Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unreif? Naiv? Eifersüchtig? Zu Emotional?

Unreif? Naiv? Eifersüchtig? Zu Emotional?

17. Dezember 2009 um 15:13

Hallo ihr Lieben,

ehrlich gesagt wusste ich zuerst gar nicht, zu welchem Thema unter "Liebe" mein Beitrag denn am besten passt, da irgendwie so viel zusammenspielt. Hoffentlich ist er hier "richtig"...

Schonmal vielen Dank allen, die sich das "antun" und das alles durchlesen

Mein Freund und ich sind seit 8 Monaten zusammen und alles in allem sehr glücklich miteinander. Wir wohnen allerdings 30km voneinander entfernt, er in einer eigenen kleinen Wohnung und ich noch bei meinen Eltern, da wir beide in zwei unterschiedlichen Städten studieren. Meistens sehen wir uns nur am Wochenende, unter der Woche nur selten. So viel zur Vorgeschichte. Achso, er ist 24 und ich bin 21.

Wenn aber alles super wäre, müsste ich hier ja nicht schreiben
Gestern Nacht haben wir uns mal wieder am Telefon in die Haare bekommen (ähnliche Diskussionen gab es schon öfter), weil ich völlig aufgelöst war. Und zwar hatte ich Sonntag das Gefühl, ich geh ihm ein bisschen auf die Nerven, deshalb dachte ich mir "ok ich gönne ihm am Montag mal ne Auszeit von mir" bzw. "er kann sich ja selbst melden, wenn er Lust hat". Hat er natürlich nicht gemacht... war für mich auch nicht weiter schlimm, ich versteh das ja, dass er viel zu tun hat und so und man muss ja nicht jeden Tag stundenlang telefonieren. Allerdings habe ich mich dann abends in's Bett gelegt und konnte zuerst nicht schlafen und dann überkam mich plötzlich Panik... ich habe versucht ihn anzurufen, ihm SMS zu schreiben,... er ging nicht dran und hat nicht geschrieben. Das war aber auch schon gegen 23 Uhr. Ich habe die halbe Nacht nicht geschlafen. Am nächsten Tag (ich hatte mich wieder beruhigt) bekam ich irgendwann um 13 Uhr eine SMS von ihm, dass ich mir keine Sorgen machen bräuchte und dass es ihm Leid tut, er hätte schon um 21 Uhr geschlafen. Soweit, so gut. Nachmittags hat er mich kurz angerufen, eigentlich nur um mir zu sagen, dass er keine Zeit hat und er nachher nochmal anruft, wenn es nicht zu spät wird. Gegen Mitternacht bekam ich dann eine SMS von ihm und da ich noch wach war, habe ich ihn angerufen, allerdings hat er schon fast geschlafen und wir haben nur kurz miteinander geredet. Gestern, also Mittwoch, hat er mich wieder irgendwann nachmittags angerufen, aber er musste auch recht schnell wieder aufhören und meinte, er ruft mich nachher zurück... hat er nicht gemacht, das war der Grund, warum ich nachts irgendwann völlig aufgelöst war... gegen halb 1 hat er mir eine SMS geschrieben, dass es später geworden ist usw. Ich hab ihn daraufhin angerufen und er hat natürlich erstmal nicht verstanden, warum es mir so schlecht geht.

Ich habe versucht ihm näherzubringen, dass ich es einfach traurig finde, dass wir in 3 Tagen nicht einmal die Zeit finden, 10 Minuten in Ruhe zu telefonieren.
Er ist der Meinung, dass er einfach keine Zeit hat und auch mal abschalten muss und dass er sich ja irgendwann meldet, wenn es ihm passt.
Ich finde es komisch, dass er immer für alle anderen Freunde, Freundinnen usw Zeit hat, um ihnen unter die Arme zu greifen (damit hat er nämlich die letzten 3 Tage verbracht), aber nicht einmal die Zeit findet, mit mir zu reden.
Er sagt, dass er eben nicht der Typ ist, der alle 5 Minuten erzählt, wie seine letzten 5 Minuten waren... und dass ich das doch nach 8 Monaten mittlerweile verstanden haben muss.

Naja so ging das irgendwie immer weiter und er meinte, dass ich einfach lockerer werden müsste und dass ich einfach noch zu jung und unreif bin und dass ich ihn ja eigentlich auch gar nicht verstehen kann, weil ich ja noch gar nicht auf meinen eigenen Beinen stehe und es ja so schwierig und stressig ist, sich um alles selbst kümmern zu müssen, den Haushalt, dass Geld da ist usw. Und dass ich ja gerne eine rosarote Traumbeziehung hätte, die es aber nicht gibt.

Wir haben überlegt, ob es eine Lösung oder einen Kompromiss für dieses immer wiederkehrende Problem gibt, aber wir sind auf keinen grünen Zweig gekommen.

Am Ende habe ich mich natürlich entschuldigt und gesagt, dass es mir Leid tut... Dass ich nicht weiß, woher diese Panikattacken kommen, vielleicht, weil ich früher von meinem Ex-Freund so schlecht behandelt wurde... er hat mich ständig versetzt und sich auch so selten gemeldet und so. Im Gegensatz zu meinem Ex weiß ich aber, dass mein jetziger Freund mich liebt.
Dann habe ich noch gesagt, dass ich vielleicht eifersüchtig bin auf seine guten Freunde, weil ich momentan irgendwie niemanden habe, dem ich wirklich mein Herz ausschütten und völlig vertrauen kann und der für mich die Hand in's Feuer legt... Außerdem hat er mich mit seiner besten Freundin "betrogen" (immerhin im Bett waren sie nicht miteinander...) und ich habe es herausgefunden. Sie ist verheiratet und hat ein kleines Kind. Plötzlich waren beide wieder in der Realität angekommen und haben gemerkt, was sie da für eine Scheiße gebaut haben. Beide haben es abgrundtief bereut und deshalb habe ich ihnen verziehen. Trotzdem habe ich noch oft damit zu kämpfen (es ist jetzt 3 Monate her) und ich werde irgendwie immer eifersüchtiger auf sie. Ich würde das gerne abstellen, weil es überhaupt nichts bringt, aber ich weiß nicht wie. Mit meinem Freund kann ich nicht wirklich drüber reden, weil er sich dann nur wieder Gedanken macht, warum er das alles überhaupt getan hat. Außerdem versteht er es nicht, wie ich eifersüchtig sein kann, weil er ja nur mich liebt.

Vielleicht gerade wegen dieser Geschichte brauchte ich momentan und in den vergangenen Monaten etwas mehr Nähe und Geborgenheit und eben ihn, der mir sagt, dass ich mir keine Sorgen machen brauche und das auch einfach zeigt.

Allerdings habe ich bei ihm oft das Gefühl, dass er mich nur wie eine gute Freundin behandelt, vor allem wenn wir noch mit anderen unterwegs sind. Küsse, Umarmungen, Streicheleinheiten... das geht eigentlich fast immer nur von mir aus... und ich erwarte wirklich nicht, dass man nur aufeinander klebt... aber ist es zu viel verlangt, dass man zeigt, dass man zusammengehört? Oder kleine Aufmerksamkeiten... vielleicht mal eine Rose zum halbjährigen oder so... nichts.

Ich verstehe das nicht und frage mich, ob ich wirklich in einer rosaroten Traumbeziehungs-Seifenblase lebe, oder ob vielleicht auch einige meiner Gedanken und Wünsche berechtigt sind. Ich zweifle mittlerweile an mir selbst und frage ich, ob ich wirklich zu unreif und jung bin. Oder einfach nur naiv und verträumt, was aber nicht immer negativ sein muss, oder?

Ich freue mich auf eure Meinungen...
Natürlich ist das jetzt alles nur eine grobe Zusammenfassung und ein kurzer Abriss, es gäbe noch viel mehr zu erzählen, vor allem über das was ich fühle... aber dann würde sich das hier niemand mehr durchlesen, weil es einfach vieeel zu lang wäre... aber ihr könnt bei Einzelheiten gerne nochmal nachhaken.

Vielen Dank schonmal!

Eure Sleepin' Beau

Mehr lesen

17. Dezember 2009 um 15:32

War er schon mal anders...
...ich meine, habt ihr euch mal öfters gesehen und war er mal anhänglicher?

Gefällt mir

17. Dezember 2009 um 22:01

Danke
für die ausführliche Antwort, ich werde morgen noch mehr dazu schreiben, aber jetzt bin ich doch zu müde

Gefällt mir

17. Dezember 2009 um 22:03
In Antwort auf tigerle31

War er schon mal anders...
...ich meine, habt ihr euch mal öfters gesehen und war er mal anhänglicher?

Ja,
es ist zwar kein Unterschied wie Tag und Nacht, aber kurz nachdem wir zusammengekommen sind und auch kurz nachdem er mich betrogen hat war er anders zu mir... da hat er gemerkt, dass ich verletzlich bin und "behutsam" behandelt werden muss... aber das vergisst er im Alltag, habe ich den Eindruck.

Gefällt mir

17. Dezember 2009 um 22:12

Deine Traumbeziehungs-Seifenblase...
...ist nicht rosarot, sondern völlig normal. Lass Dir nichts einreden...Du bist und denkst absolut normal!

Ich wünsche Dir, dass Deine Beziehung keine Seifenblase wird...oder schon ist.

Alles Gute,
Hamlet

Gefällt mir

18. Dezember 2009 um 11:49

Hmm...
Also ich bin mir manchmal so unsicher, wie ich sein Verhalten bewerten soll... Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass er in meinen alten Wunden rühren oder sie ausnützen möchte. Allein schon, weil das heißt, er müsste sich wieder damit konfrontieren, was er vor ein paar Monaten "angestellt" hat. Er findet es nicht toll oder prahlt auch nicht irgendwo damit, fremdgegangen zu sein... es ist eher umgekehrt, wenn er es rückgängig machen könnte, dann würde er alles dafür tun. Ich denke, es hat ihn selbst erschreckt zu sehen, wozu er fähig ist.
Wenn mir die ganze Geschichte wieder hochkommt, möchte ich eiegntlich nicht mit ihm darüber reden, weil er sich dann wieder Vorwürfe macht und es ihm dann damit vermutlich schlechter geht als mir. (In dem Fall gilt "Geteiltes Leid ist halbes Leid" nicht unbedingt...)

Ich glaube nicht, dass er solche Dinge absichtlich macht, wie das mit dem nicht eingehaltenen "ich rufe dich nachher zurück". Ich denke eher, dass er nicht explizit darauf achtet, was er wie sagt (im Nachhinein heißt es dann "leg doch nicht jedes Wort auf die Goldwaage") und ich aber eher der Typ Mensch bin, der generell einfach sehr genau hinhört und dann alles auch so abspeichert... und dann natürlich auch im Hinterkopf hat "er ruft mich nachher zurück", wohingegen er später gar nicht mehr daran denkt bzw. vor dem Einschlafen dann merkt "oh, ich wollte ja noch..." und mir dann noch eine SMS schreibt, falls ihm der Gedanke noch vor dem Einschlafen kommt

Manchmal habe ich auch einfach das Gefühl, dass er ein wenig hilflos ist in dem Sinne, dass er nicht weiß, wie er am besten handeln soll. Zum Beispiel habe ich ihm vor längerer Zeit gesagt (er war bei sich und ich bei mir zu Hause), dass ich einen Alptraum hatte wegen der Fremdgeh-Geschichte (genau aus dem Grund rede ich nicht mehr mit ihm über das Thema). Ich habe ihn in dem Moment einfach in meiner Nähe gebraucht und wollte zu ihm fahren, obwohl es an dem Tag eigentlich nicht geplant war. Und er hatte auch eigentlich zu lernen, aber es war nicht so dringend, dass es sich nicht aufschieben ließe. Er kam von selbst allerdings nicht auf die Idee, mir zu sagen, dass ich doch zu ihm kommen solle... ich musste mich quasi sogar durchsetzen, weil er noch darauf beharrt hat, dass er ja lernen muss. In dem Moment war ich etwas enttäuscht, dass er mich nicht versteht. Aber im Nachhinein glaube ich einfach, dass er mit der Situation nicht umgehen konnte und überfordert war, weil er wusste, dass er Schuld daran ist, dass es mir nicht gut geht und ihn dadurch Gewissensbisse plagen.

Ich bin mir sicher - nein, ich weiß - dass er mich liebt. Er hat mir erzählt, dass er ständig an mich denkt... woran es eben hapert, ist, dass er es mir nicht mittelt... ich kann eben keine Gedanken lesen

Und das mit den kleinen Aufmerksamkeiten, dass ich z.B. noch nie eine Rose geschenkt bekommen habe... ich glaube, dazu ist er einfach zu verpeilt. Er lebt zu sehr im "Jetzt", als dass er an so etwas denken würde...

Ich weiß auch nicht, warum ich ihn gerade ihn so hyperpositivem Licht darstelle, vielleicht liegt es auch ein wenig an meiner Laune ...und vielleicht auch daran, dass ich gestern doch gemerkt habe, dass er sich Mühe gibt Und zwar habe ich ihm abends eine SMS geschrieben (er war gerade beim Patenkind sitten) und kurz darauf habe ich eine superliebe Antwort bekommen. Später habe ich versucht ihn anzurufen, er ist nicht drangegangen, hat mir aber ein paar Minuten später geschrieben, dass er noch bei Freunden ist und mich in einer halben Stunde anruft, das hat er dann auch gemacht und wir haben uns gut unterhalten (ES GEHT DOCH! ) Wenn die Problematik also noch frisch im Gedächtnis verankert ist, dann klappt es auch... aber wehe es sind ein paar Wochen vergangen und das alles ist wieder in den Hintergrund gerückt... für mich denke ich, dass ich vielleicht manchmal einfach ein Auge zudrücken und darüber hinwegsehen sollte, weil es meist nur kürzere Phasen von ein paar Tagen sind, in denen er einfach komplett mit sich und seinem Leben beschäftigt ist.

Was meinst du?

Liebe Grüße,

Sleepin' Beau


P.S. Ich bin gespannt, welches Weihnachtsgeschenk er sich für mich überlegt hat... da macht es nämlich den Eindruck, als würde er sich wirklich Mühe geben... vielleicht kann er mit "einfach-so"-Geschenken nichts anfangen und braucht einfach einen bestimmten Anlass dazu?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen