Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unsichere Bindung - Zweifel & Angst

Unsichere Bindung - Zweifel & Angst

7. März 2012 um 16:38

Hallo ihr Lieben,
ich bin 20 Jahre jung und lebe seit knapp 7 Monaten in einer wirklich glücklichen Beziehung mit einem Jungen, den ich seit der Grundschule kenne. Unser Alltag ist total harmonisch, wir können über alles reden, haben Spaß miteinander und genießen die gegenseitige Nähe.

Er ist wunderbar - wenn ich ihn anschaue, bin ich glücklich und ich fühle mich geborgen und beschützt. Er ist immer derjenige, der den ersten Schritt macht, der mir sagt, dass er mich liebt und nach einem Streit auf mich zukommt.
Mit der Beziehung und ihm als Person ist also alles in Orndung.

Ich bin mir mittlerweile ganz sicher, dass das Problem bei MIR liegt. Wann immer er aus der Tür geht (und sei es nur zur Arbeit), bin ich sofort total down, fast den Tränen nahe, und warte den ganzen Tag nur darauf, dass er wieder heim kommt.
Er schreibt mir jeden Tag in seiner Mittagspause, und wenn die SMS einmal zu spät kommt, werde ich sofort panisch und misstrauisch.
Ich fühl mich unwohl und unglücklich, wenn wir getrennt sind, auch wenn ich gleichzeitig weiß, dass es uns auch gut tut. Ich würde ihn am Liebsten ständig kontrollieren, muss mich zwingen, nicht an sein Handy zu gehen, wenn es rumliegt und er nicht im Raum ist.

Ich versteh mich selbst nicht mehr - kann doch nur daran liegen, dass ich totale Angst habe, ihn zu verlieren, oder? Dabei gibt er mir keinerlei Anlass. Er hat einmal erwähnt, im Spaß ZU MIR gesagt, dass es in seiner Berufsschulklasse ein Mädchen gibt, dass er ganz attraktiv findet ... seitdem bin ich total unruhig, wenn er 2 Tage die Woche in der Schule ist.
Ich mache mir unnötige Gedanken und bin zickig, wenn er dann bei mir ist ... Und frage mich die ganze Zeit, woher meine verdammte Unsicherheit kommt?
ER ist doch derjenige, der mir immer zuerst sagt dass er mich liebt (mir kommt sowas kaum über die Lippen - Stolz?) und mich tröstet und in den Arm nimmt und immer für mich da ist.
Es fällt mir so schwer, ihm zu vertrauen ... dabei hab ich wirklich keinen Grund zur Sorge.

Kennt das jemand? DIe Beziehung ist so schön, dass ich unheimliche Angst hab, ihn zu verlieren, völlig unbegründet. Es geht manchmal so weit, dass ich mich auf nichts anderes mehr konzentrieren kann als auf meine Eifersucht und Ängste.
Vllt kann mir jemand weiterhelfen, mir sagen woran das liegt und was ich am Besten tun kann... Ich mache mir selbst Probleme, wo überhaupt keine sind, und das ist ehrlich belastend

Mehr lesen

7. März 2012 um 16:56

Puh..
so wie Du schreibst, scheint Eure Beziehung doch sehr harmonisch und Deine Eifersucht völlig unbegründet zu sein. Die Ursache für Eifersucht wird oft auf ein geringes Selbstwertgefühl und ein geringes Selbstvertrauen zurückgeführt. Wenn man sich selbst nicht für liebenswert hält, dann hat man Zweifel, daß einen der Partner für attraktiv hält. Man muß sich selbst mögen..nein sogar lieben. Vllt. liegt hier der Hund begraben ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 17:33

Tipps
Als Tipp: Versuch doch, dich emotional etwas zurückzuziehen - die Lage von oben zu betrachten. Was würdest du einer Freundin raten, die in deiner Situation ist?
Versuch, wenn du wieder das Gefühl hast, ihn kontrollieren zu müssen, das ganze zu rationalisieren. Und sei es nur, dass du dir regelmäßig sagst: "Ich kann ihm vertrauen. Ich lass das Handy, wo es ist, er ist ehrlich zu mir. Meine Eifersucht ist sinnlos und schadet bloß." oder sowas in der Richtung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 20:34
In Antwort auf owena_12130319

Puh..
so wie Du schreibst, scheint Eure Beziehung doch sehr harmonisch und Deine Eifersucht völlig unbegründet zu sein. Die Ursache für Eifersucht wird oft auf ein geringes Selbstwertgefühl und ein geringes Selbstvertrauen zurückgeführt. Wenn man sich selbst nicht für liebenswert hält, dann hat man Zweifel, daß einen der Partner für attraktiv hält. Man muß sich selbst mögen..nein sogar lieben. Vllt. liegt hier der Hund begraben ??

Danke für den Hinweis
Hab davon auch schon gelesen. Bisher war ich eigentlich der Meinung, ein gesundes Selbstbewusstsein zu haben, mit beiden Beinen im Leben zu stehen und mit dem was ich tue auch zufrieden bin. Schien mir aber auch bisher die einzig plausible Erklärung... Dabei kriege ich eigentlich auch viel positive Resonanz usw. Bin mit meinen Eltern und allem im Reinen... Mag mich so wie ich bin - solange er bei mir ist. Wenn er dann weg ist und ich wieder diese Ängste krieg dann bin ich wirklich fast nur noch ein Häuflein Elend, so kenn ich mich wirklich gar nicht von früher...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2012 um 20:46
In Antwort auf lavin_12837527

Tipps
Als Tipp: Versuch doch, dich emotional etwas zurückzuziehen - die Lage von oben zu betrachten. Was würdest du einer Freundin raten, die in deiner Situation ist?
Versuch, wenn du wieder das Gefühl hast, ihn kontrollieren zu müssen, das ganze zu rationalisieren. Und sei es nur, dass du dir regelmäßig sagst: "Ich kann ihm vertrauen. Ich lass das Handy, wo es ist, er ist ehrlich zu mir. Meine Eifersucht ist sinnlos und schadet bloß." oder sowas in der Richtung.

Gute Idee
Werd ich versuchen. Versuch mich so schon tagsüber immer zu beruhigen. Dass ich mir keine Sorgen machen muss, dass doch alles gut ist, dass er mir keinen Anlass zu irgendwelchen Zweifeln gibt. Aber ... schon alleine die Tatsache, dass man sich sowas sagen muss, ist doch nicht normal, oder? Ich weiß ja, dass es MEIN Problem ist, nur nicht WAS genau... Und dass es uns beiden schadet, ist ja klar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich glaub, ich hab mich verliebt...und jetzt?
Von: rosa_11986472
neu
7. März 2012 um 19:04
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper