Home / Forum / Liebe & Beziehung / Und noch eine.... bin ratlos

Und noch eine.... bin ratlos

29. August 2010 um 21:29

Hallo Ihr Lieben...,
ich hab mich entschieden, heut auch nochmal was zu schreiben. Natürlich in der HOffnung, ein paar wenige hilfreiche Tips zu erhalten, von Mitleiderinnen oder denen, die's schon geschafft haben, sich freizustrampeln.
Bin schon seit einiger Zeit hier "stille" Mitverfolgerin" so einiger Threads und mittlerweile seit 1,5 Jahren in den Reihen der "Geliebten". Versuche mich kurz zu halten. Er ist verheiratet, mit Kind und Selbstständig. Von Anfang an hat er mir auch immer wieder gesagt, dass er im Falle einer Trennung von seiner Frau sehr sehr viel verlieren würde. Haus, finanzieller Ruin etc. Seine Frau würde einer Trennung niemals zustimmen, allein aus Angst, ihren Lebensstandard zu verlieren. Lieben würde er sie bereits seit Jahren nicht mehr.
Eine Beziehung eingehen wollten wir beide eigentlich nicht, aber wenn die Gefühle füreinander überwiegen, lässt sich das nicht steuern. So wars bei uns...
Unsere gemeinsamen Stunden, die meistens nur in den Abend-oder Nachtstunden stattfinden konnten, waren immer sehr gefühlvoll und beruhten nicht nur auf der körperlichen Ebene. Wir waren einfach nur glücklich, beisammen sein zu können. REgelmäßige Telefonate, SMS, etc. waren eigentlich schon an der Tagesordnung. Natürlich vertiefte sich das Ganze im Laufe der Zeit. Andere MÄnner waren für mich absolut uninteressant und in der Zeit nie ein Thema.
Klar gabs auch Tiefpunkte, z.B. wenn wir uns lange nicht sehen konnten.. Habe auch schon mehrmals versucht, mich von ihm zu lösen, mich zurückgezogen. Wenn er das merkte, steuerte er aber immer intensiv dagegen und versprach jedesmal "Besserung"..
Aber was soll ich Euch das alles so detailliert aufs Äuglein drücken, kennt das ja sicher selber zur Genüge. Vor einigen Monaten rückte er ein paar mal damit raus, dass seine Frau wohl etwas mitbekommen habe, was mich nicht sonderlich wunderte. Im Gegenteil, ich wünschte mir immer öfter, es würde alles auffliegen, damit er endlich mal zum Handeln "gezwungen" würde. Wir schafften es jedenfalls nicht, auch nur mal in irgendeiner Form einen Schritt vorwärts zu kommen. Er hat mir vor etlichen Wochen, als es mir aufgrund der Situation immer schlechter ging, ein offenes Gespräch mit Entscheidung in die eine oder die andre Richtung versprochen. Dieses Gespräch hat bis heute nicht stattgefunden, trotz mehrmaliger Erinnerungen meinerseits (ohne Drängen allerdings). Wir haben das Thema bei unsren Treffen immer verdrängt, beide... Wollten die wenige Zeit nicht damit belasten oder so ähnlich.
Dass er seine Frau nicht mehr liebt, glaube ich ihm wirklich. Habs auch des öfteren von Außenstehenden erzählt bekommen. Sie kontrolliert ihn krankhaft, droht ihm, im Falle einer Trennung mit unfairen Konsequenzen für alle Beteiligten, mit Ruin des Unternehmens, in dem sie auch mehr oder weniger tätig ist, etc.pp. Kurz: er steht vollkommen unter ihren Fittichen, ist nicht fähig, sich zu befreien. Das weiß ich aber nicht nur aus seinem Munde..
Stand der Dinge ist jetzt, dass er sich in den letzten Wochen total zurückgezogen hat.. In unsrem letzten Telefonat teilte er mir mit, dass er Mega-Stress mit seiner Frau hat, die ihn in einer Aussprache wohl u.a. um einen Neuanfang gebeten habe. Er sei innerlich total zerrissen, total durch den Wind zzt. Das Angebot meinerseits, das Ganze mit uns zu beenden, verneinte er mehrmals. An seinen Gefühlen zu mir habe er keinerlei Zweifel, und das wisse ich auch... Ein von ihm gesetzter Termin für ein Gespräch hat er abgesagt bzw. verschoben..
Mittlerweile ist es allerdings soweit, dass ich gar nichts mehr von ihm höre. Auf eine recht verzweifelte Nachricht an ihn hat er nicht einmal geantwortet. Ich bin ziemlich fertig mit meinen Nerven (die ich eigentlich für mein Kind haben sollte) und weiß mir keinen Rat mehr. Zermartere mir das Hirn, warum er so feige reagiert. Es nicht mal für nötig hält, sich kurz zu melden, obwohl er doch weiß, dass es mir echt scheiße geht. Wie kann man so gefühlskalt sein. So kenne ich ihn überhaupt nicht, im Gegenteil...kenne ihn nur als äußerst sensibel und sehr sehr gefühlsbetont.
Es tut einfach nur super weh...und es wäre wahrscheinlich weniger schlimm, wenn er mir einfach sagen würde, dass das mit uns keinen "Sinn" mehr macht, versteht ihr das?
Ich weiß einfach nicht mehr, was ich jetzt noch machen soll. Klar könnt ich auch einfach anrufen. Aber das konnte ich mir bislang noch verkneifen. Eigentlich konnten wir uns immer alles sagen, über alles reden..aber ein solches VErhalten kann ich mir beim besten Willen nicht erklären. Bin zutiefst enttäuscht und ich merke, wie langsam ein Hass in mir aufkeimt, den ich mit aller Gewalt zu unterdrücken versuche, weil ich ihn wirklich geliebt habe und es noch immer tue..
Bevor das hier jetzt aber zu nem Roman ausartet....danke erstmal für Euer offenes Äuglein. Tut schon bisserl gut, sich das alles mal von der Seele zu takkern..
Vielleicht hat ja eine oder einer von Euch schon ähnliches erlebt und kann mir bisserl aus der Erfahrung berichten, wie man sich insolch einer Situation am besten verhält (zumindest vom Verstand her..).
Viele liebe Grüße an Euch,
Seelchen

Mehr lesen

29. August 2010 um 22:18

Als ich angefangen habe,
deinen Beitrag zu lesen, habe ich gedacht:" Genau, er der Arme kann sich nicht von seiner Frau trennen weil......"
Standartleier, fast alle Männer die sich eine Geliebte anschaffen sind totunglücklich und würden sich ja so gerne trennen. In den meisten Fällen passiert aber genau das NICHT.
Woran liegt das? Wir Frauen sind schlicht und ergreifend dumme Schafe, die sich nur zugern einlullen lassen, wenn wir denn verliebt sind. Wir glauben jeder Ausrede und klammern uns hoffnungsvoll an jedes liebe Wort.

ER IST ANDERS! Das wissen wir, so liebevoll und zärtlich kann niemand sein, wenn es ihm nur um Sex bzw. eine nette Affäre geht.

Sie halten uns so lange hin, bis wir ungemütlich werden. Entscheidungen verlangen, Fragen stellen.

Warum sie uns dennoch ungern loslassen? Na, sie haben die Zeit mit uns genossen und Geliebte wachsen ja nun mal auch nicht auf Bäumen.

Warum meldet sich der Lover nicht, statt zu sagen was Sache ist?
1. Er ist ein Mann.
2. Wieso? Er kann sich doch melden, wann er will...eine nette Ausrede präsentieren und schwups sind wir wieder da.
Das geht dann so lange, bis wir dann merken, was er für ein Heini ist und beschließen kein Schaf mehr zu sein um den Kerl dahin zu schicken, wo er hingehört. Nämlich in seine angeblich so dramatisch unglückliche Ehe.

Alles ein Kann, kein Muss! Es gibt tatsächlich auch Affären, die für die Geliebte gut enden. Nur solltest du dir bewußt darüber sein, dass dies eine Seltenheit/Ausnahme ist.

Ich für meinen Teil Liebe hin oder her, kann dich ja verstehen, würde so schnell wie möglich einen Strich unter die Sache setzen. Sei traurig, weine....das ist dein gutes Recht, aber lass dich nicht verarschen. Wenn es dir hilft schreib ihm eine Abschlussmail mit all deinen Gefühlen und Gedanken. Wohlbemerkt Abschiedsmail. Läßt du dich wieder auf ihn ein, bzw. trifft er weiterhin keine Entscheidung für dich, wirst du in ein paar Monaten wieder genau das gleiche Problem haben.
LG
Gurki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2010 um 23:03
In Antwort auf nieve_12768841

Als ich angefangen habe,
deinen Beitrag zu lesen, habe ich gedacht:" Genau, er der Arme kann sich nicht von seiner Frau trennen weil......"
Standartleier, fast alle Männer die sich eine Geliebte anschaffen sind totunglücklich und würden sich ja so gerne trennen. In den meisten Fällen passiert aber genau das NICHT.
Woran liegt das? Wir Frauen sind schlicht und ergreifend dumme Schafe, die sich nur zugern einlullen lassen, wenn wir denn verliebt sind. Wir glauben jeder Ausrede und klammern uns hoffnungsvoll an jedes liebe Wort.

ER IST ANDERS! Das wissen wir, so liebevoll und zärtlich kann niemand sein, wenn es ihm nur um Sex bzw. eine nette Affäre geht.

Sie halten uns so lange hin, bis wir ungemütlich werden. Entscheidungen verlangen, Fragen stellen.

Warum sie uns dennoch ungern loslassen? Na, sie haben die Zeit mit uns genossen und Geliebte wachsen ja nun mal auch nicht auf Bäumen.

Warum meldet sich der Lover nicht, statt zu sagen was Sache ist?
1. Er ist ein Mann.
2. Wieso? Er kann sich doch melden, wann er will...eine nette Ausrede präsentieren und schwups sind wir wieder da.
Das geht dann so lange, bis wir dann merken, was er für ein Heini ist und beschließen kein Schaf mehr zu sein um den Kerl dahin zu schicken, wo er hingehört. Nämlich in seine angeblich so dramatisch unglückliche Ehe.

Alles ein Kann, kein Muss! Es gibt tatsächlich auch Affären, die für die Geliebte gut enden. Nur solltest du dir bewußt darüber sein, dass dies eine Seltenheit/Ausnahme ist.

Ich für meinen Teil Liebe hin oder her, kann dich ja verstehen, würde so schnell wie möglich einen Strich unter die Sache setzen. Sei traurig, weine....das ist dein gutes Recht, aber lass dich nicht verarschen. Wenn es dir hilft schreib ihm eine Abschlussmail mit all deinen Gefühlen und Gedanken. Wohlbemerkt Abschiedsmail. Läßt du dich wieder auf ihn ein, bzw. trifft er weiterhin keine Entscheidung für dich, wirst du in ein paar Monaten wieder genau das gleiche Problem haben.
LG
Gurki

Hallo liebes "Gurki"....
...danke erstmal für Deine wahren Worte!
Im Grunde genommen sprichst Du mir aus der Seele. Mein Verstand sagt mir ziemlich Ähnliches...leider
Ich weiß, dass es besser für mich wäre, damit abzuschließen, einen Schlußstrich zu ziehen. Das fällt mir aber mehr wie schwer ohne irgendeine Erklärung seinerseits, ohne auch nur ein Wort. Ich möchte ihn nicht "hassen", dafür liebe ich ihn zu sehr, war das zwischen uns zu intensiv.
Es war nicht nur irgendeine Liebelei, dafür ging's auch zu lange. Ich bin zzt. einfach nur super enttäuscht über seine "Totstell-und-Ignorier"-Reaktion. Fühl mich im Schwebezustand hoch 3, einfach nur abgestellt und alleingelassen. Vom Kopfkino "Wieso-weshalb-warum", gibts evtl. schon ne Andre, etc. etc. ganz zu schweigen. Macht mich einfach nur fertig und "beherrscht" momentan meinen Alltag..
Die Idee mit der Abschiedsmail werde ich sicher umsetzen. Habe mir die Tage schonmal alles von der Seele geschrieben, aber nicht abgeschickt. Einfach nur für mich..
Er war übrigens immer auch derjenige, der für absolute Ehrlichkeit in unserer Beziehung plädiert hat, wollte nicht, dass es irgendwann zu "einer verlogenen Geschichte" mutiert (Zitat)..
Und Du hast Recht...nein, ein Schaf möchte ich auch nicht mehr sein! Auch wenn ich erfahrungsgemäß weiß, dass Männer Probleme nur zu gerne umgehen und lieber den Kopf in den Sand stecken. Es tut halt nur schrecklich weh..
LG an Dich, Seelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 12:01

Ich poste dir mal mein Lieblingsgedicht zu dem Thema!
Ich habe es mal irgendwann im Internet gefunden und ich glaube, es spiegelt die Gefühle vieler Geliebten wieder.

An manchen Tagen, so wie heute
eiskalter Regen, feuchte Luft
weiß ich, dass ich es nie bereute
und rieche noch mal Deinen Duft

Dann denke ich an all die Stunden
in denen wir die Haut gespürt
vom blinden Liebesrausch verbunden
von Hoffnungsträumen sanft verführt

Wir schrieben glühend heiße Worte
mal pure Gier, mal Poesie
Wir träumten uns an gleiche Orte
doch sahen uns so gut wie nie

Wie ein Vulkan aus tausend Lüsten
erlebten wir die Zeit zu zweit
Wie wenn wir morgen sterben müssten
gleich welcher Preis, wir war'n bereit

Doch immer wenn der Rausch verflogen
egal wie groß die Sehnsucht war
hast du gespürt, du hast betrogen
die Zweifel waren wieder da

Trotz wahrer Liebe hat am Ende
Dein Herz sich dem Verstand ergeben
Uns bleiben nur die leeren Hände
obs richtig war, weiß nur das Leben

Ich wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 21:49

Ich bin überwältigt...
...mit solch einer Flut an Reaktionen hätt ich nicht gerechnet! Ich danke Euch allen, jeder Einzelnen von Euch... Ihr seit echt klasse
Am liebsten würd ich jeden einzelnen Beitrag kommentieren, aber... Ich kann nur sagen, dass ich mich in vielen Worten und Ratschlägen wiederfinde, meine Situation manchmal sogar genau auf den Punkt getroffen ist. Es tut einfach nur gut, auch mal die realistischen SEiten aufgezeigt zu bekommen, die man ja nur allzu gerne verdrängt, ignoriert. Und auch Erfahrungen und Gefühle anderer "2.-Frauen" zu lesen, aber auch die der Betrogenen...
An meiner Lage hat sich nichts geändert. Keinerlei Rückmeldungen, Lebenszeichen o.ä. Fühle mich ziemlich ausgepowert, vom Kopfkino zermartert sozusagen. Zucke bei jeder SMS zusammen, in der Hoffnung dass... Versuche tagsüber krampfhaft, mich auf meine Arbeit zu konzentrieren, was aber schon besser gelingt muss ich sagen.
Rede mir ein, dass er mir sowas nicht zumuten würde, hätte er mich so geliebt, wie ich ihn. Frage mich, ob er überhaupt weiß, wie ich fühle zzt. Suche nach Fehlern meinerseits und spule immer wieder seine Worte unseres letzten Telefonats bzgl. seiner doch so intensiven Gefühle für mich ab. Er wisse nicht, wem er folgen solle...seinem Gefühl oder seinem Verstand. Na ich denke, die Entscheidung hat er schon länger getroffen, sich aber nicht getraut, mir das auch persönlich mitzuteilen..
Was ich mich weiterhin noch frage ist, warum seine Frau mich noch nicht kontaktiert hat, wenn sie doch über uns schon länger Bescheid weiß angeblich..? Ist doch irgendwie merkwürdig? Zumal sie meinen Wohnort kennt und mich auch via Internet-Forum antakkern könnte.
Keine Ahnung, wie ich reagieren würde, sollte er sich doch noch melden.
Aber ich muss feststellen, dass ich trotz alledem tief in mir drin weiß, dass es besser werden wird. Eure Erfahrungsberichte haben mich da schon einen Schritt weitergebracht denke ich..!
LG an Euch,
S.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook