Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unglückliche Fernbeziehung - loslassen oder festhalten?

Unglückliche Fernbeziehung - loslassen oder festhalten?

28. September 2016 um 0:12 Letzte Antwort: 28. September 2016 um 0:12

Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal die unvoreingenomme Meinung anderer Frauen dazu hören.
Es geht um folgendes:
Ich stecke seit fast einem Jahr in einer unglücklichen Fernbeziehung fest. Feststecken ist da wirklich ein passender Begriff, denn ich habe das Gefühl es geht wirklich nichts voran. Wir haben uns über ein Onlinespiel kennen gelernt, es fing alles ganz toll an wir haben uns jeden tag geschrieben (teilweise bis 4 Uhr nachts) waren total verliebt, dann das erste mal getroffen, alles hat super gepasst so haben wir uns entschieden eine Fernbeziehung zu führen. Anfangs hat er sich noch jeden Tag bei mir gemeldet, mich angerufen, mir Nachrichten geschrieben etc. Jetzt ist seit seit einigen Monaten so, dass er total passiv geworden ist, er zeigt nur Desinteresse und schreibt mir einmal am Tag so eine art Pflicht - "Ich liebe dich". Ich leide sehr unter der Fernbeziehung denn ich vermisse ihn sehr, dass er sich kaum meldet belastet mich seit Monaten. Wenn ich mit ihm darüber spreche ist er von dem Thema nur genervt und gibt keine Lösungsvorschläge. Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich fast jeden Abend weine und depressiv geworden bin. Das habe ich ihm alles offenbart und ihm gesagt wie es mir geht. Er sagt dazu nur ich soll mich gedulden und er schaut dass er evtl. nächstes Jahr zu mir zieht aber auch mit einem genervten Unterton und ich bin mir ziemlich sicher, dass er da eigentlich gar keine Lust drauf hat. Ich weiß nicht was ich denken soll. Liebt er mich nicht mehr wirklich? oder ist das einfach seine Art? (Ich muss dazu sagen wir sehen uns max. 1x im Monat und selbst dann hat er anscheinend auch kaum Lust auf Sex was mir sehr komisch vorkommt.)

Dann habe ich jetzt folgendes Problem:
es gibt da einen Mann, der mir seit 4 Jahren "hinterher" läuft, er ist wirklich ein netter Kerl, ich habe ihn immer abgewiesen und mich ihm gegenüber echt ... verhalten, er kennt mich also auch gleich von meiner schlechtesten Seite, hält aber trotzdem weiter an mir fest und weigert sich seit 4 Jahren eine Beziehung einzugehen, da er davon überzeugt ist ich sei "Die Richtige" Nun habe ich sehr lange überlegt und habe mich jetzt dazu entschlossen mich mit ihm zu treffen. OBWOHL ich in einer Beziehung bin, ich habe totale Gewissensbisse aber ich frage mich mittlerweile einfach warum sollte ich diesem Menschen keine Chance geben mich richtig kennen zu lernen.

Ich habe das Gefühl ich muss das Risiko eingehen aber andererseits fühle ich mich unendlich schlecht meinem Freund gegenüber. (Denn natürlich liebe ich ihn noch deswegen gehts mir so schlecht)

Vielleicht hat einer mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Sollte ich weiter auf meinen Freund warten und hoffen, dass sich etwas tut? Oder sollte ich etwas wagen?

kleine Info noch: ich habe heute Geburtstag und mein Freund hat sich bisher nicht gemeldet, der andere hat mir einen sehr lieben Text gesendet, die Tatsache dass er an mich denkt und mein Freund nicht macht mich aber gleichzeitig auch total traurig.

HELP!

Sorry für den Roman
LG

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

28. September 2016 um 0:12

Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal die unvoreingenomme Meinung anderer Frauen dazu hören.
Es geht um folgendes:
Ich stecke seit fast einem Jahr in einer unglücklichen Fernbeziehung fest. Feststecken ist da wirklich ein passender Begriff, denn ich habe das Gefühl es geht wirklich nichts voran. Wir haben uns über ein Onlinespiel kennen gelernt, es fing alles ganz toll an wir haben uns jeden tag geschrieben (teilweise bis 4 Uhr nachts) waren total verliebt, dann das erste mal getroffen, alles hat super gepasst so haben wir uns entschieden eine Fernbeziehung zu führen. Anfangs hat er sich noch jeden Tag bei mir gemeldet, mich angerufen, mir Nachrichten geschrieben etc. Jetzt ist seit seit einigen Monaten so, dass er total passiv geworden ist, er zeigt nur Desinteresse und schreibt mir einmal am Tag so eine art Pflicht - "Ich liebe dich". Ich leide sehr unter der Fernbeziehung denn ich vermisse ihn sehr, dass er sich kaum meldet belastet mich seit Monaten. Wenn ich mit ihm darüber spreche ist er von dem Thema nur genervt und gibt keine Lösungsvorschläge. Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich fast jeden Abend weine und depressiv geworden bin. Das habe ich ihm alles offenbart und ihm gesagt wie es mir geht. Er sagt dazu nur ich soll mich gedulden und er schaut dass er evtl. nächstes Jahr zu mir zieht aber auch mit einem genervten Unterton und ich bin mir ziemlich sicher, dass er da eigentlich gar keine Lust drauf hat. Ich weiß nicht was ich denken soll. Liebt er mich nicht mehr wirklich? oder ist das einfach seine Art? (Ich muss dazu sagen wir sehen uns max. 1x im Monat und selbst dann hat er anscheinend auch kaum Lust auf Sex was mir sehr komisch vorkommt.)

Dann habe ich jetzt folgendes Problem:
es gibt da einen Mann, der mir seit 4 Jahren "hinterher" läuft, er ist wirklich ein netter Kerl, ich habe ihn immer abgewiesen und mich ihm gegenüber echt ... verhalten, er kennt mich also auch gleich von meiner schlechtesten Seite, hält aber trotzdem weiter an mir fest und weigert sich seit 4 Jahren eine Beziehung einzugehen, da er davon überzeugt ist ich sei "Die Richtige" Nun habe ich sehr lange überlegt und habe mich jetzt dazu entschlossen mich mit ihm zu treffen. OBWOHL ich in einer Beziehung bin, ich habe totale Gewissensbisse aber ich frage mich mittlerweile einfach warum sollte ich diesem Menschen keine Chance geben mich richtig kennen zu lernen.

Ich habe das Gefühl ich muss das Risiko eingehen aber andererseits fühle ich mich unendlich schlecht meinem Freund gegenüber. (Denn natürlich liebe ich ihn noch deswegen gehts mir so schlecht)

Vielleicht hat einer mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Sollte ich weiter auf meinen Freund warten und hoffen, dass sich etwas tut? Oder sollte ich etwas wagen?

kleine Info noch: ich habe heute Geburtstag und mein Freund hat sich bisher nicht gemeldet, der andere hat mir einen sehr lieben Text gesendet, die Tatsache dass er an mich denkt und mein Freund nicht macht mich aber gleichzeitig auch total traurig.

HELP!

Sorry für den Roman
LG

Gefällt mir
28. September 2016 um 0:12

Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal die unvoreingenomme Meinung anderer Frauen dazu hören.
Es geht um folgendes:
Ich stecke seit fast einem Jahr in einer unglücklichen Fernbeziehung fest. Feststecken ist da wirklich ein passender Begriff, denn ich habe das Gefühl es geht wirklich nichts voran. Wir haben uns über ein Onlinespiel kennen gelernt, es fing alles ganz toll an wir haben uns jeden tag geschrieben (teilweise bis 4 Uhr nachts) waren total verliebt, dann das erste mal getroffen, alles hat super gepasst so haben wir uns entschieden eine Fernbeziehung zu führen. Anfangs hat er sich noch jeden Tag bei mir gemeldet, mich angerufen, mir Nachrichten geschrieben etc. Jetzt ist seit seit einigen Monaten so, dass er total passiv geworden ist, er zeigt nur Desinteresse und schreibt mir einmal am Tag so eine art Pflicht - "Ich liebe dich". Ich leide sehr unter der Fernbeziehung denn ich vermisse ihn sehr, dass er sich kaum meldet belastet mich seit Monaten. Wenn ich mit ihm darüber spreche ist er von dem Thema nur genervt und gibt keine Lösungsvorschläge. Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich fast jeden Abend weine und depressiv geworden bin. Das habe ich ihm alles offenbart und ihm gesagt wie es mir geht. Er sagt dazu nur ich soll mich gedulden und er schaut dass er evtl. nächstes Jahr zu mir zieht aber auch mit einem genervten Unterton und ich bin mir ziemlich sicher, dass er da eigentlich gar keine Lust drauf hat. Ich weiß nicht was ich denken soll. Liebt er mich nicht mehr wirklich? oder ist das einfach seine Art? (Ich muss dazu sagen wir sehen uns max. 1x im Monat und selbst dann hat er anscheinend auch kaum Lust auf Sex was mir sehr komisch vorkommt.)

Dann habe ich jetzt folgendes Problem:
es gibt da einen Mann, der mir seit 4 Jahren "hinterher" läuft, er ist wirklich ein netter Kerl, ich habe ihn immer abgewiesen und mich ihm gegenüber echt ... verhalten, er kennt mich also auch gleich von meiner schlechtesten Seite, hält aber trotzdem weiter an mir fest und weigert sich seit 4 Jahren eine Beziehung einzugehen, da er davon überzeugt ist ich sei "Die Richtige" Nun habe ich sehr lange überlegt und habe mich jetzt dazu entschlossen mich mit ihm zu treffen. OBWOHL ich in einer Beziehung bin, ich habe totale Gewissensbisse aber ich frage mich mittlerweile einfach warum sollte ich diesem Menschen keine Chance geben mich richtig kennen zu lernen.

Ich habe das Gefühl ich muss das Risiko eingehen aber andererseits fühle ich mich unendlich schlecht meinem Freund gegenüber. (Denn natürlich liebe ich ihn noch deswegen gehts mir so schlecht)

Vielleicht hat einer mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Sollte ich weiter auf meinen Freund warten und hoffen, dass sich etwas tut? Oder sollte ich etwas wagen?

kleine Info noch: ich habe heute Geburtstag und mein Freund hat sich bisher nicht gemeldet, der andere hat mir einen sehr lieben Text gesendet, die Tatsache dass er an mich denkt und mein Freund nicht macht mich aber gleichzeitig auch total traurig.

HELP!

Sorry für den Roman
LG

Gefällt mir