,worauf ich hinaus will.
schönen Abend noch

Mehr lesen

4. Mai 2013 um 21:45

Manchmal
kenn ich den unterschied auch nicht genau ,aber ich hab meine trennung so verarbeitet dass ich jeden tag immer und immer wieder darüber geredet habe mit freunden,familie usw. ich hab mich selbst jeden tag immer wieder damit beschäftigt und auseinander gesetzt solange bis ich mich wieder getraut habe seinen namen in den mund zu nehmen ohne gleich anfangen zu müssen zu weinen.aber das kam alles erst nachdem ich verdrängt habe.beim verdrängen habe ich mich abgelenkt und alles vermieden was mit ihm zu tun hatte um ja nicht an ihn denken zu müssen.ich glaube da liegt der unterschied

Gefällt mir

4. Mai 2013 um 22:51

Naja...
viele schmerzhafte Dinge werden unbewusst verdrängt...ist auch ne Schutzreaktion vom Körper...wenn alles "normal" funktioniert, bekommst du das Verdrängte häppchenweise aufgetischt, damit du es verarbeiten kannst...manchmal ist der Happen aber auch größer...und manchmal so groß, dass du ihn ohne Hilfe garnicht runterschlucken kannst...
Verdrängen passiert unbewusst...denn wenn es nicht so wäre, wäre es dir ja bewusst und du müsstest einen Weg finden, es zu verarbeiten..wurde weiter unten auch schonmal geschrieben...

Sky

Gefällt mir

5. Mai 2013 um 12:48

...
Wenn es um eine Trennung geht, dann bleiben doch die Erinnerungen an die wunderschönen gemeinsamen Momente imemr im Kopf. Und wenn man mit jemandem was sehr intensiv und inniges erlebt hat, vergleicht man dann nicht automatisch alles mit dem,was mit einem neuen Partner passiert? Man will sich ja nie mehr mit weniger zufrieden geben,nachdem man weiß und gespürt hat, wie schön es sein kann.
Bedeutet Verarbeiten, das man diese schönen Erlebnisse, die Erinnerungen daran, mit der Zeit vergessen muß, um unbefangen in eine neue Beziehung zu gehen?
Vielleicht verblassen die Erinnerungen ja nur, denn wenn ich jetzt an die schönen Momente zurückdenke,macht es mich traurig,das alles nicht mehr erleben zu dürfen. Es sind viele kleine Dinge,die so wunderschön waren. Und wenn ich in mich geh und mir vorstelle,wie es war, kommt es mir vor,als wenn es erst gestern war. Das was auch so unheimlich weh tut ist,daß alles so unwiederbringlich weg ist...dieses Endgültige, das macht einen so hilflos und verzweifelt. Vorher war es einfacher,weil man nicht wußte, was für traumhafte Momente man erleben kann...jetzt wo man es weiß, ist es schlimm.
LG

Gefällt mir

5. Mai 2013 um 12:55

Nein, so richtig nicht.
Ich weiß, das Verarebiten schwierig ist...daher wüßte ich gern,wie genau verarbeitet man solche Dinge.
Wie verarbeite ich Liebeskummer z.B. Bedeutet das, daß man wochenlang leidet udn die Zeit somit alles verarbeitet oder was genau muß man tun, um zu verarbeiten,statt zu verdrängen?
Ich merke es, daß die Arbeit am Tage sozusagen ablenkt. Da geht es einigermaßen. Aber Abends im Bett kommt alles wieder hoch und es tut so weh. Klar, jeder Mensch ist anders und einem fällt es leichter,dem anderen schwerer. Ich grüble eh über vieles nach und würde daher sagen,daß ich vielleicht von selbst schlecht verdrängen kann. Ich vermute mal, daß Leute,die mehr Verstandsmenschen sind, eher verdrängen und gefühlsorientiertere Menschen vielleicht besser verarbeiten???

Gefällt mir

5. Mai 2013 um 13:41


Du bringst es auf den Punkt...genaus so ist es!

"Diese Frau hat Dir Deine eigene tiefe Empfindungsfähigkeit gezeigt ... die Du vorher an Dir selbst nicht wahrgenommen hast. Sie hat ein Tor in Dir geöffnet.
Auch wenn es jetzt noch sehr schmerzhaft für Dich ist und Du glaubst nie wieder so tief lieben zu können und Deine Meßlatte für Beziehungen ganz weit oben hängt ... so hast Du doch etwas geschenkt bekommen, was vielen Menschen nicht vergönnt ist.

Sei dankbar dafür, dass Du das alles erleben und fühlen durftest. "

Besser hätte ich es nicht in Worte fassen können. Ja ich habe Angst, nie wieder so intensiv für eine Frau empfinden zu können. Ich habe noch nie jeden cm einer Frau so serh geliebt und begehrt, ehrlich. Das hat mich selber auch so verblüft. Und weil ich diese Erfahrung jetzt so intensiv gemacht habe, wäre alles andere nur ein Kompromiß. Ich weiß nicht,ob es eine Frau geben wird, wo es mindestens genauso ist, was ich dann empfinde.
Danke für Deine Worte!
LG

Gefällt mir

5. Mai 2013 um 16:04

Dieser Unterschied
ist ein Riesiger, verdrängt wird durch viele Techniken, Alkohol, intensive Ablenkung in verschiedenen Tätigkeiten, sich in andere Extreme stürzen oder die Verdrängung durch Drogen.
Wobei hier nicht nur die üblich angesprochenen und verbotenen Mittel gemeint sind, sondern ebenfalls die Psychopharmaka, dies sind lediglich genehmigte Drogen und haben den gleichen Effekt.

In der Verdrängung wird vergessen, die Ursache, die energetische Information des Geschehens verbleibt im Körper. Unsere Zellen und das Hirn speichern alles ab, nichts geht verloren und das Geschehen lagert vergessen im Körper und kann wie eine tickende Zeitbombe eines Tages an die Oberfläche treten.
Ganz plötzlich hat man arge Schmerzen und kein Arzt findet eine Ursache. Man bekommt einen Tumor oder sonst Etwas.
In der Naturwissenschaft sagt man, es hat sich ein Engramm gebildet.
Die vielen Maßnahmen des Verdrängens umhüllen und kaschieren das Problem, es wächst jedoch verdeckt, unerkannt weiter.
Keiner erinnert sich mehr daran und die Diagnostik versagt.
So entstehen Beispielsweise viele Allergien, diese sind ausschließlich psychischen Ursprunges und sehr oft auf solche Engramme zurück zu führen.
kein Mediziner wird hier einen echten Erfolg haben, zumal Engramme durch weitere soziale Beeinflussung wachsen.
Ein Großteil der Menschen lacht darüber, doch sind es meist Jene, welche schon Jahrelang gesundheitliche Schäden mit sich schleppen.

Die Verarbeitung - geschieht unter vollem Bewusstsein, voller Kenntnis, sie ist zwar hart, führt jedoch zu Erkenntnissen, welche den Schmerz heben und auch dafür gibt es verschiedene Methoden, je nach Erlebnis. Hier wird das Problem logisch gehoben und wissentlich im Bewusstsein verarbeitet und somit nicht im Unterbewusstsein gespeichert, man vergisst es zwar nicht, kann jedoch bald damit umgehen, hat man einen guten Therapeuten.
Man kann Derartiges auch autosuggestiv verarbeiten.
Um näher darauf ein zu gehen, bedarf es eines großen Zeitaufwandes, welcher diesen Rahmen total sprengen würde.




1 LikesGefällt mir

5. Mai 2013 um 18:19

Danke für die tollen Antworten.
Wenn ich das richtig versteh,heißt Verarbeiten trauern, oder? Aber Verarbeiten uns doch weiter bringen im Leben, soll das nicht auch dazu dienen, dass wir bestimmte Fehler in Zukunft nicht mehr machen? Auf eine Trennung bezogen scheint mir das alles sehr kompliziert, weil die Gründe da so unheimlich vielfltig sein können, weil es doch 1000 kleine Dinge sind, die oft zu einer Trennung führen. Wie soll man da im Nachhinein noch herausfinden,welche dies sind und wie man diese dann für die Zukunft ändert bzw. abstellt? Außerdem heißt das nicht zwingend,daß die 1000 Fehler, die zu einem Scheitern der Beziehung A geführt haben, auch ein Scheitern mit einem anderen Menschen in Beziehung B zur Folge haben.
Oje...ich werd fast verrückt bei dem Gedanken, wie kompliziert richtiges Aufarbeiten und Verarbeiten ist. Es heißt doch immer, man zieht immer die selben menschen an und Beziehungen scheitern so lange, bis man sich ändert udn dadurch andere Menschen anzieht. Aber wie soll man herausfinden was man genau an sich ändern muß um andere Menschen anzuziehen???
Und selbst wenn man es herausgefunden hat, ist es auch noch schwer, seine Charaktereigenschaften zu verändern, wenn diese die Ursache für das ewige Scheitern sind.
LG

Gefällt mir

5. Mai 2013 um 18:25

...
Verarbeiten: Sich mit dem, was passiert ist auseinandersetzen. Dran denken, drüber sprechen. Keine Fehler, sondern Lösungen finden. Weinen, schreien, Sachen kaputt machen- wenn es denn gut tut.

Verdrängen: Versuchen, nicht an das zu denken, was passiert ist. Nicht darüber sprechen und Gesprächen ausweichen. Und somit irgendwann verdrängen, aber nicht vergessen. Das Unterbewusstsein vergisst nicht. Seine Wut und Trauer nicht zeigen, sondern immer erhobenen Hauptes durch die Welt gehen.
Und irgendwann an einem bestimmten Ereignis erträgt man irgendetwas nicht, fragt sich wieso und plötzlich fällt einem alles wieder ein, anstatt (wie beim Verarbeiten) wissen, wieso man gerade ein schlechtes Gefühl hat, aber weiß woher es kommt, dass das vergangen ist und es nicht wieder so kommen muss.

Gefällt mir

5. Mai 2013 um 20:08

Heißt das
vielleicht, sobald ich weine, trauere, mich lustlos fühle und dies auch auslebe und mal weniger mache und über alles nachdenke...diese ganzen unbeschreiblichen inneren Gefühle zu lasse,daß dies ein Verarbeiten wäre??
Und Verdrängen das gegenteil...man also nicht groß über das vergangene nachdenkt, um den Schmerz nicht zu spüren...sich ablenkt und in die Arbeit stürzt oder andere Aktivitäten??
Ich hab den Eindruck,daß ich zu viel über des erlebte grüble und voll Sehnsucht daran denke, weil es eben so schön war und leider nie wieder kommt. Oder ist das normal und gehört zum Verarbeiten des ganzen dazu??? Schwelgen auch die Menschen, die verdrängen, in der Vergangenheit und denken sehnsuchtsvoll zurück, oder tun sie dies absolut nicht??
LG

Gefällt mir

5. Mai 2013 um 20:43

Der Grund ist
das sie vergeben ist und sich deshalb zurückgezogen hat, weil sie die Doppelbelastung nicht mehr aushält. Hatte schon mal hier drüber geschrieben. Aber der Schmerz ist ja der selbe. Nur gibt es keinen Grund, das es jetzt speziell an mir oder ihr gelegen hat. Der Grund ist die Situation an sich. Aber sie hat mir öfters gesagt, dass sie gut im Verdrängen ist, sie hat auch so einiges in der Kindheit erlebt, was nicht schön ist, Mutter woltle sich umbringen Scheidung usw. Sie wirkt sehr stark und selbstbewußt und ich hätte nie gedacht,daß sie so was alles erlebt hat, was sie erzählte. Sie meinte immer, dass sie alles verdrängt und somit das alles recht gut verkraftet hat. Als wir uns näher kamen wurde es für beide Seite so innig, so intensiv, wie wir es nie zuvor erlebten und genauso fühlte es sich auch an. Ich vermute daher,daß sie was sehr vermissen muß bei ihrem Partner,denn sonst wäre das alles nicht passiert. Sie hat noch nie erlebt,daß ihr jemand soviel körperliche Zuneigung udn Aufmerksamkeit schenkt. Sie ist etwas korpulenter und für sie ist es eher normal,daß Männer sie nicht sexy und begehrenswert finden. Sie hat sich wohl damit abgefunden. Daher war es für sie auch so neu,was sie mit mir erlebt hat. Und ich begehre und liebe sie aus tiefstem Herzen, daher schmerzt es auch so sehr. Da sie mit Verdrängen aufgewachsen ist, vermute ich,daß sie das zwischen usn vielelicht auch verdrängt. Jedenfalls ist es für mich nicht nachvollziehbar,wie sie sonst fast von heut auf morgen den Kontakt abbrechen kann,nachdem es vorher so intensiv war, sie mich auch sehr vermißt hat usw.

Gefällt mir

5. Mai 2013 um 20:55

So sehe ich das auch
ich hätte mich nie in sie so stark verlieben können, wenn sie es nicht zugelasen hätte....und das hätte sie nicht,wäre in ihrer Beziehung alles in Ordnung. Sie hat vielleicht schon vieles probiert,aber es hat nichts gebracht. Denn eh jemand soweit geht, bzw das unbewußt geschieht,daß man sich in einen anderen verliebt, obwohl man in einer Beziehung steckt, muß glaube ich sehr sehr viel geschehen sein, bzw, muß sehr viel fehlen.

Gefällt mir

6. Mai 2013 um 8:34

Viele Allergien sind bereits angeboren
das werde ich nicht bestreiten...
denn die Seele ist älter und bringt aus der Reinkarnation Vieles mit.
Es kann auch im Mutterleib informiert worden sein.
Informationen gehen nie verloren.
Allergien sind durch richtige Meditation sehr gut beeinflussbar,
allerdings muss man die Ursache der Allergie kennen..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen