Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unglücklich verliebt - Was tun?

Unglücklich verliebt - Was tun?

20. Oktober 2018 um 1:38

Hallo liebe Community,

ich bin schon seit längerem stille Mitleserin in diesem Forum und bin jetzt leider verzweifelt genug, hier selbst um Ratschläge für mein Problem zu bitten.

Wie bereits am Titel zu erkennen ist, bin ich unglücklich in einen Freund von mir verliebt. Kennengelernt haben wir uns vor ein paar Monaten auf Tinder. Wir haben einige Zeit miteinander geschrieben und irgendwann ein erstes Treffen vereinbart, bei dem wir uns sofort symphatisch waren. Das Date ging ein paar Stunden und wir haben eigentlich nichts weiter gemacht außer spazieren gehen und währenddessen die ganze Zeit über miteinander zu reden und trotzdem verging die Zeit wie im Flug. Für uns beide stand fest, dass wir uns auf jeden Fall wiedersehen wollen.

Ein paar Tage später haben wir uns wiedergetroffen, diesmal bei mir zu Hause. Wir wollten eigentlich einen Horrorfilm zusammen schauen, haben aber stattdessen wieder fast die ganze Zeit miteinander über Gott und die Welt geredet. Irgendwann haben wir dann angefangen miteinander rumzumachen und schlussendlich kam es auch zum Sex. Er hat mich nicht dazu gedrängt oder so, wir wollten es beide. Trotzdem hatten wir so unsere Schwierigkeiten, was glaube ich größtenteils an mir lag, weil ich noch ziemlich unerfahren bin. Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich davor erst mit einem einzigen Mann Sex und die Male kann ich an zwei Händen abzählen. Ich glaube ich war doch aufgeregter als gedacht und deswegen ziemlich verkrampft.

Die folgenden paar Treffen waren so, als hätte das zweite Treffen niemals stattgefunden, sprich, wir haben uns nicht geküsst, nicht versucht uns zu berühren, gar nichts... Ich hatte irgendwie nicht den Mut bzw. war mir unsicher, wie ich nach dem "Sex-Fail" reagieren sollte. Irgendwann hab ich es aber nicht mehr ausgehalten und ihn gefragt, was das zwischen uns ist. Er meinte dann, dass er es sehr gut findet, dass ich es angesprochen habe, weil er auch schon überlegt hatte das zu tun. Er wäre sich am Anfang nicht ganz sicher gewesen in welche Richtung das für ihn geht, also ob in die freundschaftliche Richtung oder in die romantische. Nachdem er aber in sich hineingehorcht hat, würde es für ihn eher in die freundschaftliche Richtung gehen.

Ich hab ihm daraufhin meine Gefühle gestanden und natürlich einen Korb kassiert. Keine Ahnung was mich damals dazu geritten hat das zu tun, nachdem ja schon so gut wie klar war, dass ich eine Abfuhr kassieren würde. Ich hab ihn dann noch gefragt, warum es für ihn nicht passt, da meinte er, weil es bei ihm einfach nicht gefunkt hätte. Er treffe sich gern mit mir, weil er mich als Mensch symphatisch findet und nicht weil bei ihm "die Funken sprühen". Und er findet es gut, dass ich so ehrlich war und den Mut hatte, meine Gefühle zu gestehen.

Daraufhin hab ich zu ihm gemeint, dass ich meine Gefühle für ihn verarbeiten und einen Haken dransetzen werde und wir uns weiterhin auf freundschaftlicher Ebene treffen könnten, weil ich ihn wenigstens als Freund nicht verlieren wollte. Wir verstehen uns sehr gut und können über sehr vieles miteinander reden.

Ich habe wirklich geglaubt, dass ich nach so einer deutlichen Abfuhr meine Gefühle für ihn begraben könnte. Ich habe zb wieder angefangen zu tindern, was ich zuvor eingestellt hatte als ich gedacht habe, zwischen uns könnte mehr werden, aber irgendwie konnte ich mich nicht richtig darauf einlassen...

Ich freue mich über jede einzelne Nachricht von ihm, freue mich jedes Mal wie ein Flitzebogen, wenn er mich fragt, ob wir etwas zusammen unternehmen wollen und gleichzeitig tut es mir unendlich weh zu wissen, dass da niemals mehr zwischen uns sein wird.

Letzte Woche hab ich es dann nicht mehr ausgehalten und ihm gesagt, dass ich am Überlegen bin, den Kontakt vorübergehend abzubrechen, weil ich immer noch nicht über ihn hinweg bin. Er hatte Verständnis dafür und meinte, dass ich mich melden könne, wenn ich meine Gefühle "in den Griff" bekommen habe. Tja nach einer Nacht darüber schlafen hab ich aber dann doch wieder einen Rückzieher von der vorübergehenden Kontaktsperre gemacht. Ich hatte irgendwie ein ziemlich schlechtes Bauchgefühl deswegen, als würde es nie wieder so werden wie vorher zwischen uns, wenn ich mich jetzt zurückziehe und ich möchte ihn als Freund auf keinen Fall verlieren. Ich treffe selten Leute, bei denen ich das Gefühl habe mich ihnen anvertrauen und über alles reden zu können.

Tja und jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende. Was kann ich tun, damit dieser blöde Liebeskummer endlich weggeht? Ich hätte im Leben nicht gedacht, dass Liebe so schmerzhaft sein könnte...Abends/Nachts liege ich öfters im Bett und muss weinen, wenn ich an ihn denke.
Meint ihr, mir würde ein ONS helfen darüber hinwegzukommen? Ich glaube ich bin eigentlich nicht der Typ für sowas, aber wenn es etwas bringen würde....
War vielleicht mal jemand in der gleichen Situation? Was habt ihr gemacht? Was würdet ihr mir raten?

Vielen Dank an Alle, die sich meinen Text bis hierhin durchgelesen haben.

Mehr lesen

20. Oktober 2018 um 2:19

ONS helfen dir Sex-Erfahrungen zu sammeln, könnte evtl. auch helfen den Liebeskummer wegzubekommen. Allerdings können ONS verursachen, die Romantik zu verlieren.
Oder such dir gleich einen Mann, der mit dir eine Beziehung eingehen kann. Es bringt dir nichts an den Mann zu denken, der dir keine Liebe schenken will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2018 um 10:42

Würdest du mir also empfehlen den Kontakt (vorübergehend) abzubrechen? Ich hatte ja auch schon daran gedacht, den Kontakt zeitweise einzustellen, aber dann hatte ich so ein ungutes Gefühl, dass die Freundschaft daran zerbrechen wird. Ich weiß ja nicht wie lange es dauern wird, bis ich meine Gefühle für ihn verarbeitet habe. 

Er hat mir mal erzählt, dass er noch nie richtigen Liebeskummer hatte. Er hat zwar zu mir gemeint, er hätte Verständnis, wenn ich mich zeitweise zurückziehen möchte, aber irgendwie glaube ich, dass er gar nicht richtig nachvollziehen kann, wie schmerzhaft diese Situation eigentlich für mich ist.Ich möchte die Freundschaft nicht aufgeben, weil ich mich mit nur wenigen Leuten so gut verstehe wie mit ihm. 

Wenn ich könnte, würde ich einfach wieder anfangen zu daten, aber ich kann mich emotional nicht darauf einlassen, weil meine Gedanken immerzu um ihn kreisen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2018 um 10:44

Vollständiger Kontaktabbruch und das Leben mit Unternehmungen füllen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März um 11:08

Ich möchte ein kleines Update zu meiner momentanen Situation geben, für alle, die vielleicht auch unglücklich verliebt sind und nicht wissen, ob sie den Kontakt abbrechen oder befreundet bleiben sollen. 

Ich habe den Kontakt zu ihm letztendlich nicht abgebrochen, weil ich es einfach nicht übers Herz gebracht habe. Diese Entscheidung bereue ich auch nicht, weil wir mittlerweile sehr gute Freunde geworden sind und ich mit voller Überzeugung sagen kann, dass er eine Bereicherung für mein Leben darstellt.

Nichtsdestotrotz habe ich seitdem trotzdem sehr sehr gelitten, habe meine waren Gefühle heruntergeschluckt, wenn er mir von anderen Frauen erzählt hat, mit denen er schreibt. Zum Glück habe ich gute Freundinnen, die mir immer sehr beigestanden haben. Ich habe immer wieder mit dem Gedanken gespielt, den Kontakt abzubrechen, war aber letztendlich doch zu schwach.

Anfang Januar habe ich dann jemand anderes kennengelernt, der mich mit seiner Art sofort in den Bann gezogen hat. Ich hätte mir mit ihm sehr gut etwas ernstes vorstellen können, auch wenn ich da noch nicht über meinen guten Freund hinweg war. Meine neue Bekanntschaft hatte aber die ein oder andere Eigenschaft an sich, zb Zuverlässigkeit, die meinem guten Freund fehlen und von denen ich bis dahin gar nicht wusste, wie wichtig sie mir sind und als wie angenehm ich es empfinde, wenn jemand zuverlässig etc ist. 
Mit der neuen Bekanntschaft hat es dann aber leider nicht geklappt, weil er jemand anderes kennengelernt hat und habe den Kontakt daraufhin erstmal auf Eis gelegt. Mittlerweile ist ca ein Monat vergangen, seit wir das letzte Mal Kontakt hatten und ich muss immer noch oft an ihn denken, auch wenn es kein Liebeskummer ist, sondern eher ein Hinterhertrauern, weil er uns beiden nicht mal die Chance gegeben hat uns richtig kennenzulernen. 

Na ja meine Gefühle für meinen guten Freund waren danach immer noch da, aber dank der Bekanntschaft schwächer als davor. Trotzdem bin ich in Tränen ausgebrochen als er mir von einer Partyknutscherei erzählt hat. Etwa zur selben Zeit hat er mir erzählt, dass er angefangen hat für eine Freundin von ihm zu schwärmen, er aber glaubt, dass er nicht ihr Typ sei und hat sich deswegen keine großen Chancen ausgerechnet. Das hat mir schon einen ziemlichen Stich versetzt, aber ich habe mir nichts anmerken lassen. Vergangenen Freitagabend war er dann mit ihr feiern und die beiden haben auf der Party wild rumgeknutscht. Danach war er noch bei ihr und es ist zum Äußersten gekommen. 

Als er mir das auf WhatsApp erzählt hat, dachte ich eigentlich ich würde wieder in Tränen ausbrechen und einen gefühlsmäßigen Zusammenbruch erleiden. Dem war aber nicht so. Ich habe nicht angefangen zu weinen und hatte auch keinen Zusammenbruch. Ich bin natürlich trotzdem irgendwie eifersüchtig, aber ich hatte mit weit schlimmerem gerechnet, weil das quasi der Worst Case für jede unglücklich verliebte Person ist. Der „Angebete“ landet mit seinem Schwarm im Bett und momentan stehen bei den beiden die Zeichen sehr stark auf feste Beziehung.  Die Eifersucht ist auch keine „alles verschlingende“ Eifersucht, die mich schier auffrisst oder so.

Ich würde also sagen, dass ich es nach ungefähr einem Dreiviertel Jahr fast geschafft habe, meine Gefühle auszusitzen. Ich bereue es zwar nicht, mich für diesen Weg entschieden zu haben, aber würde es in Zukunft nicht nochmal tun. Ich habe gelitten wie ein Hund, habe sehr viele Tränen vergossen und dachte oft, ich würde daran zerbrechen. Nochmal hätte ich nicht die Kraft dazu. 

Ich hoffe mein Erfahrungsbericht hilft dem ein oder anderen unglücklich Verliebten die richtige Entscheidung für sich zu treffen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März um 14:36

Danke peter8612 für deine Antwort. 
Ich hatte am Anfang auch die Hoffnung, dass sich bei ihm vielleicht noch Gefühle entwickeln könnten, wenn er mich erstmal näher kennengelernt hat, aber mittlerweile habe ich es auch eingesehen, dass ich für ihn nur eine Kumpeline bin. Vom Kopf her weiß ich es, jetzt muss nur noch mein Herz endgültig nachziehen....

Aber ich würde gerne wissen, woran du festmachst, dass ich noch starke Gefühle für ihn hätte? Ich war eigentlich der Meinung, dass ich auf einem guten Weg wäre, nachdem er mir erzählt hat, dass er mit seinem Schwarm im Bett gelandet ist und ich nicht wie erwartet zusammengebrochen bin. Ich bin „nur“ eifersüchtig und dachte deshalb, dass ich die Gefühle bald überwunden hätte. 

Ein Kontaktabbruch kommt für mich nicht infrage. Ich möchte ihn als guten Freund in meinem Leben nicht mehr missen. Außerdem  habe ich mich jetzt schon all die Monate durch den Liebeskummer gequält. Das wäre durch einen Kontaktabbruch dann alles für umsonst gewesen. Und jetzt bin ich ja zum Glück endlich auf einem guten Weg, die Gefühle hinter mich zu lassen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März um 14:46

Ach ja, was ich noch ergänzen wollte: Ich habe gestern von der heißen Nacht zwischen den beiden erfahren und habe letzte Nacht kein Auge zugemacht. Gestern konnte ich den ganzen Tag irgendwie auch nichts essen und habe bloß Tee getrunken.

Woran könnte das liegen? Das würde ja nahelegen, dass ich doch noch mehr für ihn empfinde als gedacht, aber andererseits habe ich keine einzige Träne vergossen und habe diese Nachricht sehr mit Fassung getragen. So bin ich normalerweise eigentlich nicht, sondern schon nah am Wasser gebaut. 

Oder  könnte es sein, dass ich einfach nur „Verlustängste“ habe, weil er weniger Zeit für mich haben wird, wenn er erstmal in einer Beziehung mit ihr ist? Ich verstehe mich selbst nicht mehr :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März um 16:57

Ingrid1 gibt es wirklich keine andere Möglichkeit als den vollständigen Kontaktabbruch?  
Er hat mir trotz allem so viel gegeben und ist mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen. Er ist im Gegensatz zu mir sehr offen und unternehmungslustig und hat mich mitgezogen und positiv beeinflusst. Dank ihm habe ich so viel Neues erlebt. Wir können uns auch toll über alles mögliche unterhalten. Es fällt mir wahrscheinlich so schwer mich von ihm zu lösen, weil er mir so viel gibt was ich nicht habe...
Es wäre doch sehr schade diese Freundschaft aufgeben zu müssen...

Mir fällt es leider nicht leicht neue Kontakte im RL zu knüpfen, weil ich relativ schüchtern bin. Und viele Leute, die man so trifft, sind zwar nett, aber zwischenmenschlich passt es irgendwie nicht. Ich muss auch zugeben, dass ich mich hier an meinem Studienort oft einsam fühle, weil ich es nicht geschafft habe mich hier einzuleben und richtig anzukommen. Vielleicht ist er auch sowas wie mein Rettungsanker, um nicht vollkommen zu vereinsamen und ich projiziere zu viel in ihn hinein? :/

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen