Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unsicher, verwirrt, schuldig ?!?

Unsicher, verwirrt, schuldig ?!?

10. November um 22:29

Hallo zusammen,  ich weiß derzeit nicht mehr weiter und deswegen dachte ich mache ich diesen Thread auf, vielleicht gibt es ja wen der/die mit einer ähnlichen Situation schon erfahrung gemacht hat.  
Ich bin (38, weiblich) bin seit fünf Jahren mit meiner Partnerin zusammen, die erste Zeit lief es auch ganz gut zwischen uns, obwohl wir uns nie groß körperlich nähergekommen sind. Was zum Teil auch an mir liegt, da ich sie vom körperlichen Aspekt her sehr anziehend empfunden habe es war eher gemeinsame Interessen und Gesprächsthemen. Aber seit 1,5 / 2 Jahren ist da auch nichts mehr. Wir wohnen seit 4 Jahren zusammen und außer der Einkaufsliste und dem Essensplan haben wir fast keine Gesprächsthemen mehr, auch wenn wir spazieren gehen gibt es nichts über das wir reden außer alltäglichem Small Talk.  Vor 5 Monaten habe ich wen kennengelernt wir verstehen uns blind, können zusammen lachen und entwickeln auch gemeinsame Interessen. Haben uns in den 5 Monaten aufgrund der Entfernung 3 mal gesehen, aber schreiben uns täglich und ich vermisse sie jedes mal stärker und denke auch pausenlos an sie. Beim letzten Treffen kam es dann soweit das wir gekuschelt und uns gegenseitig an Armen und Bauch gestreichelt haben. Seitdem habe ich meiner Parterin gegenüber so ein komisches Gefühl, nicht so wie wenn ich sie betrogen hätte, eher so das ich es ihr offenbaren muss aber nicht kann da ich momentan wirtschaftlich von ihr abhängig bin. 
Am liebsten würde ich wenn es die Arbeit zu lässt jede freie Minute mit meiner "Freundin" verbringen, ja man könnte jetzt sagen dass das ganz normale verliebtheitsgefühle sind, aber ich weiß dass es mehr ist...  Ich weiß momentan einfach nicht weiter, auch weil ich nicht weiß ob meine "Freundin" genauso empfindet oder nicht.

Mehr lesen

10. November um 22:42
In Antwort auf calista

Hallo zusammen,  ich weiß derzeit nicht mehr weiter und deswegen dachte ich mache ich diesen Thread auf, vielleicht gibt es ja wen der/die mit einer ähnlichen Situation schon erfahrung gemacht hat.  
Ich bin (38, weiblich) bin seit fünf Jahren mit meiner Partnerin zusammen, die erste Zeit lief es auch ganz gut zwischen uns, obwohl wir uns nie groß körperlich nähergekommen sind. Was zum Teil auch an mir liegt, da ich sie vom körperlichen Aspekt her sehr anziehend empfunden habe es war eher gemeinsame Interessen und Gesprächsthemen. Aber seit 1,5 / 2 Jahren ist da auch nichts mehr. Wir wohnen seit 4 Jahren zusammen und außer der Einkaufsliste und dem Essensplan haben wir fast keine Gesprächsthemen mehr, auch wenn wir spazieren gehen gibt es nichts über das wir reden außer alltäglichem Small Talk.  Vor 5 Monaten habe ich wen kennengelernt wir verstehen uns blind, können zusammen lachen und entwickeln auch gemeinsame Interessen. Haben uns in den 5 Monaten aufgrund der Entfernung 3 mal gesehen, aber schreiben uns täglich und ich vermisse sie jedes mal stärker und denke auch pausenlos an sie. Beim letzten Treffen kam es dann soweit das wir gekuschelt und uns gegenseitig an Armen und Bauch gestreichelt haben. Seitdem habe ich meiner Parterin gegenüber so ein komisches Gefühl, nicht so wie wenn ich sie betrogen hätte, eher so das ich es ihr offenbaren muss aber nicht kann da ich momentan wirtschaftlich von ihr abhängig bin. 
Am liebsten würde ich wenn es die Arbeit zu lässt jede freie Minute mit meiner "Freundin" verbringen, ja man könnte jetzt sagen dass das ganz normale verliebtheitsgefühle sind, aber ich weiß dass es mehr ist...  Ich weiß momentan einfach nicht weiter, auch weil ich nicht weiß ob meine "Freundin" genauso empfindet oder nicht.

Ich würde erst mal die alte Beziehung beenden. Kannst du vorübergehend bei jemandem einziehen (Familie, Freunde, WG Zimmer), bis du finanziell wieder auf eigenen Beinen stehen kannst?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November um 23:06
In Antwort auf valieee

Ich würde erst mal die alte Beziehung beenden. Kannst du vorübergehend bei jemandem einziehen (Familie, Freunde, WG Zimmer), bis du finanziell wieder auf eigenen Beinen stehen kannst?

 

Einen Umzug würde ich mir derzeit finanziell nicht leisten können, hatte mit meiner Partnerin schoneinmal eine was wäre wenn Diskussion, rein räumlich gesehen könnten wir die Wohnung als WG nutzen, ich weiß nur nicht ob das funktionieren würde. Da meine Partnerin sehr an der Beziehung hängt und ich nicht abschätzen kann wie sie reagiert und mich evtl vor die Türe setzt. Meine Familie wohnt knapp 400 Km weg und bei meinen Freunden fehlt der Platz um irgendwo unterzukommen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November um 23:12
In Antwort auf calista

Hallo zusammen,  ich weiß derzeit nicht mehr weiter und deswegen dachte ich mache ich diesen Thread auf, vielleicht gibt es ja wen der/die mit einer ähnlichen Situation schon erfahrung gemacht hat.  
Ich bin (38, weiblich) bin seit fünf Jahren mit meiner Partnerin zusammen, die erste Zeit lief es auch ganz gut zwischen uns, obwohl wir uns nie groß körperlich nähergekommen sind. Was zum Teil auch an mir liegt, da ich sie vom körperlichen Aspekt her sehr anziehend empfunden habe es war eher gemeinsame Interessen und Gesprächsthemen. Aber seit 1,5 / 2 Jahren ist da auch nichts mehr. Wir wohnen seit 4 Jahren zusammen und außer der Einkaufsliste und dem Essensplan haben wir fast keine Gesprächsthemen mehr, auch wenn wir spazieren gehen gibt es nichts über das wir reden außer alltäglichem Small Talk.  Vor 5 Monaten habe ich wen kennengelernt wir verstehen uns blind, können zusammen lachen und entwickeln auch gemeinsame Interessen. Haben uns in den 5 Monaten aufgrund der Entfernung 3 mal gesehen, aber schreiben uns täglich und ich vermisse sie jedes mal stärker und denke auch pausenlos an sie. Beim letzten Treffen kam es dann soweit das wir gekuschelt und uns gegenseitig an Armen und Bauch gestreichelt haben. Seitdem habe ich meiner Parterin gegenüber so ein komisches Gefühl, nicht so wie wenn ich sie betrogen hätte, eher so das ich es ihr offenbaren muss aber nicht kann da ich momentan wirtschaftlich von ihr abhängig bin. 
Am liebsten würde ich wenn es die Arbeit zu lässt jede freie Minute mit meiner "Freundin" verbringen, ja man könnte jetzt sagen dass das ganz normale verliebtheitsgefühle sind, aber ich weiß dass es mehr ist...  Ich weiß momentan einfach nicht weiter, auch weil ich nicht weiß ob meine "Freundin" genauso empfindet oder nicht.

Was lernt man daraus? Nie finanziell von anderen abhängig sein. Nie. 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 23:19
In Antwort auf calista

Einen Umzug würde ich mir derzeit finanziell nicht leisten können, hatte mit meiner Partnerin schoneinmal eine was wäre wenn Diskussion, rein räumlich gesehen könnten wir die Wohnung als WG nutzen, ich weiß nur nicht ob das funktionieren würde. Da meine Partnerin sehr an der Beziehung hängt und ich nicht abschätzen kann wie sie reagiert und mich evtl vor die Türe setzt. Meine Familie wohnt knapp 400 Km weg und bei meinen Freunden fehlt der Platz um irgendwo unterzukommen. 

Kannst du abschätzen, wann du wieder finanziell unabhängig sein wirst? 

Falls du arbeitslos und deshalb gerade knapp bei Kasse bist, würde ich meine gesamte Energie darin stecken, einen neuen Job zu finden - auch wenn es nicht der Traumjob ist.
Ebenso würde ich jeden Monat Geld beiseitelegen und alle unnötigen Ausgaben streichen. Dazu gehören auch die Fahrten zu der neuen Frau. 

Die Befreiung aus der finanziellen Abhängigkeit sollte bei dir oberste Priorität haben. Wenn das geregelt ist, kannst du auch die andere Frau in aller Ruhe und ohne Druck kennenlernen.  

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. November um 0:03
In Antwort auf valieee

Kannst du abschätzen, wann du wieder finanziell unabhängig sein wirst? 

Falls du arbeitslos und deshalb gerade knapp bei Kasse bist, würde ich meine gesamte Energie darin stecken, einen neuen Job zu finden - auch wenn es nicht der Traumjob ist.
Ebenso würde ich jeden Monat Geld beiseitelegen und alle unnötigen Ausgaben streichen. Dazu gehören auch die Fahrten zu der neuen Frau. 

Die Befreiung aus der finanziellen Abhängigkeit sollte bei dir oberste Priorität haben. Wenn das geregelt ist, kannst du auch die andere Frau in aller Ruhe und ohne Druck kennenlernen.  

Die finanzielle Abhängigkeit rührt eher daher, das mir meine Partnerin vor knapp einem Jahr Geld geliehen hat um mein Auto welches ich für die Arbeit brauche nach einem Unfall reparieren zu lassen. 
Job und Gehaltsmäßig wäre ich unabhängig, nur habe ich derzeit eben keine finanziellen Rücklagen um einen Umzug oder die Rückzahlung des geliehenen Geldes zu stemmen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November um 9:19
In Antwort auf calista

Hallo zusammen,  ich weiß derzeit nicht mehr weiter und deswegen dachte ich mache ich diesen Thread auf, vielleicht gibt es ja wen der/die mit einer ähnlichen Situation schon erfahrung gemacht hat.  
Ich bin (38, weiblich) bin seit fünf Jahren mit meiner Partnerin zusammen, die erste Zeit lief es auch ganz gut zwischen uns, obwohl wir uns nie groß körperlich nähergekommen sind. Was zum Teil auch an mir liegt, da ich sie vom körperlichen Aspekt her sehr anziehend empfunden habe es war eher gemeinsame Interessen und Gesprächsthemen. Aber seit 1,5 / 2 Jahren ist da auch nichts mehr. Wir wohnen seit 4 Jahren zusammen und außer der Einkaufsliste und dem Essensplan haben wir fast keine Gesprächsthemen mehr, auch wenn wir spazieren gehen gibt es nichts über das wir reden außer alltäglichem Small Talk.  Vor 5 Monaten habe ich wen kennengelernt wir verstehen uns blind, können zusammen lachen und entwickeln auch gemeinsame Interessen. Haben uns in den 5 Monaten aufgrund der Entfernung 3 mal gesehen, aber schreiben uns täglich und ich vermisse sie jedes mal stärker und denke auch pausenlos an sie. Beim letzten Treffen kam es dann soweit das wir gekuschelt und uns gegenseitig an Armen und Bauch gestreichelt haben. Seitdem habe ich meiner Parterin gegenüber so ein komisches Gefühl, nicht so wie wenn ich sie betrogen hätte, eher so das ich es ihr offenbaren muss aber nicht kann da ich momentan wirtschaftlich von ihr abhängig bin. 
Am liebsten würde ich wenn es die Arbeit zu lässt jede freie Minute mit meiner "Freundin" verbringen, ja man könnte jetzt sagen dass das ganz normale verliebtheitsgefühle sind, aber ich weiß dass es mehr ist...  Ich weiß momentan einfach nicht weiter, auch weil ich nicht weiß ob meine "Freundin" genauso empfindet oder nicht.

du bist seit 5 jahren in einer beziehung mit kaum körperlicher nähe weil du sie nicht anziehend findest?
schlimmer noch:  wieso macht sie das mit?

und du bist nur mehr bei ihr weil sie dich finanziert....   sehr sehr mies

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 12:03
In Antwort auf ines30401

du bist seit 5 jahren in einer beziehung mit kaum körperlicher nähe weil du sie nicht anziehend findest?
schlimmer noch:  wieso macht sie das mit?

und du bist nur mehr bei ihr weil sie dich finanziert....   sehr sehr mies

Das war ja nicht immer so, anfangs fand ich sie durchaus attraktiv, nur mittlerweile ist da halt gar nichts mehr.... Wir verstehen uns auch nachwievor gut, aber halt mehr als Freundinnen wie als Beziehung.... 

Ihrer eigenen Aussage nach 4 Jahren Beziehung ist doch mehr hetero als sie dachte... Und sie finanziert mir ja nicht das Leben, sie hat mir vor 6 Monaten die Reperatur vom Auto bezahlt und bisher konnte ich es halt noch nicht zurückzahlen wegen Rücklagenmangel, ist halt schwierig Rücklagen zu bilden mit Teilzeitjob und laufendem Studium... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November um 13:18
In Antwort auf calista

Das war ja nicht immer so, anfangs fand ich sie durchaus attraktiv, nur mittlerweile ist da halt gar nichts mehr.... Wir verstehen uns auch nachwievor gut, aber halt mehr als Freundinnen wie als Beziehung.... 

Ihrer eigenen Aussage nach 4 Jahren Beziehung ist doch mehr hetero als sie dachte... Und sie finanziert mir ja nicht das Leben, sie hat mir vor 6 Monaten die Reperatur vom Auto bezahlt und bisher konnte ich es halt noch nicht zurückzahlen wegen Rücklagenmangel, ist halt schwierig Rücklagen zu bilden mit Teilzeitjob und laufendem Studium... 

trotzdem solltest du endlich ehrlich sein!

 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. November um 21:43
In Antwort auf calista

Das war ja nicht immer so, anfangs fand ich sie durchaus attraktiv, nur mittlerweile ist da halt gar nichts mehr.... Wir verstehen uns auch nachwievor gut, aber halt mehr als Freundinnen wie als Beziehung.... 

Ihrer eigenen Aussage nach 4 Jahren Beziehung ist doch mehr hetero als sie dachte... Und sie finanziert mir ja nicht das Leben, sie hat mir vor 6 Monaten die Reperatur vom Auto bezahlt und bisher konnte ich es halt noch nicht zurückzahlen wegen Rücklagenmangel, ist halt schwierig Rücklagen zu bilden mit Teilzeitjob und laufendem Studium... 

sie hat mir vor 6 Monaten die Reperatur vom Auto bezahlt und bisher konnte ich es halt noch nicht zurückzahlen wegen Rücklagenmangel, ist halt schwierig Rücklagen zu bilden mit Teilzeitjob und laufendem Studium... 


Aber was heißt das konkret? Legst du seit dem Sommer jeden Monat einen gewissen Betrag beiseite? Wie viel hast du schon zusammen und wie lange wird es noch dauern, bis du ihr das Geld zurückzahlen kannst? Und musst du danach jeden Monat eine Summe abzweigen, um Geld für den Umzug zu sparen? Wie lange wird es dauern, bis du ausziehen kannst? 


Kannst du mit einem Teilzeitjob überhaupt dein eigenes Leben finanzieren inkl. Miete und Nebenkosten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook