Home / Forum / Liebe & Beziehung / und plötzlich bist du fremd.....

und plötzlich bist du fremd.....

27. April um 12:56 Letzte Antwort: 27. April um 16:11

Hallo ihr lieben...
Ich möchte euch etwas erzählen, womit ich selbst nicht klar komme.
Vor etwa fünf Jahren, lernte ich einen Mann kennen... wir haben uns sehr gut verstanden und so kam es halt dass wir kurz darauf ein paar wurden.
Die ersten vier Monate waren perfeckt!!! wir waren Glücklich.... 
Plötzlich stand seine Tochter vor der Tür und bat darum ihr eine Chance zu geben. sie lebte bis dahin auf der Strasse, konsumierte Drogen ect.... 

Wir nahmen sie auf, besorgten ihr einen platz in einer Drogenklinik...
Dann der schock: sie war schwanger!!!!!

Die kleine kam in der 28 SSW unter schlimmen Umständen zu WElt. Die Tochter von meinem Partner erlitt einen Schlaganfall, deshalb musste die kleine geholt werden..
Es war eine sehr schlimme Zeit. Wir fuhren von einem Krankenhaus zum anderem. Ich wich meinem Partnen nicht von seiner Seite.....

Der liebe Gott war gnedig und die Tochter erholte sich vollständig von ihrem Schlaganfall.

Aber und jetzt kommt es; sie wollte nix mit ihrem Baby zu tun haben....
Wir haben die kleine, in der Klinik betreut, von ihrem erstem Tag an.
Wir versuchten ihr das Baby nahe zu bringen, ihren Mutter Instinkt zu wecken aber vergeblich. Da war nichts zu machen.... dann entschieden wir uns die kleine bei uns aufzunehmen... Wir übernahmen die Pflegschaft für die kleine und gaben ihr ein zu Hause.....

Ich blieb zu hause, und wurde zu Vollzeit Pflegemami....
Mein lebensgefärte geht Arbeiten, drei Schichten... 

Nun zu dem Kern der Sache!!!

Er möchte jetzt die Trennung!!!!

Nach vielen Gesprächen ist unsere Beziehung nicht zu retten....ich bin die Jenige die ausziehen muss, und das bitte alleine...

Ich kann nicht ohne die kleine gehen....ich liebe sie, habe sie großgezogen....

Er sagt, sie wäre seine Enkelin....und was soll er ihr sagen, wenn sie Ihn später fragt, warum er sie bei einer Fremden gelassen hat??? 

Ja, richtig....jetzt wo die kleine in den Kindergarten geht und er einigermassen klar kommen würde und mich nicht mehr braucht, bin ich eine Fremde!!!!!

Wie seht ihr dass?
Ich bin fix un fertig....

Ein lichtblick ist, dass das jugendamt darüber entscheidet und nicht wir....
der Termin ist bald...


LG
 

Mehr lesen

27. April um 13:37

Eine schwierige Situation , obwohl ihr Beide Pflegeeltern seid , wiegt die Blutsverwandtschaft doch auch ...
Ich denke ,Du solltest dich bei einem Familienanwalt beraten lassen
und das Beste für das Mädel wollen ....es gibt kein Anrecht auf das Kind 

Ansonsten wird es wohl auch darauf hinauslaufen , dass Einer die Obsorge bekommt , und der Andere das Besuchsrecht ..so wie in Tausenden anderen Fällen auch ....

Gefällt mir
27. April um 13:45

Danke für deine Meinung 10dlva.

Gefällt mir
27. April um 13:50
In Antwort auf nikita13

Hallo ihr lieben...
Ich möchte euch etwas erzählen, womit ich selbst nicht klar komme.
Vor etwa fünf Jahren, lernte ich einen Mann kennen... wir haben uns sehr gut verstanden und so kam es halt dass wir kurz darauf ein paar wurden.
Die ersten vier Monate waren perfeckt!!! wir waren Glücklich.... 
Plötzlich stand seine Tochter vor der Tür und bat darum ihr eine Chance zu geben. sie lebte bis dahin auf der Strasse, konsumierte Drogen ect.... 

Wir nahmen sie auf, besorgten ihr einen platz in einer Drogenklinik...
Dann der schock: sie war schwanger!!!!!

Die kleine kam in der 28 SSW unter schlimmen Umständen zu WElt. Die Tochter von meinem Partner erlitt einen Schlaganfall, deshalb musste die kleine geholt werden..
Es war eine sehr schlimme Zeit. Wir fuhren von einem Krankenhaus zum anderem. Ich wich meinem Partnen nicht von seiner Seite.....

Der liebe Gott war gnedig und die Tochter erholte sich vollständig von ihrem Schlaganfall.

Aber und jetzt kommt es; sie wollte nix mit ihrem Baby zu tun haben....
Wir haben die kleine, in der Klinik betreut, von ihrem erstem Tag an.
Wir versuchten ihr das Baby nahe zu bringen, ihren Mutter Instinkt zu wecken aber vergeblich. Da war nichts zu machen.... dann entschieden wir uns die kleine bei uns aufzunehmen... Wir übernahmen die Pflegschaft für die kleine und gaben ihr ein zu Hause.....

Ich blieb zu hause, und wurde zu Vollzeit Pflegemami....
Mein lebensgefärte geht Arbeiten, drei Schichten... 

Nun zu dem Kern der Sache!!!

Er möchte jetzt die Trennung!!!!

Nach vielen Gesprächen ist unsere Beziehung nicht zu retten....ich bin die Jenige die ausziehen muss, und das bitte alleine...

Ich kann nicht ohne die kleine gehen....ich liebe sie, habe sie großgezogen....

Er sagt, sie wäre seine Enkelin....und was soll er ihr sagen, wenn sie Ihn später fragt, warum er sie bei einer Fremden gelassen hat??? 

Ja, richtig....jetzt wo die kleine in den Kindergarten geht und er einigermassen klar kommen würde und mich nicht mehr braucht, bin ich eine Fremde!!!!!

Wie seht ihr dass?
Ich bin fix un fertig....

Ein lichtblick ist, dass das jugendamt darüber entscheidet und nicht wir....
der Termin ist bald...


LG
 

Das tut mir sehr leid, dass es so gelaufen ist bei euch!

Du kannst im Grunde nichts anderes machen, als das Jugendamt entscheiden zu lassen. Den Vorschlag, dich von einem Familienanwalt beraten zu lassen, finde ich auch gut. Nachdem du die Hauptbezugsperson für das Kind warst, gibt es vielleicht eine Möglichkeit, dass das vom Jugendamt berücksichtigt wird bei der Entscheidung, wer die Obsorge bekommt.

Es ist aber schon auch so, dass Blutsverwandtschaft da ein wichtiges Entscheidungskriterium ist, jedenfalls dann, wenn die Verwandten nicht gerade total unfähig sind, für das Kind zu sorgen. Die Tochter deines Expartners ist ja die Mutter des Kindes, und sie hat auch ein Wörtchen mitzureden, auch wenn sie sich aktuell nicht um ihr Kind kümmert. Sie will das jetzt nicht, das kann sich aber ändern und dann hat sie zumindest das Recht, ihr Kind zu besuchen und kann dann auch die Obsorge beantragen (ob sie sie bekommt, hängt von ihren Lebensumständen ab).

Ihr seid nicht verheiratet, richtig? Das macht es natürlich umso schwieriger, denn wärt ihr verheiratet, könnte er dich nicht als eine Fremde bezeichnen. Als Beziehungspartnerin hast du da leider weniger Rechte als als Ehefrau. 

Gefällt mir
27. April um 13:59
In Antwort auf spitzentanz

Das tut mir sehr leid, dass es so gelaufen ist bei euch!

Du kannst im Grunde nichts anderes machen, als das Jugendamt entscheiden zu lassen. Den Vorschlag, dich von einem Familienanwalt beraten zu lassen, finde ich auch gut. Nachdem du die Hauptbezugsperson für das Kind warst, gibt es vielleicht eine Möglichkeit, dass das vom Jugendamt berücksichtigt wird bei der Entscheidung, wer die Obsorge bekommt.

Es ist aber schon auch so, dass Blutsverwandtschaft da ein wichtiges Entscheidungskriterium ist, jedenfalls dann, wenn die Verwandten nicht gerade total unfähig sind, für das Kind zu sorgen. Die Tochter deines Expartners ist ja die Mutter des Kindes, und sie hat auch ein Wörtchen mitzureden, auch wenn sie sich aktuell nicht um ihr Kind kümmert. Sie will das jetzt nicht, das kann sich aber ändern und dann hat sie zumindest das Recht, ihr Kind zu besuchen und kann dann auch die Obsorge beantragen (ob sie sie bekommt, hängt von ihren Lebensumständen ab).

Ihr seid nicht verheiratet, richtig? Das macht es natürlich umso schwieriger, denn wärt ihr verheiratet, könnte er dich nicht als eine Fremde bezeichnen. Als Beziehungspartnerin hast du da leider weniger Rechte als als Ehefrau. 

Danke für deine Meinung.

Das ist richtig, das Jugendamt trifft die Entscheidung...
Der Tochter wurde das Sorgerecht entzogen,... sie nimmt keine Termine wahr um die kleine zu sehen, zeigt sonst auch keinerlei Interesse...Hinzu kommt noch das sie an schizofrenie leidet...

Mein lebensgefährte arbeitet täglich bis 17 uhr... die kleine wird immer von anderen Personen vom kinfergarten abgeholt und bis dahin betreut....

Ich kann und möchte es mir nicht vorstellen, was es mit ihr macht....
Es tut so sehr weh...

 

Gefällt mir
27. April um 14:03
In Antwort auf nikita13

Hallo ihr lieben...
Ich möchte euch etwas erzählen, womit ich selbst nicht klar komme.
Vor etwa fünf Jahren, lernte ich einen Mann kennen... wir haben uns sehr gut verstanden und so kam es halt dass wir kurz darauf ein paar wurden.
Die ersten vier Monate waren perfeckt!!! wir waren Glücklich.... 
Plötzlich stand seine Tochter vor der Tür und bat darum ihr eine Chance zu geben. sie lebte bis dahin auf der Strasse, konsumierte Drogen ect.... 

Wir nahmen sie auf, besorgten ihr einen platz in einer Drogenklinik...
Dann der schock: sie war schwanger!!!!!

Die kleine kam in der 28 SSW unter schlimmen Umständen zu WElt. Die Tochter von meinem Partner erlitt einen Schlaganfall, deshalb musste die kleine geholt werden..
Es war eine sehr schlimme Zeit. Wir fuhren von einem Krankenhaus zum anderem. Ich wich meinem Partnen nicht von seiner Seite.....

Der liebe Gott war gnedig und die Tochter erholte sich vollständig von ihrem Schlaganfall.

Aber und jetzt kommt es; sie wollte nix mit ihrem Baby zu tun haben....
Wir haben die kleine, in der Klinik betreut, von ihrem erstem Tag an.
Wir versuchten ihr das Baby nahe zu bringen, ihren Mutter Instinkt zu wecken aber vergeblich. Da war nichts zu machen.... dann entschieden wir uns die kleine bei uns aufzunehmen... Wir übernahmen die Pflegschaft für die kleine und gaben ihr ein zu Hause.....

Ich blieb zu hause, und wurde zu Vollzeit Pflegemami....
Mein lebensgefärte geht Arbeiten, drei Schichten... 

Nun zu dem Kern der Sache!!!

Er möchte jetzt die Trennung!!!!

Nach vielen Gesprächen ist unsere Beziehung nicht zu retten....ich bin die Jenige die ausziehen muss, und das bitte alleine...

Ich kann nicht ohne die kleine gehen....ich liebe sie, habe sie großgezogen....

Er sagt, sie wäre seine Enkelin....und was soll er ihr sagen, wenn sie Ihn später fragt, warum er sie bei einer Fremden gelassen hat??? 

Ja, richtig....jetzt wo die kleine in den Kindergarten geht und er einigermassen klar kommen würde und mich nicht mehr braucht, bin ich eine Fremde!!!!!

Wie seht ihr dass?
Ich bin fix un fertig....

Ein lichtblick ist, dass das jugendamt darüber entscheidet und nicht wir....
der Termin ist bald...


LG
 

Was ist denn aus seiner Tochter geworden, lebt sie noch bei ihm?

Es tut mir sehr leid für dich, dass das alles so enden muss.


LG Wackelzahn

Gefällt mir
27. April um 14:07
In Antwort auf wackelzahn

Was ist denn aus seiner Tochter geworden, lebt sie noch bei ihm?

Es tut mir sehr leid für dich, dass das alles so enden muss.


LG Wackelzahn

Nein, sie lebt nicht mit Uns....sonst hätten wir die kleine nicht in pflege nehmen dürfen...Sie lebte im betreutem Wohnen und hatt eine Staatliche Betreung...
Sie lässt sich leider nicht behandeln und zwingen kann man sie nicht...

LG nikita
 

Gefällt mir
27. April um 14:11
In Antwort auf nikita13

Danke für deine Meinung.

Das ist richtig, das Jugendamt trifft die Entscheidung...
Der Tochter wurde das Sorgerecht entzogen,... sie nimmt keine Termine wahr um die kleine zu sehen, zeigt sonst auch keinerlei Interesse...Hinzu kommt noch das sie an schizofrenie leidet...

Mein lebensgefährte arbeitet täglich bis 17 uhr... die kleine wird immer von anderen Personen vom kinfergarten abgeholt und bis dahin betreut....

Ich kann und möchte es mir nicht vorstellen, was es mit ihr macht....
Es tut so sehr weh...

 

Die Tochter ist offensichtlich jetzt nicht fähig, selbst für ihr Kind zu sorgen. Das kann sich aber in der Zukunft ändern. Vielleicht bekommt sie ihr Leben und ihre Krankheit irgendwann soweit in den Griff, dass es möglich ist, die Obsorge zu erhalten. Das kannst du nicht wissen.

Viele Kinder werden fremdbetreut, das schadet ihnen nicht und ist auch kein Zeichen für Inkompetenz der Eltern/Betreuungsperson. Wäre das schädlich für ein Kind, wäre es nicht erlaubt. Es ist also völlig legitim, dass dein Expartner in der Zeit, in der er nunmal arbeiten muss, Fremdbetreuung in Anspruch nimmt. Das ist jetzt kein Kriterium, das gegen ihn spricht bei der Bewertung, wer die Obsorge für das Kind bekommen soll. 

Gefällt mir
27. April um 14:18
In Antwort auf nikita13

Nein, sie lebt nicht mit Uns....sonst hätten wir die kleine nicht in pflege nehmen dürfen...Sie lebte im betreutem Wohnen und hatt eine Staatliche Betreung...
Sie lässt sich leider nicht behandeln und zwingen kann man sie nicht...

LG nikita
 

Was hat er denn eigentlich für nen Bezug zum Kind?

Mir leuchtet irgendwie nicht ganz ein, warum er glaubt, diese „Nummer“ nun alleine durchziehen zu können.
Wenn er in 3 Schichten arbeitet, ist doch das Kind eher eine Belastung für ihn. Wie stellt er sich das denn bitte vor?

Gefällt mir
27. April um 14:26

Das ist ihr nur zu wünschen...aber die Osorge bekommt sie nicht mehr,,,höchstens ein Umgangsrecht. Das wurde uns schon vom Jugendamt mit geteilt... 
Sie hat kein Bezug zu der kleinen. Hat sie in den 4 Jahren vielleicht 5 mal gesehen... und das ging immer von uns aus....
Die letzten Termine beim Jugendamt, sagte sie ab, weil das Amt sie einem Drogentest unterziehen wollte.....


Ja wenn die Eltern, Bezugspersonen nicht können. weil sie berufstätig sind... und meistens kennen die kinder es nicht anders.

Bei uns sieht es anders aus... Die kleine ist sehr auf uns fixiert...das hat was mit ihrem verlust direkt nach der geburt zu tun. 
Wir haben viele Gespräche und Untersuchungen machen müssen, ob sie überhaupt eine Bindung zu uns aufbauen kann... oder inwiefern.... 
das hat sie ja, und zwar so stark, dass sie nirgendwo bleibt... muss uns, mich immer im blick haben...
Sie ist ein sehr empathisches Kind, und wenn jetzt ihr Alltag zusammen fällt....

Ich bin seit 4 Jahren Tag für Tag mit ihr zusammen, es war uns immer klar dass sie nie eine andere Mutter haben wird, das war ein Wunschdenken...
 

Gefällt mir
27. April um 14:29
In Antwort auf nikita13

Hallo ihr lieben...
Ich möchte euch etwas erzählen, womit ich selbst nicht klar komme.
Vor etwa fünf Jahren, lernte ich einen Mann kennen... wir haben uns sehr gut verstanden und so kam es halt dass wir kurz darauf ein paar wurden.
Die ersten vier Monate waren perfeckt!!! wir waren Glücklich.... 
Plötzlich stand seine Tochter vor der Tür und bat darum ihr eine Chance zu geben. sie lebte bis dahin auf der Strasse, konsumierte Drogen ect.... 

Wir nahmen sie auf, besorgten ihr einen platz in einer Drogenklinik...
Dann der schock: sie war schwanger!!!!!

Die kleine kam in der 28 SSW unter schlimmen Umständen zu WElt. Die Tochter von meinem Partner erlitt einen Schlaganfall, deshalb musste die kleine geholt werden..
Es war eine sehr schlimme Zeit. Wir fuhren von einem Krankenhaus zum anderem. Ich wich meinem Partnen nicht von seiner Seite.....

Der liebe Gott war gnedig und die Tochter erholte sich vollständig von ihrem Schlaganfall.

Aber und jetzt kommt es; sie wollte nix mit ihrem Baby zu tun haben....
Wir haben die kleine, in der Klinik betreut, von ihrem erstem Tag an.
Wir versuchten ihr das Baby nahe zu bringen, ihren Mutter Instinkt zu wecken aber vergeblich. Da war nichts zu machen.... dann entschieden wir uns die kleine bei uns aufzunehmen... Wir übernahmen die Pflegschaft für die kleine und gaben ihr ein zu Hause.....

Ich blieb zu hause, und wurde zu Vollzeit Pflegemami....
Mein lebensgefärte geht Arbeiten, drei Schichten... 

Nun zu dem Kern der Sache!!!

Er möchte jetzt die Trennung!!!!

Nach vielen Gesprächen ist unsere Beziehung nicht zu retten....ich bin die Jenige die ausziehen muss, und das bitte alleine...

Ich kann nicht ohne die kleine gehen....ich liebe sie, habe sie großgezogen....

Er sagt, sie wäre seine Enkelin....und was soll er ihr sagen, wenn sie Ihn später fragt, warum er sie bei einer Fremden gelassen hat??? 

Ja, richtig....jetzt wo die kleine in den Kindergarten geht und er einigermassen klar kommen würde und mich nicht mehr braucht, bin ich eine Fremde!!!!!

Wie seht ihr dass?
Ich bin fix un fertig....

Ein lichtblick ist, dass das jugendamt darüber entscheidet und nicht wir....
der Termin ist bald...


LG
 

Wie alt ist denn das Kind eigentlich?

Gefällt mir
27. April um 14:32
In Antwort auf wackelzahn

Was hat er denn eigentlich für nen Bezug zum Kind?

Mir leuchtet irgendwie nicht ganz ein, warum er glaubt, diese „Nummer“ nun alleine durchziehen zu können.
Wenn er in 3 Schichten arbeitet, ist doch das Kind eher eine Belastung für ihn. Wie stellt er sich das denn bitte vor?

ER liebt die kleine....
Aber er weiss nicht richtig was auf ihn zu kommt...
Er versteht es nicht, das ich der Lebensmittelpunkt der kleinen bin, was natürlich nicht heisst dass sie ihn auch abgöttisch liebt...

Trotzdem fällt es der kleine leichter auf seine anwesenheit zu verzichten, wie auf meine. Sie kennt es nicht anders...

Denke es hat was mit seiner Vergangenheit zu tun...Er hat zwei Kinder die er nicht groß gezogen hat...

LG

Gefällt mir
27. April um 14:33
In Antwort auf wackelzahn

Wie alt ist denn das Kind eigentlich?

Sie ist Vier Jahre Alt

Gefällt mir
27. April um 15:35
In Antwort auf nikita13

Hallo ihr lieben...
Ich möchte euch etwas erzählen, womit ich selbst nicht klar komme.
Vor etwa fünf Jahren, lernte ich einen Mann kennen... wir haben uns sehr gut verstanden und so kam es halt dass wir kurz darauf ein paar wurden.
Die ersten vier Monate waren perfeckt!!! wir waren Glücklich.... 
Plötzlich stand seine Tochter vor der Tür und bat darum ihr eine Chance zu geben. sie lebte bis dahin auf der Strasse, konsumierte Drogen ect.... 

Wir nahmen sie auf, besorgten ihr einen platz in einer Drogenklinik...
Dann der schock: sie war schwanger!!!!!

Die kleine kam in der 28 SSW unter schlimmen Umständen zu WElt. Die Tochter von meinem Partner erlitt einen Schlaganfall, deshalb musste die kleine geholt werden..
Es war eine sehr schlimme Zeit. Wir fuhren von einem Krankenhaus zum anderem. Ich wich meinem Partnen nicht von seiner Seite.....

Der liebe Gott war gnedig und die Tochter erholte sich vollständig von ihrem Schlaganfall.

Aber und jetzt kommt es; sie wollte nix mit ihrem Baby zu tun haben....
Wir haben die kleine, in der Klinik betreut, von ihrem erstem Tag an.
Wir versuchten ihr das Baby nahe zu bringen, ihren Mutter Instinkt zu wecken aber vergeblich. Da war nichts zu machen.... dann entschieden wir uns die kleine bei uns aufzunehmen... Wir übernahmen die Pflegschaft für die kleine und gaben ihr ein zu Hause.....

Ich blieb zu hause, und wurde zu Vollzeit Pflegemami....
Mein lebensgefärte geht Arbeiten, drei Schichten... 

Nun zu dem Kern der Sache!!!

Er möchte jetzt die Trennung!!!!

Nach vielen Gesprächen ist unsere Beziehung nicht zu retten....ich bin die Jenige die ausziehen muss, und das bitte alleine...

Ich kann nicht ohne die kleine gehen....ich liebe sie, habe sie großgezogen....

Er sagt, sie wäre seine Enkelin....und was soll er ihr sagen, wenn sie Ihn später fragt, warum er sie bei einer Fremden gelassen hat??? 

Ja, richtig....jetzt wo die kleine in den Kindergarten geht und er einigermassen klar kommen würde und mich nicht mehr braucht, bin ich eine Fremde!!!!!

Wie seht ihr dass?
Ich bin fix un fertig....

Ein lichtblick ist, dass das jugendamt darüber entscheidet und nicht wir....
der Termin ist bald...


LG
 

Das tut mir sehr, sehr leid für dich!

Ich kann verstehen, dass du total durch den Wind bist, schließlich bist du ihre Mama, wenn auch nicht die Leibliche, aber diejenige die sich ums Kind gekümmert hat.

Er arbeitet in Schichten? Wie genau stellt er sich das dann denn bitte mit einem Kleinkind vor? Ich nehme an, dass er auch Nachtschichten ha. Mein Mann arbeitet auch in Schichten und lediglich bei der Frühschicht könnte er sich um die Kinder kümmern, jedoch nicht bei der Spät- und Nachtschicht, das wäre unmöglich!

Was macht er denn, wenn er Nachts arbeitet? Wer soll sich denn dann um die Kleine kümmern? Darfst du das Mädchen dann überhaupt noch sehen, wenn ihr zwei getrennt seid? Hat er diesbezüglich schon etwas gesagt? Mir tut das so leid für dich und auch für das Mädel.
LG

1 LikesGefällt mir
27. April um 16:02
In Antwort auf poul_18703972

Das tut mir sehr, sehr leid für dich!

Ich kann verstehen, dass du total durch den Wind bist, schließlich bist du ihre Mama, wenn auch nicht die Leibliche, aber diejenige die sich ums Kind gekümmert hat.

Er arbeitet in Schichten? Wie genau stellt er sich das dann denn bitte mit einem Kleinkind vor? Ich nehme an, dass er auch Nachtschichten ha. Mein Mann arbeitet auch in Schichten und lediglich bei der Frühschicht könnte er sich um die Kinder kümmern, jedoch nicht bei der Spät- und Nachtschicht, das wäre unmöglich!

Was macht er denn, wenn er Nachts arbeitet? Wer soll sich denn dann um die Kleine kümmern? Darfst du das Mädchen dann überhaupt noch sehen, wenn ihr zwei getrennt seid? Hat er diesbezüglich schon etwas gesagt? Mir tut das so leid für dich und auch für das Mädel.
LG

Er hat jetzt nach unserem letzten Streit auf seiner Arbeit geregelt, dass er nur noch bis 17 uhr arbeitet.... trotzdem bleiben ihm dann nur eine Stunde am Tag bis die kleine ins Bett geht... Sie wird dann kommplett fremd erzogen...

Ja also er hat mir den kontakt zu gesagt...fragt sich nur wie lange???

Ich müsste dann auch einen ganztagsjob ausüben, um meine Wohnung zu bezahlen....dann bliebe mir auch nicht viel zeit die kleine zu sehen....

Jeder hat damals zu mir gesagt: ich würde das nicht machen....
Ich habe es gerne gemacht... weil ich den Mann liebte und ihn nicht im Stich lassen wollte... Weil ich nicht sehen konnte, wie allein die kleine in ihrem Bettchen lag, und es mir mein Herz gebrochen hat....
Aber die Hoffnung stirb zu letzt oder?

Ich werde mein Mädchen nicht aufgeben!!!

Lg

Gefällt mir
27. April um 16:04
In Antwort auf nikita13

Er hat jetzt nach unserem letzten Streit auf seiner Arbeit geregelt, dass er nur noch bis 17 uhr arbeitet.... trotzdem bleiben ihm dann nur eine Stunde am Tag bis die kleine ins Bett geht... Sie wird dann kommplett fremd erzogen...

Ja also er hat mir den kontakt zu gesagt...fragt sich nur wie lange???

Ich müsste dann auch einen ganztagsjob ausüben, um meine Wohnung zu bezahlen....dann bliebe mir auch nicht viel zeit die kleine zu sehen....

Jeder hat damals zu mir gesagt: ich würde das nicht machen....
Ich habe es gerne gemacht... weil ich den Mann liebte und ihn nicht im Stich lassen wollte... Weil ich nicht sehen konnte, wie allein die kleine in ihrem Bettchen lag, und es mir mein Herz gebrochen hat....
Aber die Hoffnung stirb zu letzt oder?

Ich werde mein Mädchen nicht aufgeben!!!

Lg

Ich finds toll, dass du sie nicht aufgeben willst. Leider habe ich sonst keinen Ratschlag für dich. Einiges wurde dazu ja schon geschrieben.

Ich wünsche dir und vorallem der Kleinen, dass ihr das geregelt bekommt...ohne Streitigkeiten.
Alles Gute

Gefällt mir
27. April um 16:11
In Antwort auf poul_18703972

Ich finds toll, dass du sie nicht aufgeben willst. Leider habe ich sonst keinen Ratschlag für dich. Einiges wurde dazu ja schon geschrieben.

Ich wünsche dir und vorallem der Kleinen, dass ihr das geregelt bekommt...ohne Streitigkeiten.
Alles Gute

danke schön . wünsche dir auch alles Gute und vor allem Gesundheit

Gefällt mir