Home / Forum / Liebe & Beziehung / Uneheliches Kind... ich bin so wütend!

Uneheliches Kind... ich bin so wütend!

25. Dezember 2019 um 5:45 Letzte Antwort: 25. Dezember 2019 um 16:46

Hallo,
als stille Mitleserin will ich euch jetzt meine Geschichte erzählen und euch nach Rat ... Meinungsaustausch fragen.  
Mein Mann und ich sind nun seit 18 Jahren zusammen haben eine 13 Jährige Tochter und uns echt die letzten Jahre was aufgebaut. Bis auf ein paar Tiefs passte alles in unser Leben. Nur einen Wunsch konnten wir uns nicht erfüllen und das war ein 2 Kind. Wir haben über 25000 € in künstliche Befruchtungen gegeben es hat nicht sollen sein. Irgendwann war ich 42 und wir haben gesagt ok dann ist es so. Ich weiß der Kinderwunsch von beider Seite bestand noch aber was sollten wir noch machen. Mal lag es am mir keine Eizellen...aber öfter an ihn keine ausreichend bewegliche Spermien. 8 Fehlgeburten waren auch das Ergebnis dieser langen beschissen Reise. Irgendwann haben wir gesagt es reicht. Mein Mann wollte aber s. Oben.  
Jetzt zum Drama und meines großen Leidens.  
Im Juli rief mich eine Frau an die mir beichtete mit meinem Mann seit 11/2Jahre ein Verhältnis zu haben. Dazu sagte sie mir sie ist im 4 Monat schwanger von ihm. 
Mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen. 
Natürlich meinen Mann angesprochen und nach kurzem leugnen gab er es zu. 
Es täte ihm so leid,  er wisse auch nicht warum er das getan hat... der Kinderwunsch war so stark ... und ich habe doch ihm immer gesagt er könne und er könnte keine Kinder zeugen... er hätte sich in seinem Kopf eine Phantasie Welt zusammen gestellt zwei Frauen in verschiedenen Städten zu haben... aber jetzt wo sie schwanger ist er damit nicht umgehen kann und sieht das zu einem Kind immer die Frau dazugehört. Er wolle die Frau und das Kind nicht und wolle bei mir bleiben und großes Entschuldigungs Drama.  Ich verzieh sehr schnell wir einigten uns auf absolutes kontsktverbot zur Mutter und zum Kind, unterhalt soll er zahlen nach dem Vaterschaftstest. Ich bin innerlich jeden Tag gestorben Vorwürfe,  Streit, vertransbruch... aber es musste ja weitergehen wir können uns nicht immer an der gleichen Stelle halten... ungeschehen können es weder meine zickereien noch Wutausbrüche machen und ER erst recht nicht.  
Und wieder rief sie mich an, es  stellte sich raus das der Kontakt zu ihr weiter besteht... er an dem Kind festhält ja sich darauf freut... sie ganz arrogant und stolz er steht zu uns, und zu dir zwar auch aber ab jetzt teilen wir uns denn Mann. Sexuell lief zwar nichts glaube ich zumindest wüsste ich nicht wann da er danach von mir kontrolliert wurde auf Schritt und tritt ... aber ich habe es davor ja auch nicht gemerkt und frage mich immer wi9wann er das gemacht haben kann außer an 5 Tagen Geschäftsreise( am Ende war er mit ihr im Urlaub)war der Mann immer Zuhause ...
Erneuter Vertrauensbruch... ich wieder zu meinen Mann ihm nochmal erklärt das ich das so nicht will und akzeptiere und wenn er mit mir sein will das zu akzeptieren hat und den Kontakt zu ihr und später zu dem Kind einstellen muss sonst gehe ich! Wieder Riesendrama er weiß das alles aber das KIND und er kann das nicht vergessen aber er will mich und seine Tochter auf keinen Fall verlieren! Wieder habe ich verziehen. Und erneut wurde festgelegt wenn sie dich kontaktiert sagst du mir das und du darfst sie auf keinen Fall im Krankenhaus besuchen wenn Sie das Kind bekommt! Erniedrige mich nicht noch weiter vor ihr. 
Und wieder wie soll es auch sein hatt sie ihm kontaktiert und um Geld gebeten und er hat sich wieder heimlich mit ihr getroffen um ihr das Geld zu geben.  
Am 01.12.19 kam das Kind auf die Welt... drei Tage später hat er sie heimlich im Krankenhaus besucht. 
Er macht immer das was er mir verspricht es nicht zu tun. 
Wieder ihm fix und fertig gemacht und gefragt ob er mich verarschen will. Was das soll? Ja es tut ihm so leid er ist so unter Druck von uns zwei! 
Jetzt war diese Woche der Vaterschaftstest und die zwei sollen sich an die Gurgel gegangen sein und jetzt labert er irgendwas von Kind zu sich holen und er wird es ihr nicht kampflos überlassen.  
Verdammt kann er es  nicht einfach gut sein lassen! Fakt ist sie will noch was von ihn sonst würde sie es mir nicht immer stecken wenn er zu ihr geht! Fakt ist er Will mich und seine Tochter nicht verlieren.  Ok ! ABER ER KANN NICHT AUF ZWEI HOCHZEITEN TANZEN!
Ich würde mir wünschen er entscheidet sich endlich für eine Seite! Jeder sagt zu mir gib ihm nicht kampflos auf sonst hat die andere gewonnen! Aber ehrlich ich habe keine Kraft mehr zu kämpfen was neues auszumachen wenn er sich eh nicht daran hält.  Er wird immer wieder schwach bei ihr und ich kann das nicht verhindern ! Und jetzt lockt sie mit diesem Kind und lockt mit einem süßen Baby ich habe Zuhause eine Pubertät geplagte zickige 13 jährige Tochter die zwar alles mitbekommen hat aber sagt klärt euren Scheiß alleine ! 
 Ich kann doch gar nicht gewinnen ! Am liebsten will ich meine Ruhe! Es ist zum harreraufen jeder Blick von ihm aufs Handy,  jedes am Telefon nicht melden, jedes zu spät kommen und ich starte mein Kopfkino ! Ich hasse dieses neue Kind so sehr... ich habe das Gefühl das ich mittlerweile gegen ein Kind konkurrieren tue das ist doch krank von mir ! Die Situation macht mich verrückt! Und es ist kein Ende in Sicht. Was soll ich tun? Aussitzen? Rebellieren? Wie kann ich das Kind akzeptieren ohne auf das alles so eine Wut zu haben? 
Ich weiß das viele von euch ihm in die Wüste geschickt hätten. 
Aber 19 Jahre verdammt! Schmeiß man die einfach weg?..  vor allem wenn er bis letztes alles gut gemacht hat. Ein toller Vater für unser Kind war. 
Ich bin so traurig,  unendlich traurig! 
Kennt jemand eine ähnliche Situation? Oder habt ihr was gehört über solche Fälle? Was tut man jetzt? 
Liebe Grüße und danke fürs Lesen
Tanja 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

25. Dezember 2019 um 9:23

tja, liebe Tanja,

der unerfüllte Kinderwunsch führt offenbar zu den seltsamsten Auswüchsen menschlicher Evolution. Zwar kann ich dich und deine Gefühle gut verstehen, aber ich hoffe dennoch für dich, dass du irgendwann wieder zu klarem Verstand kommst. Das Problem ist dein Mann, der schon seit mehr als einem Jahrzehnt zweigleisig fährt und sich seine eigene Welt zurecht träumt. Das könnte vielleicht daran liegen, dass eure Beziehung schon vor langer Zeit auf der Strecke geblieben ist. Männer mögen es nicht sonderlich, wenn sie zu Befruchtungsautomaten reduziert werden. Egal, bei euch ist ohnehin schon alles im Ar...

Du hättest schon vor mehr als 10 Jahren eine Therapie machen müssen, jetzt aber ist dein Leben und alles drum herum kaputt. Man kann schon froh sein, wenn es wenigstens zu keinen Gewaltausbrüchen oder gar Tötungsdelikten kommt. Ihr habt seit mindestens 10 Jahren keine Chance mehr auf eine Partnerschaft. Also dieses Mann-Frau-Ding mit dem Stecker-und-Steckdose-Spiel. Du weißt das, er weiß das, alle wissen das. Nur du hältst dich seit Jahren, Jahrzehnten an einer Vorstellung fest, die schon längst von der Wirklichkeit überrollt wurde. Dass dein Mann mit einer anderen Frau rum macht, scheint mir vor diesem Hintergrund nur logisch. Und das neugeborene Kind ist für ihn vielleicht einfach eine Bestätigung, die er dringend braucht.

Du würdest eigentlich dringend Hilfe brauchen. Allerdings sagt mir irgendwas an deinem Text, dass du davon überzeugt sein dürftest, dass Hilfe nur für andere not tut, denn du bist ja völlig okay und es sind nur die anderen, die böse zu dir sind. Trau dich endlich mal in eine Psycho-Praxis, da hättest du schon vor vielen Jahren vorbeischauen sollen, dann wäre dir viel erspart geblieben. Dein unerwünschter Kinderwunsch, die IVF und die vielen Fehlgeburten haben deine Beziehung zerstört. Also solltest du zuerst einmal dieses Thema psychotherapeutisch aufarbeiten. Was anstrengend ist, das will ich gern zugeben. Aber notwendig.

2 LikesGefällt mir
25. Dezember 2019 um 8:55

Die 19 Jahre hast nicht du weggeworfen, das war dein Mann. Nie im Leben könnte ich das verzeihen, dass du das Kind nicht alzeptieren willst und kannst, ist verständlich. So ein schlimmer Vertrauensbruch lässt sich nicht wieder gerade biegen. Ich an deiner Stelle würde mich trennen.

1 LikesGefällt mir
25. Dezember 2019 um 9:12
In Antwort auf user2117780538

Hallo,
als stille Mitleserin will ich euch jetzt meine Geschichte erzählen und euch nach Rat ... Meinungsaustausch fragen.  
Mein Mann und ich sind nun seit 18 Jahren zusammen haben eine 13 Jährige Tochter und uns echt die letzten Jahre was aufgebaut. Bis auf ein paar Tiefs passte alles in unser Leben. Nur einen Wunsch konnten wir uns nicht erfüllen und das war ein 2 Kind. Wir haben über 25000 € in künstliche Befruchtungen gegeben es hat nicht sollen sein. Irgendwann war ich 42 und wir haben gesagt ok dann ist es so. Ich weiß der Kinderwunsch von beider Seite bestand noch aber was sollten wir noch machen. Mal lag es am mir keine Eizellen...aber öfter an ihn keine ausreichend bewegliche Spermien. 8 Fehlgeburten waren auch das Ergebnis dieser langen beschissen Reise. Irgendwann haben wir gesagt es reicht. Mein Mann wollte aber s. Oben.  
Jetzt zum Drama und meines großen Leidens.  
Im Juli rief mich eine Frau an die mir beichtete mit meinem Mann seit 11/2Jahre ein Verhältnis zu haben. Dazu sagte sie mir sie ist im 4 Monat schwanger von ihm. 
Mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen. 
Natürlich meinen Mann angesprochen und nach kurzem leugnen gab er es zu. 
Es täte ihm so leid,  er wisse auch nicht warum er das getan hat... der Kinderwunsch war so stark ... und ich habe doch ihm immer gesagt er könne und er könnte keine Kinder zeugen... er hätte sich in seinem Kopf eine Phantasie Welt zusammen gestellt zwei Frauen in verschiedenen Städten zu haben... aber jetzt wo sie schwanger ist er damit nicht umgehen kann und sieht das zu einem Kind immer die Frau dazugehört. Er wolle die Frau und das Kind nicht und wolle bei mir bleiben und großes Entschuldigungs Drama.  Ich verzieh sehr schnell wir einigten uns auf absolutes kontsktverbot zur Mutter und zum Kind, unterhalt soll er zahlen nach dem Vaterschaftstest. Ich bin innerlich jeden Tag gestorben Vorwürfe,  Streit, vertransbruch... aber es musste ja weitergehen wir können uns nicht immer an der gleichen Stelle halten... ungeschehen können es weder meine zickereien noch Wutausbrüche machen und ER erst recht nicht.  
Und wieder rief sie mich an, es  stellte sich raus das der Kontakt zu ihr weiter besteht... er an dem Kind festhält ja sich darauf freut... sie ganz arrogant und stolz er steht zu uns, und zu dir zwar auch aber ab jetzt teilen wir uns denn Mann. Sexuell lief zwar nichts glaube ich zumindest wüsste ich nicht wann da er danach von mir kontrolliert wurde auf Schritt und tritt ... aber ich habe es davor ja auch nicht gemerkt und frage mich immer wi9wann er das gemacht haben kann außer an 5 Tagen Geschäftsreise( am Ende war er mit ihr im Urlaub)war der Mann immer Zuhause ...
Erneuter Vertrauensbruch... ich wieder zu meinen Mann ihm nochmal erklärt das ich das so nicht will und akzeptiere und wenn er mit mir sein will das zu akzeptieren hat und den Kontakt zu ihr und später zu dem Kind einstellen muss sonst gehe ich! Wieder Riesendrama er weiß das alles aber das KIND und er kann das nicht vergessen aber er will mich und seine Tochter auf keinen Fall verlieren! Wieder habe ich verziehen. Und erneut wurde festgelegt wenn sie dich kontaktiert sagst du mir das und du darfst sie auf keinen Fall im Krankenhaus besuchen wenn Sie das Kind bekommt! Erniedrige mich nicht noch weiter vor ihr. 
Und wieder wie soll es auch sein hatt sie ihm kontaktiert und um Geld gebeten und er hat sich wieder heimlich mit ihr getroffen um ihr das Geld zu geben.  
Am 01.12.19 kam das Kind auf die Welt... drei Tage später hat er sie heimlich im Krankenhaus besucht. 
Er macht immer das was er mir verspricht es nicht zu tun. 
Wieder ihm fix und fertig gemacht und gefragt ob er mich verarschen will. Was das soll? Ja es tut ihm so leid er ist so unter Druck von uns zwei! 
Jetzt war diese Woche der Vaterschaftstest und die zwei sollen sich an die Gurgel gegangen sein und jetzt labert er irgendwas von Kind zu sich holen und er wird es ihr nicht kampflos überlassen.  
Verdammt kann er es  nicht einfach gut sein lassen! Fakt ist sie will noch was von ihn sonst würde sie es mir nicht immer stecken wenn er zu ihr geht! Fakt ist er Will mich und seine Tochter nicht verlieren.  Ok ! ABER ER KANN NICHT AUF ZWEI HOCHZEITEN TANZEN!
Ich würde mir wünschen er entscheidet sich endlich für eine Seite! Jeder sagt zu mir gib ihm nicht kampflos auf sonst hat die andere gewonnen! Aber ehrlich ich habe keine Kraft mehr zu kämpfen was neues auszumachen wenn er sich eh nicht daran hält.  Er wird immer wieder schwach bei ihr und ich kann das nicht verhindern ! Und jetzt lockt sie mit diesem Kind und lockt mit einem süßen Baby ich habe Zuhause eine Pubertät geplagte zickige 13 jährige Tochter die zwar alles mitbekommen hat aber sagt klärt euren Scheiß alleine ! 
 Ich kann doch gar nicht gewinnen ! Am liebsten will ich meine Ruhe! Es ist zum harreraufen jeder Blick von ihm aufs Handy,  jedes am Telefon nicht melden, jedes zu spät kommen und ich starte mein Kopfkino ! Ich hasse dieses neue Kind so sehr... ich habe das Gefühl das ich mittlerweile gegen ein Kind konkurrieren tue das ist doch krank von mir ! Die Situation macht mich verrückt! Und es ist kein Ende in Sicht. Was soll ich tun? Aussitzen? Rebellieren? Wie kann ich das Kind akzeptieren ohne auf das alles so eine Wut zu haben? 
Ich weiß das viele von euch ihm in die Wüste geschickt hätten. 
Aber 19 Jahre verdammt! Schmeiß man die einfach weg?..  vor allem wenn er bis letztes alles gut gemacht hat. Ein toller Vater für unser Kind war. 
Ich bin so traurig,  unendlich traurig! 
Kennt jemand eine ähnliche Situation? Oder habt ihr was gehört über solche Fälle? Was tut man jetzt? 
Liebe Grüße und danke fürs Lesen
Tanja 

Deine Tochter ist die erwachsenere in der Situation. Dein Mann hat ein kleines Kind mit einer anderen Frau und dieses Kind hat Anspruch auf Umgang und Unterhalt von seinem Vater. Das kannst du dem Kind nicht verbieten, denn so ist das Gesetz.

Ihr solltet euch zu dritt zusammensetzen und darüber reden, wie ihr den Umgang mit Kind und Mutter gestalten wollt. Wenn du nicht willst, dass dein Mann mit der Mutter des Kindes alleine zusammen ist, wird sie am Anfang euch besuchen kommen müssen, damit dein Mann den Umgang zum Kind pflegen kann.

Wenn du damit nicht klar kommst, solltest du dich von ihm trennen. So oder so wird das kleinere Kind jedoch vorrangig behandelt und dessen Mutter wird von deinem Mann Unterhalt bekommen. Daher kümmere dich als erstes darum, dass du deine eigene finanzielle Situation absicherst.

Du kannst ihn nur teilen, oder ziehen lassen. Wenn es für ihn ok ist, die sexuelle Beziehung zu der Frau einzustellen, dann bleibt zusammen und kümmert euch gemeinsam um das neue Kind. Denn es gehört jetzt zur Familie und kann nichts dazu.

Du wolltest ein zweites Kind. Stell dir einfach vor, das Kind wäre von einer Leihmutter und sei dankbar dafür, wenn ihr es schafft, euch in der Patchwork-Familie neu zu arrangieren.

Gefällt mir
25. Dezember 2019 um 9:23

tja, liebe Tanja,

der unerfüllte Kinderwunsch führt offenbar zu den seltsamsten Auswüchsen menschlicher Evolution. Zwar kann ich dich und deine Gefühle gut verstehen, aber ich hoffe dennoch für dich, dass du irgendwann wieder zu klarem Verstand kommst. Das Problem ist dein Mann, der schon seit mehr als einem Jahrzehnt zweigleisig fährt und sich seine eigene Welt zurecht träumt. Das könnte vielleicht daran liegen, dass eure Beziehung schon vor langer Zeit auf der Strecke geblieben ist. Männer mögen es nicht sonderlich, wenn sie zu Befruchtungsautomaten reduziert werden. Egal, bei euch ist ohnehin schon alles im Ar...

Du hättest schon vor mehr als 10 Jahren eine Therapie machen müssen, jetzt aber ist dein Leben und alles drum herum kaputt. Man kann schon froh sein, wenn es wenigstens zu keinen Gewaltausbrüchen oder gar Tötungsdelikten kommt. Ihr habt seit mindestens 10 Jahren keine Chance mehr auf eine Partnerschaft. Also dieses Mann-Frau-Ding mit dem Stecker-und-Steckdose-Spiel. Du weißt das, er weiß das, alle wissen das. Nur du hältst dich seit Jahren, Jahrzehnten an einer Vorstellung fest, die schon längst von der Wirklichkeit überrollt wurde. Dass dein Mann mit einer anderen Frau rum macht, scheint mir vor diesem Hintergrund nur logisch. Und das neugeborene Kind ist für ihn vielleicht einfach eine Bestätigung, die er dringend braucht.

Du würdest eigentlich dringend Hilfe brauchen. Allerdings sagt mir irgendwas an deinem Text, dass du davon überzeugt sein dürftest, dass Hilfe nur für andere not tut, denn du bist ja völlig okay und es sind nur die anderen, die böse zu dir sind. Trau dich endlich mal in eine Psycho-Praxis, da hättest du schon vor vielen Jahren vorbeischauen sollen, dann wäre dir viel erspart geblieben. Dein unerwünschter Kinderwunsch, die IVF und die vielen Fehlgeburten haben deine Beziehung zerstört. Also solltest du zuerst einmal dieses Thema psychotherapeutisch aufarbeiten. Was anstrengend ist, das will ich gern zugeben. Aber notwendig.

2 LikesGefällt mir
25. Dezember 2019 um 9:51
In Antwort auf py158

tja, liebe Tanja,

der unerfüllte Kinderwunsch führt offenbar zu den seltsamsten Auswüchsen menschlicher Evolution. Zwar kann ich dich und deine Gefühle gut verstehen, aber ich hoffe dennoch für dich, dass du irgendwann wieder zu klarem Verstand kommst. Das Problem ist dein Mann, der schon seit mehr als einem Jahrzehnt zweigleisig fährt und sich seine eigene Welt zurecht träumt. Das könnte vielleicht daran liegen, dass eure Beziehung schon vor langer Zeit auf der Strecke geblieben ist. Männer mögen es nicht sonderlich, wenn sie zu Befruchtungsautomaten reduziert werden. Egal, bei euch ist ohnehin schon alles im Ar...

Du hättest schon vor mehr als 10 Jahren eine Therapie machen müssen, jetzt aber ist dein Leben und alles drum herum kaputt. Man kann schon froh sein, wenn es wenigstens zu keinen Gewaltausbrüchen oder gar Tötungsdelikten kommt. Ihr habt seit mindestens 10 Jahren keine Chance mehr auf eine Partnerschaft. Also dieses Mann-Frau-Ding mit dem Stecker-und-Steckdose-Spiel. Du weißt das, er weiß das, alle wissen das. Nur du hältst dich seit Jahren, Jahrzehnten an einer Vorstellung fest, die schon längst von der Wirklichkeit überrollt wurde. Dass dein Mann mit einer anderen Frau rum macht, scheint mir vor diesem Hintergrund nur logisch. Und das neugeborene Kind ist für ihn vielleicht einfach eine Bestätigung, die er dringend braucht.

Du würdest eigentlich dringend Hilfe brauchen. Allerdings sagt mir irgendwas an deinem Text, dass du davon überzeugt sein dürftest, dass Hilfe nur für andere not tut, denn du bist ja völlig okay und es sind nur die anderen, die böse zu dir sind. Trau dich endlich mal in eine Psycho-Praxis, da hättest du schon vor vielen Jahren vorbeischauen sollen, dann wäre dir viel erspart geblieben. Dein unerwünschter Kinderwunsch, die IVF und die vielen Fehlgeburten haben deine Beziehung zerstört. Also solltest du zuerst einmal dieses Thema psychotherapeutisch aufarbeiten. Was anstrengend ist, das will ich gern zugeben. Aber notwendig.

So weit ich das richtig gelesen habe, hatte der man seit 1 1/2 Jahren eine Affäre, nicht seit 11.

Gefällt mir
25. Dezember 2019 um 9:52
In Antwort auf missdalton

So weit ich das richtig gelesen habe, hatte der man seit 1 1/2 Jahren eine Affäre, nicht seit 11.

*der Mann

Gefällt mir
25. Dezember 2019 um 9:59

Ich glaube da ist nicht mehr viel zu retten, mit Verboten kannst du ihn nicht von dem Kind abhalten und er mit seiner Unentschiedenheit macht dich nur noch wütender.  Ich eurde schauen, dass ich dass du dich so gut es geht ordentlichaus der Ehe ziehst und er soll dann schauen, wie es weitergeht. Den Kindern zuliebe ist das einfach das beste.

Gefällt mir
25. Dezember 2019 um 10:08
In Antwort auf user2117780538

Hallo,
als stille Mitleserin will ich euch jetzt meine Geschichte erzählen und euch nach Rat ... Meinungsaustausch fragen.  
Mein Mann und ich sind nun seit 18 Jahren zusammen haben eine 13 Jährige Tochter und uns echt die letzten Jahre was aufgebaut. Bis auf ein paar Tiefs passte alles in unser Leben. Nur einen Wunsch konnten wir uns nicht erfüllen und das war ein 2 Kind. Wir haben über 25000 € in künstliche Befruchtungen gegeben es hat nicht sollen sein. Irgendwann war ich 42 und wir haben gesagt ok dann ist es so. Ich weiß der Kinderwunsch von beider Seite bestand noch aber was sollten wir noch machen. Mal lag es am mir keine Eizellen...aber öfter an ihn keine ausreichend bewegliche Spermien. 8 Fehlgeburten waren auch das Ergebnis dieser langen beschissen Reise. Irgendwann haben wir gesagt es reicht. Mein Mann wollte aber s. Oben.  
Jetzt zum Drama und meines großen Leidens.  
Im Juli rief mich eine Frau an die mir beichtete mit meinem Mann seit 11/2Jahre ein Verhältnis zu haben. Dazu sagte sie mir sie ist im 4 Monat schwanger von ihm. 
Mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen. 
Natürlich meinen Mann angesprochen und nach kurzem leugnen gab er es zu. 
Es täte ihm so leid,  er wisse auch nicht warum er das getan hat... der Kinderwunsch war so stark ... und ich habe doch ihm immer gesagt er könne und er könnte keine Kinder zeugen... er hätte sich in seinem Kopf eine Phantasie Welt zusammen gestellt zwei Frauen in verschiedenen Städten zu haben... aber jetzt wo sie schwanger ist er damit nicht umgehen kann und sieht das zu einem Kind immer die Frau dazugehört. Er wolle die Frau und das Kind nicht und wolle bei mir bleiben und großes Entschuldigungs Drama.  Ich verzieh sehr schnell wir einigten uns auf absolutes kontsktverbot zur Mutter und zum Kind, unterhalt soll er zahlen nach dem Vaterschaftstest. Ich bin innerlich jeden Tag gestorben Vorwürfe,  Streit, vertransbruch... aber es musste ja weitergehen wir können uns nicht immer an der gleichen Stelle halten... ungeschehen können es weder meine zickereien noch Wutausbrüche machen und ER erst recht nicht.  
Und wieder rief sie mich an, es  stellte sich raus das der Kontakt zu ihr weiter besteht... er an dem Kind festhält ja sich darauf freut... sie ganz arrogant und stolz er steht zu uns, und zu dir zwar auch aber ab jetzt teilen wir uns denn Mann. Sexuell lief zwar nichts glaube ich zumindest wüsste ich nicht wann da er danach von mir kontrolliert wurde auf Schritt und tritt ... aber ich habe es davor ja auch nicht gemerkt und frage mich immer wi9wann er das gemacht haben kann außer an 5 Tagen Geschäftsreise( am Ende war er mit ihr im Urlaub)war der Mann immer Zuhause ...
Erneuter Vertrauensbruch... ich wieder zu meinen Mann ihm nochmal erklärt das ich das so nicht will und akzeptiere und wenn er mit mir sein will das zu akzeptieren hat und den Kontakt zu ihr und später zu dem Kind einstellen muss sonst gehe ich! Wieder Riesendrama er weiß das alles aber das KIND und er kann das nicht vergessen aber er will mich und seine Tochter auf keinen Fall verlieren! Wieder habe ich verziehen. Und erneut wurde festgelegt wenn sie dich kontaktiert sagst du mir das und du darfst sie auf keinen Fall im Krankenhaus besuchen wenn Sie das Kind bekommt! Erniedrige mich nicht noch weiter vor ihr. 
Und wieder wie soll es auch sein hatt sie ihm kontaktiert und um Geld gebeten und er hat sich wieder heimlich mit ihr getroffen um ihr das Geld zu geben.  
Am 01.12.19 kam das Kind auf die Welt... drei Tage später hat er sie heimlich im Krankenhaus besucht. 
Er macht immer das was er mir verspricht es nicht zu tun. 
Wieder ihm fix und fertig gemacht und gefragt ob er mich verarschen will. Was das soll? Ja es tut ihm so leid er ist so unter Druck von uns zwei! 
Jetzt war diese Woche der Vaterschaftstest und die zwei sollen sich an die Gurgel gegangen sein und jetzt labert er irgendwas von Kind zu sich holen und er wird es ihr nicht kampflos überlassen.  
Verdammt kann er es  nicht einfach gut sein lassen! Fakt ist sie will noch was von ihn sonst würde sie es mir nicht immer stecken wenn er zu ihr geht! Fakt ist er Will mich und seine Tochter nicht verlieren.  Ok ! ABER ER KANN NICHT AUF ZWEI HOCHZEITEN TANZEN!
Ich würde mir wünschen er entscheidet sich endlich für eine Seite! Jeder sagt zu mir gib ihm nicht kampflos auf sonst hat die andere gewonnen! Aber ehrlich ich habe keine Kraft mehr zu kämpfen was neues auszumachen wenn er sich eh nicht daran hält.  Er wird immer wieder schwach bei ihr und ich kann das nicht verhindern ! Und jetzt lockt sie mit diesem Kind und lockt mit einem süßen Baby ich habe Zuhause eine Pubertät geplagte zickige 13 jährige Tochter die zwar alles mitbekommen hat aber sagt klärt euren Scheiß alleine ! 
 Ich kann doch gar nicht gewinnen ! Am liebsten will ich meine Ruhe! Es ist zum harreraufen jeder Blick von ihm aufs Handy,  jedes am Telefon nicht melden, jedes zu spät kommen und ich starte mein Kopfkino ! Ich hasse dieses neue Kind so sehr... ich habe das Gefühl das ich mittlerweile gegen ein Kind konkurrieren tue das ist doch krank von mir ! Die Situation macht mich verrückt! Und es ist kein Ende in Sicht. Was soll ich tun? Aussitzen? Rebellieren? Wie kann ich das Kind akzeptieren ohne auf das alles so eine Wut zu haben? 
Ich weiß das viele von euch ihm in die Wüste geschickt hätten. 
Aber 19 Jahre verdammt! Schmeiß man die einfach weg?..  vor allem wenn er bis letztes alles gut gemacht hat. Ein toller Vater für unser Kind war. 
Ich bin so traurig,  unendlich traurig! 
Kennt jemand eine ähnliche Situation? Oder habt ihr was gehört über solche Fälle? Was tut man jetzt? 
Liebe Grüße und danke fürs Lesen
Tanja 

"und jetzt labert er irgendwas von Kind zu sich holen und er wird es ihr nicht kampflos überlassen. "


ihr beide solltet einfach aufpassen, dass ihr vor lauter emotion und rachegedanken nicht bodenlos gemein werdet.

ein affairenmann kann einer frau nicht einfach ihr kind entziehen. ohne grund schon gar nicht. ich bin fassungslos, was ein kinderwunsch aus menschen machen kann.

sucht euch einen mediator, der euch beiden hilft, diese situation klug zu beenden, aber lasst eure wut nicht an diesem kind aus.

Gefällt mir
25. Dezember 2019 um 10:26
In Antwort auf user2117780538

Hallo,
als stille Mitleserin will ich euch jetzt meine Geschichte erzählen und euch nach Rat ... Meinungsaustausch fragen.  
Mein Mann und ich sind nun seit 18 Jahren zusammen haben eine 13 Jährige Tochter und uns echt die letzten Jahre was aufgebaut. Bis auf ein paar Tiefs passte alles in unser Leben. Nur einen Wunsch konnten wir uns nicht erfüllen und das war ein 2 Kind. Wir haben über 25000 € in künstliche Befruchtungen gegeben es hat nicht sollen sein. Irgendwann war ich 42 und wir haben gesagt ok dann ist es so. Ich weiß der Kinderwunsch von beider Seite bestand noch aber was sollten wir noch machen. Mal lag es am mir keine Eizellen...aber öfter an ihn keine ausreichend bewegliche Spermien. 8 Fehlgeburten waren auch das Ergebnis dieser langen beschissen Reise. Irgendwann haben wir gesagt es reicht. Mein Mann wollte aber s. Oben.  
Jetzt zum Drama und meines großen Leidens.  
Im Juli rief mich eine Frau an die mir beichtete mit meinem Mann seit 11/2Jahre ein Verhältnis zu haben. Dazu sagte sie mir sie ist im 4 Monat schwanger von ihm. 
Mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen. 
Natürlich meinen Mann angesprochen und nach kurzem leugnen gab er es zu. 
Es täte ihm so leid,  er wisse auch nicht warum er das getan hat... der Kinderwunsch war so stark ... und ich habe doch ihm immer gesagt er könne und er könnte keine Kinder zeugen... er hätte sich in seinem Kopf eine Phantasie Welt zusammen gestellt zwei Frauen in verschiedenen Städten zu haben... aber jetzt wo sie schwanger ist er damit nicht umgehen kann und sieht das zu einem Kind immer die Frau dazugehört. Er wolle die Frau und das Kind nicht und wolle bei mir bleiben und großes Entschuldigungs Drama.  Ich verzieh sehr schnell wir einigten uns auf absolutes kontsktverbot zur Mutter und zum Kind, unterhalt soll er zahlen nach dem Vaterschaftstest. Ich bin innerlich jeden Tag gestorben Vorwürfe,  Streit, vertransbruch... aber es musste ja weitergehen wir können uns nicht immer an der gleichen Stelle halten... ungeschehen können es weder meine zickereien noch Wutausbrüche machen und ER erst recht nicht.  
Und wieder rief sie mich an, es  stellte sich raus das der Kontakt zu ihr weiter besteht... er an dem Kind festhält ja sich darauf freut... sie ganz arrogant und stolz er steht zu uns, und zu dir zwar auch aber ab jetzt teilen wir uns denn Mann. Sexuell lief zwar nichts glaube ich zumindest wüsste ich nicht wann da er danach von mir kontrolliert wurde auf Schritt und tritt ... aber ich habe es davor ja auch nicht gemerkt und frage mich immer wi9wann er das gemacht haben kann außer an 5 Tagen Geschäftsreise( am Ende war er mit ihr im Urlaub)war der Mann immer Zuhause ...
Erneuter Vertrauensbruch... ich wieder zu meinen Mann ihm nochmal erklärt das ich das so nicht will und akzeptiere und wenn er mit mir sein will das zu akzeptieren hat und den Kontakt zu ihr und später zu dem Kind einstellen muss sonst gehe ich! Wieder Riesendrama er weiß das alles aber das KIND und er kann das nicht vergessen aber er will mich und seine Tochter auf keinen Fall verlieren! Wieder habe ich verziehen. Und erneut wurde festgelegt wenn sie dich kontaktiert sagst du mir das und du darfst sie auf keinen Fall im Krankenhaus besuchen wenn Sie das Kind bekommt! Erniedrige mich nicht noch weiter vor ihr. 
Und wieder wie soll es auch sein hatt sie ihm kontaktiert und um Geld gebeten und er hat sich wieder heimlich mit ihr getroffen um ihr das Geld zu geben.  
Am 01.12.19 kam das Kind auf die Welt... drei Tage später hat er sie heimlich im Krankenhaus besucht. 
Er macht immer das was er mir verspricht es nicht zu tun. 
Wieder ihm fix und fertig gemacht und gefragt ob er mich verarschen will. Was das soll? Ja es tut ihm so leid er ist so unter Druck von uns zwei! 
Jetzt war diese Woche der Vaterschaftstest und die zwei sollen sich an die Gurgel gegangen sein und jetzt labert er irgendwas von Kind zu sich holen und er wird es ihr nicht kampflos überlassen.  
Verdammt kann er es  nicht einfach gut sein lassen! Fakt ist sie will noch was von ihn sonst würde sie es mir nicht immer stecken wenn er zu ihr geht! Fakt ist er Will mich und seine Tochter nicht verlieren.  Ok ! ABER ER KANN NICHT AUF ZWEI HOCHZEITEN TANZEN!
Ich würde mir wünschen er entscheidet sich endlich für eine Seite! Jeder sagt zu mir gib ihm nicht kampflos auf sonst hat die andere gewonnen! Aber ehrlich ich habe keine Kraft mehr zu kämpfen was neues auszumachen wenn er sich eh nicht daran hält.  Er wird immer wieder schwach bei ihr und ich kann das nicht verhindern ! Und jetzt lockt sie mit diesem Kind und lockt mit einem süßen Baby ich habe Zuhause eine Pubertät geplagte zickige 13 jährige Tochter die zwar alles mitbekommen hat aber sagt klärt euren Scheiß alleine ! 
 Ich kann doch gar nicht gewinnen ! Am liebsten will ich meine Ruhe! Es ist zum harreraufen jeder Blick von ihm aufs Handy,  jedes am Telefon nicht melden, jedes zu spät kommen und ich starte mein Kopfkino ! Ich hasse dieses neue Kind so sehr... ich habe das Gefühl das ich mittlerweile gegen ein Kind konkurrieren tue das ist doch krank von mir ! Die Situation macht mich verrückt! Und es ist kein Ende in Sicht. Was soll ich tun? Aussitzen? Rebellieren? Wie kann ich das Kind akzeptieren ohne auf das alles so eine Wut zu haben? 
Ich weiß das viele von euch ihm in die Wüste geschickt hätten. 
Aber 19 Jahre verdammt! Schmeiß man die einfach weg?..  vor allem wenn er bis letztes alles gut gemacht hat. Ein toller Vater für unser Kind war. 
Ich bin so traurig,  unendlich traurig! 
Kennt jemand eine ähnliche Situation? Oder habt ihr was gehört über solche Fälle? Was tut man jetzt? 
Liebe Grüße und danke fürs Lesen
Tanja 

ER schmeißt diese 19 Jahre doch einfach weg!
Ich hätte ihn in seinen Hintern getreten und rausgeschmissen.
Wut auf das unschuldige Kind ist falsch, Wut auf die Mutter seines Kindes und IHN (!!!) könnte ich voll verstehen. Warum richtet sich deine Wut nicht dermaßen gegen ihn??? ER ist hier nicht das Opfer, wie er versucht sich darzustellen. Ihn hat keiner gezwungen fremd zu gehen, das hat er ganz alleine ohne Rücksicht auf dich entschieden!

Gefällt mir
25. Dezember 2019 um 11:39

Abartig, die leid tragenden sind wie immer die Kinder, welche im ekelhaftesten Egoismus der Erwachsenen untergehen.

Rache, Hass auf ein Ungeborenes, einer Mutter das Kind entreißen wollen wegen Wut.

Ihr gehört allesamt in die Klapsmühle. Bei euch hat sich der gesunde Menschenverstand schon vor langer Zeit abgeschaltet. 

2 LikesGefällt mir
25. Dezember 2019 um 13:31
In Antwort auf user2117780538

Hallo,
als stille Mitleserin will ich euch jetzt meine Geschichte erzählen und euch nach Rat ... Meinungsaustausch fragen.  
Mein Mann und ich sind nun seit 18 Jahren zusammen haben eine 13 Jährige Tochter und uns echt die letzten Jahre was aufgebaut. Bis auf ein paar Tiefs passte alles in unser Leben. Nur einen Wunsch konnten wir uns nicht erfüllen und das war ein 2 Kind. Wir haben über 25000 € in künstliche Befruchtungen gegeben es hat nicht sollen sein. Irgendwann war ich 42 und wir haben gesagt ok dann ist es so. Ich weiß der Kinderwunsch von beider Seite bestand noch aber was sollten wir noch machen. Mal lag es am mir keine Eizellen...aber öfter an ihn keine ausreichend bewegliche Spermien. 8 Fehlgeburten waren auch das Ergebnis dieser langen beschissen Reise. Irgendwann haben wir gesagt es reicht. Mein Mann wollte aber s. Oben.  
Jetzt zum Drama und meines großen Leidens.  
Im Juli rief mich eine Frau an die mir beichtete mit meinem Mann seit 11/2Jahre ein Verhältnis zu haben. Dazu sagte sie mir sie ist im 4 Monat schwanger von ihm. 
Mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen. 
Natürlich meinen Mann angesprochen und nach kurzem leugnen gab er es zu. 
Es täte ihm so leid,  er wisse auch nicht warum er das getan hat... der Kinderwunsch war so stark ... und ich habe doch ihm immer gesagt er könne und er könnte keine Kinder zeugen... er hätte sich in seinem Kopf eine Phantasie Welt zusammen gestellt zwei Frauen in verschiedenen Städten zu haben... aber jetzt wo sie schwanger ist er damit nicht umgehen kann und sieht das zu einem Kind immer die Frau dazugehört. Er wolle die Frau und das Kind nicht und wolle bei mir bleiben und großes Entschuldigungs Drama.  Ich verzieh sehr schnell wir einigten uns auf absolutes kontsktverbot zur Mutter und zum Kind, unterhalt soll er zahlen nach dem Vaterschaftstest. Ich bin innerlich jeden Tag gestorben Vorwürfe,  Streit, vertransbruch... aber es musste ja weitergehen wir können uns nicht immer an der gleichen Stelle halten... ungeschehen können es weder meine zickereien noch Wutausbrüche machen und ER erst recht nicht.  
Und wieder rief sie mich an, es  stellte sich raus das der Kontakt zu ihr weiter besteht... er an dem Kind festhält ja sich darauf freut... sie ganz arrogant und stolz er steht zu uns, und zu dir zwar auch aber ab jetzt teilen wir uns denn Mann. Sexuell lief zwar nichts glaube ich zumindest wüsste ich nicht wann da er danach von mir kontrolliert wurde auf Schritt und tritt ... aber ich habe es davor ja auch nicht gemerkt und frage mich immer wi9wann er das gemacht haben kann außer an 5 Tagen Geschäftsreise( am Ende war er mit ihr im Urlaub)war der Mann immer Zuhause ...
Erneuter Vertrauensbruch... ich wieder zu meinen Mann ihm nochmal erklärt das ich das so nicht will und akzeptiere und wenn er mit mir sein will das zu akzeptieren hat und den Kontakt zu ihr und später zu dem Kind einstellen muss sonst gehe ich! Wieder Riesendrama er weiß das alles aber das KIND und er kann das nicht vergessen aber er will mich und seine Tochter auf keinen Fall verlieren! Wieder habe ich verziehen. Und erneut wurde festgelegt wenn sie dich kontaktiert sagst du mir das und du darfst sie auf keinen Fall im Krankenhaus besuchen wenn Sie das Kind bekommt! Erniedrige mich nicht noch weiter vor ihr. 
Und wieder wie soll es auch sein hatt sie ihm kontaktiert und um Geld gebeten und er hat sich wieder heimlich mit ihr getroffen um ihr das Geld zu geben.  
Am 01.12.19 kam das Kind auf die Welt... drei Tage später hat er sie heimlich im Krankenhaus besucht. 
Er macht immer das was er mir verspricht es nicht zu tun. 
Wieder ihm fix und fertig gemacht und gefragt ob er mich verarschen will. Was das soll? Ja es tut ihm so leid er ist so unter Druck von uns zwei! 
Jetzt war diese Woche der Vaterschaftstest und die zwei sollen sich an die Gurgel gegangen sein und jetzt labert er irgendwas von Kind zu sich holen und er wird es ihr nicht kampflos überlassen.  
Verdammt kann er es  nicht einfach gut sein lassen! Fakt ist sie will noch was von ihn sonst würde sie es mir nicht immer stecken wenn er zu ihr geht! Fakt ist er Will mich und seine Tochter nicht verlieren.  Ok ! ABER ER KANN NICHT AUF ZWEI HOCHZEITEN TANZEN!
Ich würde mir wünschen er entscheidet sich endlich für eine Seite! Jeder sagt zu mir gib ihm nicht kampflos auf sonst hat die andere gewonnen! Aber ehrlich ich habe keine Kraft mehr zu kämpfen was neues auszumachen wenn er sich eh nicht daran hält.  Er wird immer wieder schwach bei ihr und ich kann das nicht verhindern ! Und jetzt lockt sie mit diesem Kind und lockt mit einem süßen Baby ich habe Zuhause eine Pubertät geplagte zickige 13 jährige Tochter die zwar alles mitbekommen hat aber sagt klärt euren Scheiß alleine ! 
 Ich kann doch gar nicht gewinnen ! Am liebsten will ich meine Ruhe! Es ist zum harreraufen jeder Blick von ihm aufs Handy,  jedes am Telefon nicht melden, jedes zu spät kommen und ich starte mein Kopfkino ! Ich hasse dieses neue Kind so sehr... ich habe das Gefühl das ich mittlerweile gegen ein Kind konkurrieren tue das ist doch krank von mir ! Die Situation macht mich verrückt! Und es ist kein Ende in Sicht. Was soll ich tun? Aussitzen? Rebellieren? Wie kann ich das Kind akzeptieren ohne auf das alles so eine Wut zu haben? 
Ich weiß das viele von euch ihm in die Wüste geschickt hätten. 
Aber 19 Jahre verdammt! Schmeiß man die einfach weg?..  vor allem wenn er bis letztes alles gut gemacht hat. Ein toller Vater für unser Kind war. 
Ich bin so traurig,  unendlich traurig! 
Kennt jemand eine ähnliche Situation? Oder habt ihr was gehört über solche Fälle? Was tut man jetzt? 
Liebe Grüße und danke fürs Lesen
Tanja 

Die Vergangenheit kannst Du nicht ändern, aber Deine Zukunft beeinflussen.


Böse gesagt macht Dein Mann das alles, weil er es KANN.
Warum hältst Du an jemandem fest, dem Du nicht vertrauen kannst?

An der Stelle solltest Du Dich mal selber hinterfragen.

2 LikesGefällt mir
25. Dezember 2019 um 16:21

Eine heftige Situation, die du da schilderst. Dass du völlig durch den Wind bist, ist völlig verständlich.
Zunächst wünsche ich dir, dass du deine innerliche Rachsucht und Wut mit der Zeit abbauen kannst und sie nicht auf das kleine Kind richtest, denn wie schon andere schrieben: Das Baby kann nun wirklich nichts dafür und ihm den Vater vorzuenthalten wäre nicht fair. Wenn du da in Ruhe drüber nachdenkst, wirst du das sicher ebenfalls einsehen.

Was kann man dir raten? Ich sehe zwei Möglichkeiten:
1) Du lernst dich mit der Situation zu arrangieren und findest deinen Frieden mit ihm, ihr und dem neuen Kind. Du lernst es zu akzeptieren und ihr sucht nach Regelungen.
oder
2) Du merkst, dass du das nicht kannst/willst. Dann solltest du ihm den Laufpass geben und dein Leben ohne ihn als deinen  Partner weiter führen. Das kostet Kraft, aber es haben schon viele geschafft.

Über therapeutische Hilfe für dich (oder eine Paartherapie, solltest du dich für ihn entscheiden) würde ich an deiner Stelle definitiv nachdenken!

1 LikesGefällt mir
25. Dezember 2019 um 16:41
In Antwort auf user2117780538

Hallo,
als stille Mitleserin will ich euch jetzt meine Geschichte erzählen und euch nach Rat ... Meinungsaustausch fragen.  
Mein Mann und ich sind nun seit 18 Jahren zusammen haben eine 13 Jährige Tochter und uns echt die letzten Jahre was aufgebaut. Bis auf ein paar Tiefs passte alles in unser Leben. Nur einen Wunsch konnten wir uns nicht erfüllen und das war ein 2 Kind. Wir haben über 25000 € in künstliche Befruchtungen gegeben es hat nicht sollen sein. Irgendwann war ich 42 und wir haben gesagt ok dann ist es so. Ich weiß der Kinderwunsch von beider Seite bestand noch aber was sollten wir noch machen. Mal lag es am mir keine Eizellen...aber öfter an ihn keine ausreichend bewegliche Spermien. 8 Fehlgeburten waren auch das Ergebnis dieser langen beschissen Reise. Irgendwann haben wir gesagt es reicht. Mein Mann wollte aber s. Oben.  
Jetzt zum Drama und meines großen Leidens.  
Im Juli rief mich eine Frau an die mir beichtete mit meinem Mann seit 11/2Jahre ein Verhältnis zu haben. Dazu sagte sie mir sie ist im 4 Monat schwanger von ihm. 
Mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen. 
Natürlich meinen Mann angesprochen und nach kurzem leugnen gab er es zu. 
Es täte ihm so leid,  er wisse auch nicht warum er das getan hat... der Kinderwunsch war so stark ... und ich habe doch ihm immer gesagt er könne und er könnte keine Kinder zeugen... er hätte sich in seinem Kopf eine Phantasie Welt zusammen gestellt zwei Frauen in verschiedenen Städten zu haben... aber jetzt wo sie schwanger ist er damit nicht umgehen kann und sieht das zu einem Kind immer die Frau dazugehört. Er wolle die Frau und das Kind nicht und wolle bei mir bleiben und großes Entschuldigungs Drama.  Ich verzieh sehr schnell wir einigten uns auf absolutes kontsktverbot zur Mutter und zum Kind, unterhalt soll er zahlen nach dem Vaterschaftstest. Ich bin innerlich jeden Tag gestorben Vorwürfe,  Streit, vertransbruch... aber es musste ja weitergehen wir können uns nicht immer an der gleichen Stelle halten... ungeschehen können es weder meine zickereien noch Wutausbrüche machen und ER erst recht nicht.  
Und wieder rief sie mich an, es  stellte sich raus das der Kontakt zu ihr weiter besteht... er an dem Kind festhält ja sich darauf freut... sie ganz arrogant und stolz er steht zu uns, und zu dir zwar auch aber ab jetzt teilen wir uns denn Mann. Sexuell lief zwar nichts glaube ich zumindest wüsste ich nicht wann da er danach von mir kontrolliert wurde auf Schritt und tritt ... aber ich habe es davor ja auch nicht gemerkt und frage mich immer wi9wann er das gemacht haben kann außer an 5 Tagen Geschäftsreise( am Ende war er mit ihr im Urlaub)war der Mann immer Zuhause ...
Erneuter Vertrauensbruch... ich wieder zu meinen Mann ihm nochmal erklärt das ich das so nicht will und akzeptiere und wenn er mit mir sein will das zu akzeptieren hat und den Kontakt zu ihr und später zu dem Kind einstellen muss sonst gehe ich! Wieder Riesendrama er weiß das alles aber das KIND und er kann das nicht vergessen aber er will mich und seine Tochter auf keinen Fall verlieren! Wieder habe ich verziehen. Und erneut wurde festgelegt wenn sie dich kontaktiert sagst du mir das und du darfst sie auf keinen Fall im Krankenhaus besuchen wenn Sie das Kind bekommt! Erniedrige mich nicht noch weiter vor ihr. 
Und wieder wie soll es auch sein hatt sie ihm kontaktiert und um Geld gebeten und er hat sich wieder heimlich mit ihr getroffen um ihr das Geld zu geben.  
Am 01.12.19 kam das Kind auf die Welt... drei Tage später hat er sie heimlich im Krankenhaus besucht. 
Er macht immer das was er mir verspricht es nicht zu tun. 
Wieder ihm fix und fertig gemacht und gefragt ob er mich verarschen will. Was das soll? Ja es tut ihm so leid er ist so unter Druck von uns zwei! 
Jetzt war diese Woche der Vaterschaftstest und die zwei sollen sich an die Gurgel gegangen sein und jetzt labert er irgendwas von Kind zu sich holen und er wird es ihr nicht kampflos überlassen.  
Verdammt kann er es  nicht einfach gut sein lassen! Fakt ist sie will noch was von ihn sonst würde sie es mir nicht immer stecken wenn er zu ihr geht! Fakt ist er Will mich und seine Tochter nicht verlieren.  Ok ! ABER ER KANN NICHT AUF ZWEI HOCHZEITEN TANZEN!
Ich würde mir wünschen er entscheidet sich endlich für eine Seite! Jeder sagt zu mir gib ihm nicht kampflos auf sonst hat die andere gewonnen! Aber ehrlich ich habe keine Kraft mehr zu kämpfen was neues auszumachen wenn er sich eh nicht daran hält.  Er wird immer wieder schwach bei ihr und ich kann das nicht verhindern ! Und jetzt lockt sie mit diesem Kind und lockt mit einem süßen Baby ich habe Zuhause eine Pubertät geplagte zickige 13 jährige Tochter die zwar alles mitbekommen hat aber sagt klärt euren Scheiß alleine ! 
 Ich kann doch gar nicht gewinnen ! Am liebsten will ich meine Ruhe! Es ist zum harreraufen jeder Blick von ihm aufs Handy,  jedes am Telefon nicht melden, jedes zu spät kommen und ich starte mein Kopfkino ! Ich hasse dieses neue Kind so sehr... ich habe das Gefühl das ich mittlerweile gegen ein Kind konkurrieren tue das ist doch krank von mir ! Die Situation macht mich verrückt! Und es ist kein Ende in Sicht. Was soll ich tun? Aussitzen? Rebellieren? Wie kann ich das Kind akzeptieren ohne auf das alles so eine Wut zu haben? 
Ich weiß das viele von euch ihm in die Wüste geschickt hätten. 
Aber 19 Jahre verdammt! Schmeiß man die einfach weg?..  vor allem wenn er bis letztes alles gut gemacht hat. Ein toller Vater für unser Kind war. 
Ich bin so traurig,  unendlich traurig! 
Kennt jemand eine ähnliche Situation? Oder habt ihr was gehört über solche Fälle? Was tut man jetzt? 
Liebe Grüße und danke fürs Lesen
Tanja 

einfach ohne Worte wie sich manche Frauen selbst ihr leben verhunzen 

Gefällt mir
25. Dezember 2019 um 16:46
In Antwort auf carina2019

einfach ohne Worte wie sich manche Frauen selbst ihr leben verhunzen 

Gibst du eigentlich auch mal sinnvolle Tipps, Hilfestellungen oder Gedankenimpulse? Oder bist du nur hier, um deine Empörung über das Leben anderer in nichtssagenden Einzeilern auszudrücken?

 

3 LikesGefällt mir