Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ungeliebt? treibe ich alle von mir weg? was mache ich falsch?

Ungeliebt? treibe ich alle von mir weg? was mache ich falsch?

22. April 2008 um 18:03

ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll... meine kindheit war sehr schwierig, mit 18 bin ich sofort ausgezogen zu meinem freund. meine mutter und ihren neuen mann hats nicht interessiert, was mich nicht verwundert hat, trotzdem war es schon heftig für mich.zu meinem leiblichen vater hatte ich nur sporadischen kontakt, bis er eine große summe geld geerbt hat und völlig vom teppich abhob. wir sind im streit auseinander und haben seit 2 jahren keinen kontakt mehr, zu meiner und meiner kleinen schwester habe ich seit 1 jahr keinen kontakt mehr. wirkliche freunde hatte ich auch nie, da ich durch meine kindheit sehr verstört war. ich bin mit meinem freund seit 3 jahren zusammen, seit 1 jahr ist unsere beziehung praktisch eingeschlafen, wir sehen uns kaum noch und reden kaum noch miteinander. von seiner familie werde ich auch eher geduldet als akzeptiert, obwohl ich immer versucht habe es allen recht zu machen (habe babysitter und taxi gespielt, nie ein böses wort über jemanden verloren und bin immer objektiv geblieben. trotzdem wird hinter meinem rücken schlecht über mich geredet, ich werde aus allem raus gehalten und auch mein freund behandelt mich so. mittlerweile glaube ich, dass es nur an mir liegen kann, irgendwas stimmt nicht mit mir. warum treibe ich alle von mir weg? was könnte ich diesen menschen getan haben? ich fühle mich so leer, so nutzlos, für niemanden bin ich wichtig, niemand interessiert sich für mich... ich könnte nur noch heulen

Mehr lesen

22. April 2008 um 18:42

Es wäre sehr lieb
wenn mir irgendjemand was dazu schreiben könnte ich weiß wirklich nicht mehr was ich tun soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 18:52

Schwierige Kiste ...
ich weis natürlich jetzt nicht ob Du alleine wohnst oder bei Deinem "Freund", ich weiss auch nicht wie alt Du bist und ob Du über ein geregeltes Einkommen/Arbeitsplatz verfügst sozuusagen "selbstständig" bist. Ich würde Dir nämlich empfehlen schlicht und ergreifend einen Schlußstrich zu ziehen und mit der Einstellung "Heute ist der Erste Tag vom Rest meines Lebens" alles zu ändern. Deine Familie kann man wohl eh vergessen, Deinen Freund würde ich einfach mal fragen wie er sich das in Zukunft vorstellt und dann würde ich mir versuchen einen Freundeskreis aufzubauen. Mach was für Dich - ich habe den Eindruck Du brauchst mehr Selbstwertgefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 19:04
In Antwort auf ulrike_12451147

Es wäre sehr lieb
wenn mir irgendjemand was dazu schreiben könnte ich weiß wirklich nicht mehr was ich tun soll...

Oje...
wenn man das liest, kannst du einem schon echt leid tun.

Suche aber den fehler nicht nur bei dir sondern überlege mal woran es noch liegen könnte.

Was hälst du davon dir selber mal vor augen zu halten, was gut an dir und was schlecht an dir ist.
Wie so eine pro und contra liste...
Vielleicht hilft es dir ja auch mal alles aufzuschreiben. Ich meine wirklich alles... ab dem frühsten Zeitpunkt. Alle Kindheitserlebnisse alles... und damit meine ich wirklich alles. Vielleicht kannst du da was erkennen. Es wird dich eine menge zeit und eine menge emotionen kosten, doch so kannst du vielleicht auch mal nachvollziehen was bei dir im leben schief gelaufen ist.

Ich rate dir es mit dem PC zu machen und regelmäßig zu speichern bevor bei seite 33 der PC abschmiert und alles weg ist, so kannst du auch problemlos einfügen.

Lass den Kopf nicht hängen. So schlecht kannst du nicht sein, denn dann würdest du dich deinem Prob im Forum nicht annehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 19:04

Ich bin 20
mein freund 23. mit meinem niedrigen ausbildungsgehalt könnte ich mir keine eigene wohnung leisten. ja,wir wohnen zusammen, seit 2 jahren zusammen. ich fühle mich komplett leer und unnütz. warum treibe ich alle menschen die mir wichtig sind in die flucht? warum werde ich von niemsdem akzeptiert? ich wünsche mir so sehr eine herzliche familie, jemanden, der mir halt gibt, jemanden, mit dem ich mein leben teilen kann und der mir zur seite steht. in der familie meines freundes wird zusammenhalt sehr groß geschrieben, alle sind füreinander da und würden alles füreinander tun. umso mehr tut es mir weh als zuschauer zu zu sehen wie für eine tolle familie sie doch sind. oft spricht auch die eifersucht aus mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 19:11
In Antwort auf isbel_11968325

Oje...
wenn man das liest, kannst du einem schon echt leid tun.

Suche aber den fehler nicht nur bei dir sondern überlege mal woran es noch liegen könnte.

Was hälst du davon dir selber mal vor augen zu halten, was gut an dir und was schlecht an dir ist.
Wie so eine pro und contra liste...
Vielleicht hilft es dir ja auch mal alles aufzuschreiben. Ich meine wirklich alles... ab dem frühsten Zeitpunkt. Alle Kindheitserlebnisse alles... und damit meine ich wirklich alles. Vielleicht kannst du da was erkennen. Es wird dich eine menge zeit und eine menge emotionen kosten, doch so kannst du vielleicht auch mal nachvollziehen was bei dir im leben schief gelaufen ist.

Ich rate dir es mit dem PC zu machen und regelmäßig zu speichern bevor bei seite 33 der PC abschmiert und alles weg ist, so kannst du auch problemlos einfügen.

Lass den Kopf nicht hängen. So schlecht kannst du nicht sein, denn dann würdest du dich deinem Prob im Forum nicht annehmen.

Danke für deine lieben worte...
ich verbringe manchmal nächte damit mir alles von der seele zuschreiben. wenn ich wie so oft allein bin führe ich stundenlange selbstgespräche. meistens weiß ich nicht ob ixh wütend bin, oder traurig...? mal versuche ich mich in meiner verzweiflung anzunähern und mal schalte ich komplett auf stur, z.b.gehe nicht ans telefon wenn ich allein bin und sein bruder anruft... dazu muss man sagen dass mein freund eine recht große familie hat ( 5 brüder, eine schwester plus schwager ect...) mir graut es jetzt schon wieder vor weihnachten wenn ich des scheins halber mit dorthin muss und von allen geschnitten werde. dazu muss man sagen dass nicht alle was gegen mich haben. denjenigen, die nichts gegen mich haben, bin ich schlichtweg egal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 19:16

Hm...
du schreibst, dass du vielleicht alle von dir wegtreibst. Vermutlich stimmt das.

Wenn man wie du (leider) keinen Rückhalt in der Familie, die eigentlich für dich da sein sollte, gefunden hat bedeutet das, dass man Menschen "verloren" hat die einem wichtig waren. Lässt du deshalb evtl. auch niemanden mehr an dich heran?

Aus einen Text kann ich leider auch nicht heraus lesen wie offen oder bedeckt du dich gegenüber deinen Mitmenschen verhältst. Aus dem kleinen "und bin immer objektiv geblieben" lässt sich für mich herleiten, dass du dich selber eher als aussenstehende betrachtet hast. Es ist sicher auch schwer ein herzliches Verhältnis zu neuen Menschen aufzubauen, wenn man Angst hat das diese einen vielleicht aich wieder verlassen könnten.

Ich rate ungerne salop dazu einen Therapeuten aufzusuchen, aber es könnte dir vielleicht helfen wenn du mit jemanden ausführlicher darüber reden kannst dass du keinen Kontakt mehr zu deiner Familie hast.

Auch ein Hobby (Sport mit einer Mannschaft o.ä.) könnte gut für dich sein. Du lernst neue Leute kennen, grübelst nicht mehr so nach und gewinnst etwas mehr selbstvertrauen in dich.

Mache dir klar was du für deinen Freund empfindest und überlege was genau sich im vergleich zu früher geändert hat. Es ist vielleicht für dich eine überwindung wieder einen schritt auf ihn zu zu gehen aber es könnte sich lohnen.

ich wünsche dir alles gute
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 19:25
In Antwort auf becca_11849415

Hm...
du schreibst, dass du vielleicht alle von dir wegtreibst. Vermutlich stimmt das.

Wenn man wie du (leider) keinen Rückhalt in der Familie, die eigentlich für dich da sein sollte, gefunden hat bedeutet das, dass man Menschen "verloren" hat die einem wichtig waren. Lässt du deshalb evtl. auch niemanden mehr an dich heran?

Aus einen Text kann ich leider auch nicht heraus lesen wie offen oder bedeckt du dich gegenüber deinen Mitmenschen verhältst. Aus dem kleinen "und bin immer objektiv geblieben" lässt sich für mich herleiten, dass du dich selber eher als aussenstehende betrachtet hast. Es ist sicher auch schwer ein herzliches Verhältnis zu neuen Menschen aufzubauen, wenn man Angst hat das diese einen vielleicht aich wieder verlassen könnten.

Ich rate ungerne salop dazu einen Therapeuten aufzusuchen, aber es könnte dir vielleicht helfen wenn du mit jemanden ausführlicher darüber reden kannst dass du keinen Kontakt mehr zu deiner Familie hast.

Auch ein Hobby (Sport mit einer Mannschaft o.ä.) könnte gut für dich sein. Du lernst neue Leute kennen, grübelst nicht mehr so nach und gewinnst etwas mehr selbstvertrauen in dich.

Mache dir klar was du für deinen Freund empfindest und überlege was genau sich im vergleich zu früher geändert hat. Es ist vielleicht für dich eine überwindung wieder einen schritt auf ihn zu zu gehen aber es könnte sich lohnen.

ich wünsche dir alles gute
LG

Ich habe oft versucht
mich zu integrieren, bin aber immer wieder auf abneigung gestoßen. die anfangszeit mit meinem freund war sehr schön, ich bin aufgelebt, hatte totale lebensfreude nachdem ich von zu hause weg war. danke für deine antwort. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 19:49
In Antwort auf ulrike_12451147

Danke für deine lieben worte...
ich verbringe manchmal nächte damit mir alles von der seele zuschreiben. wenn ich wie so oft allein bin führe ich stundenlange selbstgespräche. meistens weiß ich nicht ob ixh wütend bin, oder traurig...? mal versuche ich mich in meiner verzweiflung anzunähern und mal schalte ich komplett auf stur, z.b.gehe nicht ans telefon wenn ich allein bin und sein bruder anruft... dazu muss man sagen dass mein freund eine recht große familie hat ( 5 brüder, eine schwester plus schwager ect...) mir graut es jetzt schon wieder vor weihnachten wenn ich des scheins halber mit dorthin muss und von allen geschnitten werde. dazu muss man sagen dass nicht alle was gegen mich haben. denjenigen, die nichts gegen mich haben, bin ich schlichtweg egal.

Warum tust du dir das an?
Du sagst mit deinem Freund läuft es nicht mehr so gut, die Familie ist zum .... bist du dir das wirklich wert?

Ich kenne dich nicht aber an deinen Worten lese ich das du total unglücklich bist. Warum tust du dir das denn an?

Ich weiß nichts ist schlimmer als alleine sein und ich weiß wie verdammt weh das tut aber es ist dein leben und es muss DIR gut gehen und nicht dem schein der anderen.

Mach das was ich dir geraten habe und ich kenne es auch mit dem stur sein, doch ich weiß das es auch nichts bringt.

Ich erzähle dir jetzt mal meine letzten 3 wochen und hoffe das ich keinen Roman draus mache.

Meine ganze Kindheit habe ich gehört das ich ein Unfall war und meine Eltern nur wegen mir geheiratet haben. Dann hat mein Vater mir vor ca 3 monaten gesagt das er mich abtreiben lassen wollte und vor einem monat kam er wieder mit einer neuen geschichte an.. ich war ein test. Ein test ob meine Mutter kinder bekommen kann... worauf ich jetzt nicht eingehen möchte. Das war wie ein schlag. Im grunde kann es mir ja egal sein wo ich her komme aber wenn man 30 Jahre lang schuld das die Mutter wegen dir einen Fremdgänger geheiratet hat und dann doch alles anders ist.. das hat mich aus der Bahn geworfen und ich nage dran.

Dann war ich vor 3 wochen 3 Tage bei meiner besten freundin zu besuch, die leider über 100 km weit weg wohnt. Ich habe meine Rückkehr so gelegt, das ich meinen Freund nach der arbeit sehen konnte, weil es bei uns eh immer schwierig war, da er leider verheiratet ist. Naja wie auch immer ich bin nach hause gekommen.. er mußte länger arbeiten. Ich war super unglücklich weil ich mich so auf ihn gefreut habe und wir uns die Wochenenden eh meist nicht gesehen haben.

Sonntags morgens bekomme ich einen anruf, mein bester Freund ist tod, nach langem leiden an Krebs gestorben mit 31. Das war so ein schock für mich, ich dachte mir zieht jemand den Boden unter den Füssen weg, danach lese ich Zeitung um mich etwas abzulenken und lese das auch meine beste Grundschulfreundin tod ist. Zu ihr hatte ich seit der Grundschule keinen Kontakt mehr. Ich habe die Welt nicht mehr begriffen und ich dachte mir schnürrt jemand die Luft ab. Mein Freund konnte nicht so bei mir sein wie er es sich gewünscht hat, ich spürte das er in Gedanken bei mir war und ein paar liebe worte am Telefon hatte ich von ihm. Ich war so geschockt. Ich habe mich nur noch in Trance gefühlt.

Einen Tag später habe ich mich mal mit dem Vater meines Kindes unterhalten und habe ihn mal gefragt wie es denn nun mit Unterhaltszahlungen aussieht da ich ja jetzt nichts mehr vom Jugendamt bekomme, darauf hin meinte er "es tut mir leid, ich habe auch NUR 1000 (!!!!!) in der Woche. Ich war so wütend und hätte er vor mir gestanden hätte ich ihn glaube ich umgebracht. Das habe ich im monat nicht zum leben. Naja ich habe mich zurück gezogen und wollte alles mit mir selber ausmachen.
Denn ich rede mir immer ein stark zu sein. Mein Freund hat mich immer und immer gefragt was mit mir los ist und ich habe immer nur nichts gesagt. Ich wollte ihn ja nicht meinen Problemen belästigen. Unbewußt habe ich ihn aber damit von mir weg gedrängt und er hat sich letzte woche von mir getrennt. Weil er nicht für mich da ist wenn ich ihn brauche. Sind seine Worte.

Ich war der einstellung, das er mich meinen besten Freund durch reden auch nicht wieder geben kann. Und im grunde war jeden Tag mit seinem Tod zu rechnen.


Ich war nur noch am heulen, habe mit niemandem geredet, ich hatte die schlimmsten Gedanken und habe mich selber gefragt was das leben für einen Sinn hat... den einzigen Lichtblick den ich gesehen habe war mein Sohn, der sein leben noch vor sich hat.

Es war so schlimm das meine Mutter mich zum arzt geschickt hat um mir was verschreiben zu lassen.

Die Pillen habe ich auch genommen.. doch gebracht haben sie mir auch nicht wirklich was. Ich habe nicht geweint wenn ich sie in mir hatte und ruhiger war ich, irgendwie wie auf Droge.

Keiner kam an mich ran.

Gestern abend stand meine Schwester bei mir vor der Türe und hat mich so lange genervt und ist solange nicht von mir gewichen bis ich ihr alles erzählt hatte und ich kann dir nur sagen...das hat soooo verdammt gut getan. Heute fühle ich mich wie neu und eine tablette mußte ich auch nicht nehmen. Ich habe das gefühl das ich durch reden mein lachen wieder bekommen habe.

Ich hoffe ich habe dich jetzt nicht zu voll getextest und du verstehst was ich dir sagen will... schweigen und stur sein macht alles nur noch schlimmer.. Texte mich ruhig zu wenn du reden möchtest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 19:59
In Antwort auf isbel_11968325

Warum tust du dir das an?
Du sagst mit deinem Freund läuft es nicht mehr so gut, die Familie ist zum .... bist du dir das wirklich wert?

Ich kenne dich nicht aber an deinen Worten lese ich das du total unglücklich bist. Warum tust du dir das denn an?

Ich weiß nichts ist schlimmer als alleine sein und ich weiß wie verdammt weh das tut aber es ist dein leben und es muss DIR gut gehen und nicht dem schein der anderen.

Mach das was ich dir geraten habe und ich kenne es auch mit dem stur sein, doch ich weiß das es auch nichts bringt.

Ich erzähle dir jetzt mal meine letzten 3 wochen und hoffe das ich keinen Roman draus mache.

Meine ganze Kindheit habe ich gehört das ich ein Unfall war und meine Eltern nur wegen mir geheiratet haben. Dann hat mein Vater mir vor ca 3 monaten gesagt das er mich abtreiben lassen wollte und vor einem monat kam er wieder mit einer neuen geschichte an.. ich war ein test. Ein test ob meine Mutter kinder bekommen kann... worauf ich jetzt nicht eingehen möchte. Das war wie ein schlag. Im grunde kann es mir ja egal sein wo ich her komme aber wenn man 30 Jahre lang schuld das die Mutter wegen dir einen Fremdgänger geheiratet hat und dann doch alles anders ist.. das hat mich aus der Bahn geworfen und ich nage dran.

Dann war ich vor 3 wochen 3 Tage bei meiner besten freundin zu besuch, die leider über 100 km weit weg wohnt. Ich habe meine Rückkehr so gelegt, das ich meinen Freund nach der arbeit sehen konnte, weil es bei uns eh immer schwierig war, da er leider verheiratet ist. Naja wie auch immer ich bin nach hause gekommen.. er mußte länger arbeiten. Ich war super unglücklich weil ich mich so auf ihn gefreut habe und wir uns die Wochenenden eh meist nicht gesehen haben.

Sonntags morgens bekomme ich einen anruf, mein bester Freund ist tod, nach langem leiden an Krebs gestorben mit 31. Das war so ein schock für mich, ich dachte mir zieht jemand den Boden unter den Füssen weg, danach lese ich Zeitung um mich etwas abzulenken und lese das auch meine beste Grundschulfreundin tod ist. Zu ihr hatte ich seit der Grundschule keinen Kontakt mehr. Ich habe die Welt nicht mehr begriffen und ich dachte mir schnürrt jemand die Luft ab. Mein Freund konnte nicht so bei mir sein wie er es sich gewünscht hat, ich spürte das er in Gedanken bei mir war und ein paar liebe worte am Telefon hatte ich von ihm. Ich war so geschockt. Ich habe mich nur noch in Trance gefühlt.

Einen Tag später habe ich mich mal mit dem Vater meines Kindes unterhalten und habe ihn mal gefragt wie es denn nun mit Unterhaltszahlungen aussieht da ich ja jetzt nichts mehr vom Jugendamt bekomme, darauf hin meinte er "es tut mir leid, ich habe auch NUR 1000 (!!!!!) in der Woche. Ich war so wütend und hätte er vor mir gestanden hätte ich ihn glaube ich umgebracht. Das habe ich im monat nicht zum leben. Naja ich habe mich zurück gezogen und wollte alles mit mir selber ausmachen.
Denn ich rede mir immer ein stark zu sein. Mein Freund hat mich immer und immer gefragt was mit mir los ist und ich habe immer nur nichts gesagt. Ich wollte ihn ja nicht meinen Problemen belästigen. Unbewußt habe ich ihn aber damit von mir weg gedrängt und er hat sich letzte woche von mir getrennt. Weil er nicht für mich da ist wenn ich ihn brauche. Sind seine Worte.

Ich war der einstellung, das er mich meinen besten Freund durch reden auch nicht wieder geben kann. Und im grunde war jeden Tag mit seinem Tod zu rechnen.


Ich war nur noch am heulen, habe mit niemandem geredet, ich hatte die schlimmsten Gedanken und habe mich selber gefragt was das leben für einen Sinn hat... den einzigen Lichtblick den ich gesehen habe war mein Sohn, der sein leben noch vor sich hat.

Es war so schlimm das meine Mutter mich zum arzt geschickt hat um mir was verschreiben zu lassen.

Die Pillen habe ich auch genommen.. doch gebracht haben sie mir auch nicht wirklich was. Ich habe nicht geweint wenn ich sie in mir hatte und ruhiger war ich, irgendwie wie auf Droge.

Keiner kam an mich ran.

Gestern abend stand meine Schwester bei mir vor der Türe und hat mich so lange genervt und ist solange nicht von mir gewichen bis ich ihr alles erzählt hatte und ich kann dir nur sagen...das hat soooo verdammt gut getan. Heute fühle ich mich wie neu und eine tablette mußte ich auch nicht nehmen. Ich habe das gefühl das ich durch reden mein lachen wieder bekommen habe.

Ich hoffe ich habe dich jetzt nicht zu voll getextest und du verstehst was ich dir sagen will... schweigen und stur sein macht alles nur noch schlimmer.. Texte mich ruhig zu wenn du reden möchtest

Das ist lieb von dir
obwohl es dir selbst alles andere als gut geht... das alles tut mir sehr leid, ich würde sagen ,,ich kann verstehen wie du dich fühlst", aber leider kann ich mich da nicht rein versetzen. das mit dem allein sein ist so ein ding... ich hab mich bis ich meinen freund kennen gelernt hab von einer in die andere beziehung gestürtzt, ohne gefühle für sie zu haben nur um nicht allein zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 20:27
In Antwort auf ulrike_12451147

Das ist lieb von dir
obwohl es dir selbst alles andere als gut geht... das alles tut mir sehr leid, ich würde sagen ,,ich kann verstehen wie du dich fühlst", aber leider kann ich mich da nicht rein versetzen. das mit dem allein sein ist so ein ding... ich hab mich bis ich meinen freund kennen gelernt hab von einer in die andere beziehung gestürtzt, ohne gefühle für sie zu haben nur um nicht allein zu sein.

Manchmal erwische ich mich dabei
wie ich wieder mit dem gedanken an einen anderen mann spiele. muss mich dann immer selbst auf den boden der tatsachen zurück holen, da es mir nie längerfristig was gebracht hat. für den moment habe ich mich bestätigt gefühlt, aber hinterher hab ich mich leerer gefühlt als zuvor...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 20:28
In Antwort auf ulrike_12451147

Das ist lieb von dir
obwohl es dir selbst alles andere als gut geht... das alles tut mir sehr leid, ich würde sagen ,,ich kann verstehen wie du dich fühlst", aber leider kann ich mich da nicht rein versetzen. das mit dem allein sein ist so ein ding... ich hab mich bis ich meinen freund kennen gelernt hab von einer in die andere beziehung gestürtzt, ohne gefühle für sie zu haben nur um nicht allein zu sein.

Bist du denn so kalt?
Liebst du deinen Freund denn wirklich oder machst du das alles nur mit um nicht alleine sein zu müssen?

P.S. Ich lenke mich gern mit anderen Problemen ab, dann denke ich nicht über meine nach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 20:34
In Antwort auf ulrike_12451147

Manchmal erwische ich mich dabei
wie ich wieder mit dem gedanken an einen anderen mann spiele. muss mich dann immer selbst auf den boden der tatsachen zurück holen, da es mir nie längerfristig was gebracht hat. für den moment habe ich mich bestätigt gefühlt, aber hinterher hab ich mich leerer gefühlt als zuvor...

Hört
sich für mich nach unbefriedigter liebe an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 20:39
In Antwort auf isbel_11968325

Bist du denn so kalt?
Liebst du deinen Freund denn wirklich oder machst du das alles nur mit um nicht alleine sein zu müssen?

P.S. Ich lenke mich gern mit anderen Problemen ab, dann denke ich nicht über meine nach

Ich weiß nicht ob ich ihn noch liebe
das habe ich ihm auch schon oft gesagt, aber er nimmt mich nicht ernst. da ich fast den ganzen tag allein bin hab ich zuviel zeit um mir über solche sachen gedanken zu machen... manchmal liege ich nachts stundenlang im bett und schweife in eine art ,,traumwelt" ab, in der alles rosa-rot ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 20:40
In Antwort auf isbel_11968325

Hört
sich für mich nach unbefriedigter liebe an.

Das ist es wahrscheinlich auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 20:44
In Antwort auf ulrike_12451147

Das ist es wahrscheinlich auch

...
und wie wär es wenn du dich nach was neuem umschaust?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 20:46
In Antwort auf isbel_11968325

...
und wie wär es wenn du dich nach was neuem umschaust?

Ich weiß ehrlich gesagt nicht
ob ich den mut dazu habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 20:51
In Antwort auf ulrike_12451147

Ich weiß ehrlich gesagt nicht
ob ich den mut dazu habe.

...
es wird dich kraft kosten aber du mußt für dich jetzt selber überlegen was dir lieber ist...

(Entschuldige meine wortwahl)

Feige sein und so dein leben weiter zu führen
oder
Stark und mutig sein und es ändern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 21:14
In Antwort auf isbel_11968325

...
es wird dich kraft kosten aber du mußt für dich jetzt selber überlegen was dir lieber ist...

(Entschuldige meine wortwahl)

Feige sein und so dein leben weiter zu führen
oder
Stark und mutig sein und es ändern

Ich weiß nicht
genau wovor ich angst habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 21:16
In Antwort auf ulrike_12451147

Ich weiß nicht
genau wovor ich angst habe...

Wäge
mal für dich ab was dir angst bereiten könnte und was du aus eigener kraft schaffst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper