Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Unloyale Freundin, was soll ich tun?

Letzte Nachricht: 28. März 2022 um 23:08
A
anonymermann
15.02.22 um 12:09

Liebe Community,


ich hoffe es ist in Ordnung, dass ich auch als Mann Euer Forum benutze, aber ich weiß mir nicht zu helfen. Es ist eine sehr lange Story, aber ich würde mich freuen wenn mir jemand einen Rat geben kann.

Ich habe in 2017 meine Freundin kennen gelernt über das Internet. Wir haben uns getroffen und es hat mächtig gefunkt, ich glaube von beiden Seiten aus. Damals war sie 25 und ich 32.

Wir hatten ein paar schöne Dates, da ich zu dem Zeitpunkt ein größeres Boot hatte sind wir dort öfters für 2-3 Tage geblieben, auf einsamen Seen in einer kleinen Stadt, richtig romantisch halt.

Meine Freundin war zu dem Zeitpunkt arbeitslos, hatte also viel Zeit unter der Woche. Ich war damals wie heute selbstständig, ich habe ein mittelständisches Unternehmen und konnte mich oft ausklinken bzw. mir meine Zeit selbstständig einteilen.

An Wochenenden und manchmal auch unter der Woche wollte meine Freundin gerne zurück in die Stadt. Sie hatte zu dem Zeitpunkt einen engeren Freundeskreis von 6-7 Leuten sowie einen älteren Freund, der ca. 60 Jahre alt war.

Letzteren fand ich immer merkwürdig, denn der Altersunterschied ist ja schon immens. Aber sie hat mich davon überzeugt, dass es sich um einen netten Mann handelt, hat ihn mir persönlich vorgestellt, wir waren auch zusammen mit ihm in einer Bar. Sie hat ihn sogar zu uns nach Hause zu einer Silvesterparty eingeladen, aber er konnte nicht.

Nun muss ich dazu sagen, dass meine Freundin zu dem Zeitpunkt (und auch heute noch, aber viel seltener) sehr gerne trinkt, und zwar wirklich bis zu einem Punkt, an dem sie zu einer völlig anderen Person wird.

Ich persönlich trinke nicht gerne, ich mache sehr viel Sport in Richtung Bodybuilding, das verträgt sich schlecht mit Alkohol. Ehrlich gesagt bin ich gerne auch an Wochenenden um 23 Uhr im Bett und stehe entsprechend früh auch wieder auf. Ich habe ganz andere, vielleicht langweiligere Hobbys, ich arbeite phasenweise viel, ich gehe gerne zum Sport und zuhause bin ich permanent am renovieren und basteln. Selbst fernsehen kann man mit mir nicht gut, da ich dann eher aufstehe, aufräume, eine Wand streiche oder im Garten was mache.

Nach 1-2 Monaten Beziehung habe ich herausgefunden, dass sie bei sich zuhause nicht alleine, sondern mit ihrem Exfreund lebt. Mir war zwar schon anfangs aufgefallen, dass ein zweiter Name an der Klingel steht, aber sie sagte mir, dies sei der Name von einem entfernten Bekannten der eine Meldeadresse brauchte. Als sie mir ihren Exfreund (namentlich) vorstellte, der angeblich nur seine Wäsche grade bei ihr zuhause waschen wollte, war es mir natürlich klar. Ich sprach sie an und sie gab es zu.

Naja, ich habe das relativ schnell (nach ein paar Minuten) verziehen, ihre Wohnung war zwar nur ein Zimmer, aber sie versicherte mir, dass ihr Exfreund auf der Couch geschlafen hat die ganze Zeit über, und ich glaube ihr das, auch heute noch!

Sie zog zu mir, was mich sehr glücklich gemacht hat. Ich habe dafür auch keine Miete oder sonst was verlangt, eigentlich kann man sagen, dass ich alles bezahlt habe, freiwillig und gerne.

Was mir aber immer auffiel, war das merkwürdige Verhalten, nachdem sie sich mit dem älteren Freund getroffen hat. Eines abends waren sie wieder mit ihm in einer Bar und rief mich an, ob ich nicht auch kommen möchte. Ich stimmte zu und fuhr dort hin. Ein bis zwei Drinks später wollte sie nach Hause, was mir persönlich natürlich gut passte. Ich bot an, ihren älteren Freund noch ins Hotel zu fahren. Dann sagte sie mir auf der Fahrt plötzlich, dass sie mit ihm noch mit ins Hotel möchte, um den Abend auszuwerten. Mitkommen durfte ich nicht.

Ich fuhr also alleine nach Hause, natürlich enttäuscht. Ich machte mir Sorgen, aber irgendwann mitten in der Nacht kam sie mit einem Taxi heim.

Am nächsten Morgen, sie schlief noch weiter, wollte ich ihre Jacke vom Stuhl an die Garderobe hängen. Dabei fielen 200 Euro in bar aus ihrer Innentasche, und ich war es eigentlich gewohnt, dass sie nie Geld dabei hatte.

Ich sprach sie darauf an, und sie sagte mir, dass ihr älterer Freund ihr regelmäßig Geld gibt, aus reiner Nettigkeit. Mir war es total schleierhaft, und ich äußerte einen Verdacht. Ich habe ihr gesagt das ich den Verdacht habe, dass sie für Geld mit ihm in die Kiste springt. Das klingt einfacher als es ist, wenn man seine Freundin liebt, dann sagt man das nicht einfach so, da kommen Emotionen hoch, die man sich kaum ausmalen kann.

Sie stritt es vehement ab. Ich habe ihr geglaubt. Fortan durfte ich den älteren Freund nicht mehr sehen, und wenn immer es möglich war und es um ihn ging sagte sie mir, dass ich mich schämen sollte einem so netten und tollen Menschen soetwas zu unterstellen.

Sie fuhren sogar für ein paar Tage zusammen in den Urlaub an die Ostsee.

Die Beziehung ging nun schon ca. 1 Jahr, und sie war wieder mit ihm in einer Bar unterwegs. Als sie nach Hause kam, fiel mir auf, dass sie ihren Schlüpfer auf links an hatte.

Ich war mir absolut sicher, dass sie ihn richtig rum an hatte, als sie das Haus verließ. Und ich habe etwas getan, worauf ich wirklich nicht stolz bin und was ich so wahrscheinlich auch nicht wieder tun würde. Ich habe eine Firma beauftragt, ihr Handy zu manipulieren. Ich hatte dann die Möglichkeit, die Umgebung von dem Handy mitzuhören.

Diese Möglichkeit nutzte ich bei ihrem nächsten Treffen mit dem älteren Freund, und ich musste feststellen, dass mein Verdacht stimmte. Bis heute streiten beide ab tatsächlich echten Sex gehabt zu haben, aber für 200 € konnte der genannte ältere Herr sich an meiner Freundin vergehen, sie befriedigte ihn bis er kam. Ich war am Boden zerstört. Sie hatte das Geld nicht nötig, weil ich sowieso alles bezahlt habe und WIR hatten das Geld auch nicht nötig, weil ich viel mehr verdiene als ich brauche.

Naja, ich bin dann in das Hotel gefahren (orten konnte man das Handy auch) und habe dem Mann relativ energisch und auch körperlich klar gemacht, dass er unglücklich wird, wenn er ihr auch nur noch mal näher kommt. Sie kam mit mir, ich habe hin und her überlegt, aber ich habe ihr verziehen so gut ich konnte. Der Mann hat sich nie wieder gemeldet, ich hatte Ermittlungen gegen ihn angestellt und er wusste, dass ich jederzeit auch seine Frau über den Vorfall informieren könnte, da mir alle Kontaktdaten vorlagen.

Meine Freundin lud mich zu einem romantischem Wochenende ein und versprach mir, nicht mehr in Bars zu gehen. In diesem Punkt bin ich einfach gestrickt: Besitzt Du nicht die nötige Reife, um in eine Bar zu gehen, kannst Du nicht in eine Bar gehen. Das gleiche würde ich mir auch auferlegen, wenn ich mich in einer Situation nicht loyal verhalten hätte.

Dieses Versprechen hielt leider nicht lange, eigentlich nur so zwei Wochen. Sie und ihre Freundin sagten mir sie gehen in den Park, aber ich fand heraus, dass sie wieder in einer Bar waren. Genau wie in der Woche darauf und in der Woche darauf. Ich hatte mehr Misstrauen als Vertrauen. Sie trennte sich von mir, ging mit ihrem Exfreund feiern, kam wieder und nahm die Trennung zurück, weil sie meinte, jetzt hat sie es verstanden.

Das hielt dann aber auch nur ein paar Wochen und ich gab diese Nicht-Bar-Regelung auf, weil mir irgendwie die Kraft dazu fehlte und ehrlich gesagt auch weil ich Angst hatte, sie würde sich wieder trennen.

Mein Ego sank immer weiter. Wie anfangs schon erwähnt, wird sie ein völlig anderer Mensch, wenn sie Alkohol getrunken hat. Bei Unterhaltungen streichelt sie dann anderen Männern, auch wenn sie weiß das diese auf sie stehen, immer wieder über den Oberschenkel und der Innenseite vom Oberschenkel, auch in meinem Beisein. Ich habe sie darauf angesprochen aber sie meinte, dass macht sie nicht mit Absicht, sie ist halt einfach vom Typ so.

Ich bin offen für neues, oder es war lediglich einfacher es einfach zu glauben. Aber jedes Mal wenn ich beobachten konnte, dass sie jemanden über den Oberschenkel streichelte, ging mein Puls auf 180. Ich streichel auch keiner Frau wenn ich mich mit ihr unterhalte über die Beine und ich kenne auch keinen sonst der das macht.

Einmal hat sie richtig intensiv mit jemandem geflirtet und anschließend einem ihrer Bekannten gesagt er könnte demjenigen ruhig ihre Nummer geben. Ich stand genau daneben und bekamt es mit. Wir streiteten und am nächsten Morgen bereute sie es. Ich verzeihte ihr wieder.

Aber immer wieder war die Beziehung geprägt von wirklich respektlosem Verhalten und Äußerungen. Einmal sagte sie mir nach dem Sex, ihr Ex-Freund hätte sie besser gefickt. Ein kleiner Satz mit großer Wirkung, vergessen konnte ich diesen bis heute nicht. Sie verunsicherte mich weil sie meinte, bei mir kommen immer nur ein paar Tropfen Sperma, und eine Zeitlang sollte ich eine Penispumpe benutzen damit er dicker wird. Ich finde ihn eigentlich gut, eigentlich sogar sehr gut, aber es hat mich tief verunsichert.

Ich dachte immer wieder, ich kann das nicht mehr. Ich bin wirklich nicht der Trennungsmensch, ich bleibe bei einer Person und ich habe einen kilometerlangen Geduldsfaden. Ich dachte so oft ich kann das nicht mehr, dass ich es manchmal sogar versehentlich laut aussprach, meistens wenn ich alleine war.

Aber sie machte immer wieder so liebe Dinge, gab sich Mühe am Valentinstag, machte mir einen wunderschönen Geburtstagstisch, stellte sich oft abends noch hin und kochte, backte Kuchen. Sie tättowierte sich meinen Namen auf ihrem Arm. Wir haben viele Fernreisen unternommen, die sehr schön waren.

Ich durfte meistens nicht mehr mitkommen wenn sie zu ihren Freunden oder in eine Bar ging, sie sagte, sie will auch mal was alleine machen. Natürlich blöd, wenn man weiß wie „offen“ und „touchy“ die Freundin ist, aber naja, ich wollte auch nicht mehr streiten, blieb alleine zu Hause und ging zur normalen Uhrzeit ins Bett. Mittlerweile konnte ich sogar wieder gut einschlafen, selbst wenn ich wusste, dass sie unterwegs ist.

Vor zwei Wochen wollte sie wieder zu ihren Freunden und danach evtl. in eine Bar. Ich sagte ihr, schreib mir bitte, wenn du noch in eine Bar gehst.

An diesem Abend war ich relativ lange wach, weil ich die Zeit nutzen wollte noch am PC etwas fertig zu stellen. Um halb 1 klingelte meine Handy. „Wir gehen noch in Bar XY“. Ich haderte, eigentlich wollte ich schlafen gehen. Aber ich dachte mir, geb dir einen Ruck und schrieb ihr „ist es schön da?“. Keine Antwort. Ich schrieb „Seid ihr noch da?“. Keine Antwort.

Gut, dachte ich mir, du musst auch mal ein bißchen leben. Ich bin schnell unter die Dusche und ins Auto. Ca. 1.30 Uhr war ich auch in der Bar.

Sie saß, wieder extrem betrunken, mit ihren Freunden und einer Person, die ich nicht kannte, an einem Tisch. Sie saß mit besagter Person auf der Bank und ich saß ihr gegenüber, es konnte keiner erkennen, dass ich ihr Freund bin. Nach kurzer Zeit kam ein weiterer Typ, schickte den Typen neben ihr weg und setzte sich zu ihr. Er legte den Arm um sie und fing an, sie zu streicheln. Mein Puls ging auf 180, ich wusste, so etwas macht man nur wenn man sich bereits vorher unterhalten hat.

Ihre Freundin erkannte die Situation und meinte zu ihr: „Komm, wir gehen mal frische Luft schnappen“. Ich nutzte die Gelegenheit und fragte, während die beiden draussen waren, den Typen beiläufig, woher er sie kennt.

„Sie hat mich angeflirtet und jetzt gehe ich meinem Trieb nach“, erwiderte er grinsend. Meine Halsschlagader ging nach vorne, aber er konnte ja nicht wissen, dass ich ihr Freund bin.

Sie kam wieder und setzte sich wieder neben ihm, er fing weiter an sie zu streicheln. Wie Eingangs schon erwähnt trägt sie meinen Namen als kleines Tattoo auf dem Arm, er fragte sie nach dem Namen, woraufhin sie erwiderte „Lange Geschichte!“. Das alles weiß ich, weil ich unmittelbar mit an dem Tisch saß. Für viele vielleicht unvorstellbar, aber so war es.

Er streichelte sie weiter, ich lehnte mich nach vorne und sagte: „Ich glaub ich muss das mal aufklären. Ich bin seit 5 Jahren ihr Freund, und das Tattoo ist mein Name. Wäre cool wenn Du sie jetzt aufhörst zu streicheln.“

Der Typ stand auf, guckte sie von oben bis unten an und ging ein paar Meter weg. Da holte meine Freundin aus und schlug mir vor versammelter Mannschaft, also vor ihren Freunden, dem Typen und anderen Gästen der Bar eine Ohrfeige.

Ich sagte, ich glaube ich muss mal kurz raus. Ich holte draussen Luft und ging wieder rein. Im Vorbeigehen sagte ich dem Typen: „Alles cool. Du konntest nicht wissen dass es meine Freundin ist, ich hätte sie auch angebaggert wenn ich gedacht hätte sie ist Single“.

Er nickte. Ich ging zu meiner Freundin und sagte ihr, dass ich besser gehe. Sie sagte, sie hat jetzt auch keinen Bock mehr, ich wusste das sie betrunken ist und wollte das sie heile nach Hause kommt, also bot ich ihr an sie könne mit mir fahren. Draussen vor der Bar lehnte sie dann besoffen an der Hauswand, schlug mir nochmal eine Ohrfeige und meinte, ich soll alleine nach Hause fahren.

Ich möchte fairerweise zu den Ohrfeigen erwähnen, dass sie sicherlich nicht nett gemeint waren. Aber ich bin sehr groß und kräftig, habe eine Zeit lang als Kickboxer viel eingesteckt, die Ohrfeigen waren kräftig aber haben mich körperlich nicht gejuckt.

Sie ging wieder rein, und ich konnte von außen durch die Scheibe beobachten, wie der Typ wieder zu ihr kam und sie sich von ihm die Nummer aufschreiben ließ und diese einsteckte. Das war für mich der absolute Nullpunkt, denn es ist eine Schmach vor all den Menschen. Eben hatten sie noch gesehen das meine Freundin mir eine Ohrfeige gibt, weil ich sagte das ich ihr Freund bin und somit ihren Flirt zerstörte, und nun lies sie sich vor den selben noch die Nummer von ihm aufschreiben.

Vor allem, der Typ wusste ja nun das es meine Freundin ist. Ich fand es als dermaßen respektlos das ich ihn noch lautstark darauf ansprach, aber er ging dann mit den Worten „Ich gehe lieber bevor ich Dich schlage“. Man sollte dazu sagen, der Typ ging mir bis zur Brust. Da sieht man, welches Ego man mit wenigen Handlungen jemandem verpassen kann (seines), und welches Ego man mit welchen Handlungen auf den Nullpunkt bringen kann (meines). Naja, rausgekommen zu mir ist er dann aber auch nicht mehr.

Ich nahm sie mit. Zuhause wollte sie dann plötzlich zu mir ins Bett, aber ich sagte ihr, sie solle bitte auf der Couch schlafen. Dort schlief sie eigentlich sowieso schon seit einem Jahr, weil ich schnarche.

Sie ging auf die Couch, aber morgens um 8 wollte sie wieder ins Bett. Ich sagte ihr, sie soll dann ins Bett gehen, ich gehe auf die Couch. Wenig später stand sie auf und ging zu ihrer besten Freundin, sie meinte, so macht es ja keinen Sinn mehr.

Ich war verzweifelt und schrieb ihr, sie entschuldigte sich, abends holte ich sie wieder ab. Am nächsten Tag sagte ich ihr aber, irgendwas ist dieses Mal anders als all die anderen Male. Irgendwie bekomme ich es nicht hin, es zu verzeihen.

Sie reagierte nicht, und der Zufall nahm seinen Lauf. Ein sehr junges Mädchen (19) fand mich so toll, dass sie mir Ihre Nummer auf einem Zettel schrieb. Ich fand den Zettel und schmiss ihn nicht weg, sondern bewahrte ihn auf.

Ich weinte mehrmals vor meiner Freundin, aber sie wollte mich nicht in den Arm nehmen und sagte, dann heulst Du nur noch mehr.

Ich habe mich bei dem Mädchen gemeldet und sie zum Essen ausgeführt. Ich habe gemerkt wie toll sie mich findet und sie hatte Eigenschaften, die ich meiner Freundin mit mittlerweile 30 noch nicht beigebracht hatte. Als ich sie nach Hause gebracht habe, hat sie mich geküsst, und ich habe es erwidert. Sie hat mir noch geschrieben, dass sie noch nie einfach nur zum Essen ausgeführt wurde, und das sie mich vermisst.

Ich bin nach Hause gefahren und habe zu meiner Freundin gesagt, ich muss es beenden. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich jemanden kennen gelernt habe. Eigentlich haben wir noch eine Ferienwohnung, aber zwischenzeitlich hatte sie ihren Bruder dort einziehen lassen, so daß sie dort nicht hin konnte. Sie wollte dann erstmal zu ihrer besten Freundin und ich fuhr sie dort hin.

Seit diesem Zeitpunkt weint sie den ganzen Tag, kann nichts mehr essen, nicht mehr schlafen. Ich habe sie ein paar Mal zu ihrer besten Freundin gefahren, damit ich einfach in Ruhe über alles nachdenken kann. Aber nach 2 Stunden kam sie immer mit dem Taxi wieder zurück.

Sie tut mir unendlich leid. Sie schreibt mir so liebe Nachrichten, sie sagt sie hat es jetzt verstanden und wird nie wieder alleine in eine Bar gehen, ab sofort bei mir im Bett schlafen wird und auch sexuell soll mehr laufen. Aber ich kann es irgendwie nicht mehr glauben, auch wenn ich sehe das sie nun zigfach mehr leidet als die vergangenen Male und das ja eigentlich auch Wirkung haben sollte. Ich vereinbarte mit ihr, dass ihr Bruder aus der Wohnung auszieht, und nun wohnt sie seit 2 Tagen darin. Sie kommt nicht von mir los, und natürlich auch ich nicht von ihr nach 5 Jahren Beziehung. Sie tut mir unendlich leid, und ich weiß nicht, was ich tun soll.

Mehr lesen

H
holzmichel
15.02.22 um 12:26

Wenn das wirklich so stimmt, was soll man dir da raten.

Lauf so schnell du kannst, geh aus der Sitation und such dir jenand der dich wertschätzt.

Gefällt mir

A
anonymermann
15.02.22 um 12:30

Ich glaube ich muss meine Frage nochmal konkretisieren. Ich habe natürlich auch noch Gefühle für sie, meint ihr, ich soll es wieder versuchen? Ich gehe oft den einfachsten Weg, aber vielleicht ist es dieses Mal nicht gut und ich muss diesen qualvollen Weg gehen, natürlich mit der Gefahr, dass sie es dieses Mal wirklich verstanden hat und ich meine Bemühungen die letzten Jahre jetzt meinem Nachfolger schenke.

Gefällt mir

A
anonymermann
15.02.22 um 12:32

Ich wusste das das kommt. Jedes einzelne Wort stimmt. Schwer zu glauben, ich weiß. Du kannst Dir vorstellen, wo meine Selbstachtung in Bezug auf meine Beziehung grade ist.

Gefällt mir

Anzeige
bissfest
bissfest
15.02.22 um 12:45
In Antwort auf anonymermann

Liebe Community,


ich hoffe es ist in Ordnung, dass ich auch als Mann Euer Forum benutze, aber ich weiß mir nicht zu helfen. Es ist eine sehr lange Story, aber ich würde mich freuen wenn mir jemand einen Rat geben kann.

Ich habe in 2017 meine Freundin kennen gelernt über das Internet. Wir haben uns getroffen und es hat mächtig gefunkt, ich glaube von beiden Seiten aus. Damals war sie 25 und ich 32.

Wir hatten ein paar schöne Dates, da ich zu dem Zeitpunkt ein größeres Boot hatte sind wir dort öfters für 2-3 Tage geblieben, auf einsamen Seen in einer kleinen Stadt, richtig romantisch halt.

Meine Freundin war zu dem Zeitpunkt arbeitslos, hatte also viel Zeit unter der Woche. Ich war damals wie heute selbstständig, ich habe ein mittelständisches Unternehmen und konnte mich oft ausklinken bzw. mir meine Zeit selbstständig einteilen.

An Wochenenden und manchmal auch unter der Woche wollte meine Freundin gerne zurück in die Stadt. Sie hatte zu dem Zeitpunkt einen engeren Freundeskreis von 6-7 Leuten sowie einen älteren Freund, der ca. 60 Jahre alt war.

Letzteren fand ich immer merkwürdig, denn der Altersunterschied ist ja schon immens. Aber sie hat mich davon überzeugt, dass es sich um einen netten Mann handelt, hat ihn mir persönlich vorgestellt, wir waren auch zusammen mit ihm in einer Bar. Sie hat ihn sogar zu uns nach Hause zu einer Silvesterparty eingeladen, aber er konnte nicht.

Nun muss ich dazu sagen, dass meine Freundin zu dem Zeitpunkt (und auch heute noch, aber viel seltener) sehr gerne trinkt, und zwar wirklich bis zu einem Punkt, an dem sie zu einer völlig anderen Person wird.

Ich persönlich trinke nicht gerne, ich mache sehr viel Sport in Richtung Bodybuilding, das verträgt sich schlecht mit Alkohol. Ehrlich gesagt bin ich gerne auch an Wochenenden um 23 Uhr im Bett und stehe entsprechend früh auch wieder auf. Ich habe ganz andere, vielleicht langweiligere Hobbys, ich arbeite phasenweise viel, ich gehe gerne zum Sport und zuhause bin ich permanent am renovieren und basteln. Selbst fernsehen kann man mit mir nicht gut, da ich dann eher aufstehe, aufräume, eine Wand streiche oder im Garten was mache.

Nach 1-2 Monaten Beziehung habe ich herausgefunden, dass sie bei sich zuhause nicht alleine, sondern mit ihrem Exfreund lebt. Mir war zwar schon anfangs aufgefallen, dass ein zweiter Name an der Klingel steht, aber sie sagte mir, dies sei der Name von einem entfernten Bekannten der eine Meldeadresse brauchte. Als sie mir ihren Exfreund (namentlich) vorstellte, der angeblich nur seine Wäsche grade bei ihr zuhause waschen wollte, war es mir natürlich klar. Ich sprach sie an und sie gab es zu.

Naja, ich habe das relativ schnell (nach ein paar Minuten) verziehen, ihre Wohnung war zwar nur ein Zimmer, aber sie versicherte mir, dass ihr Exfreund auf der Couch geschlafen hat die ganze Zeit über, und ich glaube ihr das, auch heute noch!

Sie zog zu mir, was mich sehr glücklich gemacht hat. Ich habe dafür auch keine Miete oder sonst was verlangt, eigentlich kann man sagen, dass ich alles bezahlt habe, freiwillig und gerne.

Was mir aber immer auffiel, war das merkwürdige Verhalten, nachdem sie sich mit dem älteren Freund getroffen hat. Eines abends waren sie wieder mit ihm in einer Bar und rief mich an, ob ich nicht auch kommen möchte. Ich stimmte zu und fuhr dort hin. Ein bis zwei Drinks später wollte sie nach Hause, was mir persönlich natürlich gut passte. Ich bot an, ihren älteren Freund noch ins Hotel zu fahren. Dann sagte sie mir auf der Fahrt plötzlich, dass sie mit ihm noch mit ins Hotel möchte, um den Abend auszuwerten. Mitkommen durfte ich nicht.

Ich fuhr also alleine nach Hause, natürlich enttäuscht. Ich machte mir Sorgen, aber irgendwann mitten in der Nacht kam sie mit einem Taxi heim.

Am nächsten Morgen, sie schlief noch weiter, wollte ich ihre Jacke vom Stuhl an die Garderobe hängen. Dabei fielen 200 Euro in bar aus ihrer Innentasche, und ich war es eigentlich gewohnt, dass sie nie Geld dabei hatte.

Ich sprach sie darauf an, und sie sagte mir, dass ihr älterer Freund ihr regelmäßig Geld gibt, aus reiner Nettigkeit. Mir war es total schleierhaft, und ich äußerte einen Verdacht. Ich habe ihr gesagt das ich den Verdacht habe, dass sie für Geld mit ihm in die Kiste springt. Das klingt einfacher als es ist, wenn man seine Freundin liebt, dann sagt man das nicht einfach so, da kommen Emotionen hoch, die man sich kaum ausmalen kann.

Sie stritt es vehement ab. Ich habe ihr geglaubt. Fortan durfte ich den älteren Freund nicht mehr sehen, und wenn immer es möglich war und es um ihn ging sagte sie mir, dass ich mich schämen sollte einem so netten und tollen Menschen soetwas zu unterstellen.

Sie fuhren sogar für ein paar Tage zusammen in den Urlaub an die Ostsee.

Die Beziehung ging nun schon ca. 1 Jahr, und sie war wieder mit ihm in einer Bar unterwegs. Als sie nach Hause kam, fiel mir auf, dass sie ihren Schlüpfer auf links an hatte.

Ich war mir absolut sicher, dass sie ihn richtig rum an hatte, als sie das Haus verließ. Und ich habe etwas getan, worauf ich wirklich nicht stolz bin und was ich so wahrscheinlich auch nicht wieder tun würde. Ich habe eine Firma beauftragt, ihr Handy zu manipulieren. Ich hatte dann die Möglichkeit, die Umgebung von dem Handy mitzuhören.

Diese Möglichkeit nutzte ich bei ihrem nächsten Treffen mit dem älteren Freund, und ich musste feststellen, dass mein Verdacht stimmte. Bis heute streiten beide ab tatsächlich echten Sex gehabt zu haben, aber für 200 € konnte der genannte ältere Herr sich an meiner Freundin vergehen, sie befriedigte ihn bis er kam. Ich war am Boden zerstört. Sie hatte das Geld nicht nötig, weil ich sowieso alles bezahlt habe und WIR hatten das Geld auch nicht nötig, weil ich viel mehr verdiene als ich brauche.

Naja, ich bin dann in das Hotel gefahren (orten konnte man das Handy auch) und habe dem Mann relativ energisch und auch körperlich klar gemacht, dass er unglücklich wird, wenn er ihr auch nur noch mal näher kommt. Sie kam mit mir, ich habe hin und her überlegt, aber ich habe ihr verziehen so gut ich konnte. Der Mann hat sich nie wieder gemeldet, ich hatte Ermittlungen gegen ihn angestellt und er wusste, dass ich jederzeit auch seine Frau über den Vorfall informieren könnte, da mir alle Kontaktdaten vorlagen.

Meine Freundin lud mich zu einem romantischem Wochenende ein und versprach mir, nicht mehr in Bars zu gehen. In diesem Punkt bin ich einfach gestrickt: Besitzt Du nicht die nötige Reife, um in eine Bar zu gehen, kannst Du nicht in eine Bar gehen. Das gleiche würde ich mir auch auferlegen, wenn ich mich in einer Situation nicht loyal verhalten hätte.

Dieses Versprechen hielt leider nicht lange, eigentlich nur so zwei Wochen. Sie und ihre Freundin sagten mir sie gehen in den Park, aber ich fand heraus, dass sie wieder in einer Bar waren. Genau wie in der Woche darauf und in der Woche darauf. Ich hatte mehr Misstrauen als Vertrauen. Sie trennte sich von mir, ging mit ihrem Exfreund feiern, kam wieder und nahm die Trennung zurück, weil sie meinte, jetzt hat sie es verstanden.

Das hielt dann aber auch nur ein paar Wochen und ich gab diese Nicht-Bar-Regelung auf, weil mir irgendwie die Kraft dazu fehlte und ehrlich gesagt auch weil ich Angst hatte, sie würde sich wieder trennen.

Mein Ego sank immer weiter. Wie anfangs schon erwähnt, wird sie ein völlig anderer Mensch, wenn sie Alkohol getrunken hat. Bei Unterhaltungen streichelt sie dann anderen Männern, auch wenn sie weiß das diese auf sie stehen, immer wieder über den Oberschenkel und der Innenseite vom Oberschenkel, auch in meinem Beisein. Ich habe sie darauf angesprochen aber sie meinte, dass macht sie nicht mit Absicht, sie ist halt einfach vom Typ so.

Ich bin offen für neues, oder es war lediglich einfacher es einfach zu glauben. Aber jedes Mal wenn ich beobachten konnte, dass sie jemanden über den Oberschenkel streichelte, ging mein Puls auf 180. Ich streichel auch keiner Frau wenn ich mich mit ihr unterhalte über die Beine und ich kenne auch keinen sonst der das macht.

Einmal hat sie richtig intensiv mit jemandem geflirtet und anschließend einem ihrer Bekannten gesagt er könnte demjenigen ruhig ihre Nummer geben. Ich stand genau daneben und bekamt es mit. Wir streiteten und am nächsten Morgen bereute sie es. Ich verzeihte ihr wieder.

Aber immer wieder war die Beziehung geprägt von wirklich respektlosem Verhalten und Äußerungen. Einmal sagte sie mir nach dem Sex, ihr Ex-Freund hätte sie besser gefickt. Ein kleiner Satz mit großer Wirkung, vergessen konnte ich diesen bis heute nicht. Sie verunsicherte mich weil sie meinte, bei mir kommen immer nur ein paar Tropfen Sperma, und eine Zeitlang sollte ich eine Penispumpe benutzen damit er dicker wird. Ich finde ihn eigentlich gut, eigentlich sogar sehr gut, aber es hat mich tief verunsichert.

Ich dachte immer wieder, ich kann das nicht mehr. Ich bin wirklich nicht der Trennungsmensch, ich bleibe bei einer Person und ich habe einen kilometerlangen Geduldsfaden. Ich dachte so oft ich kann das nicht mehr, dass ich es manchmal sogar versehentlich laut aussprach, meistens wenn ich alleine war.

Aber sie machte immer wieder so liebe Dinge, gab sich Mühe am Valentinstag, machte mir einen wunderschönen Geburtstagstisch, stellte sich oft abends noch hin und kochte, backte Kuchen. Sie tättowierte sich meinen Namen auf ihrem Arm. Wir haben viele Fernreisen unternommen, die sehr schön waren.

Ich durfte meistens nicht mehr mitkommen wenn sie zu ihren Freunden oder in eine Bar ging, sie sagte, sie will auch mal was alleine machen. Natürlich blöd, wenn man weiß wie „offen“ und „touchy“ die Freundin ist, aber naja, ich wollte auch nicht mehr streiten, blieb alleine zu Hause und ging zur normalen Uhrzeit ins Bett. Mittlerweile konnte ich sogar wieder gut einschlafen, selbst wenn ich wusste, dass sie unterwegs ist.

Vor zwei Wochen wollte sie wieder zu ihren Freunden und danach evtl. in eine Bar. Ich sagte ihr, schreib mir bitte, wenn du noch in eine Bar gehst.

An diesem Abend war ich relativ lange wach, weil ich die Zeit nutzen wollte noch am PC etwas fertig zu stellen. Um halb 1 klingelte meine Handy. „Wir gehen noch in Bar XY“. Ich haderte, eigentlich wollte ich schlafen gehen. Aber ich dachte mir, geb dir einen Ruck und schrieb ihr „ist es schön da?“. Keine Antwort. Ich schrieb „Seid ihr noch da?“. Keine Antwort.

Gut, dachte ich mir, du musst auch mal ein bißchen leben. Ich bin schnell unter die Dusche und ins Auto. Ca. 1.30 Uhr war ich auch in der Bar.

Sie saß, wieder extrem betrunken, mit ihren Freunden und einer Person, die ich nicht kannte, an einem Tisch. Sie saß mit besagter Person auf der Bank und ich saß ihr gegenüber, es konnte keiner erkennen, dass ich ihr Freund bin. Nach kurzer Zeit kam ein weiterer Typ, schickte den Typen neben ihr weg und setzte sich zu ihr. Er legte den Arm um sie und fing an, sie zu streicheln. Mein Puls ging auf 180, ich wusste, so etwas macht man nur wenn man sich bereits vorher unterhalten hat.

Ihre Freundin erkannte die Situation und meinte zu ihr: „Komm, wir gehen mal frische Luft schnappen“. Ich nutzte die Gelegenheit und fragte, während die beiden draussen waren, den Typen beiläufig, woher er sie kennt.

„Sie hat mich angeflirtet und jetzt gehe ich meinem Trieb nach“, erwiderte er grinsend. Meine Halsschlagader ging nach vorne, aber er konnte ja nicht wissen, dass ich ihr Freund bin.

Sie kam wieder und setzte sich wieder neben ihm, er fing weiter an sie zu streicheln. Wie Eingangs schon erwähnt trägt sie meinen Namen als kleines Tattoo auf dem Arm, er fragte sie nach dem Namen, woraufhin sie erwiderte „Lange Geschichte!“. Das alles weiß ich, weil ich unmittelbar mit an dem Tisch saß. Für viele vielleicht unvorstellbar, aber so war es.

Er streichelte sie weiter, ich lehnte mich nach vorne und sagte: „Ich glaub ich muss das mal aufklären. Ich bin seit 5 Jahren ihr Freund, und das Tattoo ist mein Name. Wäre cool wenn Du sie jetzt aufhörst zu streicheln.“

Der Typ stand auf, guckte sie von oben bis unten an und ging ein paar Meter weg. Da holte meine Freundin aus und schlug mir vor versammelter Mannschaft, also vor ihren Freunden, dem Typen und anderen Gästen der Bar eine Ohrfeige.

Ich sagte, ich glaube ich muss mal kurz raus. Ich holte draussen Luft und ging wieder rein. Im Vorbeigehen sagte ich dem Typen: „Alles cool. Du konntest nicht wissen dass es meine Freundin ist, ich hätte sie auch angebaggert wenn ich gedacht hätte sie ist Single“.

Er nickte. Ich ging zu meiner Freundin und sagte ihr, dass ich besser gehe. Sie sagte, sie hat jetzt auch keinen Bock mehr, ich wusste das sie betrunken ist und wollte das sie heile nach Hause kommt, also bot ich ihr an sie könne mit mir fahren. Draussen vor der Bar lehnte sie dann besoffen an der Hauswand, schlug mir nochmal eine Ohrfeige und meinte, ich soll alleine nach Hause fahren.

Ich möchte fairerweise zu den Ohrfeigen erwähnen, dass sie sicherlich nicht nett gemeint waren. Aber ich bin sehr groß und kräftig, habe eine Zeit lang als Kickboxer viel eingesteckt, die Ohrfeigen waren kräftig aber haben mich körperlich nicht gejuckt.

Sie ging wieder rein, und ich konnte von außen durch die Scheibe beobachten, wie der Typ wieder zu ihr kam und sie sich von ihm die Nummer aufschreiben ließ und diese einsteckte. Das war für mich der absolute Nullpunkt, denn es ist eine Schmach vor all den Menschen. Eben hatten sie noch gesehen das meine Freundin mir eine Ohrfeige gibt, weil ich sagte das ich ihr Freund bin und somit ihren Flirt zerstörte, und nun lies sie sich vor den selben noch die Nummer von ihm aufschreiben.

Vor allem, der Typ wusste ja nun das es meine Freundin ist. Ich fand es als dermaßen respektlos das ich ihn noch lautstark darauf ansprach, aber er ging dann mit den Worten „Ich gehe lieber bevor ich Dich schlage“. Man sollte dazu sagen, der Typ ging mir bis zur Brust. Da sieht man, welches Ego man mit wenigen Handlungen jemandem verpassen kann (seines), und welches Ego man mit welchen Handlungen auf den Nullpunkt bringen kann (meines). Naja, rausgekommen zu mir ist er dann aber auch nicht mehr.

Ich nahm sie mit. Zuhause wollte sie dann plötzlich zu mir ins Bett, aber ich sagte ihr, sie solle bitte auf der Couch schlafen. Dort schlief sie eigentlich sowieso schon seit einem Jahr, weil ich schnarche.

Sie ging auf die Couch, aber morgens um 8 wollte sie wieder ins Bett. Ich sagte ihr, sie soll dann ins Bett gehen, ich gehe auf die Couch. Wenig später stand sie auf und ging zu ihrer besten Freundin, sie meinte, so macht es ja keinen Sinn mehr.

Ich war verzweifelt und schrieb ihr, sie entschuldigte sich, abends holte ich sie wieder ab. Am nächsten Tag sagte ich ihr aber, irgendwas ist dieses Mal anders als all die anderen Male. Irgendwie bekomme ich es nicht hin, es zu verzeihen.

Sie reagierte nicht, und der Zufall nahm seinen Lauf. Ein sehr junges Mädchen (19) fand mich so toll, dass sie mir Ihre Nummer auf einem Zettel schrieb. Ich fand den Zettel und schmiss ihn nicht weg, sondern bewahrte ihn auf.

Ich weinte mehrmals vor meiner Freundin, aber sie wollte mich nicht in den Arm nehmen und sagte, dann heulst Du nur noch mehr.

Ich habe mich bei dem Mädchen gemeldet und sie zum Essen ausgeführt. Ich habe gemerkt wie toll sie mich findet und sie hatte Eigenschaften, die ich meiner Freundin mit mittlerweile 30 noch nicht beigebracht hatte. Als ich sie nach Hause gebracht habe, hat sie mich geküsst, und ich habe es erwidert. Sie hat mir noch geschrieben, dass sie noch nie einfach nur zum Essen ausgeführt wurde, und das sie mich vermisst.

Ich bin nach Hause gefahren und habe zu meiner Freundin gesagt, ich muss es beenden. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich jemanden kennen gelernt habe. Eigentlich haben wir noch eine Ferienwohnung, aber zwischenzeitlich hatte sie ihren Bruder dort einziehen lassen, so daß sie dort nicht hin konnte. Sie wollte dann erstmal zu ihrer besten Freundin und ich fuhr sie dort hin.

Seit diesem Zeitpunkt weint sie den ganzen Tag, kann nichts mehr essen, nicht mehr schlafen. Ich habe sie ein paar Mal zu ihrer besten Freundin gefahren, damit ich einfach in Ruhe über alles nachdenken kann. Aber nach 2 Stunden kam sie immer mit dem Taxi wieder zurück.

Sie tut mir unendlich leid. Sie schreibt mir so liebe Nachrichten, sie sagt sie hat es jetzt verstanden und wird nie wieder alleine in eine Bar gehen, ab sofort bei mir im Bett schlafen wird und auch sexuell soll mehr laufen. Aber ich kann es irgendwie nicht mehr glauben, auch wenn ich sehe das sie nun zigfach mehr leidet als die vergangenen Male und das ja eigentlich auch Wirkung haben sollte. Ich vereinbarte mit ihr, dass ihr Bruder aus der Wohnung auszieht, und nun wohnt sie seit 2 Tagen darin. Sie kommt nicht von mir los, und natürlich auch ich nicht von ihr nach 5 Jahren Beziehung. Sie tut mir unendlich leid, und ich weiß nicht, was ich tun soll.

Bitte trenn dich. Deine Freundin pariert nur, wenn sie Angst hat, dich zu verlieren. Sie hatte so viele Chancen, viel zu viele.

Gib der jungen Dame eine Chance.

Gefällt mir

A
anonymermann
15.02.22 um 14:07

Ich würde mich freuen, wenn noch ein paar Meinungen kommen. Sie ruft mich immer wieder an und sagt sie bessert sich, ob ich sie wieder nach Hause holen kann. Ich fühle mich wie gefangen, einerseits möchte ich nicht mehr aber ich weiß halt auch das es nach ein paar Wochen richtig schwer wird, wenn man merkt das die falsche Entscheidung getroffen wurde....

Gefällt mir

S
sophos75
15.02.22 um 14:17

Wo ist eigentlich Deine Schmerzgrenze, was muss sie eigentlich noch tun, damit es Dir wirklich reicht und Du sagst, jetzt ist dauerhaft Ende?
Mich wundert, dass die aktuelle Modediagnose "Narz..." noch nicht kam!
Also wenn es toxische Beziehungen gibt, dann gehört Deine mit dazu. Sie spielt das Spielchen Besänftigen/Belohnen und Demütigen nach allen Regeln der Kunst mit Dir und es ist Dir sogar noch bewusst!
Ich würde Dir dringen zu einer Therapie raten, arbeite auf was in Dir vorgeht, was die Ursachen dafür sind, dass Du keinerlei Selbstachtung empfinden kannst und keine Grenzen setzen. Dass Deine Selbstliebe so wenig ausgeprägt ist.
Die einfache Lösung "Schmeiss sie raus und blockier sie dauerhaft" ist zwar auch notwendig und überfällig, aber wenn Du die Ursache nicht herausfindest warum sie so mit Dir umspringen kann besteht die Gefahr dass sich wieder eine Frau findet, die Dir Hörner aufsetzt und Dich zum Deppen macht (Verhaltensmuster)

1 -Gefällt mir

Anzeige
L
loomida
15.02.22 um 14:20

Deine Freundin hat keinerlei Respekt vor dir  und wertschätzt dich nicht. Du bist halt da, dich kann man treten wie einen Hund, du kommst trotzdem immer wieder angekrochen. Für eure Beziehung wäre es besser gewesen, schon deutlich früher ein Machtwort zu sprechen und deutliche Grenzen zu setzen, die dann auch einzuhalten sind. 

Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen. Ich sage dir ehrlich, meiner Meinung nach läst sich das nicht kitten. Sie wird sich sicher man eine Zeit zusammenreißen können, aber es wird nach und nach wieder ihr wahres Ich heraus kommen und die Spirale dreht sich von neuem .

Ob die 19jährige für dich als 37jähriger Mann nun das Richtige ist, sei dahin gestellt. Eine gleichberechtigte Partnerschaft würde da vermutlich auch nicht entstehen, dafür sind die altersbedingten Unterschiede zu groß.

Ich kann mir vorstellen, dass deine Ex dich jetzt sehr vermisst. Man tritt den Hund, man liebt ihn trotzdem. 

Gefällt mir

A
aeryn_26774591
15.02.22 um 14:29

Respekt an die Leute die sich diesen ellenlangen Text durchgelesen haben.

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
anonymermann
15.02.22 um 14:32
In Antwort auf loomida

Deine Freundin hat keinerlei Respekt vor dir  und wertschätzt dich nicht. Du bist halt da, dich kann man treten wie einen Hund, du kommst trotzdem immer wieder angekrochen. Für eure Beziehung wäre es besser gewesen, schon deutlich früher ein Machtwort zu sprechen und deutliche Grenzen zu setzen, die dann auch einzuhalten sind. 

Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen. Ich sage dir ehrlich, meiner Meinung nach läst sich das nicht kitten. Sie wird sich sicher man eine Zeit zusammenreißen können, aber es wird nach und nach wieder ihr wahres Ich heraus kommen und die Spirale dreht sich von neuem .

Ob die 19jährige für dich als 37jähriger Mann nun das Richtige ist, sei dahin gestellt. Eine gleichberechtigte Partnerschaft würde da vermutlich auch nicht entstehen, dafür sind die altersbedingten Unterschiede zu groß.

Ich kann mir vorstellen, dass deine Ex dich jetzt sehr vermisst. Man tritt den Hund, man liebt ihn trotzdem. 

Also dieses Mal komme ich nicht angekrochen, sie dafür umso mehr.

Aber ansonsten hast Du natürlich recht. Ich kann mir nicht vorstellen nochmal zu vertrauen. Sie sagt halt das brauchst du auch nicht, ich gehe ja nicht mehr weg oder so... aber ansich hätte ich natürlich gerne eine Partnerschaft, wo meine Freundin weg gehen kann und ich zu 100 Prozent weiß das sie keinen betatscht, flirtet (Augenkontakt oder so ist ja ok aber halt nicht darüber) und ich mich einfach für sie freuen kann das sie einen schönen Abend hat.

Blöd, wirklich blöd das ich für den letzten Schritt immer zu soft bin. Ich hatte bereits 4 Beziehungen und bin in jeder betrogen worden. Aber es ist das erste Mal das ich wirklich durchziehe, zumindest bislang, und wahrscheinlich missbrauche ich dieses Forum auch um mir irgendwie Zustimmung zu holen. Ich wäre dieses Mal halt so gerne angekommen.

Gefällt mir

A
anonymermann
15.02.22 um 14:33
In Antwort auf aeryn_26774591

Respekt an die Leute die sich diesen ellenlangen Text durchgelesen haben.

Sorry, ich weiß, ich habe auch stundenlang daran gesessen. Aber ich muss diese Woche einfach mal zu einer Entscheidung kommen.

Gefällt mir

Anzeige
A
anonymermann
15.02.22 um 14:35
In Antwort auf sophos75

Wo ist eigentlich Deine Schmerzgrenze, was muss sie eigentlich noch tun, damit es Dir wirklich reicht und Du sagst, jetzt ist dauerhaft Ende?
Mich wundert, dass die aktuelle Modediagnose "Narz..." noch nicht kam!
Also wenn es toxische Beziehungen gibt, dann gehört Deine mit dazu. Sie spielt das Spielchen Besänftigen/Belohnen und Demütigen nach allen Regeln der Kunst mit Dir und es ist Dir sogar noch bewusst!
Ich würde Dir dringen zu einer Therapie raten, arbeite auf was in Dir vorgeht, was die Ursachen dafür sind, dass Du keinerlei Selbstachtung empfinden kannst und keine Grenzen setzen. Dass Deine Selbstliebe so wenig ausgeprägt ist.
Die einfache Lösung "Schmeiss sie raus und blockier sie dauerhaft" ist zwar auch notwendig und überfällig, aber wenn Du die Ursache nicht herausfindest warum sie so mit Dir umspringen kann besteht die Gefahr dass sich wieder eine Frau findet, die Dir Hörner aufsetzt und Dich zum Deppen macht (Verhaltensmuster)

Danke für dein Kommentar, ich habe selber langsam das Gefühl, ich bin beziehungsunfähig. Diese Entscheidungsschwäche und Inkonsequenz habe ich in keinem Lebensbereich, nur bei dem Thema Beziehung.

Gefällt mir

A
aeryn_26774591
15.02.22 um 14:37
In Antwort auf anonymermann

Sorry, ich weiß, ich habe auch stundenlang daran gesessen. Aber ich muss diese Woche einfach mal zu einer Entscheidung kommen.

Schon gut, ich würde dir ja gerne antworten, aber ich habe nicht die Muße dazu mir das durchzulesen.

Gefällt mir

Anzeige
H
holzmichel
15.02.22 um 15:30
In Antwort auf anonymermann

Ich glaube ich muss meine Frage nochmal konkretisieren. Ich habe natürlich auch noch Gefühle für sie, meint ihr, ich soll es wieder versuchen? Ich gehe oft den einfachsten Weg, aber vielleicht ist es dieses Mal nicht gut und ich muss diesen qualvollen Weg gehen, natürlich mit der Gefahr, dass sie es dieses Mal wirklich verstanden hat und ich meine Bemühungen die letzten Jahre jetzt meinem Nachfolger schenke.

Nein du gehst nicht den einfachen Weg, der wäre gewesen sich das ganze ein oder zweimal anzuschauen und dann Konzequenzen zu ziehen.
Was nützen dir die Gefühle wenn sie diese regelmäßig mit Füßen tritt, oder glaubst du ernsthaft diese Frau ändern zu können.
Da müsste sie wahrscheinlich der Blitz treffen und da wäre ich mir nicht sicher das das was bringt.
Wenn du es nochmal mit ihr versuchst, dann wird sie dich weiter treten.
Sie hat dich zu ihrem Hampelmann gemacht, sorry für die harten Worte.

Das einzige was ich deinem Nachfloger wünsche ist das er diese Person schneller durchschaut als du.

Eines noch dazu, wenn sich eure Wege trennen, wird es sicher nicht qualvoll für dich, es wird eine Befreiung sein. Denn dann hast du die Quälerei von dieser Person hinter dir. 

1 -Gefällt mir

S
sophos75
15.02.22 um 15:31

Ich glaube nicht an zwei Seelen in einer Brust, Du bist so wie Du bist. Du machst es Dir mit dem Etikett "Beziehungsunfähig" zu einfach, zu passiv und zuviel Selbstmitleid.
Es geht eigentlich nicht um sie, sondern erstmal um Dich. "Liebe Deine Partnerin wie Dich selbst" ist ein bisschen abgewandelt aber trifft auf Dich zu. Du zeigst nicht genug Selbstliebe, Du ziehst keine Grenzen und verteidigst diese erfolgreich.
Letztlich werden es bestimmte Erfahrungen aus Deiner Kindheit sein, die Dich eben so werden haben lassen.
Dabei geht es mir nicht nur um Analyse sondern auch darum, dass Du lernst auf Dich selbst zu schauen.

Gefällt mir

Anzeige
H
holzmichel
15.02.22 um 15:32
In Antwort auf anonymermann

Also dieses Mal komme ich nicht angekrochen, sie dafür umso mehr.

Aber ansonsten hast Du natürlich recht. Ich kann mir nicht vorstellen nochmal zu vertrauen. Sie sagt halt das brauchst du auch nicht, ich gehe ja nicht mehr weg oder so... aber ansich hätte ich natürlich gerne eine Partnerschaft, wo meine Freundin weg gehen kann und ich zu 100 Prozent weiß das sie keinen betatscht, flirtet (Augenkontakt oder so ist ja ok aber halt nicht darüber) und ich mich einfach für sie freuen kann das sie einen schönen Abend hat.

Blöd, wirklich blöd das ich für den letzten Schritt immer zu soft bin. Ich hatte bereits 4 Beziehungen und bin in jeder betrogen worden. Aber es ist das erste Mal das ich wirklich durchziehe, zumindest bislang, und wahrscheinlich missbrauche ich dieses Forum auch um mir irgendwie Zustimmung zu holen. Ich wäre dieses Mal halt so gerne angekommen.

Natürlich kommt sie gekrochen, wäre doch auch zu blöde wenn sie dich gehen liese.

Du finanzierst ihr ja auch ihr Leben.....

Gefällt mir

S
sophos75
15.02.22 um 15:34

Sie kommt nicht angekrochen, es ist Manipulation, sie vermittelt das Gefühl als ob sie betteln würde. Bislang hat sie den TE damit immer wieder auf Linie bringen. Eine Weile des Wohlverhaltens was wohl in Urlauben oder manchen Tagen auch nicht so schwierig war und dann war wieder die Basis für das zerstörerische Verhalten vorhanden.

 

Gefällt mir

Anzeige
L
laxman_26921740
15.02.22 um 15:48
In Antwort auf anonymermann

Also dieses Mal komme ich nicht angekrochen, sie dafür umso mehr.

Aber ansonsten hast Du natürlich recht. Ich kann mir nicht vorstellen nochmal zu vertrauen. Sie sagt halt das brauchst du auch nicht, ich gehe ja nicht mehr weg oder so... aber ansich hätte ich natürlich gerne eine Partnerschaft, wo meine Freundin weg gehen kann und ich zu 100 Prozent weiß das sie keinen betatscht, flirtet (Augenkontakt oder so ist ja ok aber halt nicht darüber) und ich mich einfach für sie freuen kann das sie einen schönen Abend hat.

Blöd, wirklich blöd das ich für den letzten Schritt immer zu soft bin. Ich hatte bereits 4 Beziehungen und bin in jeder betrogen worden. Aber es ist das erste Mal das ich wirklich durchziehe, zumindest bislang, und wahrscheinlich missbrauche ich dieses Forum auch um mir irgendwie Zustimmung zu holen. Ich wäre dieses Mal halt so gerne angekommen.

Du hast eine Engelsgeduld, fast schon unglaublich, deine Geschichte.

Sie flirtet nicht nur mit den Männer, sie macht Dinge für Geld.
Damals, als sie sich mit dem älteren Mann getroffen hat, da warst du wütend auf ihn und hast ihm gedroht, als wäre er ein Täter und sie ein Opfer.
War sie aber nicht, sie hat es freiwillig getan und dir dabei dreist ins Gesicht gelogen.
Und sie wird es immer und immer wieder tun, warum? Weil du es zulässt.
Keine Ahnung, was diese Frau hat oder besonders gut kann, dass du so abhängig von ihr bist.
Es ist traurig, dass jemand, der ein echt netter Mensch zu sein scheint, sich derart ausnutzen lässt.

Würde mein Partner mich einmal so behandeln, dann könnte ich ihm nicht mehr ins Gesicht sehen, weil ich angewidert wäre. So einen Menschen würde ich sofort aus meinem Leben werfen und zwar ohne hinterher zu heulen.

Wie schon jemand geschrieben hat, finde heraus, weshalb du so mit dir umspringen lässt!!! 

 

1 -Gefällt mir

F
futkarli
15.02.22 um 17:56
In Antwort auf anonymermann

Liebe Community,


ich hoffe es ist in Ordnung, dass ich auch als Mann Euer Forum benutze, aber ich weiß mir nicht zu helfen. Es ist eine sehr lange Story, aber ich würde mich freuen wenn mir jemand einen Rat geben kann.

Ich habe in 2017 meine Freundin kennen gelernt über das Internet. Wir haben uns getroffen und es hat mächtig gefunkt, ich glaube von beiden Seiten aus. Damals war sie 25 und ich 32.

Wir hatten ein paar schöne Dates, da ich zu dem Zeitpunkt ein größeres Boot hatte sind wir dort öfters für 2-3 Tage geblieben, auf einsamen Seen in einer kleinen Stadt, richtig romantisch halt.

Meine Freundin war zu dem Zeitpunkt arbeitslos, hatte also viel Zeit unter der Woche. Ich war damals wie heute selbstständig, ich habe ein mittelständisches Unternehmen und konnte mich oft ausklinken bzw. mir meine Zeit selbstständig einteilen.

An Wochenenden und manchmal auch unter der Woche wollte meine Freundin gerne zurück in die Stadt. Sie hatte zu dem Zeitpunkt einen engeren Freundeskreis von 6-7 Leuten sowie einen älteren Freund, der ca. 60 Jahre alt war.

Letzteren fand ich immer merkwürdig, denn der Altersunterschied ist ja schon immens. Aber sie hat mich davon überzeugt, dass es sich um einen netten Mann handelt, hat ihn mir persönlich vorgestellt, wir waren auch zusammen mit ihm in einer Bar. Sie hat ihn sogar zu uns nach Hause zu einer Silvesterparty eingeladen, aber er konnte nicht.

Nun muss ich dazu sagen, dass meine Freundin zu dem Zeitpunkt (und auch heute noch, aber viel seltener) sehr gerne trinkt, und zwar wirklich bis zu einem Punkt, an dem sie zu einer völlig anderen Person wird.

Ich persönlich trinke nicht gerne, ich mache sehr viel Sport in Richtung Bodybuilding, das verträgt sich schlecht mit Alkohol. Ehrlich gesagt bin ich gerne auch an Wochenenden um 23 Uhr im Bett und stehe entsprechend früh auch wieder auf. Ich habe ganz andere, vielleicht langweiligere Hobbys, ich arbeite phasenweise viel, ich gehe gerne zum Sport und zuhause bin ich permanent am renovieren und basteln. Selbst fernsehen kann man mit mir nicht gut, da ich dann eher aufstehe, aufräume, eine Wand streiche oder im Garten was mache.

Nach 1-2 Monaten Beziehung habe ich herausgefunden, dass sie bei sich zuhause nicht alleine, sondern mit ihrem Exfreund lebt. Mir war zwar schon anfangs aufgefallen, dass ein zweiter Name an der Klingel steht, aber sie sagte mir, dies sei der Name von einem entfernten Bekannten der eine Meldeadresse brauchte. Als sie mir ihren Exfreund (namentlich) vorstellte, der angeblich nur seine Wäsche grade bei ihr zuhause waschen wollte, war es mir natürlich klar. Ich sprach sie an und sie gab es zu.

Naja, ich habe das relativ schnell (nach ein paar Minuten) verziehen, ihre Wohnung war zwar nur ein Zimmer, aber sie versicherte mir, dass ihr Exfreund auf der Couch geschlafen hat die ganze Zeit über, und ich glaube ihr das, auch heute noch!

Sie zog zu mir, was mich sehr glücklich gemacht hat. Ich habe dafür auch keine Miete oder sonst was verlangt, eigentlich kann man sagen, dass ich alles bezahlt habe, freiwillig und gerne.

Was mir aber immer auffiel, war das merkwürdige Verhalten, nachdem sie sich mit dem älteren Freund getroffen hat. Eines abends waren sie wieder mit ihm in einer Bar und rief mich an, ob ich nicht auch kommen möchte. Ich stimmte zu und fuhr dort hin. Ein bis zwei Drinks später wollte sie nach Hause, was mir persönlich natürlich gut passte. Ich bot an, ihren älteren Freund noch ins Hotel zu fahren. Dann sagte sie mir auf der Fahrt plötzlich, dass sie mit ihm noch mit ins Hotel möchte, um den Abend auszuwerten. Mitkommen durfte ich nicht.

Ich fuhr also alleine nach Hause, natürlich enttäuscht. Ich machte mir Sorgen, aber irgendwann mitten in der Nacht kam sie mit einem Taxi heim.

Am nächsten Morgen, sie schlief noch weiter, wollte ich ihre Jacke vom Stuhl an die Garderobe hängen. Dabei fielen 200 Euro in bar aus ihrer Innentasche, und ich war es eigentlich gewohnt, dass sie nie Geld dabei hatte.

Ich sprach sie darauf an, und sie sagte mir, dass ihr älterer Freund ihr regelmäßig Geld gibt, aus reiner Nettigkeit. Mir war es total schleierhaft, und ich äußerte einen Verdacht. Ich habe ihr gesagt das ich den Verdacht habe, dass sie für Geld mit ihm in die Kiste springt. Das klingt einfacher als es ist, wenn man seine Freundin liebt, dann sagt man das nicht einfach so, da kommen Emotionen hoch, die man sich kaum ausmalen kann.

Sie stritt es vehement ab. Ich habe ihr geglaubt. Fortan durfte ich den älteren Freund nicht mehr sehen, und wenn immer es möglich war und es um ihn ging sagte sie mir, dass ich mich schämen sollte einem so netten und tollen Menschen soetwas zu unterstellen.

Sie fuhren sogar für ein paar Tage zusammen in den Urlaub an die Ostsee.

Die Beziehung ging nun schon ca. 1 Jahr, und sie war wieder mit ihm in einer Bar unterwegs. Als sie nach Hause kam, fiel mir auf, dass sie ihren Schlüpfer auf links an hatte.

Ich war mir absolut sicher, dass sie ihn richtig rum an hatte, als sie das Haus verließ. Und ich habe etwas getan, worauf ich wirklich nicht stolz bin und was ich so wahrscheinlich auch nicht wieder tun würde. Ich habe eine Firma beauftragt, ihr Handy zu manipulieren. Ich hatte dann die Möglichkeit, die Umgebung von dem Handy mitzuhören.

Diese Möglichkeit nutzte ich bei ihrem nächsten Treffen mit dem älteren Freund, und ich musste feststellen, dass mein Verdacht stimmte. Bis heute streiten beide ab tatsächlich echten Sex gehabt zu haben, aber für 200 € konnte der genannte ältere Herr sich an meiner Freundin vergehen, sie befriedigte ihn bis er kam. Ich war am Boden zerstört. Sie hatte das Geld nicht nötig, weil ich sowieso alles bezahlt habe und WIR hatten das Geld auch nicht nötig, weil ich viel mehr verdiene als ich brauche.

Naja, ich bin dann in das Hotel gefahren (orten konnte man das Handy auch) und habe dem Mann relativ energisch und auch körperlich klar gemacht, dass er unglücklich wird, wenn er ihr auch nur noch mal näher kommt. Sie kam mit mir, ich habe hin und her überlegt, aber ich habe ihr verziehen so gut ich konnte. Der Mann hat sich nie wieder gemeldet, ich hatte Ermittlungen gegen ihn angestellt und er wusste, dass ich jederzeit auch seine Frau über den Vorfall informieren könnte, da mir alle Kontaktdaten vorlagen.

Meine Freundin lud mich zu einem romantischem Wochenende ein und versprach mir, nicht mehr in Bars zu gehen. In diesem Punkt bin ich einfach gestrickt: Besitzt Du nicht die nötige Reife, um in eine Bar zu gehen, kannst Du nicht in eine Bar gehen. Das gleiche würde ich mir auch auferlegen, wenn ich mich in einer Situation nicht loyal verhalten hätte.

Dieses Versprechen hielt leider nicht lange, eigentlich nur so zwei Wochen. Sie und ihre Freundin sagten mir sie gehen in den Park, aber ich fand heraus, dass sie wieder in einer Bar waren. Genau wie in der Woche darauf und in der Woche darauf. Ich hatte mehr Misstrauen als Vertrauen. Sie trennte sich von mir, ging mit ihrem Exfreund feiern, kam wieder und nahm die Trennung zurück, weil sie meinte, jetzt hat sie es verstanden.

Das hielt dann aber auch nur ein paar Wochen und ich gab diese Nicht-Bar-Regelung auf, weil mir irgendwie die Kraft dazu fehlte und ehrlich gesagt auch weil ich Angst hatte, sie würde sich wieder trennen.

Mein Ego sank immer weiter. Wie anfangs schon erwähnt, wird sie ein völlig anderer Mensch, wenn sie Alkohol getrunken hat. Bei Unterhaltungen streichelt sie dann anderen Männern, auch wenn sie weiß das diese auf sie stehen, immer wieder über den Oberschenkel und der Innenseite vom Oberschenkel, auch in meinem Beisein. Ich habe sie darauf angesprochen aber sie meinte, dass macht sie nicht mit Absicht, sie ist halt einfach vom Typ so.

Ich bin offen für neues, oder es war lediglich einfacher es einfach zu glauben. Aber jedes Mal wenn ich beobachten konnte, dass sie jemanden über den Oberschenkel streichelte, ging mein Puls auf 180. Ich streichel auch keiner Frau wenn ich mich mit ihr unterhalte über die Beine und ich kenne auch keinen sonst der das macht.

Einmal hat sie richtig intensiv mit jemandem geflirtet und anschließend einem ihrer Bekannten gesagt er könnte demjenigen ruhig ihre Nummer geben. Ich stand genau daneben und bekamt es mit. Wir streiteten und am nächsten Morgen bereute sie es. Ich verzeihte ihr wieder.

Aber immer wieder war die Beziehung geprägt von wirklich respektlosem Verhalten und Äußerungen. Einmal sagte sie mir nach dem Sex, ihr Ex-Freund hätte sie besser gefickt. Ein kleiner Satz mit großer Wirkung, vergessen konnte ich diesen bis heute nicht. Sie verunsicherte mich weil sie meinte, bei mir kommen immer nur ein paar Tropfen Sperma, und eine Zeitlang sollte ich eine Penispumpe benutzen damit er dicker wird. Ich finde ihn eigentlich gut, eigentlich sogar sehr gut, aber es hat mich tief verunsichert.

Ich dachte immer wieder, ich kann das nicht mehr. Ich bin wirklich nicht der Trennungsmensch, ich bleibe bei einer Person und ich habe einen kilometerlangen Geduldsfaden. Ich dachte so oft ich kann das nicht mehr, dass ich es manchmal sogar versehentlich laut aussprach, meistens wenn ich alleine war.

Aber sie machte immer wieder so liebe Dinge, gab sich Mühe am Valentinstag, machte mir einen wunderschönen Geburtstagstisch, stellte sich oft abends noch hin und kochte, backte Kuchen. Sie tättowierte sich meinen Namen auf ihrem Arm. Wir haben viele Fernreisen unternommen, die sehr schön waren.

Ich durfte meistens nicht mehr mitkommen wenn sie zu ihren Freunden oder in eine Bar ging, sie sagte, sie will auch mal was alleine machen. Natürlich blöd, wenn man weiß wie „offen“ und „touchy“ die Freundin ist, aber naja, ich wollte auch nicht mehr streiten, blieb alleine zu Hause und ging zur normalen Uhrzeit ins Bett. Mittlerweile konnte ich sogar wieder gut einschlafen, selbst wenn ich wusste, dass sie unterwegs ist.

Vor zwei Wochen wollte sie wieder zu ihren Freunden und danach evtl. in eine Bar. Ich sagte ihr, schreib mir bitte, wenn du noch in eine Bar gehst.

An diesem Abend war ich relativ lange wach, weil ich die Zeit nutzen wollte noch am PC etwas fertig zu stellen. Um halb 1 klingelte meine Handy. „Wir gehen noch in Bar XY“. Ich haderte, eigentlich wollte ich schlafen gehen. Aber ich dachte mir, geb dir einen Ruck und schrieb ihr „ist es schön da?“. Keine Antwort. Ich schrieb „Seid ihr noch da?“. Keine Antwort.

Gut, dachte ich mir, du musst auch mal ein bißchen leben. Ich bin schnell unter die Dusche und ins Auto. Ca. 1.30 Uhr war ich auch in der Bar.

Sie saß, wieder extrem betrunken, mit ihren Freunden und einer Person, die ich nicht kannte, an einem Tisch. Sie saß mit besagter Person auf der Bank und ich saß ihr gegenüber, es konnte keiner erkennen, dass ich ihr Freund bin. Nach kurzer Zeit kam ein weiterer Typ, schickte den Typen neben ihr weg und setzte sich zu ihr. Er legte den Arm um sie und fing an, sie zu streicheln. Mein Puls ging auf 180, ich wusste, so etwas macht man nur wenn man sich bereits vorher unterhalten hat.

Ihre Freundin erkannte die Situation und meinte zu ihr: „Komm, wir gehen mal frische Luft schnappen“. Ich nutzte die Gelegenheit und fragte, während die beiden draussen waren, den Typen beiläufig, woher er sie kennt.

„Sie hat mich angeflirtet und jetzt gehe ich meinem Trieb nach“, erwiderte er grinsend. Meine Halsschlagader ging nach vorne, aber er konnte ja nicht wissen, dass ich ihr Freund bin.

Sie kam wieder und setzte sich wieder neben ihm, er fing weiter an sie zu streicheln. Wie Eingangs schon erwähnt trägt sie meinen Namen als kleines Tattoo auf dem Arm, er fragte sie nach dem Namen, woraufhin sie erwiderte „Lange Geschichte!“. Das alles weiß ich, weil ich unmittelbar mit an dem Tisch saß. Für viele vielleicht unvorstellbar, aber so war es.

Er streichelte sie weiter, ich lehnte mich nach vorne und sagte: „Ich glaub ich muss das mal aufklären. Ich bin seit 5 Jahren ihr Freund, und das Tattoo ist mein Name. Wäre cool wenn Du sie jetzt aufhörst zu streicheln.“

Der Typ stand auf, guckte sie von oben bis unten an und ging ein paar Meter weg. Da holte meine Freundin aus und schlug mir vor versammelter Mannschaft, also vor ihren Freunden, dem Typen und anderen Gästen der Bar eine Ohrfeige.

Ich sagte, ich glaube ich muss mal kurz raus. Ich holte draussen Luft und ging wieder rein. Im Vorbeigehen sagte ich dem Typen: „Alles cool. Du konntest nicht wissen dass es meine Freundin ist, ich hätte sie auch angebaggert wenn ich gedacht hätte sie ist Single“.

Er nickte. Ich ging zu meiner Freundin und sagte ihr, dass ich besser gehe. Sie sagte, sie hat jetzt auch keinen Bock mehr, ich wusste das sie betrunken ist und wollte das sie heile nach Hause kommt, also bot ich ihr an sie könne mit mir fahren. Draussen vor der Bar lehnte sie dann besoffen an der Hauswand, schlug mir nochmal eine Ohrfeige und meinte, ich soll alleine nach Hause fahren.

Ich möchte fairerweise zu den Ohrfeigen erwähnen, dass sie sicherlich nicht nett gemeint waren. Aber ich bin sehr groß und kräftig, habe eine Zeit lang als Kickboxer viel eingesteckt, die Ohrfeigen waren kräftig aber haben mich körperlich nicht gejuckt.

Sie ging wieder rein, und ich konnte von außen durch die Scheibe beobachten, wie der Typ wieder zu ihr kam und sie sich von ihm die Nummer aufschreiben ließ und diese einsteckte. Das war für mich der absolute Nullpunkt, denn es ist eine Schmach vor all den Menschen. Eben hatten sie noch gesehen das meine Freundin mir eine Ohrfeige gibt, weil ich sagte das ich ihr Freund bin und somit ihren Flirt zerstörte, und nun lies sie sich vor den selben noch die Nummer von ihm aufschreiben.

Vor allem, der Typ wusste ja nun das es meine Freundin ist. Ich fand es als dermaßen respektlos das ich ihn noch lautstark darauf ansprach, aber er ging dann mit den Worten „Ich gehe lieber bevor ich Dich schlage“. Man sollte dazu sagen, der Typ ging mir bis zur Brust. Da sieht man, welches Ego man mit wenigen Handlungen jemandem verpassen kann (seines), und welches Ego man mit welchen Handlungen auf den Nullpunkt bringen kann (meines). Naja, rausgekommen zu mir ist er dann aber auch nicht mehr.

Ich nahm sie mit. Zuhause wollte sie dann plötzlich zu mir ins Bett, aber ich sagte ihr, sie solle bitte auf der Couch schlafen. Dort schlief sie eigentlich sowieso schon seit einem Jahr, weil ich schnarche.

Sie ging auf die Couch, aber morgens um 8 wollte sie wieder ins Bett. Ich sagte ihr, sie soll dann ins Bett gehen, ich gehe auf die Couch. Wenig später stand sie auf und ging zu ihrer besten Freundin, sie meinte, so macht es ja keinen Sinn mehr.

Ich war verzweifelt und schrieb ihr, sie entschuldigte sich, abends holte ich sie wieder ab. Am nächsten Tag sagte ich ihr aber, irgendwas ist dieses Mal anders als all die anderen Male. Irgendwie bekomme ich es nicht hin, es zu verzeihen.

Sie reagierte nicht, und der Zufall nahm seinen Lauf. Ein sehr junges Mädchen (19) fand mich so toll, dass sie mir Ihre Nummer auf einem Zettel schrieb. Ich fand den Zettel und schmiss ihn nicht weg, sondern bewahrte ihn auf.

Ich weinte mehrmals vor meiner Freundin, aber sie wollte mich nicht in den Arm nehmen und sagte, dann heulst Du nur noch mehr.

Ich habe mich bei dem Mädchen gemeldet und sie zum Essen ausgeführt. Ich habe gemerkt wie toll sie mich findet und sie hatte Eigenschaften, die ich meiner Freundin mit mittlerweile 30 noch nicht beigebracht hatte. Als ich sie nach Hause gebracht habe, hat sie mich geküsst, und ich habe es erwidert. Sie hat mir noch geschrieben, dass sie noch nie einfach nur zum Essen ausgeführt wurde, und das sie mich vermisst.

Ich bin nach Hause gefahren und habe zu meiner Freundin gesagt, ich muss es beenden. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich jemanden kennen gelernt habe. Eigentlich haben wir noch eine Ferienwohnung, aber zwischenzeitlich hatte sie ihren Bruder dort einziehen lassen, so daß sie dort nicht hin konnte. Sie wollte dann erstmal zu ihrer besten Freundin und ich fuhr sie dort hin.

Seit diesem Zeitpunkt weint sie den ganzen Tag, kann nichts mehr essen, nicht mehr schlafen. Ich habe sie ein paar Mal zu ihrer besten Freundin gefahren, damit ich einfach in Ruhe über alles nachdenken kann. Aber nach 2 Stunden kam sie immer mit dem Taxi wieder zurück.

Sie tut mir unendlich leid. Sie schreibt mir so liebe Nachrichten, sie sagt sie hat es jetzt verstanden und wird nie wieder alleine in eine Bar gehen, ab sofort bei mir im Bett schlafen wird und auch sexuell soll mehr laufen. Aber ich kann es irgendwie nicht mehr glauben, auch wenn ich sehe das sie nun zigfach mehr leidet als die vergangenen Male und das ja eigentlich auch Wirkung haben sollte. Ich vereinbarte mit ihr, dass ihr Bruder aus der Wohnung auszieht, und nun wohnt sie seit 2 Tagen darin. Sie kommt nicht von mir los, und natürlich auch ich nicht von ihr nach 5 Jahren Beziehung. Sie tut mir unendlich leid, und ich weiß nicht, was ich tun soll.

Trenne Dich umgehend wenn die Geschichte stimmt!!!

Gefällt mir

Anzeige
bissfest
bissfest
15.02.22 um 18:37

Allein, dass du noch darüber nachdenkst, ob deine Ex noch eine Chance verdient, ist für viele unbegreiflich. Auch, dass du nicht schon viel früher Schluss gemacht hast. 

In Beziehungsfragen hast du offenbar wenig Selbstwert. Nur so ist zu erklären, dass du dich so behandeln lässt. Du scheinst auch zu denken, dass du dir Liebe erarbeiten oder erkaufen musst. 

Wer zu seiner Höchtsform aufläuft, wenn er seine Felle davonschwimmen sieht, deine Freundin eben, der hat nichts kapiert, der will nur sein Spielzeug behalten. 

Gefällt mir

mannausbw
mannausbw
15.02.22 um 21:23

Das Problem bist du. In deinem Beruf bist du ein Vollprofi aber im Umgang mit Frauen ein totaler Anfänger.
Das ist leider nichts, was man hier mit einem Beitrag korrigieren kann.

Als Start empfehle ich dir jetzt einfach mal den Youtube Kanal von Courtney Ryan. Da kannst du zumindest die Basics lernen in Bezug auf Mindset, Verhalten und Optimierung deines Aussehens.

So wie ich das sehe hast du eigentlich beste Voraussetzungen um bei den Damen sehr erfolgreich zu sein.

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
anonymermann
16.02.22 um 12:56

Ich habe die Tipps befolgt und habe einen endgültigen Schlussstrich gezogen. Allerdings bin ich im Moment echt sehr verzweifelt und hadere mit mir. Ich weiß, dass sie rein wohnungstechnisch und finanziell versorgt ist, allerdings mache ich mir echt Sorgen, da sie bei mir ja nie auf sich alleine gestellt war.

Als ich bei ihr war hat sie so doll geweint, dass sie keine Luft mehr bekommen hat. Echt schlimm :/ Ich kann mir auch vorstellen, dass sie sich jetzt wirklich ändert. Aber herausfinden werde ich es wohl nicht mehr.

Ich versuche jetzt 2 Wochen durchzuhalten, ich hoffe danach ist es besser. Danke für Eure ganzen unterstützenden Kommentare.

1 -Gefällt mir

S
sophos75
16.02.22 um 13:16

Jetzt hat Dich das Forum darin bestärkt, dass Du Dir fest vornimmst, Dich dauerhaft von ihr zu trennen. Aber schon machst Du Dir wie ein Vater Sorgen um sie. Aber was soll Deiner Meinung nach die Zukunft für Dich bringen?
Du hast es ja selbst schon erwähnt, dass es beileibe nicht die erste Beziehung war, in der die Frauen mit Dir Schlitten gefahren sind. Wäre es nicht höchste Zeit, dass Du an Dir etwas veränderst dass Du zukünftig mal bereit bist für eine Partnerin auf Augenhöhe die wirklich in Respekt, Treue und Liebe zu Dir steht?
Eigentlich müsstest Du Dir Deinen Eröffnungspost mal durchlesen und dabei Dir vorstellen, ein Fremder würde Dir das erzählen, was Du dem wohl raten würdest?
Ich lese bei Dir auch keinen Zorn heraus, manche Männer würden bei dieser Vorgeschichte Hass empfinden auf ihre Partnerin, Du aber nicht. Warum gibt es zwar Aggressionen gegen den 60 jährigen aber nicht gegen sie?
Du musst das angehen wenn Du wirklich aus diesem Teufelkreis rauswillst, sonst wartet die nächste (toxische) Frau auf Dich irgendwo und es geht wieder von vorne los

1 -Gefällt mir

Anzeige
R
rufmichan
16.02.22 um 13:22
In Antwort auf anonymermann

Ich habe die Tipps befolgt und habe einen endgültigen Schlussstrich gezogen. Allerdings bin ich im Moment echt sehr verzweifelt und hadere mit mir. Ich weiß, dass sie rein wohnungstechnisch und finanziell versorgt ist, allerdings mache ich mir echt Sorgen, da sie bei mir ja nie auf sich alleine gestellt war.

Als ich bei ihr war hat sie so doll geweint, dass sie keine Luft mehr bekommen hat. Echt schlimm :/ Ich kann mir auch vorstellen, dass sie sich jetzt wirklich ändert. Aber herausfinden werde ich es wohl nicht mehr.

Ich versuche jetzt 2 Wochen durchzuhalten, ich hoffe danach ist es besser. Danke für Eure ganzen unterstützenden Kommentare.

Denk daran, dass sie wahrscheinlich nur weit, weil sie ihre finanzielle Sicherheit verloren hat. Aufgrund der Vorgeschichte glaube ich nicht, dass sie den Verlust von Dir als Mensch beweint, sondern den Verlust der gesamten Sicherheit beweint.

Joa, mag hart sein. Aber irgendwann muss sie mal erwachsen werden und lernen Verantwortung für ihr eigenes Leben zu tragen anstatt immer wieder bei Dir angedackelt zu kommen. Du bist nicht ihr Vater und auch nicht ihr Erziehungsberechtigter.

Mag sein, dass sie sich irgendwann in ferner Zukunft mal ändert. Aber momentan geht es nur um den Verlust der Kontrolle über Dich.

Und ja, denke mal über Dein eigenes Verhalten nach und warum es überhaupt soweit kommen konnte, dass jemand Deine Schwächen dermasse ausnutzen konnte. Auch dass der 60-Jährige der Böse ist, obwohl Deine Freundin gegen Geld rumgevögelt hat, ist doch eigentlich absurd. Nicht?

Gefällt mir

bissfest
bissfest
16.02.22 um 13:52
In Antwort auf anonymermann

Ich habe die Tipps befolgt und habe einen endgültigen Schlussstrich gezogen. Allerdings bin ich im Moment echt sehr verzweifelt und hadere mit mir. Ich weiß, dass sie rein wohnungstechnisch und finanziell versorgt ist, allerdings mache ich mir echt Sorgen, da sie bei mir ja nie auf sich alleine gestellt war.

Als ich bei ihr war hat sie so doll geweint, dass sie keine Luft mehr bekommen hat. Echt schlimm :/ Ich kann mir auch vorstellen, dass sie sich jetzt wirklich ändert. Aber herausfinden werde ich es wohl nicht mehr.

Ich versuche jetzt 2 Wochen durchzuhalten, ich hoffe danach ist es besser. Danke für Eure ganzen unterstützenden Kommentare.

Sicher weint die jetzt so richtig. Der Geldhahn ist abgedreht, einige finanzielle Vorteile und Annehmlichkeiten wird es nicht mehr geben und den sicheren Hafen in Form des emotionalen Rückhalts durch dich hat sie nicht mehr und sicher mag sie dich auch. Das Ganze ist nie schwarz-weiß. Wenn sie aber innerhalb einer Beziehung so sein könnte, wie du es brauchst, wäre es nach all den Jahren schon passiert. Es ist auch denkbar, dass sich deine Ex im Falle eines Neuanfangs eine ganze Weile gehörig am Riemen reißen würde, denn das Risiko, dich zu verlieren, war diesmal ja ganz besonders groß, aber es ist und bleibt sehr unwahrscheinlich, dass eine dauerhafte Änderung käme. Menschen ändern sich selten so grundlegend, sehr selten. Denk, jedes Mal, wenn du schwach wirst, an die Momente, in denen sie dich komplett verraten und verleugnet hat, in der Bar, mit dem Älteren...da gibt es doch so viele Beispiele. Solche Dinge würden immer wieder passieren. Ja, sie ist auch lieb und aufmerksam und niemand ist nur schlecht, aber es gibt deine Ex (so wie alle Menschen) nur mit ihren schlechten Seiten. Wir können an den anderen nicht herumdoktern und sie in die Person verwandeln, die wir gern hätten. Das müssten die schon selber tun, sich ändern. Und oft tun sie es nicht. Es ist ja auch nicht so leicht. Sieh dich selbst an. Anstatt dir eine Frau zu suchen, die dir guttut, läufst du denen hinterher, die dich mies behandeln, und sammelst bei denen jeden noch so kleinen Krümel Zuneigung und Aufmerksamkeit und Liebe auf, den du kriegen kannst. Du weißt, dass es falsch ist, aber du machst es. Und so einfach, ohne Aufwand, wird sich das von heute auf morgen nicht ändern. So ist das auch bei deiner Ex. Die kann sich auch nicht auf einmal in eine liebevolle treue Freundin verwandeln. Bei der Frau liegt einiges im Argen und es wird nicht einfach sein, sich diese Baustellen anzusehen, falls deine Ex das jemals will und die Kraft dazu hat. Und die schlechten Seiten deiner Ex sind für die meisten (so auch für dich) doch Ausschlusskriterien. Mein Rat wäre: Mach dir diesbezüglich nichts vor. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit würdest du von dieser Frau nie bekommen, was du brauchst, weil sie doch einiges im Paket hat. Und du bist auch viel zu gefügig, um mit so einer Frau den richtigen Umgang zu pflegen. Ein anderer hätte sie schon längst vor die Tür gesetzt. Und genau das braucht sie. Die tanzt doch jedem, der es sich bieten lässt, weil er nobel auf die große innere Änderung wartet, auf der Nase herum. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
anonymermann
16.02.22 um 14:01
In Antwort auf rufmichan

Denk daran, dass sie wahrscheinlich nur weit, weil sie ihre finanzielle Sicherheit verloren hat. Aufgrund der Vorgeschichte glaube ich nicht, dass sie den Verlust von Dir als Mensch beweint, sondern den Verlust der gesamten Sicherheit beweint.

Joa, mag hart sein. Aber irgendwann muss sie mal erwachsen werden und lernen Verantwortung für ihr eigenes Leben zu tragen anstatt immer wieder bei Dir angedackelt zu kommen. Du bist nicht ihr Vater und auch nicht ihr Erziehungsberechtigter.

Mag sein, dass sie sich irgendwann in ferner Zukunft mal ändert. Aber momentan geht es nur um den Verlust der Kontrolle über Dich.

Und ja, denke mal über Dein eigenes Verhalten nach und warum es überhaupt soweit kommen konnte, dass jemand Deine Schwächen dermasse ausnutzen konnte. Auch dass der 60-Jährige der Böse ist, obwohl Deine Freundin gegen Geld rumgevögelt hat, ist doch eigentlich absurd. Nicht?

Ich weiß das es absurd ist, rein objektiv betrachtet komme ich auf das gleiche Ergebnis. Trotzdem ist bei mir im Kopf der ältere Mann schuldiger als sie, da er die Naivität ausgenutzt hat. Dazu kommt, dass ich mir von ihm belächelt vorkomme, denn er hat mir in die Augen geschaut und gewusst, dass sie mich mit ihm hintergeht. Auch zwei Männer sollten gesunden Respekt voreinander haben, und sein Verhalten ist an Respektlosigkeit und Eigennütz kaum zu überbieten. Nicht jeder hat sein Leben lang nur Schach gespielt, ich schätze diese Erkenntnis hat er erst jetzt in seinem Alter gewonnen.

Was das andere angeht, nehme ich den Rat zu einer Behandlung in diesem Bereich ernst. Ich schätze, dass ich dort wirklich ein anderes Verhaltensmuster erlernen muss. Ich würde gerne andere Menschen näher an mich ranlassen, damit ich nicht nur auf eine Frau fokussiert bin, die dann alles für mich ist und mich damit in so eine unbedingte Abhängigkeit bringt.

1 -Gefällt mir

N
nilus_23411021
16.02.22 um 14:04

Halte dich bitte weiter fern von ihr. Sie nutz nur deine Status aus und liebt dich als Mensch nicht. Wenn du sie wieder zurücknimmst wird es nur noch schlimmer werden. Schlagen geht überhaupt nicht und sie hat nun schon so viele Hemmschwellen geknackt. Ich sehe darin keinen Sinn mehr.

Gehe es aber auch langsam und ruhig mit der zweiten Frau an und stürze dich nicht sofort in etwas.

Gefällt mir

Anzeige
R
rufmichan
16.02.22 um 14:10
In Antwort auf anonymermann

Ich weiß das es absurd ist, rein objektiv betrachtet komme ich auf das gleiche Ergebnis. Trotzdem ist bei mir im Kopf der ältere Mann schuldiger als sie, da er die Naivität ausgenutzt hat. Dazu kommt, dass ich mir von ihm belächelt vorkomme, denn er hat mir in die Augen geschaut und gewusst, dass sie mich mit ihm hintergeht. Auch zwei Männer sollten gesunden Respekt voreinander haben, und sein Verhalten ist an Respektlosigkeit und Eigennütz kaum zu überbieten. Nicht jeder hat sein Leben lang nur Schach gespielt, ich schätze diese Erkenntnis hat er erst jetzt in seinem Alter gewonnen.

Was das andere angeht, nehme ich den Rat zu einer Behandlung in diesem Bereich ernst. Ich schätze, dass ich dort wirklich ein anderes Verhaltensmuster erlernen muss. Ich würde gerne andere Menschen näher an mich ranlassen, damit ich nicht nur auf eine Frau fokussiert bin, die dann alles für mich ist und mich damit in so eine unbedingte Abhängigkeit bringt.

Entschuldige, aber Sex gegen Geld hat nichts mit Naivität zu tun, sondern mit wirtschaftlichen Zwecken. So dumm und naiv kann kein Mensch sein. Die Respektlosigkeit und Eigennütz, die deine Ex durch finanziellen Zustupf erhalten hat, wiegen doch schwerer... da versteh ich Dich echt nicht. Sie ist ja nicht zur Prostitution gedrängt worden, sondern ist darauf eingegangen, obwohl sie das Geld nicht gebraucht hätte. Der Mann ist nicht dafür verantwortlich, wie sich Deine Ex Dir gegenüber verhält! Das war ihre freie Entscheidung, Dich wie Dreck zu behandeln.

Manchmal möchte man Dich einfach nur schütteln....

Gefällt mir

H
holzmichel
16.02.22 um 14:13
In Antwort auf anonymermann

Ich habe die Tipps befolgt und habe einen endgültigen Schlussstrich gezogen. Allerdings bin ich im Moment echt sehr verzweifelt und hadere mit mir. Ich weiß, dass sie rein wohnungstechnisch und finanziell versorgt ist, allerdings mache ich mir echt Sorgen, da sie bei mir ja nie auf sich alleine gestellt war.

Als ich bei ihr war hat sie so doll geweint, dass sie keine Luft mehr bekommen hat. Echt schlimm :/ Ich kann mir auch vorstellen, dass sie sich jetzt wirklich ändert. Aber herausfinden werde ich es wohl nicht mehr.

Ich versuche jetzt 2 Wochen durchzuhalten, ich hoffe danach ist es besser. Danke für Eure ganzen unterstützenden Kommentare.

Ich glaube du hast eine gute Entscheidung getroffen.

Natürlich weint sie, ihr Versorger ist ihr schließlich weg gebrochen.

Aber bedenke:
Wie ging es dir als dich betrogen hat?
Wie ging es dir als sie sich den anderen ran geschmissen hat?
Wie ging es dir als sie dich immer und immer wieder verarscht hat?
Merkst du was, diese Person nur egoistisch und manipulativ.
Ich rate dir, halte Abstand von ihr, damit du von ihr weg kommst, sie dich nicht mehr beeinflussen kann

Von dem Gedanken für sie sorgen zu müssen, musst du wegkommen.

DU BIST NICHT FÜR SIE VERANTWORTLICH; NICHT EIN KLEINES STÜCKCHEN!!!!!!

Du hast viel mehr gegeben als sie nur ansatzweise verdient hat.
Sie sollte nicht heulen, sie sollte sich bei dir entschuldigen, aus deinem Leben verschwinden und dich nicht weiter belasten.

Und so wie du sie beschreibst, wird sie bald den nächsten haben, der sie finanziert.

Gefällt mir

Anzeige
bissfest
bissfest
16.02.22 um 14:21
In Antwort auf anonymermann

Ich weiß das es absurd ist, rein objektiv betrachtet komme ich auf das gleiche Ergebnis. Trotzdem ist bei mir im Kopf der ältere Mann schuldiger als sie, da er die Naivität ausgenutzt hat. Dazu kommt, dass ich mir von ihm belächelt vorkomme, denn er hat mir in die Augen geschaut und gewusst, dass sie mich mit ihm hintergeht. Auch zwei Männer sollten gesunden Respekt voreinander haben, und sein Verhalten ist an Respektlosigkeit und Eigennütz kaum zu überbieten. Nicht jeder hat sein Leben lang nur Schach gespielt, ich schätze diese Erkenntnis hat er erst jetzt in seinem Alter gewonnen.

Was das andere angeht, nehme ich den Rat zu einer Behandlung in diesem Bereich ernst. Ich schätze, dass ich dort wirklich ein anderes Verhaltensmuster erlernen muss. Ich würde gerne andere Menschen näher an mich ranlassen, damit ich nicht nur auf eine Frau fokussiert bin, die dann alles für mich ist und mich damit in so eine unbedingte Abhängigkeit bringt.

Wenn du Frauen ernst nimmst, wirst du sie auch für ihre Handlungen verantwortlich machen. Solange du sie als schützenswerte Wesen erachtest, über deren Köpfe hinweg sich die Männer ihre Deals ausmachen, wirst du das Verhalten einer Frau immer in einem anderen Licht betrachten als das des Mannes. Das sieht man auch an den Geschehnissen in der Bar. Für dich wäre es aber besser, auch die Frau für voll zu nehmen, dann würde nämlich die Person, die dir in erster Linie Loyalität schuldete, von dir innerlich zur Verantwortung gezogen. Und dann würdest du nicht tausend Entschuldigungen für die Verfehlungen der Frau finden und den Mann schlechtreden. Aber das machen auch ganz viele betrogene Frauen: Die Frau, die ihren Kerl verführt hat, ist schuld und wird mit lebenslangem Hass verfolgt, während man den Mann jederzeit zurücknimmt oder jedenfalls bereit dazu wäre. 

Gefällt mir

L
laxman_26921740
16.02.22 um 14:55
In Antwort auf anonymermann

Ich weiß das es absurd ist, rein objektiv betrachtet komme ich auf das gleiche Ergebnis. Trotzdem ist bei mir im Kopf der ältere Mann schuldiger als sie, da er die Naivität ausgenutzt hat. Dazu kommt, dass ich mir von ihm belächelt vorkomme, denn er hat mir in die Augen geschaut und gewusst, dass sie mich mit ihm hintergeht. Auch zwei Männer sollten gesunden Respekt voreinander haben, und sein Verhalten ist an Respektlosigkeit und Eigennütz kaum zu überbieten. Nicht jeder hat sein Leben lang nur Schach gespielt, ich schätze diese Erkenntnis hat er erst jetzt in seinem Alter gewonnen.

Was das andere angeht, nehme ich den Rat zu einer Behandlung in diesem Bereich ernst. Ich schätze, dass ich dort wirklich ein anderes Verhaltensmuster erlernen muss. Ich würde gerne andere Menschen näher an mich ranlassen, damit ich nicht nur auf eine Frau fokussiert bin, die dann alles für mich ist und mich damit in so eine unbedingte Abhängigkeit bringt.

Ich wünsche dir viel Kraft, dass du nicht rückfällig wirst!

Hast du schon einen Therapieplatz?
Wenn nicht, dann würde ich dir empfehlen, dich mit dem Eingangstext bei den TherapeutInnen vorzustellen.

Alles Gute!

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
anonymermann
22.03.22 um 18:33

Kleines Update: ich bin standhaft geblieben, komme aber jetzt ins straucheln.

Sie steht regelmäßig bei mir vor der Tür und genauso regelmäßig hat sie auch einen Nervenzusammenbruch.

Sowohl ich als auch sie haben uns in Therapie begeben. Sie hat dies auch aus eigenen Stücken gemacht, sie hat sich selber dort angemeldet. Sie meint, vieles liege an ihrer Kindheit, und weil sie erst jetzt, wo sie alles verloren hätte, begriffen hätte, schwört sie mir, daß sich diese Situationen nie wiederholen würden.

Meine psychologische Beraterin meint, sie könne mir nicht die Entscheidung abnehmen. Meint Ihr, dass sie sich tatsächlich mit einer Therapie für immer ändern könnte? Ich habe ein wenig Bedenken, auch das ich vielleicht in Teilen auch aus Mitleid für sie entscheide, da sie mich mit Erinnerungen an schöne Momente in der Vergangenheit triggert.

Das ganze geht nun schon mehrere Wochen und führt mich und noch mehr auch sie an die Belastungsgrenze. Sie hat stark an Gewicht verloren und schafft es nicht, regelmäßig ihrem Job nachzugehen. 

Gefällt mir

det92
det92
22.03.22 um 18:59

Ich glaube es wäre besser das ihr erst mal für euch selbst sorgt. DU bist nicht für ihr Glück/Unglück verantwortlich. Wenn du sie JETZT zurücknimmst droht trotz aller Beteuerungen ein Rückfall, sobald es ihr besser geht. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
S
sophos75
22.03.22 um 20:14

Ich bin da mal hart, ich würde es als Belagerungszustand bezeichnen, sie versucht Dich weich zu kochen? Das mit dem nie mehr vorkommen ist so eine Floskel. Woher weißt Du, dass sie in Therapie ist? Kann sie denn erklären, warum Du die beziehung beendet hast?
Ich gehe mal davon aus, dass Du das mit Deiner Therapeuthin sehr verkürzt wieder gegeben hast, denn eigentlich sollte sie Dich zum Nachdenken über Deine aktuellen Gedanken, Ängste usw. bringen dass Dir die Sicht vielleicht etwas klarer wird.
Es ist letztlich viel zu früh für Dich weil ich davon ausgehe dass Du noch nicht wirklich vorangekommen bist zu erkennen warum Du keine gesunde Grenzsetzung hast. Auch sie kann denke ich noch keine großen Fortschritte vorweisen.
Hat sie denn alles verloren? Sie ist gesund, hat einen Job, ja sie hat einen manipulierbaren wohlhabenden Partner verloren und muss jetzt wieder für sich selbst sorgen.
 

1 -Gefällt mir

bissfest
bissfest
22.03.22 um 22:09
In Antwort auf anonymermann

Kleines Update: ich bin standhaft geblieben, komme aber jetzt ins straucheln.

Sie steht regelmäßig bei mir vor der Tür und genauso regelmäßig hat sie auch einen Nervenzusammenbruch.

Sowohl ich als auch sie haben uns in Therapie begeben. Sie hat dies auch aus eigenen Stücken gemacht, sie hat sich selber dort angemeldet. Sie meint, vieles liege an ihrer Kindheit, und weil sie erst jetzt, wo sie alles verloren hätte, begriffen hätte, schwört sie mir, daß sich diese Situationen nie wiederholen würden.

Meine psychologische Beraterin meint, sie könne mir nicht die Entscheidung abnehmen. Meint Ihr, dass sie sich tatsächlich mit einer Therapie für immer ändern könnte? Ich habe ein wenig Bedenken, auch das ich vielleicht in Teilen auch aus Mitleid für sie entscheide, da sie mich mit Erinnerungen an schöne Momente in der Vergangenheit triggert.

Das ganze geht nun schon mehrere Wochen und führt mich und noch mehr auch sie an die Belastungsgrenze. Sie hat stark an Gewicht verloren und schafft es nicht, regelmäßig ihrem Job nachzugehen. 

Meine Meinung: 

Bleib hart. 

Ich würde mir das Ganze sehr lange ansehen, Monate vielleicht ein Jahr. 

Und die Frage ist, ob es dich dann noch interessiert. Aber man müsste schon über einen längeren Zeitraum hinweg glaubhaft eine Veränderung sehen. Alles andere hattest du ja schon. 

Und: Ein Mensch, der sich erst ändert, wenn er etwas verliert, schätzt meistens nicht, das, was er hat. Auch das hattest du schon. Die Penetranz deiner Ex ist unattraktiv und im Grunde nur der Beweis für den vorigen Satz. Sicher muss sie jetzt mehr bieten, wenn sie dich nicht endgültig verlieren will. Hätte es aber Bestand? Die Vergangenheit spricht dagegen. Und Vertrauen deinerseits gibt es berechtigterweise nicht mehr. 

Es ist normal, dass du über die Trennung noch nicht hinweggekommen bist, aber das heißt nicht, dass du deine Ex wieder in dein Leben lassen solltest - gerade weil sie deine Verwundbarkeiten und Anfälligkeiten - ob nun gewollt oder nicht- ausnutzt. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
L
laxman_26921740
23.03.22 um 10:42
In Antwort auf anonymermann

Kleines Update: ich bin standhaft geblieben, komme aber jetzt ins straucheln.

Sie steht regelmäßig bei mir vor der Tür und genauso regelmäßig hat sie auch einen Nervenzusammenbruch.

Sowohl ich als auch sie haben uns in Therapie begeben. Sie hat dies auch aus eigenen Stücken gemacht, sie hat sich selber dort angemeldet. Sie meint, vieles liege an ihrer Kindheit, und weil sie erst jetzt, wo sie alles verloren hätte, begriffen hätte, schwört sie mir, daß sich diese Situationen nie wiederholen würden.

Meine psychologische Beraterin meint, sie könne mir nicht die Entscheidung abnehmen. Meint Ihr, dass sie sich tatsächlich mit einer Therapie für immer ändern könnte? Ich habe ein wenig Bedenken, auch das ich vielleicht in Teilen auch aus Mitleid für sie entscheide, da sie mich mit Erinnerungen an schöne Momente in der Vergangenheit triggert.

Das ganze geht nun schon mehrere Wochen und führt mich und noch mehr auch sie an die Belastungsgrenze. Sie hat stark an Gewicht verloren und schafft es nicht, regelmäßig ihrem Job nachzugehen. 

Sie hat überhaupt keinen Respekt vor dir, dass zeigt ihr ganzes Verhalten, auch jetzt noch, dass sie ständig vor deiner Tür steht und Nervenzusammenbrüche bekommt.
Wäre sie ein Mann und du die Frau, dann wäre die Polizei sicher öfter angerückt.

Ich könnte so jemanden überhaupt nicht mehr für voll nehmen, aber so hätte sie mit mir auch nie umgehen können.
Therapie hin, Therapie her, die Frau ist kaputt und ich würde an deiner Stelle eine absolute Kontaktsperre verhängen.
Wenn sie dennoch vor meiner Tür stehen würde, dann würde ich die 110 anrufen und sie abholen lassen.
Wenn sie wieder kommt, dann eben wieder, bis sie kapiert, dass die Welt sich nicht um sie dreht und sie meine Entscheidungen zu akzeptieren hat.

Es kann doch nicht sein, dass du dir so jemanden an deiner Seite vorstellen kannst? Man muss sich doch mehr wert sein!!!

1 -Gefällt mir

S
steffi2225
23.03.22 um 11:18
In Antwort auf anonymermann

Kleines Update: ich bin standhaft geblieben, komme aber jetzt ins straucheln.

Sie steht regelmäßig bei mir vor der Tür und genauso regelmäßig hat sie auch einen Nervenzusammenbruch.

Sowohl ich als auch sie haben uns in Therapie begeben. Sie hat dies auch aus eigenen Stücken gemacht, sie hat sich selber dort angemeldet. Sie meint, vieles liege an ihrer Kindheit, und weil sie erst jetzt, wo sie alles verloren hätte, begriffen hätte, schwört sie mir, daß sich diese Situationen nie wiederholen würden.

Meine psychologische Beraterin meint, sie könne mir nicht die Entscheidung abnehmen. Meint Ihr, dass sie sich tatsächlich mit einer Therapie für immer ändern könnte? Ich habe ein wenig Bedenken, auch das ich vielleicht in Teilen auch aus Mitleid für sie entscheide, da sie mich mit Erinnerungen an schöne Momente in der Vergangenheit triggert.

Das ganze geht nun schon mehrere Wochen und führt mich und noch mehr auch sie an die Belastungsgrenze. Sie hat stark an Gewicht verloren und schafft es nicht, regelmäßig ihrem Job nachzugehen. 

Zuerst einmal tut es mir echt leid was du bis jetzt durchgemacht hast, kein Mensch hat so ein Verhalten verdient.

Ich würde an deiner Stelle einen endgültigen und sofortigen Schlussstrich ziehen, auch wenn es dir schwer fällt und du haderst und nicht willst, dass es ihr schlecht geht.
Denke doch mal an dich und was das mit dir als gesunden Menschen gemacht hat - du musst jetzt zur Therapie, weil sie dich so behandelt hat. Du hast ihr einige Chancen gegeben, meiner Meinung nach zu viele. Bei mir wäre es nach dem zweiten Betrug/fremdflirten etc. schon vorbei gewesen. Man kann meiner Meinung nach eine zweite Chance aus Liebe geben, aber alles was danach passiert wird bewusst gemacht und hat nichts mehr mit einem Ausrutscher zutun. Und nach so vielen Dingen die sie mit dir abgezogen hat kann man auch danach nicht mehr mit einer Änderung des Verhaltens rechnen, zumindest sicher nicht nach so kurzer Zeit. Ich hätte zumindest kein Vertrauen mehr und sollte das nicht eines der wichtigsten Eckpfeiler einer Beziehung sein?
Kann mich selbst als betrogene Freundin einigermaßen in dich hineinversetzen, so eine Trennung kann einen wirklich zerstören. Aber wenn du dir Zeit für dich nimmst, nicht immer nur an sie denkst, sondern mal auf dich schaust, dann wirst du bald wieder Selbstvertrauen aufbauen und es wird besser werden.

Und eine Therapie ist für sie sicher gut wenn sie denn wirklich etwas an ihrem Verhalten ändern will. Das muss sie aber für sich wollen und nicht nur damit sie dich zurückbekommt. Sie muss selbst realisieren das so ein Verhalten nicht in Ordnung ist. Und wenn sie schon nicht treu sein kann, dann soll sie keine monogame Beziehung eingehen.

Weil du schreibst "Ich habe ein wenig Bedenken, auch das ich vielleicht in Teilen auch aus Mitleid für sie entscheide, da sie mich mit Erinnerungen an schöne Momente in der Vergangenheit triggert." Denke an die Dinge die sie dir angetan hat! In dem Moment waren ihr deine Gefühle, dein Zustand etc wirklich vollkommen egal! Du warst in der Bar sogar dabei, als sie sich bewusst von jemandem abschleppen lassen wollte und stellte dich sogar nach als Buhmann hin - tut mir leid, aber da hackts doch wo ganz gewaltig. An schöne Momente denkt man gerne zurück, aber sie entschädigen dich nicht für all die schlechten Momente die sie dir beschert hat.

Tu dir selber einen Gefallen und versuche dein Glück in jemand anderem zu finden, ich könnte dir nichts anderes mit gutem Gewissen raten. Und ob die viel jüngere zu dir passt kannst du ja selber herausfinden wenn du möchtest. Jedoch würde es wahrscheinlich nicht schaden, dich erstmal auf dich selbst zu konzentrieren und zu versuchen das alles zu verarbeiten.

1 -Gefällt mir

Anzeige
lollypop2013
lollypop2013
23.03.22 um 14:47

Deine ex ist absolut das letzte, sorry, kann man nicht anders sagen. Für dein eigenes Seelenheil solltest du weiterhin standhaft bleiben, ich würde sogar soweit gehen und eine einstweilige verfügen gegen sie erwirken. Dieser Mensch hat dich geschlagen, gedemütigt, betrogen und jetzt respektiert sie deine Grenzen nicht. Lass diesen kaputten Menschen ziehen, sie will wahrscheinlich eh nur wieder ihren Versorger, du bist ihr als mensch völlig egal, anders kann man ihr Verhalten nicht deuten. Alles gute für dich, und merke dir, du bist nicht für sie Verantwortlich.

Gefällt mir

B
bruno.b
23.03.22 um 23:56
In Antwort auf anonymermann

Danke für dein Kommentar, ich habe selber langsam das Gefühl, ich bin beziehungsunfähig. Diese Entscheidungsschwäche und Inkonsequenz habe ich in keinem Lebensbereich, nur bei dem Thema Beziehung.

Du bist nicht Beziehungsunfähig nur zu gutmütig

Gefällt mir

Anzeige
S
sophos75
24.03.22 um 8:12

Gutmütig trifft es keineswegs, denn der TE hat eine falsche Eigenwahrnehmung und zu wenig Selbstliebe, Selbstwertgefühl und die Fähigkeit zu anderen abzugrenzen. Er läßt sich aufs schlimmste Demütigungen und ist nicht zu einer natürlichen Reaktion fähig, nämlich mit negativen Gefühlen auf die Täterin zu reagieren und sich selbst zu schützen. Es ist irgendwas zwischen Beißhemmung und Welpenschutz.
Aufgabe der Therapie ist es, dass der TE den Ursachen auf den Grund geht, erkennt warum er so handelt und was ihn daran hindert, für sich einzustehen und sich selbst zu schützen.
Bei der Expartnerin wäre es dagegen die Sache zu ergründen warum sie zu keiner Liebe mit Loyalität, Treue und Respekt fähig ist. Dass es ihr an Empathie mangelt und dass sie in der Lage ist, einen Menschen den sie doch zu lieben meint aufs übelste zu demütigen, blosszustellen und zu betrügen wären auch so fragen, die Frage ist nur, ob das in den Bereich des Charakters fällt der sehr schwer zu ändern ist

1 -Gefällt mir

selin05
selin05
24.03.22 um 8:48

Also so eine Person braucht keiner in seinem Leben, Liebe ist Vertrauen und nichts anderes, es gibi genügend Frauen und Männer auf der Welt, deine Ex hat bestimmt kein Problem mit so einem Verhalten jeden anzubaggern, sorry!Da fehlen mir die Worte, und schade für dich...

Gefällt mir

Anzeige
H
holzmichel
24.03.22 um 14:19
In Antwort auf anonymermann

Kleines Update: ich bin standhaft geblieben, komme aber jetzt ins straucheln.

Sie steht regelmäßig bei mir vor der Tür und genauso regelmäßig hat sie auch einen Nervenzusammenbruch.

Sowohl ich als auch sie haben uns in Therapie begeben. Sie hat dies auch aus eigenen Stücken gemacht, sie hat sich selber dort angemeldet. Sie meint, vieles liege an ihrer Kindheit, und weil sie erst jetzt, wo sie alles verloren hätte, begriffen hätte, schwört sie mir, daß sich diese Situationen nie wiederholen würden.

Meine psychologische Beraterin meint, sie könne mir nicht die Entscheidung abnehmen. Meint Ihr, dass sie sich tatsächlich mit einer Therapie für immer ändern könnte? Ich habe ein wenig Bedenken, auch das ich vielleicht in Teilen auch aus Mitleid für sie entscheide, da sie mich mit Erinnerungen an schöne Momente in der Vergangenheit triggert.

Das ganze geht nun schon mehrere Wochen und führt mich und noch mehr auch sie an die Belastungsgrenze. Sie hat stark an Gewicht verloren und schafft es nicht, regelmäßig ihrem Job nachzugehen. 

Ist es nicht völlig egal ob sie sich ändern kann?
Bei alledem was bei euch vorgefallen halte ich es für unmöglich eine Beziehung auf Augenhöhe und mit gegenseitiger Wertschätzung zu führen.

Mir fällt auf das du unheimlich viel über sie schreibst, schreib doch mal was über dich.
Du bist die Hauptperson in deinem Leben und das kannst du nur Leben wenn du sie aus deinem Leben verbannst.
 

1 -Gefällt mir

B
bruno.b
25.03.22 um 10:51

Holzmichel, hat da völlige recht. Die Beziehung zu ihr ist kaputt und wird es immer bleiben, das, was bei euch vorgefallen ist, ist einfach zu viel. Du kannst es vielleicht zurzeit bei Seite schieben, aber die Gedanken daran werden wieder und wieder kommen. Die Zeit heilt eben nicht alle Wunden. Und gerade negative Dinge vergisst der Mensch kaum und in einer Ehe oder Beziehung gar nicht. Dessen musst Du Dir immer bewusst sein. Die Beziehung wird vielleicht noch einmal kurz funktionieren, aber auf lange Sicht wird sie auseinander gehen.

Gefällt mir

Anzeige
A
anonymermann
25.03.22 um 17:20

Erst einmal vielen Dank für Eure ganzen lieben Worte und Meinungen, ich finde es unglaublich wie viele Menschen sich so mit meinen Problemen beschäftigen obwohl sie es nicht müssten. Vielen Dank, dass es Euch gibt, es hilft mir wirklich ungemein.

Für einen selbst ist es natürlich schwer zu greifen, dass der eigene Selbstwert in Beziehungsfragen vielleicht nicht hoch genug angesetzt wird. Ich merke, wie meine Gedanken immer wieder kreisen und ich immer wieder Gründe suche, es doch zu versuchen.

Und davon gibt es natürlich reichlich. Sie hat noch nie so gelitten, sich noch nie in Behandlung begeben. Wahrscheinlich hat sie jetzt tatsächlich den Schuss gehört, aber oft gehen meine Gedanken auch in Richtung Holzmichel und bruno.b, nämlich dass wahrscheinlich zu viel vorgefallen ist und egal welche Mühe sie sich geben würde, immer wieder negative Gedanken bei mir aufkommen würden.

Selbst wenn sie sich dauerhaft und freiwillig von mir "einsperren" lassen würde, würde ich sie ja garnicht einsperren wollen. Ich würde gerne wollen, dass ich eine Freundin habe, bei der ich keinen einzigen negativen Gedanken habe, selbst dann nicht, wenn sie bei einem Junggesellinenabschied mit Freundinnen in eine Man-Stripbar geht. Ich würde ihr viel lieber einen ganz tollen Abend mit viel Spaß wünschen, als das jemand für mich freiwillig zu Hause bleibt und solche Bars nicht aufsucht, weil diese Erfahrungen gemacht wurden.

Ich kann mir im Moment leider nicht vorstellen, eine Freundin zu finden, mit der ich so viele Abenteuer erlebe. Wir haben Dinge gemacht, die ich nie aus eigenen Stücken gemacht hätte, und ich fand es toll. Wir haben eine Nacht am Waldrand im Wohnmobil verbracht, mitten in der Pampa. Wir sind mit dem Helikopter über New York geflogen, wir haben Affen auf Bali gefüttert, das sind alles Sachen, auf die ich von alleine garnicht komme. So etwas verrücktes wie sie habe ich selten gesehen, von alleine schaffe ich es leider noch nicht mal die Käsesorte zu wechseln oder im Restaurant etwas anderes zu bestellen als sonst.

Ich denke so oft an sie und wie sie, der lebenslustige und überdrehte Mensch, jetzt traurig in der Wohnung sitzt. Ganz oft schaue ich, ob sie online ist, oder ob sich ihr Profilbild geändert hat. Es war ja nicht meine erste Beziehung, aber es ist mir mit großem Abstand noch nie so schwer gefallen.

An Holzmichel: es gibt nicht sonderlich viel über mich zu erzählen. Ich arbeite morgens bis abends, und wenn ich nicht grade krank bin (wie zurzeit leider) gehe ich jeden oder spätestens jeden zweiten Tag zum Sport. Wenn ich irgendwo hin fahre, dann nur beruflich oder zu meiner Familie. Am Wochenende versuche ich mich als Heimwerker, ich kann nicht alles aber manche Bauprojekte von mir sehen im Ergebnis ganz gut aus. Klingt für manche vielleicht deprimierend aber so ist es nicht und eigentlich bin ich bis auf diese Beziehungskiste mit meinem Leben ganz zufrieden.

Gefällt mir

K
kairi_27326773
27.03.22 um 19:00

Ich denke du hast wirklich etwas besseres verdient. Nach allem was du schreibst spielt sie mit dir. Es ist natürlich unfassbar schwer von jemandem zu gehen für den man etwas empfindet aber besser wird die Situation doch nicht. Du würdest den Schmerz nur nach hinter verschieben. Oder kennst du viele Menschen die sich ernsthaft und dauerhaft verändert haben? Du hast es verdient glücklich zu sein!

2 -Gefällt mir

Anzeige
L
laxman_26921740
28.03.22 um 8:34
In Antwort auf anonymermann

Erst einmal vielen Dank für Eure ganzen lieben Worte und Meinungen, ich finde es unglaublich wie viele Menschen sich so mit meinen Problemen beschäftigen obwohl sie es nicht müssten. Vielen Dank, dass es Euch gibt, es hilft mir wirklich ungemein.

Für einen selbst ist es natürlich schwer zu greifen, dass der eigene Selbstwert in Beziehungsfragen vielleicht nicht hoch genug angesetzt wird. Ich merke, wie meine Gedanken immer wieder kreisen und ich immer wieder Gründe suche, es doch zu versuchen.

Und davon gibt es natürlich reichlich. Sie hat noch nie so gelitten, sich noch nie in Behandlung begeben. Wahrscheinlich hat sie jetzt tatsächlich den Schuss gehört, aber oft gehen meine Gedanken auch in Richtung Holzmichel und bruno.b, nämlich dass wahrscheinlich zu viel vorgefallen ist und egal welche Mühe sie sich geben würde, immer wieder negative Gedanken bei mir aufkommen würden.

Selbst wenn sie sich dauerhaft und freiwillig von mir "einsperren" lassen würde, würde ich sie ja garnicht einsperren wollen. Ich würde gerne wollen, dass ich eine Freundin habe, bei der ich keinen einzigen negativen Gedanken habe, selbst dann nicht, wenn sie bei einem Junggesellinenabschied mit Freundinnen in eine Man-Stripbar geht. Ich würde ihr viel lieber einen ganz tollen Abend mit viel Spaß wünschen, als das jemand für mich freiwillig zu Hause bleibt und solche Bars nicht aufsucht, weil diese Erfahrungen gemacht wurden.

Ich kann mir im Moment leider nicht vorstellen, eine Freundin zu finden, mit der ich so viele Abenteuer erlebe. Wir haben Dinge gemacht, die ich nie aus eigenen Stücken gemacht hätte, und ich fand es toll. Wir haben eine Nacht am Waldrand im Wohnmobil verbracht, mitten in der Pampa. Wir sind mit dem Helikopter über New York geflogen, wir haben Affen auf Bali gefüttert, das sind alles Sachen, auf die ich von alleine garnicht komme. So etwas verrücktes wie sie habe ich selten gesehen, von alleine schaffe ich es leider noch nicht mal die Käsesorte zu wechseln oder im Restaurant etwas anderes zu bestellen als sonst.

Ich denke so oft an sie und wie sie, der lebenslustige und überdrehte Mensch, jetzt traurig in der Wohnung sitzt. Ganz oft schaue ich, ob sie online ist, oder ob sich ihr Profilbild geändert hat. Es war ja nicht meine erste Beziehung, aber es ist mir mit großem Abstand noch nie so schwer gefallen.

An Holzmichel: es gibt nicht sonderlich viel über mich zu erzählen. Ich arbeite morgens bis abends, und wenn ich nicht grade krank bin (wie zurzeit leider) gehe ich jeden oder spätestens jeden zweiten Tag zum Sport. Wenn ich irgendwo hin fahre, dann nur beruflich oder zu meiner Familie. Am Wochenende versuche ich mich als Heimwerker, ich kann nicht alles aber manche Bauprojekte von mir sehen im Ergebnis ganz gut aus. Klingt für manche vielleicht deprimierend aber so ist es nicht und eigentlich bin ich bis auf diese Beziehungskiste mit meinem Leben ganz zufrieden.

Ich (alter Globetrotter) finde weder Affen auf Bali füttern, noch mit dem Heli über New York fliegen oder mit dem Wohnmobil am Straßenrand pennen außergewöhnlich.
Auf Bali sind Affen fast eine Plage, in New York bekommt man an jeder Touri-Infostelle Heli Flüge angeboten.
Und wer eine Bus oder eine Wohnmobiltour gemacht hat, der hat sicher auch mal an einem Waldrand oder sogar an einem Strand genächtigt.
 
Außergewöhnlich finde ich, dass eine Frau mit ihrem Freier und Freund gemeinsam ins Restaurant geht, dass sie ihn wegschickt um es dem anderen zu besorgen, dass sie ihm vor versammelter Mannschaft in einem Club eine ballert.
Diese Dinge, lieber TE, sind außergewöhnlich und asozial!

Dass du dir noch Gedanken und Vorwürfe machst, wie es ihr wohl geht und du schuld daran bist, dass es ihr schlecht geht. Das zeigt mir nur, dass auch bei dir etwas im Argen ist und behandelt werden muss.
Geh regelmäßig zu deiner Therapie und halte dich um Gottes Willen fern von dieser Frau.
Sonst landest wieder im Hamsterrad und wieder geht die Demütigung von vorne los.

Alles Gute!

2 -Gefällt mir

D
darkangel89
28.03.22 um 11:44

Hallo

Ich habe mir deinen langen Text sehr aufmerksam durchgelesen. Da es ja schon ein Welchen her ist, weiss ich jetzt nicht, wie es jetzt bei dir ausschaut. Aber eines kann ich dir definitiv raten. Wende dich von ihr ab und lass sie einfach. Ich kann verstehen, dass sie dir leit tut. Aber sie tut dir absolut nicht gut. So jemand wie sie hat kein Mitleid verdient. Auch wenn die Alkohol trinkt und dann besoffen ist, dass gibt ihr noch lange nicht das recht mit anderen zu flirten und schon gar nicht dich zu schlagen.  Denn so vermittelt sie den Männern, dass sie mehr will. Und das ist dir gegenüber absolut nicht fair. Und wenn ihr die Grösse oder Dicke deines guten Stücks nicht passt, hat die Pech gehabt. Wenn man einen Menschen wirklich liebt, dass alles an diesem Menschen. Lass dir nichts gefallen. Sie hat immer wieder gesagt, ich höre nun auf, ich mach das nicht mehr und trotzdem hat sie es immer wieder gemacht. 

ich wünsche dir viel Erfolg und das du irgendwann die richtige finden wirst. Aber sie ist es absolut nicht.

Gefällt mir

Anzeige
S
sophos75
28.03.22 um 12:13

Der Knackpunkt ist, dass der TE Zugang zu negativen Gefühlen zu seiner EX bekommt. Denn ich von jemand schlecht behandelt werde, meine Würde, mein solziales Ansehen und meine Gefühle massiv verletzt werden sollte das einen Abwehrmechanismus und eben auch negative Gefühle mit sich bringen. Der natürliche Selbstschutz sorgt dann dafür, dass man auf Distanz geht, je nach Typ früher oder später.
Mir kommt der TE immer noch mit angezogener Handbremse vor, die EX hat seine Würde mit Füssen getreten, die einzige Steigerung die noch möglich gewesen wäre dass sie vor ihm Sex mit nem anderen gehabt hätte.
Es ist die große Aufgabe herauszufinden woher die Beißhemmung stammt?

Gefällt mir

E
edla_27058924
28.03.22 um 23:08

Hallo Fragesteller,Leider ist deine Geschichte gar nicht mal so selten. In meinem Umfeld gab es ein Pärchen, bei dem sie mit ihm eine Ausstellung besucht hat und beide ließen sich fotografieren und lächelten "süß" in die Kamera und kaum einen Tag später steckt ein fremder Penis in ihr und schwängert sie. Sie war vermutlich schon ein paar Wochen verliebt in den anderen Typen. Das Bizarre: der Mann, mit dem sie verheiratet ist, ist trotzdem bei ihr geblieben.  Was ich sagen will mit meiner Geschichte : es trifft immer die falschen. Ich war in meinem Leben noch nie glücklich. Das Glück haben immer nur die anderen.  

Gefällt mir

Anzeige