Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unerwartete Trennung

Unerwartete Trennung

24. Dezember 2016 um 6:47 Letzte Antwort: 24. Dezember 2016 um 11:52

Hallo, ich würde gerne eure Meinung dazu hören..
Ich (21) und mein Freund (26) waren 2,5 Jahre zusammen, vor 3 Tagen hat er sich völlig unerwartet von mir getrennt.
Unsere Beziehung war sehr harmonisch, wir haben uns sehr selten gestritten. Wir sind vor gut einem halben Jahr dann zusammengezogen und es funktionierte wunderbar, dachte ich jedenfalls. 
Im Oktober 2016 entschlossen wir uns Nachwachs zu bekommen und ein Haus zu bauen. Ich wurde direkt im 2. Monat schwanger, die Freude war riesengroß. Jedoch hatte ich leider eine Fehlgeburt in der 6 SSW. Das ist nun 3 Wochen her. Wir waren beide sehr traurig.
Weiters waren wir auch schon bei der Bank, da wir bereits wussten welches Haus wir kaufen wollten.
Vor einigen Tagen, teilte er mir mit, dass er doch noch keine Kinder haben möchte und noch 1-2 Jahre warten möchte, dadurch kam es zum Streit, da ich sehr enttäuscht war.. Am nächsten Tag habe ich mich dafür entschuldigt, er meinte jedoch er kommt heute nicht mehr nach Hause, und wir hätten morgen einiges zu bereden. 
Nun ja, als er dann nach Hause kam, sagte er mir, dass er sich sehr eingeengt fühlt (er hat NIE eine Andeutung davon gemacht, ich dachte er wollte auch eine Familie gründen, ein Haus bauen etc - das Haus bauen ging sogar von seiner Seite aus). Ich sagte ihm, dass wir noch einige Zeit warten können mit allem.
Wir haben 2 Stunden geredet, im Endeffekt teilte er mir mit, dass er nicht weiß ob er mich noch liebt, und jetzt kommt der Knaller - das denkt er sich schon seit einem Jahr! 
Er sagte ihm sei Sex sehr wichtig, und beim Sex mit mir fehlt ihm einfach etwas, er kann nicht mal genau sagen was. Weiters hat er vor einem halben Jahr wieder zum Motorrad fahren anfangen (nach 2 Jahren Pause - nach einem schlimmen Unfall der ihm fast das Leben kostete), er sagte er möchte nächstes Jahr jedes Wochende Motorrad fahren, und das lässt sich mit unserer Beziehung nicht vereinbaren. (Anfangs war ich sehr skeptisch, dass er wieder damit anfängt, verboten habe ich es ihm jedoch nie)

Seine Schlimmste Aussage war jedoch "wenn ich mit dir zusammenbleibe, kann ich dir nicht versprechen, dass ich dir in 2 Jahren noch treu bin".
Wir haben uns getrennt. Er hat geweint, und meinte er hat Angst, dass er in ein paar Wochen realisiert, dass er den größten Fehler seines Lebens gemacht hat. Gestern rief mich sogar mein EX Schwiegervater an, er fing an zu weinen und meinte er schäme sich für seinen Sohn, da er nie wieder eine so tolle Frau findet wie mich.

3 Tage später, kann ich es immer noch nicht verstehen. Hat er mir wirklich ein Jahr lang was vorgemacht? Ich kann es nicht glauben, sonst wäre er doch nicht mit mir zusammengezogen, in den Urlaub geflogen, und hätte Familie mit mir geplant. Und dann, von einem auf den nächsten Tag alles weg.
Ich denke einfach, er hat Panik bekommen, weil ihm alles zu schnell geht.. 

Ich werde heute nun aus der Wohnung ausziehen. Habe mir fest vorgenommen, mich danach nicht bei ihm zu melden für mindestens 3 Wochen. Wenn er sich von alleine nicht meldet, würde ich ihn schließlich Fragen, ob seine Entscheidung richtig war. 

Was meint ihr, soll ich mir noch Hoffnungen machen, dass er bemerkt, dass er einen Fehler gemacht hat? Oder soll ich es gleich bleiben lassen? Ich liebe ihn sehr, und könnte mir keinen Mann vorstellen, der besser zu mir passen würde als er.

Danke fürs lesen, das Aufschreiben meiner Gedanken tat mir nun gut!

PS: Frohe Weihnachten an alle!

Mehr lesen

24. Dezember 2016 um 8:30
In Antwort auf shelly19961

Hallo, ich würde gerne eure Meinung dazu hören..
Ich (21) und mein Freund (26) waren 2,5 Jahre zusammen, vor 3 Tagen hat er sich völlig unerwartet von mir getrennt.
Unsere Beziehung war sehr harmonisch, wir haben uns sehr selten gestritten. Wir sind vor gut einem halben Jahr dann zusammengezogen und es funktionierte wunderbar, dachte ich jedenfalls. 
Im Oktober 2016 entschlossen wir uns Nachwachs zu bekommen und ein Haus zu bauen. Ich wurde direkt im 2. Monat schwanger, die Freude war riesengroß. Jedoch hatte ich leider eine Fehlgeburt in der 6 SSW. Das ist nun 3 Wochen her. Wir waren beide sehr traurig.
Weiters waren wir auch schon bei der Bank, da wir bereits wussten welches Haus wir kaufen wollten.
Vor einigen Tagen, teilte er mir mit, dass er doch noch keine Kinder haben möchte und noch 1-2 Jahre warten möchte, dadurch kam es zum Streit, da ich sehr enttäuscht war.. Am nächsten Tag habe ich mich dafür entschuldigt, er meinte jedoch er kommt heute nicht mehr nach Hause, und wir hätten morgen einiges zu bereden. 
Nun ja, als er dann nach Hause kam, sagte er mir, dass er sich sehr eingeengt fühlt (er hat NIE eine Andeutung davon gemacht, ich dachte er wollte auch eine Familie gründen, ein Haus bauen etc - das Haus bauen ging sogar von seiner Seite aus). Ich sagte ihm, dass wir noch einige Zeit warten können mit allem.
Wir haben 2 Stunden geredet, im Endeffekt teilte er mir mit, dass er nicht weiß ob er mich noch liebt, und jetzt kommt der Knaller - das denkt er sich schon seit einem Jahr! 
Er sagte ihm sei Sex sehr wichtig, und beim Sex mit mir fehlt ihm einfach etwas, er kann nicht mal genau sagen was. Weiters hat er vor einem halben Jahr wieder zum Motorrad fahren anfangen (nach 2 Jahren Pause - nach einem schlimmen Unfall der ihm fast das Leben kostete), er sagte er möchte nächstes Jahr jedes Wochende Motorrad fahren, und das lässt sich mit unserer Beziehung nicht vereinbaren. (Anfangs war ich sehr skeptisch, dass er wieder damit anfängt, verboten habe ich es ihm jedoch nie)

Seine Schlimmste Aussage war jedoch "wenn ich mit dir zusammenbleibe, kann ich dir nicht versprechen, dass ich dir in 2 Jahren noch treu bin".
Wir haben uns getrennt. Er hat geweint, und meinte er hat Angst, dass er in ein paar Wochen realisiert, dass er den größten Fehler seines Lebens gemacht hat. Gestern rief mich sogar mein EX Schwiegervater an, er fing an zu weinen und meinte er schäme sich für seinen Sohn, da er nie wieder eine so tolle Frau findet wie mich.

3 Tage später, kann ich es immer noch nicht verstehen. Hat er mir wirklich ein Jahr lang was vorgemacht? Ich kann es nicht glauben, sonst wäre er doch nicht mit mir zusammengezogen, in den Urlaub geflogen, und hätte Familie mit mir geplant. Und dann, von einem auf den nächsten Tag alles weg.
Ich denke einfach, er hat Panik bekommen, weil ihm alles zu schnell geht.. 

Ich werde heute nun aus der Wohnung ausziehen. Habe mir fest vorgenommen, mich danach nicht bei ihm zu melden für mindestens 3 Wochen. Wenn er sich von alleine nicht meldet, würde ich ihn schließlich Fragen, ob seine Entscheidung richtig war. 

Was meint ihr, soll ich mir noch Hoffnungen machen, dass er bemerkt, dass er einen Fehler gemacht hat? Oder soll ich es gleich bleiben lassen? Ich liebe ihn sehr, und könnte mir keinen Mann vorstellen, der besser zu mir passen würde als er.

Danke fürs lesen, das Aufschreiben meiner Gedanken tat mir nun gut!

PS: Frohe Weihnachten an alle!

..
das tut mir sehr Leid für dich. Ihr wart so weit und nun das. Melde dich nicht bei ihm. Allzu große Hoffnungen würde ich mir nicht machen, denn: er denkt seit EINEN JAHR drüber nach, hat es aber anscheinend nicht für nötig gehalten, mit dir drüber zu reden. nur wer in der beziehung mit dem partner über slles spricht, kann auch an der beziehung arbeiten. ist es seine erste lange beziehung gewesen? leider haben sehr viele menschen das Gefühl etwas zu verpassen, wenn man ein Leben lang mit der ersten Beziehung zusammen bleibt und sich nicht "austobt"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2016 um 10:10
In Antwort auf lachendefrau

..
das tut mir sehr Leid für dich. Ihr wart so weit und nun das. Melde dich nicht bei ihm. Allzu große Hoffnungen würde ich mir nicht machen, denn: er denkt seit EINEN JAHR drüber nach, hat es aber anscheinend nicht für nötig gehalten, mit dir drüber zu reden. nur wer in der beziehung mit dem partner über slles spricht, kann auch an der beziehung arbeiten. ist es seine erste lange beziehung gewesen? leider haben sehr viele menschen das Gefühl etwas zu verpassen, wenn man ein Leben lang mit der ersten Beziehung zusammen bleibt und sich nicht "austobt"

Nein, war seine zweite lange Beziehung, seiner erste dauerte 4 Jahre.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2016 um 11:52
In Antwort auf shelly19961

Nein, war seine zweite lange Beziehung, seiner erste dauerte 4 Jahre.. 

Tut mir Leid für Dich!
Ich bin genau in der selben Situation wie Du. 
Man versteht dann so vieles nicht und es ist alle unlogisch.

Nur leider bringt alles lamentieren nicht. Man muss nach vorne sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Verliebt in meinen älteren Arbeitskollegen
Von: jazmin_11956562
neu
|
24. Dezember 2016 um 10:54
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper