Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unglück der jüngeren Schwester belastet mich

Unglück der jüngeren Schwester belastet mich

1. November 2003 um 23:41

Hallo an alle,

meine jüngere Schwester ist im 6.Monat schwanger, weiss nicht so genau, wie der Typ(Kindsvater) heisst, wer er ist und überhaupt.... "Haare rauf".

Sie hat einen 8jährigen Sohn aus erster Ehe, lebt von Unterhalt und Sozialhilfe und ist auf regelmässiges Arbeiten nicht gerade versessen.Zuletzt hatte sie einen Pseudo- Halbtagsjob in ihrem Heimatort.

Der Vater des Ungeborenen hat sie sitzenlassen,3 Tage,nachdem er von der Schwangerschaft erfahren hatte. Sie waren knapp 2 Monate zusammen - zuvor.
Meine jüngere Schwester ist ein Freak, und doch auch ein lieber Kerl.

Mir hat sie leid getan (nur davon hat sie nichts)- als sie mir die Story gemailt hatte, vor einigen Wochen habe ich sie besucht.
Sie hatte mir gemailt,sie will versuchen klarzukommen, und hätte sich das überlegt.Abtreiben hätte sie nicht gekonnt.

Meine Hilfe habe ich ihr angeboten,sofern sie sie benötigen sollte. Vorwürfe in keinster Weise, auch wenn ich da nicht so ganz viel Verständnis habe, sich in Ihrer Situation noch ein Kind anhängen zu lassen, wo sie es so schon nicht so leicht hat.
Ansonsten kümmert sich unsere älteste Schwester, die in der Nähe von ihr wohnt.

Nur ich mache mir irgendwie Sorgen und wollte euch fragen, ob von euch schon mal jemand in einer ähnlichen Situation war wie meine Schwester und wie ihr damit umgegangen seit.
Ihre Nachbarin im selben Haus ist um 40 mit 2 Schulkindern und hilft ihr viel.
Ich möchte sie nicht im Stich lassen...

Danke fürs Lesen
LG
B.

Mehr lesen

2. November 2003 um 10:51

Liebe BrunhildeP
Ich kenne deine Situation allzugut!
Ich habe auch eine jüngere Schwester die vor 7monaten ein Baby bekommen hat von einem Typen der aber 20jahre älter ist (meine Schwester war damals knappe 18 jahre alt)und sie steckt in einer ähnlichen Situation wie deine Schwester. Sie sind immer noch zusammen aber er hat meiner Schwester und unserer ganzen Familie viele Probleme bereitet und leider ist es noch nicht zu Ende.
Ich würde Dir jetzt raten sie einfach mal tun und machen lassen was sie für richtig hält. Ich würde Ihr keine lösungen vor die Nase halten, ratschläge nur geben wenn sie danach fragt usw. Versuche dich so gut wie möglich aus Ihrem leben rauszuhalten und dein Leben zu Leben, sie ist ja schliesslich alt genug (das war sie ja auch um ein Baby zu machen!) Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, das schlussendlich du als ältere schwester am meisten darunter leiden wirst, weil du ja nur das beste für sie willst, oder etwa nicht? Darum, genügend gefühlsmässige Distanz behalten und dich nicht zu fest reinziehen lassen.
Im Stich lässt du sie sicher nicht, das bringt ihr mehr wenn sie aus eigener Erfahrung lernen kann, als wenn ihr jemand vorkaut was sie tun und lassen soll.
Du bist ja trotzdem ihre schwester, egal was passiert, und du bist weiterhin da für sie, aber du lebst nicht ihr leben und lässt deins auf der strecke....

Ich hoffe das ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles gute!

LG
Angi25

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2003 um 14:40
In Antwort auf alesha_11883820

Liebe BrunhildeP
Ich kenne deine Situation allzugut!
Ich habe auch eine jüngere Schwester die vor 7monaten ein Baby bekommen hat von einem Typen der aber 20jahre älter ist (meine Schwester war damals knappe 18 jahre alt)und sie steckt in einer ähnlichen Situation wie deine Schwester. Sie sind immer noch zusammen aber er hat meiner Schwester und unserer ganzen Familie viele Probleme bereitet und leider ist es noch nicht zu Ende.
Ich würde Dir jetzt raten sie einfach mal tun und machen lassen was sie für richtig hält. Ich würde Ihr keine lösungen vor die Nase halten, ratschläge nur geben wenn sie danach fragt usw. Versuche dich so gut wie möglich aus Ihrem leben rauszuhalten und dein Leben zu Leben, sie ist ja schliesslich alt genug (das war sie ja auch um ein Baby zu machen!) Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, das schlussendlich du als ältere schwester am meisten darunter leiden wirst, weil du ja nur das beste für sie willst, oder etwa nicht? Darum, genügend gefühlsmässige Distanz behalten und dich nicht zu fest reinziehen lassen.
Im Stich lässt du sie sicher nicht, das bringt ihr mehr wenn sie aus eigener Erfahrung lernen kann, als wenn ihr jemand vorkaut was sie tun und lassen soll.
Du bist ja trotzdem ihre schwester, egal was passiert, und du bist weiterhin da für sie, aber du lebst nicht ihr leben und lässt deins auf der strecke....

Ich hoffe das ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles gute!

LG
Angi25

Danke Angi,
ich versuchs...

Die "Kleine" ist auch schon 36, nicht mehr soo jung, aber naja, passiert ist passiert.

LG
B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2003 um 14:41

Wenn ich deine schwester wäre ...
... wäre ich dir sehr dankbar dafür, dass du mich nicht mit vorhaltungen oder vorwürfen "belastest". dass du mir zur seite stehst, so weit, wie es dir gut tut. dass du nichts machst, was du mir später vorwirfst (ala "ich war bei dir und jetzt verhältst du dich nicht so wie ich das möchte"...).
dass du mein leben akzeptierst und mir trotzdem deine grenzen aufzeigst, gerade weil ich deine schwester bin. dass du mir auch mal klarmachst, wann ich zu weit gegangen bin, aber trotzdem bei mir bleibst.

LG von peas




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2003 um 14:53
In Antwort auf winnie_12164884

Wenn ich deine schwester wäre ...
... wäre ich dir sehr dankbar dafür, dass du mich nicht mit vorhaltungen oder vorwürfen "belastest". dass du mir zur seite stehst, so weit, wie es dir gut tut. dass du nichts machst, was du mir später vorwirfst (ala "ich war bei dir und jetzt verhältst du dich nicht so wie ich das möchte"...).
dass du mein leben akzeptierst und mir trotzdem deine grenzen aufzeigst, gerade weil ich deine schwester bin. dass du mir auch mal klarmachst, wann ich zu weit gegangen bin, aber trotzdem bei mir bleibst.

LG von peas




Liebe peas,
da bin ich zu tolerant, um sie mit Vorwürfen zu überschütten, was sollte das auch bringen, sie i s t ja nun mal schwanger.

Meine *kl.Schwester* bedeutet mir viel, auch wenn unsere Lebenswege- u. Einstellungen grundverschieden sind. Familie gründen war nie so mein erklärtes Lebensziel, ich habe ein bisschen Karriere gemacht und eben mein Leben mit meinem Mann genossen,schöne Urlaube,etc....eben anders, aber auch ok, sie ist eben freaky und nicht so "normgerecht" ist doch ok.
Leben und leben lassen.

Das akzeptiere ich,so wie es ist, und habe eben das Hilfsangebot signalisiert. Was für unsere große Schwester einfacher ist, die ist vor Ort, ich bin derzeit rd.200 km beruflich weg....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen