Forum / Liebe & Beziehung / Psychologie & Beziehung

Unerfüllter Kinderwunsch

25. August 2007 um 21:43 Letzte Antwort: 7. September 2007 um 13:14

Ich komme mir ganz allein vor als wäre ich der einzigste Mensch mit dem Problem:

Ich und mein Partner sind seit 5 Jahren glücklich zusammen, unsere Beziehung ist sicher,es stimmt einfach alles bis auf eine Sache: Der Kinderwunsch.

Ich hatte ihn schon relativ früh, aber sich ein Kind wünschen und tatsächlich eins zeugen sind zwei paar Schuhe.Ich habe lange gewartet bis der richtige Zeitpunkt,in dem es passen würde kommem würde.Nun ist er da.
Und mein Partner will nicht, ich weiß natürlich das das eine Entscheidung ist die man zu zweit treffen muss. Aber diese unbeschreibliche Sehnsucht ist einfach so ursprünglich das sie einen nicht mehr los lässt- und irgendwie fühle ich mich damit total allein. Überall sind auf einmal Kinder, schwangere Frauen, glückliche Familien...es kam auch schon vor das ich zu Hause geweint habe, weil ich ein Baby im Fernsehen gesehn habe.

Mein Freund sagt, er hätte das Gefühl sein Leben wär dann vorbei und er müsste alle Freiheiten aufgeben. Er will Kinder aber nicht jetzt.

Der Wunsch wird einfach immer stärker,ich kann mich nicht groß davon ablenken.

Mich würde einfach interessieren ob es jemanden genauso geht?

Mehr lesen

25. August 2007 um 23:22

Lebensabschnitt eingrenzen
Wie alt seid ihr denn und wie ist eure berufliche Situation?

LG
Daniness

Gefällt mir

26. August 2007 um 9:07
In Antwort auf ysabel_12056370

Lebensabschnitt eingrenzen
Wie alt seid ihr denn und wie ist eure berufliche Situation?

LG
Daniness

Alter und Geld sind nicht Alles
Wir sind Studenten und 22 und 27 jahre alt.Ja ich weiß, Frauen bekommen im Durchschnitt ihr erstes Kind mit 30-von daher bin ich wohk 8 Jahre zu früh dran.

Unsere finanzielle Situation ist jedoch gesichert.

Das ist jetzt nicht böse gemeint- aber auf diese Frage habe ich gewartet, Alter hat denke ich teilweise was mit dem Mutter werden zu tun das finanzielle natürlich voll und ganz.

Ich denke mein Leben war bis jetzt sehr ereignissreich- so das meine Interessen einfach wo anders liegen als vielleicht bei anderen in meinem Alter.

Jetzt werden einige sagen

Gefällt mir

26. August 2007 um 9:32
In Antwort auf an0N_1210600999z

Alter und Geld sind nicht Alles
Wir sind Studenten und 22 und 27 jahre alt.Ja ich weiß, Frauen bekommen im Durchschnitt ihr erstes Kind mit 30-von daher bin ich wohk 8 Jahre zu früh dran.

Unsere finanzielle Situation ist jedoch gesichert.

Das ist jetzt nicht böse gemeint- aber auf diese Frage habe ich gewartet, Alter hat denke ich teilweise was mit dem Mutter werden zu tun das finanzielle natürlich voll und ganz.

Ich denke mein Leben war bis jetzt sehr ereignissreich- so das meine Interessen einfach wo anders liegen als vielleicht bei anderen in meinem Alter.

Jetzt werden einige sagen

Hallo
ich kann deinen Wunsch sehr gut nachvollziehen, mir geht es genauso, doch ich konnte mich mit meinem Partner einigen. wir möchten vorher auch heiraten, daher werden wir nächstes frühjahr heiraten und dann mal loslegen.

mein partner war am anfang ein ganz kleinwenig skeptisch aber nur wegen seines jobs, er reist zu 60% im ausland umher, er wollte gesichert sein das er diesen job halten kann, klar eingeschränkt, er würde einiges weniger reisen und wenn möglich das ich dann mitreisen kann wenn das dan geht und ich das dann will. sobald er dieses thema mit seinem vorgesetzten besprochen hatte, ging es ihm gut und er ist sich sicher auch kein jahr oder noch länger warten zu wollen.

was ich dir damit sagen will ist das der partner einiges an sicherheit benötigt, bzw. nicht nur der partner! er muss einen gesicherten arbeitsplatz haben, eventuell müssen beide einen gesicherten arbeitsplatz haben, hier in der schweiz ist das leider nicht so arg gesichtert wie in deutschland auch bei uns wäre die finanzielle situation gesichert, keine frage. aber wir wollten beide nicht irgendwann mit kind und ohne arbeit dastehen, trotz wir finanziell ne zeit gesichert wären.

das muss alles geplant sein!

ein kind bedeutet eine riesen verantwortung und ihr seid noch studenten!

ganz ehrlich, ich verstehe deinen partner nur zu gut.

frag dich zuerst mal, bist du mit irgendwas in deinem leben unzufrieden das dieser wunsch nun so gross wurde?

Gefällt mir

26. August 2007 um 15:08
In Antwort auf an0N_1210600999z

Alter und Geld sind nicht Alles
Wir sind Studenten und 22 und 27 jahre alt.Ja ich weiß, Frauen bekommen im Durchschnitt ihr erstes Kind mit 30-von daher bin ich wohk 8 Jahre zu früh dran.

Unsere finanzielle Situation ist jedoch gesichert.

Das ist jetzt nicht böse gemeint- aber auf diese Frage habe ich gewartet, Alter hat denke ich teilweise was mit dem Mutter werden zu tun das finanzielle natürlich voll und ganz.

Ich denke mein Leben war bis jetzt sehr ereignissreich- so das meine Interessen einfach wo anders liegen als vielleicht bei anderen in meinem Alter.

Jetzt werden einige sagen

..
Sorry, aber wenn ihr studiert, ist eure finanzielle Situation absolut nicht gesichert, sondern ihr seid auf andere- Eltern, Staat, etc- angewiesen. Deine beruflichen Pläne kannst du mit Kind so gut wie vergessen, denn du wirst nicht an der nächsten Supermarktkasse arbeiten wollen.



Gefällt mir

26. August 2007 um 15:30

Ich kann mich
gut in deine Lage versetzen, denn ich hatte auch mal so einen riesigen Kinderwunsch. Du kommst mir aber vor, entschuldige bitte, wie ein stampfendes Kind, denn es soll gleich und sofort sein. Wann will dein Partner eigentlich Kinder? Könnt ihr nicht was vereinbaren, das für euch beide stimmig ist? Willst du dein Studium aufgeben? Ein Kind braucht seine Eltern und da steht am Anfang nur ernähren, versorgen, tragen, trösten auf dem Plan. Kinder machen Freude, aber sie verlangen von
den Eltern auch Wandel des eigenen Lebens.
Und noch was, wenn du dich so auf Kinder versteifst,dann ist es so oder so eine Frage, ob es überhaupt klappt. Und es gibt nichts schlimmeres wie unzufriedene Menschen in dem Fall Eltern. Möchtest du mit deinem Kind zuhause sitzen, während dein Partner meint sein Leben leben zu müssen.
Ich wollte übrigens mal 5 Kinder. Habe nun einen erwachsenen Sohn. Ich liebe Kinder sehr.
Dir wünsche ich gute Überlegungen und eine
gute Entscheidung, hoffentlich auch zu Gunsten deiner Partnerschaft.
Gruß Melike

Gefällt mir

26. August 2007 um 22:56
In Antwort auf rosy_12119877

..
Sorry, aber wenn ihr studiert, ist eure finanzielle Situation absolut nicht gesichert, sondern ihr seid auf andere- Eltern, Staat, etc- angewiesen. Deine beruflichen Pläne kannst du mit Kind so gut wie vergessen, denn du wirst nicht an der nächsten Supermarktkasse arbeiten wollen.



Nein so ist es nicht
Ich bin weder auf meine Eltern noch auf den Staat angewiesen.ich denke mehr muss ich mich zu deinem Statement nicht rechtfertigen!

Gefällt mir

26. August 2007 um 23:05
In Antwort auf habiba_11924851

Hallo
ich kann deinen Wunsch sehr gut nachvollziehen, mir geht es genauso, doch ich konnte mich mit meinem Partner einigen. wir möchten vorher auch heiraten, daher werden wir nächstes frühjahr heiraten und dann mal loslegen.

mein partner war am anfang ein ganz kleinwenig skeptisch aber nur wegen seines jobs, er reist zu 60% im ausland umher, er wollte gesichert sein das er diesen job halten kann, klar eingeschränkt, er würde einiges weniger reisen und wenn möglich das ich dann mitreisen kann wenn das dan geht und ich das dann will. sobald er dieses thema mit seinem vorgesetzten besprochen hatte, ging es ihm gut und er ist sich sicher auch kein jahr oder noch länger warten zu wollen.

was ich dir damit sagen will ist das der partner einiges an sicherheit benötigt, bzw. nicht nur der partner! er muss einen gesicherten arbeitsplatz haben, eventuell müssen beide einen gesicherten arbeitsplatz haben, hier in der schweiz ist das leider nicht so arg gesichtert wie in deutschland auch bei uns wäre die finanzielle situation gesichert, keine frage. aber wir wollten beide nicht irgendwann mit kind und ohne arbeit dastehen, trotz wir finanziell ne zeit gesichert wären.

das muss alles geplant sein!

ein kind bedeutet eine riesen verantwortung und ihr seid noch studenten!

ganz ehrlich, ich verstehe deinen partner nur zu gut.

frag dich zuerst mal, bist du mit irgendwas in deinem leben unzufrieden das dieser wunsch nun so gross wurde?

Hallo
Spontan fällt mir jetzt ein ich bin mit meinem Leben unzufrieden-weil ich keine Kinder habe.
Ich studiere Erziehungswissenschaften- ich denke damit bleibt die große Karriere sowieso aus, es geht mir darum Erfüllung im Leben zuhaben, stets zufrieden zu sein mit dem was ich tut, mit meiner Arbeit etc. materielle Dinge sind mir egal.
Eben weil ich lange mit meinem Leben unzufrieden war (falsche Berufswahl etc) habe ich umgedacht, ich mache jetzt das was mir Spass macht, was mich ausfüllt.

Ich denke ich kann mich sehr gut reflektiert betrachten da ich ständig im Dialog mit mir selbst bin...wenn ich mal später auf mein leben zurück blicke dann möchte ich mich an den zwischenmenschlichen dingen erfreuen und nicht daran vielleicht einen Job in einer hohen Position gehabt zu haben.

Also versteht das nicht falsch ich habe den Beitrag nicht geschrieben um mich als egoistischer, aufstampfender mensch darzustellen der unbedingt seinen Willen durchsetzen will- sondern ich wollte eher das unbeschreibliche Gefühl beschreiben was einen so erdrückt.Und jemanden finden dem es auch so geht.

Denn eins ist klar, wenn mein Freund jetzt nicht will dann ist es eben so-zu dieser Entscheidung gehören zwei und wenn er nicht möchte dann muss ich warten.

Gefällt mir

1. September 2007 um 22:53

Hallo
Mir geht es ähnlich wie deraison1. Ich werde dieses Jahr jedoch schon 28. Mein Partner ist auch 28. Wir haben beide unser Studium abgeschlossen. Ich arbeite seit 2,5 jahren als Sozialarbeiterin und er arbeitet seit einem Jahr. Unser Einkommen ist also gesichert, zumal ich auch das Elterngeld beziehen würde.
Ich wünsche mir nun allmählich ein Kind. Mein Freund spielt in einer Band und möchte seinen Spaß nicht aufgeben. Er möchte definitiv erst in 4-5 Jahren ein Kind haben. Das ist mir jedoch zu spät.
Ich kann mit ihm nur schwer darüber reden, weil er seinen Standpunkt jedes Mal klar macht und nicht mit sich darüber diskutieren lässt.
Ich weiss nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich wäre bereit noch 1 bis höchstens 2 Jahre zu warten. Ich komme mir auch so hilflos vor, weil ich keine Chance habe, ihn zu überzeugen, weil die Sache für ihn klar ist. Ich bin sehr unglücklich und weiss nicht, welches die richtige Entscheidung ist.
Vielleicht hat ja jemand einen Rat.

Gefällt mir

2. September 2007 um 18:59
In Antwort auf rosy_12119877

..
Sorry, aber wenn ihr studiert, ist eure finanzielle Situation absolut nicht gesichert, sondern ihr seid auf andere- Eltern, Staat, etc- angewiesen. Deine beruflichen Pläne kannst du mit Kind so gut wie vergessen, denn du wirst nicht an der nächsten Supermarktkasse arbeiten wollen.



Da muß ich wiedersprechen,
im Studium ein Kind ist zwar nicht einfach, aber berufliche Pläne kann sie auch danach vergessen, es sei denn, sie bekommt nie Kinder.

Gefällt mir

2. September 2007 um 21:48
In Antwort auf sigrun_12472601

Hallo
Mir geht es ähnlich wie deraison1. Ich werde dieses Jahr jedoch schon 28. Mein Partner ist auch 28. Wir haben beide unser Studium abgeschlossen. Ich arbeite seit 2,5 jahren als Sozialarbeiterin und er arbeitet seit einem Jahr. Unser Einkommen ist also gesichert, zumal ich auch das Elterngeld beziehen würde.
Ich wünsche mir nun allmählich ein Kind. Mein Freund spielt in einer Band und möchte seinen Spaß nicht aufgeben. Er möchte definitiv erst in 4-5 Jahren ein Kind haben. Das ist mir jedoch zu spät.
Ich kann mit ihm nur schwer darüber reden, weil er seinen Standpunkt jedes Mal klar macht und nicht mit sich darüber diskutieren lässt.
Ich weiss nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich wäre bereit noch 1 bis höchstens 2 Jahre zu warten. Ich komme mir auch so hilflos vor, weil ich keine Chance habe, ihn zu überzeugen, weil die Sache für ihn klar ist. Ich bin sehr unglücklich und weiss nicht, welches die richtige Entscheidung ist.
Vielleicht hat ja jemand einen Rat.

Luniwolke,
wenn es inakzeptabel für Dich ist,mit 33 Mutter zu werden,bleibt nur die Trennung.

Ich finde es einen ausgemachten Quark,sorry,mit 33 "zu spät"Mutter zu werden.

Besser als mit unreifen Mitte 20 wäre das allemal- und noch ohne rechten Lebensplan und Vorerlebenisse.

Gefällt mir

2. September 2007 um 22:49

@ ges
Vielen Dank für deine Antwort. Sie hat mir sehr geholfen und ich habe mich verstanden gefühlt. Ich werde das Thema nochmal in Ruhe mit meinem Freund ansprechen und versuchen eine Einigung, die uns beiden zusagt herbeizuführen.
Viele Grüße, Luniwolke

@cinnamon:
Ich finde deine Antworten hier im Forum grenzüberschreitend und unangemessen. Ich mag dir mit 27 unreif vorkommen. Du kommst mir im Gegenzug sehr verbittert und grundsätzlich unzufrieden bzw. respektlos gegenüber anderen Menschen vor. Dies ist mir schon bei deiner Antwort zu deraison aufgefallen.
Ich möchte dich einfach bitten, dich ein wenig zusammen zu reissen und auf meine Fragen bitte nicht zu antworten, da deine Antworten in keinster Weise effizient sind.

Gefällt mir

6. September 2007 um 13:00

Du bist mit dem thema nicht allein
Hi,bei mir ist es genauso wie bei dir,ich wünsche mir auch schon seit jahren ein Kind von mein freund er aber will erst später eins,und mit ihm schluss machen will ich auch nicht weil er der partner meines lebens ist ich muss ehrlich sagen ich hab schon wenn wir sex haben mache ich immer heimlich die kondome kaputt,wie ist es denn bei dir?Also du brauchst keine sorge haben ich hab genau das gleiche wie du ich weiss wie du dich fühlst.Aber wie könnten wir das machen das unsere freunde ihre meinung ändern?Liebe Grüsse:Biggi

Gefällt mir

7. September 2007 um 13:14

Da sich hir nur Frauen unterhalten...
möchte ich als Mann auch was dazu sagen. Kinder sind eine Bereicherung für das Leben! Nichts, aber auch gar nichts kann einem so das Leben versüßen. Ich bin 37 Jahre und habe 2 Kinder mit meiner Frau. Der jüngste ist gerade mal 4 und ich habe den Kleinen in den ersten Jahren seines Lebens allein aufgezogen. Ich habe den gesetzlichen Bundeserziehungs-Urlaub genommen und meine Frau ist arbeiten gegangen. Als der kleine 8 Wochen alt war, habe ich die Rolle der Mutter übernommen. Das Leben der Eltern verändert sich nach der Geburt des Kindes erheblich. Das bedeutet aber nicht das Ende der Freiheit der Eltern. Das süße, knuffige und wohl riechende Baby im Arm zu halten lässt einem alles vergessen, was man früher als Freiheit bezeichnete. Wenn ich die Möglichkeit hätte mit Deinem Freund ein Bier zu trinken, würde ich Ihm erzählen können, wie schön es ist ein Vater zu sein. Ich bin ein Vati und kann mir ein Leben ohne Kinder nicht vorstellen. Du kannst deinen Freund meine Zeilen ruhig lesen lassen. Keine Angst das Leben ist wunderschön mit Kindern. Es eröffnet einem neue Horizonte.

Gefällt mir