Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unsicherheit nach Trennung

Unsicherheit nach Trennung

19. April 2007 um 20:49

Hallo!
Ich habe mich nach 7 1/2Jahren von meinem Freund getrennt, weil ich ihn nicht mehr liebe.
Ich war schon die letzten 3 Jahre nicht mehr wirklich glücklich und wir haben kaum noch was zusammen gemacht. Sex gab es auch nur noch selten.
Wir haben darüber geredet und ich habe ihm gesagt, was ich gern hätte und was mich stört. Er wollte sich ändern, aber es hat immer nur ne zeitlang angehalten.
Dazu kommt noch, dass vor 3-4Jahren einiges vorgefallen ist, was mich verletzt hat. Ich habe sehr oft geweint und da ist denk ich auch schon einiges kaputt gegangen.
Ich hab dann jetzt vorgeschlagen uns mal für 1 Woche räumlich zu trennen, damit ich mal nachdenken kann. Aber ich hab ihn nicht vermisst und das sagt doch schon viel aus.
Mir gings eigentlich ganz gut mal alleine zu sein. Ihm allerdings gehts sehr schlecht.
Ich hab dann den entschluss gefasst mich zu trennen.
Er leidet sehr stark darunter und versteht nicht, warum ich mich getrennt habe.
Jetzt hab ich Zweifel, ob es richtig war mich zu trennen.
Ich weiß ja, dass sich eh nicht wirklich was ändert, weil ich es schon oft probiert hab. Hab schon so viel gemacht, um die Beziehung zu retten, aber wenn nur von einer Seite was kommt, dann bringts auch nix. Er sieht glaub ich gar nicht, was ich schon alles versucht habe.
Aber ich will nicht, dass es ihm so schlecht geht.
Ist es normal, dass ich jetzt unsicher bin, ob die Entscheidung richtig war?
Ich hab Angst, doch einen Fehler gemacht zu haben.

Liebe Grüße, DeadAngel

Mehr lesen

19. April 2007 um 23:53

Wozu quellst du dich!!!
Meine Mama pflegte zu sagen: lieber getan zu haben und das dann bedauern, als nix getan zu haben! Hast du das gefühl, dass du tatsächlich schon alles getan hast um die bezihung zu retten, dann gönne dir doch endlich die ruhe - hast du sie nicht verdient??? was deinen freund angeht - er hat sich mit seiner passivität zu demjenigen gemacht, der "nix" getan hat. was er gerade auch erntet! obwohl bereuen tut er's wahrscheinlich nicht, da er offensichtlich nich weiß was genau er falsch gemacht hat und nun bereuen soll, oder?

wenn ich's richtig verstehe, hielten siene veränderungsversuche nie lange an... dann waren sie wohl nur oberflächlicher natur. sowas erinnert mich immer an die (sorry!) schimmelentfernung im wohnzimmer. man kann 1000 mal versuchen - bringt eh nix. weil die mauer nicht dicht ist. da helfen keine halbe mittel, nicht wahr? also wenn Er nach 7 1/2 jahren noch immer nicht verstanden hat, wo sein Hauptfehler liegt (sprich wo die mauer undichte stelle hat), wird diese "schimmel" sowieso immer wieder rauskommen! und was erwartet dann dich? immer wieder nach ihm "putzen"? und wissen, dass bereits nach kurzer zeit es wieder von vorne anfängt? ach komm!!! aus meiner sicht hast du dir rein gar nichts vorzuwerfen. jeder ist seines glücks schmied!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2007 um 20:50
In Antwort auf agi_11856163

Wozu quellst du dich!!!
Meine Mama pflegte zu sagen: lieber getan zu haben und das dann bedauern, als nix getan zu haben! Hast du das gefühl, dass du tatsächlich schon alles getan hast um die bezihung zu retten, dann gönne dir doch endlich die ruhe - hast du sie nicht verdient??? was deinen freund angeht - er hat sich mit seiner passivität zu demjenigen gemacht, der "nix" getan hat. was er gerade auch erntet! obwohl bereuen tut er's wahrscheinlich nicht, da er offensichtlich nich weiß was genau er falsch gemacht hat und nun bereuen soll, oder?

wenn ich's richtig verstehe, hielten siene veränderungsversuche nie lange an... dann waren sie wohl nur oberflächlicher natur. sowas erinnert mich immer an die (sorry!) schimmelentfernung im wohnzimmer. man kann 1000 mal versuchen - bringt eh nix. weil die mauer nicht dicht ist. da helfen keine halbe mittel, nicht wahr? also wenn Er nach 7 1/2 jahren noch immer nicht verstanden hat, wo sein Hauptfehler liegt (sprich wo die mauer undichte stelle hat), wird diese "schimmel" sowieso immer wieder rauskommen! und was erwartet dann dich? immer wieder nach ihm "putzen"? und wissen, dass bereits nach kurzer zeit es wieder von vorne anfängt? ach komm!!! aus meiner sicht hast du dir rein gar nichts vorzuwerfen. jeder ist seines glücks schmied!

Du hast recht
Dein Vergleich mit dem Schimmelbefall ist echt gelungen
Es geht mir heute schon besser. Ich muss halt an mich denken und jetzt mal tun, was mir gut tut.
Er weiß, was er hätte besser machen können, hat es aber anscheinend nicht gewollt und dann muss ich halt die konsequenzen ziehen.

Danke für deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2007 um 22:29
In Antwort auf hajnal_12066003

Du hast recht
Dein Vergleich mit dem Schimmelbefall ist echt gelungen
Es geht mir heute schon besser. Ich muss halt an mich denken und jetzt mal tun, was mir gut tut.
Er weiß, was er hätte besser machen können, hat es aber anscheinend nicht gewollt und dann muss ich halt die konsequenzen ziehen.

Danke für deine Antwort.

Sehr gerne!
Und ich wünsche Dir viel Kraft dabei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2007 um 18:12

Unsicherheit nach Trennung.
Hab Deine Geschichte gelesen und mich wieder erkannt. Bin auch noch nicht fertig mit allem.Es war richtig daß Du diesen Schritt getan hast.7 1/2 Jahre ist eine lange Zeit. Denk mal was unsere Entwickling durchgemacht hat. Wünsch Dir viel Kraft, eine Lösung hab ich noch nicht gefunden.Wichtig ist auch noch zu erwähnen, daß durch meine Beziehung auch der Freudeskreis gegangen ist. Und nun muß ich wieder bei null anfangen.
Alles Gute für Dich
augenblick7

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen