Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unfall...

Unfall...

30. August 2006 um 11:48

Hallo,

mein Freund (verheiratet) und Arbeitskollege hatte einen Unfall. Habe erst im Büro davon erfahren und war entsprechend fix und fertig, weil ich nicht wusste, wie ich denn nun Näheres erfahren könnte, was passiert ist, wie es ihm geht, wo er ist. Er rief mich dann später an, er hatte riesiges Glück und hat außer Prellungen und einer gebrochenen Nase keine weiteren Blessuren. Ist nach einigen Tagen Beobachtung im Krankenhaus nun erstmal krankgeschrieben. Ich bin so froh, dass ihm nichts Schlimmeres passiert ist und trotzdem hat mich die Sache so sehr mitgenommen, ich bin immer noch ganz fertig, zum Einen weil einem geliebten Menschen etwas Schlimmes passiert ist und zum anderen, weil ich garnichts tun konnte, nichts erfahren konnte, nur warten, dass er sich meldet oder auch nicht, ich kann ihn nicht besuchen, nicht sehen, wie es ihm geht...
Habt ihr schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht ?

Mehr lesen

30. August 2006 um 17:06

Na weil...
... ihr Freund seiner Frau mit ihr untreu ist. Dass sie als Geliebte ihn im Krankenhaus nicht besuchen darf, ist eine der Konsequenzen für sie. Das passt genau ins Untreue-Forum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2006 um 17:25

Die Umstände
stehen im allerersten Satz geschrieben. Was ist daran so schwierig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2006 um 17:35
In Antwort auf myf_11895328

Die Umstände
stehen im allerersten Satz geschrieben. Was ist daran so schwierig?

Also,
ich versteh auch nicht so ganz, warum das nicht verstanden wird. Steht doch in Vergleich zu manch anderen Beiträgen wirklich eindeutig da.

Ja, es ist schlimm, wenn man nichts tun kann. Im Krankenhaus hättest Du ihn wenigstens noch als Arbeitskollegen besuchen können. Da er ja anscheinend nun zuhause ist (hab' Deinen Text nur überflogen), muss sich wohl alles auf sms/Mail/telefonieren beschränken.
Allerdings hättest Du im Krankenhaus wohl auch keine Auskunft bekommen, wenn Du gesagt hättest, dass Du "nur" seine Freundin bist...

Gruß
Mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2006 um 10:58

Ich verfolge deine Geschichte schon ne ganze Weile...
Hab mir noch die vergangenen Beiträge von dir durchgelesen. Du scheinst sehr zu leiden in dieser Situation. Weshalb tust du dir das an? Was hält dich davon ab, ihm im Krankenhaus als deine Kollegin zu besuchen? Seine Frau wird doch nichts dagegen haben, wenn eine Arbeitskollegin ihn besucht. Dass du seine Geliebte bist, weiß sie doch sicherlich nicht, oder? Aber ER will nicht, dass du kommst, weil er schon allein die "Gefahr" scheut, dass ihr beide (Ehefrau) euch begegnet.

Wenn ich so ne Erfahrung machen würde, wäre es bei mir vorbei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2006 um 11:38

Liebe Traum25....
das sollte Dir doch an Der Rolle einer "Geliebten" sehr zu denken geben!! Du hast keinerlei "Recht" an diesem Mann und an Infos über seinen Zustand oder sein Wohlbefinden, was Du ja offensichtlich gerne haben möchtest.
Such Dir doch einen "eigenen" Mann, für den Du die Nummer 1 bist. Alles andere ist unerträglich, wie du siehst...

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2006 um 23:55
In Antwort auf ruth_12547201

Also,
ich versteh auch nicht so ganz, warum das nicht verstanden wird. Steht doch in Vergleich zu manch anderen Beiträgen wirklich eindeutig da.

Ja, es ist schlimm, wenn man nichts tun kann. Im Krankenhaus hättest Du ihn wenigstens noch als Arbeitskollegen besuchen können. Da er ja anscheinend nun zuhause ist (hab' Deinen Text nur überflogen), muss sich wohl alles auf sms/Mail/telefonieren beschränken.
Allerdings hättest Du im Krankenhaus wohl auch keine Auskunft bekommen, wenn Du gesagt hättest, dass Du "nur" seine Freundin bist...

Gruß
Mistelzweig

Eigene Erfahrung
Für eine Freundin war ich monatelang eine Art Kontaktperson. Sie war verheiratet und hatte einen Geliebten. Wenn ich mal längere Zeit nichts von ihr gehört haben sollte, hätte ich ihren Mann anrufen und nachfragen sollen. Und dann ihren Liebhaber informieren, falls etwas geschehen ist...

Aber das ging nur, weil ich beide Parteien kannte. Vielleicht wäre so eine Kontaktperson für Dich denkbar?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2006 um 11:11
In Antwort auf helga_12885958

Eigene Erfahrung
Für eine Freundin war ich monatelang eine Art Kontaktperson. Sie war verheiratet und hatte einen Geliebten. Wenn ich mal längere Zeit nichts von ihr gehört haben sollte, hätte ich ihren Mann anrufen und nachfragen sollen. Und dann ihren Liebhaber informieren, falls etwas geschehen ist...

Aber das ging nur, weil ich beide Parteien kannte. Vielleicht wäre so eine Kontaktperson für Dich denkbar?

Leider nicht
Leider kenne ich niemanden, der als Kontaktperson in Frage kommen könnte. Das wäre schön.
Er hat sich zum Glück hin und wieder mal per SMS gemeldet, er wird wohl noch eine ganze Weile krank sein. Auto fahren kann er zur Zeit noch nicht.... Habe ihm vorgeschlagen, ihn zu besuchen, ihn irgendwo in der Nähe seines Hauses zu treffen, damit ich ihn sehen kann... wenn seine Frau arbeiten ist. Habe mir jetzt Montagvormittag frei genommen, er hat sich aber noch nicht wieder gemeldet, wegen wann und wo...
Ich weiß eine solche Situation kann eben passieren und gehört dann eben auch zu einer solchen Beziehung, aber das hat mich ganz schön mitgenommen und ich bin auch ein bisschen traurig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2006 um 12:12
In Antwort auf yuri_11935132

Leider nicht
Leider kenne ich niemanden, der als Kontaktperson in Frage kommen könnte. Das wäre schön.
Er hat sich zum Glück hin und wieder mal per SMS gemeldet, er wird wohl noch eine ganze Weile krank sein. Auto fahren kann er zur Zeit noch nicht.... Habe ihm vorgeschlagen, ihn zu besuchen, ihn irgendwo in der Nähe seines Hauses zu treffen, damit ich ihn sehen kann... wenn seine Frau arbeiten ist. Habe mir jetzt Montagvormittag frei genommen, er hat sich aber noch nicht wieder gemeldet, wegen wann und wo...
Ich weiß eine solche Situation kann eben passieren und gehört dann eben auch zu einer solchen Beziehung, aber das hat mich ganz schön mitgenommen und ich bin auch ein bisschen traurig...

Verständnis
Solche Beziehungen machen nur krank, wenn Du mich fragst. Ich weiß so gut, wie Du Dich fühlst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2006 um 13:25

Ja, ich weiß, was du mitmachst...
Furchtbar. Mein verheirateter Freund fährt mindestens 3 X im Jahr mit seiner Frau im Urlaub, und fast jedes Wochenende nach Italien... Ich sitze zu hause und heule mir die Augen aus. Er war auch schon mal krank, da durfte ich ihn nicht mal besuchen. Da im Krankenhaus Handy-Verbot herrscht, hat er sich auch nicht gemeldet und ich wußte nicht, wie es ihm geht. Diese Ungewissheit war einfach nur furchtbar...

Wenn du möchtest, können wir uns gerne auch privat austauschen...

Besonders ist, dass sie derzeit in Kind erwartet. Ich hätte auch gerne eins von ihm, aber sagt, es ist finanziell für ihn nicht tragbar, es würde ja dann aufkommen. Es ist schlimm, immer nur geheim gehalten zu werden....

Aber vielleicht gibt es ja doch noch ein Happy-End für uns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2006 um 16:39

Aus der ehrlichen Sicht eines Fremdgängers
Also, ich bin verheiratet und habe eine Geliebte...

Meine Geliebte liebt mich, genauso wie du deinen Lover. Aber ich liebe sie nicht. Sie ist nur für Sex da. Das kapiert die nicht. An meinem Leben nimmt nur meine geliebte Ehefrau teil. Du bist nur ein Abenteuer für ihm, eine Ergänzung. Deshalb läßt er es nicht mal zu, dass du ihn besuchst. Er meldet sich nicht mal bei dir.

Entweder es reicht dir, so wie es ist. Dann jammere bitte nicht. Oder du machst Schluß und suchst nur ne Zweierbeziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2006 um 16:40
In Antwort auf nessa_11884708

Ja, ich weiß, was du mitmachst...
Furchtbar. Mein verheirateter Freund fährt mindestens 3 X im Jahr mit seiner Frau im Urlaub, und fast jedes Wochenende nach Italien... Ich sitze zu hause und heule mir die Augen aus. Er war auch schon mal krank, da durfte ich ihn nicht mal besuchen. Da im Krankenhaus Handy-Verbot herrscht, hat er sich auch nicht gemeldet und ich wußte nicht, wie es ihm geht. Diese Ungewissheit war einfach nur furchtbar...

Wenn du möchtest, können wir uns gerne auch privat austauschen...

Besonders ist, dass sie derzeit in Kind erwartet. Ich hätte auch gerne eins von ihm, aber sagt, es ist finanziell für ihn nicht tragbar, es würde ja dann aufkommen. Es ist schlimm, immer nur geheim gehalten zu werden....

Aber vielleicht gibt es ja doch noch ein Happy-End für uns.

Man, ihr Geliebten seid einfach nur blöd
...wir werden uns NIE für euch trennen, wir werden weiterhin mit unseren Frauen schlafen, ob es euch paßt oder nicht. Wir werden nie zu euch stehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2006 um 16:45

Nein, er betrügt sie
mit seiner Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2006 um 10:39

... und wie ging es weiter...
hast du ihn gestern getroffen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2006 um 11:19
In Antwort auf rafal_11953937

Man, ihr Geliebten seid einfach nur blöd
...wir werden uns NIE für euch trennen, wir werden weiterhin mit unseren Frauen schlafen, ob es euch paßt oder nicht. Wir werden nie zu euch stehen.

Und du bist einfach
nur ein kleines dummes primitves ... Du weißt gar nicht, was Liebe ist. Ja, mein Schatz schläft mit seiner Frau, ich leide. Trotzdem ist er die Liebe meines Lebens. Aber so ein schwanzgesteuertes A-Loch wie du kapiert das natürlich nicht. Ach ja, wenn du deine Frau lieben würdest, würdest du nicht fremd gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2006 um 18:07
In Antwort auf nessa_11884708

... und wie ging es weiter...
hast du ihn gestern getroffen?

JA
ja, ich habe ihn gestern getroffen. Habe mir den Vormittag frei genommen und ihn in seinem Wohnort besucht. Es geht ihm relativ gut, Pflaster auf der Nase, diverse Rippenprellungen und Schmerzen. Er ist erstmal noch immer krankgeschrieben, aber er meldet sich wenigstens einmal am Tag per SMS. Jetzt, wo ich ihn persönlich gesehen habe, sind die Sorgen um sein Wohlbefinden erstmal weg. Er hat wirklich Riesenglück gehabt, es hätte auch richtig schlimm ausgehen können.
Ich werde ihn sicher nochmal besuchen und natürlich hoffen, dass er bald wieder gesund ist. Was bleibt, ist eben das Gefühl, nichts für ihn tun zu können bzw. zu dürfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2006 um 15:38

Liebe Traum,
das was du durchmachst ist schlimm. Aber ich wünschte ich wäre an deiner Stelle. Mein Liebhaber hat mir erzählt, er schläft nicht mehr mit seiner Frau. In Wirklichkeit hat er ein Kind mit ihr gezeugt - ich bin zeitgleich schwanger geworden. Jetzt steh ich allein da und er will, dass ich das Kind abtreibe, weil er mit seiner Frau eine glückliche Familie sein will. Und ich mit meinem "Balk" seinem Glück nur im Wege stehe. Mein "Balk" ist aber auch sein Kind - genau so wie das andere auch. Aber weil das andere Kind von der Ehefrau ist, ist es sein Glück und mein Kind eben nur das "Balk". Ach, ich glaube wir Geliebte haben die A-Karte gezogen. Hätten wir uns doch niemals auf einen verheirateten Mann eingelassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper