Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unsere Liebe verraten

Unsere Liebe verraten

23. Juni 2006 um 10:40 Letzte Antwort: 13. August 2006 um 20:02

Ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus.
Ich spüre ihn sogar im Schlaf. Und nur dieser Schmerz lässt mich noch wissen, dass ich am Leben bin. Das Atmen fällt mir so wahnsinnig schwer. Ich bin selbst zum Weinen zu schwach, und doch ist es so, als ob ich nie mehr damit aufhören könnte.
Es ist, als ob jede Farbe aus meinem Leben gewichen wäre, jede Freude, jedes Glück, jeder Blick nach vorne.
Meine Gedanken drehen sich im Kreis und drücken das Messer in meinem Herzen immer nur tiefer und tiefer hinein. Ich versuche zu verstehen, und jede Erkenntnis die ich neu gewinne bringt doch nur neuen Schmerz, reißt alles von neuem wieder auf.


Er sagte, dass ich die Liebe seines Lebens bin, wir etwas ganz Besonderes sind, er noch nie soviel für einen Menschen empfunden hat, er sich mit keinem Menschen so verbunden fühlt, ich die Frau seiner Träume wäre, der Inhalt seines Lebens, er ohne mich nicht leben möchte.

Er hat um meine Hand angehalten.

Ich hab mich fallen lassen, ihm vertraut, wie ich noch keinem Menschen vertraut habe. So sehr geliebt, wie ich noch nie geliebt habe und ich noch nicht mal wusste, dass ich so sehr lieben könnte. Ich habe ihm Mich geschenkt, bedingungslos. Nicht aus Naivität, aus Liebe.
Ich blickte in seine Augen und glaubte DIE Liebe zu sehen. Er war einfach ALLES für mich. Seine Anwesenheit linderte meine Schmerzen, ließ das Leben in tausend Farben erstrahlen, seine Berührungen fühlten sich so richtig an, das war unsere kleine Welt...


Warum? Warum nur?
Wenn er mich nur ein klein wenig geliebt hat, wie konnte er mich nur dermaßen verletzen?
Warum hat er das getan?

Wie sehr kann man sich in einen Menschen täuschen?
Ich habe den Glauben an alles verloren....

Mehr lesen

23. Juni 2006 um 11:00

Selbstgespräche?
sorry wenn ich das so herzlos sage, aber was erwartest du denn für kommentare, wenn du den wichtigsten part auslässt - nämlich was er überhaupt getan hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 11:12

Forum UNTREUE
ICh dachte, dass wenn man im Forum UNTREUE ist, dass das dann wohl auch klar ist. Nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 11:17
In Antwort auf salha_12463458

Forum UNTREUE
ICh dachte, dass wenn man im Forum UNTREUE ist, dass das dann wohl auch klar ist. Nicht?

Ja genau..
weil alle geschichten zu 100% gleich sind, hätten wir uns alle denken können was bei dir/euch passiert ist.

mädel - tipp am rande. lass das schreiben hier lieber sein wenn du so unkommunikativ bist und unwirsch auf fragen zu deiner geschichte reagierst.

wenn du immer so bist, wundert es mich nicht dass dein ex die flucht ergriffen hat.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 11:27
In Antwort auf miyu_12895279

Ja genau..
weil alle geschichten zu 100% gleich sind, hätten wir uns alle denken können was bei dir/euch passiert ist.

mädel - tipp am rande. lass das schreiben hier lieber sein wenn du so unkommunikativ bist und unwirsch auf fragen zu deiner geschichte reagierst.

wenn du immer so bist, wundert es mich nicht dass dein ex die flucht ergriffen hat.

Niveaulos
Du hast gefragt was er getan hat. Und ich habe auf die Untreue hingewiesen!
Wenn Du nichts besseres zu tun hast, als gegen Leute zu treten, die ohnehin schon am Boden liegen, weil es Dir irgendeine Art von Erfüllung gibt, tust Du mir wirklich leid.
Aber die Erkenntnis, dass es eben schlechte Menschen gibt, habe ich ja schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 12:51
In Antwort auf salha_12463458

Niveaulos
Du hast gefragt was er getan hat. Und ich habe auf die Untreue hingewiesen!
Wenn Du nichts besseres zu tun hast, als gegen Leute zu treten, die ohnehin schon am Boden liegen, weil es Dir irgendeine Art von Erfüllung gibt, tust Du mir wirklich leid.
Aber die Erkenntnis, dass es eben schlechte Menschen gibt, habe ich ja schon.

Jetzt lies mal ganz genau mit meine gute..
in diesem forum hier tauschen sich leute aus und suchen nach beistand. soweit so gut.

ABER
jede beziehung hat eine andere geschichte, jedes leid unterschiedliche gründe.
jetzt kommst du daher, schreibst eine halbe seite lang wie unglaublich schlecht es dir geht, ohne ANSATZWEISE zu erklären warum und erwartest von den anderen forumteilnehmern, dass sie ei ei ei machen, dich bemitleiden und dir erzählen wie leid du ihnen tust und das nicht verdient hast?

BLIND und auf GUT GLÜCK reagiert hier kaum jemand noch. vielen hier geht es wie dir, nur machen sie sich die mühe andere wissen zu lassen warum. woher sollen alle anderen wissen, welche part DU an der ganzen geschichte trägst?

und so tief wie du werde ich niemals sinken, dinge die fremde leute betreffen als selbstverständlich hinzunehmen. sorry, für mitleid bist du bei mir an der falschen adresse - zumindest mit dem NULL wissen was überhaupt passiert ist.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 13:14
In Antwort auf salha_12463458

Niveaulos
Du hast gefragt was er getan hat. Und ich habe auf die Untreue hingewiesen!
Wenn Du nichts besseres zu tun hast, als gegen Leute zu treten, die ohnehin schon am Boden liegen, weil es Dir irgendeine Art von Erfüllung gibt, tust Du mir wirklich leid.
Aber die Erkenntnis, dass es eben schlechte Menschen gibt, habe ich ja schon.

Wer tritt dich denn?
Hallo Lona,

ich kann verstehen, dass du in deinem momentanen Gemütszustand ruhig zu bleiben, trotzdem würde ich dich bitten, uns zu erzählen was passiert ist, weil wir diesen Thread sonst nämlich einstellen können. Thinhahh hat recht, wie sollen wir deine Geschichte beurteilen oder dir etwas raten, wenn wir nicht wissen worum es geht.

Er ist also fremdgegangen? Einmal, zweimal, hat er eine Affäre? Du siehst , es gibt einiges an Möglichkeiten. Kann es sein, dass du eine zu große rosarote Brille aufhattest? Bei aller Liebe, aber man sollte sich dabei nie selbst verlieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 13:17
In Antwort auf lally_11969332

Wer tritt dich denn?
Hallo Lona,

ich kann verstehen, dass du in deinem momentanen Gemütszustand ruhig zu bleiben, trotzdem würde ich dich bitten, uns zu erzählen was passiert ist, weil wir diesen Thread sonst nämlich einstellen können. Thinhahh hat recht, wie sollen wir deine Geschichte beurteilen oder dir etwas raten, wenn wir nicht wissen worum es geht.

Er ist also fremdgegangen? Einmal, zweimal, hat er eine Affäre? Du siehst , es gibt einiges an Möglichkeiten. Kann es sein, dass du eine zu große rosarote Brille aufhattest? Bei aller Liebe, aber man sollte sich dabei nie selbst verlieren.

Ich wollte schreiben
...dass du in deinem momentanen Gemütszustand nicht ruhig bleiben kannst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 14:42
In Antwort auf lally_11969332

Ich wollte schreiben
...dass du in deinem momentanen Gemütszustand nicht ruhig bleiben kannst...

Ok
Ja, mir ist klar, dass ich nicht ausführlich geschrieben habe, was geschehen ist.

Ich dachte, und bin mir eigentlich sicher, dass Frauen denen ähnliches passiert ist, auch keine Details brauchen und sich einfach in dem was ich geschrieben habe wiederfinden können. So ging es mir zumindest, wenn ich Beiträge gelesen habe. Oft geht es gar nicht so genau darum wie etwas gekommen ist. Der Schmerz kennt da keinen Unterschied.

Aber ich werde versuchen ein wenig mehr zu erzählen, auch wenn die Geschichte ziemlich verwirrend ist.


Eigentlich hatten wir eine wirklich glückliche Beziehung. Aufeinmal war er an 2-3 Tagen an denen es mir wirklich schlecht ging (Trauerfall in der Familie) nicht für mich da und zeigte sich ziemlich verständnislos dafür, dass mir das weh tat. Ich bekam Zweifel, ob wir wirklich eine Zukunft hatten. Er kämpfte aber um mich, sagte und zeigte mir, dass er sich eine Zukunft wünscht. Als ich dann wieder zuversichtich wurde beendete er die Beziehung. Bereute es aber und wollte zurück. Ein ziemliches Hin und Her folgte. Dann trennten wir uns ganz. zwei Monate später trafen wir uns zum reden (dazwischen hatten wir immer nur sms-Kontakt). Nach dem Treffen sagte er mir, dass er ohne mich nicht leben kann, und das er sich immer noch eine Zukunft wünscht. Ich war glücklich. An jenem Telefonat fragte ich ihn (ich weiß auch nicht warum) ob er in der Zeit ohne mich jemanden hatte. Er sagte ja. Mein Herz blieb stehen! Ich fragte ihn, ob sie noch zusammen seien, und er sagte ja. Meine Welt brach zusammen. Er wollte sich mit mir treffen, alles erklären, es wäre nicht so wie ich denken würde und ich soll ihn nicht verurteilen.
Er wollte das aber nicht beenden, solange er nicht weiß, wie es mit uns weitergeht, da er nicht allein sein kann. Das war zuviel. Ich sagte ihm, dass ich nie mehr was von ihm hören will. Dann fing er wieder an zu kämpfen. Er könne nur mit mir glücklich werden, sonst mit keiner anderen.... Er lud mich zu dem Ort ein, wo er mir den Antrag gemacht hat. in eine Therme. wir hatten einen wunderschönen Tag und einen schönen Abend bei ihm daheim. Es war fast wie früher. dann fuhr ich nach hause. kein Anruf, keine Nachricht, nichts. auch nicht am nächsten Tag. Mir wurde klar, dass er es nicht beendet hat. Ich stellte ihm ein Ultimatum, aber er blieb bei ihr. ich brach den Kontakt ab, änderte meine Nummer um keine Nachrichten mehr von ihm zu empfangen, wollte nichts mehr von ihm hören, ging durch die Hölle. nach sechs Wochen bekam er meine neue Nummer heraus, und fragte meine Freunde aus. er meldete sich bei mir. Er würde mich noch immer lieben und ohne mich nicht schaffen. und er könne nicht mehr mit einer Frau zusammen sein, die er nicht lieben würde. ich versuchte lange standhaft zu beleiben, aber meine Sehnsucht war groß. Wir waren dann paar mal zusammen, er konnte nicht mit ihr Schluß machen, das wäre nicht so einfach. Das Beste war, als ich dann bei ihm war, und al ihre sachen sah... An den Orten wo meine Sachen lagen, die Zahnbürste, die Klamotten, Haarbürste.......
Nein, so konnte es nicht weiter gehen. Ein Schlußstrich musste her. Den setzte ich auch.

Nach einiger Zeit meldete er sich wieder bei mir, aber ich blieb hart. Ich hatte jemanden kennengelernt, von meiner Seite rein freundschaftlich, aber ich lies ihn glauben, dass da mehr wäre.
Er wollte sich unbedingt mit mir treffen, musste mich sehen. Ich machte ihm klar, dass er sich keine Hoffunungen machen braucht. Wir traffen uns, es war herzzereissend. Aber zum ersten Mal hab ich ihn nicht zu nah an mich rangelassen. Er durfte mich noch nicht mal küssen. nach diesem Treffen meldetet er sich wieder fast jede Minute. wieder das gleiche..... die Liebe seines Lebens usw usw. Aber diesmal wollte ich standhaft bleiben. Das Treffen hatte mich auch stark mitgenommen, und ich beschloss mich nicht mehr mit ihm zu treffen, höchstens telefonieren oder smsn. Das sagte ich ihm auch. Das würde ihm das Herz brechen, er könne das nicht. Er wüsste nicht, wie er jemals mit seinen Gefühlen für mich umgehen soll, er vermisse mich...bla bla bla
ich blieb hart.
Kurz danach meldete er sich bei mir, er habe mit ihr Schluß gemacht. Ich sagte ihm, dass sich das bestimmt wieder regeln würde. Er meinte, dass er ihr gesagt hätte, dass er mich liebe würde, weil er erkannt hätte, dass er nie aufhören könnte mich zu lieben.
Ich wusste nicht wie es weiter gehen soll, ich wusste nicht, ob ich ihm jemals all das verzeihen kann was bisher passiert war.
Wir trafen uns bei ihm, es war sehr schön, wenn auch nicht wie frührer, aber ich dachte, dass wir nur Zeit brauchen würden.
Ihre ganzen Sachen waren nicht mehr in der Wohnung, nch einer Woche waren nur ihre Klamotten noch im Schrank. Ich dachte, dass man auch dafür Zeit braucht, immerhin waren sie 1 Jahr zusammen und nach dem was er zu ihr gesagt hat, war sie vielleicht nicht mehr für ihn erreichbar. In der zweiten Woche waren ihre Sachen immer noch im Schrank. wir traffen uns an einem freitag bei ihm, den Sa und So hatte er verplant, er wolle mit seinem besten Freund grillen usw. Ich wurde misstrauisch. Am Samstag rief ich bei seiner angeblichen Ex mit unterdrückter Nummeran, sagte aber kein wort. Ich weiß nicht was ich mir davon erhoffte.... Sie ging ran, legte aber auf als ich nichts sagte. ich versuchte es nochmal.... und dann war er dran.... mein Herz blieb stehen, meine Welt brach erneut auseinander....
Ich schrieb ihm eine sms, wie es denn so beim Grillen wäre. Es wäre schön. Nur zum Test schrieb ich ihm, dass ich ihn am Abend anrufen werde. Er schrieb gleich zurück, dass er bei seinem besten Freund übernachten würde. Er war wohl bei ihr.

Am Sonntag verabredete ich mich ihm für den Dienstag, unter einem Vorwand bat ich ihn mir Dinge mitzubringen die ich bei ihm vergessen hatte. Auf dem Weg zu diesem Treffen wusste und spürte ich zum ersten Mal, dass es definitiv aus ist. Das ich die Liebe meines Lebens, einen ... für immer aus meinem Herzen streichen sollte.

An dem Ort angekommen, begrüßte er mich, als ob nichts sei. Ich hatte so eine Wut im Bauch und ekelte mich auch irgendwie vor ihm. Ich fragte ihn noch wie sein Wochenende war, und er meinte ok. Ob er mit seinem besten Freunde gegrillt hätte. ja.

er merkte, dass irgendwas mit mir nicht stimmte und fragte mich was los sei.
Ich erzählte ihm, dass mich jemand ziemlich hintergangen hätte. Belogen und betrogen, jemand mit einer schwarzen Seele, charakterlos, erbährmlich. Jemand dem es wohl Spass macht anderen weh zu tun. und das ich jetzt eben lernen musste, dass es schlechte Menschen gibt und es ihnen eben nicht auf der Stirn geschrieben steht. Und das das Schlimmste ist, dass mich dieser jemand auch noch für blöd hält und glauben würde ich würde nicht dahinter kommen. Er sagte kein Wort.
Dann fragte ich ihn, warum er so ruhig wäre. er meinte er würde mir nur zuhören. Er bezog das ganze auf diesen Freund von dem er glaubte, dass ich mal mit ihm zusammen war. Wir saßen am Fluß. Ich stand auf und sagte ihm, dass wenn er runter schauen würde, könne er auf der Wasseroberfläche das Gesicht desjenigen erkennen. Er war baff, sagte kein Wort. blieb mit gebeugten Kopf sitzen und sah zu Boden.
Ich stieg in meinen Wagen, ließ die Fensterscheibe runter und sagte ihm, dass ich hoffe, dass er wenigsten Spass daran hatte mich zu verletzten.

Ein paar Mintuen später kam noch eine nachricht von ihm... Er wäre von beiden Seiten unter Beschuss geraten und es wäre alles viel zu schnell gegangen, und dass er anscheinend nicht mit seinen Gefühlen für andere Menschen umgehen könnte. und dass ich mir keine Umstände machen sollte meine Nummer zu ändern, er würde sie bei sich löschen. Ich soll auf mich aufpassen und endlich glücklich werden.

Ich habe darauf nicht mehr reagiert. Das ist jetzt gerade 10 Tage her. Es tut alles so verdammt weh. Seit über einem Jahr verspüre ich fast nichts als Schmerzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 15:07
In Antwort auf salha_12463458

Ok
Ja, mir ist klar, dass ich nicht ausführlich geschrieben habe, was geschehen ist.

Ich dachte, und bin mir eigentlich sicher, dass Frauen denen ähnliches passiert ist, auch keine Details brauchen und sich einfach in dem was ich geschrieben habe wiederfinden können. So ging es mir zumindest, wenn ich Beiträge gelesen habe. Oft geht es gar nicht so genau darum wie etwas gekommen ist. Der Schmerz kennt da keinen Unterschied.

Aber ich werde versuchen ein wenig mehr zu erzählen, auch wenn die Geschichte ziemlich verwirrend ist.


Eigentlich hatten wir eine wirklich glückliche Beziehung. Aufeinmal war er an 2-3 Tagen an denen es mir wirklich schlecht ging (Trauerfall in der Familie) nicht für mich da und zeigte sich ziemlich verständnislos dafür, dass mir das weh tat. Ich bekam Zweifel, ob wir wirklich eine Zukunft hatten. Er kämpfte aber um mich, sagte und zeigte mir, dass er sich eine Zukunft wünscht. Als ich dann wieder zuversichtich wurde beendete er die Beziehung. Bereute es aber und wollte zurück. Ein ziemliches Hin und Her folgte. Dann trennten wir uns ganz. zwei Monate später trafen wir uns zum reden (dazwischen hatten wir immer nur sms-Kontakt). Nach dem Treffen sagte er mir, dass er ohne mich nicht leben kann, und das er sich immer noch eine Zukunft wünscht. Ich war glücklich. An jenem Telefonat fragte ich ihn (ich weiß auch nicht warum) ob er in der Zeit ohne mich jemanden hatte. Er sagte ja. Mein Herz blieb stehen! Ich fragte ihn, ob sie noch zusammen seien, und er sagte ja. Meine Welt brach zusammen. Er wollte sich mit mir treffen, alles erklären, es wäre nicht so wie ich denken würde und ich soll ihn nicht verurteilen.
Er wollte das aber nicht beenden, solange er nicht weiß, wie es mit uns weitergeht, da er nicht allein sein kann. Das war zuviel. Ich sagte ihm, dass ich nie mehr was von ihm hören will. Dann fing er wieder an zu kämpfen. Er könne nur mit mir glücklich werden, sonst mit keiner anderen.... Er lud mich zu dem Ort ein, wo er mir den Antrag gemacht hat. in eine Therme. wir hatten einen wunderschönen Tag und einen schönen Abend bei ihm daheim. Es war fast wie früher. dann fuhr ich nach hause. kein Anruf, keine Nachricht, nichts. auch nicht am nächsten Tag. Mir wurde klar, dass er es nicht beendet hat. Ich stellte ihm ein Ultimatum, aber er blieb bei ihr. ich brach den Kontakt ab, änderte meine Nummer um keine Nachrichten mehr von ihm zu empfangen, wollte nichts mehr von ihm hören, ging durch die Hölle. nach sechs Wochen bekam er meine neue Nummer heraus, und fragte meine Freunde aus. er meldete sich bei mir. Er würde mich noch immer lieben und ohne mich nicht schaffen. und er könne nicht mehr mit einer Frau zusammen sein, die er nicht lieben würde. ich versuchte lange standhaft zu beleiben, aber meine Sehnsucht war groß. Wir waren dann paar mal zusammen, er konnte nicht mit ihr Schluß machen, das wäre nicht so einfach. Das Beste war, als ich dann bei ihm war, und al ihre sachen sah... An den Orten wo meine Sachen lagen, die Zahnbürste, die Klamotten, Haarbürste.......
Nein, so konnte es nicht weiter gehen. Ein Schlußstrich musste her. Den setzte ich auch.

Nach einiger Zeit meldete er sich wieder bei mir, aber ich blieb hart. Ich hatte jemanden kennengelernt, von meiner Seite rein freundschaftlich, aber ich lies ihn glauben, dass da mehr wäre.
Er wollte sich unbedingt mit mir treffen, musste mich sehen. Ich machte ihm klar, dass er sich keine Hoffunungen machen braucht. Wir traffen uns, es war herzzereissend. Aber zum ersten Mal hab ich ihn nicht zu nah an mich rangelassen. Er durfte mich noch nicht mal küssen. nach diesem Treffen meldetet er sich wieder fast jede Minute. wieder das gleiche..... die Liebe seines Lebens usw usw. Aber diesmal wollte ich standhaft bleiben. Das Treffen hatte mich auch stark mitgenommen, und ich beschloss mich nicht mehr mit ihm zu treffen, höchstens telefonieren oder smsn. Das sagte ich ihm auch. Das würde ihm das Herz brechen, er könne das nicht. Er wüsste nicht, wie er jemals mit seinen Gefühlen für mich umgehen soll, er vermisse mich...bla bla bla
ich blieb hart.
Kurz danach meldete er sich bei mir, er habe mit ihr Schluß gemacht. Ich sagte ihm, dass sich das bestimmt wieder regeln würde. Er meinte, dass er ihr gesagt hätte, dass er mich liebe würde, weil er erkannt hätte, dass er nie aufhören könnte mich zu lieben.
Ich wusste nicht wie es weiter gehen soll, ich wusste nicht, ob ich ihm jemals all das verzeihen kann was bisher passiert war.
Wir trafen uns bei ihm, es war sehr schön, wenn auch nicht wie frührer, aber ich dachte, dass wir nur Zeit brauchen würden.
Ihre ganzen Sachen waren nicht mehr in der Wohnung, nch einer Woche waren nur ihre Klamotten noch im Schrank. Ich dachte, dass man auch dafür Zeit braucht, immerhin waren sie 1 Jahr zusammen und nach dem was er zu ihr gesagt hat, war sie vielleicht nicht mehr für ihn erreichbar. In der zweiten Woche waren ihre Sachen immer noch im Schrank. wir traffen uns an einem freitag bei ihm, den Sa und So hatte er verplant, er wolle mit seinem besten Freund grillen usw. Ich wurde misstrauisch. Am Samstag rief ich bei seiner angeblichen Ex mit unterdrückter Nummeran, sagte aber kein wort. Ich weiß nicht was ich mir davon erhoffte.... Sie ging ran, legte aber auf als ich nichts sagte. ich versuchte es nochmal.... und dann war er dran.... mein Herz blieb stehen, meine Welt brach erneut auseinander....
Ich schrieb ihm eine sms, wie es denn so beim Grillen wäre. Es wäre schön. Nur zum Test schrieb ich ihm, dass ich ihn am Abend anrufen werde. Er schrieb gleich zurück, dass er bei seinem besten Freund übernachten würde. Er war wohl bei ihr.

Am Sonntag verabredete ich mich ihm für den Dienstag, unter einem Vorwand bat ich ihn mir Dinge mitzubringen die ich bei ihm vergessen hatte. Auf dem Weg zu diesem Treffen wusste und spürte ich zum ersten Mal, dass es definitiv aus ist. Das ich die Liebe meines Lebens, einen ... für immer aus meinem Herzen streichen sollte.

An dem Ort angekommen, begrüßte er mich, als ob nichts sei. Ich hatte so eine Wut im Bauch und ekelte mich auch irgendwie vor ihm. Ich fragte ihn noch wie sein Wochenende war, und er meinte ok. Ob er mit seinem besten Freunde gegrillt hätte. ja.

er merkte, dass irgendwas mit mir nicht stimmte und fragte mich was los sei.
Ich erzählte ihm, dass mich jemand ziemlich hintergangen hätte. Belogen und betrogen, jemand mit einer schwarzen Seele, charakterlos, erbährmlich. Jemand dem es wohl Spass macht anderen weh zu tun. und das ich jetzt eben lernen musste, dass es schlechte Menschen gibt und es ihnen eben nicht auf der Stirn geschrieben steht. Und das das Schlimmste ist, dass mich dieser jemand auch noch für blöd hält und glauben würde ich würde nicht dahinter kommen. Er sagte kein Wort.
Dann fragte ich ihn, warum er so ruhig wäre. er meinte er würde mir nur zuhören. Er bezog das ganze auf diesen Freund von dem er glaubte, dass ich mal mit ihm zusammen war. Wir saßen am Fluß. Ich stand auf und sagte ihm, dass wenn er runter schauen würde, könne er auf der Wasseroberfläche das Gesicht desjenigen erkennen. Er war baff, sagte kein Wort. blieb mit gebeugten Kopf sitzen und sah zu Boden.
Ich stieg in meinen Wagen, ließ die Fensterscheibe runter und sagte ihm, dass ich hoffe, dass er wenigsten Spass daran hatte mich zu verletzten.

Ein paar Mintuen später kam noch eine nachricht von ihm... Er wäre von beiden Seiten unter Beschuss geraten und es wäre alles viel zu schnell gegangen, und dass er anscheinend nicht mit seinen Gefühlen für andere Menschen umgehen könnte. und dass ich mir keine Umstände machen sollte meine Nummer zu ändern, er würde sie bei sich löschen. Ich soll auf mich aufpassen und endlich glücklich werden.

Ich habe darauf nicht mehr reagiert. Das ist jetzt gerade 10 Tage her. Es tut alles so verdammt weh. Seit über einem Jahr verspüre ich fast nichts als Schmerzen.

Mal eine Frage
die soll auch nicht respektlos oder gemein sein.

Aber

Wie kann dir das denn (noch) weh tun? Über so was muß man doch zwangsläufig nach einem Jahr fast lachen, wenn es nicht so unlustig wäre.

Wie kannst du denn einen Mann als die Liebe deines Lebens bezeichnen, der dich mehr als ein Jahr zum Hanswurst gemacht hat? Er macht dir einen Antrag obwohl er mit einer anderen zusammen ist? Alleine das reicht doch schon aus um sämtliche Tränenvorkommen austrocknen zu lassen.

Klar, manchmal dauert die Erkenntnis lange, aber sollte sich bei dir nicht langsam mal Wut einstellen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 15:15
In Antwort auf ulli29

Mal eine Frage
die soll auch nicht respektlos oder gemein sein.

Aber

Wie kann dir das denn (noch) weh tun? Über so was muß man doch zwangsläufig nach einem Jahr fast lachen, wenn es nicht so unlustig wäre.

Wie kannst du denn einen Mann als die Liebe deines Lebens bezeichnen, der dich mehr als ein Jahr zum Hanswurst gemacht hat? Er macht dir einen Antrag obwohl er mit einer anderen zusammen ist? Alleine das reicht doch schon aus um sämtliche Tränenvorkommen austrocknen zu lassen.

Klar, manchmal dauert die Erkenntnis lange, aber sollte sich bei dir nicht langsam mal Wut einstellen?

Nicht ganz richtig
Als er mir den Antrag gemacht hat, kannte er sie noch gar nicht. Die Geschichte an sich ist jetzt nicht ein Jahr her! Vor einem Jahr haben wir uns getrennt und wärend der letzten 12-13 hat sich dann die GEschichte abgespielt die ich jetzt erzählt habe. das letzte mal gesehen hab ich ihn vor 10 Tagen, und erfahren, dass er doch nicht mit ihr Schluß gemacht hat, vor 13 Tagen.
Natürlich tut das noch weh!!!!

Auch wenn mein Verstand ja alles verstanden hat, und auch mein Herz ziemlich leidet, aber ich kann das leider nicht einfach abstellen.

Ich hätte das früher auch nie für möglich gehalten, aber jetzt bin ich eben drin. Auch wenn es für Leute von aussen nur schwer verständlich klingt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 15:19
In Antwort auf salha_12463458

Ok
Ja, mir ist klar, dass ich nicht ausführlich geschrieben habe, was geschehen ist.

Ich dachte, und bin mir eigentlich sicher, dass Frauen denen ähnliches passiert ist, auch keine Details brauchen und sich einfach in dem was ich geschrieben habe wiederfinden können. So ging es mir zumindest, wenn ich Beiträge gelesen habe. Oft geht es gar nicht so genau darum wie etwas gekommen ist. Der Schmerz kennt da keinen Unterschied.

Aber ich werde versuchen ein wenig mehr zu erzählen, auch wenn die Geschichte ziemlich verwirrend ist.


Eigentlich hatten wir eine wirklich glückliche Beziehung. Aufeinmal war er an 2-3 Tagen an denen es mir wirklich schlecht ging (Trauerfall in der Familie) nicht für mich da und zeigte sich ziemlich verständnislos dafür, dass mir das weh tat. Ich bekam Zweifel, ob wir wirklich eine Zukunft hatten. Er kämpfte aber um mich, sagte und zeigte mir, dass er sich eine Zukunft wünscht. Als ich dann wieder zuversichtich wurde beendete er die Beziehung. Bereute es aber und wollte zurück. Ein ziemliches Hin und Her folgte. Dann trennten wir uns ganz. zwei Monate später trafen wir uns zum reden (dazwischen hatten wir immer nur sms-Kontakt). Nach dem Treffen sagte er mir, dass er ohne mich nicht leben kann, und das er sich immer noch eine Zukunft wünscht. Ich war glücklich. An jenem Telefonat fragte ich ihn (ich weiß auch nicht warum) ob er in der Zeit ohne mich jemanden hatte. Er sagte ja. Mein Herz blieb stehen! Ich fragte ihn, ob sie noch zusammen seien, und er sagte ja. Meine Welt brach zusammen. Er wollte sich mit mir treffen, alles erklären, es wäre nicht so wie ich denken würde und ich soll ihn nicht verurteilen.
Er wollte das aber nicht beenden, solange er nicht weiß, wie es mit uns weitergeht, da er nicht allein sein kann. Das war zuviel. Ich sagte ihm, dass ich nie mehr was von ihm hören will. Dann fing er wieder an zu kämpfen. Er könne nur mit mir glücklich werden, sonst mit keiner anderen.... Er lud mich zu dem Ort ein, wo er mir den Antrag gemacht hat. in eine Therme. wir hatten einen wunderschönen Tag und einen schönen Abend bei ihm daheim. Es war fast wie früher. dann fuhr ich nach hause. kein Anruf, keine Nachricht, nichts. auch nicht am nächsten Tag. Mir wurde klar, dass er es nicht beendet hat. Ich stellte ihm ein Ultimatum, aber er blieb bei ihr. ich brach den Kontakt ab, änderte meine Nummer um keine Nachrichten mehr von ihm zu empfangen, wollte nichts mehr von ihm hören, ging durch die Hölle. nach sechs Wochen bekam er meine neue Nummer heraus, und fragte meine Freunde aus. er meldete sich bei mir. Er würde mich noch immer lieben und ohne mich nicht schaffen. und er könne nicht mehr mit einer Frau zusammen sein, die er nicht lieben würde. ich versuchte lange standhaft zu beleiben, aber meine Sehnsucht war groß. Wir waren dann paar mal zusammen, er konnte nicht mit ihr Schluß machen, das wäre nicht so einfach. Das Beste war, als ich dann bei ihm war, und al ihre sachen sah... An den Orten wo meine Sachen lagen, die Zahnbürste, die Klamotten, Haarbürste.......
Nein, so konnte es nicht weiter gehen. Ein Schlußstrich musste her. Den setzte ich auch.

Nach einiger Zeit meldete er sich wieder bei mir, aber ich blieb hart. Ich hatte jemanden kennengelernt, von meiner Seite rein freundschaftlich, aber ich lies ihn glauben, dass da mehr wäre.
Er wollte sich unbedingt mit mir treffen, musste mich sehen. Ich machte ihm klar, dass er sich keine Hoffunungen machen braucht. Wir traffen uns, es war herzzereissend. Aber zum ersten Mal hab ich ihn nicht zu nah an mich rangelassen. Er durfte mich noch nicht mal küssen. nach diesem Treffen meldetet er sich wieder fast jede Minute. wieder das gleiche..... die Liebe seines Lebens usw usw. Aber diesmal wollte ich standhaft bleiben. Das Treffen hatte mich auch stark mitgenommen, und ich beschloss mich nicht mehr mit ihm zu treffen, höchstens telefonieren oder smsn. Das sagte ich ihm auch. Das würde ihm das Herz brechen, er könne das nicht. Er wüsste nicht, wie er jemals mit seinen Gefühlen für mich umgehen soll, er vermisse mich...bla bla bla
ich blieb hart.
Kurz danach meldete er sich bei mir, er habe mit ihr Schluß gemacht. Ich sagte ihm, dass sich das bestimmt wieder regeln würde. Er meinte, dass er ihr gesagt hätte, dass er mich liebe würde, weil er erkannt hätte, dass er nie aufhören könnte mich zu lieben.
Ich wusste nicht wie es weiter gehen soll, ich wusste nicht, ob ich ihm jemals all das verzeihen kann was bisher passiert war.
Wir trafen uns bei ihm, es war sehr schön, wenn auch nicht wie frührer, aber ich dachte, dass wir nur Zeit brauchen würden.
Ihre ganzen Sachen waren nicht mehr in der Wohnung, nch einer Woche waren nur ihre Klamotten noch im Schrank. Ich dachte, dass man auch dafür Zeit braucht, immerhin waren sie 1 Jahr zusammen und nach dem was er zu ihr gesagt hat, war sie vielleicht nicht mehr für ihn erreichbar. In der zweiten Woche waren ihre Sachen immer noch im Schrank. wir traffen uns an einem freitag bei ihm, den Sa und So hatte er verplant, er wolle mit seinem besten Freund grillen usw. Ich wurde misstrauisch. Am Samstag rief ich bei seiner angeblichen Ex mit unterdrückter Nummeran, sagte aber kein wort. Ich weiß nicht was ich mir davon erhoffte.... Sie ging ran, legte aber auf als ich nichts sagte. ich versuchte es nochmal.... und dann war er dran.... mein Herz blieb stehen, meine Welt brach erneut auseinander....
Ich schrieb ihm eine sms, wie es denn so beim Grillen wäre. Es wäre schön. Nur zum Test schrieb ich ihm, dass ich ihn am Abend anrufen werde. Er schrieb gleich zurück, dass er bei seinem besten Freund übernachten würde. Er war wohl bei ihr.

Am Sonntag verabredete ich mich ihm für den Dienstag, unter einem Vorwand bat ich ihn mir Dinge mitzubringen die ich bei ihm vergessen hatte. Auf dem Weg zu diesem Treffen wusste und spürte ich zum ersten Mal, dass es definitiv aus ist. Das ich die Liebe meines Lebens, einen ... für immer aus meinem Herzen streichen sollte.

An dem Ort angekommen, begrüßte er mich, als ob nichts sei. Ich hatte so eine Wut im Bauch und ekelte mich auch irgendwie vor ihm. Ich fragte ihn noch wie sein Wochenende war, und er meinte ok. Ob er mit seinem besten Freunde gegrillt hätte. ja.

er merkte, dass irgendwas mit mir nicht stimmte und fragte mich was los sei.
Ich erzählte ihm, dass mich jemand ziemlich hintergangen hätte. Belogen und betrogen, jemand mit einer schwarzen Seele, charakterlos, erbährmlich. Jemand dem es wohl Spass macht anderen weh zu tun. und das ich jetzt eben lernen musste, dass es schlechte Menschen gibt und es ihnen eben nicht auf der Stirn geschrieben steht. Und das das Schlimmste ist, dass mich dieser jemand auch noch für blöd hält und glauben würde ich würde nicht dahinter kommen. Er sagte kein Wort.
Dann fragte ich ihn, warum er so ruhig wäre. er meinte er würde mir nur zuhören. Er bezog das ganze auf diesen Freund von dem er glaubte, dass ich mal mit ihm zusammen war. Wir saßen am Fluß. Ich stand auf und sagte ihm, dass wenn er runter schauen würde, könne er auf der Wasseroberfläche das Gesicht desjenigen erkennen. Er war baff, sagte kein Wort. blieb mit gebeugten Kopf sitzen und sah zu Boden.
Ich stieg in meinen Wagen, ließ die Fensterscheibe runter und sagte ihm, dass ich hoffe, dass er wenigsten Spass daran hatte mich zu verletzten.

Ein paar Mintuen später kam noch eine nachricht von ihm... Er wäre von beiden Seiten unter Beschuss geraten und es wäre alles viel zu schnell gegangen, und dass er anscheinend nicht mit seinen Gefühlen für andere Menschen umgehen könnte. und dass ich mir keine Umstände machen sollte meine Nummer zu ändern, er würde sie bei sich löschen. Ich soll auf mich aufpassen und endlich glücklich werden.

Ich habe darauf nicht mehr reagiert. Das ist jetzt gerade 10 Tage her. Es tut alles so verdammt weh. Seit über einem Jahr verspüre ich fast nichts als Schmerzen.

Du wurdest doch ein jahr lang...
...von diesem mann nur verar***t! hat ja lange gedauert bis du gemerkt hast, dass er ein lügner und charakterlos ist...also sei doch froh, dass es aus ist oder willst du wirklich mit so einem menschen dein leben verbringen???

tgierle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 15:24
In Antwort auf salha_12463458

Nicht ganz richtig
Als er mir den Antrag gemacht hat, kannte er sie noch gar nicht. Die Geschichte an sich ist jetzt nicht ein Jahr her! Vor einem Jahr haben wir uns getrennt und wärend der letzten 12-13 hat sich dann die GEschichte abgespielt die ich jetzt erzählt habe. das letzte mal gesehen hab ich ihn vor 10 Tagen, und erfahren, dass er doch nicht mit ihr Schluß gemacht hat, vor 13 Tagen.
Natürlich tut das noch weh!!!!

Auch wenn mein Verstand ja alles verstanden hat, und auch mein Herz ziemlich leidet, aber ich kann das leider nicht einfach abstellen.

Ich hätte das früher auch nie für möglich gehalten, aber jetzt bin ich eben drin. Auch wenn es für Leute von aussen nur schwer verständlich klingt.

Letzten 12 - 13 ??
Tage?

Weil, 12 Monate sind ja ein Jahr. Wenn es sich allerdings um Tage handelt - sorry, ich nehme alles zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 15:25
In Antwort auf jaana_11887320

Du wurdest doch ein jahr lang...
...von diesem mann nur verar***t! hat ja lange gedauert bis du gemerkt hast, dass er ein lügner und charakterlos ist...also sei doch froh, dass es aus ist oder willst du wirklich mit so einem menschen dein leben verbringen???

tgierle

Nein, will ich nicht
Ich will ihn auch nicht zurück, sonst hätte ich mich vielleicht ahnungslos stellen, oder taktieren können.

Es ändert aber nichts daran, dass es weh tut...

Mir ist klar, dass ich jetzt Ruhe für meine Seele brauche, und die Wunden nur heilen können, wenn ich Abstand gewinne, aber der Schmerz hat momentan noch die Oberhand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 15:44

Mitteilungsbedürfniss
Hallo Lona,

ich kann die Antworten auf dein Posting nicht verstehen, mich hat es bewegt was du geschrieben hast und es war klar das dich jemand betrogen hat für den du sehr viel empfindest, Details waren für mich jetzt nicht notwendig.

Du hast es so geschrieben wie es mir auch mal über einen längeren Zeitraum erging es war ungefähr genau so für mich. Nur die Worte die du dafür gefunden hast hätte ich nie zusammen gebracht. Ich hätte das auch nicht beschreiben können, wenn ich versucht hätte die Situation und was vorgefallen ist niederzuschreiben wäre es ein Buch geworden egal.

Geholfen hat bei mir erst ein totaler Schlussstrich völlig ohne Kontakt danach ging es mir relativ bald besser und ich war auch offen für neues.

Ich glaube nicht das deinem Ex klar ist was er weggeworfen hat. Ich möchte jedenfalls so etwas nie mehr erleben, mein Tipp ist bleib dieses mal wirklich hart lass dich nicht mehr auf irgendwas ein, wenn einmal das Vertrauen futsch ist wird das nichts mehr.

Warum er das gemacht hat?!
Vermutlich wollte er beides nicht verlieren er hatte Gefühle für euch beide, irgendwas an der anderen muss ihn fasziniert haben, vielleicht war er aber auch nur feige mit Ihr/Dir Schluss zu machen, oder er hat es genossen von zwei Frauen begehrt zu werden .... uvm.

Stimmt wenn er dich richtig richtig geliebt hätte, er Erwachsen ist und schon mal so etwas ähnliches selbst erlebt hat, dann hätte er dich nicht dermaßen verletzt.

Mann kann sich gewaltig in Menschen täuschen ganz gewaltig, der glaube geht verloren und das Vertrauen auch. So richtig vertrauen kann ich jetzt z.B. nicht mehr sind wohl die Nachwirkungen.

Das kann also auch einem Mann passieren deswegen verteufle jetzt nicht alle Männer, ich glaube es gibt auf beiden Seiten ein paar schwarze Schafe aber auch ein paar Perlen.

Ich wünsche dir das du bald wieder jemand triffst der es ehrlich mit dir meint und dir den glauben an etwas gutes zurück gibt.







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 15:51
In Antwort auf roddy_12314406

Mitteilungsbedürfniss
Hallo Lona,

ich kann die Antworten auf dein Posting nicht verstehen, mich hat es bewegt was du geschrieben hast und es war klar das dich jemand betrogen hat für den du sehr viel empfindest, Details waren für mich jetzt nicht notwendig.

Du hast es so geschrieben wie es mir auch mal über einen längeren Zeitraum erging es war ungefähr genau so für mich. Nur die Worte die du dafür gefunden hast hätte ich nie zusammen gebracht. Ich hätte das auch nicht beschreiben können, wenn ich versucht hätte die Situation und was vorgefallen ist niederzuschreiben wäre es ein Buch geworden egal.

Geholfen hat bei mir erst ein totaler Schlussstrich völlig ohne Kontakt danach ging es mir relativ bald besser und ich war auch offen für neues.

Ich glaube nicht das deinem Ex klar ist was er weggeworfen hat. Ich möchte jedenfalls so etwas nie mehr erleben, mein Tipp ist bleib dieses mal wirklich hart lass dich nicht mehr auf irgendwas ein, wenn einmal das Vertrauen futsch ist wird das nichts mehr.

Warum er das gemacht hat?!
Vermutlich wollte er beides nicht verlieren er hatte Gefühle für euch beide, irgendwas an der anderen muss ihn fasziniert haben, vielleicht war er aber auch nur feige mit Ihr/Dir Schluss zu machen, oder er hat es genossen von zwei Frauen begehrt zu werden .... uvm.

Stimmt wenn er dich richtig richtig geliebt hätte, er Erwachsen ist und schon mal so etwas ähnliches selbst erlebt hat, dann hätte er dich nicht dermaßen verletzt.

Mann kann sich gewaltig in Menschen täuschen ganz gewaltig, der glaube geht verloren und das Vertrauen auch. So richtig vertrauen kann ich jetzt z.B. nicht mehr sind wohl die Nachwirkungen.

Das kann also auch einem Mann passieren deswegen verteufle jetzt nicht alle Männer, ich glaube es gibt auf beiden Seiten ein paar schwarze Schafe aber auch ein paar Perlen.

Ich wünsche dir das du bald wieder jemand triffst der es ehrlich mit dir meint und dir den glauben an etwas gutes zurück gibt.







Das bedeutet mich wirklich viel! Danke!
als ich mich entschied das zu schreiben, hatte ich gehofft, dass mich irgendjemand versteht der es liest.

Danke.

Wie lange hat es bei Dir gedauert, bis Du darüber hinweg warst?

Gruß

Lona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 15:51
In Antwort auf salha_12463458

Ok
Ja, mir ist klar, dass ich nicht ausführlich geschrieben habe, was geschehen ist.

Ich dachte, und bin mir eigentlich sicher, dass Frauen denen ähnliches passiert ist, auch keine Details brauchen und sich einfach in dem was ich geschrieben habe wiederfinden können. So ging es mir zumindest, wenn ich Beiträge gelesen habe. Oft geht es gar nicht so genau darum wie etwas gekommen ist. Der Schmerz kennt da keinen Unterschied.

Aber ich werde versuchen ein wenig mehr zu erzählen, auch wenn die Geschichte ziemlich verwirrend ist.


Eigentlich hatten wir eine wirklich glückliche Beziehung. Aufeinmal war er an 2-3 Tagen an denen es mir wirklich schlecht ging (Trauerfall in der Familie) nicht für mich da und zeigte sich ziemlich verständnislos dafür, dass mir das weh tat. Ich bekam Zweifel, ob wir wirklich eine Zukunft hatten. Er kämpfte aber um mich, sagte und zeigte mir, dass er sich eine Zukunft wünscht. Als ich dann wieder zuversichtich wurde beendete er die Beziehung. Bereute es aber und wollte zurück. Ein ziemliches Hin und Her folgte. Dann trennten wir uns ganz. zwei Monate später trafen wir uns zum reden (dazwischen hatten wir immer nur sms-Kontakt). Nach dem Treffen sagte er mir, dass er ohne mich nicht leben kann, und das er sich immer noch eine Zukunft wünscht. Ich war glücklich. An jenem Telefonat fragte ich ihn (ich weiß auch nicht warum) ob er in der Zeit ohne mich jemanden hatte. Er sagte ja. Mein Herz blieb stehen! Ich fragte ihn, ob sie noch zusammen seien, und er sagte ja. Meine Welt brach zusammen. Er wollte sich mit mir treffen, alles erklären, es wäre nicht so wie ich denken würde und ich soll ihn nicht verurteilen.
Er wollte das aber nicht beenden, solange er nicht weiß, wie es mit uns weitergeht, da er nicht allein sein kann. Das war zuviel. Ich sagte ihm, dass ich nie mehr was von ihm hören will. Dann fing er wieder an zu kämpfen. Er könne nur mit mir glücklich werden, sonst mit keiner anderen.... Er lud mich zu dem Ort ein, wo er mir den Antrag gemacht hat. in eine Therme. wir hatten einen wunderschönen Tag und einen schönen Abend bei ihm daheim. Es war fast wie früher. dann fuhr ich nach hause. kein Anruf, keine Nachricht, nichts. auch nicht am nächsten Tag. Mir wurde klar, dass er es nicht beendet hat. Ich stellte ihm ein Ultimatum, aber er blieb bei ihr. ich brach den Kontakt ab, änderte meine Nummer um keine Nachrichten mehr von ihm zu empfangen, wollte nichts mehr von ihm hören, ging durch die Hölle. nach sechs Wochen bekam er meine neue Nummer heraus, und fragte meine Freunde aus. er meldete sich bei mir. Er würde mich noch immer lieben und ohne mich nicht schaffen. und er könne nicht mehr mit einer Frau zusammen sein, die er nicht lieben würde. ich versuchte lange standhaft zu beleiben, aber meine Sehnsucht war groß. Wir waren dann paar mal zusammen, er konnte nicht mit ihr Schluß machen, das wäre nicht so einfach. Das Beste war, als ich dann bei ihm war, und al ihre sachen sah... An den Orten wo meine Sachen lagen, die Zahnbürste, die Klamotten, Haarbürste.......
Nein, so konnte es nicht weiter gehen. Ein Schlußstrich musste her. Den setzte ich auch.

Nach einiger Zeit meldete er sich wieder bei mir, aber ich blieb hart. Ich hatte jemanden kennengelernt, von meiner Seite rein freundschaftlich, aber ich lies ihn glauben, dass da mehr wäre.
Er wollte sich unbedingt mit mir treffen, musste mich sehen. Ich machte ihm klar, dass er sich keine Hoffunungen machen braucht. Wir traffen uns, es war herzzereissend. Aber zum ersten Mal hab ich ihn nicht zu nah an mich rangelassen. Er durfte mich noch nicht mal küssen. nach diesem Treffen meldetet er sich wieder fast jede Minute. wieder das gleiche..... die Liebe seines Lebens usw usw. Aber diesmal wollte ich standhaft bleiben. Das Treffen hatte mich auch stark mitgenommen, und ich beschloss mich nicht mehr mit ihm zu treffen, höchstens telefonieren oder smsn. Das sagte ich ihm auch. Das würde ihm das Herz brechen, er könne das nicht. Er wüsste nicht, wie er jemals mit seinen Gefühlen für mich umgehen soll, er vermisse mich...bla bla bla
ich blieb hart.
Kurz danach meldete er sich bei mir, er habe mit ihr Schluß gemacht. Ich sagte ihm, dass sich das bestimmt wieder regeln würde. Er meinte, dass er ihr gesagt hätte, dass er mich liebe würde, weil er erkannt hätte, dass er nie aufhören könnte mich zu lieben.
Ich wusste nicht wie es weiter gehen soll, ich wusste nicht, ob ich ihm jemals all das verzeihen kann was bisher passiert war.
Wir trafen uns bei ihm, es war sehr schön, wenn auch nicht wie frührer, aber ich dachte, dass wir nur Zeit brauchen würden.
Ihre ganzen Sachen waren nicht mehr in der Wohnung, nch einer Woche waren nur ihre Klamotten noch im Schrank. Ich dachte, dass man auch dafür Zeit braucht, immerhin waren sie 1 Jahr zusammen und nach dem was er zu ihr gesagt hat, war sie vielleicht nicht mehr für ihn erreichbar. In der zweiten Woche waren ihre Sachen immer noch im Schrank. wir traffen uns an einem freitag bei ihm, den Sa und So hatte er verplant, er wolle mit seinem besten Freund grillen usw. Ich wurde misstrauisch. Am Samstag rief ich bei seiner angeblichen Ex mit unterdrückter Nummeran, sagte aber kein wort. Ich weiß nicht was ich mir davon erhoffte.... Sie ging ran, legte aber auf als ich nichts sagte. ich versuchte es nochmal.... und dann war er dran.... mein Herz blieb stehen, meine Welt brach erneut auseinander....
Ich schrieb ihm eine sms, wie es denn so beim Grillen wäre. Es wäre schön. Nur zum Test schrieb ich ihm, dass ich ihn am Abend anrufen werde. Er schrieb gleich zurück, dass er bei seinem besten Freund übernachten würde. Er war wohl bei ihr.

Am Sonntag verabredete ich mich ihm für den Dienstag, unter einem Vorwand bat ich ihn mir Dinge mitzubringen die ich bei ihm vergessen hatte. Auf dem Weg zu diesem Treffen wusste und spürte ich zum ersten Mal, dass es definitiv aus ist. Das ich die Liebe meines Lebens, einen ... für immer aus meinem Herzen streichen sollte.

An dem Ort angekommen, begrüßte er mich, als ob nichts sei. Ich hatte so eine Wut im Bauch und ekelte mich auch irgendwie vor ihm. Ich fragte ihn noch wie sein Wochenende war, und er meinte ok. Ob er mit seinem besten Freunde gegrillt hätte. ja.

er merkte, dass irgendwas mit mir nicht stimmte und fragte mich was los sei.
Ich erzählte ihm, dass mich jemand ziemlich hintergangen hätte. Belogen und betrogen, jemand mit einer schwarzen Seele, charakterlos, erbährmlich. Jemand dem es wohl Spass macht anderen weh zu tun. und das ich jetzt eben lernen musste, dass es schlechte Menschen gibt und es ihnen eben nicht auf der Stirn geschrieben steht. Und das das Schlimmste ist, dass mich dieser jemand auch noch für blöd hält und glauben würde ich würde nicht dahinter kommen. Er sagte kein Wort.
Dann fragte ich ihn, warum er so ruhig wäre. er meinte er würde mir nur zuhören. Er bezog das ganze auf diesen Freund von dem er glaubte, dass ich mal mit ihm zusammen war. Wir saßen am Fluß. Ich stand auf und sagte ihm, dass wenn er runter schauen würde, könne er auf der Wasseroberfläche das Gesicht desjenigen erkennen. Er war baff, sagte kein Wort. blieb mit gebeugten Kopf sitzen und sah zu Boden.
Ich stieg in meinen Wagen, ließ die Fensterscheibe runter und sagte ihm, dass ich hoffe, dass er wenigsten Spass daran hatte mich zu verletzten.

Ein paar Mintuen später kam noch eine nachricht von ihm... Er wäre von beiden Seiten unter Beschuss geraten und es wäre alles viel zu schnell gegangen, und dass er anscheinend nicht mit seinen Gefühlen für andere Menschen umgehen könnte. und dass ich mir keine Umstände machen sollte meine Nummer zu ändern, er würde sie bei sich löschen. Ich soll auf mich aufpassen und endlich glücklich werden.

Ich habe darauf nicht mehr reagiert. Das ist jetzt gerade 10 Tage her. Es tut alles so verdammt weh. Seit über einem Jahr verspüre ich fast nichts als Schmerzen.

Ich finde..
du hast alles richtig gemacht.

ein jahr ist eine lange zeit, aber wenn man noch liebt und hofft, kann man auch nicht so schnell loslassen wie man es sich vielleicht wünscht.

dein ex-freund war einfach feige - zu feige eine entscheidung zu treffen, aus angst es könnte die falsche sein. mag sein dass er euch beide liebt, aber keine von euch beiden liebt er mehr als sich selbst. ist im grunde nicht falsch, aber ab dem moment wo egoismus zu lügen führt mit denen andere wissentlich verletzt werden, ist es kein gesunder egoismus mehr.

ich finde es gut, dass du ihm die entscheidung abgenommen hast - eine entscheidung getroffen hast, die meiner meinung nach das beste für dich ist.

er ist es nicht wert dass du ihm lange hinterher weinst - aber ein gewisse zeit zum trauern und abschliessen solltest du dir geben und zugestehen .
aller anfang ist schwer, aber "die zeit heilt alle wunden" ist nicht nur ein spruch, sondern wahr.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 16:00

Na dann...
also echt du tust mir sehr sehr leid...ich kenne deine worte,ich kenne deine traurigkeit und ich kenne dieses beschissene gefühl verarscht zu werden...man vertraut blind und man denkt er ist das beste auf der ganzen welt...was man aber nicht weiß ist das männer viel erzählen können wenn der tag lang ist...viele erzählen uns das was wir hören wollen...es wird eine weile dauern vielleicht auch ewig bist du einen durchblick hast aber der schmerz lässt irgendwann ein wenig nach.sei nicht traurig!!!laß dir von ner "leidensgenossin" sagen das du bestimmt mehr wert bist als person wie seine worte.ich wünschte ich könnte dir jetzt einen ratschlag geben,aber das kann ich leider nicht...bei mir hat es fast ein jahr gedauert und als mein schmerz und meine sehnsucht nach ihm (habe immer gehofft das es nicht wahr ist-habe aber nicht verdrängt!!!)nachgelassen haben und dann bin ich ihm fremd gegeangen...es ist vielleicht ein wenig anders wie bei dir (war schwanger-war ihm zu dick-dann war ich ihm zu dünn-dann hatte ich häßliche brüste ect.)aber vom grundprinzip gleich aufgebaut...vielleicht ist es besser du trennst dich,denn wenn du bei ihm bleibst wirst du dich ewig fragen warum er dir es erzählte und doch anders machte...ich wünsche dir alles ALLES GUTE...

lg julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 16:04
In Antwort auf salha_12463458

Das bedeutet mich wirklich viel! Danke!
als ich mich entschied das zu schreiben, hatte ich gehofft, dass mich irgendjemand versteht der es liest.

Danke.

Wie lange hat es bei Dir gedauert, bis Du darüber hinweg warst?

Gruß

Lona

Oje
schwer zu sagen ich habe zwischendurch schon immer wieder mal losgelassen so wie du aber den entgültigen Absprung nie geschafft. Obwohl ich es besser wusste bin ich immer wieder auf ihre Versprechen rein gefallen.

3 Monate ziemlich übel, 3 Monate so lala, 3 Monate körperliches verlagen
Inzwischen bin ich soweit jeden einzelnen Tag den ich ihr noch vertraut habe zu bereuen denke nur noch daran wie blöd ich war oder als ich deine Geschichte gelesen habe, naja ganz vergessen kann man so etwas glaube ich nicht.

Die Situation mit dem Handy war bei mir fast genau so nur habe ich mich einfach verbinden lassen , ich habe Briefe gefunden, Telefonrechnungen usw. aller unterste Schublade von allen beteiligten auch von mir. Blödes Gefühl spioniert zu haben, trotzdem dies war bei mir zumindest hilfreich sonst würde ich ihr vermutlich immer noch ihre Ausreden und Versprechen glauben.

Mit ganz viel Abstand bin ich zu dem Schluss gekommen das jemand der mich auf diese weise betrügt meine Gefühle nicht verdient hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 16:13
In Antwort auf roddy_12314406

Oje
schwer zu sagen ich habe zwischendurch schon immer wieder mal losgelassen so wie du aber den entgültigen Absprung nie geschafft. Obwohl ich es besser wusste bin ich immer wieder auf ihre Versprechen rein gefallen.

3 Monate ziemlich übel, 3 Monate so lala, 3 Monate körperliches verlagen
Inzwischen bin ich soweit jeden einzelnen Tag den ich ihr noch vertraut habe zu bereuen denke nur noch daran wie blöd ich war oder als ich deine Geschichte gelesen habe, naja ganz vergessen kann man so etwas glaube ich nicht.

Die Situation mit dem Handy war bei mir fast genau so nur habe ich mich einfach verbinden lassen , ich habe Briefe gefunden, Telefonrechnungen usw. aller unterste Schublade von allen beteiligten auch von mir. Blödes Gefühl spioniert zu haben, trotzdem dies war bei mir zumindest hilfreich sonst würde ich ihr vermutlich immer noch ihre Ausreden und Versprechen glauben.

Mit ganz viel Abstand bin ich zu dem Schluss gekommen das jemand der mich auf diese weise betrügt meine Gefühle nicht verdient hat.

Ich hasse ihn
Ja, er hat mich auch nicht verdient und auch keine meiner Tränen.

Wenn ich wüsste, dass der Schmerz in einem Jahr stark nachlassen wird, wäre ich schon um einiges erleichtert.

Aber ich glaube auch nicht, dass ich es jemals vergessen werde. Momentan bin ich einfach nur noch ein emotionales Wrack. Das hat er aus mir gemacht...

Ich breue alles und nichts.

Letztendlich muss ich diesen Weg gehen, den das Schicksal mir ausgesucht hat.

Aber ich kann mich nur wiederholen. Es tut verdammt weh. Ich kann mir keinen größeren Schmerz vorstellen.

Es ist vielleicht nicht ganz ok, aber es tut gut zu wissen, dass es andere gibt, die genau das nachempfinden können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 16:17
In Antwort auf ran_12322019

Na dann...
also echt du tust mir sehr sehr leid...ich kenne deine worte,ich kenne deine traurigkeit und ich kenne dieses beschissene gefühl verarscht zu werden...man vertraut blind und man denkt er ist das beste auf der ganzen welt...was man aber nicht weiß ist das männer viel erzählen können wenn der tag lang ist...viele erzählen uns das was wir hören wollen...es wird eine weile dauern vielleicht auch ewig bist du einen durchblick hast aber der schmerz lässt irgendwann ein wenig nach.sei nicht traurig!!!laß dir von ner "leidensgenossin" sagen das du bestimmt mehr wert bist als person wie seine worte.ich wünschte ich könnte dir jetzt einen ratschlag geben,aber das kann ich leider nicht...bei mir hat es fast ein jahr gedauert und als mein schmerz und meine sehnsucht nach ihm (habe immer gehofft das es nicht wahr ist-habe aber nicht verdrängt!!!)nachgelassen haben und dann bin ich ihm fremd gegeangen...es ist vielleicht ein wenig anders wie bei dir (war schwanger-war ihm zu dick-dann war ich ihm zu dünn-dann hatte ich häßliche brüste ect.)aber vom grundprinzip gleich aufgebaut...vielleicht ist es besser du trennst dich,denn wenn du bei ihm bleibst wirst du dich ewig fragen warum er dir es erzählte und doch anders machte...ich wünsche dir alles ALLES GUTE...

lg julia

Danke!
Danke, das ist echt lieb.

Aber ich bin doch gar nicht mehr mit ihm zusammen, ich habe einen Schlußstrich gezogen. entgültig.
Ich hätte nie verzeihen oder gar vergessen können.

Ich erwarte von meinem Partner nur, dass er mich so liebt wie ich ihn, nicht mehr und nicht weniger. Und nach allem was er mir angetan hat, kann er mich gar nicht lieben. Ich hätte ihm das niemals antun können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 16:30
In Antwort auf ulli29

Letzten 12 - 13 ??
Tage?

Weil, 12 Monate sind ja ein Jahr. Wenn es sich allerdings um Tage handelt - sorry, ich nehme alles zurück.

Sorry
Also, das erste mal getrennt haben wir uns vor 12-13 Monaten. Dann hat sich die ganze Geschichte abgespielt. Ständig neue Hoffnung und dieses Hin und Her, wir waren ja zwischenzeitlich wieder zusammen.

Vor 10 Tagen, hab ich entgültig Schluss gemacht.

Glaub mir, es tut weh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 16:31
In Antwort auf salha_12463458

Ich hasse ihn
Ja, er hat mich auch nicht verdient und auch keine meiner Tränen.

Wenn ich wüsste, dass der Schmerz in einem Jahr stark nachlassen wird, wäre ich schon um einiges erleichtert.

Aber ich glaube auch nicht, dass ich es jemals vergessen werde. Momentan bin ich einfach nur noch ein emotionales Wrack. Das hat er aus mir gemacht...

Ich breue alles und nichts.

Letztendlich muss ich diesen Weg gehen, den das Schicksal mir ausgesucht hat.

Aber ich kann mich nur wiederholen. Es tut verdammt weh. Ich kann mir keinen größeren Schmerz vorstellen.

Es ist vielleicht nicht ganz ok, aber es tut gut zu wissen, dass es andere gibt, die genau das nachempfinden können.

Ging mir genau so
ich hatte eine Irrsinns Wut, Hass und doch das blöde Gefühl sie zu vermissen ich dachte ich werde bekloppt in der Birne. Für einen Mann hat mich das extrem mitgenommen ich war tagelang nicht ansprechbar und zu nix mehr anderem fähig als zu verzweifeln . Ich hätte können aus der Haut fahren, hatte Druck in der Magengegend, gereizt und über Monate schwer deprimiert aber ein Jahr hat es nicht gedauert das waren die ersten paar Wochen danach hat es sich doch wenigstens etwas gebessert.

Vielleicht kannst du ja ein paar Tage weg fahren am besten mit einer Freundin einen richtigen aktiv Urlaub ich habe den Fehler gemacht mich vollkommen hängen zu lassen zu nichts Lust weder Arbeit noch irgendwas anderes das war völlig falsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 16:42
In Antwort auf roddy_12314406

Ging mir genau so
ich hatte eine Irrsinns Wut, Hass und doch das blöde Gefühl sie zu vermissen ich dachte ich werde bekloppt in der Birne. Für einen Mann hat mich das extrem mitgenommen ich war tagelang nicht ansprechbar und zu nix mehr anderem fähig als zu verzweifeln . Ich hätte können aus der Haut fahren, hatte Druck in der Magengegend, gereizt und über Monate schwer deprimiert aber ein Jahr hat es nicht gedauert das waren die ersten paar Wochen danach hat es sich doch wenigstens etwas gebessert.

Vielleicht kannst du ja ein paar Tage weg fahren am besten mit einer Freundin einen richtigen aktiv Urlaub ich habe den Fehler gemacht mich vollkommen hängen zu lassen zu nichts Lust weder Arbeit noch irgendwas anderes das war völlig falsch.

Liebe kann so grausam sein!
Oh ja, ich hab eine rießen Wut und vermisse ihn trotzdem. Aber es fällt mir im Moment schwer mich an die schönen Dinge zwischen uns zu erinnern....

Am liebsten würde ich es einfach abstellen.

Als das erste mal Schluss war hab ich auch den Fehler gemacht mich hängen zu lassen und mich zurück zu ziehen. Jetzt versuch ich mich abzulenken... WM sei Dank!
Aber es verfolgt mich überall hin, und sobald ich allein bin, oder im Bett liege, erdrückt es mich.

Wenn ich daran denke was er mir angetan hat, und was er dabei gedacht haben muss, habe ich manchmal das Gefühl, dass ich dabei bin mich zu entlieben. Leider hält dieses Gefühl nicht lange

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 17:00
In Antwort auf salha_12463458

Liebe kann so grausam sein!
Oh ja, ich hab eine rießen Wut und vermisse ihn trotzdem. Aber es fällt mir im Moment schwer mich an die schönen Dinge zwischen uns zu erinnern....

Am liebsten würde ich es einfach abstellen.

Als das erste mal Schluss war hab ich auch den Fehler gemacht mich hängen zu lassen und mich zurück zu ziehen. Jetzt versuch ich mich abzulenken... WM sei Dank!
Aber es verfolgt mich überall hin, und sobald ich allein bin, oder im Bett liege, erdrückt es mich.

Wenn ich daran denke was er mir angetan hat, und was er dabei gedacht haben muss, habe ich manchmal das Gefühl, dass ich dabei bin mich zu entlieben. Leider hält dieses Gefühl nicht lange

Ablenkung
Öffentlich Fussball schauen, feiern und den Mist vergessen ist genau das richtige.

Ich habe dann auch mal eine Phase gehabt wo ich sehr viel gefeiert habe, ich hatte dann auch das verlangen es Ihr irgendwie heimzuzahlen (was Quatsch war) und mich mit Frauen getroffen allerdings nur zum Weggehen habe ich auch wirklich beteuert. Lust auf eine neue Beziehung hatte ich nicht und zum andern erst recht nicht war das peinlich oje

Alleine im Bett liegen und nicht schlafen können das kenne ich und bin deswegen so viel wie möglich weg gegangen allerdings erst viel später nach dem das gröbste vorbei war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2006 um 19:40
In Antwort auf salha_12463458

Danke!
Danke, das ist echt lieb.

Aber ich bin doch gar nicht mehr mit ihm zusammen, ich habe einen Schlußstrich gezogen. entgültig.
Ich hätte nie verzeihen oder gar vergessen können.

Ich erwarte von meinem Partner nur, dass er mich so liebt wie ich ihn, nicht mehr und nicht weniger. Und nach allem was er mir angetan hat, kann er mich gar nicht lieben. Ich hätte ihm das niemals antun können!

Super!!!
du hast glaube die richtige wahl getroffen...freut mich für dich das du ihnlos bist...frage mich auch oft warum ich damals nicht gegangen bin...wenn ich die zeit zurück drehen könnte würde ich auch die sachen packen...ich wünsche dir ganz viel glück und hoffentlich begenest du mal einen wirklich richtigen lieben typen der seine worte auch ehrlich meint.

alles gute...drück dir die daumen und sei nicht allzu traurig-er war es nicht wert und da warten hundert andere da draußen die es wert wären.

lg julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2006 um 0:34
In Antwort auf salha_12463458

Ok
Ja, mir ist klar, dass ich nicht ausführlich geschrieben habe, was geschehen ist.

Ich dachte, und bin mir eigentlich sicher, dass Frauen denen ähnliches passiert ist, auch keine Details brauchen und sich einfach in dem was ich geschrieben habe wiederfinden können. So ging es mir zumindest, wenn ich Beiträge gelesen habe. Oft geht es gar nicht so genau darum wie etwas gekommen ist. Der Schmerz kennt da keinen Unterschied.

Aber ich werde versuchen ein wenig mehr zu erzählen, auch wenn die Geschichte ziemlich verwirrend ist.


Eigentlich hatten wir eine wirklich glückliche Beziehung. Aufeinmal war er an 2-3 Tagen an denen es mir wirklich schlecht ging (Trauerfall in der Familie) nicht für mich da und zeigte sich ziemlich verständnislos dafür, dass mir das weh tat. Ich bekam Zweifel, ob wir wirklich eine Zukunft hatten. Er kämpfte aber um mich, sagte und zeigte mir, dass er sich eine Zukunft wünscht. Als ich dann wieder zuversichtich wurde beendete er die Beziehung. Bereute es aber und wollte zurück. Ein ziemliches Hin und Her folgte. Dann trennten wir uns ganz. zwei Monate später trafen wir uns zum reden (dazwischen hatten wir immer nur sms-Kontakt). Nach dem Treffen sagte er mir, dass er ohne mich nicht leben kann, und das er sich immer noch eine Zukunft wünscht. Ich war glücklich. An jenem Telefonat fragte ich ihn (ich weiß auch nicht warum) ob er in der Zeit ohne mich jemanden hatte. Er sagte ja. Mein Herz blieb stehen! Ich fragte ihn, ob sie noch zusammen seien, und er sagte ja. Meine Welt brach zusammen. Er wollte sich mit mir treffen, alles erklären, es wäre nicht so wie ich denken würde und ich soll ihn nicht verurteilen.
Er wollte das aber nicht beenden, solange er nicht weiß, wie es mit uns weitergeht, da er nicht allein sein kann. Das war zuviel. Ich sagte ihm, dass ich nie mehr was von ihm hören will. Dann fing er wieder an zu kämpfen. Er könne nur mit mir glücklich werden, sonst mit keiner anderen.... Er lud mich zu dem Ort ein, wo er mir den Antrag gemacht hat. in eine Therme. wir hatten einen wunderschönen Tag und einen schönen Abend bei ihm daheim. Es war fast wie früher. dann fuhr ich nach hause. kein Anruf, keine Nachricht, nichts. auch nicht am nächsten Tag. Mir wurde klar, dass er es nicht beendet hat. Ich stellte ihm ein Ultimatum, aber er blieb bei ihr. ich brach den Kontakt ab, änderte meine Nummer um keine Nachrichten mehr von ihm zu empfangen, wollte nichts mehr von ihm hören, ging durch die Hölle. nach sechs Wochen bekam er meine neue Nummer heraus, und fragte meine Freunde aus. er meldete sich bei mir. Er würde mich noch immer lieben und ohne mich nicht schaffen. und er könne nicht mehr mit einer Frau zusammen sein, die er nicht lieben würde. ich versuchte lange standhaft zu beleiben, aber meine Sehnsucht war groß. Wir waren dann paar mal zusammen, er konnte nicht mit ihr Schluß machen, das wäre nicht so einfach. Das Beste war, als ich dann bei ihm war, und al ihre sachen sah... An den Orten wo meine Sachen lagen, die Zahnbürste, die Klamotten, Haarbürste.......
Nein, so konnte es nicht weiter gehen. Ein Schlußstrich musste her. Den setzte ich auch.

Nach einiger Zeit meldete er sich wieder bei mir, aber ich blieb hart. Ich hatte jemanden kennengelernt, von meiner Seite rein freundschaftlich, aber ich lies ihn glauben, dass da mehr wäre.
Er wollte sich unbedingt mit mir treffen, musste mich sehen. Ich machte ihm klar, dass er sich keine Hoffunungen machen braucht. Wir traffen uns, es war herzzereissend. Aber zum ersten Mal hab ich ihn nicht zu nah an mich rangelassen. Er durfte mich noch nicht mal küssen. nach diesem Treffen meldetet er sich wieder fast jede Minute. wieder das gleiche..... die Liebe seines Lebens usw usw. Aber diesmal wollte ich standhaft bleiben. Das Treffen hatte mich auch stark mitgenommen, und ich beschloss mich nicht mehr mit ihm zu treffen, höchstens telefonieren oder smsn. Das sagte ich ihm auch. Das würde ihm das Herz brechen, er könne das nicht. Er wüsste nicht, wie er jemals mit seinen Gefühlen für mich umgehen soll, er vermisse mich...bla bla bla
ich blieb hart.
Kurz danach meldete er sich bei mir, er habe mit ihr Schluß gemacht. Ich sagte ihm, dass sich das bestimmt wieder regeln würde. Er meinte, dass er ihr gesagt hätte, dass er mich liebe würde, weil er erkannt hätte, dass er nie aufhören könnte mich zu lieben.
Ich wusste nicht wie es weiter gehen soll, ich wusste nicht, ob ich ihm jemals all das verzeihen kann was bisher passiert war.
Wir trafen uns bei ihm, es war sehr schön, wenn auch nicht wie frührer, aber ich dachte, dass wir nur Zeit brauchen würden.
Ihre ganzen Sachen waren nicht mehr in der Wohnung, nch einer Woche waren nur ihre Klamotten noch im Schrank. Ich dachte, dass man auch dafür Zeit braucht, immerhin waren sie 1 Jahr zusammen und nach dem was er zu ihr gesagt hat, war sie vielleicht nicht mehr für ihn erreichbar. In der zweiten Woche waren ihre Sachen immer noch im Schrank. wir traffen uns an einem freitag bei ihm, den Sa und So hatte er verplant, er wolle mit seinem besten Freund grillen usw. Ich wurde misstrauisch. Am Samstag rief ich bei seiner angeblichen Ex mit unterdrückter Nummeran, sagte aber kein wort. Ich weiß nicht was ich mir davon erhoffte.... Sie ging ran, legte aber auf als ich nichts sagte. ich versuchte es nochmal.... und dann war er dran.... mein Herz blieb stehen, meine Welt brach erneut auseinander....
Ich schrieb ihm eine sms, wie es denn so beim Grillen wäre. Es wäre schön. Nur zum Test schrieb ich ihm, dass ich ihn am Abend anrufen werde. Er schrieb gleich zurück, dass er bei seinem besten Freund übernachten würde. Er war wohl bei ihr.

Am Sonntag verabredete ich mich ihm für den Dienstag, unter einem Vorwand bat ich ihn mir Dinge mitzubringen die ich bei ihm vergessen hatte. Auf dem Weg zu diesem Treffen wusste und spürte ich zum ersten Mal, dass es definitiv aus ist. Das ich die Liebe meines Lebens, einen ... für immer aus meinem Herzen streichen sollte.

An dem Ort angekommen, begrüßte er mich, als ob nichts sei. Ich hatte so eine Wut im Bauch und ekelte mich auch irgendwie vor ihm. Ich fragte ihn noch wie sein Wochenende war, und er meinte ok. Ob er mit seinem besten Freunde gegrillt hätte. ja.

er merkte, dass irgendwas mit mir nicht stimmte und fragte mich was los sei.
Ich erzählte ihm, dass mich jemand ziemlich hintergangen hätte. Belogen und betrogen, jemand mit einer schwarzen Seele, charakterlos, erbährmlich. Jemand dem es wohl Spass macht anderen weh zu tun. und das ich jetzt eben lernen musste, dass es schlechte Menschen gibt und es ihnen eben nicht auf der Stirn geschrieben steht. Und das das Schlimmste ist, dass mich dieser jemand auch noch für blöd hält und glauben würde ich würde nicht dahinter kommen. Er sagte kein Wort.
Dann fragte ich ihn, warum er so ruhig wäre. er meinte er würde mir nur zuhören. Er bezog das ganze auf diesen Freund von dem er glaubte, dass ich mal mit ihm zusammen war. Wir saßen am Fluß. Ich stand auf und sagte ihm, dass wenn er runter schauen würde, könne er auf der Wasseroberfläche das Gesicht desjenigen erkennen. Er war baff, sagte kein Wort. blieb mit gebeugten Kopf sitzen und sah zu Boden.
Ich stieg in meinen Wagen, ließ die Fensterscheibe runter und sagte ihm, dass ich hoffe, dass er wenigsten Spass daran hatte mich zu verletzten.

Ein paar Mintuen später kam noch eine nachricht von ihm... Er wäre von beiden Seiten unter Beschuss geraten und es wäre alles viel zu schnell gegangen, und dass er anscheinend nicht mit seinen Gefühlen für andere Menschen umgehen könnte. und dass ich mir keine Umstände machen sollte meine Nummer zu ändern, er würde sie bei sich löschen. Ich soll auf mich aufpassen und endlich glücklich werden.

Ich habe darauf nicht mehr reagiert. Das ist jetzt gerade 10 Tage her. Es tut alles so verdammt weh. Seit über einem Jahr verspüre ich fast nichts als Schmerzen.

Virtuelle Umarmung
Hallo Lona,

Ich denke ich kann sehr gut nachfühlen, wie es Dir geht. Mir ist ähnliches passiert, und auch bei mir ist das Finale erst ein paar Tage her. Die Gefühlswelt, die Du beschreibst, das Unverständnis, die Wut, der unsägliche Schmerz, der Gedanke, dass einem der Boden unter den Füßen weggezogen wird, das könnten auch meine Worte sein. Du kennst wohl auch den Phantomschmerz in einsamen Nächten. Einerseits ist man unendlich enttäuscht und wütend, andererseits vermisst man trotzdem die Nähe und das Gefühl der Geborgenheit. Ich kann Dir leider keine langfristigen Tips geben, weil wir ja fast auf den Tag genau in der gleichen Phase der Verarbeitung sind. Ich fühle mich in den letzten Tagen auch oft unverstanden. Sicher hab ich Freunde, aber entweder sie haben so eine Erfahrung noch nicht gemacht, oder sie ist schon länger her und die Erinnerung wohl nicht mehr so authentisch, dass mir mit den Sprüchen "das wird schon wieder" wirklich geholfen wäre. Ich kämpfe jeden einzelnen Tag damit, ihn zu überstehen, da bringt mir die Aussicht auf bessere Zeiten in ein paar Monaten oder Jahren wenig. Geht es Dir ähnlich? Leider habe ich auch den Eindruck, dass ich von manchen auch als Versager, als Witzfigur, nicht als Opfer gesehen werde. Gibt es so etwas in Deinem Umfeld auch, oder ist das nun doch wieder ein Urteil speziell über betrogene Männer? Würde mich sehr freuen, wenn Du in den nächsten Tagen mehr erzählen würdest, was Du so denkst und wie Du so fühlst.

Viele Grüße
D.R.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2006 um 7:17

Oh ja....
Es lag wirklich alles klar auf dem Tisch. Ich weiß nicht, warum ich es nicht gesehen habe. Vielleicht hatte ich wirklich die berühmte rosa-rote Brille an. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir eine wirklich ausergewöhnlich glückliche Beziehung vor dem ganzen Hick Hack hatten und man dann einfach nicht verstehen und sich eingestehen will, dass es kaputt und vorbei ist.

Ich dachte, dass wenn ich kämpfe und meinen Stolz hinten anstelle, dass ich dann wenigstens sagen könnte, dass ich von meiner Seite aus, alles für "meine Liebe" getan hätte.
Vielleicht würde ich es heute bereuen, wenn ich nicht alles versucht hätte, aber heute bereue ich jeden einzeln Tag an dem ich ihm noch Glauben schenkte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2006 um 7:19
In Antwort auf roddy_12314406

Ablenkung
Öffentlich Fussball schauen, feiern und den Mist vergessen ist genau das richtige.

Ich habe dann auch mal eine Phase gehabt wo ich sehr viel gefeiert habe, ich hatte dann auch das verlangen es Ihr irgendwie heimzuzahlen (was Quatsch war) und mich mit Frauen getroffen allerdings nur zum Weggehen habe ich auch wirklich beteuert. Lust auf eine neue Beziehung hatte ich nicht und zum andern erst recht nicht war das peinlich oje

Alleine im Bett liegen und nicht schlafen können das kenne ich und bin deswegen so viel wie möglich weg gegangen allerdings erst viel später nach dem das gröbste vorbei war.

Ganz seltsam...
...manchmal spüre ich gar nichts mehr. Ich weiß nicht ob ich mir das jetzt nur einrede, aber dann glaube ich mich entliebt zu haben.... Es ist wie die Ruhe vor dem Sturm. Und der ist meist gewaltig.

Hast Du eigentlich danach eine neue Beziehung angefangen, und wenn ja, wie lange nach dieser Geschichte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2006 um 7:58
In Antwort auf clark_12042361

Virtuelle Umarmung
Hallo Lona,

Ich denke ich kann sehr gut nachfühlen, wie es Dir geht. Mir ist ähnliches passiert, und auch bei mir ist das Finale erst ein paar Tage her. Die Gefühlswelt, die Du beschreibst, das Unverständnis, die Wut, der unsägliche Schmerz, der Gedanke, dass einem der Boden unter den Füßen weggezogen wird, das könnten auch meine Worte sein. Du kennst wohl auch den Phantomschmerz in einsamen Nächten. Einerseits ist man unendlich enttäuscht und wütend, andererseits vermisst man trotzdem die Nähe und das Gefühl der Geborgenheit. Ich kann Dir leider keine langfristigen Tips geben, weil wir ja fast auf den Tag genau in der gleichen Phase der Verarbeitung sind. Ich fühle mich in den letzten Tagen auch oft unverstanden. Sicher hab ich Freunde, aber entweder sie haben so eine Erfahrung noch nicht gemacht, oder sie ist schon länger her und die Erinnerung wohl nicht mehr so authentisch, dass mir mit den Sprüchen "das wird schon wieder" wirklich geholfen wäre. Ich kämpfe jeden einzelnen Tag damit, ihn zu überstehen, da bringt mir die Aussicht auf bessere Zeiten in ein paar Monaten oder Jahren wenig. Geht es Dir ähnlich? Leider habe ich auch den Eindruck, dass ich von manchen auch als Versager, als Witzfigur, nicht als Opfer gesehen werde. Gibt es so etwas in Deinem Umfeld auch, oder ist das nun doch wieder ein Urteil speziell über betrogene Männer? Würde mich sehr freuen, wenn Du in den nächsten Tagen mehr erzählen würdest, was Du so denkst und wie Du so fühlst.

Viele Grüße
D.R.

Danke!
Tut mir leid, dass Du ähnliches durchmachen musst. Aber ehrlich gesagt, unterhalte ich mich lieber mit Menschen die meine Situation besser verstehen können, eben weil sie ähnliches erlebt haben.
Das Gefühl nicht verstanden zu werden kenne ich auch. Leider zu gut. Sprüche wie "andere Mütter haben auch hübsche Söhne", "wird schon wieder" oder "vergiß ihn einfach", unterstreichen mir nur, dass ich eben nicht verstanden werde...

Ich kenne auch das Gefühl zu gut jeden einzelnen Tag versuchen zu überstehen. Ich ertappe mich manchmal sogar wie ich auf die Uhr schaue, und mich dann freue, dass es schon abends ist, was dann bedeutet, dass der Tag fast vorbei und somit überstanden wäre.

Ich muss sagen, dass mir die Aussicht auf bessere Zeiten schon sehr hilft. Anders könnte ich diese Zeit nicht überstehen. Wenn ich nicht die Hoffnung hätte, dass dieser Schmerz wirklich irgendwann vorbei geht, was würde mir bleiben? Das ewig durchzumachen könnte ich nicht!!! Das ist eine Horrorvorstellung.
Ich hab noch mein ganzes Leben vor mir, und auch wenn es im Moment wahnsinnig schwer fällt nach vorne zu schauen, so ist es- so dramatisch das jetzt auch klingen mag- der einzige Lichtblick, und das Einzige was mich am Leben hält.

Ich bin mir ganz sicher, dass bessere Zeiten kommen, und das auch der Schmerz nachlassen wird.
Als ich damals meine Nr gewechselt habe und den Kontakt über sechs Wochen komplett abgebrochen habe, habe ich da schon gespürt, dass es besser wird. Klar tat es nach dieser kurzen Zeit immer noch weh, und natürlich hab ich oft daran gedacht, und ihn auch vermisst. Aber dieser klare Schlußstrich und die Distanz hat mir geholfen nach vorne zu schauen, auch wenn vieles meiner Zuversicht und das positive Denken, sicher nur Einbildung war, bzw ich mir selbst eingeredet habe. Aber es hat mir wenigestens einige ruhige Stunden gebracht.

Ich habe meine Geschichte kaum jemandem ganz erzählt, das liegt daran, dass Menschen die nicht das Gleiche, oder zumindest etwas ähnliches erlebt haben, soetwas gar nicht nachvollziehen können. Ich meine, ich habe früher auch anderes darüber gedacht. In meiner Gedankenwelt war ich viel konsequenter. Und wenn ich meine Geschichte gehört hätte, hätte ich wahrscheinlich gedacht, dass diejenige selbst Schuld ist ihm soviele Chancen zu geben, und dass doch soviele Dinge offensichtlich sind.
Man wird wohl von manchen als naiv oder dumm gesehen. Als jemand, der an einer Person kleben bleibt, obwohl diese offensichtlich mit ihm spielt.

Ich find meine Geschichte wahnsinnig schlecht, wie ein schlechter Film. Aber ich habe mir die Rolle nicht ausgesucht. Und ich stecke eben drin.

Ich denke, dass ich heute vieles anderes machen würde, aber dass ich für den Augenblick immer das Gefühl hatte das Richtige zu tun. Vielleicht hab ich einfach das Gefühl gebraucht alles versucht zu haben. Vielleicht habe ich es auch einfach gebraucht nochmal richtig verletzt zu werden, um loslassen zu können, um ihn endlich mit anderen Augen sehen zu können.

Ich war mir einfach so sicher, dass er die Liebe meines Lebens ist. Es ist schlimm genug, in dieser Hinsicht enttäuscht worden zu sein, aber dann zusätzlich noch auf diese Art und Weise verletzt zu werden.... Ich weiß nicht, das ist schon Seelenverletzung. Das werde ich ihm bis zu meinem Lebensende nicht verzeihen.

Was ist denn bei Dir vorgefallen?

Gruß

Lona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2006 um 9:15
In Antwort auf ran_12322019

Super!!!
du hast glaube die richtige wahl getroffen...freut mich für dich das du ihnlos bist...frage mich auch oft warum ich damals nicht gegangen bin...wenn ich die zeit zurück drehen könnte würde ich auch die sachen packen...ich wünsche dir ganz viel glück und hoffentlich begenest du mal einen wirklich richtigen lieben typen der seine worte auch ehrlich meint.

alles gute...drück dir die daumen und sei nicht allzu traurig-er war es nicht wert und da warten hundert andere da draußen die es wert wären.

lg julia

DANKE!
Wie sieht es bei Dir aus?
Hast Du danach wieder eine Beziehung angefangen? Und wenn ja, wie lange nach dem entgültigem Schlußstrich?

Gruß

Lona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2006 um 11:02
In Antwort auf miyu_12895279

Ich finde..
du hast alles richtig gemacht.

ein jahr ist eine lange zeit, aber wenn man noch liebt und hofft, kann man auch nicht so schnell loslassen wie man es sich vielleicht wünscht.

dein ex-freund war einfach feige - zu feige eine entscheidung zu treffen, aus angst es könnte die falsche sein. mag sein dass er euch beide liebt, aber keine von euch beiden liebt er mehr als sich selbst. ist im grunde nicht falsch, aber ab dem moment wo egoismus zu lügen führt mit denen andere wissentlich verletzt werden, ist es kein gesunder egoismus mehr.

ich finde es gut, dass du ihm die entscheidung abgenommen hast - eine entscheidung getroffen hast, die meiner meinung nach das beste für dich ist.

er ist es nicht wert dass du ihm lange hinterher weinst - aber ein gewisse zeit zum trauern und abschliessen solltest du dir geben und zugestehen .
aller anfang ist schwer, aber "die zeit heilt alle wunden" ist nicht nur ein spruch, sondern wahr.

LG

Erstaunlich...
....über Deine anfänglichen Antworten musste ich nur den Kopf schütteln... aber hiermit hast Du den Nagel so ziemlich genau getroffen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2006 um 11:09
In Antwort auf salha_12463458

Erstaunlich...
....über Deine anfänglichen Antworten musste ich nur den Kopf schütteln... aber hiermit hast Du den Nagel so ziemlich genau getroffen!

Ich sagte doch..
erst wenn du uns an deiner geschichte teilhaben lässt, können wir drauf eingehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2006 um 16:07
In Antwort auf salha_12463458

Oh ja....
Es lag wirklich alles klar auf dem Tisch. Ich weiß nicht, warum ich es nicht gesehen habe. Vielleicht hatte ich wirklich die berühmte rosa-rote Brille an. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir eine wirklich ausergewöhnlich glückliche Beziehung vor dem ganzen Hick Hack hatten und man dann einfach nicht verstehen und sich eingestehen will, dass es kaputt und vorbei ist.

Ich dachte, dass wenn ich kämpfe und meinen Stolz hinten anstelle, dass ich dann wenigstens sagen könnte, dass ich von meiner Seite aus, alles für "meine Liebe" getan hätte.
Vielleicht würde ich es heute bereuen, wenn ich nicht alles versucht hätte, aber heute bereue ich jeden einzeln Tag an dem ich ihm noch Glauben schenkte.

Richtig!!!
gebe dir mal wieder recht...nicht nur das du jeden tag seiner "bezaubernden"worte bereust-am besten du solltest jeden tag bereuen wo er in deiner nähe war!!! es ist richtig das du nicht gekämpft hast, denn womöglich hättest du nur für eine illusion gekämpft!! die entscheidung zu gehen war MUTIG und STARK...wenn du für euch gekämpft hättest wäre womöglich der tag gekommen wo du dich gefragt hättest "und ich habe für ihn gekämpft-hilfe"...also prima gemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2006 um 16:10
In Antwort auf salha_12463458

DANKE!
Wie sieht es bei Dir aus?
Hast Du danach wieder eine Beziehung angefangen? Und wenn ja, wie lange nach dem entgültigem Schlußstrich?

Gruß

Lona

Bei mir...
ha er sitzt grade neben mir-ich habe versucht zu kämpfen und habe verloren und jetzt habe ich also für was sinnloses gekämpft...ne neue beziehung???...ich bin erstmal bis oben hin voll was männer betrifft...wie gesagt er ist ja auch noch bei mir aber wenn ich damals gegangen wäre hätte ich mich so schnell nicht an ne neue bindung getraut...mit sowas muss man ja erstmal fertig werden...und du???getraust du dir denn einen neuen freund dir zu nehmen und ihm zu vertrauen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2006 um 20:21
In Antwort auf salha_12463458

Danke!
Tut mir leid, dass Du ähnliches durchmachen musst. Aber ehrlich gesagt, unterhalte ich mich lieber mit Menschen die meine Situation besser verstehen können, eben weil sie ähnliches erlebt haben.
Das Gefühl nicht verstanden zu werden kenne ich auch. Leider zu gut. Sprüche wie "andere Mütter haben auch hübsche Söhne", "wird schon wieder" oder "vergiß ihn einfach", unterstreichen mir nur, dass ich eben nicht verstanden werde...

Ich kenne auch das Gefühl zu gut jeden einzelnen Tag versuchen zu überstehen. Ich ertappe mich manchmal sogar wie ich auf die Uhr schaue, und mich dann freue, dass es schon abends ist, was dann bedeutet, dass der Tag fast vorbei und somit überstanden wäre.

Ich muss sagen, dass mir die Aussicht auf bessere Zeiten schon sehr hilft. Anders könnte ich diese Zeit nicht überstehen. Wenn ich nicht die Hoffnung hätte, dass dieser Schmerz wirklich irgendwann vorbei geht, was würde mir bleiben? Das ewig durchzumachen könnte ich nicht!!! Das ist eine Horrorvorstellung.
Ich hab noch mein ganzes Leben vor mir, und auch wenn es im Moment wahnsinnig schwer fällt nach vorne zu schauen, so ist es- so dramatisch das jetzt auch klingen mag- der einzige Lichtblick, und das Einzige was mich am Leben hält.

Ich bin mir ganz sicher, dass bessere Zeiten kommen, und das auch der Schmerz nachlassen wird.
Als ich damals meine Nr gewechselt habe und den Kontakt über sechs Wochen komplett abgebrochen habe, habe ich da schon gespürt, dass es besser wird. Klar tat es nach dieser kurzen Zeit immer noch weh, und natürlich hab ich oft daran gedacht, und ihn auch vermisst. Aber dieser klare Schlußstrich und die Distanz hat mir geholfen nach vorne zu schauen, auch wenn vieles meiner Zuversicht und das positive Denken, sicher nur Einbildung war, bzw ich mir selbst eingeredet habe. Aber es hat mir wenigestens einige ruhige Stunden gebracht.

Ich habe meine Geschichte kaum jemandem ganz erzählt, das liegt daran, dass Menschen die nicht das Gleiche, oder zumindest etwas ähnliches erlebt haben, soetwas gar nicht nachvollziehen können. Ich meine, ich habe früher auch anderes darüber gedacht. In meiner Gedankenwelt war ich viel konsequenter. Und wenn ich meine Geschichte gehört hätte, hätte ich wahrscheinlich gedacht, dass diejenige selbst Schuld ist ihm soviele Chancen zu geben, und dass doch soviele Dinge offensichtlich sind.
Man wird wohl von manchen als naiv oder dumm gesehen. Als jemand, der an einer Person kleben bleibt, obwohl diese offensichtlich mit ihm spielt.

Ich find meine Geschichte wahnsinnig schlecht, wie ein schlechter Film. Aber ich habe mir die Rolle nicht ausgesucht. Und ich stecke eben drin.

Ich denke, dass ich heute vieles anderes machen würde, aber dass ich für den Augenblick immer das Gefühl hatte das Richtige zu tun. Vielleicht hab ich einfach das Gefühl gebraucht alles versucht zu haben. Vielleicht habe ich es auch einfach gebraucht nochmal richtig verletzt zu werden, um loslassen zu können, um ihn endlich mit anderen Augen sehen zu können.

Ich war mir einfach so sicher, dass er die Liebe meines Lebens ist. Es ist schlimm genug, in dieser Hinsicht enttäuscht worden zu sein, aber dann zusätzlich noch auf diese Art und Weise verletzt zu werden.... Ich weiß nicht, das ist schon Seelenverletzung. Das werde ich ihm bis zu meinem Lebensende nicht verzeihen.

Was ist denn bei Dir vorgefallen?

Gruß

Lona

Bitte!
Was bei mir passiert ist? Die Geschichten sind alle so ähnlich und so erschreckend banal. Diese blöden Soaps und Talkshows liegen gar nicht so weit daneben, wie ich immer gedacht habe.

Meine Holde war beruflich unterwegs und hat sich da einen anderen gekrallt, der dummerweise zuhause auch nicht allzu weit weg wohnt. Daheim angekommen erstmal die Flucht nach vorn, "habe jemanden kennengelernt, puh, wenn ich meine große Liebe nicht schon getroffen hätte, da hätte ich schwach werden können". Wäre aber nur ein harmloser Flirt unter Kollegen gewesen und der Kontakt auch schon abgerissen. Taktisch nicht ungeschickt, einerseits nicht ganz verschwiegen (falls mich jemand darauf ansprechen sollte), andererseits gleich mit Komplimenten eingelullt.

Ein halbes Jahr später konnten Freunde nicht mehr mit ansehen, wie sie mich hintergeht, ich hätte es wahrscheinlich nie gemerkt oder wollte es nicht wahrhaben. Das Peinliche ist, wie in einem schlechten Roman: alle wussten es vor mir. Sie ist nicht nur schon im Ausland "schwach geworden", es ging dann zuhause munter weiter. Am schlimmsten finde ich die Lügen, Lügen, Lügen, bis zum Schluss.

Du hast vollkommen recht, dass einen nur die Hoffnung auf bessere Zeiten den Mut gibt weiterzumachen. Ich hab auch schon abends die Sonne beobachtet - nicht weil der Sonnenuntergang so schön war, sondern weil ich gehofft habe, dass sie endlich untergeht. Nicht dass ich nachts besonders gut schlafen könnte, so allein im Doppelbett. Ein Sch... Gefühl, ich hasse diese Frau, und trotzdem vermisse ich sie immer noch. Und dann noch der Gedanke, dass sie ja gar keine Zeit hat zu bedauern, dass es aufgeflogen ist. Der andere ist bislang ungebunden und sicher überglücklich, sie trösten zu können. Es tut so weh. Klingt vielleicht böse, aber es würde gut tun zu wissen, dass sie auch ein wenig leidet. Ist aber wohl definitiv nicht so.

Ich meine, die Intensität der negativen Gefühle hat man nur, wenn auch die Liebe vorher so intensiv war. Ich wollte mit dieser Frau alt werden, alles war so perfekt. Du bist doch genauso aus diesem Traum herausgerissen worden, oder? Wahrscheinlich findet man's nicht so schlimm, wenn man selber schon mal überlegt hat, ob die Beziehung noch das Wahre ist. War bei mir nicht der Fall, es hat mich eiskalt erwischt. Ich glaube, dass ich das alles erst dann wirklich überwunden haben werde, wenn sie mir gleichgültig ist. Noch ist der Hass sehr stark, und damit hat sie immer noch eine gewisse Macht über mich, auch wenn wir keinen Kontakt mehr haben.

Liebe Grüße
DR

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2006 um 0:14
In Antwort auf miyu_12895279

Jetzt lies mal ganz genau mit meine gute..
in diesem forum hier tauschen sich leute aus und suchen nach beistand. soweit so gut.

ABER
jede beziehung hat eine andere geschichte, jedes leid unterschiedliche gründe.
jetzt kommst du daher, schreibst eine halbe seite lang wie unglaublich schlecht es dir geht, ohne ANSATZWEISE zu erklären warum und erwartest von den anderen forumteilnehmern, dass sie ei ei ei machen, dich bemitleiden und dir erzählen wie leid du ihnen tust und das nicht verdient hast?

BLIND und auf GUT GLÜCK reagiert hier kaum jemand noch. vielen hier geht es wie dir, nur machen sie sich die mühe andere wissen zu lassen warum. woher sollen alle anderen wissen, welche part DU an der ganzen geschichte trägst?

und so tief wie du werde ich niemals sinken, dinge die fremde leute betreffen als selbstverständlich hinzunehmen. sorry, für mitleid bist du bei mir an der falschen adresse - zumindest mit dem NULL wissen was überhaupt passiert ist.


Wenn Du schon...
nichts Nettes oder Konstruktives beitragen kannst, lass die Arme doch wenigstens in Frieden. Das Posting ließ eindeutig erkennen, dass hier jemand tief verletzt ist und einfach mal ein paar nette Worte braucht. Kann das sehr gut verstehen. Wenn Dir diese menschliche Regung namens Mitleid (in Deiner Sprache "ei ei ei machen") fehlt, halt Dich einfach hier raus und pöbel woanders. Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2006 um 1:12
In Antwort auf clark_12042361

Bitte!
Was bei mir passiert ist? Die Geschichten sind alle so ähnlich und so erschreckend banal. Diese blöden Soaps und Talkshows liegen gar nicht so weit daneben, wie ich immer gedacht habe.

Meine Holde war beruflich unterwegs und hat sich da einen anderen gekrallt, der dummerweise zuhause auch nicht allzu weit weg wohnt. Daheim angekommen erstmal die Flucht nach vorn, "habe jemanden kennengelernt, puh, wenn ich meine große Liebe nicht schon getroffen hätte, da hätte ich schwach werden können". Wäre aber nur ein harmloser Flirt unter Kollegen gewesen und der Kontakt auch schon abgerissen. Taktisch nicht ungeschickt, einerseits nicht ganz verschwiegen (falls mich jemand darauf ansprechen sollte), andererseits gleich mit Komplimenten eingelullt.

Ein halbes Jahr später konnten Freunde nicht mehr mit ansehen, wie sie mich hintergeht, ich hätte es wahrscheinlich nie gemerkt oder wollte es nicht wahrhaben. Das Peinliche ist, wie in einem schlechten Roman: alle wussten es vor mir. Sie ist nicht nur schon im Ausland "schwach geworden", es ging dann zuhause munter weiter. Am schlimmsten finde ich die Lügen, Lügen, Lügen, bis zum Schluss.

Du hast vollkommen recht, dass einen nur die Hoffnung auf bessere Zeiten den Mut gibt weiterzumachen. Ich hab auch schon abends die Sonne beobachtet - nicht weil der Sonnenuntergang so schön war, sondern weil ich gehofft habe, dass sie endlich untergeht. Nicht dass ich nachts besonders gut schlafen könnte, so allein im Doppelbett. Ein Sch... Gefühl, ich hasse diese Frau, und trotzdem vermisse ich sie immer noch. Und dann noch der Gedanke, dass sie ja gar keine Zeit hat zu bedauern, dass es aufgeflogen ist. Der andere ist bislang ungebunden und sicher überglücklich, sie trösten zu können. Es tut so weh. Klingt vielleicht böse, aber es würde gut tun zu wissen, dass sie auch ein wenig leidet. Ist aber wohl definitiv nicht so.

Ich meine, die Intensität der negativen Gefühle hat man nur, wenn auch die Liebe vorher so intensiv war. Ich wollte mit dieser Frau alt werden, alles war so perfekt. Du bist doch genauso aus diesem Traum herausgerissen worden, oder? Wahrscheinlich findet man's nicht so schlimm, wenn man selber schon mal überlegt hat, ob die Beziehung noch das Wahre ist. War bei mir nicht der Fall, es hat mich eiskalt erwischt. Ich glaube, dass ich das alles erst dann wirklich überwunden haben werde, wenn sie mir gleichgültig ist. Noch ist der Hass sehr stark, und damit hat sie immer noch eine gewisse Macht über mich, auch wenn wir keinen Kontakt mehr haben.

Liebe Grüße
DR

Verstehe es ziemlich gut
oh ja, mir hat er auch bis zum Schluss nur Lügen aufgetischt. Alles was ich heute weiß, musste ich selbst herausbekommen. Und obwohl ich ihn mit fast allem konfrontiert habe, war es für ihn nicht Grund genug endlich mal alles klar und deutlich auszusprechen!
Das macht einen Verrückt. Andrerseits ist es vielleicht ganz gut, wenn man nicht jedes Detail kennt. Und nur das Wesentliche weiß. Eben mit was für einen Menschen man es zu tun hat, und dass dieser Mensch den man für etwa ganz besonderes gehalten hat, nicht mit der Wimpern zuckt einen ganz bewusst und vorsätzlich zu belügen und betrügen.

wenn es vielleicht mal nach einer Party mit jemand Fremden passiert-schlimm genug. Aber das ganze mit so einem System dahinter- einfach nur ekelhaft!

Aus einem Traum herausgerissen worden ist wohl genau die richtige Beschreibung.... Wir wollten heiraten! Wir hatten Pläne. Er hat mich auf Händen getragen... Weißt Du, nach dieser Erfahrung mit ihm, werde ich es sehr schwer haben jemals wieder zu vertrauen... weil er mir absolut keinen noch so kleinen Hinweis gegeben hat, dass er unzufrieden wäre, oder so. Im Gegenteil. Wir waren wie zwei frisch Verliebte. Konnten die Finger nicht voneinander lassen, suchten immer die Nähe des anderen und sagten uns immer wie sehr wir uns lieben..... Und er war in dieser Hinsicht extremer als ich... Er konnte wohl besser schauspielern!

Ich glaube nicht, dass es Deiner Ex gleichgültig ist, genauso wie ich mir sicher bin, das mein Ex nun auf seiner kranken Art und Weise leidet.

Wenn sie eine ruhige Minute haben und sei es kurz vor dem Einschlafen, werden sie sicher daran denken, und das mit keinem guten Gefühl. Selbst bei solchen Menschen...
Ich bin mir ganz sicher, dass mein Ex auch leidet, sicher nicht so sehr wie ich, dazu ist er zu selbstverliebt, aber er leidet, wie er es immer getan hat wenn ich weg war. Un diesmal ist es für immer. Ich glaube schon, dass sie Zweifel haben und einiges bereuen.

ich denke, wenn es zu einem solchen Ende kommt, ist es erstmal schwierig für diese Prson so schnell Gleichgültigkeit zu empfinden... Aber dieser Hass hilft wenigstens einen Selbstschutz aufzubauen, der es einem unmöglich macht, wieder auf sie herein zu fallen, oder gar von sich aus den Kontakt zu suchen.

Das sie jetzt mit grosser wahrscheinlichkeit mit ihm zusammen ist, und mein Ex seine Nächte wohl auch nicht allein verbringt, tut natürlich so unsagbar höllisch weh, aber es sollte uns nochmal vor Augen führen was das für Menschen sind. Zumindest nicht die, für die wir sie gehalten haben.

Gruß

Lona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2006 um 1:28
In Antwort auf ran_12322019

Richtig!!!
gebe dir mal wieder recht...nicht nur das du jeden tag seiner "bezaubernden"worte bereust-am besten du solltest jeden tag bereuen wo er in deiner nähe war!!! es ist richtig das du nicht gekämpft hast, denn womöglich hättest du nur für eine illusion gekämpft!! die entscheidung zu gehen war MUTIG und STARK...wenn du für euch gekämpft hättest wäre womöglich der tag gekommen wo du dich gefragt hättest "und ich habe für ihn gekämpft-hilfe"...also prima gemacht

...
ja, so denke ich heute auch, aber ich habe ja wahnsinnig lange und intensiv gekämpft, bevor ich wusste, dass er mich betrügen könnte. Ich dachte ja, dass er nur mit ihr zusammen war, weil wir nicht mehr zusammen waren, und er nicht allein sein konnte, so lies er mich jedenfalls glauben. Als wir dann wieder zusammen waren und er sich dann immer noch mit ihr getroffen hat, war für mich definitiv alles vorbei. Aber davor hab ich gekämft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2006 um 22:19

Danke!
Das ist wirklich lieb von Dir....

allmählich hab ich das Gefühl, dass es wirklich eine gute Idee war hier meine Geschichte offen zu legen. Ich habe tatsächlich einiges "annehmen" können. Zum Teil durch Äusserungen von Personen die ähnliches durchgemacht haben, oder auch solchen, die einfach einen objektiven und auch klaren Blick auf das ganze haben.

ich versuche im Moment genau das umzusetzen was Du geschrieben hast, und ich merke tatsächlich, dass es mir besser geht. noch ist lange nicht alles überstanden, der Weg ist noch lang, aber das Gefühl zu haben, dass es tatsächlich besser werden kann, ist so unsagbar wichtig für mich!


Danke.... an Alle!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2006 um 22:37

Eines noch lona
such die schuld dass diese beziehung gescheitert ist nicht bei dir - du hast alles richtig gemacht.

es gibt menschen, die besitzen nicht die stärke entscheidungen zu treffen und hinter diesen zu stehen. du kannst stolz darauf sein, dass du nicht zu diesen menschen gehörst.

dieses leid das du gerade verspürst vergeht - du wirst daran wachsen und stärker daraus hervor gehen. gib dir zeit, versuch nichts zu erzwingen - aber leide nicht mehr als er wert ist. wer weiss.. eines tages wirst du ihn vielleicht bemitleiden.

viele grüsse

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2006 um 22:47
In Antwort auf miyu_12895279

Eines noch lona
such die schuld dass diese beziehung gescheitert ist nicht bei dir - du hast alles richtig gemacht.

es gibt menschen, die besitzen nicht die stärke entscheidungen zu treffen und hinter diesen zu stehen. du kannst stolz darauf sein, dass du nicht zu diesen menschen gehörst.

dieses leid das du gerade verspürst vergeht - du wirst daran wachsen und stärker daraus hervor gehen. gib dir zeit, versuch nichts zu erzwingen - aber leide nicht mehr als er wert ist. wer weiss.. eines tages wirst du ihn vielleicht bemitleiden.

viele grüsse

Danke
Ich habe anfäglich tatsächlich die Schuld bei mir gesucht....
Aber das tu ich längst nicht mehr.

Ich bemitleide ihn ja heute schon, weil er nicht fähig ist zu lieben.

Selbst wenn ich ihm wünschen würde das Gleiche wie ich zu erleben, es würde nicht in Erfüllung gehen, weil es voraussetzt, dass man bedingungslos lieben kann.

Die Entscheidung war nicht einfach durchzuziehen, aber doch so klar. Weil es keinen anderen Weg gibt und geben kann, wenn man belogen und betrogen wird.

Ich wünsche allen die betrogen werden, dass sie einsehen, dass es nur einen einzigen Weg geben kann. Aber der Schmerz wird trotzdem vorerst ihr Begleiter sein.

So wie bei mir.
Aber ich weiß, dass ich das richtig getan habe, und das hilft mir sehr damit umzugehen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2006 um 23:10

Auf dieses Niveau...
begeb ich mich nicht. Hab im übrigen den ganzen Thread gelesen, und nicht nur den. Du hast ja quasi überall den gleichen (bzw. nicht vorhandenen) Stil. Unflätigkeiten von Leuten wie Dir nehm ich als Kompliment. Die Anonymität des Internet fördert bei manchen Zeitgenossen nicht gerade den Anstand. Gibt es dir eigentlich etwas, Deine Mitmenschen mit Schimpfworten zu adressieren, machst Du das im richtigen Leben auch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2006 um 23:44
In Antwort auf clark_12042361

Auf dieses Niveau...
begeb ich mich nicht. Hab im übrigen den ganzen Thread gelesen, und nicht nur den. Du hast ja quasi überall den gleichen (bzw. nicht vorhandenen) Stil. Unflätigkeiten von Leuten wie Dir nehm ich als Kompliment. Die Anonymität des Internet fördert bei manchen Zeitgenossen nicht gerade den Anstand. Gibt es dir eigentlich etwas, Deine Mitmenschen mit Schimpfworten zu adressieren, machst Du das im richtigen Leben auch?

*seufz* wird das jetzt eine grundsatzdiskussion?

aber ja, damit ruhig schlafen kannst - ich bin stillos, beschimpfe den ganzen tag meine mitmenschen und hab auch sonst nichts besseres zu tun. und ja, es gibt mir was - wie du dir sicherlich schon gedacht hast, ist es mein lebensinhalt.

wäre ich wirklich durchgehend und uneinsichtig unfreundlich zu der threaderöffnerin gewesen, hätte ich deine kritik nachvollziehen können, denn dann wäre sie berechtigt.
ich habe aber für sie verständlich gemacht (und nur darum gehts), warum dies der fall war und für alle sichtbar (ausser für dich) und GERNE eingelenkt. macht aber nicht - es muss auch menschen geben die alles besser wissen wollen.

du hast eine geradezu aufdringlich belehrende art am leib. du bist einer dieser menschen bei denen ich im realen leben gerne 1-2 schritte zurück trete, weil sie so unangenehm auf mich wirken, dass es trotz räumlicher distanz körperlich spürbar ist.

PS. anonymität des internets? das kann auch nur jemand sagen der gänzlich gar keine ahnung hat.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2006 um 10:29

Disty1
Disty1 ich habe mehrmals versucht Dir zu antworten... bekomme nur die System-Antwort, dass Du keine privaten Antworten erhalten möchtest!
Wie gsagt, die Geschichte kannst Du hier auf der zweiten Seite nachlesen!

wünsch Dir alles Gute!

Lona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. August 2006 um 20:02

Danke allen! Ich habe es geschafft!!!!
Nachdem ich hier die Plattform genutzt habe mich richtig auszuheulen und mich auch trösten und aufbauen zu lassen, dachte ich mir, dass es vielleicht für alle die gerade im unsagbar tiefen Schmerz schwimmen so eine Art kleiner Hoffnungsschimmer oder Hoffnungsmacher sein könnte zu lesen, dass es wirklich besser wird mit dem Schmerz viel viel besser!

Absoluter kontaktabruch, Auseinandersetzung mit der Sache die sich aber im Rahmen hält und Konzentration auf das eigene Leben. Das sind zumindest Dinge die mir geholfen haben.

Ich habe wieder Lebensmut, bin fröhlich, flirte wieder....und bin vielleicht gerade dabei mich wieder dabei zu verlieben!

Aber wisst ihr was das Beste ist?? "ER" hat sich wieder bei mir gemeldet, und es hat mich weder aus der Bahn geworfen noch hat es mich zu sehr beschäftigt.

Aber ich muss auch zugeben, dass es mir gut tut zu wissen, dass er leidet und alles bereut. Klingt vielleicht gemein, aber so ist es eben! Jetzt sehe ich klar und verstehe gar nicht wie ich das alles so lange mit mir hab machen lassen.


An alle Frauen da draussen die betrogen werden von einem Menschen dem sie ihr Herz in die Hand gelegt haben: Auch wenn es im Moment nicht danach aussieht, auch wenn ihr glaubt, dass niemand euren Schmerz nachfühlen kann, auch wenn alle Türen verschlossen zu sein scheinen, das Leben kann so lebenswert sein!
Und der Schmerz vergeht!
Auch weil man sich irgendwann bewusst wird, über was man eigentlich getrauert hat!

Das ist meine Art Danke zu sagen an alle die mir geschrieben haben, und auch noch danach mit privaten Nachrichten Mut zugesprochen haben! Danke!

Ich wünsche Euch allen viel viel Kraft für diesen langen Weg!

LG
Lona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper