Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unsere Beziehung geht den Bach runter

Unsere Beziehung geht den Bach runter

13. September 2008 um 19:54

Hallo,

ich weiß einfach nicht weiter. Mein Sohn Lucas und mein Freund Daniel verstehen sich überhaupt nicht mehr. Seit gut drei Monaten terrorisiert Lucas regelrecht Daniel. Warum wissen wir nicht und Daniel reagiert mitlerweile auch ziemlich gereizt auf alles was Lucas betrifft.

Das sind unsere Rahmenbedingungen:
Ich bin Mutter von zwei Söhnen Patrick (14) und Lucas (6). Gemeinsam mit meinem Freundin Daniel habe ich eine Tochter Frida (7 Monate). Daniel ist Vater von vier Kindern Clemens und Lars (34), Anna (21) und Malte (14). Vor vier Jahren haben Daniel und ich uns kennen und lieben gelernt. Seit zwei Jahren leben wir nun zusammen.
Mit meinen Kindern bin ich damals zu Daniel und seiner Familie gezogen. Oder eher zu dem Rest, der damals noch Zuhause lebte. Clemens lebt in Großbritannien, Lars in NRW und Anna war damals mit ihrem Freund Benjamin (27) und den beiden Kindern Lasse und Liv (3) ausgezogen. Mitlerweile sind wir in ein größeres Haus gezogen, da Anna und Benjamin mit ihren mitlerweile drei Kindern zu uns gezogen sind. Andreas (14 Monate) ist mit einem Herzfehler zur Welt gekommen und Anna muss und musste mit ihm oft für mehere Tage ins Krankenhaus, Benjamin arbeitet in der Schweiz und ist nur am Wochenende Zuhause und konnte nicht die ganze Zeit Zuhause bleiben um sich um Lasse und Liv zu kümmern, sie immer wieder kurzfristig mit ihrem Gepäck zu uns zu bringen war auf Dauer zu umständlich, so ist die junge große Familie zu uns gezogen. Auch in dieser Konstelation verlief alles super.
Patrick und Malte sind ein super Team geworden, Lucas liebt Annas Kinder abgöttisch und wir kommen alles euch super zurecht. Daniel verbringt viel Zeit mit Lucas, die er sich für ihn auch noch nach Fridas Geburt nimmt, beide unternehmen jede Woche einen gemeinsamen Ausflug und sind zwei Kumpel geworden.
Ich schaue, dass meine beiden Kinder ihre Minuten mit mir alleine haben, ebenso das Frida mit mir und Daniel genügend Zeit hat, wärend sich Anna um ihre Kinder kümmter und Daniel mit um seine Enkel.

Das sieht alles so perfekt aus, war es beinahe auch, bis Lucas sich auch irgendwelchen Gründen gegen Daniel stellt. Daniel ist Lehrer und hat dadurch viel Unterrichtsmaterial und auch Arbeiten der Schüler Zuhause. Aus für uns nicht nachvollziehbaren Gründen fing Lucas an die Unterlagen unter Wasser zu setzen, sie zu bemalen oder im Garten zu vergraben. Daraufhin haben wir mit ihm geredet, aber er gibt keine Antworten. Mit der Kinderärztin haben wir geredet und sie meint nur, dass es normal ist in seinem Alter die Grenzen auszutesten und wir sollten halt alles auf hohe Schränke legen, damit er nicht daran kommt, auch wenn er sich auf diverse Gegenstände stellt um probiert daran zu kommen. Am Freitag hatten wir einen Termin bei der Kinderpsychologin, mal sehen wie das weiter geht.
Wir hatten schon die Idee, dass es mit Fridas Geburt zusammen hing, aber Lucas ist so lieb zu ihr und verteidigt sie vor allem, möchte sich am Liebsten alleine um sie kümmern.

In den letzten drei Monaten haben Daniel und ich uns deswegen schon sehr weit entfernt. Was mein Sohn macht finde ich nicht gut, aber ich kann Lucas auch nicht Daniel

Mehr lesen

13. September 2008 um 19:57

Oh, da fehlt anscheinend etwas
Anscheinend ist nicht alle gesendet worden

... "ausliefern".
Habt ihr Ideen wie wir unsere Beziehung noch retten können und wie sich meine beiden Männern wieder vertragen können?

Schon mal vielen Dank für eure Ratschläge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2008 um 16:35
In Antwort auf sorya_12710510

Oh, da fehlt anscheinend etwas
Anscheinend ist nicht alle gesendet worden

... "ausliefern".
Habt ihr Ideen wie wir unsere Beziehung noch retten können und wie sich meine beiden Männern wieder vertragen können?

Schon mal vielen Dank für eure Ratschläge

Mein sohn
ist 12, bis anfang 2007 war ich mit meinem ex zusammen, insgesamt 8 jahre, also eigentlich sind die beiden miteinander aufgewachsen..trotzdem gav es immer mal wieder und auch recht krass reibereien

als mutter sitzt du immer zwischen 2 stühlen, willst dem partner nicht in den rücken fallen aber natürlich auch zu deinem sohn halten..

ganz wichtig: nicht das eine gegen das andere ausspielen lassen, bzw den einen gegen den anderen

ich habe immer den fehler gemacht jedem gerecht werden zu wollen, also einfach schadensbegrenzung betreiben zu wollen, entweder hab ich schon im vorfeld alles versucht um streitereien zwischen den beiden zu vermeiden, wenn es doch dazu kam, hatte ich das gefühl beide wollen nur gucken wer den längeren atem hat und auf wessen seite ich mich schlage

wir haben uns hingesetzt, uns die probleme angeschaut, die oft vorkamen, überlegt, bei welchen sachen sind wir einer meinung, bei welchen nicht und warum nicht und wo gibt es nen zwischenweg und vor allem, wie vertreten wir diese dinge dem kind gegenüber

dein sohn testet grenzen.. nimmt sich als opfer deinen freund, vielleicht weil er bei ihm merkt, da kommt ne reaktion,
was mich bissl wundert (ich hoffe ich bring beid en vielen infos zu deiner familie nichte twas durcheinander)..du hast geschrieben.. du nimmst dir zeit für deine söhne, genauso wie du und dein freund für eure gemeinsame tochter?

entschuldige..aber ihr seit eine familie, da sollte es so eine trennung schon von vorne herein nicht geben.. dein freund hat familie dazu bekommen, euch als ganzes kennen und lieben gelernt und da unternimmt man etwas als familie und nicht die einzelnen partner mit ihren kindern *schulterzuck

wenn dem so sein sollte, also wie ich es verstanden hat.. zeigst du deinem sohn immer wieder auf, dass ihr nur "dazu gekommen seit"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen