Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unglücklich verliebt in einen verheirateten Mann

Unglücklich verliebt in einen verheirateten Mann

24. November um 16:16

Ich bin normal niemand, der in Foren sein Herz ausschüttet und nach Ratschlägen sucht. Aber mit meinem Problem bin ich an einen Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter weiß...

Wie der Titel schon verrät: ich habe mich in einen verheirateten Mann verliebt, und zwar so richtig. Am Anfang war es nur süße Schwärmerei, wie ich sie schon oft für andere Männer empfunden habe! Man läuft sich immer wiederr „zufällig“ über den Weg, hält ausschau nach dem Auto und meldet sich im selben Fitnessstudio an. Soweit noch ganz normal.

Im Fitnessstudio haben wir uns dann näher kennen gelernt und dann hats bei mir sehr schnell ziemlich gewaltig gefunkt. Er hat mir richtig den Kopf verdreht.

Seither hat meine Verliebtheit schon ein enormes Ausmaß angenommen und ich denke, das mein Verhalten nicht mehr normal ist: ich trainiere jeden Tag, um nicht in Gefahr zu laufen, ihm in Studio zu verpassen. Taucht er auf ( etwa 3 Mal pro Woche, manchmal auch 4 Mal), passe ich mein Training an ihn an und natürlich beende ich mein Training zur selben Zeit wie er. Immer in der Hoffnung, in der Umkleide einen Blick auf ihn zu erhaschen und natürlich anschließend noch ein Bier zu trinken (was im Schnitt 1 Mal pro Woche passiert). Meine Gedanken drehen sich nur um ihn. Ich gehe nicht mehr aus, treffe mich nicht mit anderen Männern (die interessieren mich sowieso nicht mehr), sondern stalke ihn in den sozialen Medien oder plane unser nächstes Treffen... Aber ihn aus der Ferne anzuhimmeln, ist nicht genug. Ich will mehr. Auch wenn das seine Familie zerstört.

Ja, ich weiß, ich bin schrecklich. Aber ich habe auch wirklich versucht, von ihm loszukommen. Nicht mehr ins Fitnessstuio zu gehen. Mich nicht mehr mit ihm zu treffen und den Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren. Aber ich schaffe es nicht. Nach spätestens 2 Wochen brechen meine guten Vorsätze alle wieder zusammen und ich suche wieder seine Nähe.

Dazu kommt, dass ich befürchte, dass es langsam irgend jemanden auffallen muss, wie verkallt ich bin...

Ich habe mit meiner besten Freundin darüber gesprochen. Sie ist die einzige, der ich mein Herz in Liebesdingen ausschütten kann. Am Anfang fand sie meine Verliebtheit süß.
Letztens meinte sie, ich soll ihm doch einfach die Wahrheit sagen. Nur so erfahre ich, ob er vielleicht auch was für mich empfindet oder ob ich sowieso keine Chance habe.
Objektiv betrachtet hat sie ja vielleicht recht, aber subjektiv betrachtet finde ich diese Idee grauenvoll. Für sie mag so was auch einfach sein. Ein süßes Mädchen, dass einem Mann ihre Liebe gesteht. Aber in meinem Fall gestaltet sich das dann doch etwas schwieriger. Die wenigsten Männer stehen drauf, wenn ein Typ ihnen sagt, dass er ihn toll findet. Und alleine der Gedanke, dass er mich abweist und in Folge gar nichts mehr mit mir zu tun haben will, ist so unvorstellbar schrecklich, dass ich es nicht tun kann.

Wie groß ist die Chance, dass er auch interesse an mir hat? Ich weiß es nicht. Ich kann es nicht sagen... Ein Mal, als wir nach dem Training noch in ein Pub gingen, hatte ich schon ganz kurz das Gefühl, dass da auch bei ihm mehr sein könnte. Aber nur ganz kurz und seither nicht wieder. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mich so in ihn verliebt habe - weil ich dachte eine (kleine) Chance zu haben. Oder vielleicht war es Wunschdenken? Oder vielleicht bin ich einfach nur masochistisch veranlagt?

Die Frage ist: Wie komme ich aus meinem Dilemma wieder heraus?
Liebe gestehen?(Ich tendiere zu nein)
Kontakt abbrechn?
Weitermachen wie bisher?

Ich weiß es nicht.
Lobster

Mehr lesen

Top 3 Antworten

25. November um 11:08
In Antwort auf lobster

Ja. Würde ich.
Auch wenns mich das langfristig nicht glücklich macht. Das weiß ich doch. Denn so ist es wenn bei einem Liebe mitspielt. 
Aber ich weiß, dass ich nicht nein sagen könnte und da stellt sich die frage ob richtig oder falsch nicht. Da spielt einfach nur mein bescheuertes herz verrückt. 

Im Grunde ist es egal, ob du ein Mann oder eine Frau bist. Der Mann ist vergeben und er hat auch nicht erkennen lassen, dass er in irgendeiner Weise interessiert ist.

Du steigerst dich da in etwas hinein. Es geht in Wahrheit gar nicht um diesen Mann als Person - so gut kennst du ihn ja gar nicht. Es geht um deine eigene Sehnsucht nach Liebe und einer Beziehung, die du massiv auf diesen Mann projizierst.

Mich erinnert das ein wenig an einen Teenager, der sich in einen unerreichbaren Star verliebt. Das sagt mehr über dich aus, als du vielleicht denkst. Warum suchst du dir ausgerechnet einen unerreichbaren Menschen als Ziel deiner Träume aus? Hast du darüber schonmal nachgedacht? Wenn du ein Mann bist: und noch dazu einen, der offensichtlich nicht schwul ist, weil er mit einer Frau verheiratet ist, was ihn gleich noch unerreichbarer macht?

Meiner Ansicht nach spielen da von deiner Seite auch unbewusste Bindungsängste eine Rolle. Schwärmen ja, die Verliebtheitsgefühle ja, aber ernsthafte Bindung? Oh nein, lieber nicht! Deshalb suchst du dir eine Person aus (und Verliebtheit kann man sehr wohl beeinflussen!), von der du weißt, dass ziemlich sicher nichts draus wird.

Hast du negative Beziehungserfahrungen gemacht? Wie sah die Beziehung deiner Eltern aus? Hast du negative Beziehungserlebnisse von anderen Personen unmittelbar miterlebt?

Diese Fragen musst du nicht mir beantworten, sondern dir selbst. Denk mal darüber nach, was die Ursache dafür sein könnte, dass du dich ausgerechnet in einen ganz offensichtlich für dich unerreichbaren Mann verliebst und was da dahinterstecken könnte.

Und am besten wäre kein sanfter, sondern ein kalter Entzug. Absolut kein Kontakt mehr, bis sich dein Hormontango wieder beruhigt hat. Das tut vielleicht ein paar Wochen weh, aber dann ist es wieder gut.

9 LikesGefällt mir

24. November um 19:59
In Antwort auf lacaracol

Verstehe icj das ricjtig, dass du ein Mann bist?

Ist dein Angebeteter mit einer Frau verheiratert bzw. vergeben?

In diesem Fall empfehle ich dir, dich von der Illusion mit ihm zusammen zu sein, nach und nach zu distanzieren.. 

Denn ansonsten verschwendest du viel wertvolle Lebenszeit in etwas, was zu nichts führt.

Du kannst ihn weiterhin toll finden, weiterhin mit ihm trainieren, etc.. 

Du solltest aber vor allem, dein Leben weiterführen.. Männer daten, dabei offen sein und einfach mal schauen was kommt.. 

Du musst die Gefühle für den Mann nicht von heute auf morgen abzustellen versuchen.. du solltest ihn aber nicht mehr über dein Leben bestimmen lassen.. 

Sieh ihn als Zückerchen  oder  Goodie und erfreue dich am zusammensein.. Wenn das Training vorbei ist, solltest du jedoch wieder DEIN Leben leben.. 

Verstehst du was ich meine? 

Im Moment beherrscht dieser Mann deine Gedanken und dich 24 Std. 7 Tage die Woche.. 

Versuch diese Gedanken einzudämmen auf die Trainigseinheiten.. bzw. während du mit ihm interagierst.. dann wärens nur doch, je nachdem wie lange du trainierst.. 1.5 St. 5 Tage die Woche.. 

Und den Rest der Zeit, kannst du wieder für dich aufwenden.. 

Und das schöne daran ist.. das kann dir dann keiner Wegnehmen  
Du gehst hin, geniesst die Zeit (ohne über die Zukunft zu phantasieren, sonder den MOMENT hier und jetzt mit ihm geniessen!!), gehst dann wieder heim.. und freust dich aufs nächste mal.. 

Ganz wichtig ist einfach.. dass du dir im Bezug auf ihn, keine was wäre wenn Fragen stellst oder dir eine Zukunft ausmalst..

Dann würdest du nur leiden.. 

Beherrsche deine Gedanken, oder werde von deinen Gedanken beherrscht.. er ist allein DEINE Wahl.
 

7 LikesGefällt mir

26. November um 12:48
In Antwort auf lobster

Ich bin normal niemand, der in Foren sein Herz ausschüttet und nach Ratschlägen sucht. Aber mit meinem Problem bin ich an einen Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter weiß...

Wie der Titel schon verrät: ich habe mich in einen verheirateten Mann verliebt, und zwar so richtig. Am Anfang war es nur süße Schwärmerei, wie ich sie schon oft für andere Männer empfunden habe! Man läuft sich immer wiederr „zufällig“ über den Weg, hält ausschau nach dem Auto und meldet sich im selben Fitnessstudio an. Soweit noch ganz normal.

Im Fitnessstudio haben wir uns dann näher kennen gelernt und dann hats bei mir sehr schnell ziemlich gewaltig gefunkt. Er hat mir richtig den Kopf verdreht.

Seither hat meine Verliebtheit schon ein enormes Ausmaß angenommen und ich denke, das mein Verhalten nicht mehr normal ist: ich trainiere jeden Tag, um nicht in Gefahr zu laufen, ihm in Studio zu verpassen. Taucht er auf ( etwa 3 Mal pro Woche, manchmal auch 4 Mal), passe ich mein Training an ihn an und natürlich beende ich mein Training zur selben Zeit wie er. Immer in der Hoffnung, in der Umkleide einen Blick auf ihn zu erhaschen und natürlich anschließend noch ein Bier zu trinken (was im Schnitt 1 Mal pro Woche passiert). Meine Gedanken drehen sich nur um ihn. Ich gehe nicht mehr aus, treffe mich nicht mit anderen Männern (die interessieren mich sowieso nicht mehr), sondern stalke ihn in den sozialen Medien oder plane unser nächstes Treffen... Aber ihn aus der Ferne anzuhimmeln, ist nicht genug. Ich will mehr. Auch wenn das seine Familie zerstört.

Ja, ich weiß, ich bin schrecklich. Aber ich habe auch wirklich versucht, von ihm loszukommen. Nicht mehr ins Fitnessstuio zu gehen. Mich nicht mehr mit ihm zu treffen und den Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren. Aber ich schaffe es nicht. Nach spätestens 2 Wochen brechen meine guten Vorsätze alle wieder zusammen und ich suche wieder seine Nähe.

Dazu kommt, dass ich befürchte, dass es langsam irgend jemanden auffallen muss, wie verkallt ich bin...

Ich habe mit meiner besten Freundin darüber gesprochen. Sie ist die einzige, der ich mein Herz in Liebesdingen ausschütten kann. Am Anfang fand sie meine Verliebtheit süß.
Letztens meinte sie, ich soll ihm doch einfach die Wahrheit sagen. Nur so erfahre ich, ob er vielleicht auch was für mich empfindet oder ob ich sowieso keine Chance habe.
Objektiv betrachtet hat sie ja vielleicht recht, aber subjektiv betrachtet finde ich diese Idee grauenvoll. Für sie mag so was auch einfach sein. Ein süßes Mädchen, dass einem Mann ihre Liebe gesteht. Aber in meinem Fall gestaltet sich das dann doch etwas schwieriger. Die wenigsten Männer stehen drauf, wenn ein Typ ihnen sagt, dass er ihn toll findet. Und alleine der  Gedanke, dass er mich abweist und in Folge gar nichts mehr mit mir zu tun haben will, ist so unvorstellbar schrecklich, dass ich es nicht tun kann. 

Wie groß ist die Chance, dass er auch interesse an mir hat? Ich weiß es nicht. Ich kann es nicht sagen... Ein Mal, als wir nach dem Training noch in ein Pub gingen, hatte ich schon ganz kurz das Gefühl, dass da auch bei ihm mehr sein könnte. Aber nur ganz kurz und seither nicht wieder. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mich so in ihn verliebt habe - weil ich dachte eine (kleine) Chance zu haben. Oder vielleicht war es Wunschdenken? Oder vielleicht bin ich einfach nur masochistisch veranlagt?

Die Frage ist: Wie komme ich aus meinem Dilemma wieder heraus?
Liebe gestehen?(Ich tendiere zu nein)
Kontakt abbrechn?
Weitermachen wie bisher?

Ich weiß es nicht.
Lobster

Das was du tust ist krank. 
Alles nach deinem Angebeteten zu machen/anzupassen. 

6 LikesGefällt mir

24. November um 16:26

also würdest du als Affäre herhalten?

Gefällt mir

24. November um 19:42
In Antwort auf lobster

Ich bin normal niemand, der in Foren sein Herz ausschüttet und nach Ratschlägen sucht. Aber mit meinem Problem bin ich an einen Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter weiß...

Wie der Titel schon verrät: ich habe mich in einen verheirateten Mann verliebt, und zwar so richtig. Am Anfang war es nur süße Schwärmerei, wie ich sie schon oft für andere Männer empfunden habe! Man läuft sich immer wiederr „zufällig“ über den Weg, hält ausschau nach dem Auto und meldet sich im selben Fitnessstudio an. Soweit noch ganz normal.

Im Fitnessstudio haben wir uns dann näher kennen gelernt und dann hats bei mir sehr schnell ziemlich gewaltig gefunkt. Er hat mir richtig den Kopf verdreht.

Seither hat meine Verliebtheit schon ein enormes Ausmaß angenommen und ich denke, das mein Verhalten nicht mehr normal ist: ich trainiere jeden Tag, um nicht in Gefahr zu laufen, ihm in Studio zu verpassen. Taucht er auf ( etwa 3 Mal pro Woche, manchmal auch 4 Mal), passe ich mein Training an ihn an und natürlich beende ich mein Training zur selben Zeit wie er. Immer in der Hoffnung, in der Umkleide einen Blick auf ihn zu erhaschen und natürlich anschließend noch ein Bier zu trinken (was im Schnitt 1 Mal pro Woche passiert). Meine Gedanken drehen sich nur um ihn. Ich gehe nicht mehr aus, treffe mich nicht mit anderen Männern (die interessieren mich sowieso nicht mehr), sondern stalke ihn in den sozialen Medien oder plane unser nächstes Treffen... Aber ihn aus der Ferne anzuhimmeln, ist nicht genug. Ich will mehr. Auch wenn das seine Familie zerstört.

Ja, ich weiß, ich bin schrecklich. Aber ich habe auch wirklich versucht, von ihm loszukommen. Nicht mehr ins Fitnessstuio zu gehen. Mich nicht mehr mit ihm zu treffen und den Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren. Aber ich schaffe es nicht. Nach spätestens 2 Wochen brechen meine guten Vorsätze alle wieder zusammen und ich suche wieder seine Nähe.

Dazu kommt, dass ich befürchte, dass es langsam irgend jemanden auffallen muss, wie verkallt ich bin...

Ich habe mit meiner besten Freundin darüber gesprochen. Sie ist die einzige, der ich mein Herz in Liebesdingen ausschütten kann. Am Anfang fand sie meine Verliebtheit süß.
Letztens meinte sie, ich soll ihm doch einfach die Wahrheit sagen. Nur so erfahre ich, ob er vielleicht auch was für mich empfindet oder ob ich sowieso keine Chance habe.
Objektiv betrachtet hat sie ja vielleicht recht, aber subjektiv betrachtet finde ich diese Idee grauenvoll. Für sie mag so was auch einfach sein. Ein süßes Mädchen, dass einem Mann ihre Liebe gesteht. Aber in meinem Fall gestaltet sich das dann doch etwas schwieriger. Die wenigsten Männer stehen drauf, wenn ein Typ ihnen sagt, dass er ihn toll findet. Und alleine der  Gedanke, dass er mich abweist und in Folge gar nichts mehr mit mir zu tun haben will, ist so unvorstellbar schrecklich, dass ich es nicht tun kann. 

Wie groß ist die Chance, dass er auch interesse an mir hat? Ich weiß es nicht. Ich kann es nicht sagen... Ein Mal, als wir nach dem Training noch in ein Pub gingen, hatte ich schon ganz kurz das Gefühl, dass da auch bei ihm mehr sein könnte. Aber nur ganz kurz und seither nicht wieder. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mich so in ihn verliebt habe - weil ich dachte eine (kleine) Chance zu haben. Oder vielleicht war es Wunschdenken? Oder vielleicht bin ich einfach nur masochistisch veranlagt?

Die Frage ist: Wie komme ich aus meinem Dilemma wieder heraus?
Liebe gestehen?(Ich tendiere zu nein)
Kontakt abbrechn?
Weitermachen wie bisher?

Ich weiß es nicht.
Lobster

Verstehe icj das ricjtig, dass du ein Mann bist?

Ist dein Angebeteter mit einer Frau verheiratert bzw. vergeben?

1 LikesGefällt mir

24. November um 19:59
In Antwort auf lacaracol

Verstehe icj das ricjtig, dass du ein Mann bist?

Ist dein Angebeteter mit einer Frau verheiratert bzw. vergeben?

In diesem Fall empfehle ich dir, dich von der Illusion mit ihm zusammen zu sein, nach und nach zu distanzieren.. 

Denn ansonsten verschwendest du viel wertvolle Lebenszeit in etwas, was zu nichts führt.

Du kannst ihn weiterhin toll finden, weiterhin mit ihm trainieren, etc.. 

Du solltest aber vor allem, dein Leben weiterführen.. Männer daten, dabei offen sein und einfach mal schauen was kommt.. 

Du musst die Gefühle für den Mann nicht von heute auf morgen abzustellen versuchen.. du solltest ihn aber nicht mehr über dein Leben bestimmen lassen.. 

Sieh ihn als Zückerchen  oder  Goodie und erfreue dich am zusammensein.. Wenn das Training vorbei ist, solltest du jedoch wieder DEIN Leben leben.. 

Verstehst du was ich meine? 

Im Moment beherrscht dieser Mann deine Gedanken und dich 24 Std. 7 Tage die Woche.. 

Versuch diese Gedanken einzudämmen auf die Trainigseinheiten.. bzw. während du mit ihm interagierst.. dann wärens nur doch, je nachdem wie lange du trainierst.. 1.5 St. 5 Tage die Woche.. 

Und den Rest der Zeit, kannst du wieder für dich aufwenden.. 

Und das schöne daran ist.. das kann dir dann keiner Wegnehmen  
Du gehst hin, geniesst die Zeit (ohne über die Zukunft zu phantasieren, sonder den MOMENT hier und jetzt mit ihm geniessen!!), gehst dann wieder heim.. und freust dich aufs nächste mal.. 

Ganz wichtig ist einfach.. dass du dir im Bezug auf ihn, keine was wäre wenn Fragen stellst oder dir eine Zukunft ausmalst..

Dann würdest du nur leiden.. 

Beherrsche deine Gedanken, oder werde von deinen Gedanken beherrscht.. er ist allein DEINE Wahl.
 

7 LikesGefällt mir

24. November um 20:01

*Es ist allein deine Wahl.. (nicht er)

Gefällt mir

24. November um 23:55
In Antwort auf lobster

Ich bin normal niemand, der in Foren sein Herz ausschüttet und nach Ratschlägen sucht. Aber mit meinem Problem bin ich an einen Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weiter weiß...

Wie der Titel schon verrät: ich habe mich in einen verheirateten Mann verliebt, und zwar so richtig. Am Anfang war es nur süße Schwärmerei, wie ich sie schon oft für andere Männer empfunden habe! Man läuft sich immer wiederr „zufällig“ über den Weg, hält ausschau nach dem Auto und meldet sich im selben Fitnessstudio an. Soweit noch ganz normal.

Im Fitnessstudio haben wir uns dann näher kennen gelernt und dann hats bei mir sehr schnell ziemlich gewaltig gefunkt. Er hat mir richtig den Kopf verdreht.

Seither hat meine Verliebtheit schon ein enormes Ausmaß angenommen und ich denke, das mein Verhalten nicht mehr normal ist: ich trainiere jeden Tag, um nicht in Gefahr zu laufen, ihm in Studio zu verpassen. Taucht er auf ( etwa 3 Mal pro Woche, manchmal auch 4 Mal), passe ich mein Training an ihn an und natürlich beende ich mein Training zur selben Zeit wie er. Immer in der Hoffnung, in der Umkleide einen Blick auf ihn zu erhaschen und natürlich anschließend noch ein Bier zu trinken (was im Schnitt 1 Mal pro Woche passiert). Meine Gedanken drehen sich nur um ihn. Ich gehe nicht mehr aus, treffe mich nicht mit anderen Männern (die interessieren mich sowieso nicht mehr), sondern stalke ihn in den sozialen Medien oder plane unser nächstes Treffen... Aber ihn aus der Ferne anzuhimmeln, ist nicht genug. Ich will mehr. Auch wenn das seine Familie zerstört.

Ja, ich weiß, ich bin schrecklich. Aber ich habe auch wirklich versucht, von ihm loszukommen. Nicht mehr ins Fitnessstuio zu gehen. Mich nicht mehr mit ihm zu treffen und den Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren. Aber ich schaffe es nicht. Nach spätestens 2 Wochen brechen meine guten Vorsätze alle wieder zusammen und ich suche wieder seine Nähe.

Dazu kommt, dass ich befürchte, dass es langsam irgend jemanden auffallen muss, wie verkallt ich bin...

Ich habe mit meiner besten Freundin darüber gesprochen. Sie ist die einzige, der ich mein Herz in Liebesdingen ausschütten kann. Am Anfang fand sie meine Verliebtheit süß.
Letztens meinte sie, ich soll ihm doch einfach die Wahrheit sagen. Nur so erfahre ich, ob er vielleicht auch was für mich empfindet oder ob ich sowieso keine Chance habe.
Objektiv betrachtet hat sie ja vielleicht recht, aber subjektiv betrachtet finde ich diese Idee grauenvoll. Für sie mag so was auch einfach sein. Ein süßes Mädchen, dass einem Mann ihre Liebe gesteht. Aber in meinem Fall gestaltet sich das dann doch etwas schwieriger. Die wenigsten Männer stehen drauf, wenn ein Typ ihnen sagt, dass er ihn toll findet. Und alleine der  Gedanke, dass er mich abweist und in Folge gar nichts mehr mit mir zu tun haben will, ist so unvorstellbar schrecklich, dass ich es nicht tun kann. 

Wie groß ist die Chance, dass er auch interesse an mir hat? Ich weiß es nicht. Ich kann es nicht sagen... Ein Mal, als wir nach dem Training noch in ein Pub gingen, hatte ich schon ganz kurz das Gefühl, dass da auch bei ihm mehr sein könnte. Aber nur ganz kurz und seither nicht wieder. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich mich so in ihn verliebt habe - weil ich dachte eine (kleine) Chance zu haben. Oder vielleicht war es Wunschdenken? Oder vielleicht bin ich einfach nur masochistisch veranlagt?

Die Frage ist: Wie komme ich aus meinem Dilemma wieder heraus?
Liebe gestehen?(Ich tendiere zu nein)
Kontakt abbrechn?
Weitermachen wie bisher?

Ich weiß es nicht.
Lobster

Steht er denn überhaupt auf Männer? Ist er mit einer Frau verheiratet?

1 LikesGefällt mir

25. November um 0:06

Ohje, du bist sehr egoistisch veranlagt. Sich an jemanden ran zu machen der mehr als offensichtlich vergeben ist, geht gar nicht. 

Du bist in den Mann nur verliebt, Kapsel dich ab, lass ihn in ruhe. Das tut dir doch auf dauer auch nicht gut, wenn du immer um ihn rum schwänzelst.

3 LikesGefällt mir

25. November um 10:08
In Antwort auf lacaracol

Verstehe icj das ricjtig, dass du ein Mann bist?

Ist dein Angebeteter mit einer Frau verheiratert bzw. vergeben?

wie kommst du drauf dass der TE ein Mann ist?

1 LikesGefällt mir

25. November um 10:30
In Antwort auf theola

wie kommst du drauf dass der TE ein Mann ist?

Weil er gasgt hat, dass er nicht weiss wie "toll" sen Angebeteter es finden würde, wenn ein Typ ihm sagen würde dass er süss ist.. 

..und den Blick in der Umkleide erhaschen.. 

Glaube nicht, dass FRAU sich vor die Umkleide stellt und wartet bis die Tür aufgeht, damit sie Blicke erhaschen kann.. 

Gefällt mir

25. November um 10:45
In Antwort auf ayarelne

Ohje, du bist sehr egoistisch veranlagt. Sich an jemanden ran zu machen der mehr als offensichtlich vergeben ist, geht gar nicht. 

Du bist in den Mann nur verliebt, Kapsel dich ab, lass ihn in ruhe. Das tut dir doch auf dauer auch nicht gut, wenn du immer um ihn rum schwänzelst.

Kannst du dir aussuchen, in wen du dich verlienst?

1 LikesGefällt mir

25. November um 10:45
In Antwort auf lobster

Kannst du dir aussuchen, in wen du dich verlienst?

Verliebst

1 LikesGefällt mir

25. November um 10:47
In Antwort auf lobster

Kannst du dir aussuchen, in wen du dich verlienst?

Man kann sich aber bremsen und den Kontakt zu der Person so verringern, dass dieses "verknallt" sein verschwindet und man wieder zur Vernunft kommt.

5 LikesGefällt mir

25. November um 10:53
In Antwort auf lacaracol

In diesem Fall empfehle ich dir, dich von der Illusion mit ihm zusammen zu sein, nach und nach zu distanzieren.. 

Denn ansonsten verschwendest du viel wertvolle Lebenszeit in etwas, was zu nichts führt.

Du kannst ihn weiterhin toll finden, weiterhin mit ihm trainieren, etc.. 

Du solltest aber vor allem, dein Leben weiterführen.. Männer daten, dabei offen sein und einfach mal schauen was kommt.. 

Du musst die Gefühle für den Mann nicht von heute auf morgen abzustellen versuchen.. du solltest ihn aber nicht mehr über dein Leben bestimmen lassen.. 

Sieh ihn als Zückerchen  oder  Goodie und erfreue dich am zusammensein.. Wenn das Training vorbei ist, solltest du jedoch wieder DEIN Leben leben.. 

Verstehst du was ich meine? 

Im Moment beherrscht dieser Mann deine Gedanken und dich 24 Std. 7 Tage die Woche.. 

Versuch diese Gedanken einzudämmen auf die Trainigseinheiten.. bzw. während du mit ihm interagierst.. dann wärens nur doch, je nachdem wie lange du trainierst.. 1.5 St. 5 Tage die Woche.. 

Und den Rest der Zeit, kannst du wieder für dich aufwenden.. 

Und das schöne daran ist.. das kann dir dann keiner Wegnehmen  
Du gehst hin, geniesst die Zeit (ohne über die Zukunft zu phantasieren, sonder den MOMENT hier und jetzt mit ihm geniessen!!), gehst dann wieder heim.. und freust dich aufs nächste mal.. 

Ganz wichtig ist einfach.. dass du dir im Bezug auf ihn, keine was wäre wenn Fragen stellst oder dir eine Zukunft ausmalst..

Dann würdest du nur leiden.. 

Beherrsche deine Gedanken, oder werde von deinen Gedanken beherrscht.. er ist allein DEINE Wahl.
 

Danke! Du meinst so einen „sanften entzug“?

Du hast recht, es bestimmt mein Leben. und so habe ich es noch nicht probiert.  Es ist auf jedenfall wert genauer darüber nachzudenken. Schritt für schritt loszulassen. Vielleicht gehts so... 

Gefällt mir

25. November um 10:57
In Antwort auf lobster

Danke! Du meinst so einen „sanften entzug“?

Du hast recht, es bestimmt mein Leben. und so habe ich es noch nicht probiert.  Es ist auf jedenfall wert genauer darüber nachzudenken. Schritt für schritt loszulassen. Vielleicht gehts so... 

Hehehe.. genau! Das macht man ja so mit Süchten..

ich wünsch dir viel Erfolg dabei! einfach wirds nicht.. und falls du Hilfe brauchst.. im Inet gibts bestimmt viele Tipps dazu, wie du deine Gedanken am besten zügeln kannst.. kannst auch gerne eine PN schreiben, falls es mal stangiert.. : )

Gefällt mir

25. November um 11:00
In Antwort auf theola

also würdest du als Affäre herhalten?

Ja. Würde ich.
Auch wenns mich das langfristig nicht glücklich macht. Das weiß ich doch. Denn so ist es wenn bei einem Liebe mitspielt. 
Aber ich weiß, dass ich nicht nein sagen könnte und da stellt sich die frage ob richtig oder falsch nicht. Da spielt einfach nur mein bescheuertes herz verrückt. 

Gefällt mir

25. November um 11:01
In Antwort auf lacaracol

Verstehe icj das ricjtig, dass du ein Mann bist?

Ist dein Angebeteter mit einer Frau verheiratert bzw. vergeben?

Ja. Beides richtig.

Gefällt mir

25. November um 11:03
In Antwort auf lacaracol

Hehehe.. genau! Das macht man ja so mit Süchten..

ich wünsch dir viel Erfolg dabei! einfach wirds nicht.. und falls du Hilfe brauchst.. im Inet gibts bestimmt viele Tipps dazu, wie du deine Gedanken am besten zügeln kannst.. kannst auch gerne eine PN schreiben, falls es mal stangiert.. : )

Danke! Das ist lieb von dir!

Gefällt mir

25. November um 11:05
In Antwort auf buenotorte01

Man kann sich aber bremsen und den Kontakt zu der Person so verringern, dass dieses "verknallt" sein verschwindet und man wieder zur Vernunft kommt.

Als ob ich das nicht versucht hätte lies nochmal meinen beitrag.

Wenns einfach wäre, würde ich hier nicht sein. 

Gefällt mir

25. November um 11:08
In Antwort auf lobster

Ja. Würde ich.
Auch wenns mich das langfristig nicht glücklich macht. Das weiß ich doch. Denn so ist es wenn bei einem Liebe mitspielt. 
Aber ich weiß, dass ich nicht nein sagen könnte und da stellt sich die frage ob richtig oder falsch nicht. Da spielt einfach nur mein bescheuertes herz verrückt. 

Im Grunde ist es egal, ob du ein Mann oder eine Frau bist. Der Mann ist vergeben und er hat auch nicht erkennen lassen, dass er in irgendeiner Weise interessiert ist.

Du steigerst dich da in etwas hinein. Es geht in Wahrheit gar nicht um diesen Mann als Person - so gut kennst du ihn ja gar nicht. Es geht um deine eigene Sehnsucht nach Liebe und einer Beziehung, die du massiv auf diesen Mann projizierst.

Mich erinnert das ein wenig an einen Teenager, der sich in einen unerreichbaren Star verliebt. Das sagt mehr über dich aus, als du vielleicht denkst. Warum suchst du dir ausgerechnet einen unerreichbaren Menschen als Ziel deiner Träume aus? Hast du darüber schonmal nachgedacht? Wenn du ein Mann bist: und noch dazu einen, der offensichtlich nicht schwul ist, weil er mit einer Frau verheiratet ist, was ihn gleich noch unerreichbarer macht?

Meiner Ansicht nach spielen da von deiner Seite auch unbewusste Bindungsängste eine Rolle. Schwärmen ja, die Verliebtheitsgefühle ja, aber ernsthafte Bindung? Oh nein, lieber nicht! Deshalb suchst du dir eine Person aus (und Verliebtheit kann man sehr wohl beeinflussen!), von der du weißt, dass ziemlich sicher nichts draus wird.

Hast du negative Beziehungserfahrungen gemacht? Wie sah die Beziehung deiner Eltern aus? Hast du negative Beziehungserlebnisse von anderen Personen unmittelbar miterlebt?

Diese Fragen musst du nicht mir beantworten, sondern dir selbst. Denk mal darüber nach, was die Ursache dafür sein könnte, dass du dich ausgerechnet in einen ganz offensichtlich für dich unerreichbaren Mann verliebst und was da dahinterstecken könnte.

Und am besten wäre kein sanfter, sondern ein kalter Entzug. Absolut kein Kontakt mehr, bis sich dein Hormontango wieder beruhigt hat. Das tut vielleicht ein paar Wochen weh, aber dann ist es wieder gut.

9 LikesGefällt mir

25. November um 15:54
In Antwort auf lobster

Ja. Würde ich.
Auch wenns mich das langfristig nicht glücklich macht. Das weiß ich doch. Denn so ist es wenn bei einem Liebe mitspielt. 
Aber ich weiß, dass ich nicht nein sagen könnte und da stellt sich die frage ob richtig oder falsch nicht. Da spielt einfach nur mein bescheuertes herz verrückt. 

liebe... und dann eine Affäre... da bist du wohl todunglücklich

zumal, wie kommst du darauf dass er auf Männer stehen könnte?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Seine Ex Freundin und krankhafte Eifersucht
Von: traum.wolke1
neu
13. Dezember um 14:55

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen