Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unterhalt?

Unterhalt?

9. März 2008 um 18:52 Letzte Antwort: 10. März 2008 um 15:13

wie ist das eigentlich mit unterhalt in folgendem fall? kann mir jemand helfen?
es geht darum dass sich mein freund nun scheiden lassen will und mit mir zusammen sein will. gleich mal vorweg - wir leben in österreich. ist da das gesetz anders als in deutschland?

also hier mal der "fall":

die beiden sind seit 17 jahren verheiratet, haben einen gemeinsamen sohn mit 17 jahren der bereits in der lehre ist.
er will sich scheiden lassen, nicht nur wegen mir, sondern wg. "üblichem" passt schon lange nicht mehr - sie hat ihn bereits 2 x betrogen (aber schon vor einigen jahren) - die beiden leben in einer mietwohnung. die einrichtung möchte er ihr lassen sprich er würde ausziehen. sie geht 30 std. die woche arbeiten. er vollzeit und verdient nicht schlecht. das auto würde er sich behalten - ist seines und auf leasing.

was kann ihm im schlimmsten fall passieren finanziell wenn die beiden sich nicht gütig einigen können?

weiß da jemand bescheid?

würde mich über anwort freuen
lg amiga

Mehr lesen

10. März 2008 um 7:47

Hallo Amiga - bin auch aus Österreich!
A bisserl anders ist es...was ich so beim Lesen mitbekommen habe.

Mein Freund hat sich vor 2 1/2 Jahren scheiden lassen - er hat 2 Kinder und sie hatten gemeinsam ein Haus.

Bei ihm wars so:
Für die Kinder (4 u. 11) zahlt er 900 Alimente.
Seine Frau hat verzichtet - hätte aber ebenfalls 900 Euro bekommen...
Es wird das GEhalt vom Mann x 14 / 12 gerechnet, dann wird ihr eigenes Einkommen abgezogen und was über bleibt, muss er ihr zahlen...wenn sie darauf besteht.

Vom Haus musste er sie auszahlen, da sie es nicht wollte - hätte sie darauf bestanden, hätte sie es behalten können, da die Kinder nicht aus gewohnten Umgebung gerissen werden sollen.

Bei einer Mietwohnung ist es einfach - noch dazu, wenn er ihr die Möbel lassen will.
Für den Jungen zahlt er, was ich weiss nur das, was von seiner Lehrling-Entschädigung noch auf die Alimente fehlen....

Alimente werden bei einem Kind berechnet:
GEhalt x 18 % (zirka)
Es sei denn, dein Freund verdient überdurchschnittlich gut, dann gibts eine Obergrenze.

Viel schlimmes kann ihm meiner Meinung nach nicht passieren, da sie ja kein Haus haben, seine Frau 30 Stunden arbeitet (also eigenes Einkommen hat) und der Junge nicht mehr viel an Alimenten bekommt.

Nach unserem Rechtsanwalts-TErmin damals, waren wir am Boden zerstört - der hat wirklich wortwörtlich gesagt, wenn man sich in Ö scheiden lassen will, darf man einfach nichts haben...
Schlimm oder?

Aber bei euch klingts ja recht gut - wird bestimmt nicht so hapig!

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2008 um 9:15
In Antwort auf medusa_12662532

Hallo Amiga - bin auch aus Österreich!
A bisserl anders ist es...was ich so beim Lesen mitbekommen habe.

Mein Freund hat sich vor 2 1/2 Jahren scheiden lassen - er hat 2 Kinder und sie hatten gemeinsam ein Haus.

Bei ihm wars so:
Für die Kinder (4 u. 11) zahlt er 900 Alimente.
Seine Frau hat verzichtet - hätte aber ebenfalls 900 Euro bekommen...
Es wird das GEhalt vom Mann x 14 / 12 gerechnet, dann wird ihr eigenes Einkommen abgezogen und was über bleibt, muss er ihr zahlen...wenn sie darauf besteht.

Vom Haus musste er sie auszahlen, da sie es nicht wollte - hätte sie darauf bestanden, hätte sie es behalten können, da die Kinder nicht aus gewohnten Umgebung gerissen werden sollen.

Bei einer Mietwohnung ist es einfach - noch dazu, wenn er ihr die Möbel lassen will.
Für den Jungen zahlt er, was ich weiss nur das, was von seiner Lehrling-Entschädigung noch auf die Alimente fehlen....

Alimente werden bei einem Kind berechnet:
GEhalt x 18 % (zirka)
Es sei denn, dein Freund verdient überdurchschnittlich gut, dann gibts eine Obergrenze.

Viel schlimmes kann ihm meiner Meinung nach nicht passieren, da sie ja kein Haus haben, seine Frau 30 Stunden arbeitet (also eigenes Einkommen hat) und der Junge nicht mehr viel an Alimenten bekommt.

Nach unserem Rechtsanwalts-TErmin damals, waren wir am Boden zerstört - der hat wirklich wortwörtlich gesagt, wenn man sich in Ö scheiden lassen will, darf man einfach nichts haben...
Schlimm oder?

Aber bei euch klingts ja recht gut - wird bestimmt nicht so hapig!

Viel Glück

Richtigstellung!
Hab einen Blödsinn wegen ihrem Unterhalt geschrieben...

Sein Gehalt x 14 / 12 = zb. 3000
Ihr Gehalt = 1000
Hatten sie zusammen 4.000 Euro während der Ehe.

Das / 2 = 2000 abzüglich ihrem Gehalt 1.000 = 1.000 (das müsste er ihr zahlen (etwas weniger wirds normalerweise) damit ja der Standard, der während der Ehe war, aufrecht bleibt...
Hab in den Notizen von unserem damaligen RA-Besuch nachgeschaut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2008 um 10:37
In Antwort auf medusa_12662532

Richtigstellung!
Hab einen Blödsinn wegen ihrem Unterhalt geschrieben...

Sein Gehalt x 14 / 12 = zb. 3000
Ihr Gehalt = 1000
Hatten sie zusammen 4.000 Euro während der Ehe.

Das / 2 = 2000 abzüglich ihrem Gehalt 1.000 = 1.000 (das müsste er ihr zahlen (etwas weniger wirds normalerweise) damit ja der Standard, der während der Ehe war, aufrecht bleibt...
Hab in den Notizen von unserem damaligen RA-Besuch nachgeschaut...

Hallo tjeerd....
... danke für deine infos!
oh mann - eine scheidung ist wirklich ein wahnsinn!
das bedeutet also selbst wenn sie arbeiten geht muss er einen - in meinen augen - riesenanteil unterhalt bezahlen?!
kann es denn nicht sein, dass ein scheidungsrichter sagt, dass sie ganztags arbeiten gehen muss?
ich meine, der sohn ist fast erwachsen und sie ist noch keine 40 jahre alt.
es kann doch nicht sein, dass sie weiterhin nur halbtags arbeiten geht und er für sie aufkommen muss, oder doch?
und wie ist es wenn sie die stunden die sie arbeitet herabsetzt bzw. gleich kündigt. vor dem hat nämlich mein freund angst. er meint sie könnte überhaupt das arbeiten aufhören, damit er dann voll "brennen" muss.
gibts da keine regelung? wäre ja verdammt einfach für eine exfrau sonst, oder nicht?

lg amiga

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2008 um 10:49
In Antwort auf edith_12337017

Hallo tjeerd....
... danke für deine infos!
oh mann - eine scheidung ist wirklich ein wahnsinn!
das bedeutet also selbst wenn sie arbeiten geht muss er einen - in meinen augen - riesenanteil unterhalt bezahlen?!
kann es denn nicht sein, dass ein scheidungsrichter sagt, dass sie ganztags arbeiten gehen muss?
ich meine, der sohn ist fast erwachsen und sie ist noch keine 40 jahre alt.
es kann doch nicht sein, dass sie weiterhin nur halbtags arbeiten geht und er für sie aufkommen muss, oder doch?
und wie ist es wenn sie die stunden die sie arbeitet herabsetzt bzw. gleich kündigt. vor dem hat nämlich mein freund angst. er meint sie könnte überhaupt das arbeiten aufhören, damit er dann voll "brennen" muss.
gibts da keine regelung? wäre ja verdammt einfach für eine exfrau sonst, oder nicht?

lg amiga

Das stimmt...das weiss ich leider nicht...
War bei meinem Freund nicht der Fall, da die Kinder noch so klein sind.
Wäre aber a Schweinerei, wenn sie einfach kündigen könnte und der Ex zahlen muss - aber sag niemals nie.

Kannst mir aber ehrlichgesagt nicht vorstellen - eben weil sie ja zur Zeit arbeitet - wäre sicherlich was anderes, wenn sie über 40 ist und nix findet.

Das mit dem Unterhalt ist ein Wahnsinn - und das arge ist ja das, dass Mann zahlen muss, solange Frau nicht wieder heiratet bzw. mit jemanden zusammen lebt. Und mal erhlich - wer tut das dann schon offiziell, wenn er abcashen kann...?!

Meinem Freund wurde damals geraten, eine einmalige Abfindung anzubieten - der Anwalt meinte, selbst wenn sie 50.000 haben will, bezahlen sie, sie fahren noch immer besser als wenn sie ihr Leben lang brennen müssen...
Sie hat dann aber verzichtet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2008 um 11:28
In Antwort auf medusa_12662532

Das stimmt...das weiss ich leider nicht...
War bei meinem Freund nicht der Fall, da die Kinder noch so klein sind.
Wäre aber a Schweinerei, wenn sie einfach kündigen könnte und der Ex zahlen muss - aber sag niemals nie.

Kannst mir aber ehrlichgesagt nicht vorstellen - eben weil sie ja zur Zeit arbeitet - wäre sicherlich was anderes, wenn sie über 40 ist und nix findet.

Das mit dem Unterhalt ist ein Wahnsinn - und das arge ist ja das, dass Mann zahlen muss, solange Frau nicht wieder heiratet bzw. mit jemanden zusammen lebt. Und mal erhlich - wer tut das dann schon offiziell, wenn er abcashen kann...?!

Meinem Freund wurde damals geraten, eine einmalige Abfindung anzubieten - der Anwalt meinte, selbst wenn sie 50.000 haben will, bezahlen sie, sie fahren noch immer besser als wenn sie ihr Leben lang brennen müssen...
Sie hat dann aber verzichtet...

Hallo tjeerd.....
nun, ist ein wahnsinn finde ich - wie bereits geschrieben!
aber ich denke doch dass in unserem fall es doch nicht so schlimm werden kann..... hoffe ich!!!
nicht mal 40 jahre alt, erwachsenen sohn (fast erwachsen mit 17) der selbst schon in der lehre ist und geld verdient. kein haus, nur ein paar ersparnisse und ein auto (auf leasing)
es kann doch nicht wirklich sein, dass da ein richter sagt, dass sie zuhause bleiben kann bzw. tolerieren würde, dass sie nur halbtags arbeiten geht. kann es nicht sogar sein, dass der sagt dass sie nun halt vollzeit arbeiten gehen muss? spricht ja nix dagegen. wenn sie sich den lebensstandard erhalten will?? ich meine ich mein das gar nicht böse; aber als nicht verheiratete bzw. nicht geschiedene muss ich auch vollzeit arbeiten um mir einen gewissen lebensstandard leisten zu können.
oder etwa nicht?

lg amiga

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2008 um 11:40
In Antwort auf edith_12337017

Hallo tjeerd.....
nun, ist ein wahnsinn finde ich - wie bereits geschrieben!
aber ich denke doch dass in unserem fall es doch nicht so schlimm werden kann..... hoffe ich!!!
nicht mal 40 jahre alt, erwachsenen sohn (fast erwachsen mit 17) der selbst schon in der lehre ist und geld verdient. kein haus, nur ein paar ersparnisse und ein auto (auf leasing)
es kann doch nicht wirklich sein, dass da ein richter sagt, dass sie zuhause bleiben kann bzw. tolerieren würde, dass sie nur halbtags arbeiten geht. kann es nicht sogar sein, dass der sagt dass sie nun halt vollzeit arbeiten gehen muss? spricht ja nix dagegen. wenn sie sich den lebensstandard erhalten will?? ich meine ich mein das gar nicht böse; aber als nicht verheiratete bzw. nicht geschiedene muss ich auch vollzeit arbeiten um mir einen gewissen lebensstandard leisten zu können.
oder etwa nicht?

lg amiga

Bin ganz deiner Meinung!
Ich denke aber auch, dass sie Vollzeit gehen muss - eben wie du sagst...der Sohn ist alt genug und sie ist nicht mal 40. Also was soll das?

Ich seh es wirklich ein, wenn jemand kleine Kinder hat, dass man dann nur halbtags gehen kann...aber auch nur dann!
Aber mit solchen Sachen musst du hier aufpassen - dann bist gleich die Böse und die, die der Ex ja so gar nichts gönnt und nur neidig ist.

Weisst was mich am meisten aufregt? Hier wird das immer so hingedreht, dass nach einer Scheidung, kein Mann am Hungerstuch nagen muss - komischerweise kenn ich einige Fälle - sogar in meinem Bekanntenkreis - die so ziemlich alles verloren haben...
Entweder ist es in D wirklich so ganz anders, als bei uns, oder hier schreiben viele, die sich nicht auskennen.

Am meisten taugt mir die Aussage: Der Ex-Frau steht ein Teil seines monatlichen Verdienstes zu, weil sie ihm ja JAHRELANG DEN RÜCKEN FREI GEHALTEN HAT und dazu beigetragen hat, dass er so erfolgreich ist...
Jemand der erfolgreich ist, wärs ohne Frau genauso...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2008 um 11:52
In Antwort auf medusa_12662532

Bin ganz deiner Meinung!
Ich denke aber auch, dass sie Vollzeit gehen muss - eben wie du sagst...der Sohn ist alt genug und sie ist nicht mal 40. Also was soll das?

Ich seh es wirklich ein, wenn jemand kleine Kinder hat, dass man dann nur halbtags gehen kann...aber auch nur dann!
Aber mit solchen Sachen musst du hier aufpassen - dann bist gleich die Böse und die, die der Ex ja so gar nichts gönnt und nur neidig ist.

Weisst was mich am meisten aufregt? Hier wird das immer so hingedreht, dass nach einer Scheidung, kein Mann am Hungerstuch nagen muss - komischerweise kenn ich einige Fälle - sogar in meinem Bekanntenkreis - die so ziemlich alles verloren haben...
Entweder ist es in D wirklich so ganz anders, als bei uns, oder hier schreiben viele, die sich nicht auskennen.

Am meisten taugt mir die Aussage: Der Ex-Frau steht ein Teil seines monatlichen Verdienstes zu, weil sie ihm ja JAHRELANG DEN RÜCKEN FREI GEHALTEN HAT und dazu beigetragen hat, dass er so erfolgreich ist...
Jemand der erfolgreich ist, wärs ohne Frau genauso...

Oh mann bin ich froh ...
... dass hier mal jemand ist der das genauso sieht wie ich!
ich gehe ganz mit dir konform!
ich bin einfach der meinung es geht nicht darum ob man der ex was gönnt oder nicht.
es geht hier um leben und leben lassen!
wenn es nicht mehr passt in einer ehe und einer gehen will, warum sollte ich ihm dann so schaden wollen? ich meine diesen menschen habe ich doch mal geliebt! klar ist die verletzung groß aber ich kann dem doch nicht die ganze zukunft ruinieren.

aber gut, sind wir ehrlich: ohne dies böse zu meinen -> hier tummeln sich viele frustrierte betrogene und geliebte herum und damit sind diese aussagen dann zu erklären.
ich meine bei mir ist auch alles erst am anfang - wie du vielleicht aus meinen beiträgen im untreue forum bereits gesehen hast.
er hat gesagt, dass er sich nun scheiden lassen will. tun muss er es erst. er hat seiner frau noch nix gesagt. aber ich glaub ihm dass er es durchziehen wird und wir sprechen eben bereits auch über diese unterhaltsgeschichte.

aber zurück zum thema frustriert -> selbst wenn meiner es nicht durchziehen wird, ich werde sehr leiden aber so frustriert wie manche hier sind (in meinem fall jetzt frustrierte geliebte) werde ich nie sein und schon gar nicht so böse. immerhin liebe ich diesen mann ja!

lg von der hoffenden, aber doch positiv denkenden amiga

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2008 um 13:15
In Antwort auf edith_12337017

Oh mann bin ich froh ...
... dass hier mal jemand ist der das genauso sieht wie ich!
ich gehe ganz mit dir konform!
ich bin einfach der meinung es geht nicht darum ob man der ex was gönnt oder nicht.
es geht hier um leben und leben lassen!
wenn es nicht mehr passt in einer ehe und einer gehen will, warum sollte ich ihm dann so schaden wollen? ich meine diesen menschen habe ich doch mal geliebt! klar ist die verletzung groß aber ich kann dem doch nicht die ganze zukunft ruinieren.

aber gut, sind wir ehrlich: ohne dies böse zu meinen -> hier tummeln sich viele frustrierte betrogene und geliebte herum und damit sind diese aussagen dann zu erklären.
ich meine bei mir ist auch alles erst am anfang - wie du vielleicht aus meinen beiträgen im untreue forum bereits gesehen hast.
er hat gesagt, dass er sich nun scheiden lassen will. tun muss er es erst. er hat seiner frau noch nix gesagt. aber ich glaub ihm dass er es durchziehen wird und wir sprechen eben bereits auch über diese unterhaltsgeschichte.

aber zurück zum thema frustriert -> selbst wenn meiner es nicht durchziehen wird, ich werde sehr leiden aber so frustriert wie manche hier sind (in meinem fall jetzt frustrierte geliebte) werde ich nie sein und schon gar nicht so böse. immerhin liebe ich diesen mann ja!

lg von der hoffenden, aber doch positiv denkenden amiga

Lass dich einfach nicht verunsichern...
Niemand kennt dich, noch deinen Freund. Hier schreiben fast ausschließlich Frauen, bei denen es nicht geklappt hat...irgendwie auch verständlich, frage mich eh schon, was ich noch hier soll

Jede GEschichte ist anders und du weisst am besten, wie weit du das glauben kannst, was dir dein Freund erzählt.
Ich kenn genug GEschichten, die so waren wie deine jetzt ist und meine war und die ebenfalls gut ausgegangen sind.

Meine beste Freundin - ihr Freund hat sich scheiden lassen.
Der Bruder meines Freundes - hat sich ebenfalls scheiden lassen.
Ein Kollege von mir - ebenfalls scheiden lassen.

Also es ist Blödsinn, dass sich keiner für die Geliebte trennt. Es gibt natürlich auch Exemplare, die einem von vorn bis hinten verarschen, aber ich denke, das weiss man selber am besten - oder zumind. fühlt man das.

Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute u. dass das mit euch klappt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2008 um 15:13
In Antwort auf medusa_12662532

Lass dich einfach nicht verunsichern...
Niemand kennt dich, noch deinen Freund. Hier schreiben fast ausschließlich Frauen, bei denen es nicht geklappt hat...irgendwie auch verständlich, frage mich eh schon, was ich noch hier soll

Jede GEschichte ist anders und du weisst am besten, wie weit du das glauben kannst, was dir dein Freund erzählt.
Ich kenn genug GEschichten, die so waren wie deine jetzt ist und meine war und die ebenfalls gut ausgegangen sind.

Meine beste Freundin - ihr Freund hat sich scheiden lassen.
Der Bruder meines Freundes - hat sich ebenfalls scheiden lassen.
Ein Kollege von mir - ebenfalls scheiden lassen.

Also es ist Blödsinn, dass sich keiner für die Geliebte trennt. Es gibt natürlich auch Exemplare, die einem von vorn bis hinten verarschen, aber ich denke, das weiss man selber am besten - oder zumind. fühlt man das.

Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute u. dass das mit euch klappt!

Danke tjeerd
für deinen zuspruch!
rundherum in meinem umkreis (freundinnen, mutter, vater...) höre ich sogar nur aufmunternde worte.
und das bedeutet etwas! denn meine mutter ist sehr moralisch uns skeptisch....
aber sogar sie sagt, von allem was sie nun von ihm weiß (gespräche, sms etc.) dass es gut aussieht dass er sich wirklich trennt!
ich meine wissen kann man es nie - aber ich glaube schon auch, dass man es spürt ob es einer ernst meint. vorallem wenn man selbst kein teenager ist und auch schon etwas lebenserfahrung hat.

zum thema unterhalt: ich habe nun gelesen im internet dass auch angerechnet wird, was eine frau verdienen kann. sprich wenn sie nur halbtags arbeiten geht aber es ihr zuzumuten wäre mehr zu arbeiten, sie es aber nicht tut, dann wird berechnet was sie verdienen könnte und das als berechnungsbasis für den unterhalt hergenommen. sprich dementsprechend würde auch weniger raus kommen was er zu bezahlen hat.
und in unserem fall denke ich doch, dass es ihr zuzumuten ist mehr zu arbeiten als halbtags.

mein freund hat nur noch angst, dass sie es dann auf die "gesundheitliche" probiert. denn sie hatte schon mal stark mit den bandscheiben zu tun (eine op gehabt). geht ihr das echt durch bzw. könnte ihr das durchgehen. ich meine wenn es um die pension geht ist das auch nicht mehr so leicht. wenn ich da an meine mutter denke.... die wollte die pension aufgrund div. krankheitsbedingter sachen und das zu beweisen war schon ein wahnsinn......

ich meine ich weiß es sind alles hier nur spekulationen und endgültig kann uns das ein anwalt beantworten, aber meinungen und erfahrungen zu hören ist schon sehr hilfreich!

würde mich freuen noch mehr "vermutungen" und meinungen zu bekommen.
auch von dir tjeerd - übrigens interessiert mich deine geschichte sehr !!!!

lg amiga

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club