Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unter einem Dach mit seinen Eltern

Unter einem Dach mit seinen Eltern

26. März 2008 um 13:22

Hallo,

ich wohne nun seid einem Jahr mit meinem Freund in dessen Wohnung. So weit, so gut. Doch leider liegt die Wohnung im Haus seiner Eltern (eigentlich hat mein Freund das Haus vor einigen Jahren übernommen, doch das tut nichts zur Sache, denn bis zu den Eltern ist wohl noch nicht durchgerungen, dass das Haus nicht mehr ihnen ist).

Und jetzt haben wir keinen Tag Ruhe vor den Eltern. Sitzen wir gerade nach einem langen Tag beim Abendessen kommen sie rauf in die Wohnung, ohne Klopfen wird einfach reinmarschiert Leider kann man die Wohnungstür nicht abschließen (in seinem Haus gibt es keine abgeschlossenen Türen O-Ton des Vaters) und wenn man die Tür drin ist steht man direkt bei uns im Wohn-Esszimmer. Theoretisch könnten wir ja auch mit was anderem beschäftigt sein wie essen, aber das ist denen wohl egal. Oder sie stehen unten an der Treppe und rufen Und wenn wir nach paar Mal rufen nicht reagieren würde jeder normale Mensch sich denken, okay, die wollen wohl ihre Ruhe haben Nicht so die Eltern Die rufen einfach ne Spur lauter weiter, bis wir endlich (total genervt) Antwort geben.

Meinen Freund nervt dieses Verhalten auch, aber wenn ich was sage verteidigt er seine Eltern. Hinzu kommt, dass die Eltern sehr komische Ansichten über das Zwischenmenschliche Verhalten haben. Für die ist es normal, den ganzen Abend im Dunkeln zu sitzen nur um mitzukriegen, wann wir kommen, wann wir gehen, ob wir Besuch bekommen und wer diese Besuch ist Alles Dinge, die sie in meinen Augen nichts angehen.

Ich habe mir überlegt auszuziehen, aber ich möchte ungern ohne meinen Freund gehen. Doch für ihn wird es wohl finanziell nicht drin sein, das Haus abzubezahlen, und die Miete für eine Wohnung. Meint ihr es ist akzeptabel, von den Eltern eine Art Miete zu verlangen, wenn sie alleine in seinem Haus wohnen? Oder wie würdet ihr das Problem lösen? Zur Not ziehe ich alleine aus, denn bei den Eltern gehe ich auf Dauer vor die Hunde...

LG

Mehr lesen

26. März 2008 um 13:34

Puh...
... blöde Situation.

Also die Idee mit Miete verlangen hängt davon ab, wie die "Übernahme" des Hauses durch den Sohn geregelt ist. Kann sein, dass sie lebenslanges Wohnrecht haben, dann ist es Essig damit. Im Übrigen würde ich mir da blöd vorkommen und hätte Angst, Zoff heraufzubeschwören.

Ich würde sagen, zuallerst mal versuchen, in Güte und mit Konsequenz zu agieren. Das erste, was ich tun würde, wäre ein Schloss in eure Wohnungstür einbauen. Es ist EURE Wohnung, ihr habe ein Privatleben. Seine Eltern benehmen sich da ganz eindeutig daneben. Dann können sie nicht mehr ein und im Übrigen im Flur schreien, soviel sie wollen.

Sicher wird ihnen das auch nicht gefallen, und vielleicht gibt es deshalb Ärger. Aber man kann auf dumme Anmache daraufhin ganz ruhig erklären, dass ihr ja auch nicht einfach in deren Wohnung reinspaziert (oder macht ihr das?) und ihr einfach ein Privatleben habt. Punkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 13:42
In Antwort auf britta_12100163

Puh...
... blöde Situation.

Also die Idee mit Miete verlangen hängt davon ab, wie die "Übernahme" des Hauses durch den Sohn geregelt ist. Kann sein, dass sie lebenslanges Wohnrecht haben, dann ist es Essig damit. Im Übrigen würde ich mir da blöd vorkommen und hätte Angst, Zoff heraufzubeschwören.

Ich würde sagen, zuallerst mal versuchen, in Güte und mit Konsequenz zu agieren. Das erste, was ich tun würde, wäre ein Schloss in eure Wohnungstür einbauen. Es ist EURE Wohnung, ihr habe ein Privatleben. Seine Eltern benehmen sich da ganz eindeutig daneben. Dann können sie nicht mehr ein und im Übrigen im Flur schreien, soviel sie wollen.

Sicher wird ihnen das auch nicht gefallen, und vielleicht gibt es deshalb Ärger. Aber man kann auf dumme Anmache daraufhin ganz ruhig erklären, dass ihr ja auch nicht einfach in deren Wohnung reinspaziert (oder macht ihr das?) und ihr einfach ein Privatleben habt. Punkt.

Wir..
laufen sicher nicht einfach so in deren Wohnung. Im Gegenteil, ich bin froh, wenn ich sie mal einen Tag nicht sehen oder hören muss und mein schatz ist außer zum essen und schlafen eh kaum daheim.

Wohnrecht haben sie keines, aber das Haus musste damals den Besitzer wechseln um nicht versteigert zu werden (ist ne lange Geschichte, die mich aber auch tierisch aufregt, da mein Freund noch jahrelang die Bruchbude abbezalt und wir uns so lange nichts eigenes aufbauen können)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 13:54
In Antwort auf brande_12301296

Wir..
laufen sicher nicht einfach so in deren Wohnung. Im Gegenteil, ich bin froh, wenn ich sie mal einen Tag nicht sehen oder hören muss und mein schatz ist außer zum essen und schlafen eh kaum daheim.

Wohnrecht haben sie keines, aber das Haus musste damals den Besitzer wechseln um nicht versteigert zu werden (ist ne lange Geschichte, die mich aber auch tierisch aufregt, da mein Freund noch jahrelang die Bruchbude abbezalt und wir uns so lange nichts eigenes aufbauen können)

Wichtig ist...
... dass dein Freund sich bei seinen Eltern durchsetzt - nicht du! Wenn ihr beispielsweise ein Schloss einbauen lasst, dann sollte dein Freund mit seinen Eltern darüber diskutieren, wenn es zur Diskussion kommt. Sicher, sie werden immer noch denken, du hättest ihn angestiftet, aber es ist ganz wichtig, dass er Flagge zeigt.

Wie wärs mal mit einer Radikalkur. Wenn du hörst, dass jemand die Treppe raufpoltert und du weißt, die kommen gleich ungeklopft zur Tür rein, stell dich halbnackt hin, so als kämst du grade aus dem Bad oder so. Dann schön erschrocken schreien und das Handtuch hochreißen. Vielleicht ist ihnen das so peinlich, dass sie endlich mal kapieren, dass sich so ein reinplatzen einfach nicht GEHÖRT!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 13:56

Hi
wollte dir mal schnell antworten... ich war in genau der gelichen situation! icvh habe es nicht ausgehalten! ich habe mich gefühlt als würde man mir die luft zum atmen nehmen!

schlussendlich bin ich (leider allein) ausgezogen!

mir geht es jetzt viel besser ich bin wie befreit!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 13:57
In Antwort auf britta_12100163

Wichtig ist...
... dass dein Freund sich bei seinen Eltern durchsetzt - nicht du! Wenn ihr beispielsweise ein Schloss einbauen lasst, dann sollte dein Freund mit seinen Eltern darüber diskutieren, wenn es zur Diskussion kommt. Sicher, sie werden immer noch denken, du hättest ihn angestiftet, aber es ist ganz wichtig, dass er Flagge zeigt.

Wie wärs mal mit einer Radikalkur. Wenn du hörst, dass jemand die Treppe raufpoltert und du weißt, die kommen gleich ungeklopft zur Tür rein, stell dich halbnackt hin, so als kämst du grade aus dem Bad oder so. Dann schön erschrocken schreien und das Handtuch hochreißen. Vielleicht ist ihnen das so peinlich, dass sie endlich mal kapieren, dass sich so ein reinplatzen einfach nicht GEHÖRT!!!

Im Übrigen...
... wäre das dann eine gute Brgründung für ein Schloss. Mir wäre es auch total unangenehm, dass die jederzeit in eure Wohnung reinkönnen, wenn ihr nicht da seid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 14:06

Schwere situation!!!
ganz schlimme situation! kann mir nur vorstellen wie es dir geht!

na ja, mein rat an dich wäre erstens mit deinem freund darüber zu reden. ihm zu erklären, dass dir euere beziehung wichtig ist und dass du mit ihm zusammen sein möchtest, aber dass es dir nicht passt mit seinen eltern unterm dach zu wohnen. am besten wäre es wenn ihr beide euch nach einer gemeinsamen wohnung umschaut und sobald wie möglich wegzieht. ohne wenn und aber...

die sache ist die, etwas länger noch und du wirst entweder zur bösen schwiegertochter (die von allen dreien gehasst wird und niedergemacht wird) oder du wirst dich zurückziehen, es so hinnehmen und wirst von allen als wischtuch verwendet. du wirst alles runterschlucken was dich stört und irgendwann mal wirst du nur noch ihr persönliches spielzeug sein.

es ist zwar sehr schön, dass die eltern euch erlauben unter einem dach zu wohnen. aber andererseits scheinen die nicht zu verstehen (sehr wenige eltern können das auch in dieser situation) dass ihr junge kein baby mehr ist und seine eigene selbstständigkeit, seine eigene freiheit und sein eigenes leben führen muss (wie auch immer dieser ausschaut).

eltern muss man auch verstehen, sie möchten ihrem sohn sehr nahe sein und sind froh ihn im haus zu haben, aber gerade diese zu grosse nähe spaltet alles auseinander. dich stört es verständlicherweise. er sollte, wenn er gesunden menschenverstand hat und dich liebt, sich nach einer wohnung umsehen und ihr beide solltet wegziehen. es heisst dann nicht, dass ihr (oder noch schlimmer er) seine eltern nicht lieb habt, sondern einfach, dass ihr euer leben leben möchtet!

es ist verständlich, dass du deine privatsphäre haben möchtest. mit ihm die dinge tun wann du möchtest, haben sie bestimmt auch gemacht! deshalb rede mit deinem freund und erkläre ihm wie wichtig es ist für euere beziehung, erkläre ihm aber auch, dass du seine eltern magst, nur dass du darauf bestehst eine eigene wohnung zu nehmen wo ihr auch selbstständig sein könnt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 14:06
In Antwort auf britta_12100163

Wichtig ist...
... dass dein Freund sich bei seinen Eltern durchsetzt - nicht du! Wenn ihr beispielsweise ein Schloss einbauen lasst, dann sollte dein Freund mit seinen Eltern darüber diskutieren, wenn es zur Diskussion kommt. Sicher, sie werden immer noch denken, du hättest ihn angestiftet, aber es ist ganz wichtig, dass er Flagge zeigt.

Wie wärs mal mit einer Radikalkur. Wenn du hörst, dass jemand die Treppe raufpoltert und du weißt, die kommen gleich ungeklopft zur Tür rein, stell dich halbnackt hin, so als kämst du grade aus dem Bad oder so. Dann schön erschrocken schreien und das Handtuch hochreißen. Vielleicht ist ihnen das so peinlich, dass sie endlich mal kapieren, dass sich so ein reinplatzen einfach nicht GEHÖRT!!!

Leider
hört man sie nicht kommen. Den ganzen Tag wird im Haus rumgepolltert und gelärmt, nur wenn sie die Treppe zu uns hoch kommen wird geschlichen.

Die "Abschlusstür" hat auch noch einen riesigen Glaseinsatz in der Mitte. Was ja auf der einen Seite gut ist, denn man sieht die Eltern kommen (bin schon mehrmals nackt geflüchtet, wenn ich mcih nach dem Duschen bei meinen Schatz aufs Sofa gekuschelt hab) aber leider kann man halt auch von außen reingucken.

Die ELtern argumentieren gegen das abschließbare Schloss, dass sie ja den ganzen Tag daheim sind und wenn der Schornsteinfeger kommt muss der ja durch unsere Wohnung auf den Speicher und da müssen sie ja dann hin.

denkt ihr das getrennte wohnungen grundsätzlich zu einem Ende der Beziehung führen? sIch würde mich nur ungern von meinem Freund trennen, aber ich brauche einfach einen rückzugspunkt wo ich die klingel abstellen oder das Telefon aus der STeckdose ziehen kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 15:11

Schwierig...
dieses problem werdet ihr so nicht lösen können. erstens liegt es an DEINEM FREUND, die grenzen aufzuzeigen. wenn er das nicht tut, weil es seine eltern sind, wird das langfristig zum dauerthema mutieren.

zweitens ist es richtig, dass die eltern in ihren augen immer noch "IHR" eigentum sehen und es als solches betrachten. ich kenne dies aus eigener erfahrung, mein exmann und ich hatten auf dem grundstück seiner eltern quasi "angebaut". auch sein vater benahm sich, als würde er zum inventar gehören.

langfristig hilft nur ein klärendes gespräch, indem sich dein freund klar HINTER DICH stellt. tut er das nicht, wird ein auszug unverbmeidbar sein (so habe ICH das problem "gelöst" ).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest