Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unfähigkeit oder Gleichgültigkeit?

Unfähigkeit oder Gleichgültigkeit?

2. Oktober 2017 um 18:03

Hallo!
Ich bin seit drei Jahren in einer Beziehung (ich 27, er 37). Seit 1,5 Jahren besuche ausschließlich ich ihn. Wir leben aus bestimmten Gründen noch nicht zusammen (anfangs wegen meines Studiums, momentan, weil er noch daheim wohnt, und seine Mutter mich hasst). Seit ein paar Monaten arbeitet er an einem Haus, in das wir im Frühling einziehen sollen. Das Problem ist nur, dass er mich nie anruft, mich nie etwas fragt, Probleme, über die ich mit ihm reden will, ignoriert... Anfangs hat es mich kaum gestört, dass er mich nie anruft. Ach, und manchmal ruft er gar nicht zurück oder es gab auch Zeiten da konnte ich ihn drei Tage nicht erreichen. Ich dachte mir, ok, gut, er vertraut mir, ich kann mich auf mein Studium, mein Hobby konzentrieren. Und wenn wir dann zusammen sind, gehört diese Zeit nur uns. Ich habe dies geschätzt. Ich weiß auch, dass er mir immer treu war. Doch immer mehr kam ich drauf, dass er nur mich nicht anruft (Großmutter ruft er beinahe täglich an). Irgendwann hat mich dies dann gekränkt. Dann bat ich ihn, mich ab und zu mal anzurufen, wenn wir uns nicht sehen, weil ich seine Stimme gerne hören würde. Natürlich änderte sich nichts. Er ruft mich trotzdem nie an. Seine Großmutter sagt mir dann, er habe so viel zu tun, und das weiß sie, weil er sie angerufen hat. Und ich habe ihm schon mehrmals gesagt, er soll mehr tun für mich, aber es passiert nichts. Da ich weiß, dass er mich liebt, dachte ich mir, er ist unfähig was für eine Frau zu tun (er hatte bis jetzt auch nur max. 1,5 Jahre lange Beziehungen). Ich denke auch seine Mama hat ihn viel zu sehr in ihre Richtung erzogen (Sohnemann darf nur ihr für sie was machen). Denkt ihr es ist seinerseits die Unfähigkeit etwas für eine Frau zu tun, oder einfach nur ein "ich scheiß auf dich" (sorry für den Ausdruck )? Gibt es überhaupt sowas, dass ein Mann unfähig ist etwas für seine Geliebte zu tun? Hat jemand Erfahrung damit?

Mehr lesen

2. Oktober 2017 um 18:15

Auf der einen Seite nein, weil ich mich gedemütigt fühle. Auf der anderen Seite, würde sonst alles passen (er will auch Familie, Einstellung, Werte) und ich denke mir, es ist nicht so einfach einen geeigneten Partner zu finden, vor allem solchen nicht, der sich nach kurzer Zeit nicht verabschiedet.... Ich weiß, dass ich grad etwas doof bin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2017 um 18:25
In Antwort auf bluemchen2790

Auf der einen Seite nein, weil ich mich gedemütigt fühle. Auf der anderen Seite, würde sonst alles passen (er will auch Familie, Einstellung, Werte) und ich denke mir, es ist nicht so einfach einen geeigneten Partner zu finden, vor allem solchen nicht, der sich nach kurzer Zeit nicht verabschiedet.... Ich weiß, dass ich grad etwas doof bin...

du denkst, dass es mit dem Zusammenzug besser wird, das kannste aber leider knicken. Jedes Problem bauscht sich dann noch mehr auf.

​Ich würde mich an deiner Stelle einfach garnicht mehr melden und dann wirst du ja sehen, wann er in Kontakt zu dir tritt oder ob es ihm scheiß egal ist, dass ihr 3 Wochen nix von einander hört. Versuche dich in der Zeit abzulenken. geh viel weg usw..

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2017 um 20:31
In Antwort auf lachendefrau

du denkst, dass es mit dem Zusammenzug besser wird, das kannste aber leider knicken. Jedes Problem bauscht sich dann noch mehr auf.

​Ich würde mich an deiner Stelle einfach garnicht mehr melden und dann wirst du ja sehen, wann er in Kontakt zu dir tritt oder ob es ihm scheiß egal ist, dass ihr 3 Wochen nix von einander hört. Versuche dich in der Zeit abzulenken. geh viel weg usw..

Ja, ich stelle mir leider wirklich die Frage, ob es denn anders wäre, wenn ich bei ihm wohnen würde. Ob er sich dann mehr um mich kümmern würde. Denn es nervt ihn eigentlich, dass ich noch nicht bei ihm wohne. Nur der Grund, warum ich noch nicht bei ihm wohne, ist ja genau der, dass er mir so irgendwie keinen Grund gibt, dort hin zu ziehen. Ich habe ihm auch schon öfters gesagt, er solle mehr für mich tun, damit ich mit gutem Gefühl zu ihm ziehen kann. Irgendwie scheint er aber nichts zu kapieren von dem was ich ihm sage. Ich hab mal versucht eine Woche lang kaum oder wenig auf sein Anschreiben (anschreiben tut er mich) zu reagieren, weil ich erreichen wollte, dass er mal anruft. Nach einer Woche schrieb er nur, es hat keinen Sinn mir zu schreiben. Als ich ihm schrieb, dann ruf mich mal an, war er nur beleidigt. Angerufen hat er mich natürlich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2017 um 20:56
In Antwort auf bluemchen2790

Hallo!
Ich bin seit drei Jahren in einer Beziehung (ich 27, er 37). Seit 1,5 Jahren besuche ausschließlich ich ihn. Wir leben aus bestimmten Gründen noch nicht zusammen (anfangs wegen meines Studiums, momentan, weil er noch daheim wohnt, und seine Mutter mich hasst). Seit ein paar Monaten arbeitet er an einem Haus, in das wir im Frühling einziehen sollen. Das Problem ist nur, dass er mich nie anruft, mich nie etwas fragt, Probleme, über die ich mit ihm reden will, ignoriert... Anfangs hat es mich kaum gestört, dass er mich nie anruft. Ach, und manchmal ruft er gar nicht zurück oder es gab auch Zeiten da konnte ich ihn drei Tage nicht erreichen. Ich dachte mir, ok, gut, er vertraut mir, ich kann mich auf mein Studium, mein Hobby konzentrieren. Und wenn wir dann zusammen sind, gehört diese Zeit nur uns. Ich habe dies geschätzt. Ich weiß auch, dass er mir immer treu war. Doch immer mehr kam ich drauf, dass er nur mich nicht anruft (Großmutter ruft er beinahe täglich an). Irgendwann hat mich dies dann gekränkt. Dann bat ich ihn, mich ab und zu mal anzurufen, wenn wir uns nicht sehen, weil ich seine Stimme gerne hören würde. Natürlich änderte sich nichts. Er ruft mich trotzdem nie an. Seine Großmutter sagt mir dann, er habe so viel zu tun, und das weiß sie, weil er sie angerufen hat. Und ich habe ihm schon mehrmals gesagt, er soll mehr tun für mich, aber es passiert nichts. Da ich weiß, dass er mich liebt, dachte ich mir, er ist unfähig was für eine Frau zu tun (er hatte bis jetzt auch nur max. 1,5 Jahre lange Beziehungen). Ich denke auch seine Mama hat ihn viel zu sehr in ihre Richtung erzogen (Sohnemann darf nur ihr für sie was machen). Denkt ihr es ist seinerseits die Unfähigkeit etwas für eine Frau zu tun, oder einfach nur ein "ich scheiß auf dich" (sorry für den Ausdruck )? Gibt es überhaupt sowas, dass ein Mann unfähig ist etwas für seine Geliebte zu tun? Hat jemand Erfahrung damit?

Du lebst, Du fühlst und stellst Dich selbst in Frage...nun die kleinen Gesten, gegenüber Dir fehlen mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2017 um 21:01

Ich dachte auch schon dran, dass er drauf wartet bis ich gehe. Als ich ihm das gesagt hab, sagte er nun, das das nicht stimmt. Und als ich ihn verlassen wollte, hat er dies auch einfach ignoriert und getan als ob nichts wäre. Er hat mich auch schon mehrmals zurückgehalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2017 um 21:05

Ich ruf ihn ja an, aber es geschieht so oft, dass ich ihn nicht erreiche. Er hebt nicht ab (manchmal sogar mit Absicht, wie ich erfahren hab, weil ihm die Arbeit grad wichtiger ist oder einfach keine Lust hat) und ruft nicht zurück. Und ich will ja nicht, dass er mich jeden Tag anruft, nur ab und zu. Und sogar dazu ist er irgendwie unfähig..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2017 um 21:09

Er spricht noch dazu von Heirat. Vor einem Jahr sagte er wir verloben uns. Daraus wurde nichts (ich schätze wegen seiner Mutter). Nun heißt es, wir halten die Verlobung im Frühling. Ich soll überlegen, wen ich einladen möchte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2017 um 11:53

37 und lebt noch zuhause

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper