Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Unerwartet verlassen

Letzte Nachricht: 13. Februar 2009 um 21:06
O
olwen_11959001
05.02.09 um 22:24

Hallo ihr Lieben,

ungefähr 7 Monate war ich mit meinem Freund zusammen. Nicht sooo lange, aber es waren 7 tolle Monate. Und bis vor Kurzem, eigentlich vor wenigen Tagen, war alles okay, er hat mir gesagt, dass er mich liebt, es gab Umarmungen, Küsse und dergleichen. Eigentlich erst seit Montag war er ziemlich komisch, aber ich dachte zunächst, es liegt an seiner Arbeit. Er hat einfach kaputt gewirkt. Er ist selbstständig und hat eher zu viele Aufträge derzeit, arbeitet mindestens 10, eher 12 Stunden jeden Tag, oft auch am Wochenende. Gestern dann plötzlich der Schock für mich: Er hat sich von mir getrennt. Er hat gesagt, er versteht sich selbst nicht, ich hab nichts falsch gemacht, ich war immer so lieb zu ihm, aber er will mir und auch sich nichts vormachen. Er kann derzeit einfach gar nichts mehr fühlen. Ich vermute stark, dass er unter einem Burnout leidet, denn es hat sich nicht so angehört, als könne er nur für mich nichts fühlen, sondern auch allgemein. Ich fürchte, er ist gnadenlos überarbeitet. Hoffnungen, dass es nochmal etwas wird, will ich mir keine machen, denn so wie es ausschaut, wird es in nächster Zeit mit der Arbeit nicht weniger, sondern mehr, und so wie ich das sehe, ist er einfach damit überfordert, Arbeit, Beziehung und Freunde alle unter einen Hut zu bekommen.
Zum einen schreibe ich hier, weil es gut tut, das mal loszuwerden. ich hab natürlich auch Freunde, die für mich da ains, aber die ham halt auch nicht immer Zeit.
Zum anderen erhoffe ich mir von euch vielleicht den einen oder anderen Ratschlag, wie man den Liebeskummer überwindet. Die letzte Nacht habe ich nicht eine Minute geschlafen und hab mir jetzt Baldriankapseln besorgt, um wenigstens ein wenig zur Ruhe zu kommen.
Ich habe ihn sehr geliebt und tue es natürlich noch, die Liebe schaltet sich nach einer Trennung ja nicht gleich ab, schön wärs vielleicht.

Mehr lesen

I
iris_12527557
06.02.09 um 8:46

Es ist für dich nicht zu begreifen,
und dennoch mußt du es akzeptieren und davon ausgehen, dass du nun zuerst mal dein Leben alleine wieder gestalten mußt. Trauer und Abschied brauchen Zeit. Es ist gut wenn du Freunde hast. Lebe deinen Schmerz und ich verspreche dir, es wird wieder
besser und am Ende dann auch wieder gut. Lass ihn einfach los,
auch wenn es sehr schwer ist und zunächst vielleicht auch keine
richtige Erklärung hat.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir

O
olwen_11959001
06.02.09 um 19:24
In Antwort auf iris_12527557

Es ist für dich nicht zu begreifen,
und dennoch mußt du es akzeptieren und davon ausgehen, dass du nun zuerst mal dein Leben alleine wieder gestalten mußt. Trauer und Abschied brauchen Zeit. Es ist gut wenn du Freunde hast. Lebe deinen Schmerz und ich verspreche dir, es wird wieder
besser und am Ende dann auch wieder gut. Lass ihn einfach los,
auch wenn es sehr schwer ist und zunächst vielleicht auch keine
richtige Erklärung hat.
Lieben Gruß
Melike

Wenn Gefühle vergehen, kann man wohl nichts machen
Ja, was anderes bleibt mir auch kaum übrig. Wir haben heute nochmal geredet. Freunde haben mir Hoffnung gemacht, weil wir ja so ein tolles Paar waren und gerade wohl allgemein eine depressive Stimmung herrscht. Er überlässt es mir, wie wir das mit dem Kontakt halten, wie es für mich besser ist. Vorerst wird dann wohl mal Funkstille herrschen, bis ich mich halbwegs gefangen hab. Wir wollen aber versuchen, danach zumindest eine Freundschaft aufzubauen. Hat bisher mit meinen anderen Ex-Freunden auch geklappt. Besonders schwer war für mich, dass ich eben nicht genau wusste - liegt es an mir, ist es doch eher die Überarbeitung. Er hat bei der Trennung nicht wirklich viel gesagt. Das Gespräch war daher sehr wichtig. Jetzt weiß ich, dass ich mir keine falschen Hoffnungen zu machen brauche. Er ist sich sicher, ihm geht es besser so. Also muss ich es eben akzeptieren - viele andere Möglichkeiten habe ich ohnehin nicht.
Schwer wird es aber trotzdem. Aber irgendwie schaff ich das schon - muss ja, hab nicht wirklich eine andere Wahl.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
P
perlie_12554172
13.02.09 um 21:06

Mir geht es ähnlich
hallo
habe gerade deinen text gelesen und finde mich etwas wider in dem was du schreibst.
ich bin im moment in einer ähnlichen situation.
lange war ich in den freund einer bekannten verliebt. ich habe immer gespürt, dass da was zwischen uns ist.
als sie sich getrennt haben, sind wir uns näher gekommen und ziemlich schnell auch ein paar.
ich habe noch nie so tiefe gefühle für einen mann gehabt. mein absoluter traummann. nach außen hin wirkt er respekteinflößend, zielstrebig und intelligent. bei mir ist er so liebevoll und braucht auch selbst so viel zuneigung.
es ging ganz stürmisch mit uns los. wir haben ziemlich schnell über heiraten und kinder geredet. soooo romantisch und schön...leider stand schon länger eine dreimonatige, berufliche fahrt ans andere ende der welt an.
wenn er wiederkommt wollten wir sofort zusammenziehen.
er hat gesagt ich bin seine traumfrau und er war sich noch nie sicherer mit einer frau, sein wichtigster mensch im leben.
fürmich genauso.
als er gefahren ist waren wir gerade mal zwei monate zusammen. also noch frisch verliebt.
es war wirklich traurig abschied zu nehmen. besonders für mich da er ja die ablenkung hatte.
ich habe viel geweint die erste woche. es tat richtig körperlich weh von ihm getrennt zu sein.
aber dann war es irgendwann ok. wir haben jeden tag über icq geschrieben und ich habe mich auf unser zusammenleben gefreut.
plötzlich schrieb er anders. nur noch ild, statt ich liebe dich und irgendwann nicht mal mehr das.
frauen merken ja ziemlich schnell, dass irgendwas nicht ok ist.
ich hab ihn natürlich öfter gefragt aber immer nur gehört, dass alles ok ist und er einfach etwas zeit für sich braucht. die letzten wochen waren sehr turbulent nd er hat sich ja von einer beziehung in die nächste gestürzt.
aber dann kam der schock.
als ich ihn irgendwann nochmal fragte, ob alles ok ist meinte er plötzlich, jetzt wo er da ist weiß er gar nicht mehr wie das war mit uns. es tut ihm leid denn er weiß ja wie sehr ich ihn liebe....ich ihn????? er mich doch auch!!!!! eigentlich....
was ist denn hier los?
ich bin total zusammengebrochen und habe nur geheult. und dann ging es leider auch so weiter. er hat gesagt er weiß ja was wir alles besprochen haben aber er weiß jetzt dss es zuviel war.
ermöchtedas alles nicht.
ich habe eine kleine 1,5jährige tochter und er kann sich nicht vorstellen mit einem fremden kind zusammenzu leben.
ich dachte ich muss sterben.
die drei monate die er weg war waren die schlimmsten in meinem leben.
ich habe fünf kilo abgenommen und der schmerz war tagtäglich present.
dieses ungewisse.
er hat nicht mehr schatz oder liebste geschrieben sondern nur noch meinen namen.
wenn er überhauptmal geschrieben hat.
die texte waren soalsob ich irgendein bekannter wär.
das war das schlimmste. dieser liebesentzug.
er meinte er will sich jetzt nicht vondort aus trennen. wir redenwenn er wieder da ist.
jeden tag wenn ich den pc angemacht habe hat sich mir der magen umgedreht weil ich angst hatte, dass heute der tag ist an dem ich die entgültige mail kriege.
im prinzip hat er ja schon alles gesagt. aber ich wollte es nicht wahrhaben.
ohne das was war sollte einfach alles vorbei sein?
ich hab ihm endlos lange briefe und emails geschrieben. ich hab ihm gesagt, dass ich verstehen kann, dass alles zu schnell ging und wir ja erstmal nur so zusammensein können. hatte gehofft, dass er erleichtert ist und zustimmt.leider ist seine ablehnende haltung geblieben. immer dieses"es tut mir leid" schrecklich.
aber irgendwann ist dann der tag gekommen an dem er wiedergekommen ist.
ich war ja so aufgeregt.
wir sind uns in die arme gefallen. aber als ich ihn küssen wollte hat er seinen kopf weggezogen
wir haben geredet, ich hab viel geweint und er hat mich ganz fest gehalten. aber er hat mich auch ganz anders angeschaut. FOLTER!!!
ich hab gebettelt, dass wir es nochmal versuchen...die zeit war doch soschön. wir verstehen uns doch so gut. hatten viel spaß....man hat gemerkt, dass es ihm auch nahging mich so zu sehen. er meinte es ging ihm plötzlich so gut allein zu sein.
ach ja, ich hab vergessen zu sagen, dass er nur für zwei wochen zuhause war und dann wieder für drei monate weg musste.
am anfang sah alles ganz schwarz aus. er sagte er habe sich entschieden.
trotzdem hat er sich irgendwann darauf eingelassen es nochmal langsam angehen zu lassen.
wir habe viel zeit miteinander verbracht aber eher als kumpel. wenig körperkontakt. nur ca viermalsex. schrecklich. keineküsse. furchtbar.
die zwei wochen waren aber doch sehr schön. vor allem hat es bei ihm etwas verändert. am anfang hat er nur mir zuliebe zugestimmt aber nach und nach hat er auch von selber mal was positives gesagt, wie z.b. dass es schon richtig ist was wir jetzt machen und das wir uns ja wirklich gut verstanden haben und es langsam angehen lassen. das war wie salbe auf meinen wunden. ich liebe ihn so sehr.
jetzt ist es wieder seit fast einer woche weg. aber mir geht es ganz gut. solange ich keine akkute angst haben muss, dass er plötzlich schluss macht ist es relativ ok wenn er mal weg ist. ich bin ja auch ganz stolz auf ihn was er beruflich alles so auf die beine stellt.
ihr dürft auch kein allzu schlechtes bild von ihm haben. ihm ging das ganze auch sehr nah. ich glaube er weiß manchmal selber nicht so ganz was er will und lässt sich dann von stimmungen leiten.
ich hab ihn dann nochmal nachdrücklich gesagt, dass ich bitte nicht wieder solche schocker mails haben will wenn er weg ist und ich schon klar komme solange alles so bleibt wie besprochen. er hatmir das versprochen und bis jetzt sieht alles ganz gut aus.
natürlich geht es mir nicht blendend und mir fehlt seine zuneigung soooo sehr aber ich bin mir immernoch sicher, dass er der mann ist für den ich übers feuer laufen würde und irgendwann wird er zu mir sagen: "gut, dass du in so einer schweren zeit an uns festgehalten hast sonst wären wir jetzt nicht hier"
manche fassen sich jetzt vielleicht an den kopf aber wenn man spürt, dass einen was verbindet und man das sonst nicht hatte dann sollte man am ball bleiben und mit geduld und verständnis, ohne druck seiner liebe zeigen dass man da ist und auch warten kann.
wenn es wirklich nichts wird kann man das dadurch aber vielleicht besser verkraften weil man es selber herausgefunden hat.
einfach aus etwas schönem rausgerissen zu werden ist wie körperverletzung.
ich habe nie in meinem ganzen leben so gelitten und bete zu gott, dass ich nicht nochmal so etwas durchmachen muss.
ich hoffe meine geschichte, die nicht schlecht ausgeht(hoff ich)
gibt dir mut und hoffnung.
männer befindensichmanchmal in einer lebenskrise.
wenn sie dann einen ausgeglichenen partner haben der da ist wenn sie ihn brauchen und sich auch mal zurücknimmt wenn sie seine zeit brauchen können sie diese zeit besser überstehen. keiner ist gerne allein und gerade in einer schweren zeit braucht man jemanden. manchmal merkt oder schätzt man das erst wenn die zeit vorbei ist.
ganz liebe grüße

Gefällt mir

Anzeige