Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unglücklich verliebt in einen verheirateten Mann

Unglücklich verliebt in einen verheirateten Mann

24. November 2018 um 16:16

Ich bin normal niemand, der in Foren sein Herz ausschüttet und nach Ratschlägen sucht. Aber mit meinem Problem bin ich an einen Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter weiß...

Wie der Titel schon verrät: ich habe mich in einen verheirateten Mann verliebt, und zwar so richtig. Am Anfang war es nur süße Schwärmerei, wie ich sie schon oft für andere Männer empfunden habe! Man läuft sich immer wiederr „zufällig“ über den Weg, hält ausschau nach dem Auto und meldet sich im selben Fitnessstudio an. Soweit noch ganz normal.

Im Fitnessstudio haben wir uns dann näher kennen gelernt und dann hats bei mir sehr schnell ziemlich gewaltig gefunkt. Er hat mir richtig den Kopf verdreht.

Seither hat meine Verliebtheit schon ein enormes Ausmaß angenommen und ich denke, das mein Verhalten nicht mehr normal ist: ich trainiere jeden Tag, um nicht in Gefahr zu laufen, ihm in Studio zu verpassen. Taucht er auf ( etwa 3 Mal pro Woche, manchmal auch 4 Mal), passe ich mein Training an ihn an und natürlich beende ich mein Training zur selben Zeit wie er. Immer in der Hoffnung, in der Umkleide einen Blick auf ihn zu erhaschen und natürlich anschließend noch ein Bier zu trinken (was im Schnitt 1 Mal pro Woche passiert). Meine Gedanken drehen sich nur um ihn. Ich gehe nicht mehr aus, treffe mich nicht mit anderen Männern (die interessieren mich sowieso nicht mehr), sondern stalke ihn in den sozialen Medien oder plane unser nächstes Treffen... Aber ihn aus der Ferne anzuhimmeln, ist nicht genug. Ich will mehr. Auch wenn das seine Familie zerstört.

Ja, ich weiß, ich bin schrecklich. Aber ich habe auch wirklich versucht, von ihm loszukommen. Nicht mehr ins Fitnessstuio zu gehen. Mich nicht mehr mit ihm zu treffen und den Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren. Aber ich schaffe es nicht. Nach spätestens 2 Wochen brechen meine guten Vorsätze alle wieder zusammen und ich suche wieder seine Nähe.

Dazu kommt, dass ich befürchte, dass es langsam irgend jemanden auffallen muss, wie verkallt ich bin...

Ich habe mit meiner besten Freundin darüber gesprochen. Sie ist die einzige, der ich mein Herz in Liebesdingen ausschütten kann. Am Anfang fand sie meine Verliebtheit süß.
Letztens meinte sie, ich soll ihm doch einfach die Wahrheit sagen. Nur so erfahre ich, ob er vielleicht auch was für mich empfindet oder ob ich sowieso keine Chance habe.
Objektiv betrachtet hat sie ja vielleicht recht, aber subjektiv betrachtet finde ich diese Idee grauenvoll. Für sie mag so was auch einfach sein. Ein süßes Mädchen, dass einem Mann ihre Liebe gesteht. Aber in meinem Fall gestaltet sich das dann doch etwas schwieriger. Die wenigsten Männer stehen drauf, wenn ein Typ ihnen sagt, dass er ihn toll findet. Und alleine der Gedanke, dass er mich abweist und in Folge gar nichts mehr mit mir zu tun haben will, ist so unvorstellbar schrecklich, dass ich es nicht tun kann.

Wie groß ist die Chance, dass er auch interesse an mir hat? Ich weiß es nicht. Ich kann es nicht sagen... Ein Mal, als wir nach dem Training noch in ein Pub gingen, hatte ich schon ganz kurz das Gefühl, dass da auch bei ihm mehr sein könnte. Aber nur ganz kurz und seither nicht wieder. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mich so in ihn verliebt habe - weil ich dachte eine (kleine) Chance zu haben. Oder vielleicht war es Wunschdenken? Oder vielleicht bin ich einfach nur masochistisch veranlagt?

Die Frage ist: Wie komme ich aus meinem Dilemma wieder heraus?
Liebe gestehen?(Ich tendiere zu nein)
Kontakt abbrechn?
Weitermachen wie bisher?

Ich weiß es nicht.
Lobster

Mehr lesen

Top 3 Antworten

24. November 2018 um 19:59
In Antwort auf lacaracol

Verstehe icj das ricjtig, dass du ein Mann bist?

Ist dein Angebeteter mit einer Frau verheiratert bzw. vergeben?

In diesem Fall empfehle ich dir, dich von der Illusion mit ihm zusammen zu sein, nach und nach zu distanzieren.. 

Denn ansonsten verschwendest du viel wertvolle Lebenszeit in etwas, was zu nichts führt.

Du kannst ihn weiterhin toll finden, weiterhin mit ihm trainieren, etc.. 

Du solltest aber vor allem, dein Leben weiterführen.. Männer daten, dabei offen sein und einfach mal schauen was kommt.. 

Du musst die Gefühle für den Mann nicht von heute auf morgen abzustellen versuchen.. du solltest ihn aber nicht mehr über dein Leben bestimmen lassen.. 

Sieh ihn als Zückerchen  oder  Goodie und erfreue dich am zusammensein.. Wenn das Training vorbei ist, solltest du jedoch wieder DEIN Leben leben.. 

Verstehst du was ich meine? 

Im Moment beherrscht dieser Mann deine Gedanken und dich 24 Std. 7 Tage die Woche.. 

Versuch diese Gedanken einzudämmen auf die Trainigseinheiten.. bzw. während du mit ihm interagierst.. dann wärens nur doch, je nachdem wie lange du trainierst.. 1.5 St. 5 Tage die Woche.. 

Und den Rest der Zeit, kannst du wieder für dich aufwenden.. 

Und das schöne daran ist.. das kann dir dann keiner Wegnehmen  
Du gehst hin, geniesst die Zeit (ohne über die Zukunft zu phantasieren, sonder den MOMENT hier und jetzt mit ihm geniessen!!), gehst dann wieder heim.. und freust dich aufs nächste mal.. 

Ganz wichtig ist einfach.. dass du dir im Bezug auf ihn, keine was wäre wenn Fragen stellst oder dir eine Zukunft ausmalst..

Dann würdest du nur leiden.. 

Beherrsche deine Gedanken, oder werde von deinen Gedanken beherrscht.. er ist allein DEINE Wahl.
 

7 LikesGefällt mir

26. November 2018 um 12:48
In Antwort auf lobster

Ich bin normal niemand, der in Foren sein Herz ausschüttet und nach Ratschlägen sucht. Aber mit meinem Problem bin ich an einen Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter weiß...

Wie der Titel schon verrät: ich habe mich in einen verheirateten Mann verliebt, und zwar so richtig. Am Anfang war es nur süße Schwärmerei, wie ich sie schon oft für andere Männer empfunden habe! Man läuft sich immer wiederr „zufällig“ über den Weg, hält ausschau nach dem Auto und meldet sich im selben Fitnessstudio an. Soweit noch ganz normal.

Im Fitnessstudio haben wir uns dann näher kennen gelernt und dann hats bei mir sehr schnell ziemlich gewaltig gefunkt. Er hat mir richtig den Kopf verdreht.

Seither hat meine Verliebtheit schon ein enormes Ausmaß angenommen und ich denke, das mein Verhalten nicht mehr normal ist: ich trainiere jeden Tag, um nicht in Gefahr zu laufen, ihm in Studio zu verpassen. Taucht er auf ( etwa 3 Mal pro Woche, manchmal auch 4 Mal), passe ich mein Training an ihn an und natürlich beende ich mein Training zur selben Zeit wie er. Immer in der Hoffnung, in der Umkleide einen Blick auf ihn zu erhaschen und natürlich anschließend noch ein Bier zu trinken (was im Schnitt 1 Mal pro Woche passiert). Meine Gedanken drehen sich nur um ihn. Ich gehe nicht mehr aus, treffe mich nicht mit anderen Männern (die interessieren mich sowieso nicht mehr), sondern stalke ihn in den sozialen Medien oder plane unser nächstes Treffen... Aber ihn aus der Ferne anzuhimmeln, ist nicht genug. Ich will mehr. Auch wenn das seine Familie zerstört.

Ja, ich weiß, ich bin schrecklich. Aber ich habe auch wirklich versucht, von ihm loszukommen. Nicht mehr ins Fitnessstuio zu gehen. Mich nicht mehr mit ihm zu treffen und den Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren. Aber ich schaffe es nicht. Nach spätestens 2 Wochen brechen meine guten Vorsätze alle wieder zusammen und ich suche wieder seine Nähe.

Dazu kommt, dass ich befürchte, dass es langsam irgend jemanden auffallen muss, wie verkallt ich bin...

Ich habe mit meiner besten Freundin darüber gesprochen. Sie ist die einzige, der ich mein Herz in Liebesdingen ausschütten kann. Am Anfang fand sie meine Verliebtheit süß.
Letztens meinte sie, ich soll ihm doch einfach die Wahrheit sagen. Nur so erfahre ich, ob er vielleicht auch was für mich empfindet oder ob ich sowieso keine Chance habe.
Objektiv betrachtet hat sie ja vielleicht recht, aber subjektiv betrachtet finde ich diese Idee grauenvoll. Für sie mag so was auch einfach sein. Ein süßes Mädchen, dass einem Mann ihre Liebe gesteht. Aber in meinem Fall gestaltet sich das dann doch etwas schwieriger. Die wenigsten Männer stehen drauf, wenn ein Typ ihnen sagt, dass er ihn toll findet. Und alleine der  Gedanke, dass er mich abweist und in Folge gar nichts mehr mit mir zu tun haben will, ist so unvorstellbar schrecklich, dass ich es nicht tun kann. 

Wie groß ist die Chance, dass er auch interesse an mir hat? Ich weiß es nicht. Ich kann es nicht sagen... Ein Mal, als wir nach dem Training noch in ein Pub gingen, hatte ich schon ganz kurz das Gefühl, dass da auch bei ihm mehr sein könnte. Aber nur ganz kurz und seither nicht wieder. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mich so in ihn verliebt habe - weil ich dachte eine (kleine) Chance zu haben. Oder vielleicht war es Wunschdenken? Oder vielleicht bin ich einfach nur masochistisch veranlagt?

Die Frage ist: Wie komme ich aus meinem Dilemma wieder heraus?
Liebe gestehen?(Ich tendiere zu nein)
Kontakt abbrechn?
Weitermachen wie bisher?

Ich weiß es nicht.
Lobster

Das was du tust ist krank. 
Alles nach deinem Angebeteten zu machen/anzupassen. 

6 LikesGefällt mir

25. November 2018 um 10:47
In Antwort auf lobster

Kannst du dir aussuchen, in wen du dich verlienst?

Man kann sich aber bremsen und den Kontakt zu der Person so verringern, dass dieses "verknallt" sein verschwindet und man wieder zur Vernunft kommt.

5 LikesGefällt mir

24. November 2018 um 19:42
In Antwort auf lobster

Ich bin normal niemand, der in Foren sein Herz ausschüttet und nach Ratschlägen sucht. Aber mit meinem Problem bin ich an einen Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter weiß...

Wie der Titel schon verrät: ich habe mich in einen verheirateten Mann verliebt, und zwar so richtig. Am Anfang war es nur süße Schwärmerei, wie ich sie schon oft für andere Männer empfunden habe! Man läuft sich immer wiederr „zufällig“ über den Weg, hält ausschau nach dem Auto und meldet sich im selben Fitnessstudio an. Soweit noch ganz normal.

Im Fitnessstudio haben wir uns dann näher kennen gelernt und dann hats bei mir sehr schnell ziemlich gewaltig gefunkt. Er hat mir richtig den Kopf verdreht.

Seither hat meine Verliebtheit schon ein enormes Ausmaß angenommen und ich denke, das mein Verhalten nicht mehr normal ist: ich trainiere jeden Tag, um nicht in Gefahr zu laufen, ihm in Studio zu verpassen. Taucht er auf ( etwa 3 Mal pro Woche, manchmal auch 4 Mal), passe ich mein Training an ihn an und natürlich beende ich mein Training zur selben Zeit wie er. Immer in der Hoffnung, in der Umkleide einen Blick auf ihn zu erhaschen und natürlich anschließend noch ein Bier zu trinken (was im Schnitt 1 Mal pro Woche passiert). Meine Gedanken drehen sich nur um ihn. Ich gehe nicht mehr aus, treffe mich nicht mit anderen Männern (die interessieren mich sowieso nicht mehr), sondern stalke ihn in den sozialen Medien oder plane unser nächstes Treffen... Aber ihn aus der Ferne anzuhimmeln, ist nicht genug. Ich will mehr. Auch wenn das seine Familie zerstört.

Ja, ich weiß, ich bin schrecklich. Aber ich habe auch wirklich versucht, von ihm loszukommen. Nicht mehr ins Fitnessstuio zu gehen. Mich nicht mehr mit ihm zu treffen und den Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren. Aber ich schaffe es nicht. Nach spätestens 2 Wochen brechen meine guten Vorsätze alle wieder zusammen und ich suche wieder seine Nähe.

Dazu kommt, dass ich befürchte, dass es langsam irgend jemanden auffallen muss, wie verkallt ich bin...

Ich habe mit meiner besten Freundin darüber gesprochen. Sie ist die einzige, der ich mein Herz in Liebesdingen ausschütten kann. Am Anfang fand sie meine Verliebtheit süß.
Letztens meinte sie, ich soll ihm doch einfach die Wahrheit sagen. Nur so erfahre ich, ob er vielleicht auch was für mich empfindet oder ob ich sowieso keine Chance habe.
Objektiv betrachtet hat sie ja vielleicht recht, aber subjektiv betrachtet finde ich diese Idee grauenvoll. Für sie mag so was auch einfach sein. Ein süßes Mädchen, dass einem Mann ihre Liebe gesteht. Aber in meinem Fall gestaltet sich das dann doch etwas schwieriger. Die wenigsten Männer stehen drauf, wenn ein Typ ihnen sagt, dass er ihn toll findet. Und alleine der  Gedanke, dass er mich abweist und in Folge gar nichts mehr mit mir zu tun haben will, ist so unvorstellbar schrecklich, dass ich es nicht tun kann. 

Wie groß ist die Chance, dass er auch interesse an mir hat? Ich weiß es nicht. Ich kann es nicht sagen... Ein Mal, als wir nach dem Training noch in ein Pub gingen, hatte ich schon ganz kurz das Gefühl, dass da auch bei ihm mehr sein könnte. Aber nur ganz kurz und seither nicht wieder. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mich so in ihn verliebt habe - weil ich dachte eine (kleine) Chance zu haben. Oder vielleicht war es Wunschdenken? Oder vielleicht bin ich einfach nur masochistisch veranlagt?

Die Frage ist: Wie komme ich aus meinem Dilemma wieder heraus?
Liebe gestehen?(Ich tendiere zu nein)
Kontakt abbrechn?
Weitermachen wie bisher?

Ich weiß es nicht.
Lobster

Verstehe icj das ricjtig, dass du ein Mann bist?

Ist dein Angebeteter mit einer Frau verheiratert bzw. vergeben?

1 LikesGefällt mir

24. November 2018 um 19:59
In Antwort auf lacaracol

Verstehe icj das ricjtig, dass du ein Mann bist?

Ist dein Angebeteter mit einer Frau verheiratert bzw. vergeben?

In diesem Fall empfehle ich dir, dich von der Illusion mit ihm zusammen zu sein, nach und nach zu distanzieren.. 

Denn ansonsten verschwendest du viel wertvolle Lebenszeit in etwas, was zu nichts führt.

Du kannst ihn weiterhin toll finden, weiterhin mit ihm trainieren, etc.. 

Du solltest aber vor allem, dein Leben weiterführen.. Männer daten, dabei offen sein und einfach mal schauen was kommt.. 

Du musst die Gefühle für den Mann nicht von heute auf morgen abzustellen versuchen.. du solltest ihn aber nicht mehr über dein Leben bestimmen lassen.. 

Sieh ihn als Zückerchen  oder  Goodie und erfreue dich am zusammensein.. Wenn das Training vorbei ist, solltest du jedoch wieder DEIN Leben leben.. 

Verstehst du was ich meine? 

Im Moment beherrscht dieser Mann deine Gedanken und dich 24 Std. 7 Tage die Woche.. 

Versuch diese Gedanken einzudämmen auf die Trainigseinheiten.. bzw. während du mit ihm interagierst.. dann wärens nur doch, je nachdem wie lange du trainierst.. 1.5 St. 5 Tage die Woche.. 

Und den Rest der Zeit, kannst du wieder für dich aufwenden.. 

Und das schöne daran ist.. das kann dir dann keiner Wegnehmen  
Du gehst hin, geniesst die Zeit (ohne über die Zukunft zu phantasieren, sonder den MOMENT hier und jetzt mit ihm geniessen!!), gehst dann wieder heim.. und freust dich aufs nächste mal.. 

Ganz wichtig ist einfach.. dass du dir im Bezug auf ihn, keine was wäre wenn Fragen stellst oder dir eine Zukunft ausmalst..

Dann würdest du nur leiden.. 

Beherrsche deine Gedanken, oder werde von deinen Gedanken beherrscht.. er ist allein DEINE Wahl.
 

7 LikesGefällt mir

24. November 2018 um 20:01

*Es ist allein deine Wahl.. (nicht er)

Gefällt mir

24. November 2018 um 23:55
In Antwort auf lobster

Ich bin normal niemand, der in Foren sein Herz ausschüttet und nach Ratschlägen sucht. Aber mit meinem Problem bin ich an einen Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter weiß...

Wie der Titel schon verrät: ich habe mich in einen verheirateten Mann verliebt, und zwar so richtig. Am Anfang war es nur süße Schwärmerei, wie ich sie schon oft für andere Männer empfunden habe! Man läuft sich immer wiederr „zufällig“ über den Weg, hält ausschau nach dem Auto und meldet sich im selben Fitnessstudio an. Soweit noch ganz normal.

Im Fitnessstudio haben wir uns dann näher kennen gelernt und dann hats bei mir sehr schnell ziemlich gewaltig gefunkt. Er hat mir richtig den Kopf verdreht.

Seither hat meine Verliebtheit schon ein enormes Ausmaß angenommen und ich denke, das mein Verhalten nicht mehr normal ist: ich trainiere jeden Tag, um nicht in Gefahr zu laufen, ihm in Studio zu verpassen. Taucht er auf ( etwa 3 Mal pro Woche, manchmal auch 4 Mal), passe ich mein Training an ihn an und natürlich beende ich mein Training zur selben Zeit wie er. Immer in der Hoffnung, in der Umkleide einen Blick auf ihn zu erhaschen und natürlich anschließend noch ein Bier zu trinken (was im Schnitt 1 Mal pro Woche passiert). Meine Gedanken drehen sich nur um ihn. Ich gehe nicht mehr aus, treffe mich nicht mit anderen Männern (die interessieren mich sowieso nicht mehr), sondern stalke ihn in den sozialen Medien oder plane unser nächstes Treffen... Aber ihn aus der Ferne anzuhimmeln, ist nicht genug. Ich will mehr. Auch wenn das seine Familie zerstört.

Ja, ich weiß, ich bin schrecklich. Aber ich habe auch wirklich versucht, von ihm loszukommen. Nicht mehr ins Fitnessstuio zu gehen. Mich nicht mehr mit ihm zu treffen und den Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren. Aber ich schaffe es nicht. Nach spätestens 2 Wochen brechen meine guten Vorsätze alle wieder zusammen und ich suche wieder seine Nähe.

Dazu kommt, dass ich befürchte, dass es langsam irgend jemanden auffallen muss, wie verkallt ich bin...

Ich habe mit meiner besten Freundin darüber gesprochen. Sie ist die einzige, der ich mein Herz in Liebesdingen ausschütten kann. Am Anfang fand sie meine Verliebtheit süß.
Letztens meinte sie, ich soll ihm doch einfach die Wahrheit sagen. Nur so erfahre ich, ob er vielleicht auch was für mich empfindet oder ob ich sowieso keine Chance habe.
Objektiv betrachtet hat sie ja vielleicht recht, aber subjektiv betrachtet finde ich diese Idee grauenvoll. Für sie mag so was auch einfach sein. Ein süßes Mädchen, dass einem Mann ihre Liebe gesteht. Aber in meinem Fall gestaltet sich das dann doch etwas schwieriger. Die wenigsten Männer stehen drauf, wenn ein Typ ihnen sagt, dass er ihn toll findet. Und alleine der  Gedanke, dass er mich abweist und in Folge gar nichts mehr mit mir zu tun haben will, ist so unvorstellbar schrecklich, dass ich es nicht tun kann. 

Wie groß ist die Chance, dass er auch interesse an mir hat? Ich weiß es nicht. Ich kann es nicht sagen... Ein Mal, als wir nach dem Training noch in ein Pub gingen, hatte ich schon ganz kurz das Gefühl, dass da auch bei ihm mehr sein könnte. Aber nur ganz kurz und seither nicht wieder. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mich so in ihn verliebt habe - weil ich dachte eine (kleine) Chance zu haben. Oder vielleicht war es Wunschdenken? Oder vielleicht bin ich einfach nur masochistisch veranlagt?

Die Frage ist: Wie komme ich aus meinem Dilemma wieder heraus?
Liebe gestehen?(Ich tendiere zu nein)
Kontakt abbrechn?
Weitermachen wie bisher?

Ich weiß es nicht.
Lobster

Steht er denn überhaupt auf Männer? Ist er mit einer Frau verheiratet?

1 LikesGefällt mir

25. November 2018 um 0:06

Ohje, du bist sehr egoistisch veranlagt. Sich an jemanden ran zu machen der mehr als offensichtlich vergeben ist, geht gar nicht. 

Du bist in den Mann nur verliebt, Kapsel dich ab, lass ihn in ruhe. Das tut dir doch auf dauer auch nicht gut, wenn du immer um ihn rum schwänzelst.

3 LikesGefällt mir

25. November 2018 um 10:30

Weil er gasgt hat, dass er nicht weiss wie "toll" sen Angebeteter es finden würde, wenn ein Typ ihm sagen würde dass er süss ist.. 

..und den Blick in der Umkleide erhaschen.. 

Glaube nicht, dass FRAU sich vor die Umkleide stellt und wartet bis die Tür aufgeht, damit sie Blicke erhaschen kann.. 

Gefällt mir

25. November 2018 um 10:45
In Antwort auf ayarelne

Ohje, du bist sehr egoistisch veranlagt. Sich an jemanden ran zu machen der mehr als offensichtlich vergeben ist, geht gar nicht. 

Du bist in den Mann nur verliebt, Kapsel dich ab, lass ihn in ruhe. Das tut dir doch auf dauer auch nicht gut, wenn du immer um ihn rum schwänzelst.

Kannst du dir aussuchen, in wen du dich verlienst?

1 LikesGefällt mir

25. November 2018 um 10:45
In Antwort auf lobster

Kannst du dir aussuchen, in wen du dich verlienst?

Verliebst

1 LikesGefällt mir

25. November 2018 um 10:47
In Antwort auf lobster

Kannst du dir aussuchen, in wen du dich verlienst?

Man kann sich aber bremsen und den Kontakt zu der Person so verringern, dass dieses "verknallt" sein verschwindet und man wieder zur Vernunft kommt.

5 LikesGefällt mir

25. November 2018 um 10:53
In Antwort auf lacaracol

In diesem Fall empfehle ich dir, dich von der Illusion mit ihm zusammen zu sein, nach und nach zu distanzieren.. 

Denn ansonsten verschwendest du viel wertvolle Lebenszeit in etwas, was zu nichts führt.

Du kannst ihn weiterhin toll finden, weiterhin mit ihm trainieren, etc.. 

Du solltest aber vor allem, dein Leben weiterführen.. Männer daten, dabei offen sein und einfach mal schauen was kommt.. 

Du musst die Gefühle für den Mann nicht von heute auf morgen abzustellen versuchen.. du solltest ihn aber nicht mehr über dein Leben bestimmen lassen.. 

Sieh ihn als Zückerchen  oder  Goodie und erfreue dich am zusammensein.. Wenn das Training vorbei ist, solltest du jedoch wieder DEIN Leben leben.. 

Verstehst du was ich meine? 

Im Moment beherrscht dieser Mann deine Gedanken und dich 24 Std. 7 Tage die Woche.. 

Versuch diese Gedanken einzudämmen auf die Trainigseinheiten.. bzw. während du mit ihm interagierst.. dann wärens nur doch, je nachdem wie lange du trainierst.. 1.5 St. 5 Tage die Woche.. 

Und den Rest der Zeit, kannst du wieder für dich aufwenden.. 

Und das schöne daran ist.. das kann dir dann keiner Wegnehmen  
Du gehst hin, geniesst die Zeit (ohne über die Zukunft zu phantasieren, sonder den MOMENT hier und jetzt mit ihm geniessen!!), gehst dann wieder heim.. und freust dich aufs nächste mal.. 

Ganz wichtig ist einfach.. dass du dir im Bezug auf ihn, keine was wäre wenn Fragen stellst oder dir eine Zukunft ausmalst..

Dann würdest du nur leiden.. 

Beherrsche deine Gedanken, oder werde von deinen Gedanken beherrscht.. er ist allein DEINE Wahl.
 

Danke! Du meinst so einen „sanften entzug“?

Du hast recht, es bestimmt mein Leben. und so habe ich es noch nicht probiert.  Es ist auf jedenfall wert genauer darüber nachzudenken. Schritt für schritt loszulassen. Vielleicht gehts so... 

Gefällt mir

25. November 2018 um 10:57
In Antwort auf lobster

Danke! Du meinst so einen „sanften entzug“?

Du hast recht, es bestimmt mein Leben. und so habe ich es noch nicht probiert.  Es ist auf jedenfall wert genauer darüber nachzudenken. Schritt für schritt loszulassen. Vielleicht gehts so... 

Hehehe.. genau! Das macht man ja so mit Süchten..

ich wünsch dir viel Erfolg dabei! einfach wirds nicht.. und falls du Hilfe brauchst.. im Inet gibts bestimmt viele Tipps dazu, wie du deine Gedanken am besten zügeln kannst.. kannst auch gerne eine PN schreiben, falls es mal stangiert.. : )

Gefällt mir

25. November 2018 um 11:00

Ja. Würde ich.
Auch wenns mich das langfristig nicht glücklich macht. Das weiß ich doch. Denn so ist es wenn bei einem Liebe mitspielt. 
Aber ich weiß, dass ich nicht nein sagen könnte und da stellt sich die frage ob richtig oder falsch nicht. Da spielt einfach nur mein bescheuertes herz verrückt. 

Gefällt mir

25. November 2018 um 11:01
In Antwort auf lacaracol

Verstehe icj das ricjtig, dass du ein Mann bist?

Ist dein Angebeteter mit einer Frau verheiratert bzw. vergeben?

Ja. Beides richtig.

Gefällt mir

25. November 2018 um 11:03
In Antwort auf lacaracol

Hehehe.. genau! Das macht man ja so mit Süchten..

ich wünsch dir viel Erfolg dabei! einfach wirds nicht.. und falls du Hilfe brauchst.. im Inet gibts bestimmt viele Tipps dazu, wie du deine Gedanken am besten zügeln kannst.. kannst auch gerne eine PN schreiben, falls es mal stangiert.. : )

Danke! Das ist lieb von dir!

Gefällt mir

25. November 2018 um 11:05
In Antwort auf buenotorte01

Man kann sich aber bremsen und den Kontakt zu der Person so verringern, dass dieses "verknallt" sein verschwindet und man wieder zur Vernunft kommt.

Als ob ich das nicht versucht hätte lies nochmal meinen beitrag.

Wenns einfach wäre, würde ich hier nicht sein. 

Gefällt mir

25. November 2018 um 17:46

Ich hatte heute einen langen Spaziergang mit meiner BF und ihr auch ein paar Ansätze aus dem Forum geschildert. 

Sie meinte, dass ich jedenfalls was an der Situation ändern sollte, denn es geht mir nicht mehr gut damit. Die Idee mit dem sanften Entzug fand sie nicht schlecht.

Sie ist aber immer noch der Meinung, dass ich ihm die Wahrheit sagen sollte. Denn sie befürcht, dass ich sonst immer dieses „was wäre wenn“ im Kopf hab und nicht ganz von ihm los kommen kann. Also ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Mir gefällt die Idee absolut nicht. Obwohl sie zugegeben logisch klingt. 

Sie hat auch angeboten, mich zum Training zu begleiten, um ihn kennen zu lernen. Sie meinte, sie ist objektiv und kann mir dann vl sagen, ob ich mich nur in was reinsteigere, das nicht ist. Aber von dem Gedanken  bin ich noch weniger begeistert...


Ja und noch eine Sache: es ist nicht aus der Luft gegriffen, dass ein Mann mit einer Frau vergeiratet ist und trotzdem auch Interesse an einem Mann haben kann. Er wär jedenfalls nicht der Erste. Die Schwelle ist nur tausendmal größer. Und offiziell wird sowas sowieso nie. 

Wie gesagt, ich hatte eben Mal kurz den Eindruck, dass er interessiert sein könnte. Aber ich bin mir auch total unsicher, ob ich da richtig liege. 

Gefällt mir

25. November 2018 um 18:51

Stimme ihr zu. Du musst doch überhaupt erstmal wissen, ob er sich für Frauen oder Männer oder beides interessiert.

Gefällt mir

25. November 2018 um 18:53
In Antwort auf lobster

Ich hatte heute einen langen Spaziergang mit meiner BF und ihr auch ein paar Ansätze aus dem Forum geschildert. 

Sie meinte, dass ich jedenfalls was an der Situation ändern sollte, denn es geht mir nicht mehr gut damit. Die Idee mit dem sanften Entzug fand sie nicht schlecht.

Sie ist aber immer noch der Meinung, dass ich ihm die Wahrheit sagen sollte. Denn sie befürcht, dass ich sonst immer dieses „was wäre wenn“ im Kopf hab und nicht ganz von ihm los kommen kann. Also ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Mir gefällt die Idee absolut nicht. Obwohl sie zugegeben logisch klingt. 

Sie hat auch angeboten, mich zum Training zu begleiten, um ihn kennen zu lernen. Sie meinte, sie ist objektiv und kann mir dann vl sagen, ob ich mich nur in was reinsteigere, das nicht ist. Aber von dem Gedanken  bin ich noch weniger begeistert...


Ja und noch eine Sache: es ist nicht aus der Luft gegriffen, dass ein Mann mit einer Frau vergeiratet ist und trotzdem auch Interesse an einem Mann haben kann. Er wär jedenfalls nicht der Erste. Die Schwelle ist nur tausendmal größer. Und offiziell wird sowas sowieso nie. 

Wie gesagt, ich hatte eben Mal kurz den Eindruck, dass er interessiert sein könnte. Aber ich bin mir auch total unsicher, ob ich da richtig liege. 

An deiner Stelle würde ich ihn einfach indirekt fragen, ob er an Männern überhaupt interessiert sein könnte, oder ob er komplett heterosexuell ist. Wenn du weisst, er steht nur auf Frauen, brauchst du ihm auch nicht dein Verliebtsein gestehen, sondern weisst sofort, ok, ich habe keine Chance bei ihm und Ende.

Gefällt mir

25. November 2018 um 19:35
In Antwort auf lobster

Kannst du dir aussuchen, in wen du dich verlienst?

Nicht immer. Es ist aber trotzdem egoistisch. Du zerstörst (natürlich nicht alleine - er wäre ja noch der größere Arsch)eventuell seine Familie... aber ist dir ja egal, ist ja seine und nicht deine. Und das ist von mir noch nett und neutral formuliert. 

Als erwachsener Mensch (egal ob männlein oder weiblein) gehe ich schon davon aus, dass man sich, was so Sachen betrifft, irgendwo zurückhalten kann. Verliebtheit klingt nämlich irgendwann ab. 

Du scheinst ganz andere Probleme zu haben, wenn du dich nicht unter Kontrolle halten kannst. Vlt solltest du da mal ansetzen, und deinen Selbstwert für dich steigern. Denn wenn ich richtig zwischen den Zeilen gelesen habe, würdest du dich auch für eine billige Affäire wegwerfen nur um deine "Verliebtheit"/Besessenheit zu stillen. (Also Fitness machst du ja schon, aber dein Kopf ist dein Problem)

Mach die Augen auf, du bist doch viel mehr Wert! Du hast auch ein Recht auf den Partner fürs Leben. Der einen liebt und mit dem man sich streiten kann und umgekehrt. Darauf solltest du dich konzentrieren. 

Als Affäire jedes Weihnachten oder Silvester oder den Geburtstag nicht zusammen feiern können etc. Dann bekommt seine Frau vlt noch ein Baby, er möchte dann wahrscheinlich mehr für seine Familie da sein. Wenn du ihn brauchst ist er nicht da.... das ist doch echt scheisse. Und irgendwann fliegt die Sache auf oder euer schlechtes Gewissen frisst euch auf und er sucht sich ne neue Affäire.

Überleg dir das gut. Vorrausgesetzt wenn er überhaupt interesse an Männern hat... das muss alles natürlich nicht so kommen, aber kannst ja gerne mal den ein oder anderen Affäirenbeitrag durchlesen und mich eines Besseren belehren.

Gefällt mir

25. November 2018 um 21:08
In Antwort auf lobster

Ich hatte heute einen langen Spaziergang mit meiner BF und ihr auch ein paar Ansätze aus dem Forum geschildert. 

Sie meinte, dass ich jedenfalls was an der Situation ändern sollte, denn es geht mir nicht mehr gut damit. Die Idee mit dem sanften Entzug fand sie nicht schlecht.

Sie ist aber immer noch der Meinung, dass ich ihm die Wahrheit sagen sollte. Denn sie befürcht, dass ich sonst immer dieses „was wäre wenn“ im Kopf hab und nicht ganz von ihm los kommen kann. Also ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Mir gefällt die Idee absolut nicht. Obwohl sie zugegeben logisch klingt. 

Sie hat auch angeboten, mich zum Training zu begleiten, um ihn kennen zu lernen. Sie meinte, sie ist objektiv und kann mir dann vl sagen, ob ich mich nur in was reinsteigere, das nicht ist. Aber von dem Gedanken  bin ich noch weniger begeistert...


Ja und noch eine Sache: es ist nicht aus der Luft gegriffen, dass ein Mann mit einer Frau vergeiratet ist und trotzdem auch Interesse an einem Mann haben kann. Er wär jedenfalls nicht der Erste. Die Schwelle ist nur tausendmal größer. Und offiziell wird sowas sowieso nie. 

Wie gesagt, ich hatte eben Mal kurz den Eindruck, dass er interessiert sein könnte. Aber ich bin mir auch total unsicher, ob ich da richtig liege. 

Hör auf dich selbst.. 

Ich jedenfalls empfehle dir, dich nicht zu offenbaren. 
Mein Lebensmotto ist.. Es kommt so wies kommen muss.. und dieses Vertrauen, dass das Leben es grundsätzlich gut mit mir meint.. hilft mir in schwierigen Situationen ungemein.. und bisher fahre ich wunderbar damit. 

Wenn es mal ein Tief gibt, dann sehe ich dies als eine "Aufgabe" an. Irgendwann in diesem Tief merke ich, dass es so nicht weitergehen kann und beginne diese "Aufgabe/Situation" zu analysieren.. 

Warum fühle ich so? Woran klammere ich? Warum bin ich so fanatisch? Warum bin ich traurig darüber? Etc..

Ich analysiere quasi die Emotionen die ich in diesem Tief habe und gehe diesen auf den Grund. 

Und du glaubst nicht, wieviel du durch diese "Aufgabenanalyse" über dich selbst lernst.. ^^

Das sind aber keine Fragen die du von heute auf morgen beantworten kannst, sondern du stellst dir immerwieder die Fragen.. und mit jedem mal kommen weitere Antworten dazu.. bis du dann zum Kern , also dem Ursprung des Gefühls entdeckt hast.. 

Und erst wenn du weisst was der Ursprung ist, kannst du den Grund für deine Emotionen verstehen.. 

Auf deine Situation bezogen.. 
Finde heraus, warum du so vernarrt in ihn bist, warum du wertvolle Lebenszeit aufwendest um an Informationen zu kommen, warum du diesen Zwang hast ihn zu treffen..

Es sind schwierige Fragen.. 

Ich weiss es nicht, ist aber die Antwort auf keine Einzige.

Es gibt IMMER einen Grund warum du agierst bzw reagierst.

Wenn du ihm nun unüberlegt deine Gefühleboffenbarst, nur weil du neugierig bist, nimmst du dir die Möglichkeit, viel über dich zu lernen.

Gefällt mir

25. November 2018 um 21:12

Oder mal einfachere Fragen für den Anfang.

Warum ist es mir so wichtig, zu wissen was er tut? Was passiert wenn ich es nicht weiss? Was habe ich davon, wenn ich es weiss.. und so weiter.. 

1 LikesGefällt mir

26. November 2018 um 12:48
In Antwort auf lobster

Ich bin normal niemand, der in Foren sein Herz ausschüttet und nach Ratschlägen sucht. Aber mit meinem Problem bin ich an einen Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter weiß...

Wie der Titel schon verrät: ich habe mich in einen verheirateten Mann verliebt, und zwar so richtig. Am Anfang war es nur süße Schwärmerei, wie ich sie schon oft für andere Männer empfunden habe! Man läuft sich immer wiederr „zufällig“ über den Weg, hält ausschau nach dem Auto und meldet sich im selben Fitnessstudio an. Soweit noch ganz normal.

Im Fitnessstudio haben wir uns dann näher kennen gelernt und dann hats bei mir sehr schnell ziemlich gewaltig gefunkt. Er hat mir richtig den Kopf verdreht.

Seither hat meine Verliebtheit schon ein enormes Ausmaß angenommen und ich denke, das mein Verhalten nicht mehr normal ist: ich trainiere jeden Tag, um nicht in Gefahr zu laufen, ihm in Studio zu verpassen. Taucht er auf ( etwa 3 Mal pro Woche, manchmal auch 4 Mal), passe ich mein Training an ihn an und natürlich beende ich mein Training zur selben Zeit wie er. Immer in der Hoffnung, in der Umkleide einen Blick auf ihn zu erhaschen und natürlich anschließend noch ein Bier zu trinken (was im Schnitt 1 Mal pro Woche passiert). Meine Gedanken drehen sich nur um ihn. Ich gehe nicht mehr aus, treffe mich nicht mit anderen Männern (die interessieren mich sowieso nicht mehr), sondern stalke ihn in den sozialen Medien oder plane unser nächstes Treffen... Aber ihn aus der Ferne anzuhimmeln, ist nicht genug. Ich will mehr. Auch wenn das seine Familie zerstört.

Ja, ich weiß, ich bin schrecklich. Aber ich habe auch wirklich versucht, von ihm loszukommen. Nicht mehr ins Fitnessstuio zu gehen. Mich nicht mehr mit ihm zu treffen und den Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren. Aber ich schaffe es nicht. Nach spätestens 2 Wochen brechen meine guten Vorsätze alle wieder zusammen und ich suche wieder seine Nähe.

Dazu kommt, dass ich befürchte, dass es langsam irgend jemanden auffallen muss, wie verkallt ich bin...

Ich habe mit meiner besten Freundin darüber gesprochen. Sie ist die einzige, der ich mein Herz in Liebesdingen ausschütten kann. Am Anfang fand sie meine Verliebtheit süß.
Letztens meinte sie, ich soll ihm doch einfach die Wahrheit sagen. Nur so erfahre ich, ob er vielleicht auch was für mich empfindet oder ob ich sowieso keine Chance habe.
Objektiv betrachtet hat sie ja vielleicht recht, aber subjektiv betrachtet finde ich diese Idee grauenvoll. Für sie mag so was auch einfach sein. Ein süßes Mädchen, dass einem Mann ihre Liebe gesteht. Aber in meinem Fall gestaltet sich das dann doch etwas schwieriger. Die wenigsten Männer stehen drauf, wenn ein Typ ihnen sagt, dass er ihn toll findet. Und alleine der  Gedanke, dass er mich abweist und in Folge gar nichts mehr mit mir zu tun haben will, ist so unvorstellbar schrecklich, dass ich es nicht tun kann. 

Wie groß ist die Chance, dass er auch interesse an mir hat? Ich weiß es nicht. Ich kann es nicht sagen... Ein Mal, als wir nach dem Training noch in ein Pub gingen, hatte ich schon ganz kurz das Gefühl, dass da auch bei ihm mehr sein könnte. Aber nur ganz kurz und seither nicht wieder. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mich so in ihn verliebt habe - weil ich dachte eine (kleine) Chance zu haben. Oder vielleicht war es Wunschdenken? Oder vielleicht bin ich einfach nur masochistisch veranlagt?

Die Frage ist: Wie komme ich aus meinem Dilemma wieder heraus?
Liebe gestehen?(Ich tendiere zu nein)
Kontakt abbrechn?
Weitermachen wie bisher?

Ich weiß es nicht.
Lobster

Das was du tust ist krank. 
Alles nach deinem Angebeteten zu machen/anzupassen. 

6 LikesGefällt mir

27. November 2018 um 17:21

Abschließen. Loslassen. Weitermachen. Darauf wollte auch meine BF hinaus. 

1 LikesGefällt mir

27. November 2018 um 17:53
In Antwort auf ayarelne

Nicht immer. Es ist aber trotzdem egoistisch. Du zerstörst (natürlich nicht alleine - er wäre ja noch der größere Arsch)eventuell seine Familie... aber ist dir ja egal, ist ja seine und nicht deine. Und das ist von mir noch nett und neutral formuliert. 

Als erwachsener Mensch (egal ob männlein oder weiblein) gehe ich schon davon aus, dass man sich, was so Sachen betrifft, irgendwo zurückhalten kann. Verliebtheit klingt nämlich irgendwann ab. 

Du scheinst ganz andere Probleme zu haben, wenn du dich nicht unter Kontrolle halten kannst. Vlt solltest du da mal ansetzen, und deinen Selbstwert für dich steigern. Denn wenn ich richtig zwischen den Zeilen gelesen habe, würdest du dich auch für eine billige Affäire wegwerfen nur um deine "Verliebtheit"/Besessenheit zu stillen. (Also Fitness machst du ja schon, aber dein Kopf ist dein Problem)

Mach die Augen auf, du bist doch viel mehr Wert! Du hast auch ein Recht auf den Partner fürs Leben. Der einen liebt und mit dem man sich streiten kann und umgekehrt. Darauf solltest du dich konzentrieren. 

Als Affäire jedes Weihnachten oder Silvester oder den Geburtstag nicht zusammen feiern können etc. Dann bekommt seine Frau vlt noch ein Baby, er möchte dann wahrscheinlich mehr für seine Familie da sein. Wenn du ihn brauchst ist er nicht da.... das ist doch echt scheisse. Und irgendwann fliegt die Sache auf oder euer schlechtes Gewissen frisst euch auf und er sucht sich ne neue Affäire.

Überleg dir das gut. Vorrausgesetzt wenn er überhaupt interesse an Männern hat... das muss alles natürlich nicht so kommen, aber kannst ja gerne mal den ein oder anderen Affäirenbeitrag durchlesen und mich eines Besseren belehren.

Ja, ich finde, du liegst richtig. Das könnte passieren. Das ist sogar meine Befürchtung, dass er genau so reagieren könnte. Und das ist das letzte, was ich will

Zu deiner Frage:
Ich hab mit mir gerungen, ob ich es schreiben soll. Für mich ist es eine intime Sache, davon zu erzählen - also eine bitte an alle: verzichtet einfach auf blöde Kommentare! Lest es und wenn ihr es zum kotzen findet, lasst es einfach stecken. 

Wir waren  nach dem Training mit ein paar anderen noch was trinken. Die Stimmung war gut, wir tranken ein paar Bier. Die anderen gingen früher heim, wir blieben etwas länger und tranken noch eines. Wir waren beide jenseits von nüchtern. Dann lag seine Hand plötzlich auf meinem Oberschenkel (eindeutig Oberschenkel und nicht Knienereich). Ich weiß nicht warum oder was er in dem moment zu mir gesagt gesagt hat. Ich gestehe: ich war einfach total geflashed. Und im nächsten Moment sagt er: ich muss jetzt nach Hause und war weg.

Tja, das wars. 

Gefällt mir

27. November 2018 um 17:54
In Antwort auf lobster

Ja, ich finde, du liegst richtig. Das könnte passieren. Das ist sogar meine Befürchtung, dass er genau so reagieren könnte. Und das ist das letzte, was ich will

Zu deiner Frage:
Ich hab mit mir gerungen, ob ich es schreiben soll. Für mich ist es eine intime Sache, davon zu erzählen - also eine bitte an alle: verzichtet einfach auf blöde Kommentare! Lest es und wenn ihr es zum kotzen findet, lasst es einfach stecken. 

Wir waren  nach dem Training mit ein paar anderen noch was trinken. Die Stimmung war gut, wir tranken ein paar Bier. Die anderen gingen früher heim, wir blieben etwas länger und tranken noch eines. Wir waren beide jenseits von nüchtern. Dann lag seine Hand plötzlich auf meinem Oberschenkel (eindeutig Oberschenkel und nicht Knienereich). Ich weiß nicht warum oder was er in dem moment zu mir gesagt gesagt hat. Ich gestehe: ich war einfach total geflashed. Und im nächsten Moment sagt er: ich muss jetzt nach Hause und war weg.

Tja, das wars. 

Sorry auf falschen Beirtag geantwortet!

Gefällt mir

27. November 2018 um 17:55

Luna, die Antwort war für dich:

Ja, ich finde, du liegst richtig. Das könnte passieren. Das ist sogar meine Befürchtung, dass er genau so reagieren könnte. Und das ist das letzte, was ich willZu deiner Frage:Ich hab mit mir gerungen, ob ich es schreiben soll. Für mich ist es eine intime Sache, davon zu erzählen - also eine bitte an alle: verzichtet einfach auf blöde Kommentare! Lest es und wenn ihr es zum kotzen findet, lasst es einfach stecken. Wir waren  nach dem Training mit ein paar anderen noch was trinken. Die Stimmung war gut, wir tranken ein paar Bier. Die anderen gingen früher heim, wir blieben etwas länger und tranken noch eines. Wir waren beide jenseits von nüchtern. Dann lag seine Hand plötzlich auf meinem Oberschenkel (eindeutig Oberschenkel und nicht Knienereich). Ich weiß nicht warum oder was er in dem moment zu mir gesagt gesagt hat. Ich gestehe: ich war einfach total geflashed. Und im nächsten Moment sagt er: ich muss jetzt nach Hause und war weg.Tja, das wars. 

Gefällt mir

27. November 2018 um 19:09

Kollegial. Freundschaftlich. Normal. 
Wir reden über dies und das und trainieren und gehen hin und wieder auf ein after-workout-bier. 

Gefällt mir

27. November 2018 um 19:13
In Antwort auf lobster

Luna, die Antwort war für dich:

Ja, ich finde, du liegst richtig. Das könnte passieren. Das ist sogar meine Befürchtung, dass er genau so reagieren könnte. Und das ist das letzte, was ich willZu deiner Frage:Ich hab mit mir gerungen, ob ich es schreiben soll. Für mich ist es eine intime Sache, davon zu erzählen - also eine bitte an alle: verzichtet einfach auf blöde Kommentare! Lest es und wenn ihr es zum kotzen findet, lasst es einfach stecken. Wir waren  nach dem Training mit ein paar anderen noch was trinken. Die Stimmung war gut, wir tranken ein paar Bier. Die anderen gingen früher heim, wir blieben etwas länger und tranken noch eines. Wir waren beide jenseits von nüchtern. Dann lag seine Hand plötzlich auf meinem Oberschenkel (eindeutig Oberschenkel und nicht Knienereich). Ich weiß nicht warum oder was er in dem moment zu mir gesagt gesagt hat. Ich gestehe: ich war einfach total geflashed. Und im nächsten Moment sagt er: ich muss jetzt nach Hause und war weg.Tja, das wars. 

Wie lag die Hand da?

Ich kann mir vorstellen, dass er sich einfach kurz abgestützt hat, weil er wegen Trunkenheit kleine Gleichgewichtsprobleme hatte.. 

Würd mich da nicht reinsteigern.. 

Gefällt mir

27. November 2018 um 19:30
In Antwort auf lacaracol

Wie lag die Hand da?

Ich kann mir vorstellen, dass er sich einfach kurz abgestützt hat, weil er wegen Trunkenheit kleine Gleichgewichtsprobleme hatte.. 

Würd mich da nicht reinsteigern.. 

Kann ich nicht sagen, ich war auch nicht mehr nüchtern. Mehr als nur flüchtig (also nicht unabsichtlich angerempelt). Aber wie lange, keine Ahnung. 

Genau das ist es. Kann sein, dass er sich abgestützt hat und ich was reininterpretiere, das nicht ist (wunschdenken^^). Kann sein, das in dem moment doch mehr dahinter steckte 

Gefällt mir

27. November 2018 um 20:05
In Antwort auf lobster

Danke! Du meinst so einen „sanften entzug“?

Du hast recht, es bestimmt mein Leben. und so habe ich es noch nicht probiert.  Es ist auf jedenfall wert genauer darüber nachzudenken. Schritt für schritt loszulassen. Vielleicht gehts so... 

Schritt für Schritt loslassen funktioniert nicht, 
egal ob es sich um eine Konstellation wie bei dir handelt oder anders. Erst musst du der ganzen "Katastrophe" ins Auge  blicken. Das nennt sich annehmen was ist. Danach will das was du spürst auch gefühlt werden. Erst danach kann loslassen erfolgen.  

Gefällt mir

27. November 2018 um 21:16
In Antwort auf lobster

Kann ich nicht sagen, ich war auch nicht mehr nüchtern. Mehr als nur flüchtig (also nicht unabsichtlich angerempelt). Aber wie lange, keine Ahnung. 

Genau das ist es. Kann sein, dass er sich abgestützt hat und ich was reininterpretiere, das nicht ist (wunschdenken^^). Kann sein, das in dem moment doch mehr dahinter steckte 

TE, ist er mit einer Frau verheiratet? Irgendwie hast du das nicht beantwortet.

Gefällt mir

27. November 2018 um 21:45
In Antwort auf buenotorte01

TE, ist er mit einer Frau verheiratet? Irgendwie hast du das nicht beantwortet.

Ja. Mit einer Frau

Gefällt mir

28. November 2018 um 1:10

Zudem...

..wie ist deine Reaktionsfähigkeit, wenn du betrunken bis? Da ists, mir zumindest, egal wo und wie lange ich mich festhalte, hauptsache ich fall nicht ganz um.. 

Nicht weiter drüber rumphilosophieren.. 
 

Gefällt mir

28. November 2018 um 11:48

Wärst du in seiner Situation (verheiratet, plötzlich Interesse am gleichen Geschlecht): würdest du es tun?

Wenns das erste Mal ist, würdest du dich sofort gegenüber einem anderen Menschen outen?
 

Gefällt mir

28. November 2018 um 11:50

Whatever.

Ich glaube, für mich war das der Trigger, der mich in diese Situation gebracht hat. 🙄

Gefällt mir

28. November 2018 um 14:09

Wirklich? Keine Probleme das anzunehmen? Keine Angst vor Konsequenzen?


Nah, vielleicht hast du doch Recht. Zuehen wir die Möglichkeit in Betracht und ich suche nur wieder nach einer bequemen Ausrede, passend zur rosa Brille 🤷🏼‍♂️

Gefällt mir

28. November 2018 um 14:46
In Antwort auf lobster

Wirklich? Keine Probleme das anzunehmen? Keine Angst vor Konsequenzen?


Nah, vielleicht hast du doch Recht. Zuehen wir die Möglichkeit in Betracht und ich suche nur wieder nach einer bequemen Ausrede, passend zur rosa Brille 🤷🏼‍♂️

TE, vertraue mir, rr steht nicht auf Männer. Von allem was du erzählt hast, deutet einfach nichts daraufhin. Mach dir nichts draus und suche dir einen Mann der Single ist!

1 LikesGefällt mir

28. November 2018 um 16:55
In Antwort auf buenotorte01

TE, vertraue mir, rr steht nicht auf Männer. Von allem was du erzählt hast, deutet einfach nichts daraufhin. Mach dir nichts draus und suche dir einen Mann der Single ist!

Ich versuchs 😏

Gefällt mir

28. November 2018 um 19:32
In Antwort auf lobster

Ich versuchs 😏

Mach dich auch nicht verrückt... Er ist ja nicht der aller letzte Mann auf dieser Welt. Du wirst garantiert ein lieben Mann finden, den du gut finden wirst. Sei froh, dass es nur ein "Verliebtsein" ist, so wirst du viel schneller von ihm wegkommen.

Gefällt mir

30. November 2018 um 13:57

Er hat sich von seiner Frau getrennt 

Das hat er mir gestern Abend erzählt. Sie ist schon vor 3 Wochen  zu ihrer Mutter gezogen, vorübergehend. Bis er einer Wohnung gefunden hat...

Ja, ich weiß. Das ändert nichts. Natürlich nicht.

Luna, ich gebe dir vollkommen recht. Angenommen er könnte sich für mich interessieren: das coming out ist eine schwierige Zeit und vor allem gehts in dieser Zeit darum sich selbst zu finden und mit sich selbst ins Reine zu kommen. Erst dann kann man sich auf einen anderen Menschen einlassen, ohne ihn und sich selbst zu verletzen. Es ist ein großes Thema, vor allem wenn man bereits älter ist und noch mehr, wenn man Kinder hat.

Trotzdem... Ich kann es nicht einfach so abstellen. Ich wünschte, ich könnte. Ich arbeite an mir. Nur, wenn ich dann an gestern zurück denke, was er mir erzählte oder dass er den Abend bei mir war oder dass er mir aus meinem T-Shirt half (=> ich hab mir gestern beim Trainieren eine Rippe gebrochen  Einfach blöd gelaufen. Und es war gar nicht schön, es tat echt höllisch weh.), dann ist das Herz wieder lauter als der Kopf.

Egal. Ich kann jetzt sowieso eine Weile nicht trainieren und werde ihn nicht sehen. Die Distanz hilft bestimmt. Jetzt bin ich außer Gefecht gesetzt, einen schwachen Moment gibts also auch nicht!

Das wird schon werden. 
 

1 LikesGefällt mir

30. November 2018 um 21:47
In Antwort auf lobster

Er hat sich von seiner Frau getrennt 

Das hat er mir gestern Abend erzählt. Sie ist schon vor 3 Wochen  zu ihrer Mutter gezogen, vorübergehend. Bis er einer Wohnung gefunden hat...

Ja, ich weiß. Das ändert nichts. Natürlich nicht.

Luna, ich gebe dir vollkommen recht. Angenommen er könnte sich für mich interessieren: das coming out ist eine schwierige Zeit und vor allem gehts in dieser Zeit darum sich selbst zu finden und mit sich selbst ins Reine zu kommen. Erst dann kann man sich auf einen anderen Menschen einlassen, ohne ihn und sich selbst zu verletzen. Es ist ein großes Thema, vor allem wenn man bereits älter ist und noch mehr, wenn man Kinder hat.

Trotzdem... Ich kann es nicht einfach so abstellen. Ich wünschte, ich könnte. Ich arbeite an mir. Nur, wenn ich dann an gestern zurück denke, was er mir erzählte oder dass er den Abend bei mir war oder dass er mir aus meinem T-Shirt half (=> ich hab mir gestern beim Trainieren eine Rippe gebrochen  Einfach blöd gelaufen. Und es war gar nicht schön, es tat echt höllisch weh.), dann ist das Herz wieder lauter als der Kopf.

Egal. Ich kann jetzt sowieso eine Weile nicht trainieren und werde ihn nicht sehen. Die Distanz hilft bestimmt. Jetzt bin ich außer Gefecht gesetzt, einen schwachen Moment gibts also auch nicht!

Das wird schon werden. 
 

Und das augerechnet jetzt wo du evtl. nicht als Affaire herhalten hättest müssen.



Gute Besserung. Schone dich ein bissl.  Vlt kommt er mal auf dich zu? Habt ihr Nummern getauscht? 

Gefällt mir

30. November 2018 um 22:11

Wieso notnagel? Er hats mir einfach nur erzählt.

Er sich an meiner schulter ausgeweint. 🤔 Soweit ich das gestern beurteilen konnte, wars für ihn ok. Er meinte, es ist besser so. Unüberwindbare differenzen, was immer das auch heißen mag (und nachfragen kam mir gestern nicht in den sinn - mir war zum kotzen zumute, vor schmerzen)

Gefällt mir

30. November 2018 um 22:13
In Antwort auf ayarelne

Und das augerechnet jetzt wo du evtl. nicht als Affaire herhalten hättest müssen.



Gute Besserung. Schone dich ein bissl.  Vlt kommt er mal auf dich zu? Habt ihr Nummern getauscht? 

Danke!

Ja, er hat meine nummer.

1 LikesGefällt mir

1. Dezember 2018 um 11:31

Er hat im krankenhaus mit mir gewartet 🤷🏼‍♂️
Ich sagte ihm, ich komm schon alleine klar. Er meinte, passt schon, er muss eh nicht nach hause. Dann hat er es mir erzählt.

Glaubst du, dass es einen anderen Hintergrund hatte?

Ok, er hätte mir in dem moment subtil seine Liebe gestehen können, ich hätte es nicht mitbekommen. Aber ich will gar nicht zu viel darüber nachdenken! Ich will nicht im „was-wäre-wenn“ schwelgen. Nicht mehr. Das tut mir nicht gut. 

 

2 LikesGefällt mir

5. Dezember 2018 um 9:45

Es ist schon verrückt, wie das Leben manchmal so spielt...  Ich entscheide mich, ihn hinter mir zu lassen und weiterzugehen, plötzlich sucht er den Kontakt zu mir.

Gestern war er zu Besuch und etwas war anders. Es ist rein gar nichts passiert. Aber bin trotzdem sehr verwirrt.

Gefällt mir

5. Dezember 2018 um 10:36
In Antwort auf lobster

Es ist schon verrückt, wie das Leben manchmal so spielt...  Ich entscheide mich, ihn hinter mir zu lassen und weiterzugehen, plötzlich sucht er den Kontakt zu mir.

Gestern war er zu Besuch und etwas war anders. Es ist rein gar nichts passiert. Aber bin trotzdem sehr verwirrt.

Das freut mich für dich! Wie gehst du damit um? Steigerst du dich in erwartungsvolle Zukunftsphantasien oder freust du dich einfach über den Moment?

Ich sag ja immer, es kommt so wie es kommen muss..

Vielleicht sieht er in dir einen Freund auf "neutralem" Boden und es tut ihm gut, mit jemandem zusammenzusein, der fernab von seinem jetzigen Leben und dem Chaos ums seine Ex, steht.. 

Eifach mal auf dich zukommen lassen und dich zu KEINEN Interpretationen hinreissen lassen.. 

Gefällt mir

5. Dezember 2018 um 10:47

Dienstag ist sein Trainingstag, er ist fast immer im Studio. Gestern kam er zu mir, er sagte, er hätte keine Lust drauf. Wir saßen auf der Couch und redeten. Er erzählte mit sehr viel von der Trennung und dass er seine Kids sehr vermisst (mehr als er dachte) und Angst hat, dass er jetzt wichtige Dinge in ihren Leben verpassen könnte. Aber auch, dass es richtig war, sich zu trennen und ihm jetzt besser geht und er wieder „frei atmen“ kann.
Er wollte auch sehr viel aus meinem Leben wissen. Unser Gespräch war also sehr persönlich.
Er sah sich auch in meiner Wohnung um, betrachtete meine Fotos, Bücher, Plattensammlung (ich sammle alte Schallplatten),... Das fand ich ungewöhnlich, aber nicht unangenehm.
Er blieb fast bist Mitternacht. 

Und der Augenkontakt ist mir aufgefallen. Er sah mir immer direkt in die Augen und nicht auf die Stirn oder über meinen Kopf hinweg. 

Wie gesagt, es ist absolut nichts passiert.
 

Gefällt mir

5. Dezember 2018 um 10:50
In Antwort auf lacaracol

Das freut mich für dich! Wie gehst du damit um? Steigerst du dich in erwartungsvolle Zukunftsphantasien oder freust du dich einfach über den Moment?

Ich sag ja immer, es kommt so wie es kommen muss..

Vielleicht sieht er in dir einen Freund auf "neutralem" Boden und es tut ihm gut, mit jemandem zusammenzusein, der fernab von seinem jetzigen Leben und dem Chaos ums seine Ex, steht.. 

Eifach mal auf dich zukommen lassen und dich zu KEINEN Interpretationen hinreissen lassen.. 

Die letzten Tage gings mir besser.

Heute gehts mir schon im Kopf herum, deswegen habe ich auch wieder ins Forum geschrieben. Strukturiert darüber nachzudenken ist besser als dahinzuschwelgen.
Und auch daran erinnert zu werden, auf den Boden der Tatsachen zu bleiben 😉

Gefällt mir

5. Dezember 2018 um 11:04
In Antwort auf lobster

Die letzten Tage gings mir besser.

Heute gehts mir schon im Kopf herum, deswegen habe ich auch wieder ins Forum geschrieben. Strukturiert darüber nachzudenken ist besser als dahinzuschwelgen.
Und auch daran erinnert zu werden, auf den Boden der Tatsachen zu bleiben 😉

Das braucht viiiel Übung.. 

Es ist ja auch schön sich die Dinge so auszumalen, wie man möchte.. manchmal, wenn ich Lust darauf habe.. dann nehme ich mir auch da, ganz bewusst Zeit dafür.. 
Also an was wäre wenn Fragen rumzuphilosophieren.. 

Bei so Dingen mach ichs so, wenn ich merke, dass mich solche Gedanken vom Tagesgeschäft ablenken.. halte ich inne und sage zu mir.. ..heute Abend, wenn ichs mir auf der Couch gemütlich gemacht habe evtl. mit nem Gläschen Wein dazu, nehme ich mir die Zeit für diese Gedanken und schwelge ein bisschen dahin.. 

Auch hier, wieder mit dem "Belohungsverfahren" arbeiten.. funktioniert, zumindest bei mir, am besten..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen