Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unglücklich in der Beziehung bzw. komisches Gefühl

Unglücklich in der Beziehung bzw. komisches Gefühl

27. März 2017 um 23:13 Letzte Antwort: 29. März 2017 um 8:34

Hallo...
mein freund ist 24 und ich bin 20 Jahre alt. Wir sind jetzt 2 Jahre zusammen. Damals war alles wunderschön.. wie liebe auf den ersten blick mit kribbeln usw. Mittlerweile gibt es nur noch Streit wegen Kleinigkeiten. Mein Freund ist Sportler und trainiert schon sein halbes Leben für den baldigen Wettkampf in 3 Monaten. Wenn ich bei ihm schlafe, schmeißt er mich quasi am nächsten Tag um 14 Uhr raus, weil er zum Training muss.. ohne dass wir den tag verbringen oder den Tag davor miteinander verbracht haben. Das war noch nie so extrem wie jetzt. Damals konnte er sein Training immer auf die Tage schieben, an denen ich auch keine Zeit hatte, damit wir uns sehen. Auf einmal muss er jeden Tag zum Training. Er hat kaum noch Zeit und wenn, dann nicht besonders lange. Ich zeige wirklich schon viel Verständnis aber das geht mir echt gegen den Strich. Vor allem kommt es mir dann so vor, als stehe ich an 2. Stelle bzw. dass es ihm ja auch egal ist, ob und wie lange wir was unternehmen. Als ich ihm das sagte, war er so sauer auf mich und hat mich quasi angeschrien, warum ich sowas sagen würde, weil es angeblich nicht so stimmt und ich ihm kein bisschen Verständnis zeigen würde. Es wären ja nur noch 3 Monate und im Moment müsse er das so machen und auch so hart durchziehen. Ich war daraufhin so sauer, dass wir erstmal gar keinen Kontakt mehr hatten. Ich bin jemand, der viel zu voreilig handelt und habe damals in meinen vorherigen Beziehungen immer Schluss gemacht wenn es mal Streit gab, weil ich Angst hatte, dass mein Partner Schluss machen könnte.. also quasi zum selbstschutz. Jetzt wo es so heftig bei uns zum Streit kam, dachte ich wieder dran, Schluss zu machen ohne an die Konsequenzen zu denken. Ich bereute das jedoch sehr schnell und wir trafen uns am selben tag noch. Er meinte daraufhin, dass es nie wieder so sein wird wie früher und wollte die Beziehung beenden. Dabei knallte er mir noch weitere Sachen an den Kopf, die mich echt sehr verletzt haben... ich war echt am boden zerstört... ein paar Stunden später rief er mich unter Tränen an und sagte, dass er das nicht wollte und er mich wieder zurück haben will. Ich wollte natürlich auch noch die Beziehung retten, schließlich schmeißt man 2 Jahre nicht einfach weg... daraufhin gab es eine Aussprache mit dem Ergebnis, dass wir beide etwas ändern wollen, sodass wir wieder glücklich werden. Sich wegen so etwas zu trennen, scheint natürlich auch etwas kindisch. Aber wir hatten diese Streitereien jetzt schon seit 2 Monaten ein mal die Woche. Er sieht es aber einfach nicht ein...
naja, jetzt haben wir die letzten tage zusammen verbracht und es war wirklich sehr schön...nur ich habe ein echt komisches Gefühl im Bauch wenn ich neben ihm liege oder wir unterwegs sind, so als würde ich fehl am Platz sein. Ich habe auch Angst davor, dass er sich noch mal trennen will, obwohl er meinte, dass er wieder sehr glücklich ist und mich liebt. Aber seine worte, dass es nie wieder so sein wird, wie es mal war (er sagt, er hätte dies nur gesagt, um mich zu verletzen, weil er so verletzt war), das hat mir echt zu denken gegeben und ich muss die ganze zeit darüber nachdenken. Ich liebe ihn wirklich sehr und er mich angeblich auch noch genau so wie am Anfang. Aber dieses komische Gefühl lässt mich einfach nicht los. Auch habe ich das Gefühl, dass er kaum noch Rücksicht auf mich nimmt, das fällt mir besonders jetzt bei Kleinigkeiten auf. Sein Gesprächsthema ist immer nur noch sein Wettkampf. Ich weiß echt nicht weiter. Er sagt, ich brauche mir keine Sorgen machen, dass er sich je wieder trennen wird, dass er mich zu 100 prozent liebt und dass es nur noch 3 Monate sind und danach wieder alles anders wird... andererseits ist irgendwie nach dem Streit/Trennung etwas kaputt gegangen und das nicht nur in mir...
Was meint ihr dazu? 
Liebe Grüße

Mehr lesen

28. März 2017 um 10:11

Ja natürlich, ich studiere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2017 um 11:06

Genau! 
Und da du studierst, hast du dich sicher genug Intelligenz zu erkennen, dass dein Freund DEN TRAUM SEINES LEBENS verwirklicht. 

Hilf ihm mal dabei, sei stolz auf ihn. 

Und fang an, dir ein EIGENES LEBEN aufzubauen!

Pauke für dein Studium. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2017 um 11:50

Es sind offenbar jetzt 3 stressige Monate, die er vor sich hat. Das ist ein klar festgelegter, absehbarer Zeitraum. Warum ihm deshalb jetzt ein schlechtes Gewissen machen? Jeder hat mal stressige Phasen. Du wirst auch mal Zeiten in der Uni haben, wo du dankbar sein wirst, wenn er es einfach akzeptiert, dass du gerade nicht viel Zeit hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2017 um 12:06
In Antwort auf elisabeth0000

Hallo...
mein freund ist 24 und ich bin 20 Jahre alt. Wir sind jetzt 2 Jahre zusammen. Damals war alles wunderschön.. wie liebe auf den ersten blick mit kribbeln usw. Mittlerweile gibt es nur noch Streit wegen Kleinigkeiten. Mein Freund ist Sportler und trainiert schon sein halbes Leben für den baldigen Wettkampf in 3 Monaten. Wenn ich bei ihm schlafe, schmeißt er mich quasi am nächsten Tag um 14 Uhr raus, weil er zum Training muss.. ohne dass wir den tag verbringen oder den Tag davor miteinander verbracht haben. Das war noch nie so extrem wie jetzt. Damals konnte er sein Training immer auf die Tage schieben, an denen ich auch keine Zeit hatte, damit wir uns sehen. Auf einmal muss er jeden Tag zum Training. Er hat kaum noch Zeit und wenn, dann nicht besonders lange. Ich zeige wirklich schon viel Verständnis aber das geht mir echt gegen den Strich. Vor allem kommt es mir dann so vor, als stehe ich an 2. Stelle bzw. dass es ihm ja auch egal ist, ob und wie lange wir was unternehmen. Als ich ihm das sagte, war er so sauer auf mich und hat mich quasi angeschrien, warum ich sowas sagen würde, weil es angeblich nicht so stimmt und ich ihm kein bisschen Verständnis zeigen würde. Es wären ja nur noch 3 Monate und im Moment müsse er das so machen und auch so hart durchziehen. Ich war daraufhin so sauer, dass wir erstmal gar keinen Kontakt mehr hatten. Ich bin jemand, der viel zu voreilig handelt und habe damals in meinen vorherigen Beziehungen immer Schluss gemacht wenn es mal Streit gab, weil ich Angst hatte, dass mein Partner Schluss machen könnte.. also quasi zum selbstschutz. Jetzt wo es so heftig bei uns zum Streit kam, dachte ich wieder dran, Schluss zu machen ohne an die Konsequenzen zu denken. Ich bereute das jedoch sehr schnell und wir trafen uns am selben tag noch. Er meinte daraufhin, dass es nie wieder so sein wird wie früher und wollte die Beziehung beenden. Dabei knallte er mir noch weitere Sachen an den Kopf, die mich echt sehr verletzt haben... ich war echt am boden zerstört... ein paar Stunden später rief er mich unter Tränen an und sagte, dass er das nicht wollte und er mich wieder zurück haben will. Ich wollte natürlich auch noch die Beziehung retten, schließlich schmeißt man 2 Jahre nicht einfach weg... daraufhin gab es eine Aussprache mit dem Ergebnis, dass wir beide etwas ändern wollen, sodass wir wieder glücklich werden. Sich wegen so etwas zu trennen, scheint natürlich auch etwas kindisch. Aber wir hatten diese Streitereien jetzt schon seit 2 Monaten ein mal die Woche. Er sieht es aber einfach nicht ein...
naja, jetzt haben wir die letzten tage zusammen verbracht und es war wirklich sehr schön...nur ich habe ein echt komisches Gefühl im Bauch wenn ich neben ihm liege oder wir unterwegs sind, so als würde ich fehl am Platz sein. Ich habe auch Angst davor, dass er sich noch mal trennen will, obwohl er meinte, dass er wieder sehr glücklich ist und mich liebt. Aber seine worte, dass es nie wieder so sein wird, wie es mal war (er sagt, er hätte dies nur gesagt, um mich zu verletzen, weil er so verletzt war), das hat mir echt zu denken gegeben und ich muss die ganze zeit darüber nachdenken. Ich liebe ihn wirklich sehr und er mich angeblich auch noch genau so wie am Anfang. Aber dieses komische Gefühl lässt mich einfach nicht los. Auch habe ich das Gefühl, dass er kaum noch Rücksicht auf mich nimmt, das fällt mir besonders jetzt bei Kleinigkeiten auf. Sein Gesprächsthema ist immer nur noch sein Wettkampf. Ich weiß echt nicht weiter. Er sagt, ich brauche mir keine Sorgen machen, dass er sich je wieder trennen wird, dass er mich zu 100 prozent liebt und dass es nur noch 3 Monate sind und danach wieder alles anders wird... andererseits ist irgendwie nach dem Streit/Trennung etwas kaputt gegangen und das nicht nur in mir...
Was meint ihr dazu? 
Liebe Grüße

"Sich wegen so etwas zu trennen, scheint natürlich auch etwas kindisch."  Was soll daran kindisch sein? 

Dein Freund ist "im Tunnel", dieser Sport ist seine Leidenschaft. Das ist dir fremd, du verstehst ihn nicht. Du möchtest mehr Zeit mit ihm verbringen, während er jede freie Minute lieber ins Training investiert. Momentan passt Ihr beziehungstechnisch nicht zusammen. 
Ob sich nach dem Wettkampf ändert, bleibt abzuwarten. Ich fürchte aber, dann wird es Pläne für den nächsten Wettkampf geben. 
Eigentlich braucht er eine Freundin, die zugleich "Fan" ist und mitfiebert, ihn anfeuert, d.h. für die dieser Sport auch total wichtig ist. 
Wahrscheinlich passt Ihr nicht mehr zusammen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2017 um 12:25

Eigenständig und selbständig scheint gar nicht mehr reizvoll zu sein oder?

Mich wundert, dass dein Freund nicht längst weg ist.... unglaublich wie klammerig du bist.

Der Mann hat einen Traum - ich finde das unfassbar wie egoistisch du bist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2017 um 13:21
In Antwort auf megan2405

Eigenständig und selbständig scheint gar nicht mehr reizvoll zu sein oder?

Mich wundert, dass dein Freund nicht längst weg ist.... unglaublich wie klammerig du bist.

Der Mann hat einen Traum - ich finde das unfassbar wie egoistisch du bist!

Was ist denn daran egoistisch mehr zeit mit ihm verbringen zu wollen. Ich nehme schon genug Einschränkungen in Kauf wenn wir uns sehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2017 um 15:14

Sorry das hatte ich überlesen. Eher nicht gerechtfertigte Sachen, wo er sich halt auch im Nachhinein für entschuldigt hat und wohl nicht so meinte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2017 um 15:55

Hallo Elisabeth,

ich kann dich und dein Dilemma gut verstehen, mir geht mit einem Freund ähnlich.
Er hat auch ein sehr zeitintensives Hobby, naja über Hobby geht das eigentlich schon hinaus. Bei uns fing es im September an zu krieseln, da er sich auch noch intensiver als vorher mit seinem Hobby auseinander setzen musste. Ich hatte auch immer ein riesen Verständnis für alles was er tat und tun musste. Da war es auch ein Zeitraum von 3 Monaten nach denen alles wieder gut werden sollte. Gut bei meinem Freund ist es nicht so, dass er sein halbes Leben auf diesen einen Tag hingearbeitet hat, aber es ist halt auch seine Leidenschaft.

Worauf ich hinaus will, ich warte nun schon seit Dezember dass alles wieder "normal und gut" wird... und ich kann verstehen, wenn man nicht immer so viel Verständnis für seinen Partner und seine Beschäftigung aufbringen kann...Wir hatten neulich diesbezüglich auch eine Beziehungspause eingelegt und er hat mir klipp und klar gesagt, dass sein Hobby für ihn immer an 1. Stelle kommen wird und ich schauen müsste ob ich damit klar komme..Das tat mir ganz schön weh und ich versuche irgendwie damit zu leben. Da durch diesen ganzen Mist aber schon so oft und so heftig die Fetzen geflogen sind, ist bei uns beiden auch ziemlich viel kaputt gegangen. Ich bin mir sicher, dass du ein verständnissvoller und lieber Mensch bist, sonst würde dir das alles an deinem Hintern vorbei gehen und du würdest hier nicht um Rat fragen. Irgendwann muss aber auch einfach mal Zeit für sich als Paar vorhanden sein und wenn das so gar nicht mehr nach deinen Vorstellungen oder nach "alten Gewohnheiten" läuft, kann ich auch gut verstehen dass du darüber enttäusscht bist. Irgendwann beginnt das leise leiden.

Ich würde gerne wissen, was dein Freund für einen Sport macht und ob es denn wirklich die Chance gibt, dass in 3 Monaten alles abgeschlossen ist. Du schreibst er trainiert sein halbes Leben daraufhin, es ist also ein großes Lebensziel von ihm, vielleicht vergleichbar mit deinem Studienabschluss oder anderen großen Träumen von dir?

Fühl dich lieb gedrückt, jeder kann sagen du musst das tolerieren, du musst ihn unterstützen, du musst Verständnis haben! Aber manchmal ist das leider gar nicht so einfach, vor allem wenn die Beziehung darunter leidet.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2017 um 16:35
In Antwort auf elisabeth0000

Hallo...
mein freund ist 24 und ich bin 20 Jahre alt. Wir sind jetzt 2 Jahre zusammen. Damals war alles wunderschön.. wie liebe auf den ersten blick mit kribbeln usw. Mittlerweile gibt es nur noch Streit wegen Kleinigkeiten. Mein Freund ist Sportler und trainiert schon sein halbes Leben für den baldigen Wettkampf in 3 Monaten. Wenn ich bei ihm schlafe, schmeißt er mich quasi am nächsten Tag um 14 Uhr raus, weil er zum Training muss.. ohne dass wir den tag verbringen oder den Tag davor miteinander verbracht haben. Das war noch nie so extrem wie jetzt. Damals konnte er sein Training immer auf die Tage schieben, an denen ich auch keine Zeit hatte, damit wir uns sehen. Auf einmal muss er jeden Tag zum Training. Er hat kaum noch Zeit und wenn, dann nicht besonders lange. Ich zeige wirklich schon viel Verständnis aber das geht mir echt gegen den Strich. Vor allem kommt es mir dann so vor, als stehe ich an 2. Stelle bzw. dass es ihm ja auch egal ist, ob und wie lange wir was unternehmen. Als ich ihm das sagte, war er so sauer auf mich und hat mich quasi angeschrien, warum ich sowas sagen würde, weil es angeblich nicht so stimmt und ich ihm kein bisschen Verständnis zeigen würde. Es wären ja nur noch 3 Monate und im Moment müsse er das so machen und auch so hart durchziehen. Ich war daraufhin so sauer, dass wir erstmal gar keinen Kontakt mehr hatten. Ich bin jemand, der viel zu voreilig handelt und habe damals in meinen vorherigen Beziehungen immer Schluss gemacht wenn es mal Streit gab, weil ich Angst hatte, dass mein Partner Schluss machen könnte.. also quasi zum selbstschutz. Jetzt wo es so heftig bei uns zum Streit kam, dachte ich wieder dran, Schluss zu machen ohne an die Konsequenzen zu denken. Ich bereute das jedoch sehr schnell und wir trafen uns am selben tag noch. Er meinte daraufhin, dass es nie wieder so sein wird wie früher und wollte die Beziehung beenden. Dabei knallte er mir noch weitere Sachen an den Kopf, die mich echt sehr verletzt haben... ich war echt am boden zerstört... ein paar Stunden später rief er mich unter Tränen an und sagte, dass er das nicht wollte und er mich wieder zurück haben will. Ich wollte natürlich auch noch die Beziehung retten, schließlich schmeißt man 2 Jahre nicht einfach weg... daraufhin gab es eine Aussprache mit dem Ergebnis, dass wir beide etwas ändern wollen, sodass wir wieder glücklich werden. Sich wegen so etwas zu trennen, scheint natürlich auch etwas kindisch. Aber wir hatten diese Streitereien jetzt schon seit 2 Monaten ein mal die Woche. Er sieht es aber einfach nicht ein...
naja, jetzt haben wir die letzten tage zusammen verbracht und es war wirklich sehr schön...nur ich habe ein echt komisches Gefühl im Bauch wenn ich neben ihm liege oder wir unterwegs sind, so als würde ich fehl am Platz sein. Ich habe auch Angst davor, dass er sich noch mal trennen will, obwohl er meinte, dass er wieder sehr glücklich ist und mich liebt. Aber seine worte, dass es nie wieder so sein wird, wie es mal war (er sagt, er hätte dies nur gesagt, um mich zu verletzen, weil er so verletzt war), das hat mir echt zu denken gegeben und ich muss die ganze zeit darüber nachdenken. Ich liebe ihn wirklich sehr und er mich angeblich auch noch genau so wie am Anfang. Aber dieses komische Gefühl lässt mich einfach nicht los. Auch habe ich das Gefühl, dass er kaum noch Rücksicht auf mich nimmt, das fällt mir besonders jetzt bei Kleinigkeiten auf. Sein Gesprächsthema ist immer nur noch sein Wettkampf. Ich weiß echt nicht weiter. Er sagt, ich brauche mir keine Sorgen machen, dass er sich je wieder trennen wird, dass er mich zu 100 prozent liebt und dass es nur noch 3 Monate sind und danach wieder alles anders wird... andererseits ist irgendwie nach dem Streit/Trennung etwas kaputt gegangen und das nicht nur in mir...
Was meint ihr dazu? 
Liebe Grüße

3 Monate sind wirklich absehbar aber die Frage ist, ob danach wirklich Schluss ist? Ich kenne deinen Freund nicht aber meistens ist gerade bei so extrem Sportlern/Vereinsmenschen kein Ende in Sicht. Ich habe auch Freunde die beide extreme Sportler sind und da kommt immer der Sport an 1. Stelle. Bei meinem Ex war das damals auch so mit seinem Fußball. Auch bei meiner Mama kommt ihr Eisstocksport immer an 1. Stelle. Mit sowas muss man leben können. 
Überleg dir ob du wirklich damit auf Dauer so leben kannst. Es bringt ja auch nichts, wenn er dir zuliebe auf das  Verzichtet was er am meisten mag (das gleiche gilt für dich). In einer Beziehung sollte eigentlich keiner bei Dingen die einem wichtig sind, Kompromisse machen müssen.
Ich würde die 3 Monate abwarten und schauen wie sich das ganze entwickelt. Ich finde es wichtig den Partner bei seinen Zielen zu unterstützen aber nicht, wennn dadurch der Rest der Beziehung total leidet.
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2017 um 8:34
In Antwort auf fraeuleincurly

Hallo Elisabeth,

ich kann dich und dein Dilemma gut verstehen, mir geht mit einem Freund ähnlich.
Er hat auch ein sehr zeitintensives Hobby, naja über Hobby geht das eigentlich schon hinaus. Bei uns fing es im September an zu krieseln, da er sich auch noch intensiver als vorher mit seinem Hobby auseinander setzen musste. Ich hatte auch immer ein riesen Verständnis für alles was er tat und tun musste. Da war es auch ein Zeitraum von 3 Monaten nach denen alles wieder gut werden sollte. Gut bei meinem Freund ist es nicht so, dass er sein halbes Leben auf diesen einen Tag hingearbeitet hat, aber es ist halt auch seine Leidenschaft.

Worauf ich hinaus will, ich warte nun schon seit Dezember dass alles wieder "normal und gut" wird... und ich kann verstehen, wenn man nicht immer so viel Verständnis für seinen Partner und seine Beschäftigung aufbringen kann...Wir hatten neulich diesbezüglich auch eine Beziehungspause eingelegt und er hat mir klipp und klar gesagt, dass sein Hobby für ihn immer an 1. Stelle kommen wird und ich schauen müsste ob ich damit klar komme..Das tat mir ganz schön weh und ich versuche irgendwie damit zu leben. Da durch diesen ganzen Mist aber schon so oft und so heftig die Fetzen geflogen sind, ist bei uns beiden auch ziemlich viel kaputt gegangen. Ich bin mir sicher, dass du ein verständnissvoller und lieber Mensch bist, sonst würde dir das alles an deinem Hintern vorbei gehen und du würdest hier nicht um Rat fragen. Irgendwann muss aber auch einfach mal Zeit für sich als Paar vorhanden sein und wenn das so gar nicht mehr nach deinen Vorstellungen oder nach "alten Gewohnheiten" läuft, kann ich auch gut verstehen dass du darüber enttäusscht bist. Irgendwann beginnt das leise leiden.

Ich würde gerne wissen, was dein Freund für einen Sport macht und ob es denn wirklich die Chance gibt, dass in 3 Monaten alles abgeschlossen ist. Du schreibst er trainiert sein halbes Leben daraufhin, es ist also ein großes Lebensziel von ihm, vielleicht vergleichbar mit deinem Studienabschluss oder anderen großen Träumen von dir?

Fühl dich lieb gedrückt, jeder kann sagen du musst das tolerieren, du musst ihn unterstützen, du musst Verständnis haben! Aber manchmal ist das leider gar nicht so einfach, vor allem wenn die Beziehung darunter leidet.

Ach herrje, ich meinte natürlich mir geht es mit Meinem Freund ähnlich, nicht mit einem...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest