Home / Forum / Liebe & Beziehung / Und wenn du doch den Fehler machst und dir nen Ehemann anlachst...

Und wenn du doch den Fehler machst und dir nen Ehemann anlachst...

12. Januar 2013 um 21:14

Hallo liebe Mitglieder,

da ich sonst niemanden habe mit denen ich reden kann wende ich mich an euch.

Mein Mann und ich sind seit einanhalb Jahren verheiratet und seit vier Jahren zusammen. Bis zu unserer Hochzeit war es eine Taumbeziehung wie im Bilderbuch,dass das nicht immer so bleibt war mir sehr bewusst!
Doch das er sich von einen Tag auf den anderen so extrem ändert hätte ich nicht gedacht.

Wir wohnten schon vor unserer Hochzeit in einer gemeinsamen Wohnung. Von Anfang an ist zweimal in der Woche Großputz angesagt da wir beide voll Berufstätig sind haben wir uns immer die Aufgaben geteilt damit wir noch was vom Tag haben. Seit der Hochzeit macht er GARNICHTS mehr und heute ist die Bombe geplatzt:

Ich habe ihn im ruhigen Ton gesagt (er reagiert immer schon ein wenig cholerisch wenn ihm etwas nicht passt) heut ist ganz schön viel zu putzen hilfst du mir dann können wir uns einen gemütlichen Abend machen, soweit so gut ,er wischt gerade Staub und ich bin an der Wäsche bis er aus dem nichts das Staubtuch auf den Boden wirft gegen die gerad von mir gefalteten Wäsche tritt und mich anschreit ich soll den Sch+++ allein machen, er hätte keinen Bock drauf er will lieber schlafen. Er legt sich dreist ins Wohnzimmer und schläft. In der Zeit habe ich meine Wut beim Putzen ausgelassen. Als ich gerade fertig war steht er auf und sagt zu mir, so bist ja endlich fertig dann können wir uns ja ein bisschen ausruhen, da ist auch mir mal der Kragen geplatzt und bin völlig ausgeflippt, jetzt ist er zu seinen Eltern gefahren um sich abzureagieren.


Das ist nur eine von vielen Situationen in denen er völlig respektlos mir gegenüber ist. Ich trau mich seit einigen Monaten nicht mehr ihn vor 11.00 Uhr am Wochenende aufzuwecken weil ich dann mit einen echten Wutanfall rechnen kann. Im nächsten Moment ist er wieder völlig lieb und nett und entschuldigt sich. Ich bin zwar keine Zicke aber auch nicht naiv mittlerweile denk ich mir er soll sein eigenes Ding machen. Wir waren die Tage essen und haben eine Stunde kein Wort miteinander gesprochen, da er lieber dem Pärchen am Nachbartisch zuhören wollte meinte er ich soll mal ruhig sein.

Ich gebe mir wircklich Mühe das kein Alltag in unsere Beziehung kommt aber mittlerweile gehen mir die Ideen aus weil er alles mit einen sehr verhaltenen "Danke" annimmt. Früher hat er sich über kleine Geschenke und gut gekochtes Essen gefreut heute nimmt er sich das Essen mit ins Wohnzimmer schlingt es runter danach gibts nen riesen Röpser und der Teller bleibt da stehen wo er hingestellt wurde.

Vor kurzem fing er mit dem Thema Kinder an zuerst war ich ganz begeistert aber mittlerweile weiß ich nicht ob das in unserer Situation passend wäre. Er hat schon ein Strampler geholt und kurz danach ist er ausgerastet weil ich meinte ja dann mach ich mal nen Termin beim Frauenarzt, ich solle ihn keinen Druck machen

Stress auf der Arbeit hat er angeblich nicht. Ein gemeinsamer Freund von uns meint er wäre Ihm gegenüber völlig normal. Halt der Alte. Ich will auch meinen "Alten" zurück

Zu der Überschrift, meine Schwester sagte das zu mir nachdem wir zusammen gekocht und gegessen haben und er aus vollem Herzen (und drei Freunden) geröpst hat und sich alle sehr angewiedert gefühlt haben.

Er lässt sich auch vom äußeren sehr gehen, Der Rasierapperat kommt nur noch alle 2-3 Wochen zum einsatz, fettiges Haar vielleicht einmal am Tag Zähneputzen. Ich erwarte keinen Playboy aber einen gepflegten Mann wie ich Ihn kennengelernt habe. Ist das schon zuviel??

Ich bin sauer und weiß nicht mehr wie ich mich verhalten soll, hab ihn bissher in ruhe gelassen aber wenn das nichts hilft muss ich mal meinen Mund aufmachen. Ich will nicht sagen das ich perfekt bin, ich habe auch meine Macken jedoch raste ich nicht aus und verletzte die Menschen um mich herum.
Ich habe auch mal Bad Hair Days raffe mich aber auf um mich wohl zu fühlen.
Sorry für den langen Text

Ich hoffe ihr lest euch das durch und könnt mir ein paar Tips geben wie ich mich weiter verhalten soll damit das ganze nicht in die Brüche geht.

Ganz liebe Grüße eure Cosmea

12. Januar 2013 um 21:35


Ja das könnte man meinen, dass ich sage was er tun oder lassen soll aber seit unserer Hochzeit mache ich von neue Möbel aufbauen, Reifenwechsel bis Löcher bohren + alltäglicher Haushalt und Vollzeitarbeiten etc. alles allein weil ICH keinen Bock auf einen Wutanfall seinerseits habe.

Ich spreche schon lange nichts mehr an wenn ich was gemacht haben will.

Auch das mit seinen Aussehen und seinen Verhalten etc. hat sein bester Freund in einen lange Gespräch zu ihm gesagt.


Das ich ihn gefragt habe ob wir zusammen putzen kam das erste mal vor.
Bin wircklich kein Putzteufel und eigentlich sehr spontan was heißt ich lasse für nen tollen Ausflug den Haushalt komplett liegen.

Gefällt mir

12. Januar 2013 um 21:49


Ebend das denk ich mir auch. Ich muss keinen 35 jährigen hinterher rennen und sagen das er auf sein Aussehen achten soll!

Gefällt mir

12. Januar 2013 um 21:50

Klare Position beziehen
Wow liebe 00cosmea00,
das hört sich an als hätte dein Mann eine 180 Wendung vollzogen! Er wirkt in deinen Beschreibungen wie ein dreijähriger in der Trotzphase, der dich in die Rolle seiner persönlichen Mutti/Putzfrau drängen will. Ist irgendetwas schlimmes in seinem Leben passiert (Todesfall in der Familie, mit dem besten Freund verkracht....)? Ansonsten ist sein Verhalten nicht entschuldbar. Ich würde mich seinen Schreitiraden entziehen, wenn es sein muss, spontan den Raum verlassen. Und ganz wichtig: Du musst im vermitteln, wie die Situation, also sein Verhalten für dich ist, wie unglücklich und verletzt du damit bist. Falls im das am A**** vorbeigeht, musst du dich fragen warum du mit jemanden zusammen bist, dem du so völlig egal bist.

Ich weiß eine eineinhalbjährige Ehe kann man nicht so einfach beenden, aber je mehr er dich so respektlos behandeln kann ohne, dass es Konsequenzen gibt, desto länger wird er damit weitermachen. Je länger du all die Hausarbeit vollständig selbst übernimmst, desto weniger braucht er ja zu machen. Das hört sich an, als ob ich dir raten würde einen Machtkampf auszutragen, aber in einer langen Beziehung müssen die Positionen immer wieder neu "ausgehandelt" oder neu abgemacht werden. Dein Mann hat offensichtich die Karten neu gemischt, ohne dich zu fragen, ob du damit einverstanden bist.
Mein Tipp: Choleriker oder Männer mit emotionaler Instabilität haben eine psychische Disposition. Sie müssen sich behandeln lassen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass wenn ein Mann mal anfängt diese "Machotour" zu fahren, wird es ab da nur noch schlimmer. Hätte mich 2 Jahre früher trennen sollen.

Was willst du tun?
Was auch immer: Viel Kraft und Glück dabei!

Gefällt mir

12. Januar 2013 um 21:54

Mh
so ein grasser Wandel kann was neurologisches sein. Vielleicht sollte er mal einen Arzt aufsuchen. Plötzliche akute veränderungen der Persönlichkeit könnten Hinweise auf eine erkrankung sein.

Alternativ wäre er ein sehr guter Schauspieler gewesen, wenn er jetzt plötzlich so sein wahres ich zeigt. Wie auch immer, Zeichen von verwahrlosungen, so wie du es beschreibst, können psychologische oder eben neurologische gründe haben. Ich würde das abklären.

Gefällt mir

12. Januar 2013 um 21:59


Das mag sein. Leider erzählt er mir ja nichts wenn wir Zeit zum reden haben.

Ich habe ihn oft genug gefragt ob er mit etwas unzufrieden ist aber wenn er das immer verneint komme ich nicht an sein eigentliches Problem ran.
Letzte Woche fragte er mich "Bist du glücklich und zufrieden mit mir?"

Dazu meinte ich "Ich bin glücklich das wir zusammen sind jedoch wünsche ich mir das du mal erzählst was mit dir in letzter Zeit los ist und ob DU glücklich bist und was dir auf dem Herzen liegt!"

Er:" Na klar bin ich glücklich habe doch die tollste Frau der Welt geheiratet bei mir ist alles klar und ich würde nichts ändern!"

Ja aber irgendwas muss ja sein oder was meint ihr?

Gefällt mir

12. Januar 2013 um 22:10
In Antwort auf quadratus

Klare Position beziehen
Wow liebe 00cosmea00,
das hört sich an als hätte dein Mann eine 180 Wendung vollzogen! Er wirkt in deinen Beschreibungen wie ein dreijähriger in der Trotzphase, der dich in die Rolle seiner persönlichen Mutti/Putzfrau drängen will. Ist irgendetwas schlimmes in seinem Leben passiert (Todesfall in der Familie, mit dem besten Freund verkracht....)? Ansonsten ist sein Verhalten nicht entschuldbar. Ich würde mich seinen Schreitiraden entziehen, wenn es sein muss, spontan den Raum verlassen. Und ganz wichtig: Du musst im vermitteln, wie die Situation, also sein Verhalten für dich ist, wie unglücklich und verletzt du damit bist. Falls im das am A**** vorbeigeht, musst du dich fragen warum du mit jemanden zusammen bist, dem du so völlig egal bist.

Ich weiß eine eineinhalbjährige Ehe kann man nicht so einfach beenden, aber je mehr er dich so respektlos behandeln kann ohne, dass es Konsequenzen gibt, desto länger wird er damit weitermachen. Je länger du all die Hausarbeit vollständig selbst übernimmst, desto weniger braucht er ja zu machen. Das hört sich an, als ob ich dir raten würde einen Machtkampf auszutragen, aber in einer langen Beziehung müssen die Positionen immer wieder neu "ausgehandelt" oder neu abgemacht werden. Dein Mann hat offensichtich die Karten neu gemischt, ohne dich zu fragen, ob du damit einverstanden bist.
Mein Tipp: Choleriker oder Männer mit emotionaler Instabilität haben eine psychische Disposition. Sie müssen sich behandeln lassen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass wenn ein Mann mal anfängt diese "Machotour" zu fahren, wird es ab da nur noch schlimmer. Hätte mich 2 Jahre früher trennen sollen.

Was willst du tun?
Was auch immer: Viel Kraft und Glück dabei!


Definitv möcht ich mir nicht länger seine explosionsartigen Wutausbrüche anhören. Ich geh auch meist immer aus dem Raum...
Ich bin selbstbewusst genug sein gemecker zu ignorieren und ihm seine Zeit zu lassen um sich wieder zu beruhigen, wie gesagt bin geduldig und das ich nicht immer mit seinen entschuldigungen einverstanden bin weiß er ganz genau.

Mir wäre keine schlimme Situation bekannt.
Wir reden ansonsten sehr viel miteinander und haben bei Ausflügen sehr viel Spaß und gönnen und auch Tage getrennt mit unseren Freunden, da spielt Eifersucht etc. keine Rolle wenn wir getrennt feiern gehen also über zuwenig Freiraum kann sich keiner von uns beschweren.

Ich werde wohl mal professionelle Hilfe aufsuchen, denn solangsam nervt mich das alles an und ich glaube wenn ich öfter so einen Ausraster bekomme wie heute geht alles in die Brüche was ich nicht will.

Danke für die vielen Meinungen und guten Ratschläge
Liebe Grüße
00Cosmea00

Gefällt mir

12. Januar 2013 um 22:20


Das Theater fing schon am nächsten Tag nach unserer Hochzeit an.

Dazu muss ich noch sagen das uns sehr viele Steine in den Weg gelegt wurden in Bezug nichteingeladene Gäste und allgemeine gestaltung der Hochzeit. Wovon er regelmäßig von seinen Eltern genervt wird weil die großen Wert auf 25 Gäste aus dem Ausland gelegt haben die aber nichts mit meinen Mann zu tun haben und er sich dagegen entschieden hat die einzuladen.
Gründe warum er sie nicht dabei haben wollte waren:
Wir hatten gerade einen Tag vor unserer Hochzeit Urlaub, wenig Geld wir hätten keine Unterkunft zahlen können, die Halle wäre zu klein und und und...

(Von meiner Seite wurden auch einige nicht eingeladen wovon aber keiner sauer ist weil wir uns bei allen nichteingeladenen auch die von seiner Seite gemeldet haben und sie wenigstens zur Kirche eingeladen haben.)

Bis heute werden uns Vorwürfe gemacht das diese Leute jetzt auch auf die Eltern sauer sind bla bla bla.
Dadurch hat er keinen Kontakt zu einen ehemaligen Freund der mit den Familien zu tun hat er meinte vor ca.einem Jahr ich wusste nichts von deiner Hochzeit und kurze Zeit vorher (was wir aber später erfuhren) sagte er das er eh keine Zeit für so eine Hochzeit hätte.

Gefällt mir

12. Januar 2013 um 22:29

Das
erinnert mich jetzt an einen damaligen Nachbarn,ich möchte der Te jetzt keine unnötige Angst machen,aber der wurde auch krank sehr sogar und hat genau so agiert und reagiert.

Ungewöhnlich ist,das es punktgenau nach der Hochzeit kam.
Und ich vermute mal genau wie Tigerle,das er keine deutschen Wurzeln hat?

Gefällt mir

12. Januar 2013 um 22:29


Da war definitv er die treibende Kraft das gib auch für mich hoppla hop (nicht das ich es auch nicht wollte)

Heiratsantrag halbes Jahr danach die Hochzeit.

Es war für uns beide eine sehr stressige Zeit. Wir saßen Abends zusammen und haben miteinander geplant und gemacht meine Freundin die kurz danach heiratete beschwerte sich noch das sie alles allein planen muss und wieviel Glück ich ja hab und nun ist es genau andersrum...

Dann ist noch so einiges gelaufen wie es nicht laufen sollte...

Auch der Kinderwunsch kam jetzt von ihm aus. Ich bin da eher ralaxt weil ich 10 Jahre jünger bin tickt bei mir keine biologische Uhr...

Gefällt mir

12. Januar 2013 um 22:32
In Antwort auf torti04

Das
erinnert mich jetzt an einen damaligen Nachbarn,ich möchte der Te jetzt keine unnötige Angst machen,aber der wurde auch krank sehr sogar und hat genau so agiert und reagiert.

Ungewöhnlich ist,das es punktgenau nach der Hochzeit kam.
Und ich vermute mal genau wie Tigerle,das er keine deutschen Wurzeln hat?


Er stammt wie ich aus Polen er ist mit 2 hierher gekommen und ich kurz nach der Geburt.

Gefällt mir

12. Januar 2013 um 22:36
In Antwort auf 00cosmea00


Da war definitv er die treibende Kraft das gib auch für mich hoppla hop (nicht das ich es auch nicht wollte)

Heiratsantrag halbes Jahr danach die Hochzeit.

Es war für uns beide eine sehr stressige Zeit. Wir saßen Abends zusammen und haben miteinander geplant und gemacht meine Freundin die kurz danach heiratete beschwerte sich noch das sie alles allein planen muss und wieviel Glück ich ja hab und nun ist es genau andersrum...

Dann ist noch so einiges gelaufen wie es nicht laufen sollte...

Auch der Kinderwunsch kam jetzt von ihm aus. Ich bin da eher ralaxt weil ich 10 Jahre jünger bin tickt bei mir keine biologische Uhr...


Wenn ich das hier lese überschleicht mich das Gefühl das das alles mit seiner Familie und weniger mit mir zu tun hat und er mir unbewusst die Schuld für viel Stress zuweist.

Ich muss jetzt Schluss machen werde morgen nochmal reinschauen

Gefällt mir

13. Januar 2013 um 10:08

also für mich
liest sich das alles wie ein machtkampf.
er läßt den macho raushängen und du weißt nicht mehr weiter. wenn du ihn drauf ansprichst, fühlt er sich ertappt und fängt an rumzuschreien.
ihr arbeitet beide vollzeit und den kram zu hause zu teilen ist da das eine. er jedoch ist zu faul, hat keine lust und präsentiert dir seine macht. dir ist es wichtig, dass die dinge erledigt sind. und machst sie dann auch.
ich würde klare absprachen einhalten. meine arbeit erledigen und seine liegen lassen.
kleines beispiel: er soll die küche aufräumen, dann warte ab, bis er es erledigt hat, auch wenn es die ganze woche dauert. kochen fällt dann eben aus.
generell würde ich ihn auf dieses spiel ansprechen. ihm sagen, dass du keine lust auf so einen tanz hast. und dass seine schreierei dir nur auf die nerven geht.
auch seine ungepflegtheit und sein ganzes verhalten machen eher deutlich, dass er sich dir zu sicher ist. und da solltest du dich klar abgrenzen.
sollte er mal wieder so einen anfall haben, sag es ihm klar und deutlich, zieh deine jacke an und geh erstmal nen halben tag zu einer freundin.
ich bin auch nicht der meinung, dass irgendwas passiert ist oder es was mit eurer herkunft zu tun hat.
wenn du dich nicht diesem kreis entziehst, wird es eher schlimmer werden.
du bist kein opfer, sondern seine frau. also ändere deine position. erziehen kann man eh niemanden. nur das eigene verhalten überdenken.

Gefällt mir

13. Januar 2013 um 11:54

Das Thema
würde auch zu dem Thread mit der narzißtischen Persönlichkeitsstörung passen. Ich hasse solche Menschen regelrecht, wahrscheinlich weil mein Vater so ein Typ ist. Man kann nie entspannt sein in seiner Gegenwart, man darf nichts an seinem Verhalten kritisieren, selbst bei kleinsten Dingen, wo man den anderen einfach mal auf dies oder jenes hinweisen würde, tickt er aus. Ich frag mich, warum bleiben Frauen bei solchen Typen??? Warum nur lassen sie sich das gefallen....warum lassen sie sich anschreiben und machen trotzdem alles für ihn...kochen, waschen, putzen und gehen womöglich mit ihm auch noch ins Bett....ich versteh das nicht. Vor 100 Jahren war es vielelicht noch so,daß die Männer sich wie Paschas aufführen konnten, weil die Frauen damals auch anders erzogen wurden. Aber wir leben doch in eienr gleichberechtigten gesellschaft...manche männlichen Exemplare scheinen mit ihren Einstellungen noch im Mittelalter zu sein und trotzdem kommen die durch damit, die haben eine Frau an ihrer Seite mit der sie so umgehen können. Die verhalten sich wie kleine bockige Jungs, die tickschen und ausrasten, wenn Mama ihnen nicht kauft,was im Supermarktregal steht. Die kommen mir vor, wie verzogene Gören...Frau muß sich doch sowas nicht bieten lassen!!!Warum seit ihr nur so nachsichtig???

Gefällt mir

13. Januar 2013 um 13:12

Ein gut gemeinter Rat
Die Antworten scheinen sich ja im großen und ganzen einig zu sein. Ich will dich nicht zu einer Trennung drängen (es kann, muss sich aber nicht zum Besseren wenden), ich möchte dir aber wirklich einen guten Rat geben: setzte dir Deadlines, bis wann du ihm was mitgeteilt haben möchtest (wie du dich fühlst, mit welchem Verhalten von ihm du nicht mehr klar kommst...). Gibt ihm Zeit darauf zu reagieren und bedenke dann, je nach dem wie er auf dich reagiert, schon im Voraus festzulegen was zu wiederum unternehmen wirst. Klingt blöd, aber schreibe es auf. Schreibe schwarz auf weiß was du unter welchen Bedingungen machen wirst.
Falls er wirklich eine Persönlichkeitsstörung entwickelt hat, wird es nicht besser werden, im Gegenteil. Da er sich ja immer wieder ganz lieb entschuldigt, wird er dich immer wieder einlullen, du wirst schwach und der nächste Wutausbruch folgt.... ein Teufelskreis!
Sei ehrlich mit dir und horche in dich Hinein: wird eure Ehe wirklich wieder so werden, wie du dir es gewünscht hast? Falls es daran ernsthafte Zweifel gibt, verschwende bitte keine Zeit, lass dich nicht noch mehr beleidigen, unterkriegen und fahre mit einem wirklich schönen Leben fort. Es ist verschwendete Zeit, die dich nur verbittert und dir Kraft für die wirklich schönen Dinge im Leben raubt.

Gefällt mir

13. Januar 2013 um 22:39


perfektes timing

hatte den gleichen gedanken als ich das da oben las

Gefällt mir

14. Januar 2013 um 9:52


Hmmm, ich würde mir mal wirklich überlegen ob sich so ein Affenmännchen so dringend fortpflanzen sollte? Wozu auch- du hast doch schon ein Riesenbaby welches deine volle Aufmerksamkeit braucht...
Und ja- Sex, respektvoller Umgang miteinander, Teamwork, Hygiene....alles Sachen die wohl maaaaßlos überschätzt werden...

Gefällt mir

14. Januar 2013 um 11:16


Allerdings frage ich mich, wie Du das früher alles nicht bemerken konntest. Du schreibst doch, ihr hättet von Anfang an zusammengewohnt und ihr wärt schon vor der Hochzeit 2,5 Jahre zusammengewesen.

Ich glaube Dir nicht, dass er sich erst jetzt so zeigt.
Vermutlich war er früher schon chaotisch und jähzornig. Nur vielleicht noch nicht so extrem, dass es Dich gestört hätte.

Gefällt mir

14. Januar 2013 um 15:51

Wuerdest du in dem Fall...
eher zu Hause bleiben?

Gefällt mir

14. Januar 2013 um 17:45

..
"In der Zeit habe ich meine Wut beim Putzen ausgelassen"

ich finde dein mann hat ganz normal und vorraussehend reagiert.
offensichtlich brauchtest du ein ventil zum abreagieren. da kam das putzen gerade recht.

"da ist auch mir mal der Kragen geplatzt und bin völlig ausgeflippt"

siehste. eindeutig, das er eine vorahnung hatte...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen