Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unglaublich enttäuscht - stehengelassen werden

Unglaublich enttäuscht - stehengelassen werden

15. Juni 2018 um 12:00

Liebes Forum,

ich brauche  mal eure Meinung, ob ich verkehrt liege oder meine Enttäuschung berechtigt ist:

ich war war am letzten Wochenende mit meinem Freund und dessen Bruder auf einem Konzert.

wir haben als wir hineingingen ausgemacht uns - falls wir uns verlieren - an dem großen Eingangsschild zu treffen.

dann gingen wir hinein (Open air).
sein Bruder wollte lieber sitzen wegen seines Fußes (tat irgendwie weh), also gingen mein Freund und ich allein, als die Band begann, weiter in Richtung Publikum. Das war okay für seinen Bruder.
ich hatte meine Habseligkeiten (Handy, Schlüssel und Geld) in einer kleinen Bauchtasche. Mein Freund fragte, ob er sie nehmen kann, damit ich ohne Getüddel tanzen kann. Etwas später sagte er, er gehe zu seinem Bruder zurück. Alles gut.

irgendwann bekam ich Durst und wollte mir die Tasche holen um ein Wasser zu kaufen und bin in die Richtung gegangen, wo dein Bruder zuvor saß. Keiner mehr da. Also bin ich wieder zurück an den Platz, wo mein Freund und ich zuvor standen. Auch dort war er nicht. Ich bin dann immer wieder zwischen den beiden Orten hin und hergelaufen - nichts. Weiter in der Menge zu suchen erschien mir aussichtslos (60000 Leute!). Also habe ich mich zum Ende des Konzerts an den vereinbarten Treffpunkt, das große Schild am Eingang, gestellt. Keiner von beiden kam an dem Abend dort vorbei.
ich habe eine Stunde gewartet, dann scheuchen mich die sicherheitsleute vom Platz.

ich erspar euch jetzt die Angst, nachts allein und so ohne Geld, Handy und Schlüssel. Die Straßen waren überfüllt mit Leuten, Krawalle, alle Bahnen und bahnaufgänge hunderte Meter weit voll mit Menschen. Also bin ich gelaufen. Zu Fuß eineinhalb Stunden zu ihm (hatte ja keinen Schlüssel zu meiner Wohnung)

tja. Er war zuhause. Hat friedlich auf dem Sofa geschlafen. Hat mein klingeln gehört und mir mürrisch, da ich seinen Schlaf gestört habe, die Tür geöffnet.
ich habe meine Tasche geschnappt und bin türknallend nach draußen. Taxi. Ins Bett.

geht es nur mir so oder ist das scheiße?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

15. Juni 2018 um 12:14

Also es ist nicht übertrieben, dass Du stinksauer bist.

Wenn das nicht das erste Mal war, würde ich mich fragen, ob man mit so einer unzuverlässigen Person eine Zukunft planen sollte.

25 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 12:32

"in jedem ist auch ein guter Kern."

Das reicht aber manchmal nicht.


Nein, Du reagierst nicht über. Er hat Dich in vollem bewusstsein allein gelassen. Ohne Geld, Handy und Schlüssel.
Und nochmal nein, ich habe das noch nicht erlebt und würde das auch bestimmt nicht wiederholt mit mir machen lassen.

19 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 13:05
In Antwort auf fledermaus-87

Ich finds auch furchtbar, die Panik in dem Moment will ich mir gar nicht vorstellen...
Ich finds auch sehr absurd, dass ihm scheinbar nicht klar ist /war weshalb du sauer bist.
Was hast du jetz vor? 
oder ists für dich gegessen? (wär dir auch nicht zu verübeln, wenn du wissen willst was los war aber nicht mit ihm sprechen willst, soll er dir schreiben)

Ich kann mit so nem Menschen nicht mehr zusammen sein. Das Vertrauen ist kaputt.
mir ist unverständlich, wie man so etwas machen kann und danach sich abgesehen von zwei anrufen- sich nicht die Mühe einer persönlichen Entschuldigung macht.
wie gesagt, ist vielleicht blauäugig und von gestern, aber sowas geht doch nicht klar.

13 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 12:05

Seither sind ja schon ein paar Tage vergangen.
Was ist seitdem passiert?

Gefällt mir

15. Juni 2018 um 12:09
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Seither sind ja schon ein paar Tage vergangen.
Was ist seitdem passiert?

Er hat zweimal angerufen. Ich war so sauer dass ich nicht sprechen wollte. Bin nicht rangegangen. Ja, ich kann mir schon denken, dass das zickig klingt.
ich bin einfach sauer.
es ist nicht das erste mal, dass ich stehen gelassen wurde von ihm oder versetzt.

aber ohne alles, in der Kälte nachts irgendwo kilometerweit von zuhause. Das noch nie.

7 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 12:14

Also es ist nicht übertrieben, dass Du stinksauer bist.

Wenn das nicht das erste Mal war, würde ich mich fragen, ob man mit so einer unzuverlässigen Person eine Zukunft planen sollte.

25 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 12:20
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Also es ist nicht übertrieben, dass Du stinksauer bist.

Wenn das nicht das erste Mal war, würde ich mich fragen, ob man mit so einer unzuverlässigen Person eine Zukunft planen sollte.

Ich habe bisher auf seine Launen, Unzuverlässigkeiten und sein ze tlw. respektloses Verhalten immer nachsichtig reagiert.
ich bin vielleicht naiv, aber ich denke, in jedem ist auch ein guter Kern.

deshalb habe ich etwas Sorge, mich in einem Telefonat entweder breitquatschen oder aber mir sogar noch die Schuld in die Schuhe schieben zu lassen.

ich möcht ja nur wissen - weil sowas ja immer wieder in Foren verhandelt wird: geht’s hier um erwartbar anständiges Verhalten? Reagier ich über? Hat jemand sowas auch mal erlebt? 

Gefällt mir

15. Juni 2018 um 12:32

"in jedem ist auch ein guter Kern."

Das reicht aber manchmal nicht.


Nein, Du reagierst nicht über. Er hat Dich in vollem bewusstsein allein gelassen. Ohne Geld, Handy und Schlüssel.
Und nochmal nein, ich habe das noch nicht erlebt und würde das auch bestimmt nicht wiederholt mit mir machen lassen.

19 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 12:42

Die Sachen hatte ich ja dabei. Er wollte die Tasche halten (nicht ich habe ihn darum gebeten) und dann kurz zu seinem Bruder.
ich bin nicht davon ausgegangen, dass er nicht mehr wiederkommt und mit dem ganzen Klimbim verschwindet.
na klar habe ich meine Sachen immer bei mir und drücke sie nicht dem nächstbesten in die Hand.
sowas versteht sich doch.

aber mit der Tasche der Freundin abhauen? Das hab ich nicht erwartet.

ja, vielleicht hätte ich sagen sollen: „wenn du gehst, lass mir meine Sachen hier“.

aber - s.o.- ich hätte ja auch nicht gedacht, ihn nicht mehr zu sehen...

8 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 12:50
In Antwort auf kamaka-79

Liebes Forum,

ich brauche  mal eure Meinung, ob ich verkehrt liege oder meine Enttäuschung berechtigt ist:

ich war war am letzten Wochenende mit meinem Freund und dessen Bruder auf einem Konzert.

wir haben als wir hineingingen ausgemacht uns - falls wir uns verlieren - an dem großen Eingangsschild zu treffen.

dann gingen wir hinein (Open air).
sein Bruder wollte lieber sitzen wegen seines Fußes (tat irgendwie weh), also gingen mein Freund und ich allein, als die Band begann, weiter in Richtung Publikum. Das war okay für seinen Bruder.
ich hatte meine Habseligkeiten (Handy, Schlüssel und Geld) in einer kleinen Bauchtasche. Mein Freund fragte, ob er sie nehmen kann, damit ich ohne Getüddel tanzen kann. Etwas später sagte er, er gehe zu seinem Bruder zurück. Alles gut.

irgendwann bekam ich Durst und wollte mir die Tasche holen um ein Wasser zu kaufen und bin in die Richtung gegangen, wo dein Bruder zuvor saß. Keiner mehr da. Also bin ich wieder zurück an den Platz, wo mein Freund und ich zuvor standen. Auch dort war er nicht. Ich bin dann immer wieder zwischen den beiden Orten hin und hergelaufen - nichts. Weiter in der Menge zu suchen erschien mir aussichtslos (60000 Leute!). Also habe ich mich zum Ende des Konzerts an den vereinbarten Treffpunkt, das große Schild am Eingang, gestellt. Keiner von beiden kam an dem Abend dort vorbei.
ich habe eine Stunde gewartet, dann scheuchen mich die sicherheitsleute vom Platz.

ich erspar euch jetzt die Angst, nachts allein und so ohne Geld, Handy und Schlüssel. Die Straßen waren überfüllt mit Leuten, Krawalle, alle Bahnen und bahnaufgänge hunderte Meter weit voll mit Menschen. Also bin ich gelaufen. Zu Fuß eineinhalb Stunden zu ihm (hatte ja keinen Schlüssel zu meiner Wohnung)

tja. Er war zuhause. Hat friedlich auf dem Sofa geschlafen. Hat mein klingeln gehört und mir mürrisch, da ich seinen Schlaf gestört habe, die Tür geöffnet.
ich habe meine Tasche geschnappt und bin türknallend nach draußen. Taxi. Ins Bett.

geht es nur mir so oder ist das scheiße?

Nein, du reagiert nicht über.

Auf deinem Rückweg hätte sonstwas passieren können. (Man liest ja inzwischen jeden Tag von sexuellen Belästigungen, oder noch schlimmeren Dingen.)

An Abmachungen sollte sich gehalten werden, (ansonsten macht es ja keinen Sinn, welche zu treffen.)

Dieser Freund wäre für mich Geschichte, denn nochmal so ein Verhalten würde ich nicht erleben wollen.

4 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 13:00

Ich finds auch furchtbar, die Panik in dem Moment will ich mir gar nicht vorstellen...
Ich finds auch sehr absurd, dass ihm scheinbar nicht klar ist /war weshalb du sauer bist.
Was hast du jetz vor? 
oder ists für dich gegessen? (wär dir auch nicht zu verübeln, wenn du wissen willst was los war aber nicht mit ihm sprechen willst, soll er dir schreiben)

1 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 13:01
In Antwort auf silvesterqueen

Nein, du reagiert nicht über.

Auf deinem Rückweg hätte sonstwas passieren können. (Man liest ja inzwischen jeden Tag von sexuellen Belästigungen, oder noch schlimmeren Dingen.)

An Abmachungen sollte sich gehalten werden, (ansonsten macht es ja keinen Sinn, welche zu treffen.)

Dieser Freund wäre für mich Geschichte, denn nochmal so ein Verhalten würde ich nicht erleben wollen.

Ja... Gottseidank ist nichts passiert, außer dass es halt kalt war und ich Durst, aber kein Geld dabei hatte. 
Was mich halt krass irritiert hat, ist dass er seelenruhig zuhause schlummert und sich nicht einmal gefragt hat, wie ich wohl ohne Kohle, Handy und Schlüssel ins Bett komme ?!

3 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 13:05
In Antwort auf fledermaus-87

Ich finds auch furchtbar, die Panik in dem Moment will ich mir gar nicht vorstellen...
Ich finds auch sehr absurd, dass ihm scheinbar nicht klar ist /war weshalb du sauer bist.
Was hast du jetz vor? 
oder ists für dich gegessen? (wär dir auch nicht zu verübeln, wenn du wissen willst was los war aber nicht mit ihm sprechen willst, soll er dir schreiben)

Ich kann mit so nem Menschen nicht mehr zusammen sein. Das Vertrauen ist kaputt.
mir ist unverständlich, wie man so etwas machen kann und danach sich abgesehen von zwei anrufen- sich nicht die Mühe einer persönlichen Entschuldigung macht.
wie gesagt, ist vielleicht blauäugig und von gestern, aber sowas geht doch nicht klar.

13 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 13:05
In Antwort auf kamaka-79

Ja... Gottseidank ist nichts passiert, außer dass es halt kalt war und ich Durst, aber kein Geld dabei hatte. 
Was mich halt krass irritiert hat, ist dass er seelenruhig zuhause schlummert und sich nicht einmal gefragt hat, wie ich wohl ohne Kohle, Handy und Schlüssel ins Bett komme ?!

Ich glaube, der wäre die längste Zeit mein Freund gewesen. Vor allem weil es nicht das erste Mal war.
Es geht ja nicht um ein paar Minuten zu spät kommen, sondern um eine Situation, die nicht nur äußerst unangenehm war, sondern auch gefährlich hätte werden können. Jemand, der seine Freundin liebt, geht doch nicht einfach nach Hause und schläft. 

7 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 13:46

Also ich bin ja der Meinung das Frauen öfters mal "überreagieren" aber in dem Fall... ich würde meine Frau Nie einfach irgendwo stehen lassen und dann seelenruhig zuhause schlafen. Muss ein absoluter Ego sein dein Freund, wenn man jemanden liebt macht man das "so" mit Sicherheit nicht.

Gruss Tekk

9 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 14:11

leider wahr und leider traurig

Gefällt mir

15. Juni 2018 um 14:21
In Antwort auf kamaka-79

Liebes Forum,

ich brauche  mal eure Meinung, ob ich verkehrt liege oder meine Enttäuschung berechtigt ist:

ich war war am letzten Wochenende mit meinem Freund und dessen Bruder auf einem Konzert.

wir haben als wir hineingingen ausgemacht uns - falls wir uns verlieren - an dem großen Eingangsschild zu treffen.

dann gingen wir hinein (Open air).
sein Bruder wollte lieber sitzen wegen seines Fußes (tat irgendwie weh), also gingen mein Freund und ich allein, als die Band begann, weiter in Richtung Publikum. Das war okay für seinen Bruder.
ich hatte meine Habseligkeiten (Handy, Schlüssel und Geld) in einer kleinen Bauchtasche. Mein Freund fragte, ob er sie nehmen kann, damit ich ohne Getüddel tanzen kann. Etwas später sagte er, er gehe zu seinem Bruder zurück. Alles gut.

irgendwann bekam ich Durst und wollte mir die Tasche holen um ein Wasser zu kaufen und bin in die Richtung gegangen, wo dein Bruder zuvor saß. Keiner mehr da. Also bin ich wieder zurück an den Platz, wo mein Freund und ich zuvor standen. Auch dort war er nicht. Ich bin dann immer wieder zwischen den beiden Orten hin und hergelaufen - nichts. Weiter in der Menge zu suchen erschien mir aussichtslos (60000 Leute!). Also habe ich mich zum Ende des Konzerts an den vereinbarten Treffpunkt, das große Schild am Eingang, gestellt. Keiner von beiden kam an dem Abend dort vorbei.
ich habe eine Stunde gewartet, dann scheuchen mich die sicherheitsleute vom Platz.

ich erspar euch jetzt die Angst, nachts allein und so ohne Geld, Handy und Schlüssel. Die Straßen waren überfüllt mit Leuten, Krawalle, alle Bahnen und bahnaufgänge hunderte Meter weit voll mit Menschen. Also bin ich gelaufen. Zu Fuß eineinhalb Stunden zu ihm (hatte ja keinen Schlüssel zu meiner Wohnung)

tja. Er war zuhause. Hat friedlich auf dem Sofa geschlafen. Hat mein klingeln gehört und mir mürrisch, da ich seinen Schlaf gestört habe, die Tür geöffnet.
ich habe meine Tasche geschnappt und bin türknallend nach draußen. Taxi. Ins Bett.

geht es nur mir so oder ist das scheiße?

So ein mieser typ. Der wäre die längste zeit mein freund gewesen. 

3 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 14:44
In Antwort auf kamaka-79

Liebes Forum,

ich brauche  mal eure Meinung, ob ich verkehrt liege oder meine Enttäuschung berechtigt ist:

ich war war am letzten Wochenende mit meinem Freund und dessen Bruder auf einem Konzert.

wir haben als wir hineingingen ausgemacht uns - falls wir uns verlieren - an dem großen Eingangsschild zu treffen.

dann gingen wir hinein (Open air).
sein Bruder wollte lieber sitzen wegen seines Fußes (tat irgendwie weh), also gingen mein Freund und ich allein, als die Band begann, weiter in Richtung Publikum. Das war okay für seinen Bruder.
ich hatte meine Habseligkeiten (Handy, Schlüssel und Geld) in einer kleinen Bauchtasche. Mein Freund fragte, ob er sie nehmen kann, damit ich ohne Getüddel tanzen kann. Etwas später sagte er, er gehe zu seinem Bruder zurück. Alles gut.

irgendwann bekam ich Durst und wollte mir die Tasche holen um ein Wasser zu kaufen und bin in die Richtung gegangen, wo dein Bruder zuvor saß. Keiner mehr da. Also bin ich wieder zurück an den Platz, wo mein Freund und ich zuvor standen. Auch dort war er nicht. Ich bin dann immer wieder zwischen den beiden Orten hin und hergelaufen - nichts. Weiter in der Menge zu suchen erschien mir aussichtslos (60000 Leute!). Also habe ich mich zum Ende des Konzerts an den vereinbarten Treffpunkt, das große Schild am Eingang, gestellt. Keiner von beiden kam an dem Abend dort vorbei.
ich habe eine Stunde gewartet, dann scheuchen mich die sicherheitsleute vom Platz.

ich erspar euch jetzt die Angst, nachts allein und so ohne Geld, Handy und Schlüssel. Die Straßen waren überfüllt mit Leuten, Krawalle, alle Bahnen und bahnaufgänge hunderte Meter weit voll mit Menschen. Also bin ich gelaufen. Zu Fuß eineinhalb Stunden zu ihm (hatte ja keinen Schlüssel zu meiner Wohnung)

tja. Er war zuhause. Hat friedlich auf dem Sofa geschlafen. Hat mein klingeln gehört und mir mürrisch, da ich seinen Schlaf gestört habe, die Tür geöffnet.
ich habe meine Tasche geschnappt und bin türknallend nach draußen. Taxi. Ins Bett.

geht es nur mir so oder ist das scheiße?

Ich bin ja ein toleranter Mensch, aber das hier: unmöglich!
Ob du heil zu Hause ankommst, war ihm ja wohl egal.

War er betrunken, dass er das gemacht hat oder war er sogar noch nüchtern?

Was ist das für ein Freund, dem man nicht einmal mit gutem Gewissen, kurz seine Sachen zu halten geben kann.





 

1 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 15:13
In Antwort auf ella-1234

Ich bin ja ein toleranter Mensch, aber das hier: unmöglich!
Ob du heil zu Hause ankommst, war ihm ja wohl egal.

War er betrunken, dass er das gemacht hat oder war er sogar noch nüchtern?

Was ist das für ein Freund, dem man nicht einmal mit gutem Gewissen, kurz seine Sachen zu halten geben kann.





 

Ich bin nicht sicher, ob er betrunken war. Ja wir haben ein paar Biere getrunken. Ich war es jedenfalls nicht.
ich mache mir Vorwürfe, ich hätte ihm ja die Tasche nicht geben müssen. Und trotzdem verstehe ich nicht, dass beide, er und sein Bruder, abgehauen sind.

Gefällt mir

15. Juni 2018 um 16:17

Holla - das war eine seltsame Aktion.

An deiner Stelle wäre ich ebenfalls extrem sauer und enttäuscht. Dich so zu behandeln ist unterste Schublade.
Für mich wäre die "Beziehung" damit gelaufen. 

2 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 16:49

Am nächsten Vormittag.

und während er mit meiner Tasche offenbar unterwegs nach Hause war, auch. Als ich die Tasche nachts bei ihm wieder rausgeholt habe, waren zwei Anrufe auf dem Display. Nun ja... ich könnte ja nicht rangehen, er hatte ja beide Handys: meins und seins.

ich mag mich sehr täuschen, aber ich glaube echt, dass er zwischendurch sich so betrunken hat, dass er nichts mehr gemerkt hat.

ist aber nur eine Erklärung, sicher keine Rechtfertigung...

Gefällt mir

15. Juni 2018 um 17:13
In Antwort auf kamaka-79

Liebes Forum,

ich brauche  mal eure Meinung, ob ich verkehrt liege oder meine Enttäuschung berechtigt ist:

ich war war am letzten Wochenende mit meinem Freund und dessen Bruder auf einem Konzert.

wir haben als wir hineingingen ausgemacht uns - falls wir uns verlieren - an dem großen Eingangsschild zu treffen.

dann gingen wir hinein (Open air).
sein Bruder wollte lieber sitzen wegen seines Fußes (tat irgendwie weh), also gingen mein Freund und ich allein, als die Band begann, weiter in Richtung Publikum. Das war okay für seinen Bruder.
ich hatte meine Habseligkeiten (Handy, Schlüssel und Geld) in einer kleinen Bauchtasche. Mein Freund fragte, ob er sie nehmen kann, damit ich ohne Getüddel tanzen kann. Etwas später sagte er, er gehe zu seinem Bruder zurück. Alles gut.

irgendwann bekam ich Durst und wollte mir die Tasche holen um ein Wasser zu kaufen und bin in die Richtung gegangen, wo dein Bruder zuvor saß. Keiner mehr da. Also bin ich wieder zurück an den Platz, wo mein Freund und ich zuvor standen. Auch dort war er nicht. Ich bin dann immer wieder zwischen den beiden Orten hin und hergelaufen - nichts. Weiter in der Menge zu suchen erschien mir aussichtslos (60000 Leute!). Also habe ich mich zum Ende des Konzerts an den vereinbarten Treffpunkt, das große Schild am Eingang, gestellt. Keiner von beiden kam an dem Abend dort vorbei.
ich habe eine Stunde gewartet, dann scheuchen mich die sicherheitsleute vom Platz.

ich erspar euch jetzt die Angst, nachts allein und so ohne Geld, Handy und Schlüssel. Die Straßen waren überfüllt mit Leuten, Krawalle, alle Bahnen und bahnaufgänge hunderte Meter weit voll mit Menschen. Also bin ich gelaufen. Zu Fuß eineinhalb Stunden zu ihm (hatte ja keinen Schlüssel zu meiner Wohnung)

tja. Er war zuhause. Hat friedlich auf dem Sofa geschlafen. Hat mein klingeln gehört und mir mürrisch, da ich seinen Schlaf gestört habe, die Tür geöffnet.
ich habe meine Tasche geschnappt und bin türknallend nach draußen. Taxi. Ins Bett.

geht es nur mir so oder ist das scheiße?

Ich finde auch nicht, dass Du übertreibst. Das war ne glatte 6. Mal im Ernst, der muss doch total betrunken gewesen sein. So ein Ding bringt man doch nicht, wenn man Herr seiner Sinne ist. 

Merkwürdig finde ich, dass er derjenige war, der sich „so nett um Deine Sachen kümmern wollte“, obwohl Du ihn gar nicht gebeten hast. 

Ich wäre jedenfalls auch mega sauer, wäre jedoch ans Telefon gegangen, weil mich brennend interessiert hätte, WARUM er so gehandelt hat. 

2 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 17:24

Ich bin wie gesagt nicht rangegangen. S.o. ist vielleicht „zickig“, galt aber in erster Linie meinem Schutz. Ich war so wütend und enttäuscht und hatte Angst, dass es am Ende so gedreht wird, als sei ich schuld, oder er könne nicht anders, oder seine Mutter hatte wieder irgendwas oder oder oder

Gefällt mir

15. Juni 2018 um 17:45

Du findest also, das ganze ist eher ... harmlos bzw. kann mal passieren?

3 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 18:07
In Antwort auf kamaka-79

Ich kann mit so nem Menschen nicht mehr zusammen sein. Das Vertrauen ist kaputt.
mir ist unverständlich, wie man so etwas machen kann und danach sich abgesehen von zwei anrufen- sich nicht die Mühe einer persönlichen Entschuldigung macht.
wie gesagt, ist vielleicht blauäugig und von gestern, aber sowas geht doch nicht klar.

Sehe ich genauso wie Du. Für mich gibt es da keine Entschuldigung. Ich möchte mein Leben nicht mit so einem Menschen verbringen.

Ich stelle mir gerade vor, ich wäre Dein Freund gewesen. Ich hätte wahrscheinlich Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, Dich zu finden (falls ihr euch unglücklich im Gedränge verpasst habt). Den Bruder hätte ich nach Hause geschickt, um abzuklären, ob du dort bist. Und dann hätte ich sämtliche Ordner und Polizisten angehauen, ob jemand dich gesehen hat. Aber dort weg wäre ich niemals ohne dich. Warum ich das alles sage? Ich bin glücklich seit über 25 Jahren verheiratet und genau diese Einstellung (die meine Frau auch hat), nämlich für den Partner da zu sein und Leid von ihm fernzuhalten, hat unsere Ehe getragen.

7 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 18:58

Ich finde es irgendwie beruhigend zu lesen, dass es auch anders geht...
ich werd gar nicht versuchen es zu verstehen.
aber wenn ich an seiner Stelle wäre, würd ich  alles in Bewegung setzen, um mich zu entschuldigen (jaja, man soll nicht von sich auf andere schließen)

Gefällt mir

15. Juni 2018 um 19:04
In Antwort auf kamaka-79

Liebes Forum,

ich brauche  mal eure Meinung, ob ich verkehrt liege oder meine Enttäuschung berechtigt ist:

ich war war am letzten Wochenende mit meinem Freund und dessen Bruder auf einem Konzert.

wir haben als wir hineingingen ausgemacht uns - falls wir uns verlieren - an dem großen Eingangsschild zu treffen.

dann gingen wir hinein (Open air).
sein Bruder wollte lieber sitzen wegen seines Fußes (tat irgendwie weh), also gingen mein Freund und ich allein, als die Band begann, weiter in Richtung Publikum. Das war okay für seinen Bruder.
ich hatte meine Habseligkeiten (Handy, Schlüssel und Geld) in einer kleinen Bauchtasche. Mein Freund fragte, ob er sie nehmen kann, damit ich ohne Getüddel tanzen kann. Etwas später sagte er, er gehe zu seinem Bruder zurück. Alles gut.

irgendwann bekam ich Durst und wollte mir die Tasche holen um ein Wasser zu kaufen und bin in die Richtung gegangen, wo dein Bruder zuvor saß. Keiner mehr da. Also bin ich wieder zurück an den Platz, wo mein Freund und ich zuvor standen. Auch dort war er nicht. Ich bin dann immer wieder zwischen den beiden Orten hin und hergelaufen - nichts. Weiter in der Menge zu suchen erschien mir aussichtslos (60000 Leute!). Also habe ich mich zum Ende des Konzerts an den vereinbarten Treffpunkt, das große Schild am Eingang, gestellt. Keiner von beiden kam an dem Abend dort vorbei.
ich habe eine Stunde gewartet, dann scheuchen mich die sicherheitsleute vom Platz.

ich erspar euch jetzt die Angst, nachts allein und so ohne Geld, Handy und Schlüssel. Die Straßen waren überfüllt mit Leuten, Krawalle, alle Bahnen und bahnaufgänge hunderte Meter weit voll mit Menschen. Also bin ich gelaufen. Zu Fuß eineinhalb Stunden zu ihm (hatte ja keinen Schlüssel zu meiner Wohnung)

tja. Er war zuhause. Hat friedlich auf dem Sofa geschlafen. Hat mein klingeln gehört und mir mürrisch, da ich seinen Schlaf gestört habe, die Tür geöffnet.
ich habe meine Tasche geschnappt und bin türknallend nach draußen. Taxi. Ins Bett.

geht es nur mir so oder ist das scheiße?

Trenn dich von ihm! Selbst wenn er ein guter Liebhaber ist: So gut im Bett kann er garnicht sein, dass es sein Verhalten ausgleicht.

2 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 19:29

Find ich ehrlichgesagt etwas billig nach sowas. Aber ich weiß man soll nicht von sich auf andere schließen und man mag das auch gern zickig finden. Okay.

für mich ist halt dies zu merken, dass er wenig verantwortungsbewusst ist. Gut, das hat sich vorher oft ( nicht nur mir gegenüber) angedeutet, aber diesmal war zu viel.

1 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 20:34

Ganz ehrlich, ich würde es auch beenden.

Es ist auch egal, ob er einfach "nur" so besoffen war. Denn auch jemand, der sich so betrinkt, dass er mich vergisst und abhaut, interessiert mich als Partner nicht.

Ich hatte mal eine Freundin (also nicht Partner ) die mich immer warten ließ. Immer! Die hat teilweise jemanden getroffen und mit dem lustig getratscht, während ich draußen bei Minusgraden stand und eeewig wartete. Ich ließ mir schon immer Zeit und kam selber zu spät und dennoch schaffte sie es immer zu spät zu sein... Oder Sachen waren "nicht wirklich ausgemacht". Ich hatte freigenommen, weil wir an einem Tag etwas unternehmen wollten. Sie sagte nie einen Pieps, wenn wir redeten, bis am Tag vor dem Urlaubstag - ach, nein sie geht jetzt arbeiten - war doch alles nicht fix.


Lauter so Aktionen - irgendwann reicht es.

So etwas als Partner - nein Danke!

1 LikesGefällt mir

15. Juni 2018 um 21:16
In Antwort auf kreuzunge

Ganz ehrlich, ich würde es auch beenden.

Es ist auch egal, ob er einfach "nur" so besoffen war. Denn auch jemand, der sich so betrinkt, dass er mich vergisst und abhaut, interessiert mich als Partner nicht.

Ich hatte mal eine Freundin (also nicht Partner ) die mich immer warten ließ. Immer! Die hat teilweise jemanden getroffen und mit dem lustig getratscht, während ich draußen bei Minusgraden stand und eeewig wartete. Ich ließ mir schon immer Zeit und kam selber zu spät und dennoch schaffte sie es immer zu spät zu sein... Oder Sachen waren "nicht wirklich ausgemacht". Ich hatte freigenommen, weil wir an einem Tag etwas unternehmen wollten. Sie sagte nie einen Pieps, wenn wir redeten, bis am Tag vor dem Urlaubstag - ach, nein sie geht jetzt arbeiten - war doch alles nicht fix.


Lauter so Aktionen - irgendwann reicht es.

So etwas als Partner - nein Danke!

Mmm ja, kenn ich.
was soll’s. Was halt echt wehtut, ist die Tatsache, dass er so abgebrüht oder besoffen war, dass es ihm Wurscht ist, wie ich nach Hause komme.

und das nach fast 4 Jahren Beziehung.

wenn ich mir was vorwerfe, dann dass ich die ganzen anderen dreckigkeiten ihm immer habe durchgehen lassen und zu wenig Verantwortung übernommen hab mich vorher zu trennen.
das ist blöd!

2 LikesGefällt mir

16. Juni 2018 um 10:08

Das nicht, nein. Wir haben derzeit keinen Kontakt. Seit Sonntag genau gesagt.
auch das ist immer so ein Thema gewesen: er taucht immer mal wieder mit „psychokrisen“ (o-Ton er) oder zweifeln an allem ab und meldet sich nicht.
nun ja, irgendwann habe ich mehr und mehr Abstand genommen (diese Psychos kamen etwa alle 3 Monate ) und nun seit etwa einem halben Jahr muss ich mich sehr auf mich konzentrieren (Dissertation in der Endphase, immer mal Nachtschichten).
also Kontaktflaute ist durchaus normal, wenn auch sehr sehr schwer für mich.

im Moment ist sie ausschließlich Selbstschutz. Aber mir ist bewusst, dass die Beziehung ein ausgesprochenes Ende braucht, klar.

2 LikesGefällt mir

16. Juni 2018 um 11:22

Okay...ich kann dir deine Meinung nicht verdenken.
wenn ich weniger „feige“ wäre, würde ich mich dem Gespräch stellen.

ich denke, ihm ist es ohnehin egal, ob ich weg bin, ob ich mich melde. Ihm ist nicht bewusst, welche Tragweite sein Verhalten hat und wieso ich überhaupt sauer bin.

zudem ist er schnell dabei, Menschen „abzuhaken“.

also, das Gespräch bringt weder ihm etwas (Erkenntnis oder Erleichterung) noch mir. Höchstens Wut und Traurigkeit darüber, dass er es einfach nicht einsieht.

1 LikesGefällt mir

16. Juni 2018 um 15:46

Nein, das ist natürlich keine Möglichkeit! 
Ich weiß nicht, ob das nachvollziehbar ist, aber: es tut weh! Stehengelassen zu werden. Im Suff, im was weiß ich.
es tut weh, wenn du immer wieder das Gefühl bekommst, nicht vorzukommen in der Beziehung.
weil: so irrational das klingen mag, 4 Jahre schmeißt du halt nicht irgendwie weg.
ich muss mich erstmal sortieren.

und ja: ich habe natürlich Angst zu hören, dass er das alles nicht versteht, wir „Hecken“ (Frauen) eh alle völlig übertreiben und er ja froh ist, dass sich die Beziehung damit auch geklärt hat.

klingt blöd, weiß ich. 

1 LikesGefällt mir

16. Juni 2018 um 16:37
In Antwort auf kamaka-79

Nein, das ist natürlich keine Möglichkeit! 
Ich weiß nicht, ob das nachvollziehbar ist, aber: es tut weh! Stehengelassen zu werden. Im Suff, im was weiß ich.
es tut weh, wenn du immer wieder das Gefühl bekommst, nicht vorzukommen in der Beziehung.
weil: so irrational das klingen mag, 4 Jahre schmeißt du halt nicht irgendwie weg.
ich muss mich erstmal sortieren.

und ja: ich habe natürlich Angst zu hören, dass er das alles nicht versteht, wir „Hecken“ (Frauen) eh alle völlig übertreiben und er ja froh ist, dass sich die Beziehung damit auch geklärt hat.

klingt blöd, weiß ich. 

Mensch Mädel warum machst du das 4 Jahre mit! Das ist doch deine zeit.  Du hast doch ein recht glücklich zu sein und wertgeschätzt zu werden! 

dem typen ist es scheiß egal ob es dich gibt oder nicht. 

mir tut das richtig leid um dich.

2 LikesGefällt mir

16. Juni 2018 um 17:21
In Antwort auf fresh0089

Mensch Mädel warum machst du das 4 Jahre mit! Das ist doch deine zeit.  Du hast doch ein recht glücklich zu sein und wertgeschätzt zu werden! 

dem typen ist es scheiß egal ob es dich gibt oder nicht. 

mir tut das richtig leid um dich.

Danke fresh, das glaube ich ja auch. Ich fasse es nur nicht, wie lange ich das mitgemacht habe und wie selbstschädigend das ist.

dafür wie er ist, kann ich nichts. Wohl aber dafür, wie ich es ihm und irgendwem sonst erlaube, mit mir umzugehen.

ich versuche grad, das alles für mich zu verdauen und vor allem nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Den brauche ich jedenfalls für die Arbeit 

1 LikesGefällt mir

16. Juni 2018 um 17:30
In Antwort auf kamaka-79

Danke fresh, das glaube ich ja auch. Ich fasse es nur nicht, wie lange ich das mitgemacht habe und wie selbstschädigend das ist.

dafür wie er ist, kann ich nichts. Wohl aber dafür, wie ich es ihm und irgendwem sonst erlaube, mit mir umzugehen.

ich versuche grad, das alles für mich zu verdauen und vor allem nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Den brauche ich jedenfalls für die Arbeit 

verstehe ich. jetzt brauchst du kraft und auch geduld mit dir selbst.

irgendwann kommt die erkenntnis und die hast du jetzt. zum glück ist dir zu dieser nacht nichts passiert.

du hast einen tollen partner verdient. kopf hoch! alles gute!

3 LikesGefällt mir

16. Juni 2018 um 17:35
In Antwort auf fresh0089

verstehe ich. jetzt brauchst du kraft und auch geduld mit dir selbst.

irgendwann kommt die erkenntnis und die hast du jetzt. zum glück ist dir zu dieser nacht nichts passiert.

du hast einen tollen partner verdient. kopf hoch! alles gute!

Danke Dir 

1 LikesGefällt mir

16. Juni 2018 um 17:59

Stimmt da gebe ich dir recht.
ich denke jedoch, das ist ihm egal und ob ich jetzt meinen Mund nochmal aufmache oder nicht, geht ihm ohnehin am Allerwertesten vorbei.

ich will nicht groß auspacken, nur: in letzter Zeit hat er den Kontakt zu einigen langjährigen Freunden verloren, entweder sie gründeten eine Familie und das passte ihm nicht oder Freunde haben sich von ihm abgewandt, da er ihren Beruf etc. zutiefst schlecht gemacht hat.

immer ist er sehr schnell darüber hinweg gekommen und hat die Menschen radikal aus seinem Leben gestrichen.

so wird es bei mir (sicher bereits jetzt) auch sein.

nun ja, aber es sagen - geb ich dir recht - gehört sich.

Gefällt mir

17. Juni 2018 um 9:06

Hobby Alkoholiker stimmt nicht. Ob er so besoffen war, kann ich nicht sagen. Zum Zeitpunkt, da ich ihn das letzte Mal gesehen habe, jedenfalls nicht.

doch ja, ich kann auch mit bauchtasche tanzen. Er wollte sie nehmen. Ich bin, wie gesagt, nicht davon ausgegangen, ihn nicht wieder zu sehen.

handy borgen wäre ne tolle Idee, nur habe ich seine Nummer nicht im Kopf.
 

1 LikesGefällt mir

17. Juni 2018 um 17:10

Ganz ehrlich: 1. wüsste er meine auch nicht. Vermutlich nicht einmal meine genaue Anschrift.
2. Ich glaube, dass einige hier Handynummern nicht im Kopf haben.
3. Das Problem hier ist ein anderes: nicht welche Sicherheitsmaßnahmen ich hätte ergreifen müssen für den FALL dass das passiert, was passiert ist, sondern: wieso haut jemand mit den Sachen seines Partners von einer Großveranstaltung ohne Bescheid zu sagen ab IN DEM WISSEN, dass der andere ohne dessen Sachen erhebliche Schwierigkeiten haben wird, nachts heim zu kommen?!

5 LikesGefällt mir

17. Juni 2018 um 19:45

Okay auch wenn ich mir fast doof vorkomme, mich zu wiederholen: wenn ein Treffpunkt FALLS MAN SICH VERLIERT abgemacht ist, sehe ich nicht so ein riesenproblem darin, einer Person, der man vertraut (hat) die Sachen zu geben.
denn dann wird man sich ja spätestens zu konzertende DORT TREFFEN (das ist ja das eigentümliche von Treffpunkten).

und ja, dass man sich verliert, kann immer vorkommen. Richtig.

dass man, ohne den Versuch zu unternehmen einander wiederzufinden (z.b. durch TREFFPUNKT aufsuchen) einfach so abhaut, sollte nicht vorkommen.
 

klingt vielleicht supercrazy, ist aber meine Meinung.

6 LikesGefällt mir

17. Juni 2018 um 19:48
In Antwort auf kamaka-79

Okay auch wenn ich mir fast doof vorkomme, mich zu wiederholen: wenn ein Treffpunkt FALLS MAN SICH VERLIERT abgemacht ist, sehe ich nicht so ein riesenproblem darin, einer Person, der man vertraut (hat) die Sachen zu geben.
denn dann wird man sich ja spätestens zu konzertende DORT TREFFEN (das ist ja das eigentümliche von Treffpunkten).

und ja, dass man sich verliert, kann immer vorkommen. Richtig.

dass man, ohne den Versuch zu unternehmen einander wiederzufinden (z.b. durch TREFFPUNKT aufsuchen) einfach so abhaut, sollte nicht vorkommen.
 

klingt vielleicht supercrazy, ist aber meine Meinung.

Nachtrag: zumal er die Sachen nehmen wollte und nur kurz zu seinem Bruder.

vielleicht hat ihn jemand unterwegs bewusstlos gehauen und dann nach Hause verschleppt. Und er konnte sich nicht wehren. Wer weiß. Egal.

1 LikesGefällt mir

17. Juni 2018 um 20:13

Da stimm ich dir nun wiederum total zu.
vertrauen sollte jedoch immer möglich sein.
unabhängigkeit ja, vertrauen können auch. 
Ansonsten kann man ja gleich allein bleiben...

1 LikesGefällt mir

18. Juni 2018 um 10:08

Nein leider noch nicht. 
Das sieht sicher aus wie feige Aufschieberei...und die ist es auch.

Gefällt mir

18. Juni 2018 um 11:08
In Antwort auf kamaka-79

Liebes Forum,

ich brauche  mal eure Meinung, ob ich verkehrt liege oder meine Enttäuschung berechtigt ist:

ich war war am letzten Wochenende mit meinem Freund und dessen Bruder auf einem Konzert.

wir haben als wir hineingingen ausgemacht uns - falls wir uns verlieren - an dem großen Eingangsschild zu treffen.

dann gingen wir hinein (Open air).
sein Bruder wollte lieber sitzen wegen seines Fußes (tat irgendwie weh), also gingen mein Freund und ich allein, als die Band begann, weiter in Richtung Publikum. Das war okay für seinen Bruder.
ich hatte meine Habseligkeiten (Handy, Schlüssel und Geld) in einer kleinen Bauchtasche. Mein Freund fragte, ob er sie nehmen kann, damit ich ohne Getüddel tanzen kann. Etwas später sagte er, er gehe zu seinem Bruder zurück. Alles gut.

irgendwann bekam ich Durst und wollte mir die Tasche holen um ein Wasser zu kaufen und bin in die Richtung gegangen, wo dein Bruder zuvor saß. Keiner mehr da. Also bin ich wieder zurück an den Platz, wo mein Freund und ich zuvor standen. Auch dort war er nicht. Ich bin dann immer wieder zwischen den beiden Orten hin und hergelaufen - nichts. Weiter in der Menge zu suchen erschien mir aussichtslos (60000 Leute!). Also habe ich mich zum Ende des Konzerts an den vereinbarten Treffpunkt, das große Schild am Eingang, gestellt. Keiner von beiden kam an dem Abend dort vorbei.
ich habe eine Stunde gewartet, dann scheuchen mich die sicherheitsleute vom Platz.

ich erspar euch jetzt die Angst, nachts allein und so ohne Geld, Handy und Schlüssel. Die Straßen waren überfüllt mit Leuten, Krawalle, alle Bahnen und bahnaufgänge hunderte Meter weit voll mit Menschen. Also bin ich gelaufen. Zu Fuß eineinhalb Stunden zu ihm (hatte ja keinen Schlüssel zu meiner Wohnung)

tja. Er war zuhause. Hat friedlich auf dem Sofa geschlafen. Hat mein klingeln gehört und mir mürrisch, da ich seinen Schlaf gestört habe, die Tür geöffnet.
ich habe meine Tasche geschnappt und bin türknallend nach draußen. Taxi. Ins Bett.

geht es nur mir so oder ist das scheiße?

Oh Wahnsinn.. da fehlen mir ja echt die Worte.

Was ist das denn für ein arschlochhaftes Verhalten?

Das ist nicht nur scheiße, dass ist als Freund ein untragebares Verhalten! Dir hätte Gott weiß was passieren können!

Das ist doch nicht zu fassen...

Dass du sauer bist kann ich nachvollziehen!

Kam denn wenigstens was von ihm am nächsten Tag oder irgendwann danach?
 

Gefällt mir

18. Juni 2018 um 11:14
In Antwort auf franzi31.5

Oh Wahnsinn.. da fehlen mir ja echt die Worte.

Was ist das denn für ein arschlochhaftes Verhalten?

Das ist nicht nur scheiße, dass ist als Freund ein untragebares Verhalten! Dir hätte Gott weiß was passieren können!

Das ist doch nicht zu fassen...

Dass du sauer bist kann ich nachvollziehen!

Kam denn wenigstens was von ihm am nächsten Tag oder irgendwann danach?
 

Er hat am nächsten Tag zweimal versucht anzurufen. Ich wusste, dass ich nicht den Mumm habe, ihm meine ganze Wut entgegen zu bringen und hatte Sorge, klein beizugeben und (mal wieder) zu verzeihen, also habe ich mich gedrückt und bin nicht rangegangen.
ja, das ist mein Fehler.

sonst habe ich nichts mehr von ihm gehört, keine Nachricht, kein irgendwas. 

 

Gefällt mir

18. Juni 2018 um 13:04
In Antwort auf kamaka-79

Er hat am nächsten Tag zweimal versucht anzurufen. Ich wusste, dass ich nicht den Mumm habe, ihm meine ganze Wut entgegen zu bringen und hatte Sorge, klein beizugeben und (mal wieder) zu verzeihen, also habe ich mich gedrückt und bin nicht rangegangen.
ja, das ist mein Fehler.

sonst habe ich nichts mehr von ihm gehört, keine Nachricht, kein irgendwas. 

 

Schade. Spricht eine sehr deutliche Sprache.  

extrem enttäuschend dieses Verhalten.  

Gefällt mir

18. Juni 2018 um 13:12
In Antwort auf fresh0089

Schade. Spricht eine sehr deutliche Sprache.  

extrem enttäuschend dieses Verhalten.  

Dass ich nicht rangegangen bin? 

Gefällt mir

18. Juni 2018 um 13:21
In Antwort auf kamaka-79

Dass ich nicht rangegangen bin? 

Nein. Er bemüht sich überhaupt nicht um dich. Es ist ihm scheissegal ob es dich gibt oder nicht. 

Völlig egal. Und du zerbricht dir den Kopf und wendest dich an ein forum.

Das ist so schade 

Gefällt mir

18. Juni 2018 um 13:24

Total! 

Gefällt mir

18. Juni 2018 um 13:29
In Antwort auf fresh0089

Total! 

Ihr beide habt absolut recht. So sieht’s wohl aus.

wisst ihr, manchmal muss man es einfach nochmal schwarz auf weiß von unbeteiligten hören. Um es selber abzuhaken.
und weiter geht’s.

Gefällt mir

18. Juni 2018 um 13:31
In Antwort auf kamaka-79

Ihr beide habt absolut recht. So sieht’s wohl aus.

wisst ihr, manchmal muss man es einfach nochmal schwarz auf weiß von unbeteiligten hören. Um es selber abzuhaken.
und weiter geht’s.

Zum Glück geht es weiter. Schade und traurig ist nur dieses Ende.  So hätte es nicht sein müssen aber es zeigt sein Gesicht.  Das hat auch sein gutes. Hoffentlich lernst du bald einen tollen mann kennen der dich wirklich zu schätzen weiß und auf dich aufpasst.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen