Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unschönes Beziehungsende aber kann ihn nicht aufgeben

Unschönes Beziehungsende aber kann ihn nicht aufgeben

28. April 2017 um 0:40


Hallo!
Nach langen hin und her überlegen hab ich mich letztendlich dazu überwinden können in diesem Forum meine Geschichte mit euch zu teilen.

Also:
Mein Freund und ich haben bis vor ein wenigen Monaten eine 3 Jahrige Beziehung geführt, es war ein Harmonische Zeit(haben uns vielleicht zweimal wegen Kleinigkeiten gestritten) trotzdem kamm es 2 mal zu einer Trennung die von seiner Seite ausging, nach der man sich aber immer wieder zusammengerafft hat.
Letzes Jahr fing er an zu studieren und fand so neue Freunde,darunter auch seinen besten Freund denn ich ein halbes Jahr danach auch kennenlernte.Wir haben uns gut verstanden und fingen an Zeit zu zweit miteinander zu verbringen, auf freundschaftlicher Ebene.
Ein Monat verging und nach einer durchzechten Nacht hatten wir etwas miteinander. Am nächten Tag haben wir es meinem Freund gestanden.Er war nicht sonderlich überrascht und hat es uns ohne großes Aufregen verziehen.Dann kehrte eine Zeit lang Ruhe ein. Nach ein paar Wochen suchte ich wieder Kontakt zu seinem besten Freund und es passierte wieder.Ich hatte es danmals schon beenden müssen aber ich fing langsam ohne zu merken an mich in ihn zu verlieben und konnte nicht mehr klar denken.
Als mir das klar geworden war hab ich meinem Freund gestanden das ich für seinen besten Freund Gefühle entwickelt habe. Er ist ausgeflippt hat mich angeschrien als Schlampe beschimpft, ich sagte ihm ich wolle bei ihm bleiben.Das ging auch eine Zeit lang gut aber es fing an in mir zu arbeiten.In mir stieg die Angst auf mein ganzes Leben mit ihm zu verbringen. Die Vorstellung war einerseits so schön andereseits so furcherregend.Ich hatte Angst etwas zu verpassen es kamen in mir immer mehr Zweifel an unserer Beziehung auf. Ich war glücklich, aber war das wirklich schon alles?
Zusätzlich bestärke mein Freundeskreis meine zweifel auch noch und so kam ich zu dem Entschluss das ich gerne eine Beziehung mit seinem Freund probieren würde. Als ich das meinem Freund mitteilte war er am Boden zerstört, ich versprach ihm das ich ganz sicher wieder zu ihm zurückkömmen würde.Wir hatten ein letztes Mal Abschiedssex bei dem wir uns immer wieder sagten wie sehr wir uns lieben.Ich wollte für mich die Frage klären was eine gute Beziehung eigendlich ist,er war mein erster Freund und der erste Mensch für den ich Liebe empfand.
Aber sein Freund war reizvoll, neu und das absolute Gegenteil von ihm. Sein Freund hatte Persöhnlichkeitsanteile die ich an meinem Freund immer vermisst hatte.Er hatte sich in der zwischenzeit auch in mich verliebt und wir fingen eine Beziehung an. Verbrachten zusammen Weihnachten lernten uns besser kennen etc. Mit der Zeit fand ich heraus das ich ihn zwar lieb hatte aber wir auf einigen Ebenen nicht zusammenpassten. Mein Freund versuchte in dieser Zeit krampfhaft mit mir Kontakt aufzunehmen,wollt sich mit mir treffen was wir dann auch taten. Bei den Treffen setze er mich immer wieder unter Druck indem er mir Vorwüfe machte das sein Leben zerstört sei und ich bitte wieder zurück kommen soll.
Und ich kam zurück aber nicht aus der vollkommenen Überzeugung das die Beziehung mit seinem Freund nicht funkioniert hätte sondern weil ich es nicht ertrug wie schlecht es ihm ging. Ich versprach meinem Freund keinen Kontat mehr zu seinem Freund zu haben und ging mit ihm wieder ein Beziehung ein,traf mich im folgenden Monat jedoch 3 Mal heimlich mit ihm und wir hatten Sex.
Mein freund wurde immer paranoider,eines Abends rief er mich an und wolle wissen was los sei weil ich mich immer seltsamer benahm.Ich stammelte nur irgendetwas daher und er legt auf.In der Nacht hatte er Sex mit jemandem aus seinem Bekanntenkreis bei der er sich Rat suchte, am nächsten Tag teilt er mir das mit und ich ihm meine Untreue daraufhin trennte er sich von mir.

Das ist jetzt 4 Monate her.Ich weis aus verlässlicher Quelle das er mit seiner Bekannten ein Paar geworden ist und ich und sein ehemals bester freund führen so etwas ähnliches wie eine Beziehung nur fehlen die Gefühle.
Jetzt könnt man sagen es hat sich alles gekärt, für mich hat es das aber nicht. Meine Gefühle sind noch immer sehr stark und durch meinen Erfahrungen weis ich jetzt das er der Eine ist. Nur ist es zu spät.Ich hab ihm einen Brief geschrieben in dem ich versucht hab ihm meine Beweggründe verständlich zu machen unf fragte ihn per SmS ob er wirklich glücklich mit seiner Entscheidung ist,aber es kam nur ein "Es ist vorbei",er blockt mich ab.Als ich erfahren habe das er eine neue Freundin hat hab ich aufgehört bei ihm zu melden,weil ich erkannt hab das ich zurzeit keine Sinn macht um ihn zu kämpfen.Er braucht vermutlich nur Ruhe und Abstand von mir.
Im Moment ist mein psychischer Zustand sehr fragil und ich ertrage es nicht allein zu sein.Sobald ich kein Menschen um mich habe überkommt mich eine unendliche Traurigkeit und es fühlt sich an als ob mein Herz rausgerissen würde.Ich will nicht ohne ihn leben und werde nicht aufgeben,irgendwann will ich wenigsens wieder mit ihm befreundet sein.Das Problem ist ich bin im Moment emotional sehr von seinem Freund abhängig und kann mich nicht von ihm trennen und er versucht mich in eine Beziehung zu drängen.
Mir ist klar das es jahrlang dauern wird bis mein Exfreund mir verziehen wird und der Gedanke das ich mein Lebenlang unglücklich in in verliebt sein werde macht mich ganz krank.

Und ja mir ist klar das ich selber Schuld an meiner Situation bin und ich auch die Konsequenzen meiner Entscheidungen tragen muss.
Ich bin eigendlich ein sehr treuer, harmoniebedürfiger Mensch und ich kann mir selbst nur teilweise erklären was in den letzen Monaten mit mir los war...ich hab das Beste in meinem Leben erfolgreich zerstört und habe nich die Möglichkeit es wieder gut zu machen.
Mein schlechtes Gewissen ihm gegenüber gibt mir den Rest,ich weis nicht wie ich damit leben soll.Sobald ich auf die Straße gehe hab ich das Gefühl das jeder Mensch weis was ich getan habe und ich hab dem Menschen den ich am meisten liebe einfach nur aus Selbstsucht und unreife so wehgetan.
Ich bin einfach nur verzweifelt und versuche irgendwie mit der Situation klar zu kommen.Hat irgendwer von euch einen Rat??

Mehr lesen

28. April 2017 um 19:34

Weißt du, jeder macht mal Fehler und das klingt in deiner Situation super doof, ich weiß, aber dennoch ist das so. 

Du hast jetzt etwas für dein Leben gelernt. Sollte mal der Richtige für dich kommen, mach es nie wieder, du hast diese Erfahrung jetzt gemacht und jetzt weißt du auch, was daraus resultieren kann. 

Geh deinen Weg weiter. Kommt Zeit kommt Rat!

Was meinst du wie die anderen Menschen die Personen fürs Leben kennen lernen? Auch mit Fehlern und mit Erfahrungen. Du solltest beide gehen lassen. Der Mann für den du Gefühle hast, hat eine neue Bekanntschaft (du bist es ihm schuldig, ihn sein Leben glücklich leben zu lassen)

Der andere ist glaube ich nur ein Verwirrtheitsflirt. Auch sowas passiert mal. Besonders wenn man etwas neues findet und das aufregend ist. Mach dir keinen Kopf -das ist leichter gesagt als getan aber was denkst du wenn du 80 bist, meinst du du würdest immer noch so für ihn fühlen? Meinst du ehrlich wenn du 80 bist, Kinder hast, Enkel hast, wirst du da sitzen und denken "Ach Mensch, was hab ich damals getan"... nein! Auch das ist eine Hürde die dich an einen Menschen führen wird, der für dich bestimmt ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2017 um 0:23
In Antwort auf xamt


Hallo!
Nach langen hin und her überlegen hab ich mich letztendlich dazu überwinden können in diesem Forum meine Geschichte mit euch zu teilen.

Also:
Mein Freund und ich haben bis vor ein wenigen Monaten eine 3 Jahrige Beziehung geführt, es war ein Harmonische Zeit(haben uns vielleicht zweimal wegen Kleinigkeiten gestritten) trotzdem kamm es 2 mal zu einer Trennung die von seiner Seite ausging, nach der man sich aber immer wieder zusammengerafft hat.
Letzes Jahr fing er an zu studieren und fand so neue Freunde,darunter auch seinen besten Freund denn ich ein halbes Jahr danach auch kennenlernte.Wir haben uns gut verstanden und fingen an Zeit zu zweit miteinander zu verbringen, auf freundschaftlicher Ebene.
Ein Monat verging und nach einer durchzechten Nacht hatten wir etwas miteinander. Am nächten Tag haben wir es meinem Freund gestanden.Er war nicht sonderlich überrascht und hat es uns ohne großes Aufregen verziehen.Dann kehrte eine Zeit lang Ruhe ein. Nach ein paar Wochen suchte ich wieder Kontakt zu seinem besten Freund und es passierte wieder.Ich hatte es danmals schon beenden müssen aber ich fing langsam ohne zu merken an mich in ihn zu verlieben und konnte nicht mehr klar denken.
Als mir das klar geworden war hab ich meinem Freund gestanden das ich für seinen besten Freund Gefühle entwickelt habe. Er ist ausgeflippt hat mich angeschrien als Schlampe beschimpft, ich sagte ihm ich wolle bei ihm bleiben.Das ging auch eine Zeit lang gut aber es fing an in mir zu arbeiten.In mir stieg die Angst auf mein ganzes Leben mit ihm zu verbringen. Die Vorstellung war einerseits so schön andereseits so furcherregend.Ich hatte Angst etwas zu verpassen es kamen in mir immer mehr Zweifel an unserer Beziehung auf. Ich war glücklich, aber war das wirklich schon alles?
Zusätzlich bestärke mein Freundeskreis meine zweifel auch noch und so kam ich zu dem Entschluss das ich gerne eine Beziehung mit seinem Freund probieren würde. Als ich das meinem Freund mitteilte war er am Boden zerstört, ich versprach ihm das ich ganz sicher wieder zu ihm zurückkömmen würde.Wir hatten ein letztes Mal Abschiedssex bei dem wir uns immer wieder sagten wie sehr wir uns lieben.Ich wollte für mich die Frage klären was eine gute Beziehung eigendlich ist,er war mein erster Freund und der erste Mensch für den ich Liebe empfand.
Aber sein Freund war reizvoll, neu und das absolute Gegenteil von ihm. Sein Freund hatte Persöhnlichkeitsanteile die ich an meinem Freund immer vermisst hatte.Er hatte sich in der zwischenzeit auch in mich verliebt und wir fingen eine Beziehung an. Verbrachten zusammen Weihnachten lernten uns besser kennen etc. Mit der Zeit fand ich heraus das ich ihn zwar lieb hatte aber wir auf einigen Ebenen nicht zusammenpassten. Mein Freund versuchte in dieser Zeit krampfhaft mit mir Kontakt aufzunehmen,wollt sich mit mir treffen was wir dann auch taten. Bei den Treffen setze er mich immer wieder unter Druck indem er mir Vorwüfe machte das sein Leben zerstört sei und ich bitte wieder zurück kommen soll.
Und ich kam zurück aber nicht aus der vollkommenen Überzeugung das die Beziehung mit seinem Freund nicht funkioniert hätte sondern weil ich es nicht ertrug wie schlecht es ihm ging. Ich versprach meinem Freund keinen Kontat mehr zu seinem Freund zu haben und ging mit ihm wieder ein Beziehung ein,traf mich im folgenden Monat jedoch 3 Mal heimlich mit ihm und wir hatten Sex.
Mein freund wurde immer paranoider,eines Abends rief er mich an und wolle wissen was los sei weil ich mich immer seltsamer benahm.Ich stammelte nur irgendetwas daher und er legt auf.In der Nacht hatte er Sex mit jemandem aus seinem Bekanntenkreis bei der er sich Rat suchte, am nächsten Tag teilt er mir das mit und ich ihm meine Untreue daraufhin trennte er sich von mir.

Das ist jetzt 4 Monate her.Ich weis aus verlässlicher Quelle das er mit seiner Bekannten ein Paar geworden ist und ich und sein ehemals bester freund führen so etwas ähnliches wie eine Beziehung nur fehlen die Gefühle.
Jetzt könnt man sagen es hat sich alles gekärt, für mich hat es das aber nicht. Meine Gefühle sind noch immer sehr stark und durch meinen Erfahrungen weis ich jetzt das er der Eine ist. Nur ist es zu spät.Ich hab ihm einen Brief geschrieben in dem ich versucht hab ihm meine Beweggründe verständlich zu machen unf fragte ihn per SmS ob er wirklich glücklich mit seiner Entscheidung ist,aber es kam nur ein "Es ist vorbei",er blockt mich ab.Als ich erfahren habe das er eine neue Freundin hat hab ich aufgehört bei ihm zu melden,weil ich erkannt hab das ich zurzeit keine Sinn macht um ihn zu kämpfen.Er braucht vermutlich nur Ruhe und Abstand von mir.
Im Moment ist mein psychischer Zustand sehr fragil und ich ertrage es nicht allein zu sein.Sobald ich kein Menschen um mich habe überkommt mich eine unendliche Traurigkeit und es fühlt sich an als ob mein Herz rausgerissen würde.Ich will nicht ohne ihn leben und werde nicht aufgeben,irgendwann will ich wenigsens wieder mit ihm befreundet sein.Das Problem ist ich bin im Moment emotional sehr von seinem Freund abhängig und kann mich nicht von ihm trennen und er versucht mich in eine Beziehung zu drängen.
Mir ist klar das es jahrlang dauern wird bis mein Exfreund mir verziehen wird und der Gedanke das ich mein Lebenlang unglücklich  in in verliebt sein werde macht mich ganz krank.

Und ja mir ist klar das ich selber Schuld an meiner Situation bin und ich auch die Konsequenzen meiner Entscheidungen tragen muss.
Ich bin eigendlich ein sehr treuer, harmoniebedürfiger Mensch und ich kann mir selbst nur teilweise erklären was in den letzen Monaten mit mir los war...ich hab das Beste in meinem Leben erfolgreich zerstört und habe nich die Möglichkeit es wieder gut zu machen.
Mein schlechtes Gewissen ihm gegenüber gibt mir den Rest,ich weis nicht wie ich damit leben soll.Sobald ich auf die Straße gehe hab ich das Gefühl das jeder Mensch weis was ich getan habe und ich hab dem Menschen den ich am meisten liebe einfach nur aus Selbstsucht und unreife so wehgetan.
 Ich bin einfach nur verzweifelt und versuche irgendwie mit der Situation klar zu kommen.Hat irgendwer von euch einen Rat??

 

Wie alt bist Du denn? 17-18?

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
er lässt keine nähe zu
Von: selinaluana456
neu
29. April 2017 um 0:00
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper