Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unglücklich in Beziehung - Das Ende oder nur der langweilige Alltag?

Unglücklich in Beziehung - Das Ende oder nur der langweilige Alltag?

13. August 2011 um 13:50

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich ich letzter Zeit viel in Foren gelesen habe, um die Ratschläge anderer Threats auf meine Probleme zu beziehen, möchte ich nun einmal selbst konkret mein Anliegen loswerden und hoffe auf Hilfe von euch!

Ich (22) und mein Freund (26) sind seit 4 Jahren ein Paar. Seit 2 Jahren wohnen wir auch zusammen. Nach 1,5 Jahren Beziehung trennte ich mich einmal von ihm - er hatte u.a. beim Feiern ein Mädel nach ihrer Handynr. gefragt und ich es herausgefunden. Er hatte es zu der Zeit schwer, da seine Eltern sich getrennt haben und es ihn ziemlich belastet hat, dennoch habe ich mich natürlich getrennt. Er hat dann um mich gekämpft und geschworen, sich zu ändern und alles wieder gut zu machen, also habe ich ihm nach einigen Wochen verziehen.

Danach änderte er sich auch komplett - er ging nie ohne mich Feiern, organisierte sich eine neue Handynummer, hat bis heute keine Telefonnummern von Frauen in seinem Telefon und lässt sein Telefon auch mal bei mir zuhause liegen wenn er weg ist - so dass ich sicher bin, dass ich die Einzige für ihn bin. Trotzdem hatte ich natürlich noch lang an dem Vertrauensbruch zu knabbern und das Vertrauen hat sich nur langsam wieder aufgebaut.

Seit ca. 1 Jahr geht er wieder öfter alleine feiern. Ich kann es ihm natürlich nicht verbieten und ihm den Ausrutscher ewig vorhalten, dennoch habe ich immernoch ein schlechtes Gefühl dabei. Dazu kommt, dass er bereits nach dem 1. Beziehungsjahr nicht mehr so viel Lust auf Sex hatte, wie anfangs. Seit 2-3 Jahren mache ich mir darüber Gedanken, dass er max. 1 x die Woche Lust auf mich hat - ich würde mir mehr wünschen.

Man muss nun wissen, dass wir aus unterschiedlichen Hintergründen kommen - er arbeitet in handwerklichen Berufen, seit er 16 ist, während ich gerade erfolgreich mein Studium abgeschlossen habe. Zudem bekomme ich überaus viel Bestätigung für mein Aussehen - ich möchte nicht eingebildet klingen, aber ich werde sehr häufig von Männern angesprochen und gefragt, ob ich Model bin etc. Meine Freundinnen fragen mich öfter mal, ob ich wirklich denke, dass wir eine Zukunft haben, weil er mir nicht gewachsen ist. Ich habe aber immer viel Spaß mit ihm, wir können zusammen lachen, und er kann mit meinem Erfolg umgehen - das kann auch nicht jeder Mann!

Mein Freund ist allerdings keineswegs mal eifersüchtig oder macht mir viele Komplimente. Im Gegenteil, er sagt er würde es gut finden, wenn ich öfter mal alleine feiern gehen würde. Dies in Kombination mit dem geringen Interesse von ihm an mir (auch sexuell gesehen) frustriert mich im Laufe der Zeit immer mehr.

Ich habe das Gefühl, dass ich die einzige bin, der es wichtig ist, etwas Schönes gemeinsam zu unternehmen und die eifersüchtig ist, wenn er feiern geht etc. Von seiner Seite kommt seit einiger Zeit nicht mehr viel. Er sagt, er liebt mich über alles. Dennoch habe ich immer öfter das Gefühl, dass er mich nicht zu schätzen weiß und die Beziehung nicht mehr pflegt. Er verabredet sich mit seinen Freunden wann es nur geht und ist unzufrieden und schlecht gelaunt, wenn er zuhause ist. Mir sind kleine Aufmerksamkeiten und Übereaschungen sehr wichtig, um die Beziehung lebendig zu halten. Gerade da ich von anderen Männern viel Aufmerksamkeit bekomme, fällt es mir zuhause umso mehr auf, wenn diese fehlt und mein eigener Freund mich offenbar nicht mehr begehrenswert findet.

Ich bin in letzter Zeit immer öfter unglücklich und frage mich, ob dies in jeder Beziehung so ist, die länger als einige Jahre andauert - die abnehmende Lust auf Sex etc. Mir ist schon klar, dass es nicht immer so bleibt wie in der ersten Phase der Verliebtheit. Aber so?? Ich habe das Gefühl, er nimmt mich überhaupt nicht mehr wahr. Vielleicht sind meine Erwartungen aber auch zu hoch und ich bin einfach verwöhnt von der Aufmerksamkeit anderer?!

Könnt ihr mir eure Meinung hierzu sagen? Ich wäre euch sehr dankbar. Bitte entschuldigt den langen Text...!

Ganz liebe Grüße
Chocolat016

Mehr lesen

14. August 2011 um 18:38

...
Hallo brahms88,

ja, ich denke das hast du gut erkannt.. Ich muss vielleicht noch dazu sagen, dass ich generell (auch vor meinem Freund) viele schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht habe und daher wahrscheinlich stärkere Verlustängste habe als andere Frauen.

Ich bin Männern gegenüber sehr misstrauisch geworden - und da mein Freund dieses Misstrauen ja auch schon einmal bestätigt hat, habe ich sehr große Angst, dass ich ihm nicht genüge oder langweilig geworden bin - und er sich die Abwechslung dann irgendwann vielleicht woanders holt.

Ich glaube ihm, dass er mich liebt - er spricht auch unaufgefordert von unserer Zukunft, sagt, überlegt wie unsere Kinder mal aussehen werden, möchte gerne gemeinsam eine neue Wohnung suchen, den nächsten Urlaub für 2012 haben wir gerade gebucht...

Ich habe ihn schon ein paarmal darauf angesprochen, dass es mich bedrückt dass ich nicht oft das Gefühl habe, dass er Lust auf mich / auf Sex hat. Er sagt dann natürlich es habe nichts mit mehr zu tun und er findet mich sehr attraktiv. Seine Begründungen sind dann, dass er sich selbst unwohl fühlt (er versucht schon länger abzunehmen), dass er momentan gestresst ist oder "zu faul" ist. !?! Ich weiß nicht was ich davon halten soll... Er arbeitet in einem Schichtsystem und ist daher tatsächlich oft gerädert und müde. Aber auch an Tagen an denen er eigentlich fit ist, passiert nicht viel.

Ich muss auch gestehen, dass ich ab und an schaue, was er so am PC und im Internet macht. Daher weiß ich, dass er auch fast nie Pornos oder ähnliches anschaut. Allerdings kam es auch schon vor, dass er einmal auf mich keine Lust hatte - und sich dann im Nachhinein als ich unterwegs war Pornos angeguckt hat. Wie demütigend ist das denn..? Natürlich ist es nicht in Ordnung, dass ich das mache - ich weiß einfach nicht mehr weiter und wenn ich mit ihm rede, passiert ja nichts..

Ich frage mich also, ob ich mich umsonst verrückt mache - weil er mich liebt und glücklich ist, aber einfach nicht den allergrößten Sexualtrieb hat - soll es ja auch geben. Oder ob etwas anderes dahinter steckt und ich mir zu Recht Sorgen mache.

Nachdem ich ihm gestern einmal gesagt habe, dass ich manchmal das Gefühl habe, dass er mich gar nicht mehr sieht, war er heute auch sehr liebevoll, hat mich oft in den Arm genommen und mir gesagt, dass er mich liebt und immer daran denken muss, was ich gestern gesagt habe. Ich denke also schon, dass ich ihm wichtig bin... Dennoch sind wir den ganzen Tag zuhause und er kommt anscheinend nicht einmal auf die Idee, mal wieder mit mir zu schlafen

Ich weiß wirklich nicht, ob ich diejenige bin, die einfach mit sich selbst ein Problem hat (das habe ich ganz sicher, sonst wäre ich nicht so ein "Kontrollfreak") und dadurch die Beziehung belastet - oder ob ich mir wirklich Gedanken um seine Liebe zu mir machen muss.

Blickt da jemand durch...?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2011 um 21:04


Hallo mobi26,

na immerhin sind wir nicht alleine... Wir scheinen ja wirklich genau das selbe Problem zu haben!

Da fragt man sich doch wirklich, ob wir ernsthaft Probleme haben und es gerechtfertigt ist, unglücklich zu sein... Oder ob wir einfach zu hohe Ansprüche / Erwartungen an die Beziehung haben...(weil ja eigentlich alles gut ist)!?

Ich schwanke auch zwischen beiden Ansichten... Mal bin ich totunglücklich und denke ich muss mich trennen, es wird sich ja eh nichts ändern. Und ich bin noch jung, wo soll das enden.... Dann denke ich wieder, ich kann mich so glücklich schätzen, dass ich einem Mann gefunden habe, der mich liebt und (fast) alles für mich tut... Und dass der hübsche Kerl der einem in der Stadt hinterherpfeift nach 4 Jahren Beziehung wahrscheinlich auch nicht mehr jedes Mal vor Begeisterung umfällt wenn er mich sieht

Trotzdem ist es einfach eine Belastung, der Stress den man sich dann im Kopf macht (Nach dem Motto: Das letzte Mal ist schon wieder ... Tage her, jetzt müssten wir mal wieder..)

Ich finde auch, dass man eben immer an einer Beziehung arbeiten muss, damit man NICHT das Gefühl bekommt, man ist schon seit 20 Jahren zusammen... Aber Männer sind glaube ich von Natur aus einfacher zufrieden zu stellen und freuen sich wenn das Nest gemacht ist.. Das ist bei euch ja wahrscheinlich noch extremer, da ihr schon verheiratet seit.. Da wird dann wohl einfach nicht eingesehen, dass man trotzdem noch mal den Hintern hochkriegen muss, um die Frau auch glücklich zu machen...

Aber es ist doch ein Trost zu wissen, dass es auch anderen Frauen so geht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2011 um 21:13

Schon geschehen,,
An sich ist er immer sehr stolz auf mich und kann mit unseren unterschiedlichen Ausbildungen sehr gut umgehen, fragt mich auch gern wenn er etwas nicht versteht. Zudem verdient er in seinem Beruf mehr Geld als ich, was das vielleicht wieder aufhebt, Männer ticken da ja anders

Vielleicht denke ich aber manchmal schon unterbewusst "Hey, andere Männer würden mich auf Händen tragen - wieso machst du das nicht?" Er regt sich auch manchmal darüber auf, dass ich angestarrt werde wenn wir zusammen unterwegs sind - und er macht mir wenig Komplimente, "weil ich nicht will, dass du abhebst". Gerade das wäre mir aber auch wichtig von ihm zu hören - es interessiert mich ja nicht ob mich andere Männer toll finden, sondern es ist mir nur bei ihm wichtig!! Also quasi ein Teufelskreis

Du hast Recht, da ich durch mein Studium die letzten 3 Jahre auch phasenweise viel zu Hause lernen musste, fühlte er sich manchmal eingeengt und hat mir das auch gesagt. Er ist generell ein freiheitsliebender Mensch. Seit mein Studium fertig ist (erst wenige Wochen) unternehme ich aber auch deutlich mehr mit Freundinnen.

Ich arbeite also daran, mich öfter mal rar zu machen und hoffe das kurbelt es vielleicht wieder an...

Was meinst du mit Selbstbestätigung woanders holen..?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2011 um 19:00

Mh
Versteh mich bitte nicht falsch. ich kenne dich nicht und möchte dich nicht angreifen, aber bei dem was ich hier lese bist du ein Partner, vor dem ich weglaufen würde....

An manchen Stellen klingst du, wie ein verwöhntes Prinzesschen welches nicht haben kann, wenn die Welt sich um etwas anderes als um sie dreht.
Vielleicht ist es ganz anders, dann tut es mir leid.

ich fang mal mit dem Thema Sex an:
Hast du ihm mal gesagt /gezeigt, dass du dir ein ausgeprägteres Sexleben wünscht? Versucht, ihn zu verführen, etwas neues auszuprobieren? Und wenn ja, wie hat er reagiert?

Thema Weggehen:
Entweder du hast ihm verziehen, dann sollte es normal sein, dass er allein weggehen kann OHNE dass du zu Hause hohl drehst, oder du kannst es ihm nicht verzeihen. Dann solltest du die Beziehung zu euer beidem Besten jedoch beenden. Es ist einfach normal auch ohne den Partner auszugehen.

Thema Eifersucht:
Wie zur Hölle kann man sich wünschen, dass es dem Partner den man angeblich liebt schlecht geht? Und ja, in dem Moment in dem man eifersüchtig ist geht es einem schlecht. Du fordert quasinegaative Gefühle und mangelndes Vertrauen ein. Welchen Grund hat man denn eifersüchtig zu sein, wenn man dem Partner und seiner Liebe vertraut? Mein Gott ich würde überhaupt nicht auf den Gedanken kommen, dass ich Grund dazu habe.... und wenn doch, dann gäbe es eine gewaltige Schieflage in der ich mir Gedanken machen würde, was in unserer Beziehung falsch läuft.

Die andere Frage: was tust DU um die Beziehung zu gestalten? Trägst du ihn genauso auf Händen?

Manchmal ist es auch einfach so, dass man von Aufmerksamkeiten so verwöhnt ist, dass man die kleinen Dinge nicht mehr sieht. Das kann ein Lächeln am Morgen beim Aufstehen oder die Lieblingsmarmelade im Kühlschrank sein

Also was genau würdest du dir wünschen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 13:08

...
Hallo mobi26,

wir scheinen und wirklich ähnlich zu sein Genau so ist es bei uns auch: Ich komme aus einer großen Familie, die gern und oft zusammen feiert und auch liebevoll miteinander umgeht. Meine Geschwister sehe ich dementsprechend auch sehr oft, etc... Er ist Einzelkind und, wie bei deinem Mann, sind in seiner Familie Zärtlichkeiten & Co. nicht an der Tagesordnung.

Ihm fällt es sehr schwer über seine Gefühle zu sprechen und kleine Liebesbeweise zu machen. Das miteinander sprechen musste ich ihm quasi erst "beibringen", mittlerweile geht es schon etwas besser aber auch nur, wenn ich etwas konkret und unbedingt besprechen möchte und er nicht drum herum kommt... Wahrscheinlich kann man es ihnen nicht einmal vorwerfen, dass wenig Aufmerksamkeiten oder liebevolle Gesten kommen, sie haben es einfach nie gelernt...!?

Aber dass es dann auf beiden Seiten zu unterschiedlichen Erwartungen kommt, ist ja nur verständlich... Gar nicht so einfach...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 13:24
In Antwort auf lotta_11969733

Mh
Versteh mich bitte nicht falsch. ich kenne dich nicht und möchte dich nicht angreifen, aber bei dem was ich hier lese bist du ein Partner, vor dem ich weglaufen würde....

An manchen Stellen klingst du, wie ein verwöhntes Prinzesschen welches nicht haben kann, wenn die Welt sich um etwas anderes als um sie dreht.
Vielleicht ist es ganz anders, dann tut es mir leid.

ich fang mal mit dem Thema Sex an:
Hast du ihm mal gesagt /gezeigt, dass du dir ein ausgeprägteres Sexleben wünscht? Versucht, ihn zu verführen, etwas neues auszuprobieren? Und wenn ja, wie hat er reagiert?

Thema Weggehen:
Entweder du hast ihm verziehen, dann sollte es normal sein, dass er allein weggehen kann OHNE dass du zu Hause hohl drehst, oder du kannst es ihm nicht verzeihen. Dann solltest du die Beziehung zu euer beidem Besten jedoch beenden. Es ist einfach normal auch ohne den Partner auszugehen.

Thema Eifersucht:
Wie zur Hölle kann man sich wünschen, dass es dem Partner den man angeblich liebt schlecht geht? Und ja, in dem Moment in dem man eifersüchtig ist geht es einem schlecht. Du fordert quasinegaative Gefühle und mangelndes Vertrauen ein. Welchen Grund hat man denn eifersüchtig zu sein, wenn man dem Partner und seiner Liebe vertraut? Mein Gott ich würde überhaupt nicht auf den Gedanken kommen, dass ich Grund dazu habe.... und wenn doch, dann gäbe es eine gewaltige Schieflage in der ich mir Gedanken machen würde, was in unserer Beziehung falsch läuft.

Die andere Frage: was tust DU um die Beziehung zu gestalten? Trägst du ihn genauso auf Händen?

Manchmal ist es auch einfach so, dass man von Aufmerksamkeiten so verwöhnt ist, dass man die kleinen Dinge nicht mehr sieht. Das kann ein Lächeln am Morgen beim Aufstehen oder die Lieblingsmarmelade im Kühlschrank sein

Also was genau würdest du dir wünschen?

Hmmmmm...
Hallo cathain,

danke für deine Idenn zu meinem Text. Ich denke du hast durchaus in einigen Sachen Recht, ich bin wahrscheinlich nicht die tollste Freundin die man sich wünschen kann

Wenn ich so meine Momente habe und trotz seiner Bemühungen extrem misstrauisch bin, fühle ich mich auch selbst sehr schlecht und weiß, dass das nicht in Ordnung ist. Das Problem ist, dass ich einfach zu oft (auch vor ihm) enttäuscht und hintergangen wurde. Mein Vertrauen in die Männerwelt ist wohl generell nicht mehr vorhanden und ich habe extreme Angst, mich einfach mal zu entspannen und ihn loszulassen, weil ich noch einmal so verletzt werden könnte. Aber anscheinend bewirke ich damit das genaue Gegenteil. Leider bekomme ich es nicht hin, das abzustellen, das ist garnicht so einfach - da sagt der Kopf etwas anderes als dieses blöde mulmige Gefühl im Bauch.

Ich habe ihn schon mehrmals angesprochen auf meinen Wunsch nach mehr Sex. Wir kommen allerdings in diesen Gesprächen nicht wirklich weiter - er weiß dann nicht was er dazu sagen soll. Ich habe ihm gesagt, dass ich es einfach schön finde, mit ihm zu schlafen und dass ich es vermisse. Er sagt dann, ihm sei das nicht so wichtig, und es würde halt auch nicht immer passen, bzw. man kommt eben nicht immer so oft dazu. (Man könnte aber doch anstatt zusammen eine DVD unbedingt bis zum Ende zu gucken auch mal wieder zwischendurch die "Pause"-Taste drücken, und sich die "Zeit" für Sex nehmen, oder?)

Mittlerweile ist die Situtation ziemlich eingefahren. Er sagt, es müsse ja nicht immer die Initiative von ihm ausgehen. Ich denke wiederum, dass ich ihm schon oft gesagt habe, dass ich mir mehr wünsche und er daher ja weiß, dass ich ohnehin Lust habe. Wenn ich den Anfang mache, denke ich doch dass er nur "mitmacht", um sich das Genörgel zu ersparen... Sonst würde er doch auch mal kommen wenn er Lust hat. Zudem hat er mich schon ein paarmal abgewiesen mit der Begründung, er sei "zu kaputt". Ist es nicht normal, dass ich dann abwarte, dass er mal wieder Interesse zeigt?

Wir drehen uns jedenfall im Kreis. Wenn ich es oft anspreche, sind wir vermutlich nie wieder entspannt bei dem Thema. Wenn ich es nicht tue, passiert aber auch nichts... Ich bin wirklich ratlos. Nachdem das letzte Mal schon wieder 2 Wochen her ist, habe ich gestern nochmal versucht mit ihm zu reden. Ihm fällt nichts neues ein - und sobald ich aus der Tür bin, schaut er sich einen Porno an. Danke.... Dass das auf das Selbstbewusstsein schlägt, brauche ich wohl nicht zu erklären

Ich habe die letzte Woche mal wieder viel unternommen, mich mit Freundinnen getroffen etc. Schon nach 1-2 Tagen hat er gefragt, wann wir uns denn wieder sehen, dann den einen Tag Brötchen mitgebracht und Frühstück vorbereitet etc... Er zeigt mir also schon dass er mich liebt. Ich liebe ihn auch sehr.

Aber die Sache mit dem Sex macht mich wirklich fertig... Er fehlt mir einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 13:34
In Antwort auf lotta_11969733

Mh
Versteh mich bitte nicht falsch. ich kenne dich nicht und möchte dich nicht angreifen, aber bei dem was ich hier lese bist du ein Partner, vor dem ich weglaufen würde....

An manchen Stellen klingst du, wie ein verwöhntes Prinzesschen welches nicht haben kann, wenn die Welt sich um etwas anderes als um sie dreht.
Vielleicht ist es ganz anders, dann tut es mir leid.

ich fang mal mit dem Thema Sex an:
Hast du ihm mal gesagt /gezeigt, dass du dir ein ausgeprägteres Sexleben wünscht? Versucht, ihn zu verführen, etwas neues auszuprobieren? Und wenn ja, wie hat er reagiert?

Thema Weggehen:
Entweder du hast ihm verziehen, dann sollte es normal sein, dass er allein weggehen kann OHNE dass du zu Hause hohl drehst, oder du kannst es ihm nicht verzeihen. Dann solltest du die Beziehung zu euer beidem Besten jedoch beenden. Es ist einfach normal auch ohne den Partner auszugehen.

Thema Eifersucht:
Wie zur Hölle kann man sich wünschen, dass es dem Partner den man angeblich liebt schlecht geht? Und ja, in dem Moment in dem man eifersüchtig ist geht es einem schlecht. Du fordert quasinegaative Gefühle und mangelndes Vertrauen ein. Welchen Grund hat man denn eifersüchtig zu sein, wenn man dem Partner und seiner Liebe vertraut? Mein Gott ich würde überhaupt nicht auf den Gedanken kommen, dass ich Grund dazu habe.... und wenn doch, dann gäbe es eine gewaltige Schieflage in der ich mir Gedanken machen würde, was in unserer Beziehung falsch läuft.

Die andere Frage: was tust DU um die Beziehung zu gestalten? Trägst du ihn genauso auf Händen?

Manchmal ist es auch einfach so, dass man von Aufmerksamkeiten so verwöhnt ist, dass man die kleinen Dinge nicht mehr sieht. Das kann ein Lächeln am Morgen beim Aufstehen oder die Lieblingsmarmelade im Kühlschrank sein

Also was genau würdest du dir wünschen?

Ergänzung
Was ich tue um die Beziehung zu gestalten...

Ich gebe mir viel Mühe, ihm kleine Liebesbeweise zu geben.. Lege ihm öfter mal morgens wenn ich aus dem Haus gehe kleine Zettel oder eine Karte an den Frühstücksteller. Wenn ich weiß, er möchte ein bestimmtes T-Shirt / CD oder so haben, bringe ich es ihm als Überraschung aus der Stadt mit. Ich habe ihn schon mit Karten für seinen Lieblings-Fußballverein überrascht. Ich sage ihm oft, dass ich ihn liebe.

Ich lege viel Wert darauf, zuhause nicht nur in Schlabber-Pyjamahose auf der Couch zu hocken, sondern mache mich auch da immer schön für ihn und kaufe mir neue Unterwäsche, Nachthemden usw. Ich habe ihn auch schon öfter mal in Dessous überrascht - allerdings seit einiger Zeit nicht mehr, da ich finde, er sollte mich auch in normalem Outfit noch so attraktiv finden, dass er Lust auf Sex mit mir bekommt und nicht nur, wenn ich mich dafür aufbrezeln muss...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 13:39

...
Ich verstehe was du meinst.

Allerdings hoffe ich zur Zeit noch, dass wir / ich mich auch so wieder in den Griff bekomme, dass wir entspannter zusammenleben können. Da ich jetzt erst seit kurzem mit dem Studium fertig bin, beginnt bei mir gerade erst wieder die Phase, in der ich auch wieder mehr Zeit habe, mich mit Freundinnen zu verabreden - und nicht nur zuhause zu sitzen zum lernen. Und das mache ich auch!! Ich bin auf jeden Fall schon wieder deutlich mehr unterwegs und es sind erste Besserungen abzusehen - wir vermissen uns mal wieder zwischendurch und freuen uns doppelt, uns zu sehen.

Also, vielleicht renkt sich ja mit der Zeit alles wieder ein bisschen ein... Wenn nicht, dann können wir immernoch über eine Trennung auf Zeit nachdenken, wobei das meiner Meinung nach in den meisten Fällen zu einer dauerhaften Trennung führt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2011 um 21:48

...
Sorry, aber bist du nicht etwas zu forsch? Ich weiß ja nicht wie viele Beziehungen du schon hattest, die über mehrere Jahre gingen, aber ich finde nicht, dass man so etwas einfach so beendet, solange die Liebe noch da ist, lohnt es sich doch erstmal zu versuchen, etwas zu ändern, oder nicht?

Wenn mein Freund totunglücklich wäre, dann würde er mir wohl kaum noch von sich aus sagen, dass er mich liebt oder sich darum kümmern, wohin wir nächstes Jahr in den Urlaub fahren etc. Ich denke das würde ich merken.. Gerade seit ich jetzt mal wieder öfter unterwegs bin, fragt er mich auch wann wir uns denn sehen die Woche.. Es scheint ihm also nicht egal zu sein.

Ich bin mir, wie schon zuvor geschrieben, durchaus bewusst, dass mein Verhalten nicht in Ordnung ist - und die vorherigen Beiträge haben mir ganz schön die Augen geöffnet. Darüber bin ich wirklich froh und will auch wirklich an mir arbeiten... Also, warum jetzt schon die Flinte ins Korn werfen, wenn ich noch garkeine Zeit hatte, das umzusetzen was mir hier bewusst geworden ist...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2011 um 20:00

...
Nicht streiten Es kann ja jeder seine Meinung loswerden... Und zum Glück bin ich nicht so labil dass ich alles hier uneingeschränkt als Top-Ratschläge sehe, dazu kennt auch "Bengell" mich & meinen Freund sicher eeeetwas zu wenig

@ Bengell:
Ich unterdrücke meinen Freund bestimmt nicht. Glaub mir, dazu ist er schon alt genug dass er sich das nicht gefallen lassen würde. Und du sagst, er macht die Dinge die er "für mich" tut bestimmt nicht freiwillig... Meinst du ich kette ihn zuhause an und zwinge ihn zu etwas? Falls ja, da muss ich dich enttäuschen. (Größer und stärker ist er übrigens auch, also würde das vermutlich nicht funktionieren, selbt wenn ich das deiner Auffassung nach mit Sicherheit tun wollte )
Und ich projeziere auch nicht meine Vergangenheit und Erfahrungen mit ANDEREN Männern auf ihn - wie schon beschrieben hat er mich schon höchstpersönlich hintergangen und sich mit einer anderen Frau getroffen während wir zusammen waren. Daraufhin habe ich (verständlicherweise denke ich!?) Schluss gemacht - meiner Meinung nach keine "Schlussmachspielchen" / emotionale Erpressung, sondern konsequente Reaktion einer Frau mit Selbstachtung....
Das nur als "Abschiedsworte" an dich.

@mobi26:
Danke für deine Unterstützung
Schade, dass manche Menschen immer nur alles schwarz oder weiß sehen... Ich finde es auch nicht verboten sich zu wünschen, mal wieder etwas mehr Aufmerksamkeit vom Mann zu bekommen und mal wieder aus dem Alltag aufzuwachen... Das bedeutet schließlich auch nicht automatisch, dass man sich selbst für perfekt und unfehlbar hält..! Nun ja, nicht drüber ärgern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2011 um 13:47

Du und dein freund...
ihr habt sehr unterschiedliche ansichten was liebe ist

für dich heißt liebe
- seeehr viel nähe
- keinen kontakt zu anderen frauen
- starke eifersucht
- alles zusammen machen

für deinen freund
- dem anderen freiheiten lassen
- auch mal den abstand genießen
- vertrauen

ihr solltet darüber reden ob ihr eine gemeinsame basis findet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest