Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unglücklich mit mein Freund...

Unglücklich mit mein Freund...

5. Januar 2006 um 18:00

Hallo liebe Leser und Lerseinnen,

ich lese hier regelmäßig eure Kommentare und muss sagen, was wäre dieser Forum ohne uns? Schreiben ständig wie schlecht es uns und unser Partner geht und zum schluss hilft uns manche dieser Beiträge echt sehr. Es hilft uns, die Augen besser zu öffnen. Manchmal sieht man vor lauter Probleme einfach nicht mehr einen Weg "den richtigen Weg". Es ist immer leichter andere Leute zu helfen,anstatt sich selbst. Warum ist das so? Echt komisch... hirmit möchte ich mein Problem schildern.

Ich bin in einer Festenbeziehung. Er ist 23 Jahre alt und ich 19 Jahre alt. Wir waren (!) glücklich. Zumindest waren das die letzten zwei Jahre so. Alles verlief schön, am Anfang unserer Beziehung hatte überhaupt nichts annäherndes gefählt. Wir passten einfach super miteinander. Natürlich gab es auch die graue Zeit, Probleme wegen den Eltern, Kultur, Freunde... wir hatten oft streit wegen anderen, aber nie zwischen uns.

Er meint,wir hätten ein Komunikationsproblem,was schon am Anfang unserer Beziehung etwas zum vorschein kam. Er hat recht. Wir haben auch ein Komunikationsproblem und was für ein gestörtes.

Ich kann einfach nicht mit ihn reden, ich trau mich einfach nicht mit ihn über Probleme zu reden. Ich habe dieses Gefühl von trauer drin und das möchte irgendwie raus. Meine Gefühle sind seit gute 5 Monaten total in einen komischen Zustand,dass ich nicht mehr weiß, ob ich ihn wirklich Liebe oder besser gesagt ob ich ihn jemals geliebt habe.
Da er mein erster Freund ist.

Wie das Schiksaal so will, habe ich auf meiner Arbeit einen netten Jungen kennengelernt. Schien mir sofort sympathisch zu sein und wir kamen gut ins Gespräch. Gute Laune hatte ich jedesmal...bis ich bemerkte, dass es nicht fair von mir war mit ihn zu reden. Er war anders, so neu, so fröhlich!! Alles andere als mein Freund,der ständig vor der Glotze hängt.
Es gab momente,da konnte ich mich selbst nicht mehr verstehen. Habe einen lieben,netten Freund, der mir wenns könnte ..die Sterne vom Himmel holt und was weiß ich alles für mich macht - und ich denke an einen anderen?

Dieses Denken, ist anders als bisher. Ich habe an seinen lachen gedacht, habe ihn mir vorgestellt. Habe mir vorgestellt wie schön das wäre wenn ich mit ihn tanzen könnte. Alles andere als Sexualbedingtes-denken!! Ich wollte wissen wie es ihn geht, ob ich ihn jemanls wieder sehen würde. Sogar in den Inimsten Momenten mit mein Freund hatte ich sein Gesicht vor Augen. Ok etwas habe ich schon gedacht. Aber nicht so schlimm.

Doch in mir, baute sich ein Turm aus Beton. Auf der Arbeit war ich nicht mehr ansprechbar. Es zerriss mir irgendwie das Herz ihn aufeinmal zu sehen. Ich wollte flüchten und nicht wahrhaben,dass er mir irgendwie auch immer wichtig ist, obwohl ich ihn ganz wenig kenne. Ich wollte ihn kennenlernen - habe aber immer abgeblockt, weil ich angst hatte, dass mein Freund etwas mitbekommen könnte,wenn ich mein Freund wieder besuchen würde.
Mein Verstand hat mir gesagt, vergesse ihn und ich habe sogar wegen dieser einen Sache den Job gekündigt. Mein Herz...mein Herz sagt mir in wirklichkeit genau das gegenteil!

Als ich ihn schicksaalhafterweise in der Disco wieder sah, hatte ich komischer weiße nur so vor lauter glück springen können. So wie ein Licht hätte in mir aufgehen können. Ich sproß nur so vor lauter energie. Doch ab den Zeitpunkt traf ich ihn immer wieder in der Disco mit seinen Kumpels... mehr als ein hallo war nicht bei mir drin, da mein Freund dabei war. Ich hatte irgendwie ein schlechtes Gewissen, Gedanklich habe ich mein Freund betrogen?!

Es gibt kein Tag, an den ich nicht an ihn denke. Und das was mir angst macht, dass ich immer weniger an meinen jetzigen Freund denke. Er ist meine große Liebe, er hat mich entjungfert, er liebt mich.

Doch ich habe angst, dass es nicht gegensätzlich ist. Irgendwie möchte ich es nicht wahrhaben. Es ist so langweilig bei ihn, ich habe keine lust mehr mit ihn zu schlafen, seit einigen Monaten.

Ich glaube schon,dass er irgendwie etwas gemerkt hat,dass ich "anders" geworden bin. Aber wenn ich ehrlich bin, bereue ich es auch nicht. Ich will den andern genauso wieder sehen. Was ist bloß mit mir los... ich habe angst über dieses Problem mit mein Freund zu bereden. Ich glaube aber auch nicht, dass es irgendwie etwas helfen könnte,wenn ich mit ihn dadrüber rede. Es wird ihn verletzen...wenn er es jetzt schon nicht ist. Weil er mir ständig fragt, ob ich ihn genügen würde und ihn 100 prozentig wie am Anfang lieben würde. Aber zurzeit weiß ich es einfach nicht...

Mit den anderen Jungen mache ich mir auch nicht so große Hoffnungen, ich würde ihn lieberweise kennenlernen. Aber da mein Freund sicherlich was falsches denkt,lasse ich es lieber. Ich weiß auch nicht, ob ich dann auf einmal anders reagieren würde und ihn plötzlicherweise küssen würde. Habe halt angst,dass es doch irgendwie mehr ist,was ich von den andern verlange. Obwohl garnichts feststeht.

Was würdet ihr machen?
Ist es besser wenn ich ihn mein Problem schilder? Soll ich lieber mit einer erwachsenen Person dadrüber reden? (Mutter)
Oder ist es besser erst mal eine Pause einzulegen...?

Bitte um Rat und entschuldigt,dass ich so viel geschrieben habe. Aber kürzer ging es leider nicht.
Ihr seid wirklich lieb,wenn ihr mir helfen könnt.

Belle06

Mehr lesen

5. Januar 2006 um 19:08

.....
Es ist schlimmer .... ich habe ihn gerade gefragt, ob es besser wäre, eine Bezeihungspause einzulegen. Da wir auch noch Gesundheitliche Probleme haben.
Da ich mir was eingefangen habe, habe ich ihn gesagt,dass wir keine Liebe mehr machen können. Er meinte, dass wenns auch so ist, wir gleich Freund werden könnten.

Wollte er nur Sex?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest