Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unterm kopftuch

Unterm kopftuch

6. Dezember 2008 um 16:46

wie fühlt man sich da?
jetzt mal ehrlich mädels, aus neugier würd mich das echt mal interessieren, wollte schon mal eine frau die den trägt auf der strasse fragen...aber irgendwie macht man das nicht...

ich stell mir das so vor:
-also es muss gut für die haare sein, wegen sonne regen wind und sooo
-andere hier in europa kucken immer bestimmt
-fühlt man sich da nicht als aussenseiter (meine das nicht böse)
-andererseits, wenn man dann damit beweist und zeigt, dass man gottes fürchtig und dienerin ist...ist dann egal ob andere glotzen
-ich glaub auch dass man dann nicht belästigt wird von männer
-manche machen dass glaub ich auch nur weil der mann sie dazu zwingt, das ist auch falsch und dass gibt den männern das gefühl macht über die frau zu haben

l.g.

Mehr lesen

6. Dezember 2008 um 16:56

Seit 13 jahren
trage ich kopftuch und es ist inzwischen sowas von normal. ich lebe allerdings in ägypten, wo es nicht mit diesen negativen emotionen behaftet ist.
am anfang war es freilich ungewohnt. man bildet sich ein, nicht so gut zu hören, aber das stimmt nicht - oder meine ohren sind mittlerweile trainiert
der unterschied war krass! galt ich zuvor noch für die einheimischen als touristin, die man ständig bequatschen und in gespräche verwickeln kann, war hinterher ruhe. zum ersten mal betrachtete ich die häuser in der strasse, blieb stehen, um mir läden anzusehen ... ich erntete natürlich auch respekt, wurde anständig behandelt und bekam auf anhieb die "echten" preise. und wenn ich doch mal ins gespräch kam - beim einkaufen ja unvermeitlich -, fragte man mich "bist du denn auch moslema?" - sieht man das nicht???
die deutschen touristen haben mit meiner erscheinung allerdings ihre liebe mühe. kopftuch und deutsch reden - da stimmt doch was nicht! und dann kommt ein anerkenndes "Sie reden aber gut deutsch!" - "danke, Sie aber auch", sage ich dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2008 um 17:54
In Antwort auf agafya_11866265

Seit 13 jahren
trage ich kopftuch und es ist inzwischen sowas von normal. ich lebe allerdings in ägypten, wo es nicht mit diesen negativen emotionen behaftet ist.
am anfang war es freilich ungewohnt. man bildet sich ein, nicht so gut zu hören, aber das stimmt nicht - oder meine ohren sind mittlerweile trainiert
der unterschied war krass! galt ich zuvor noch für die einheimischen als touristin, die man ständig bequatschen und in gespräche verwickeln kann, war hinterher ruhe. zum ersten mal betrachtete ich die häuser in der strasse, blieb stehen, um mir läden anzusehen ... ich erntete natürlich auch respekt, wurde anständig behandelt und bekam auf anhieb die "echten" preise. und wenn ich doch mal ins gespräch kam - beim einkaufen ja unvermeitlich -, fragte man mich "bist du denn auch moslema?" - sieht man das nicht???
die deutschen touristen haben mit meiner erscheinung allerdings ihre liebe mühe. kopftuch und deutsch reden - da stimmt doch was nicht! und dann kommt ein anerkenndes "Sie reden aber gut deutsch!" - "danke, Sie aber auch", sage ich dann

Grins
das mit der deutschen sprache find ich lustig

das mir dem respekt find ich gut wenn man den kopftuch trägt, doch hast du dich niemals gegenüber männern weniger wert gefühlt, weil du eben es tragen musst als muslima? ich meine ok im Koran steht dass die frau das tragen sollte aber ich finde das unfähr, männer ausser ihre bärte tragen sie nichts um sich zu bedekecken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2008 um 18:19
In Antwort auf kalla_12549178

Grins
das mit der deutschen sprache find ich lustig

das mir dem respekt find ich gut wenn man den kopftuch trägt, doch hast du dich niemals gegenüber männern weniger wert gefühlt, weil du eben es tragen musst als muslima? ich meine ok im Koran steht dass die frau das tragen sollte aber ich finde das unfähr, männer ausser ihre bärte tragen sie nichts um sich zu bedekecken

Ich kann deine einstellung verstehen,
weil das auch mal meine war. aber ganz so ist es ja nicht.
auch männer haben gewisse kleidungsvorschriften einzuhalten, damit kein aufsehen erregt wird und sie nicht wie frauen rumlaufen
und das mit dem wert ---
deine annahme ist irrtümlich. das kopftuch setzt deinen wert in keinster weise herab, aber es ist auch nicht so, als verleihe erst das dir einen wert. viel eher hast du ein ganz anderes "frausein-gefühl". ja, als seist du als frau ohnehin wertvoll, aber jetzt zeigst du das mit würde .... naja ...
jedenfalls hat mich niemals irgendjemand dazu gezwungen, auch nicht Gott. er hat mir die option freigelassen, denn mein gewissen war beruhigt, als ich mir vorstellte, irgendwann im hohen alter damit anzufangen aber es kam halt anders
aber noch mal schnell zu den männern:
vl liegt es tatsächlich an den südlicheren gefielden, dass die kerle hier empfindlicher auf reize reagieren und dauergeil sind aber es stimmt, frau ist wirklich viel geschützter. man kann sich auf gleicher ebene mit männern unterhalten, weil der reizfaktor bestmöglich ausgeschaltet ist .(weswegen ich aber nicht in schutt und asche oder in einheitscover gehe...)
verstehst du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2008 um 19:10
In Antwort auf agafya_11866265

Ich kann deine einstellung verstehen,
weil das auch mal meine war. aber ganz so ist es ja nicht.
auch männer haben gewisse kleidungsvorschriften einzuhalten, damit kein aufsehen erregt wird und sie nicht wie frauen rumlaufen
und das mit dem wert ---
deine annahme ist irrtümlich. das kopftuch setzt deinen wert in keinster weise herab, aber es ist auch nicht so, als verleihe erst das dir einen wert. viel eher hast du ein ganz anderes "frausein-gefühl". ja, als seist du als frau ohnehin wertvoll, aber jetzt zeigst du das mit würde .... naja ...
jedenfalls hat mich niemals irgendjemand dazu gezwungen, auch nicht Gott. er hat mir die option freigelassen, denn mein gewissen war beruhigt, als ich mir vorstellte, irgendwann im hohen alter damit anzufangen aber es kam halt anders
aber noch mal schnell zu den männern:
vl liegt es tatsächlich an den südlicheren gefielden, dass die kerle hier empfindlicher auf reize reagieren und dauergeil sind aber es stimmt, frau ist wirklich viel geschützter. man kann sich auf gleicher ebene mit männern unterhalten, weil der reizfaktor bestmöglich ausgeschaltet ist .(weswegen ich aber nicht in schutt und asche oder in einheitscover gehe...)
verstehst du?

Genau
das sage ich mir auch, irgendwann mit dem alter find ich das kopftuch für ne frau nicht schlecht, denn man ist ja nicht immer jung etc...da trag ich es vielleicht oder sicher

seit du den kopftuch trägst sprichst du mehr mit den männern ? ist das denn erlaubt im islam?

"frausein-gefühl"? also ich fühl mich auch wohl ohne kopftuch
der kopftuch ist doch ein zeichen das man dem lieben Herrn dient und im ganz opfert, warum kann man ihn dann nicht einfach nur aufsetzen beim gebet?das reicht doch vollig

grins mein selbstsichergefühl hab ich noch net um mit dem kopftuch auf die strasse zu gehen...hier in europa ist das so "anders"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2008 um 19:14
In Antwort auf agafya_11866265

Ich kann deine einstellung verstehen,
weil das auch mal meine war. aber ganz so ist es ja nicht.
auch männer haben gewisse kleidungsvorschriften einzuhalten, damit kein aufsehen erregt wird und sie nicht wie frauen rumlaufen
und das mit dem wert ---
deine annahme ist irrtümlich. das kopftuch setzt deinen wert in keinster weise herab, aber es ist auch nicht so, als verleihe erst das dir einen wert. viel eher hast du ein ganz anderes "frausein-gefühl". ja, als seist du als frau ohnehin wertvoll, aber jetzt zeigst du das mit würde .... naja ...
jedenfalls hat mich niemals irgendjemand dazu gezwungen, auch nicht Gott. er hat mir die option freigelassen, denn mein gewissen war beruhigt, als ich mir vorstellte, irgendwann im hohen alter damit anzufangen aber es kam halt anders
aber noch mal schnell zu den männern:
vl liegt es tatsächlich an den südlicheren gefielden, dass die kerle hier empfindlicher auf reize reagieren und dauergeil sind aber es stimmt, frau ist wirklich viel geschützter. man kann sich auf gleicher ebene mit männern unterhalten, weil der reizfaktor bestmöglich ausgeschaltet ist .(weswegen ich aber nicht in schutt und asche oder in einheitscover gehe...)
verstehst du?

Noch was
das mit dem reiz faktor versteh ich ja
aber der mann mit seinem offenen gesicht kann auch ganz schön reizvoll und geheimniss anziehend sein...

ich frag mich immer warum es nicht gleichberechtigt ist ?
frau kann reizen, der mann aber auch...sie müssen dennoch nicht ein tuch tragen
männer (moslems) sind immer so begeistert wenn ne frau sowas trägt, und sage "mashallahhh" pfff da bin ich ab und zu schon mal neidisch und auch eifersüchtig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2008 um 19:25

Ich trage das Kopftuch seit
ich ca 16 oder 17 bin.
Mit anderen Männern reden? Kein Problem, weder für mich noch für meinen Mann. Ich flirte nicht außerdem lässt es sich kaum vermeiden, vor allem im Beruf.
Ich fühl mich weiblich. Ihr denkt immer dass Kopftuch kann man nur im Zusammenhang mit "Sack-Klamotten" tragen. Ich zieh mich aber gerne modisch an, kaufe bei Zara und H&M ein. Sind halt eher immer längere Sachen, die über die Hüfte gehen. AUßerdem schmink ich mich auch gerne, aber DEZENT. Ich find es sehr schön, dass nu mein Mann meine Haare sieht und sie auch anfassen darf.

Klar man wird dumm angekuckt und erntet auch blöde Kommentare. Aber ich habe Abitur und studiert und denk mir, dass ich viel intelligenter bin, als die Menschen, die so einen Müll ablassen und bestimmt doppekt so viel verdiene.

@Annushka
Islam ist eine Religion wie das Christentum und das Judentum. Wenn dich die Moslems hier stören, dann wander doch aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2008 um 21:56

Fühle mich gut
Hallo

Bin gebürtige Deutsch und trage Kopftuch. Freiwillig aus Überzeugung. Niemand hat mich gezwungen und das würde ich auch nicht zulassen. War vor der Hochzeit verschleiert und bin es nach der Scheidung immernoch.
Um Deine Fragen zu beantworten:
- Meinen Haaren geht es gut. Lang und gesund nur nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.
- Klar wird geguckt und es kommt auch mal ein Kommentar. Die Idioten ignoriere ich. Aber wenn jemand ehrliches Interesse zeigt können sich interessante Diskussionen ergeben.
- Nein wir sind bestimmt keine Aussenseiter. Habe einen internationalen Freundeskreis bestehend aus Muslimen und allen anderen Konfessionen. Schliesslich hat GOTT uns alle erschaffen.
- Kann Dir da nur zustimmen. Wenn und was ich für GOTT mache ist alles andere egal.
- das ist der Sinn vom ganzen.
- Zwang ist nie gut. Egal was man (n ) macht, es muss von Herzen kommen mit der richtigen Absicht dahinter.

Zum Abschluss. Integration ist nicht gleich Assimilation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2008 um 23:06

Wie fühlt man sich da?
gut
geschützt

Wie fühlst Du Dich wenn jemand an der Tür klingelt und Du bist noch nicht richtig angezogen? Du wirst Dir sicher schnell etwas überziehen, weil Du Dich so besser fühlst.
Und so ist es bei uns auch. Ich fühle mich nur mit Kopftuch angezogen und geschützt wenn ich rausgehe. Nicht mal wegen der Männer. Eher "energiemäßig". Ich kann mit besser bei mir bleiben und nehme nicht so den Stress der Leute auf. Kann Dir das schwer mit Worten beschreiben und weiß auch nicht ob das mit Islam zu tun hat. Es ist mein eigenes Empfinden.


"-andere hier in europa kucken immer bestimmt"

ich gucke auch zu anderen Menschen. Das ergibt sich so.


"-fühlt man sich da nicht als aussenseiter (meine das nicht böse)"
Muslime sind Geschwister und auf der ganzen Welt vertreten. Ich fühle mich nie alleine oder als Außenseiter. Wenn mich jemand ausschließt wegen meiner Kleidung, auf diejenigen kann ich auch verzichten. Ich habe meine Umma.


"-andererseits, wenn man dann damit beweist und zeigt, dass man gottes fürchtig und dienerin ist...ist dann egal ob andere glotzen"
In erster Linie zählt Allah. Was können mir diese Menschen geben. Ich bin nicht abhängig von ihrer Meinung. Und wenn sie gegen Allah sind interessiert es noch weniger. Alles ist von Ihm abhängig. Und das ist das mindeste was ich für Ihn tun kann. Mit dem Wissen wird der Iman auch stärker. Wir richten unsere "Antennen" auf Allah, was ER will nicht die Menschen. Sie ändern alle paar Jahre ihre Meinung. Aber der Islam ist ewig gültig. Und ich merke fast täglich wie wahr das alles ist, alleine wenn ich sehe wie es denen ergeht die sich nicht daran halten.


"-manche machen dass glaub ich auch nur weil der mann sie dazu zwingt, das ist auch falsch und dass gibt den männern das gefühl macht über die frau zu haben"

Erst mal kann man sich aussuchen wen man heiratet. Und das kann man denke ich einigermaßen einschätzen ob der Mann zu einem paßt oder nicht. Wenn eine Frau gegen Kopftuch ist so soll sie sich doch einen ebensolchen Mann nehmen dem die Religion nicht so wichtig ist.

Ich denke es gibt mehr Fälle in denen die Unterdrückung anders herum läüft, nämlich, dass sie wollen, dass wir das Kopftuch ablegen. In einem Vortrag wurde mal gesagt, dass sich noch nie eine Schwester darüber beschwert hätte, dass sie zum Kopftuch gezwungen wird, aber es kommen immer wieder welche die Probleme bekamen weil sie gerne Kopftuch tragen würden.

Ich könnte Dir vieles schreiben und die anderen auch. Setz es einfach auf und Du weißt in etwa wie wir uns fühlen und wenn Du Muslima bist und es für Allah tust dann weißt Du es ganz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2008 um 23:37

Später?
gerade hörte ich einen Vortrag durch Zufall, weil eine Schwester etwas zu einer Seite fragte. Der Bruder erzählte, dass ein 19jähriger Bruder starb. Er war nicht krank "nur" auf dem aflschen Weg. Der Tod kennt kein Alter. Und Dein Mann wird Dir bei Allah nicht beistehen können. Du wirst alleine vor ihm stehen und Dir vorwerfen, dass Du Deine wertvolle Zeit verschenkt hast.

Du darfst Deinem Mann nicht gehorchen. Wenn Du es damals für Allah getan hast so schaffst Du es auch jetzt. Es liest sich für mich traurig. Ich glaube nicht, dass Du Dich jetzt besser fühlst. Möge Allah Dir helfen und Deinen Iman stärken, amin.

Laß Dein Leben nicht auf Dich zukommen, lebe es selbst. Du verstehst was ich meine.

Vor kurzem habe ich im Forum von www.diewahrheitimherzen.de von einer Schwester gelesen die ihr Koftuch ablegen wollte, weil sie einfach schwach war. Zum Glück hat sie es sich dann anders überegt mit der Hilfe der Geschwister, alhamdulillah.

Hast Du denn Schwestern dort wo Du jetzt wohnst? Ich finde das enorm wichtig. Wir sind alle mal schwach, gemeinsam ist es oft leichter.


"das war die ruhigste und schönste zeit für mich.irgentwie war es warm um mich herum."
Allah sage ich nur, Er gibt uns so viel. Möge Er Dich beschützen und die Wärme wiedergeben und ales was gut für Dich ist, amin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2008 um 1:03

Ist ja gut, blondieeee
wir haben schon gemerkt, dass du mit weisheit gesegnet bist und ganz genau bescheid weißt
wie lange lebst du denn schon in ägypten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2008 um 12:24

Wozu braucht Frau wirklich ein Kopftuch?
Gott steckt nicht in einem Stückchen Stoff. Wer wirklich glaubt, braucht kein Tuch um den Kopf. Gott ist es egal, es steht nirgends im Koran, dass Gott von der Frau verlangt, ein Tuch zu tragen. Traurig für diejenigen, die anscheinend so schwach im Glauben sind, dass sie diesen verlieren würden, wenn sie das Stück Stoff ablegten... Wäre in etwa vergleichbar mit einem Katholiken, der "unbedingt" sein Kreuz um den Hals braucht, damit er nicht vom Glauben abfällt. Hat meiner Ansicht nach mit wirklichem Glauben nichts zu tun, sondern driftet schon ab in Aberglauben.

Es geht vielmehr darum - wie schon einige hier angemerkt haben - dass Frau sich vor den Blicken der Männer "schützen" will/ soll. Wieder ist es so, dass nicht das Gaffen und Anmachen der Männer bestraft wird, sondern Prophylaxe an falscher Stelle betrieben wird, indem Frauen vorsorglich verhüllt werden. Davon ab: Die meisten Frauen mit Kopftüchern laufen tatsächlich rum, als gäbs keine Mode. Das tut mir für diejenigen leid, die gern mehr aus sich machen würden - aber denen das Tuch von der Familie/ vom Mann aufgezwungen wird. Kommt leider öfter vor, als man denkt!

Schlimm finde ich es bei kleinen Kindern - anscheinend können sich die Eltern nicht vorstellen, wie es ist, ständig gehänselt zu werden und der Außenseiter in der Klasse zu sein, nicht zum Schwimmen zu dürfen, auch im Sommer so einen Lappen auf dem Kopf zu tragen und mit langen Ärmeln rumzulaufen, wenn es heiß ist und alle andern in kurzen Hosen und T-Shirt rumlaufen. Und man möchte einfach bloß dazugehören und Spaß mit den anderen haben. Sowas finde ich unmöglich und als Lehrerin würde ich mit den Eltern reden und klipp un klar sagen, dass das Kopftuch nicht in die Schule gehört, weil es dem Kind die ganze Kindheit versaut.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2008 um 12:38

Kopftuch tragen wirkt arrogant
Ich glaube, viele Muslimas mit Kopftuch fühlen sich sehr erhaben. Wenn ich manchmal sehe, wie hoch sie den Kopf (die Nase) tragen, macht es mich wütend. Viele kommen sich als was besonderes vor. Am schlimmsten ist eine, die täglich ganz verschleiert bei mir an der Arbeit vorbei stolziert. Sie trägt den Kopf so hoch und hat einen Gang wie eine Königin. Sie muss aufpassen, dass sie nicht mal stolpert eines Tages.

Eine Anekdote am rande: Vorgestern nahm mir eine Kopftuch-Muslima die Vorfahrt. im Nachhinein wundert mich das nicht, da sie wohl nur ein eingeschränktes Sichtfeld hatte. Also ich bin für Kopftuchverbot am Steuer!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2008 um 16:23

Frauen mit Kopftuch kommen
nicht nur aus der Türkei Genau das meinte ich vorhin. Dumme Kommentare von dummen Menschen.
Studium ist inzwischen nicht mehr kostenlos, es sei denn man hat ein Stipendium.
In meinem Land hätte ich auch mit Kopftuch studieren dürfen.

Ich meinte übrigens nicht "Wander aus, Deutschland gehört uns" sondern, dass man sich einfach damit abfinden soll, dass es auch Menschen gibt, die eine andere Kleidung tragen. Soviel zu Toleranz.
Ich bin übrigens gegen steinigen. Viel Spaß noch in deinem kleinkarierten Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2008 um 18:27

Diskutieren
ich denke da gäbe es wichtigeres. Mich interessiert auch nicht die Kleidung anderer Leute, aber wer nichts anderes zu tun hat als sich über die Kleidung anderer aufzuregen. ..

"Solchen Weibern wie dir haben wir es zu verdanken, dass hier bald wieder gesteinigt wird..."

Waaas so viele gehen fremd? Wie dumm muß man eigentlich sein. Mein Gott das ist ja schon fast nicht mehr normal. Aber interessant, dass das größte Problem scheinbar die Steinigung wäre. Und dass Muslime genau damit die wenigsten Probleme hätten, weil wir auf ganz andere Dinge Wert legen als sich mit anderen außerhalb der Ehe zu treffen. Wir wissen wieviele Probleme das verursacht, Kannst Du hier im Forum nachlesen. Wir dienen Allah so gut wir können inschaAllah und wissen. Und so bekommst Du Frieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2008 um 20:43

Warum
tragen männer keinen kopftuch oder kleiden sich figurlos?
ich hab gelesen das das gibt aber es ist kein muss nur ein Rat, bei der frau dennoch ist es von Gott ein befehl...

wie ist es eigentlich im sommer einen kopftuch zu tragen?
ich find das ja schön, aber was ist wenn man schwimmen will, darf man eigentlich ins schwimmbad als moslima???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2008 um 21:12
In Antwort auf kalla_12549178

Warum
tragen männer keinen kopftuch oder kleiden sich figurlos?
ich hab gelesen das das gibt aber es ist kein muss nur ein Rat, bei der frau dennoch ist es von Gott ein befehl...

wie ist es eigentlich im sommer einen kopftuch zu tragen?
ich find das ja schön, aber was ist wenn man schwimmen will, darf man eigentlich ins schwimmbad als moslima???

Für Frau und Mann
gibt es Kleidungsvorschriften, es wird beiden befohlen.
Auch unter Frauen gibt es Grenzen. Es gibt solche Badeanzüge, damit mag es gehen, weiß es aber nicht genau.

"Alles an einer Frau ist vor nicht-mahram Männern Aurah, und es ist ihr nicht erlaubt, vor
Männern zu erscheinen, selbst wenn sie bedeckt ist, wenn Furcht vor Fitnah
(Versuchung) besteht, durch das Ansehen von ihr und zu sehen, wie groß sie ist und wie
sie geht. Bezüglich dessen, was über die Aurah einer Frau vor anderen Frauen gesagt
wurde, dass sie vom Bauchnabel bis zum Knie ist, dies bezieht sich nur darauf, wenn sie
in ihrem Haus unter ihren Schwestern und den Frauen ihres Haushalts ist. Das
Grundprinzip ist immer noch, dass sie ihren ganzen Körper bedecken sollte, damit sie
nicht als Beispiel genommen werden und diese schlechte Praxis unter den Frauen
verbreitet wird. Ebenso muss sie auch ihre Reize vor ihren Mahrams und fremden Frauen
bedecken, damit nicht einige ihrer Mahrams durch sie verführt werden oder damit nicht
einige der Frauen sie den anderen beschreibt."
muslima.de.ms

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2008 um 22:17
In Antwort auf lzcia_11852414

Für Frau und Mann
gibt es Kleidungsvorschriften, es wird beiden befohlen.
Auch unter Frauen gibt es Grenzen. Es gibt solche Badeanzüge, damit mag es gehen, weiß es aber nicht genau.

"Alles an einer Frau ist vor nicht-mahram Männern Aurah, und es ist ihr nicht erlaubt, vor
Männern zu erscheinen, selbst wenn sie bedeckt ist, wenn Furcht vor Fitnah
(Versuchung) besteht, durch das Ansehen von ihr und zu sehen, wie groß sie ist und wie
sie geht. Bezüglich dessen, was über die Aurah einer Frau vor anderen Frauen gesagt
wurde, dass sie vom Bauchnabel bis zum Knie ist, dies bezieht sich nur darauf, wenn sie
in ihrem Haus unter ihren Schwestern und den Frauen ihres Haushalts ist. Das
Grundprinzip ist immer noch, dass sie ihren ganzen Körper bedecken sollte, damit sie
nicht als Beispiel genommen werden und diese schlechte Praxis unter den Frauen
verbreitet wird. Ebenso muss sie auch ihre Reize vor ihren Mahrams und fremden Frauen
bedecken, damit nicht einige ihrer Mahrams durch sie verführt werden oder damit nicht
einige der Frauen sie den anderen beschreibt."
muslima.de.ms


was sind das für badeanzüge mit den es gehen kann?
also darf sie ins freibad?

ok soviel zu der frau, jetzt so langsam hab ich ein genaues bild wie sie sein sollte
und was ist mit dem mann? kleidungsvorschriften gibts da? die meissten laufen doch modern rum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2008 um 22:36

Jeder steht selber vor Allah
manche sagen, dass es auch Pflicht wäre das Gesicht zu bedecken andere nicht.
Beides hat Beweise aus dem Islam und man kann nicht sagen, dass eines von beiden nur richtig wäre.

Die Haar zeigen ist nie erlaubt. Aber da fehlt es dann einfach an Wissen. Ob Schal oder Kopftuch ist egal, Hauptsache es werden ein paar Dinge eingehalten.

Kopftuch ist nicht alles. Kann sein eine Schwester ohne Kopftuch ist besser als eine mit, denn es spielen noch ganz viele andere Dinge eine Rolle. Pflicht ist es auf jeden Fall. Aber die Menschen sind schwach, jede tut was sie kann. Manchmal dauert es bis man so weit ist. Am besten man tut alles was Alah verlangt, so ist man auf dem sichersten Weg.

Die Bedingungen für die korrekte islamische Kleidung einer
Frau
(Übersetzt von Umm Djumâna Muslima.de.ms)
Frage:
Wie muss eine muslimische Frau sich kleiden, damit sie sagen kann, dass sie eine
muslimische Frau ist?
Antwort:
Alles Lob gebührt Allâh.
Die Gelehrten haben die Bedingungen für die korrekte Kleidung der muslimischen Frau
vor al-Ajânib (lit. Fremde, d.h. diejenigen, mit denen eine Ehe erlaubt ist) sowohl aus
dem ruhmvollen Qurân als auch aus der Sunnah einzeln aufgeführt. Solange sich eine
Frau an diese Bedingungen hält, kann sie tragen, was sie mag, und auf öffentliche Plätze
hinausgehen, solange ihr Hijâb mit den islamischen Gesetzen übereinstimmt. Eine
Zusammenfassung der Bedingungen ist wie folgt:
1. Er muss den ganzen Körper bedecken.
2. Er muss dick genug sein, d.h. nicht durchsichtig oder lichtdurchlässig.
3. Er muss weit sein und darf nicht enganliegend sein.
4. Er darf nicht geschmückt oder verziert sein, sodass die Blicke der Männer auf sich
gezogen würden.
5. Er darf nicht parfümiert sein.
6. Er darf nicht als Libâs al-Shuhrah (Kleidung des Ruhmes) gelten.
7. Er darf der Kleidung der Männer nicht ähneln.
8. Er darf der Kleidung der Ungläubigen nicht ähneln.
9. Es dürfen keine Kreuze oder Bilder von etwas Beseeltem (Menschen, Tiere, usw.)
darauf abgebildet sein.
Dies ist eine Zusammenfassung der Bedingungen gemäß der islamischen Sharîah. Eine
komplette Antwort mit den Haupt-Dalîls für jede einzelne wird in shâ Allâh veröffentlicht
werden.
Sheikh Muhammed Salih Al-Munajjid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2008 um 23:14
In Antwort auf kalla_12549178


was sind das für badeanzüge mit den es gehen kann?
also darf sie ins freibad?

ok soviel zu der frau, jetzt so langsam hab ich ein genaues bild wie sie sein sollte
und was ist mit dem mann? kleidungsvorschriften gibts da? die meissten laufen doch modern rum

Wenn
überhaupt ins Freibad, dann nicht gemischt mit Männern.

Hier ein Beispiel http://dressed2swim.its-wied.de/index.php?main_page=popup_imag e&pID=62

http://www.dressed-to-swim.de/



Bein Mann ist die Aura vom Bauchnabel bis zum Knie. Beim beten ist die Kopfbedeckung Sunna.

ab hier kopiert:
"Es gibt hier für ein Prinzip: man darf alles anziehen, was erlaubt ist, solange es keinen Beweis für das Verbot gibt, wie im Fall von Seide (beim Mann), weil der Prophet Sas sagte: "Diese beiden (Gold und Seide) sind verboten für die Männer meiner Ummah und erlaubt für die Frauen. [Ibn Majah, von Sheikh Al-Albani als saheeh klassifiziert] Ähnlich im Fall von Haut von toten Tieren (die eines natürlichend Todes gestorben sind), welches auch nicht erlaubt ist, bis es gegerbt wird.
--
Es ist verboten, dass Frauen Männer imitieren und Männer Frauen imitieren in der Art der Kleidung, weil der Prophet Sas Männer verfluchte die Frauen imitieren und Frauen die Männer imitieren. [Bukhari]
--

Es ist haram (verboten) Kleidung aus Eitelkeit und Ruhm zu tragen, womit Kleidung gemeint ist, die auffällt und sich von anderen auszeichnet, so dass die Leute den Träger anschauen und er dafür bekannt wird.

Ibn Umar sagte, dass der Prophet sagte: "Wer auch immer Kleidungen aus Eitelkeit und Ruhm trägt, Allah wird ihn am Tag der Auferstehung mit der gleichen Kleidung kleiden."

Einer anderen Version zufolge "... und sie der lodernden Flamme aussetzen" und einer dritten Version nach "... wird ihn in einer Kleidung von Demütigung kleiden". [Abdu Dawud, Ibn Majah, saheeh nach Sheikh Al-Albani (rahimahullah)]

--
Es ist Sunnah darauf zu achten, dass die Kleidung sauber bleibt, ohne arrogant zu sein und hier zu übertreiben.

Abdullah ibn Masud berichtete, dass der Prophet Sas sagte: "Keiner wird das Paradies betreten in dessen Herz sich ein Senfkorn von Arroganz befindet." Ein Mann sagte: "Was ist wenn es einem Mann gefällt, dass seine Kleidung schön aussehen und seine Schuhe aussehen?" Er sagte: "Allah ist schön und liebt Schönheit; Arroganz bedeutet die Ablehnung der Wahrheit und Herabschauen auf Menschen." [Muslim]
--
www.diewahrheitimherzen.de
Forum



Frauen, die schwimmen gehen
(Übersetzt von Umm Djumâna Muslima.de.ms)

Frage:
Assalâmu alaikum wa rahmatullah
Ist es Frauen erlaubt, an einem abgesonderten Ort zusammen zu schwimmen? Wenn ja:
Wie haben sie sich zu kleiden, da jede Kleidung am Körper klebt, wenn sie nass ist? Bitte
erklären Sie ausführlich.
Wassalâm

Antwort:
Alles Lob gebührt Allâh.
Alles, was eine Quelle der Versuchung unter Frauen sein könnte, muss verhindert
werden. Also ist das Schwimmen in Kleidung, die ihre Aurah (Teile des Körpers, die
bedeckt werden müssen) nicht richtig bedeckt, weil sie am Körper kleben, etwas, das
nicht erlaubt ist. Wenn sie in Kleidung schwimmen, die sie bedecken, an einem Platz, der
weit von den Blicken der Männer entfernt ist, und sich bedecken, sobald sie aus dem
Wasser kommen, so dass andere sie nicht in Kleidung sehen, die die Gestalt oder Farbe
ihrer Aurah zeigt, dann ist nichts Falsches daran, solange sie sich an die shar'i
Bedingungen halten.
Und Allâh weiß es am besten.
Sheikh Muhammed Salih Al-Munajjid
Quelle: Islam-QA.com (Frage Nr. 1075

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2008 um 23:18
In Antwort auf kalla_12549178


was sind das für badeanzüge mit den es gehen kann?
also darf sie ins freibad?

ok soviel zu der frau, jetzt so langsam hab ich ein genaues bild wie sie sein sollte
und was ist mit dem mann? kleidungsvorschriften gibts da? die meissten laufen doch modern rum

Wenn ich im Urlaub bin
dann geh ich mit schwarzer Leinenhose und knielanger Tunika, auch Jalleba genannt, ins Meer. Ins Freibad geh ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2008 um 23:40

Das ist
gar nicht meine Aufgabe das zu unterteilen wie richtig jemand Muslim ist. Ich kann Dir sagen was alles Islam ist soweit es geht.

Die Gelehrten sind sich in den wichtigen Fragen einig. Wenn sich jemand nicht daran hält ist es manchmal Unwissenheit. Genau wie bei den Christen ist vieles mit der Zeit verlorengegangen. Viele beschäftigen sich kaum noch mit ihrer Religion und meinen es genügt vom Namen Muslim zu sein ohne etwas dafür zu tun. Aber das muß jeder selber wissen.

"da steht glaub ich nur das sie ihre reize verbergen soll
das ist ja auch schwammig"
wenn Du Dich näher beschäftigst ist es klarer.

Mit dem vielen schminken ist auch nicht richtig.

Ich trage keine Handschuhe, nur lockere Kleidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2008 um 0:32

Ne
beides ist mit Beweisen und beides richtig. Viele halten Niqab für die Kleidung mit den stärkeren Beweisen; Burka wie in Afghanistan, trugen übrigens auch die Frauen des Proheten sas. nicht; andere halten die Kleidung ohne Gesichtsbedeckung für richtig mit den entsprechenden Beweisen.

Du kannst sagen wenn zwei Schwestern völlig gleich wären in allem (was natürlich NUR Alalh weiß) und die eine aber kein Kopftuch trägt, dass die Schwester mit der richtigen Kleidung besser dasteht bei Allah. Aber das weiß Er am besten. Geschrieben ist alles, was wir daraus machen ist zu unserem besten inschaAllah.

Und wie gesagt, es ist alles geschrieben und wir versuchen das beste inschaAllah.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2008 um 1:01

Die Scharia
kommt aus dem Quran und den Ahadith und sind die ganzen islamischen Regeln. Für den Einzelnen und die Familie und Gesellschaft. Manche dieser Regeln werden mit in die Gesetze eines islamischen Staates aufgenommen.

Die Gelehrten sind sich da in den wichtgsten Punkten einig. Man soll sich als Muslim auch immer weiterbilden und mehr Wissen aneignen. Wenn es zum Islam gehört so findet man den Beweis im Quran oder Ahadith. Und es wird sich auch nicht widersprechen.
Es gibt auch jede Menge Fatwas zu allen Themen. Und man findet eigentlich zu allem eine Antwort und wenn nicht kann man einen Gelehrten fragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2008 um 10:56
In Antwort auf lzcia_11852414

Für Frau und Mann
gibt es Kleidungsvorschriften, es wird beiden befohlen.
Auch unter Frauen gibt es Grenzen. Es gibt solche Badeanzüge, damit mag es gehen, weiß es aber nicht genau.

"Alles an einer Frau ist vor nicht-mahram Männern Aurah, und es ist ihr nicht erlaubt, vor
Männern zu erscheinen, selbst wenn sie bedeckt ist, wenn Furcht vor Fitnah
(Versuchung) besteht, durch das Ansehen von ihr und zu sehen, wie groß sie ist und wie
sie geht. Bezüglich dessen, was über die Aurah einer Frau vor anderen Frauen gesagt
wurde, dass sie vom Bauchnabel bis zum Knie ist, dies bezieht sich nur darauf, wenn sie
in ihrem Haus unter ihren Schwestern und den Frauen ihres Haushalts ist. Das
Grundprinzip ist immer noch, dass sie ihren ganzen Körper bedecken sollte, damit sie
nicht als Beispiel genommen werden und diese schlechte Praxis unter den Frauen
verbreitet wird. Ebenso muss sie auch ihre Reize vor ihren Mahrams und fremden Frauen
bedecken, damit nicht einige ihrer Mahrams durch sie verführt werden oder damit nicht
einige der Frauen sie den anderen beschreibt."
muslima.de.ms

Ja und wieder mal...
... geht es darum, dass die Frau ihre "Reize" vor den Männern verbergen soll, damit die nicht durch sie in Versuchung geführt werden. Was ist denn das für eine Logik?! Derjenige, der sich nicht unter Kontrolle hat, gehört bestraft!! Wir leben eigentlich in einem zivilisierten Land, es sollte also durchaus möglich sein, dass eine Frau ohne Kopfbedeckung und ganz normal gekleidet durch die Straßen geht, ohne dass sie von Männern förmlich angefallen wird. Das also als Grund für das Tragen eines Kopftuchs anzugeben, finde ich etwas daneben und nicht zeitgemäß. Auch wird es nicht ausdrücklich von Gott verlangt - es geht hier in Wirklichkeit wieder mal darum, dass Männer so ihr Revier markieren und Frauen im Grunde genommen als schwächere Wesen, die man besitzt, betrachtet werden. Die Frau mit den Reizen muss im Zaum gehalten werden, damit die Männer nicht in Versuchung geführt werden, und der arme Kerl, der eine Frau im kurzen Sommerrock anmacht, kann ja eigentlich nichts dafür, denn die Frau hat ja die Ungehörigkeit besessen, bei der Hitze sich tatsächlich entblößt zu zeigen! Also Schande über die böswillige Frau und Schulterklopfen für den armen Mann...

Die Diskussion um die "richtige" Kleidung halten ich für albern und nicht zeitgemäß. Keine moderne Frau sollte sich Gedanken darum machen müssen, ob es richtig ist, im Sommer ein T-Shirt anzuziehen. Der gesunde Menschenverstand sagt: Es ist richtig. Und Schluss. Damit wird keine Sünde begangen. Eher noch, wenn Frau im Hochsommer mit Burka auf die Straße geht und dann vor lauter Hitze umkippt, während der Ehemann im leichten T-Shirt danebensteht und sich noch wundert.... Und da kann mir niemand erzählen, die Frau trage gern ihren Umhang und das Tuch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2008 um 17:40

Okay, du hast recht...
Naja, ich meinte auch im Prinzip diese Frau, die ich täglich sehe. Sie wirkt halt so.
Früher war es ja gang und gäbe, dass Christinnen in der Kirche Kopftuch trugen.
Die Zeiten haben vieles geändert.
Es geht ja auch nicht um das Stück Stoff auf dem Kopf, sondern um eine Haltung, die manchmal etwas arrogant rüberkommt.
Musst Dich nicht gleich angegriffen fühlen. Es war halt ein Beispiel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2009 um 8:44

Picotina,
warum fragst du nicht mal eine nonne wie sie sich mit kopftuch fühlt?Muslimas dürfen wenigstens heiraten mit kopftuch...Nonnen dagegen dürfen es nicht....
Also frag mal eine.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2009 um 15:41

Ich trage mein Kopftuch mit Stolz ! ! !
Ich trage seit ca 3-4 Monaten Kopftuch, weil ICH es will! Ich bin konvertiert und habe mich aus freien Stücken dazu entschieden es zu tragen! Mein Verlobter wollte es anfangs nicht, weil er Angst hatte ich könnte es nur ihm zur liebe machen. Aber NEIN! Das Kopftuch ist nicht nur ein stück Stoff auf meinem Kopf, es ist ein Teil von mir, el hamdul illah!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2010 um 13:14

Also
"-also es muss gut für die haare sein, wegen sonne regen wind und sooo"
Glaub ich nicht. Mein Papa hatte ständig ne mütze auf und gut denke ich war das nicht.....Seine Haare sind dankend abgehaun

"-manche machen dass glaub ich auch nur weil der mann sie dazu zwingt,"

Ich würde mich mal über Frauen freuen die Berichten sie hätten Ihre Religion gewechselt und tragen jetzt Kopftuch OHNE einen Muslimischen Mann zu haben....Ist hier wer?
Alle sagen "das habe ich nicht wegen meinem Mann gemacht" Aber komisch das sie alle einen haben und nie vorher auf die Idee gekommen sind.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2010 um 13:26

Stimmt
"für mich sind schöne augen auch reiz"
Kann manchmal sogar mehr reizen als eine halbnackte/Bikini wo man so und so alles sieht

Ich finde sone Themen doof, denn es kann ja nicht sein das manche Muslimas/Muslime verbal angegriffen werden (keine RICHTIGEN Moslems). Jeder glaubt doch für sich und wenn es Sie behindert ein Kopftuch zu tragen dann heist es nicht das sie nicht glauben. Man muss auch mal ein bischen mit der Zeit gehen und sich nicht in einem Buch verbeisen und nicht sehen was mitlerweile Realität ist.
Die Strenggläubigen sind die schlimmsten, denn sie wollen immer akzeptiert werden aber treten sich mit Ihrer eigenen Verklemtheit ins Aus. Wieso sollte ich jemand tollerieren der mich als falsch hinstellt und mir sagt ich werde schon sehen wo mein Weg mich hinführt. Meine SM hat in den ganzen Jahren nichteinmal das Wort Gott in den Mund genommen (in verbindung mit "er ist so toll" "er ist der einzige" "ich mache alles was im Buch steht" ) Und sie ist sehr Gläubig......Nur ist sie es für sich und versucht nicht alle da mit rein zu ziehen oder sieht andere als nicht würdig an mit Ihnen Leben zu dürfen!!!!! Und das tun sehr viele.....Die ja angeblich sooooo tolle Muslime sind und abens in der Disco mit dem nächst besten nach Hause fahren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 11:50

Schön
Eine von..............!
Klar ist das ein MischEHEN Forum Hier wird keiner alleine sein......Das ist mir aber auch draußen aufgefallen das es sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr wenige/so gut wie keine gibt die wirklich wegen der Religion konvertieren weil sie daran GLAUBEN und nicht weil sie einen Mann haben.......Aber genau von denen kommt ja der Spruch :Ich mache das nicht wegen meinem Mann
Es mag sie geben.....Aber es sind nicht viele...
Was hakt an meiner Logik?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 11:51

Omg
2008!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2010 um 13:01

Aha
na dann denk mal weiter........solange du mir nicht beantworten kannst warum meine Logik hakt nehme ich dich garnicht ernst
Würdest du schon länger heir sein würdest du wissen mit was für Leuten ich zu tun habe: ala "und ich bezweifle das du irgrndeine konvertierte kennst"



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2012 um 13:05

Unterm Kopftuch
Warum sollten wir Frauen keine Kopftücher mehr tragen können.
Ich bin nun fast 60 Jahre alt und in meiner Jugend war das Kopftuch ein modisches Accessoire das ich gerne trug.
Schade das es heute so verpönt ist. Es ist warm und die Seide schön weich. Die Haare sind geschützt etc.
Ich wäre froh wenn Frau wieder zum Kopftuch als ganz normales Kleidungsstück finden würde.
Kopftücher sind auch heute noch unglaublich weiblich.
Wir sollten diese mit Stolz tragen.
Linda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook