Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unsicher ob ich eine Zukunft mit ihm will... Hilfe!

Unsicher ob ich eine Zukunft mit ihm will... Hilfe!

23. Dezember 2012 um 0:36

Hallo Leute,
ich brauche mal eine unabhängige Meinung.
Ich habe momentan ein emotionales Problem in meiner Beziehung.
Ich bin mit meinem Partner grade mal etwas über 1,5 Jahre zusammen und habe Zweifel...
Ich habe vor der Beziehung mit ihm eine sehr intensive 5jährige Beziehung gehabt, hinter der in wirklich sehr lange her getrauert habe. Mein jetztiger Partner war zu der Zeit mein bester Freund. Ich hatte dann etwa ein halbes Jahr sowas wie eine Single Zeit und plötzlich hat es wohl gefunkt zwischen meinem besten Freund und mir (also mein jetziger Partner!). Wir kennen uns seit Anfang 2009 und waren alleine durchs gemeinsame Studium wie Pech und Schwefel, auch noch als ich in meiner 5-Jahres-Beziehung steckte... in der Zeit als ich endlich begann mein Singleleben zu akzeptieren küssten wir uns plötzlich und wussten anfangs garnicht wie wir beiden damit umgehen sollten. Wir beide hatten große Angst unsere wirklich sehr intensive Freundschaft wäre in Gefahr! Nach vielem Nachdenken und Gesprächen und dem zweiten Kuss haben wir uns einfach für eine Beziehung entschieden. Es war auch alles anfangs wunderbar. Man lernte sich wieder auf eine ganz andere Art kennen. Allerdings hatte ich noch sehr sehr oft meinen Ex-Freund im Sinn. Ich wusste auch von Anfang an das ich ihn nicht so liebe wie ich meinen Ex-Freund geliebt habe. Ich habe immer gedacht "sowas intensives kommt kein zweites mal" und habe mich voll und ganz auf Daniel eingelassen (ich nenn ihn mal zur vereinfachung ab jetzt bei seinem Namen!). Ich habe einfach versucht eine ähnliche beziehung zu führen wie die vorher. Wir sind auch ziemlich schnell zusammengezogen einmal aus finanziellem Grund und zum anderen weil wir soviel zeit wie möglich miteinander verbringen wollten. Ich muss allerdings ehrlich sein, dadurch das ich ihn nicht so geliebt habe wie meinen Ex hatte ich immerschon irgendwie zweifel... ich habe diese aber keinem erzählt, nicht einmal meiner Familie. Ich glaub ich hatte einfach Angst etwas negatives hören zu müssen, getreu dem Motto "das war noch viel zu früh nach deinem Ex" oder ähnliches.
Ich hatte auch noch nie sowas wie bauchkribbeln bei daniel... ich glaube aber das kommt daher das wir uns ja schon lange und intensiv kannten und die spannende kennlernphase übersprungen haben. ich hab das auch immer alles als ganz normal angesehen, was will man denn auch mehr als gleichzeitig besten Freund und auch Partner?! Wir liegen auch komplett auf einer Wellenlänge und haben auch immernoch eine Menge spass miteinander.
Der Wendepunkt meiner Gedanken und Gefühle kam dieses Jahr Ende Oktober.
Ich war auf einer Vereinsparty meines Hobbys, Daniel war auch da... allerdings hat er mich schon ziemlich gernervt... ich wollte halt eben party machen und nicht mit ihm irgendwo in einer ecke stehen... er ist dann auch um etwa 1 uhr gefahren und ich bin noch da geblieben. Ein guter Freund von uns kam plötzlich an und zeigte großes Interesse an mir... ich fand ihn auch schon immer sehr anziehend. Und plötzlich kamen wir uns sehr nahe und es ist auch zu mehr gekommen (allerdings nicht ganz bis zum äußersten!).
Ich wusste die nächsten Tage nicht damit umzugehen hatte auf der einen Seite ein schlechtes gewissen und auf der anderen Seite sofort das gefühl das Daniel vielleicht doch nicht der mann ist mit dem ich mir eine zukunft vorstellen will/kann. ich war hin und hergerissen und hatte mit daniel darüber geredet und ihm von meinen zweifeln berichtet. 2 wochen später die nächste party (ich bin sonst eigentlich nicht der partymensch, aber ich schmachte momenten nach abwechslung, keine ahnung warum!), der für mich immernoch sehr anziehende Freund war wieder da. ich verbrachte die nacht mit ihm. es war schön aber nicht zum verlieben schön... die geschichte habe ich daniel dann ebenfalls gebeichtet... und er verzieh mir sehr schnell und machte einfach so weiter wie immer. Mein zweifel blieb allerdings weiterhin! Mitlerweile habe ich mich sogar entschieden aus der gemeinsamen wohnung auszuziehen, für 3 monate zur zwischenmiete in einer WG. Ich habe es begründet, das ich einfach erstmal zu mir selber finden müsse, Daniel hielt das auch für eine sehr gute Idee und freute sich auf Dates und so. Zwischendurch war auch jetzt wieder alles okay, obwohl ich garnicht mehr zuhause wohne. Die Dates sind allerdings nie so wie wir uns das gewünscht hätten.
mir kommt zwischendurch (nicht andauernd!) immer mal wieder das Gefühl das ich ihn nur tief freundschaftlich liebe und nicht mehr... und nach gerade mal 1,5 Jahren beziehung macht mir das angst. Ich weiß das sich irgendwann der alltag einschleicht und das das verliebt sein verschwindet... allerdings schon so früh? Sexuelle Lust habe ich auf ihn eigentlich auch nicht mehr... Daniel ist 2 Jahre jünger als ich und alles andere als richtig männlich. Ganz im gegenteil... er ist eher fast immer wie n kleiner junge... das mochte ich am anfang, mitlerweile geht es mir tierisch auf den senkel, und das weiß er sogar! Das problem an der sache ist, das er mir echt die welt zu füßen legt und mich wirklich liebt. Und wünscht sich das nicht jede frau? warum hab ich denn zweifel? manchmal fühle ich mich so als würde ich einfach nur meckern auf hohem niveau. Ich könnte mir allerdings auch nicht vorstellen mit daniel mal eine familie zu gründen. er hat aber durch sein kindliches gemüt auch noch überhaupt kein interesse dran; auch so etwas was mich stört... aber passen würde es eh nicht gerade.
Ich hab einfach unglaubliche angst einen eventuellen schlussstrich zu ziehen, das ich erstens ihm sehr weh tue, zweitens das es wirklich in jeder beziehung ähnlich ist, das alles irgendwann einschläft bzw. es nie wieder so intensiv wird wie bei der ersten wirklich großen Liebe und drittens und das ist der wichtigste punkt: Ich habe angst gleichzeitig meinen besten freund und meinen Partner zu verlieren.
Auf den Partnerpart von Daniel kann ich verzichten... aber die Freundschaft die dahinter hängt ist mir ungemein wichtig... und da ist das Dilemma!!! Was soll ich tun? ich fühle mich sogar grade hier in meiner neuen WG so wohl das ich eigentlich garnicht mehr zurück möchte.
Das weiß er aber noch nicht...
Auf der anderen Seite bekomme ich bei ihm natürlich immernoch sehr viel liebe und geborgenheit... allerdings kann ich die nicht mehr in vollem maße zurückgeben ohne heuchlerisch zu sein... ich genieße aber trotzdem. Ich vermisse nicht mal die gemeinsamen nächte... wenn ich die wahl hätte bei mir oder bei ihm zu schlafen würde ich mich momentan ganz klar für mein bett ohne ihn entscheiden... ahhhhhh Leute ich weiß nicht mehr weiter. Ist das normal in einer Beziehung das man so viele Zweifel hat? In meiner letzten war es nicht so... wir fahren auch noch in Urlaub in 4 tagen... ich freu mich auf den Urlaub sogar... ist das auch schon heuchlerisch??
Ich bin absoluter meister darin zweifel vor mir herzuschieben... ich könnte das auch noch locker 2 jahre so weiter machen... aber eine wirkliche zukunft kann ich mir nicht vorstellen mit ihm...
Ich habe euch jetzt so viel erzählt... bitte schreibt mir einfach mal eure subjektive Meinung dazu... da ich selber einfach nicht mehr weiter weiß... Ich habe so angst einsam zu sein wenn ich ihn verlasse... er ist doch mein bester Freund?! Am liebsten wäre es mir wenn wir Partnerschaftlich einen Cut machen und wir weiterhin sehr gute Freunde bleiben... aber das ist und bleibt die absolute Wunschvorstellung denn ich befürchte sobald da jemand neues im Spiel ist egal auf welcher seite wird es kritisch... Helft mir Leute!!!

Mehr lesen

23. Dezember 2012 um 1:09

...
Beste Freunde, die zusammen kommen und dann glücklich und zufrieden bis ans Ende ihrer Tage zusammenleben... das sind meiner Meinung nach Märchen. In meinem Freundeskreis gab es einige, die es probiert haben. Auf dauer ging alles in die Hose.

Auf der anderen Seite: Hey, es gibt kaum noch Beziehungen, die für die Ewigkeit sind.

Mein einziger Tipp an dich: Rede offen und ehrlich mit ihm. Sehr wahrscheinlich wird ihm die Freundschaft ebenfalls sehr viel bedeuten. Schlepp es keine 2 weitere Jahre mit dir rum, glaub mir am Ende wird es nur schlimmer und du verlierst die Freundschaft!

Wünsche dir und euch viel Glück!

Gefällt mir

24. Dezember 2012 um 1:10

Teilweise...
habe ich schon ähnliche Geschichten hinter mir...
Du musst offen mit ihm sprechen, aber ohne ihn zu verletzen.
Ich bin schon einmal trotz Zweifel viel zu lange mit jemandem zusammengeblieben, und letztendlich stand mir das meinem zukünftigen Glück verdammt im Weg.

Meine erste Beziehungen war übrigens auch mit meinem allerbesten Freund, und nachdem die Gefühle irgendwann nach der Trennung verarbeitet und weg waren, haben wirs sogar geschafft, wieder Freunde zu werden. So gute sogar, dass ich mich für ihn freue, dass er glücklich vergeben ist etc.
Es ist vielleicht nicht die Norm, aber es kann funktionieren.

Gefällt mir

24. Dezember 2012 um 1:13

Ach ja...
... und bei SO großen Zweifeln und einer so großen Lustlosigkeit, hat das auf Dauer auch keinen Sinn mehr... das wirkt nicht so, als würdest du ihn noch lieben - außer eben platonisch :/

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Welches Verhalten gegenüber einem Narzissten?
Von: janice178
neu
23. Dezember 2012 um 21:12
Welche Frau glaubt an die wahre Liebe + schöne, glückliche Sexualität mit mir?!
Von: gluecksguru
neu
23. Dezember 2012 um 19:26

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen