Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unglücklich verliebt, denn er ist schwul...

Unglücklich verliebt, denn er ist schwul...

24. Januar 2013 um 17:35

hallo zusammen.

bin ganz neu hier und suche nur ein bisschen verständnis und rat, vielleicht gibt es ja jemanden, dem es schonmal ähnlich ging wie mir gerade.

bitte entschuldigt, dass ich nicht auf groß- und kleinschreibung achte, das geht dann schneller

also hier meine aktuelle situation:
ich bin seit über 3 jahren in einen mann (er ist 28, ich bin 29) verliebt, der während dieser zeit eigentlich auch noch einer meiner besten freunde geworden ist. wir haben immer geflirtet und er hat mir oft hoffnungen gemacht, deshalb habe ich ihm nach ca. einem jahr gestanden, dass ich verliebt bin - damals sagte er mir, dass er nicht verliebt sei und auch keine beziehung möchte. gut, ich wollt emich damit abfinden, ihn aber als freund nicht verlieren.

ich habe dann versucht, von ihm loszukommen, was schon schwierig war, weil wir viel zusammen unternommen haben und er weiterhin mit mir geflirtet hat und in der ganzen zeit nie eine freundin hatte oder eine affäre. natürlich hab ich mich damals schon gefragt, was denn mit ihm los sein könnte, ob er evlt. schwul ist oder eine frau ihn so verletzt hat, dass er niemanden mehr an sich ran lässt. ich habe versucht, es auszuhalten und mich auch mit anderen männern getroffen und versucht abzulenken, aber die sehnsucht und liebe zu ihm ist immer größer geworden.

dann hatten wir nochmal ein gespräch, nachdem es sehr auffällig wurde, dass er meine nähe gesucht hat und sogar freunde von uns uns gefragt haben, ob wir ein paar wären oder wann es denn endlich soweit wäre... in diesem gespräch sind wir uns sehr nahe gekommen, aber er konnte mir nicht erklären, warum er keine romantischen gefühle zu mir hat. er hat gesagt, er braucht noch zeit, er wolle sich noch nicht binden, obwohl er sich schon in zukunft in einer beziehung sieht und auch familie will. er sagte mir auch, dass es ja eigentlich schon so sei, als führten wir eine beziehung, wir haben wirklich alles gemeinsam gemacht. ich hab ihn auch gefragt, ob er auf männer steht und er hat es verneint.

danach habe ich noch ernsthafter versucht, mich von ihm loszueisen, ich hab mich nicht mehr bei ihm gemeldet, hab mich nur mit ihm getroffen, wenn es unbedingt sein musste usw.

es hat alles nicht funktioniert, immer wenn wir uns gesehn haben, wollte ich nurnoch eins: mit ihm zusammensein!

er hat mir dann auch im letzten halben jahr wieder total das gefühl gegeben, dass ich ihm wichtig bin, weil er ständig angerufen hat udn wir uns wieder viel unternommen haben, wir haben einen monat lang auch zusammen gearbeitet und uns täglich gesehn. ich dachte mir, wenn ich ihm nicht zeige, wies mir geht, wird vielleicht doch noch eine normale platonische freundschaft daraus.

dann hat er um weihnachten herum immer wieder zu mir gesagt, er wolle mich sehn und hat mir das gefühl gegeben, er würde mich vermissen.

nun hat er mich vor ein paar tagen zum abendessen eingeladen und mir gestanden, dass er tatsächlich schwul ist!

ok, ich weiß nicht, das hatte ich mir ja schon gedacht, also eigentlich wär das nicht das problem, denn somit hat er mich endlich erlöst und freigegeben und ich weiß jetzt, dass es nicht an mir liegt, dass es mit der beziehung nicht geklappt hat. ich freue mich auch für ihn, dass er es endlich ausgesprochen hat und sich geoutet hat. ich freue mich, weil er mein bester freund ist und ich weiß, dass es ihm jetzt besser geht.

ABER: er hat mir gleichzeitig gesagt, dass er mich liebt! und dass es ihm sehr leid tut, dass er nicht ehrlich zu mir war. und dass er sich die ganze zeit vorgestellt hat, wie es wäre mit mir zusammen zu sein und er hat sich gewünscht, mit mir eine familie zu gründen, kinder zu haben und in einem kleinen häuschen zu wohnen und ganz normal zu sein. aber er kann mich doch nicht lieben, weil ihm das körperliche fehlt. und weil es nicht reicht für eine beziehung mit einer frau.

das hat mich echt umgehaun. ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht einfach ist, sich zu outen und dass man sich wünscht, man könnte "normal" sein und das leben leben, dass alle von einem erwarten und dass man sich selbst auch gewünscht hat. er hat auch gesagt, dass er es sehr traurig findet, dass er nun keine leiblichen kinder oder enkelkinder haben wird.

wir haben uns das versprechen gegeben, dass wir freunde bleiben und ich glaube dieses unglaubliche seelische band, das wir haben, wird nie reißen, ich kann mir gut vorstellen, dass irgendwann die beste zeit für unsere freundschaft kommt.

ich durchlebe grade also die gesamte bandbreite aller gefühle: erleichtert, traurig, verzweifelt, wütend, froh, enttäuscht... ich vermisse ihn, aber will ihn nie wiedersehn, aber eigentlich gern die ganze zeit bei mir haben... es ist grade irgendwie so unerträglich, dass ich niemals mit ihm sex haben werde. es ist so skurril, dass er sex mit männern hat. es ist eigentlich ganz natürlich, denn es passt zu ihm.

ach ich weiß auch nicht, ich bin sehr verwirrt und wollte das alles einfach mal loswerden.
vielleicht gibts es ja jemanden, der schon ähnliches erlebt hat und mag mir rückmeldung geben.

vielen dank schonmal, alles liebe!



Mehr lesen

25. Januar 2013 um 0:00

Ja, also
Er hat mir erzählt, dass er es einmal mit ner frau ausprobiert hat, sex zu haben, aber nur bis zu einem gewissen punkt. Er hat währenddessen gemerkt dass irgendwas nicht stimmt. Danach hat er sich total verschlossen und niemand mehr an sich rangelassen. Heißt, er hatte nie eine liebesbeziehung. Er meinte, er hat es die ganze zeit verdrängt, weil er nicht so sein wollte. Und er hat sich eingeredet, dass das alles nicht so wichtig ist. Im nachhinein hat er sich erinnert, dass er schon als teenager eher für jungs geschwärmt hat, das aber auch ignoriert hat...

Er hat eben auch zu mir gesagt, dass er so sehr mit mur zusammen sein will, es aber auf der körperlichen ebene nicht kann. Das macht das ganze ja so irritierend.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 0:12
In Antwort auf xuan_12561821

Ja, also
Er hat mir erzählt, dass er es einmal mit ner frau ausprobiert hat, sex zu haben, aber nur bis zu einem gewissen punkt. Er hat währenddessen gemerkt dass irgendwas nicht stimmt. Danach hat er sich total verschlossen und niemand mehr an sich rangelassen. Heißt, er hatte nie eine liebesbeziehung. Er meinte, er hat es die ganze zeit verdrängt, weil er nicht so sein wollte. Und er hat sich eingeredet, dass das alles nicht so wichtig ist. Im nachhinein hat er sich erinnert, dass er schon als teenager eher für jungs geschwärmt hat, das aber auch ignoriert hat...

Er hat eben auch zu mir gesagt, dass er so sehr mit mur zusammen sein will, es aber auf der körperlichen ebene nicht kann. Das macht das ganze ja so irritierend.

Achja
und er ist einfach so überhaupt nicht "typisch" schwul. Ich mein es ist klar, dass nicht jeder schwule so typisch tuntig ist oder weiblich oder so. Und ich kenne auch heteromänner die schwul rüberkommen Aber dadurch, dass er es so in sich verschlossen hat, käme niemand auf die idee.

Übrigens hat er dich auch schon bei seiner familie geoutet (die alle ganz cool reagiert haben). Das ist also schon ziemlich endgültig.

Ich hab ihn auch gefragt ob er evtl bi sein könnte, was er schon verneint hat.

Und er meinte, dass es für ihn jetzt auch sehr schwer sein wird, diese in seinem kopf und herz vorhandene beziehung mit mir zu beenden. Dass das für ihn grad wie schlussmachen sei. dass es sehr lang dauern wird, bis er sich von dem familienwunsch mit mir verabschieden kann.

Das ist doch alles schon ziemlich krass oder? Ich bring das irgendwie nicht zusammen und komm mir vor wie im traum......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 0:21
In Antwort auf xuan_12561821

Achja
und er ist einfach so überhaupt nicht "typisch" schwul. Ich mein es ist klar, dass nicht jeder schwule so typisch tuntig ist oder weiblich oder so. Und ich kenne auch heteromänner die schwul rüberkommen Aber dadurch, dass er es so in sich verschlossen hat, käme niemand auf die idee.

Übrigens hat er dich auch schon bei seiner familie geoutet (die alle ganz cool reagiert haben). Das ist also schon ziemlich endgültig.

Ich hab ihn auch gefragt ob er evtl bi sein könnte, was er schon verneint hat.

Und er meinte, dass es für ihn jetzt auch sehr schwer sein wird, diese in seinem kopf und herz vorhandene beziehung mit mir zu beenden. Dass das für ihn grad wie schlussmachen sei. dass es sehr lang dauern wird, bis er sich von dem familienwunsch mit mir verabschieden kann.

Das ist doch alles schon ziemlich krass oder? Ich bring das irgendwie nicht zusammen und komm mir vor wie im traum......


man kann menschen auch sehr lieb haben,ohne sexuelle gefühle für denjenigen zu haben.
ich glaube ihm,wenn er dir sagt,dass er dich liebt...aber du machst ihn eben nicht an...schade...aber dafür kann er nix und du auch nicht...er hat ne harte zeit vor sich...hoffe,du stehst im trotzdem zur seite...als gute freundin...

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2013 um 10:17
In Antwort auf skyeye70


man kann menschen auch sehr lieb haben,ohne sexuelle gefühle für denjenigen zu haben.
ich glaube ihm,wenn er dir sagt,dass er dich liebt...aber du machst ihn eben nicht an...schade...aber dafür kann er nix und du auch nicht...er hat ne harte zeit vor sich...hoffe,du stehst im trotzdem zur seite...als gute freundin...

sky

Schon
Klar. Es gibt auch in meinem leben ein paar solcher menschen, die ich liebe ohne sexuelle gefühle. Ich versteh das alles auch irgendwie, nur tuts halt weh und löst eine unglaubliche fülle an gefühlen aus. Ich wusste nicht, dass man alle gefühle gleichzeitig fühlen kann. Dieses unfaire gefühl, warum ich??? Ich bin wie auf drogen. Oder so würd ich mir nen entzug vorstellen

Und dass er jetz ne harte zeit vor sich hat? Sicher. Sicher bin ich auch trotzdem für ihn da. Aber genauso hart wird meine zeit jetzt sein und er wird und muss genauso für mich da sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest