Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unglueckliche Liebe zu einem Inder

Unglueckliche Liebe zu einem Inder

1. März 2007 um 20:17

Hallo Ihr Lieben,

ich bin doch sehr sehr verzweifelt.
Vor einem Jahr haben ich einen Mann kennengelernt, der aus Kaschmir, Indien stammt.
Wir kamen recht schnell zuammen, be mir war es Liebe auf der ersten Blick, bei ihm eher das Gefuehl jemanden haben zu wollen obwohl er natuerlich vom ersten Augenblick an Interesse an mir hatte,erst spaeter erklaerte er mir das er mich liebt und sagte mir das dann doch recht haeufig. Ok, man kann niemanden sofort lieben.)
Nach einigen Monaten fingen allerdings seine Eltern zu stressen an, nachdem ich ihn nun gedraengt hatte, ueber unsere Beziehung zu sprechen, da ich nicht laenger ein Geheimnis daraus machen wollte.
Angeblich wollen Kaschmirische Moslems (er ist Moselm)keine gemischten Ehen. Wie oft in Indien herrscht das Prinzip der arrangierten Ehe oft unter Cousinen und Cousins.
Zu Anfang versprach er mir, dass er fuer uns kaempfen wird und eine Loesung findet, nur leider gab er nach einiger Zeit auf und trennte sich dann von mir.
Letztendlich suchte ich immer wieder seine Naehe und wollte Erklaerungen, so dass wir nach dem halben Jahr der Beziehung bis gestern (also weitere 7 Monate) immer wieder Kontakt hatten. In Hochzeiten koennte man dies auch als Beziehung deuten, denn wir sahen uns immer mehrmals die Woche, unternahmen etwas zusammen, schliefen bei jeweils anderen und hatten natuerlich auch immer wieder Sex. Trotzdem liess er nie wieder diese Naehe zu wie wir sie vorher hatten und wenn es ihm zuviel wurde, reagierte er agressiv (also nur mit Worten) und zog sich zurueck.
Die letzten 7 Wochen liefen es recht gut, er wollte das ich sein Zimmer dekoriere, was ich als liebende Freundin natuerlich gerne tat. Also suchte ich alles aus...vo Wandfarbe bis Moebeln etc. Es war nicht immer harmonisch, wir stritten auch, haeufig ueber kleinigkeiten, die eben auch hervorkamen weil ich nicht wusste was das ganze nun ist...Liebe seinerseits etc.
Gestern fragte er mich was wir da machen...es geht seit Monaten immer hin und her. Er hat ueberlegt sich nun von seinen Eltern verloben zu lassen.Diese suchen natuerlich auch schon voller Freude nach einer Frau. Mich haute es total um...klar war es naiv vo mir zu denken, er wuerde seine Meinung evt. doch noch aendern, aber wenn man liebt hofft man. Zudem er eben auch ab und an oeffentlcih meine Hand hielt mich kuesste etc.
Jedenfalls sagte er er habe keine Gefuehle fuer mich, wie auch fuer niemanden. ich fragte warum wir Sex haben...weil er mich eben mag. Ich weiss auch das er in dem gesamten Jahr keinen Sex mit anderen hatte. (Und dazu kann ich sagen hatten wir nie aussergewoehnlichen Sex den er nicht bei anderen Frauen haette haben koennen, es war einfach mit viel Gefuehl und schoen.)
Ich fragte warum er dann meine Hand hielt etc., damit ich mich besser fuehle war seine Antwort.
Jedenfalls blockte er damit ab, dass er es mir damals gesagt hat und keine Lust auf weitere Diskussionen hat.Zudem kann er dies seinem vater icht antun..ich weiss, dass seine Mutter damals sogar einverstanden war mit unserer Liebe, aber sein Vater sagte wohl zu einem Cousin, der sich fuer uns einsetzte, das solange er lebe, diese Beziehung nicht stattfindet. Und ich weiss, dass mein Freund seinen Vater unglaublich verehrt.Und es dazu eben auch ungewoehnlich ist, sich in Indien gegen die Aelteren zu wehren.
Mein Freund sagte, dass sein Bruder...welcher das gleiche Problem hatte, sich endlich von seiner Freundin getrennt hat. (Nur war der Unterschied, dass die Familie der Freundin Hindu war und total durchgedreht ist und mit Mord an ihm und ihrer Tochter drohten.)Mein Freund sagte das war fuer ihn nochmal eine Bestaetigung es mit uns nicht weiter zu versuchen.
Er meint wir sollten uns nicht sehen, keine Ahnung ob nie wieder oder eben fuer eine Zeit.
Er dreht es so, als ginge alles nur von mir aus in den Monaten, aber wie oft rief er mich abends an, wenn er sich einsam fuehlte, nicht schlafen konnte und all das.Und ich habe nicht jedesmal nachgegeben, weil ich eben dachte ich lass ihn mal zappeln.
Tja und nun sitz ich da, weine mir die Augen aus dem Kopf. Kann nichts chlafen, nicht essen....es geht genauso schlecht wie damals bei der ersten Trennung. Der Gedanke, dass er eine andere heiratet, diese nicht unbedingt liebt und mit ihr Kinder hat, macht mich wahnsinnig.
Natuerlich weiss ich das es besser ist, den Kontakt total abzubrechen, aber die Realitaet ist eben anders. Der Gedanke ihn komplett aus meinem Leben zu verlieren bringt mich foermlich um.
Dazu muss ich sagen, lebe ich in Dubai, bin also noch fern der Heimat, wo eben gerade in solchen Situationen die Familie enorm fehlt. Hier haben wir uns auch kennengelernt.Und er war hier sozusagen mein Fels in der Brandung.
Wer hat aehnliche Erfahrungen? ist es wirklich so in kashmir, dass man keine gemischten Ehen moechte, weil es der Ehre der Familie schadet? Dazu muss ich sagen, seine Familie ist dort recht bekannt und auch wohlhabend. Eine solche tat wueder eben auch einen schlechten Eindruck machen und das will er seiner Familie nicht zumuten. Ja klingt wie im Film...in einem sehr sschlechten. Seine Cousins haben mir selber gesagt, dass dort die Uhren langsamer ticken und die Menschen eine Denkweise haben, die nicht einmal sie verstehen. gerade deswegen dachte ich mein Freund ist anders. Wenn man ihn kennenlernt ist er total westlich, deswegen hab ich ja nie gedacht das sowas mal passieren wuerde.
was sagen andere?
Danke und viele Gruesse

Mehr lesen

3. März 2007 um 0:48

Oh jeh!
Dieses Problem kommt generell in indischen Familien sehr häufig vor, unter Muslimen, Hindus, Christen...
Ist also auch nicht typisch kashmiri. Es geht dann nicht mal mehr um die Nationalität, sondern oft scheitert es schon an der Kaste, Gesellschaft, Beruf, Geld...
Aber was kann man dir raten? Letztendlich ist es wohl seine Entscheidung, du konntest nur tun, was du schon getan hast. Bist nach offiziellem Beziehungsende bei ihm geblieben und hast auf wachesende Liebe gesetzt, die letztendlich verhindern wird dich zu verlassen. Und hast in Kauf genommen, dass die Enttäuschung und dein Schmerz um so größer sein wird, falls er sich doch gegen dich entscheidet.
Ich hätte wahrscheinlich genauso gehandelt.
Am Vernünftigsten wäre wohl wirklich einen Schlussstrich zu ziehen, wie Butterfly schon sagte.
Es ist von ihm natürlich eine sehr schwierige Entscheidung zwischen Lebenspartnerin und Eltern zu wählen, denn es kann durchaus sein, dass er sie verlieren würde. Ich wollte solch eine Entscheidung nicht treffen müssen
Doch natürlich rechtfertigt es nicht sein Verhalten dir gegenüber, dir falsche Hoffnungen zu machen. So wie ich das raushöre, hat er bestimmt nicht mit dir spielen wollen oder dich nur für's Bett benutzt.
Doch er sollte wissen was er will und ihm sollte bewusst sein, wie sehr er dich mit seinem Verhalten verletzt und es nicht so weit kommen lassen. Auch wenn ihm dann eine vertraute Bezugsperson fehlt.
Doch bedenke, Amibraut, auch für dich wäre es eine rießige Verantwortung die du übernehmen würdest, wenn er sich für dich entscheiden würde. Angenommen seine Familie würde sich tatsächlich daraufhin komplett von ihm abwenden, dann hätte er nur noch dich allein und du wärst seine Familie- für immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest