Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Und wieder die Frage: Soll ich bleiben oder gehen?

Letzte Nachricht: 24. Februar 2016 um 10:26
H
henda_12548746
22.02.16 um 8:50

Ich (47w) bin seit fast 23 Jahren verheiratet und habe zwei Kinder (19+15).
Wir haben immer eine große Vertrauensbasis gehabt, können gut miteinander kommunizieren, sind gute Partner in vielerlei Hinsicht.
Allerdings waren die letzten Jahre sehr hart durch schlimme und sehr anstrengende Umstände. Dies hat dazu geführt, dass unsere Partnerschaft sehr gelitten hat.
Nun sind wir eigentlich aus dem gröbsten raus und könnten wieder zufrieden sein. Jedoch haben sich unsere Interessen ziemlich voneinander entfernt.
Meine Prioritäten sind Heimat zu haben, eine gute Gemeinschaft mit Freundeskreis, gemeinsame Hobbies und auch eine gute Sexualität.
Seine sind, unser erst vor 2 Jahren gebautes Haus zu verkaufen, mit mir durch die Welt zu reisen, vieles aufzugeben.
Zudem hat er mittlerweile so gut wie kein Interesse mehr an Sex. Dies liegt auch daran, dass er 1. wenig leidenschaftlich ist und 2. er viel zu schnell kommt, sodass es weder für ihn und schon gar nicht für mich befriedigend ist.
Ich aber bin seit vielen Jahren total unbefriedigt und habe in der Vorstellung Sex mit Anderen gehabt.
In der letzten Kur im Juni habe ich dann einen Mann kennengelernt und mich das erste Mal auf Sex eingelassen. Auch das einzige Mal.
Abgesehen davon, dass dieser Mann überhaupt nicht der Richtige war, hat der Sex mit ihm in mir allerdings alles verändert.
Seitdem will ich was Anderes!
Nun habe ich einen 19 Jahre Jüngeren kennengelernt und auch mit ihm geschlafen. Es war toll!
Mir ist klar, dass dies nicht zu einer Beziehung führt, aber ich weiß nun, dass ich so nicht mehr weitermachen will.
Mir läuft mein Leben weg, ich will auf Sexualität nicht verzichten.
Ohne meinem Mann von den Männern zu erzählen, habe ich all das bereits mit ihm besprochen.
Er sieht keine gute Lösung, will eigentlich auch darüber nicht mehr nachdenken, hat schon überlegt, ob er mich sexuell freigeben soll (kann ich mir aber nicht vorstellen) und weiß, dass er mich glücklich sehen möchte.
Aber werde ich glücklich, wenn ich ihn verlasse?
Dann habe ich alle Möglichkeiten für Sex, aber was ist mit all dem anderen, was ich auch benötige?
Ich weiß, ich bekomme nie 100%, aber mit was soll ich leben?
Es ist für mich schlimm zu ertragen, dass ich meinen Mann betrogen habe und ich schäme mich auch dafür. Andererseits will ich nicht sexuell verhungern.
Was soll ich tun?
Bitte verurteilt mich nicht!

Mehr lesen

H
henda_12548746
23.02.16 um 10:33

Zusammenbleiben - ohne Sex, aber aus Liebe und Freundschaft?
Leider hat mir bisher niemand geantwortet. Es wäre schön, wenn ihr mir feedback gebt, was ich vielleicht tun kann!

Gefällt mir

A
ananth_12906550
23.02.16 um 11:10

.
Ich sehe drei Möglichkeiten:

1. Du hast mit anderen Männern Sex, lebst aber mit deinem Ehemann zusammen, weil für ihn das ok ist.

2. Du hast mit anderen Männern Sex und verlässt ihn, weil er damit nicht klar kommt.

3. Er verbessert sich irgendwie, mit Pillen oder Übung.

Ich würde ihm einfach sagen, dass du Sex mit anderen haben willst - oder er eben an seiner Performance arbeiten muss. Klarheit ist hier der einzige Weg. Gedanken wälzen bringt dich nicht weiter - es ist an der Zeit die Dinge klar anzusprechen und zu lösen, wie auch immer die Lösung aussieht.

Gefällt mir

E
edite_12474720
23.02.16 um 11:14

Verstehe dich
Mein Mann ist leider auch nicht sehr leidenschaftlich. Schnelles rein raus und wenig Vorspiel, sodass mir sogar die Lust vergeht und mich auch auf etwas neues (allerdings nur über Chat) eingelassen habe. Das gab bei mir frischen Wind und ich fühlte mich wieder begehrt. Bei mir liegen die Prioriäten aber im Moment noch woanders. Wir haben zwei kleine Kinder und er ist ein toller Vater - ja auch ein toller Ehemann, aber sexuell eben eine Null. Die Frage ist eben: Wird es mit einem anderen Mann besser? Wie sieht es mit ihm nach 10 oder 20 Jahren aus? Auf der anderen Seite hat man nur ein Leben und will dieses dann so leidenschaftslos verbringen? Eine gute Kombination wäre gut, gibt es aber nicht. Ich habe meinen Mann auch schon gefragt, ob er mich freigeben würde... Natürlich nicht! Aber er gibt sich auch wenig Mühe. Fasst mich nciht an, benutzt keine Zunge...

Ich muss ehrlich sagen, dass ich es schon toll finde, dass er gerne mit dir die Welt sehen will. Und wer weiß, ob nicht dadurch eure Sexualität wieder in Schwung gebracht wird. Es war ja offenbar nicht immer so. Wenn du nicht mehr glücklich bist in deiner Beziehung und du dir eine Trennung gut vorstellen kannst, trenn dich und genieße dein Leben. Oder aber ihr begeht euch zur Paartherapie und versucht es damit. Ich habe kein Patentrezept für dich. Du entscheidest dein Leben!

Gefällt mir

Anzeige
A
ananth_12906550
23.02.16 um 11:25
In Antwort auf edite_12474720

Verstehe dich
Mein Mann ist leider auch nicht sehr leidenschaftlich. Schnelles rein raus und wenig Vorspiel, sodass mir sogar die Lust vergeht und mich auch auf etwas neues (allerdings nur über Chat) eingelassen habe. Das gab bei mir frischen Wind und ich fühlte mich wieder begehrt. Bei mir liegen die Prioriäten aber im Moment noch woanders. Wir haben zwei kleine Kinder und er ist ein toller Vater - ja auch ein toller Ehemann, aber sexuell eben eine Null. Die Frage ist eben: Wird es mit einem anderen Mann besser? Wie sieht es mit ihm nach 10 oder 20 Jahren aus? Auf der anderen Seite hat man nur ein Leben und will dieses dann so leidenschaftslos verbringen? Eine gute Kombination wäre gut, gibt es aber nicht. Ich habe meinen Mann auch schon gefragt, ob er mich freigeben würde... Natürlich nicht! Aber er gibt sich auch wenig Mühe. Fasst mich nciht an, benutzt keine Zunge...

Ich muss ehrlich sagen, dass ich es schon toll finde, dass er gerne mit dir die Welt sehen will. Und wer weiß, ob nicht dadurch eure Sexualität wieder in Schwung gebracht wird. Es war ja offenbar nicht immer so. Wenn du nicht mehr glücklich bist in deiner Beziehung und du dir eine Trennung gut vorstellen kannst, trenn dich und genieße dein Leben. Oder aber ihr begeht euch zur Paartherapie und versucht es damit. Ich habe kein Patentrezept für dich. Du entscheidest dein Leben!

Was in 20 Jahren ist, ist doch jetzt egal
Wenn ein Mann sich beim Sex nicht anstrengt, steht er nicht auf die Frau. Warum sollte man mit jemandem ins Bett, der einen nicht attraktiv findet? Der Mann ist in so einem Fall nur aus gesellschaftlichen Gründen bei der Frau, oder weil er nichts anderes haben kann. Beide Gründe finde ich schwachsinnig. Ich würde so eine Pseudo-Beziehung nicht mitmachen. Wir sind frei und können problemlos 3,4 oder 10 Partnerschaften in einem Leben leben, ohne Streit und voll erfüllt.

Gefällt mir

H
henda_12548746
24.02.16 um 9:13

Danke an Euch !!!
Die Beiträge von Euch haben mir zu denken gegeben.
Es ist schon ein echtes Hin und Her in meinem Kopf.
Sicher, den Gedanken, einfach mir das weiter rauszunehmen, was ich auch benötige, ohne dass es mein Mann mitbekommt, habe ich auch. Aber 1. besteht immer die Gefahr, dass alles rauskommt, was dann fürchterliches Leid zur Folge hat, in der gesamten Familie und 2. bin ich an sich ein Mensch, der klar und ehrlich ist, was ich z.Zt. ja nicht sagen kann.
Ich stelle mir auch vor, dass es vielleicht einfach nach so vielen gemeinsamen Jahren auch schwer möglich ist, eine so große Routine zu durchbrechen.
Zudem war der Sex mit meinem Mann nie erfüllend und besonders leidenschaftlich, schon allein dadurch, dass er so schnell ist wie ein 15-jähriger.
Er hat und wollte daran auch nie wirklich arbeiten. Dies hat mich aber erst dann richtig gestört, als ich festgestellt habe, dass ich viel mehr als das brauche und will. Dieser Zustand dauert mittlerweile gut 11 Jahre an und wenn ich das so lese, erschrecke ich mich selber.
Wir gehen auch noch zur Paartherapie, jedoch sehe ich nicht wirklich, wie sich dadurch bei ihm gedanklich und in Bezug auf Sexualität was ändern sollte.
Er ist einfach nicht diese Art von Mann, die im Allgemeinen bekannt ist und hat viele tolle andere Seiten an sich.
Früher war er für mich deshalb so interessant, weil er so anders war und mir enorme Sicherheit und liebevollen Umgang geboten hat.
Jetzt aber spätestens merke ich, dass ich auch das männlich dominantere ganz gern ab und an mal haben würde.
Ich weiß, ich stelle mich an, als wäre ich im Bonbonladen und möchte mir die besten Sachen raussuchen.
Aber wie gesagt, jeder hat nur ein Leben und das soll so facettenreich wie möglich sein. Langweilig wird es von selbst und der graue Alltag hüllt ja jeden eh schon schnell genug wieder ein.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

H
henda_12548746
24.02.16 um 9:34

Weil ich Angst habe...
wenn er die Wahrheit erfährt.
Er kann sich offensichtlich gar nicht vorstellen, dass ich irgendetwas mit einem anderen Mann machen würde.
Es würde ihm wohl das Herz brechen, zu wissen, was passiert ist.
Und meine allgemeine Unzufriedenheit und welche Wünsche ich habe, habe ich ihm schon alles mitgeteilt.
Er fühlt sich da nicht in der Lage, sich alleine mit dem Gedanken an andere und mehr Sexualität auseinander zu setzen

Gefällt mir

Anzeige
H
henda_12548746
24.02.16 um 9:46

Wenn ich so egoistisch wäre,
wie du es mir vorwirfst, dann hätte ich schon längst einfach hingeschmissen.
Ich habe hier eigentlich mehrfach betont, was für ein netter Mann mein Mann ist, also wertschätze ich ihn für sehr viel.
Und die Sache mit dem Sex, auch das habe ich erwähnt, war mir lange selbst nicht so wichtig, da ich mega verklemmt aufwuchs und mir gar nicht bewusst wurde, was das alles für mich bedeuten könnte.
Und da waren wir bereits viele Jahre verheiratet.
Also hat sich meine Wertigkeit gewandelt.
Die meines Mannes auch. Sogesehen könnte ich ihm ja auch vorwerfen, er will hier einfach alles, was wir zusammen geschaffen haben aufgeben, um durch die Welt zu reisen.
Aber jeder von uns hat nun mal seine eigenen individuellen Wünsche und Gefühle.
Was ist daran verkehrt? Außer dass sie sich evtl. nicht mehr zusammen bringen!

Gefällt mir

H
henda_12548746
24.02.16 um 9:56

Vielleicht bin ich konservativ...
kann sein, aber ich glaube nicht daran, dass wir wirklich zufrieden eine "offene" Ehe führen können.
Irgendwann kommt der Eine dann doch nicht damit klar, was der andere so treibt.
Und das hat Folgen für den gesamten Lebensbereich.
Ich bin eine gradlinige Frau und finde Spielchen treiben saublöd, daher finde ich es einfach nur konsequent, Entscheidungen zu fällen.
Also entweder sofort aufhören mit Fremdgehen und versuchen, sich mit dem zu arrangieren was ich habe oder trennen.
Was mich letztenendes glücklich macht, weiß ich nicht.
Und drücken tue ich mich überhaupt nicht, dann würde ich einfach alles heimlich weitermachen ohne Gewissen

Gefällt mir

Anzeige
E
edite_12474720
24.02.16 um 10:02
In Antwort auf ananth_12906550

Was in 20 Jahren ist, ist doch jetzt egal
Wenn ein Mann sich beim Sex nicht anstrengt, steht er nicht auf die Frau. Warum sollte man mit jemandem ins Bett, der einen nicht attraktiv findet? Der Mann ist in so einem Fall nur aus gesellschaftlichen Gründen bei der Frau, oder weil er nichts anderes haben kann. Beide Gründe finde ich schwachsinnig. Ich würde so eine Pseudo-Beziehung nicht mitmachen. Wir sind frei und können problemlos 3,4 oder 10 Partnerschaften in einem Leben leben, ohne Streit und voll erfüllt.

Das sehe ich anders!
Mein Mann war schon immer verklemmt. Er sagt aber auch, dass es an ihm liegt. Wenn er was getrunken hat, kommt er ein bisschen aus sich raus. Seine Ex-Freundin sagte auch, dass es bei ihr nicht anders war. Sie waren 14 Jahre zusammen und danach hat sie sich getrennt, weil sie mehr wollte. Und nun macht er den selben Fehler nochmal? Ich glaube nicht, dass es immer an der Frau liegt. Ganz im Gegenteil - es gibt auch Männer, die so sind und sich nicht öffnen können. Ich warte immer noch vergebens auf Besserung, aber mittlerweile langweilt mich der Sex so sehr, dass ich keine Lust mehr auf ihn habe. Ich kann ziemlich gut nachvollziehen, warum sie solche Gedanken hat. Bei mir überwiegt aber noch vieles Andere. Meine Kinder sind noch sehr klein und das Familienleben ist einfach perfekt. Wir verstehen und super und können uns auch alles sagen. Auch teilte ich ihm schon mehrmals mit wie unzufrieden ich bin. Und wenn sich dann absolut nichts ändert... Ich finde sie hat auch Recht. Man hat nur ein Leben. Sexuelle Unzufriedenheit ist echt fies.

Gefällt mir

H
henda_12548746
24.02.16 um 10:26

Ehrlich oder zerstörerisch..
ich habe ja nicht den Wunsch nach fremder Haut, sondern will das innerhalb einer Partnerschaft haben.
Das bekomme ich aber nicht!
Und das hat dazu geführt, dass ich fremde Haut an mir zugelassen habe, natürlich nicht irgendwen.
Ich habe versucht, ihm zu erklären, dass ich mehr und anderes will, aber er blockt im Prinzip alles ab mit dem Satz.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich nochmal was tut und eigentlich möchte ich mich damit auch nicht mehr auseinander setzen.
Was soll ich darauf noch sagen?

Gefällt mir

Anzeige