Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unglücklich in einer langen Beziehung - unklar

Unglücklich in einer langen Beziehung - unklar

17. März 2010 um 21:06

Hallo, ich bin neu hier und versuche einfach einen Rat zu finden...
Ich (26) bin seit über 9 Jahren mit meinem Freund (30) zusammen. Er ist ein wunderbarer Mensch - treu, liebenswert, hilfsbereit, kümmert und tut. Ich liebe ihn! Das Problem ist, dass ICH nicht mehr richtig glücklich bin. Seit er auf Montage ist (seit ca. 3 Jahren) leben wir irgendwie unser eigenes Leben - zumindestens ich. Ich bin auch eher unternehmenslustig, er eigentlich nur, wenn ich ihm mitschleife. Mein Problem ist auch, dass ich gern flirte. Mir irgendwie dabei Bestätigung hole. Ich denke, dass es von einem Vater-Tochter-Problem herrührt (alleinerziehend / er mir nie sagt, dass er stolz auf mich ist, obwohl er das sein könnte). Die Bestätigung endete dabei auch schon beim Rumknutschen...
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass mein Partner und ich uns - ohne den anderen - weiterentwickelt haben!? Mein Freund ist mit einfachen zufrieden, obwohl er glücklicher sein könnte (ist das zu verstehen, wie ich das meine?).
Ich habe auch schon über eine Trennung nachgedacht. Auch habe ich schon mit ihm drüber gesprochen, auch weiß er das mit dem untreu sein. Aber er nimmt es hin... Aber eine Trennung geht nicht: wir wohnen in einem Haus (mein Elternhaus) mit Grundstück, welches bewirtschaftet werden muss (allein schaff ich das nicht). Alle sagen, wir sind ein tolles Paar und jeder denkt, dass alles super ist. Er ist ein toller Mensch und ich würde ihm das Herz rausreißen, wenn ich ihn rausschmeiße. Was mir auch ziemlich leid tun würde!
Manchmal hab ich einfach Lust alles hinzuschmeißen, mein Leben zu leben, sich zu verlieben, verrückte Sachen zu machen... aber wenn man sich eine Zukunft aufgebaut hat, dann schaltet sich der Kopf ein und man kommt einfach ins Grübeln...
Das ist auch alles ziemlich verwirrend geschrieben, aber es ist auch sehr schwer das irgendwie zusammen zu schreiben.
Ich hoffe auf einen Rat, einen Hinweis oder ähnliches (Fragen)...!?
(Ich habe diese Fragen schon an einer anderen Stelle gestellt - @painfullie: Vielen Dank für deine Antwort, die einzigste!!!)

Mehr lesen

17. März 2010 um 21:19


schon neun jahre, da warst du mal grad 17;
da geh ich mal jetzt davon aus, dass das deine erste beziehung war und ist
vielleicht warst du einfach noch zu jung, willst was erleben, andere erfahrungen machen...
ich kann dich verstehen, aber es wird schwer eine entscheidung zu treffen, rumflirten ist, wenn auch mit grenzen, ok, aber alles andere ist nicht mehr fair, außer ihr würdet es euch beide erlauben, aber was ist das dann....

gut, eine wochenendbeziehung ist auch nicht gerade einfach, ich kenn das mein ex war auch zwei jahre auf montage, man fühlt sich wie ein schwamm, der jede berührung wie wasser aufsaugt, vielleicht fehlt dir nähe, kann er nicht aufhören mit der montage, würde das etwas ändern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2010 um 21:35
In Antwort auf eartha_12776361


schon neun jahre, da warst du mal grad 17;
da geh ich mal jetzt davon aus, dass das deine erste beziehung war und ist
vielleicht warst du einfach noch zu jung, willst was erleben, andere erfahrungen machen...
ich kann dich verstehen, aber es wird schwer eine entscheidung zu treffen, rumflirten ist, wenn auch mit grenzen, ok, aber alles andere ist nicht mehr fair, außer ihr würdet es euch beide erlauben, aber was ist das dann....

gut, eine wochenendbeziehung ist auch nicht gerade einfach, ich kenn das mein ex war auch zwei jahre auf montage, man fühlt sich wie ein schwamm, der jede berührung wie wasser aufsaugt, vielleicht fehlt dir nähe, kann er nicht aufhören mit der montage, würde das etwas ändern?

Eigentlich...
Eigentlich war ich "damals" der Meinung, dass ich mich ausgelebt habe. Ich hatte bis dahin auch schon eine feste Beziehung (meine 1. große Liebe).

Mmh, aufhören mit der Montage? Das Problem ist, dass es hier keine Arbeit gibt (in seinem Job). Das würde wiederum zu Problemen führen, wenn er zuhaus sitzt.
----
Wir sind beide zwei unterschiedliche Charaktäre. Gerade das fand ich immer gut, weil er mein Ausgleich war. Aber mittlerweile wird uns das immer mehr zum Verhängnis. Die Macht der Gewohnheit tut ihr Übriges dazu...
Wir haben auch schon drüber geredet. Er hat mir zugehört und sagt mir jetzt immer, dass er mich nicht verlieren will, was mich wiederum "nervt" (weil es nur noch SAGT).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2010 um 21:53
In Antwort auf alexa_12529136

Eigentlich...
Eigentlich war ich "damals" der Meinung, dass ich mich ausgelebt habe. Ich hatte bis dahin auch schon eine feste Beziehung (meine 1. große Liebe).

Mmh, aufhören mit der Montage? Das Problem ist, dass es hier keine Arbeit gibt (in seinem Job). Das würde wiederum zu Problemen führen, wenn er zuhaus sitzt.
----
Wir sind beide zwei unterschiedliche Charaktäre. Gerade das fand ich immer gut, weil er mein Ausgleich war. Aber mittlerweile wird uns das immer mehr zum Verhängnis. Die Macht der Gewohnheit tut ihr Übriges dazu...
Wir haben auch schon drüber geredet. Er hat mir zugehört und sagt mir jetzt immer, dass er mich nicht verlieren will, was mich wiederum "nervt" (weil es nur noch SAGT).


vielleicht musst du dir mal überlegen, wie soll dein leben in fünf jahren aussehen?
was sind deine wünsche
was willst du erreichen?
wer soll dann noch in deinem leben stehen?

stell dir mal ein orientalischen ort vor, dort wohnst du

jetzt sollst du aufbrechen in einen anderen ort, den du noch nicht kennst, was nimmst du mit, wieviele kamele, wen nimmst du mit?, was bedeutet dir etwas?

vielleicht denkst du mal über dein leben nach und dann erst über die beziehung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2010 um 22:06
In Antwort auf eartha_12776361


vielleicht musst du dir mal überlegen, wie soll dein leben in fünf jahren aussehen?
was sind deine wünsche
was willst du erreichen?
wer soll dann noch in deinem leben stehen?

stell dir mal ein orientalischen ort vor, dort wohnst du

jetzt sollst du aufbrechen in einen anderen ort, den du noch nicht kennst, was nimmst du mit, wieviele kamele, wen nimmst du mit?, was bedeutet dir etwas?

vielleicht denkst du mal über dein leben nach und dann erst über die beziehung


Das sind gute Fragen! Die ich irgendwie nicht richtig beantworten kann...
Ich hab mit meinen jungen 26 Jahren schon "alles" erreicht, was ich wollte -> guter Job, Beziehung, Haus, Hund etc.!? Bin seit ich 14 bin selbständig. An sich Ziele hab ich keine mehr Ich möchte meinen Job behalten, gesund bleiben, irgendwann mal ein Kind haben und glücklich sein. Ich bin irgendwie jemand, der eher im Hier und Jetzt lebt.
Ich glaub, dass es an MIR liegt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2010 um 22:12
In Antwort auf alexa_12529136

Eigentlich...
Eigentlich war ich "damals" der Meinung, dass ich mich ausgelebt habe. Ich hatte bis dahin auch schon eine feste Beziehung (meine 1. große Liebe).

Mmh, aufhören mit der Montage? Das Problem ist, dass es hier keine Arbeit gibt (in seinem Job). Das würde wiederum zu Problemen führen, wenn er zuhaus sitzt.
----
Wir sind beide zwei unterschiedliche Charaktäre. Gerade das fand ich immer gut, weil er mein Ausgleich war. Aber mittlerweile wird uns das immer mehr zum Verhängnis. Die Macht der Gewohnheit tut ihr Übriges dazu...
Wir haben auch schon drüber geredet. Er hat mir zugehört und sagt mir jetzt immer, dass er mich nicht verlieren will, was mich wiederum "nervt" (weil es nur noch SAGT).

Gehe in Dich
....ich war 20 Jahre mit meinem Ex zusammen.

Das Gefühl, seine ruhige Art, die ich immer so liebte, nervt nur noch- kenne ich zu gut.

Er gab immer nach, klammerte schliesslich, sodass ich ihn irgendwann nicht mehr als Mann sah und auch nicht mehr intim mit ihm sein konnte.

Andere Männer wurden auch immer interessanter...und ich habe mir manches Mal gewünscht fremdzugehen.

2 Jahre habe ich benötigt um mich von ihm zu trennen.

Es war die richtige Entscheidung, denn ich habe ihn einfach nicht mehr geliebt. Als Mensch ja, als Mann nein.

Allerdings nehme ich Dir die Illusion, dass die Singlewelt toll ist.

Das aufregende Kribbeln findest Du vielleicht öfter, weil Du die Männer wechselst. Das Gefühl hält nicht lange..Aber einen finden, der Dich Deinetwillen von Herzen liebt, das passiert selten.

Da Du der aktivere Teil bist, lass Dich nicht hängen und arbeite gegen die Gewohnheit. Ja, siehe es einfach anders, dass Du ihn mitziehen musst. Es ist doch toll, wenn er sich mitziehen lässt!

Ich habe den Zeitpunkt verschlafen etwas für unsere Beziehung zu tun und vom Charakter her würde ich alles tun um wieder so einen zu bekommen.

Gehe in Dich, er liebt Dich. Wenn noch ein Fünkchen in Dir ist, gib nicht auf und kämpfe für Euch!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam