Home / Forum / Liebe & Beziehung / Und hier kommt die GANZE WAHRHEIT...

Und hier kommt die GANZE WAHRHEIT...

8. Februar 2015 um 17:07

Viele von Euch haben meinen letzten Thread gelesen, ich denke, ich schreibe und spreche jetzt endlich mal alles aus, obwohl ich es kaum aushalten kann, das hier öffentlich zu posten. Aber ich muss. Ich kenne LIEBSTEN seit Mai 2012, bei mir war es Liebe auf den ersten Blick, er sagte auch kurz darauf, er wolle sein Leben mit mir planen. Dann stellte sich heraus, er ist noch verheiratet - ich also "Finger weg". Wie er sagte, sehr unglücklich. Trotzdem waren wir nur befreundet, auch wenn ich ihn sehr begehrte. Keiner von uns hat es gewagt, dass wir miteinander schlafen, obwohl wir es so sehr wollten. 1 Jahre später trennte er sich, ein halbes Jahr später war er geschieden. Wann immer ich in der Zwischenzeit versuchte, dass wir Sex haben, wich er mir aus und sagte, er wolle erst, wenn er wirklich geschieden sei, dabei hatte seine Noch-Frau längst einen Lover. Es kam dann raus, dass er mit Ejaculatio praecox Probleme hat. Ich hab mich darüber informiert und ihm gesagt, ich würde es angehen. Er hat damit aber ein heftiges Problem. Ich sagte ihm "Was soll's du hast das und ich Orgasmusblockaden durch Missbrauch? Wir schaffen das!" Aber wir schafften es nicht, weil es durch Schicksalsschläge dauernd zu anderen Katastrophen kam. Im Winter 2013 hatten wir dann das 1. Mal Sex und es war sehr schnell vorbei. Danach brach bei mir der Sturm los. Angst, Panik, Traumaerinnerungen an meine grässliche Ehe mit meinem Exmann, an früheren Missbrauch, als Kind und mit 15. Ich rannte aus seiner Wohnung und flüchtete. Ich hab weiter so getan als ginge es mir gut und als sei ich voll locker und voll stark. Aber ich war beunruhigt wegen meinem Exmann der ein Psycho war und mich in der Ehe kontrolliert und gegängelt hat - er war ein Narzisst. Kurz vor Weihnachten 2013 dann das Unfassbare: Mein Kind das seit Jahren Verhaltensprobleme hatte und alle dachten, es habe ADHS, war in der Zeit wo ich bei meinem Steinbockschatz war bei meinem Exmann und er hat das Kind geschlagen und die Treppe runtergeschliffen. Es stellte sich heraus, dass mein Kind mit mir bedroht wurde und bei jedem Umgangswochenende von 2006 - 2014 von meinem Exmann geschlagen wurde und gequält und eingesperrt. Daraufhin kam meine Erinnerung wieder hoch, dass mich mein Exmann nach der Trennung in die Ecke geknallt hat. In die Ecke meines Flurs in der alten Wohnung und ich musste mich schützen, warf ein Bild nach ihm, wehrte mich. All das hatte ich quasi "vergessen" doch durch mein Kind kam es wieder hoch, denn mein Kind stand daneben. Und mein Schwein von einem Exmann hat das benutzt, um mein Kind zu quälen, bis es schulunfähig war und abstürzte und stimmte nie einer Therapie zu und ich habe jahrelang keine Job machen können, bin finanziell abgestürzt und dieses Schwein hat seine Drohung wahrgemacht, mein Kind über mich zu zerstören. Beweisen konnte ich es nur nie. Das hab ich dann im Frühjahr 2014 erfahren und den Weissen Ring eingeschaltet, mein Kind wollte dann den Vater anzeigen, stürzte mir danach psychisch immer mehr ab. Der Kindsvater gab keine Einwilligung zur Therapie und die Familiengerichte und auch das Jugendamt halfen nicht. Ich ging zu einer Traumakinderpsychologin, die sofort hätte mit meinem Kind arbeiten können, aber das Jugendamt und mein Exmann taten nichts und ohne 2. Unterschrift konnte ich nichts tun. Hinterher stellte das Jugendamt es so dar, das schon 2010 einen Hinweis bekommen hatte von meinem Sohn, der Vater habe ihm weh getan, sie hätten nie was davon gewusst und ich sei psychisch nicht gut mit dem Kind umgegangen. Mein Sohn stellte Strafanzeige gegen den Vater und dann ging daheim bei uns der Psychoterror los - Telefonanrufe, Telefon tot, es schien jemand am Briefkasten gewesen zu sein, in der Wohnung, aber beweisen konnte ich es nicht. Die Polizei hielt mich für paranoid, der Strafrechtsanwalt meinte, ich solle die Nerven behalten. Bekannte wurden terrorisiert, Autos zerkratzt, Reifen zerstochen, die für mich aussagen wollten, eine Freundin überfallen. Am Ende redete kein Mensch mehr, die Mutter eines engen Freundes meines Kindes wurde tot aufgefunden, die meine Geschichte erzählt bekam, mein Sohn und ich waren nur noch am Zittern. Mein Nachbar der mir helfen wollte hatte am nächsten Morgen ein zertrümmertes Auto. Der Anwalt der uns vertrag eine Kammerklage am Hals und legte das Mandat nieder. Das Jugendamt glaubte mir und meinem Sohn nicht, dabei stalkt mein Exmann schon ewig und stresst, mein Junge wehrt sich seit 2008 zum Kindsvater zu gehen und das Jugendamt half nie. Ich habe dann aus Angst dem Mann den ich liebe einen Brief geschrieben, der vor Panik total wirr klang, da er sich Sorgen machte, aber zum Spätdienst musste bat er die Polizei, uns zu schützen, doch die dachte, ich sei nicht ganz dicht und brach meine Wohnung auf und die Polizei nahm mich in Obhut, schliff mich in die Psychiatrie und mein Kind kam in ein Übergangsheim, aus dem es vor Angst am nächsten Tag weglief. Als mein Kind vor der Tür stand hatte ich Angst dass es mit meiner psychiatrischen Diagnose zum Vater käme, zumal da der Vater mit Legitimation des Jugendamtes jahrelang zuvor den Umgang weiter führen durfte obwohl mein Kind sagte, der Vater habe ihm weh getan. Ebenso hatten Vater und Jugendamt zuvor mein Kind in eine Jugendhilfeeinrichtung gesteckt und das Jugendamt hatte Hinweise von Freunden die sagten mein Kind habe sich vor Angst mit einem Kindermesser vor dem Vater versteckt ignoriert. In der Einrichtung wurde mein Kind von Betreuern geschlagen und im Zimmer beobachtetet mein Kind einen sexuellen Übergriff (orale Vergewaltigung eines Zimmergenossen), danach ging es meinem Kind so schlecht und obwohl ich im April 2014 beim Jugendamt Hilfe suchte, hat die Jugendamtsdame das verschwiegen, ein Attest eines 2. Psychiaters wurde unterschlagen und ich weiter als wahnhaft und krank hingestellt. Da das Jugendamt keine Aufsichtsbehörde hat hatte ich keine Chance. Mein Kind lief aus dem Heim weg und ich tauchte 3 Wochen mit meinem Kind unter, meine Mutter, die seit Jahren Mitleid hat und es bald nicht mehr ausgehalten hat, hat mich und mein Kind versteckt. Natürlich glaubte niemandem dann meiner Mutter mehr, dass ich der Dame vom Jugendamt 1 Tag vor der Verhandlung das Attest vorgelegt habe, dass ich nichts hatte, und sie dies unterschlug. Im Juni musste ich mein Kind dann auf richterliche Verfügung rausgeben - mein Kind und ich haben geweint und geschrieen, als ich ihn in der Kinderpsychiatrie abgeben musste und mein Kind stellte sich wie ein Äffchen in den Türrahmen und wollte mich nicht durchlassen. Ich versuchte ihm zu erklären dass ich ins Gefängnis muss, wenn ich ihn nicht rausgebe. Die Familienrichterin hatte den Antrag des Jugendamtes im Übrigen abgelehnt, das - obwohl es wusste, dass mein Exmann das Kind eingesperrt und ihm weh getan hat - meinem Exmann riet, in meiner Abwesenheit Antrag auf alleinige elterliche Sorge zu stellen. Zum Glück sagte die Familienrichterin "Jetzt ist Schluss. Das Aufenthaltsbestimmungsrecht und die Gesundheitsfürsorge geht ans Jugendamt." Ich weiß nicht was schlimmer ist. Meinem Kind dem Henker ausliefern zu müssen oder dem Henkershelfer. Ich bin seitdem überall in den Akten die "Kranke". Dabei hatte ich nie was und bin einfach nur aus Angst um mein Kind und der jahrelangen Nötigung und dem Terror durch meinen Exmann durchgebrannt und halb durchgedreht. Alle die mich kennen sagten "Das Fass musste irgendwann überlaufen, wir hatten schon lange damit gerechnet." Mein Exmann der auch vor den Augen meines Kindes auf mich los ist und weshalb ich traumatisiert war und das aber verdrängt hatte, gilt als Mr. Saubermann. In all das wurde der Mann den ich liebe mit reingezogen. Er meinte, er hatte so eine Exfreundin schon mal mit einem Kroaten oder Serben, der ihm nachgestellt und ihn bedroht hätte, nochmal mache er so ein Theater trotz aller Liebe nicht mit. Im Sommer haben wir uns dann spontan gesehen und er wollte sich von mir fernhalten, aber sogar beim Trösten war er sexuell erregt und wir haben fast miteinander geschlafen und er hat mich berührt und fast umgebracht beim Küssen und wir sagten beide gleichzeitig "Ich dachte ich würde dich nie mehr wieder sehen." Dann bin ich nachts zu ihm gefahren und wir hatten nochmal leidenschaftlichen verzweifelten Sex, es war das Schönste was ich je erlebt habe und dann hatte ich keine Zeit mehr. Er ist sehr schnell gekommen und meinte, was wir da tun würden und ich sagte, er habe recht, ich sollte mich von ihm fernhalten, denn seit ich ihn kenne, wurde er einmal von einem Fremden attackiert, einmal raste ein Wohnmobil in sein Auto und einmal wurde in seine Wohnung eingebrochen. Ich habe Angst, dass da auch mein Exmann dahinter steckt und sagte, er habe recht, das mache doch alles keinen Sinn und ich hatte ein schlechtes Gewissen, aber ich wollte ihn noch einmal spüren, einmal all das vergessen und mein Weinen vergessen und diese Liebe nur einmal leben und auch die Sexualität. Dann wurden wir wieder auseinander gerissen. Mein Kind kam erst in die Psychiatrie, wo der Psychiater meinem Kind auch nicht zuhörte, mein Kind sperrte sich aus Angst im Klo ein vor dem Vater und ich zitterte und weinte und erbrach sich. Weil der Psychiater den gewalttätigen Kindsvater und meinen Exmann nicht vor der Toilette entfernte, rannte mein Kind mit einem panischen Schrei auf den Kindsvater zu und schlug ihm die Brille von der Nase und schrie ihn an, er sei ein Schwein und Lügner. Ich stand die ganze Zeit weinend da, verstört wegen meinem armen Kind und weil ich wegen der eigenen Erinnerungen an meine Ehe und einem Übergriff durch meinen Exmann nicht mehr in der Lage war zu sprechen, ich zitterte am ganzen Körper. In den Akten aber stand "Die Mutter wurde ausfallend und der arme Kindsvater musste vom Facharzt wieder aufgebaut werden da die Mutter scheinbar dem Kind Beifall spendete als dieses den Vater schlug." Dabei stand ich nur weinend da und zitternd, sonst nichts. Mein Liebster wollte immer mich und mein Kind kennenlernen, das ging dann aber nie. Einmal hatte er einen Leihwagen und wollte mit zu meinem Kind kommen, aber da konnte ich nicht, hatte mein Kind nur kurz da und ein Gespräch mit einer Psychologin die auch meinte, ich sei unauffällig und im Kontakt mit meinem Kind okay. Auch diese Psychologin hörte das Jugendamt und das Familiengericht nicht an. Mein Liebster hatte finanzielle Probleme und hatte sich neben seiner Vollzeitstelle noch selbständig gemacht. Durch den ganzen Stress kam es nie zu einem richtigen ruhigen Treffen und wenn, sagte er wieder ab. Eine Beraterin des Traumazentrums sagte mir, ich solle nicht traurig sein, jeder Mann sei damit überfordert, mit so einem Klotz am Bein, aber ich fühle, dass er mich schon liebt. Durch die Schilderungen meines Kindes kamen meine ganzen Traumata wieder hoch und ich kann nicht mehr mit meinem Exmann in einem Raum sein, ohne mich übergeben zu müssen. Meine Heilpraktikerin hat mich so weit stabilisiert, ich bin auch so weit ganz okay, weil ich das auch aushalten muss. Aber gut geht es mir nicht und ich bin nur am Weinen, wenn ich die Arbeitswoche hinter mir gelassen habe. Ich vermisse mein Kind, alles kommt hoch, das Jugendamt bedroht mich seit 2 Wochen, wenn ich nicht mithelfe, das Kind wieder dem Vater zuzuführen, dann kriege ich mein Kind nicht mehr zu sehen. Mein Kind schrie die Woche vor Angst am Telefon und sagte mir, dass es sich einen Stock aus dem Wald mitgenommen habe und sobald mein Kind seinen Vater sehen müsse und das Jugendamt ihn wieder zwinge, würde er ihn mit dem Stock totschlagen, Ich habe kein Geld für einen ordentlichen Anwalt ich bin nur am Funktionieren und am Zittern und will nicht meinen guten Job riskieren, der auch vor dem Familiengericht beweist, dass ich stabil bin und arbeiten kann und finanziell für mich und mein Kind sorgen. Es gibt nur einen Topanwalt den ich haben will aber der will 5000 Euro haben, ich esse seit Monaten nicht mehr und arbeite nur und habe erst die Hälfte zusammen, ich muss meine Sorgerechtsanteile zurück kriegen. In dem ganzen Tohuwabu muss ich es schaffen, beruflich im Sattel zu bleiben. Nachdem ich jahrelang nicht arbeiten konnte weil mein Kind nicht beschulbar war habe ich seit Okt einen Manager Posten und kann endlich mal besser leben, wenn mein Psychoexmann mich nicht dauernd verklagen und ich dauernd weitere Gerichtskosten zahlen müsste. Mein Kind ist seit Anfang September in diesem heilpädagogischen Heim, er hat geschrieen wie am Spies und wollte nicht von mir weg. Gut geht es meinem Kind da nicht. Aber das Jugendamt hat uns beiden als Eltern das Sorgerecht entzogen. Davor war mein Kind in einer Obhut, wo die Leiterin und auch die Psychologin sagen wollte gegenüber der Familienrichterin, dass mein Kind und auch ich beide nichts dafür konnten, dass wir weggerannt seien, niemand habe uns geholfen, auch nicht das Jugendamt und wir seien einfach vor Angst durchgedreht, weil wir beide traumatisiert seien. Sie sagte auch, mein Exmann sei ein Narzisst und ich habe schon mehrere Anträge gestellt, die psychische Gesundheit dieses Mannes untersuchen zu lassen, alles abgewiesen, weil er vor der Familienrichterin behauptet, den Umgang aussetzen zu wollen, dabei versucht er ohne meinen Einfluss einen Fuß im Heim in die Tür zu bekommen. Bis jetzt hat er es noch nicht geschafft, aber im März soll ein Termin stattfinden ich habe höllische Angst. Das Jugendamt ließ alle Zeugen die für mich und mein Kind gesprochen hätten nicht zu oder meinten, die Zeugen besäßen kaum Aussagekraft. 3 Jugendämter, 3 Mitarbeiter, keiner hörte zu und jetzt wird weiter alles vertuscht. Unsere Familie nicht vorgelassen, das Kind weint und schreit. Will Kontakt zu mir und der Familie, fast jeden Tag ruft er mich an. Ich kämpfe mit mir, auch wenn in der Firma die meisten bescheid wissen, die Haltung zu wahren, auch die Traumata nicht so nah an mich rankommen zu lassen. Aber am Wochenende, so wie heute, schreie und heule ich mir die Seele aus dem Leib. Mein Liebster und ich haben jetzt keinen Kontakt mehr. Mir ist klar geworden, dass ich vom 3. Lebensjahr bis heute keinen Mann hatte, der gut zu mir war, außer er. Sexueller Missbrauch mit 3, mit 8, mit 15 und eine Vergewaltigung mit 27 durch einen "Freund". Er wusste davon, zumindest von zwei Dingen, aber ich hab ihm immer meine starke Seite gezeigt, mich nie getraut, auch mal schwach zu sein. Als ich vor einigen Wochen weinte und ihn abends um Hilfe bat, meinte er nur "Ich muss in 4 Stunden wieder aufstehen" das tat so sehr weh, dass ich ihm eine Mail schrieb und ihm sagte, ich war immer für dich da, aber wo warst du für mich da? Ich kann nicht mehr. Wir wollten uns treffen, im Sommer zum Public Viewing, dazwischen zum Weihnachtsmarkt, dann war ich aber wieder bei meinem Kind, Silvester hat er mich wieder versetzt. Dann schrieb er mir sexuelle Fantasien, die mir große Angst gemacht haben und ich erbreche mich seitdem nur habe aber ihm gegenüber getan als sei alles gut alles okay. Ich kann so nicht mehr leben. Ich habe mir jetzt Hilfe bei WILDWASSER und bei einem Traumazentrum gesucht und habe meinem Liebsten gesagt dass ich eine richtige Beziehung will und kein Rumgeeier. Dass er durch sein Absagen und mich und das Kind versetzen eine Wunde aufreisst oder vertieft die mein Exmann hinterlassen hat, bei mir und meinem Kind. Es tut mir alles sehr weh aber ich kann ihn auch verstehen dass er Angst hat sich auf so einen Horror einzulassen. Ich liebe ihn aber ich denke, ich kann ihm das alles auch nicht zumuten. Es ist alles so schwer, ich arbeite ganztags, und dann versuche ich 6 Verfahren zu gewinnen, habe den Stress noch mit Jugendamt, muss alle aufbauen, die Familie, die Freunde, mein Kind, ich wollte nur, dass er mich auch mal in den Arm nimmt und dann sagt er "sorry, muss in 4 Stunden aufstehen". Das tat so weh dass ich nichts mehr sagen nur noch heulen konnte. Ich muss ihn wohl gehen lassen, ich habe keine Ahnung, wie wir so was überstehen könnten.So, jetzt wisst Ihr alles. Ich heule jeden Tag und wünschte, damals als mein Ex diese Nummer gegen mich im Flur abgezogen hat, hätte ich die Polizei gerufen und die hätten alles fotografiert, jetzt fehlen mir die Beweise und er ist reich und sieht nach außen aus wie ein Engel aber er ist ein Psychopath hoch zehn. Ich bin eine Frau, die gescheitert ist und sich schämt. Die jeden Tag aufstehen und mit der Gewissheit leben muss dass ihr Kind leiden muss, weil sie sich den falschen Mann ausgewählt hat. Er wirkte wie ein netter unscheinbarer höflicher charmanter Mann und später zeigte er dann sein wahres Gesicht. Wie also sollte ich mich einfach jetzt fallen lassen und vertrauen?

Mehr lesen

8. Februar 2015 um 18:27

So schnell geschieden???
Ich kenne deine Geschichte nicht. Aber getrennt und ein Jahr später geschieden...geht nicht...man muss ein Trennungsjahr einhalten erst dann kann man die Scheidung einreichen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2015 um 18:49

Wie alt ist Dein Sohn denn jetzt???
Und was genau machst Du denn beruflich? Seit Oktober bist Du "Managerin", ... gabs da keine Probezeit??? Können Deine Kollegen Dich nicht seelisch unterstützen?

Ich rate Dir, erstmal männerfrei zu leben, Dein Kind jeden Tag zu besuchen und Deine Gerichtsverfahren zu gewinnen. Vielleicht bekommst Du auch irgendwann ein normales Verhältnis zum Kindsvater hin.

Im jetzigen Zustand bist Du eine Zumutung für Deinen Geliebten ... ... ... wenn das alles wahr sein sollte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 15:23

Find` auch: Dir wird das Kind entzogen und Du suchst Rat wg.
Rumgeeier Deines Nichtmal-Lovers???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 19:23

Kann es sein, dass Du Deine Prioritäten falsch setzt?
Ich meine, das Du derzeit andere Sorgen hast, als die, wie Du das Rumgebumse mit Deinem Vielleicht-Lover hinbekommst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 1:23

IN der Theorie JA - in der Praxis sieht es anders aus...
Glaub mir, ich habe einen reichen Erfahrungsschatz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 1:24

Ich konzentriere mich auch zuerst darauf
auf mein Kind, aber das andere hat mich eben auch belastet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 1:38

Das trifft den Nagel auf den Kopf.... leider
In vielen Gesprachen - als Vertreterin der Mütterlobby kann ich nur über Gespräche mit Müttern berichten - wurden einige Gemeinsamkeiten erkennbar:

Fast ausnahmslos handelt es sich um Eltern, die man dem sog. Bildungsburgertum zuordnen wurde, auffallend oft mit akademischem Hintergrund - MEIN EXMANN IST VORSTANDSVORSITZENDER UND EIN ABSOLUTES ... UND VERDIENT DAS 5-FACHE - ALL DAS GELD NIMMT ER UM MICH RECHTLICH FERTIG ZU MACHEN.

Der uberwiegende Teil der Frauen ist finanziell am unteren Limit. Viele davon kommen ursprunglich aus finanziell guten bis sehr guten Verhältnissen, die sich aber durch Scheidung und jahrelange Gerichtsverfahren dramatisch verschlechterten. KORREKT. ER SCHLUG DAS KIND, KIND KAM FERTIG VON UMGANGSWOCHENENDEN ZURÜCK. HAT ES EINGESPERRT UND BEDROHT MIT - WENN DU WAS SAGST TU ICH DER MAMA WEH... DAHER HAT MEIN KIND SO LANG GESCHWIEGEN. SCHULISCH IMMER MEHR ABGESTUERZT UND IN DIE FOERDERSCHULE GEKOMMEN, FALSCH AUF ADHS DIAGNOSTIZIERT (WAR VERMUTLICH EINE PTBS). DADURCH BIS VOR KURZEM FAST NIE BESCHULBAR UND ICH MUSSTE INSOLVENZ ANMELDEN VOR JAHREN BIN DA ABER NAECHSTES JAHR MIT DURCH. ALLES WAS ICH VERDIENE GEHT DRAUF FUER MEINE VERGANGENEN VERFAHREN UND DURCH DAUERNDE WILLKUERLICH DURCH MEINEN EXMANN ANGELEIERTE GERICHTSVERFAHREN OHNE BASIS UND GRUNDLAGE.


In allen uns bekannten Fallen sind auf der anderen Seite streitbereite bis sehr streitbereite Väter, die - auch ohne Gutachter - einen erheblichen Mangel Kooperationsfähigkeit und an Empathie für die Bedürfnisse der Kinder erkennen lassen.
O JA - SO SIEHT ES AUS. ICH HABE IMMER SCHOEN KOOPERIERT, ALS MEIN KIND 2008 ZUM ERSTEN MAL SAGTE ICH WILL NICHT DAHIN DIE FREUNDIN VOM PAPA HAUT MICH HAT KEIN SCHWEIN BEIM JUGENDAMT GEHOLFEN - BIS HEUTE NICHT!!!!

Nicht selten artikulieren solche Väter sogar, die Mutter fertig machen zu wollen. Für diesen Zweck werden Geld und Kinder eingesetzt. BEI DER TRENNUNG GING ER KOERPERLICH AUF MICH LOS UND MEIN ARMES KIND STAND DANEBEN - ER DROHTE MIR WENN ICH IHN VERLASSE MACHT ER MICH FINANZIELL SO FERTIG DASS ICH NICHTS MEHR ZU FRESSEN HABE UND AM ENDE NIMMT ER MIR MEIN KIND - ABER BEI JEDEM GESPRAECH SITZT ER LIEB LAECHELND DA UND ALLE LASSEN SICH DURCH DEN PSYCHOPATH BLENDEN!!!

In irgendeiner Form spielt Gewalt in allen uns bekannten Fallen eine Rolle (korperlich, psychisch, finanziell). Wir ordnen diese Gewalt der Trennungskriminalität zu (weitere Erläuterungen hierzu unter Punkt 10) - O JA, DAVON KANN ICH EIN LIEDCHEN SINGEN!!!!


Aus Sicht der Mütter stellt sich die Situation so dar: Mütter (und Kinder), die mit solchen Kindesvatern geschlagen sind wobei dies nicht selten wortwortlich zu nehmen ist erhalten nach den vielen uns vorliegenden Erfahrungsberichten i.d.R. keine bzw. keine geeignete Unterstutzung durch das Familienrechtssystem, um sich dagegen zur Wehr setzen zu konnen. Das Gegenteil tritt haufig ein: Versucht eine Mutter sich zu wehren, um sich und ihre Kinder zu schutzen, wird ihr dies meist als Bindungsintoleranz und somit Erziehungsunfahigkeit ausgelegt. RICHTIG - ER SPERRT DAS KIND EIN UND TUT IHM WEH UND ICH SOLL ZUR ERZIEHUNGS BERATUNG GEHEN!!!

Eine schwere, lange Zeit mit vielen Kindesanhörungen, Gutachten, Gerichtsverhandlungen beginnt, die allen Beteiligten viel Kraft abverlangt, oft zu viel. Mütter werden in ihren Grundfesten erschüttert, wenn sie realisieren müssen, dass sie ihre Kinder nicht schützen können. Immer öfter steht am Ende derartiger Auseinandersetzungen sogar der Kindesentzug, entweder in den Haushalt des Kindesvaters oder in ein wirtschaftlich orientiertes Heimbetreuungs- bzw. Pflegeelternsystem.
SO SIEHT ES AUS UND DAS KANN DOCH ALLES NICHT RICHTIG SEIN!!! DAS KIND IST DER LEIDTRAGENDE DABEI GILT ES KINDER VOR SOLCHEN VAETERM ZU SCHUETZEN!!! UND NICHT NOCH ZU BESTRAFEN INDEM MAN DEM KIND DEN GELIEBTEN ELTERNTEIL WEGNIMMT DER DEM KIND HALT UND LIEBE GAB UND GIBT.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 1:41

Zum Thema psychisch angeknackst....
Der Terror geht schon seit 9 Jahren. Dafür bin ich bemerkenswert stabil, aber gut, klar kommt das aufgeregt rüber was ich geschrieben habe. In der Praxis sagen alle "Sie sind sehr ruhig und geordnet und strukturiert." Oder meinst du sonst könnte ich den Posten machen, den ich habe trotz dem ganzen Tohuwabu um mich herum? ICH habe wenigstens Kontakt und mein Kind ruft mich 5x pro Woche an und vermisst mich und es sagt mir was für eine gute und mutige Mutter ich bin. Da brauche ich keine schwarz gelben Herren die mir was anderes sagen. Ich weiß, dass ich eine sehr gute Mutter war und immer noch bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 1:53
In Antwort auf parnel_12720344

Zum Thema psychisch angeknackst....
Der Terror geht schon seit 9 Jahren. Dafür bin ich bemerkenswert stabil, aber gut, klar kommt das aufgeregt rüber was ich geschrieben habe. In der Praxis sagen alle "Sie sind sehr ruhig und geordnet und strukturiert." Oder meinst du sonst könnte ich den Posten machen, den ich habe trotz dem ganzen Tohuwabu um mich herum? ICH habe wenigstens Kontakt und mein Kind ruft mich 5x pro Woche an und vermisst mich und es sagt mir was für eine gute und mutige Mutter ich bin. Da brauche ich keine schwarz gelben Herren die mir was anderes sagen. Ich weiß, dass ich eine sehr gute Mutter war und immer noch bin.

Wie würde es denn dir gehen an meiner Stelle?
Wenn DU Mutter wärst und könntest dein Kind vor einem System der Korruption nicht schützen, das eigentlich geschworen hat, dein Kind zu schützen?

Kinderanwälte (sogenannte Verfahrenspfleger) die bei den Gerichts-Verhandlungen als Rechtsvertreter nicht dabei sind oder ihren Job nicht machen.

Gutachten die blockiert werden durch das Jugendamt,

Jugendamtsmitarbeiter die geschworen haben, sich für das Kindeswohl einzusetzen und ein armes Kind über 6 Jahre als "das kann doch gar nicht sein dass ein Manager sein Kind haut" hinstellt?!?" bis das arme Kind sich nicht mehr traut, den Mund aufzumachen oder es in der Einrichtung rebelliert und dann als "verhaltensgestört" diagnostiziert wird oder als "sozial nicht gesellschaftsfähig"?!?

Wie würdest du dich an meiner Stelle fühlen?

Wie würdest du dich als Kind fühlen wenn du diese Ungerechtigkeiten erleben müsstest und müsstest das alles erdulden. Was für ein Bild von Gerechtigkeit, von der Gesellschaft, von unserem Rechtssystem würdest du kriegen?

Ich habe mal vor Jahren jemanden kennengelernt, der hatte ähnliches durchgemacht - war mit einer Frau zusammen die in der Ehe vergewaltigt und geschlagen wurde, vor dem gemeinsamen Kind.

Das Kind stand daneben und nässte und kotete sich ein. Und trug erhebliche Ängste und Panik in sich und wollte nicht mehr zu dem gewalttätigen Kindsvater. Dieser klagte aber alles ein und was passierte?

Der Familienrichter setzte dennoch den Umgang durch. Das beträfe ja "nur die Mutter".

Das Kind wurde verhaltensgestört und kam jedes Mal schlimmer geschädigt vom Umgang mit dem Vater und konnte nicht mal mehr stehen ohne mit den Knien zu schlottern. Es lutschte mit 8 Jahren wieder am Daumen und machte ins Bett.

Der Bekannte war damals psychisch am Ende. Obwohl es nicht mal SEINE Frau oder SEIN EIGENES KIND war. Er war fix und fertig und hatte Mordgelüste und war total hilflos, weil er beide nicht schützen konnte.

Und dann erzählst DU mir was von wegen ICH sei psychisch angeschlagen? Glaub mir, ich bin es nicht. Vielleicht durcheinander, ja, weil ich Angst um mein Kind habe, aber ich weiß, dass mein Kind inzwischen groß genug ist, um sich zu schützen. Aber das ist alles "relativ".

Überleg dir mal, deinem Kind würde so was passieren und du stündest allein auf weiter Flur... dann können wir uns gern mal unterhalten, wenn DU in meinen Schuhen wärst.

Es ist immer leicht, von außen zu urteilen, wenn du so eine Situation nicht selbst kennst, daher mache ich hier auch keinen Vorwurf.

Nur eine kurze Anmerkung noch:
Weißt du welche Überlegungen der Bekannte angestellt hat?

a) Richter erschießen
b) Kind nehmen und abhauen.

a) hat er zum Glück nicht gemacht
b) weiß ich nicht, ich hatte ihm damals davon abgeraten, weil das hier in Deutschland dann als Kindesentführung gehandhabt wird.

Leider weiß ich nicht, was damals geworden ist, wir haben uns aus den Augen verloren. Aber schau mal unter YOUTUBE und unter Richter Ernst Elmar Bergmann, dann weißt du bescheid; ein ehemaliger Familienrichter, der seinen Job an den Nagel gehängt hat, weil er das "System" mit seinem Gewissen nicht mehr verantworten konnte.

Und wir leben in DEUTSCHLAND...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 1:58

Hier ein Video zum Thema JUSTIZIRRTÜMERN
Es betrifft mich (periphär) aber es ist auf jeden Fall etwas, das man sich anschauen sollte, wie es in deutschen Gerichtssälen abgeht.

Im Übrigen praktiziert die Frau nicht mehr (schaut Euch an wie sie aussieht in dem Video, sie hat jahrelang nur 4 Stunden geschlafen, um gegen die Miss-Stände in Justiz anzugehen und ist jetzt selbst zum Pflegefall geworden).

Woher ich das weiß? Ich stehe mit ihrem Partner in telefonischem Kontakt, nachdem ich mich dahin gewendet habe um Hilfe zu kriegen wegen meiner falschen Diagnose.

Schaut Euch auch Berichte an über den Fall MOLLATH.
Der ging auch durch die Presse. Der arme Mann wurde jahrelang fälschlicherweise in die Psychiatrie gesteckt.

https://www.youtube.com/watch?v=0fsczBN09IU

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 1:59

@fragil
wenn es dir zu viel ist, hör doch auf zu lesen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 2:00

@luise999
dann les es einfach nicht wenn du es als Zumutung empfindest. Du bist ein freier Mensch mit einem freien Willen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 2:02

@violetluna - KORREKT
du hast es erfasst - NIEMALS gebe ich so einem PSYCHO mein Kind in die Finger... da muss man mich schon erschießen. Da das nicht ging, hat das Jugendamt eben andere Methoden angewandt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 2:04

@violetluna
Ich war doch beim Jugendamt, später deutete mein Kind nochmal was an, aber rückte nicht mit der Sprache raus. Bis dann vor eineinhalb Jahren die Bombe geplatzt ist und mein Kind sagte, es sei mundtot gemacht worden damit, wenn er was erzählt, macht der Vater mich kalt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 2:07

@violetluna - danke für dein Mitgefühl
Das wollte ich ja. Aber die Zeit hat leider nicht gereicht. Dadurch dass es meinem Kind schlecht ging konnte ich nicht mehr arbeiten und abhauen war nicht, da vom Arbeitsamt der Geldhahn zugedreht wurde. Vom Jugendamt wurde ich bedroht ich solle die Anschuldigungen zurück ziehen, es gibt auch Presseberichte hier im Internet wo klar und deutlich wird, dass auch die Jugendämter wenn jemand rebelliert mal schnell die Männer mit den weißen Westen losschicken. Was glaubst du warum ich den Brief an meinen Freund geschickt habe und um Hilfe geschrieen habe und er geht zur Polizei, weil er denkt, er würde helfen. Vergiss es..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 2:08

Die Scheidung ist RECHTSKRÄFTIG...
...macht Euch mal DARUM keine Gedanken. Das ist das KLEINSTE PROBLEM AN DER SACHE....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 2:11

@coconutkiss
So sehr ins Detail möchte ich nicht gehen, damit ich hier weiter meine Anonymität wahren kann. Aber glaub mir, es ist nicht gerechtfertigt.

Was das andere angeht. Ich habe das ja erst einmal hinten an gestellt. Er ist nicht für mich da, wahrscheinlich auch einfach überfordert und ja - ich bin es auch - ich brauche all meine Kraft für meinen Job und dafür, finanziell weiter zu kommen und dann habe ich noch - ich glaube - 6 oder 7 Verfahren, den Trouble mit dem Jugendamt, gebe aber weiter meinem Kind übers Telefon Kraft, kämpfe um den Umgang, usw.

Ich bin froh über solche Beratungsstellen wie PRO FAMILIA & Konsorten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 2:16
In Antwort auf sauerkirsche35

Wie alt ist Dein Sohn denn jetzt???
Und was genau machst Du denn beruflich? Seit Oktober bist Du "Managerin", ... gabs da keine Probezeit??? Können Deine Kollegen Dich nicht seelisch unterstützen?

Ich rate Dir, erstmal männerfrei zu leben, Dein Kind jeden Tag zu besuchen und Deine Gerichtsverfahren zu gewinnen. Vielleicht bekommst Du auch irgendwann ein normales Verhältnis zum Kindsvater hin.

Im jetzigen Zustand bist Du eine Zumutung für Deinen Geliebten ... ... ... wenn das alles wahr sein sollte

@sauerkirsch
Es IST WAHR. Sonst würde ich das hier niemandem aufs Auge drücken. Glaub mir. Künstliche Dramen in meinem Leben brauche ich nicht.

Meine Kollegen unterstützen mich sehr. Dafür bin ich auch sehr dankbar und nicht nur diese, auch meine Chefs. Sie pushen mich nach vorne und überlegen sogar ob sie mir mit einer Gehaltserhöhung helfen können.

Ich bin überfordert mit dem Ganzen, da hast du recht.

Für eine Beziehung habe ich im Grunde momentan auch gar keine Zeit. Ich wünschte sie mir nur so sehr und wünsche mir sie noch.

Wenn der Mann mich stützen würde, hinter mir stehen usw. und ich nicht auch noch da unsicher sein müsste, dann wäre es okay.

Andererseits - wer wäre mit dem "Gesamtpaket" das ich mit mir hier rumschleppe nicht überfordert?

Ehrlich gesagt hatte ich schon überlegt, ihm einen Brief zu schreiben und ihm zu sagen, dass ich ihm - weil ich ihn liebe - den ganzen Ballast, den ich momentan mit mir herumtrage, einfach nicht zumuten kann oder will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 2:43
In Antwort auf ligety

Kann es sein, dass Du Deine Prioritäten falsch setzt?
Ich meine, das Du derzeit andere Sorgen hast, als die, wie Du das Rumgebumse mit Deinem Vielleicht-Lover hinbekommst.

@ligety - ja, da ist was dran
Meine Prios sind natürlich

Kind, Job, stabil bleiben und all das Chaos bewältigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 2:44

@pacjam - Was ist ein Illusions-Blender?
Den Ausdruck kenne ich nicht. Einer der sich in was hineinträumt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 2:46

@colleen41 - das stimmt
Ich sag ja, Ihr habt recht. Ich hab mich eben an diesen Traum geklammert. Muss aber langsam einsehen, dass ich es kräftemäßig einfach nicht schaffe. Wieder einmal... hat mein Exmann mein Leben zerstört. Wie er es angekündigt hat. Ob direkt... durch Bedrohung der Exfreunde - oder indirekt... durch den ganzen Sermon hier.... ich will endlich dass dieser Idiot aus meinem und dem Leben meines Kindes verschwindet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 2:50

@violetluna2 - das stimmt....
ich musste es mir einfach von der Seele schreiben, sonst wäre ich wahrscheinlich geplatzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 2:52

@ti3ini3pvri - eine frühere Kollegin hat es gemacht...
...sie ist Muslimin und der Mann hat alle gewalttätigen Tricks angewendet die man sich vorstellen kann. Heute studiert sie Psychologie und will anderen einreden, das ihre Entscheidung die einzig Richtige war, dabei heulte sie damals jeden Tag im Aufenthaltsraum unserer Firma....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 2:54

@getjaxxy - kennst du dich mit Straftaten aus?
Wenn ja, dann sag mir bitte bescheid, welche Straftaten es sind - ich könnte hier Hilfe gebrauchen und bin für alles zu haben, was mich weiterbringen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 8:37

Und von dir
wieder mal nur rumgeschwurbel,alle doof hier bei gofem,ach ne nur die brd-buerger bei gofem sind doof und dann kommst du mit einer geschichte daher von irgendeiner person mit irgendeiner lebensgeschichte und auch da waren sie alle zu doof um zu helfen.Nur du kannst helfen,sonst niemand.Und dann auch nur ueber pn.Warum eigentlich?Die te hat ein einfaches problem und nimmt keine medikamente,also warum kannst du ihr nicht oeffentlich einen rat geben?Deine geheimniskraemerei macht dich,in meinen augen,nicht vertrauenswuerdig,liest sich als waerst du auf der suche nach neuen mitgliedern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 10:52

Du hast Post - eine PN
und ich bin für jeden Tipp und jede Hilfe dankbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 11:12

@minimi137 - es sind nicht alle so
Vor Jahren habe ich gelernt zu beobachten, zu meditieren und achtsam zu sein. Mich zurück zu ziehen und mir die Menschen anzuschauen. Zu überlegen, bevor ich etwas sage oder etwas über einen Menschen oder zu einem Menschen sage. Wer hat schon das recht, über einen anderen zu urteilen - niemand.

Es war mir klar, wenn ich hier poste, dass es auch solche Beiträge geben würde oder so genannte gut gemeinte Ratschläge, die aus dem Mund so genannter unachtsamer Menschen stammen.

Als Konsequenz dazu nehme ich das, was für mich stimmig und brauchbar ist und ignoriere den Rest. In meine Träume nehme ich unbrauchbare Kommentare definitiv nicht, dazu muss ich meine Kräfte zu sehr bündeln und ich mache es gut.

Schön wäre es meiner Meinung aber wirklich, wenn es hier mehr Menschen gäbe, die Achtsamkeit praktizieren würden.

Die Masse weiß nur leider heutzutage nicht mehr, was das ist.

Hier spreche ich niemanden direkt an, es ist nur eine allgemeine Feststellung oder vielmehr eine Stellungnahme. Etwas, was ich tagtäglich beobachte.

Achtsamkeit fängt bei einem selbst an. Das ist der Punkt. Und wenn ich am Bahnhof lauter Besoffene sehe, die kotzen und andere anpöbeln oder ihren Müll oder ihre Exkremente überall verteilen, dann tut mir das manchmal schon körperlich weh das so zu sehen, obwohl diese Menschen laut meiner Freundin "arme Menschen sind". Ich sage immer, dass jeder Mensch die Wahl hat. Und dass in Deutschland niemand auf der Straße leben muss. Dass es in Deutschland Stellen gibt, die helfen, aber ich habe auch Stellen erlebt, die den Ruf vertreten zu helfen, aber letztendlich nur eine Farce wahren.

Fakt ist, man kann den anderen nicht sagen, was sie tun sollen, es liegt in der Entscheidung jedes Menschen, ob er achtsam sein will oder ob er es nicht ist.

Ich kann jedenfalls jedem das Buch von Reinhard K. Sprenger empfehlen "Die Entscheidung liegt bei dir". Wir selbst sind für unser Leben verantwortlich und ich habe mich auch von so genannten "Freunden" distanziert, die meinten, ich solle mein Kind einfach "aufgeben" und "da lassen wo es jetzt ist". Gut gemeinte Sprüche wie z.B. "es hat keinen Sinn gegen Windmühlen zu kämpfen".

Vielleicht nicht für sie, aber für mich.

Es geht um mein Kind, ein schutzbedürftiges Wesen, für das ich die Verantwortung übernehme und immer übernommen habe. Schon als ich mein Kind das erste Mal im Arm hatte habe ich mir geschworen, es immer zu behüten und zu beschützen, komme was wolle. Ich habe mich immer wie eine Löwin vor mein Kind gestellt und deshalb liebt er mich auch so.

Mein Kind weiß auch, dass materielle Dinge nicht der Nabel der Welt sind. Dass das System hier stinkt und dass Gerechtigkeit manchmal nur ein Wort ist. Dank diesem System sitzt er als unschuldiger Gefangener in einer Einrichtung, eingeliefert von einer Behörde, die ihn schützen und behüten sollte.

Mein Kind ist unter 15 und so weise bereits und so ruhig. Es meditiert, tut es mir nach. Mein Kind schätzt Asiaten und ihre Achtsamkeit. Schon immer. Wenn mein Kind groß ist will er nach China oder Japan gehen. Mein Kind behandelt Menschen, Umwelt, Tiere gut. Seit mein Kind 10 ist schreibt er. Über Naturschutz, Phantasyromane und sehr tiefgründige Geschichten. Mein Kind hat noch nie Müll nicht getrennt. Mein Kind wirft nie ein Müllteil auf die Straße, mein Kind engagiert sich für den Tierschutz und interessiert sich für Greenpeace und Umweltorganisationen.

Weil es ein ruhiges Kind ist sagen die Gutachter "das Kind hat keinen Pep und sperrt sich gegen alle Aktivitäten." Dabei will mein Kind gar keinen Stress. Es ist lieber mit wenigen ausgewählten guten Menschen zusammen, mit echten Freunden. Die falschen lässt mein Kind hinten runterfallen. Er weiß, dass er sich da aufhalten darf bei Menschen die ihm gut tun und dass er Menschen ignorieren darf, die ihm schaden. Unabhängig davon ob es ein Familienmitglied ist oder nicht. Mein Vater trinkt und ist ein primitiver Sack, wir sind es nicht. Die anderen Opas die mein Kind hat sind super, gehen mit ihm klettern, angeln und zeigen ihm die Welt. Aber auch sie werden von ihm jetzt ferngehalten. Weil sie Amok laufen, weil sie zu meinem Kind vorgelassen werden wollen. Und das Jugendamt schreibt "Die Familie macht Wirbel und stresst schon wieder, das führt zu Irritationen des Kindeswohls."

Weil mein Kind nicht bei allen Aktivitäten mitmachen will und Hobbies ablehnt die man ihm aufdrängt ist er "oppositionell". Bzw. verhält sich angeblich "asozial". Hat nicht jeder Mensch einen freien Willen und darf wählen was ihm oder ihr Spaß macht?

Als ich fragte warum ich noch keinen Umgang haben darf und die Großeltern auch nicht, sie seien alt und krank und wollen die Zeit mit ihrem Enkel genießen. Sie lieben ihn, sind psychisch okay, haben ein gutes Leben. Das Jugendamt schließt sie aus. Begründung: "Das Kind lasse sich einfach nicht genug ein."

Es ist lächerlich. Druide Kalle hat recht. Was hier läuft in Deutschland, geht wirklich auf keine Kuhhaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 11:16
In Antwort auf torti04

Und von dir
wieder mal nur rumgeschwurbel,alle doof hier bei gofem,ach ne nur die brd-buerger bei gofem sind doof und dann kommst du mit einer geschichte daher von irgendeiner person mit irgendeiner lebensgeschichte und auch da waren sie alle zu doof um zu helfen.Nur du kannst helfen,sonst niemand.Und dann auch nur ueber pn.Warum eigentlich?Die te hat ein einfaches problem und nimmt keine medikamente,also warum kannst du ihr nicht oeffentlich einen rat geben?Deine geheimniskraemerei macht dich,in meinen augen,nicht vertrauenswuerdig,liest sich als waerst du auf der suche nach neuen mitgliedern.

Torti, du weisst doch,
dass das völlig sinnlos und nur verschwendete Zeit ist. Außerdem sind wir alles nur BRD Bürger und können gar nicht erfassen, welche Hilfen uns aller Lieblingsdruide für uns bereit hält. Schließlich sind wir durch jahrelange Berieselung einer auslandshörigen Systempresse entsprechend vorbelastet.

Zu dem eigentlichen Posting der TE kann vermutlich keiner was Sinnvolles beitragen, solange man die Hintergründe und tatsächlichen Verhältnisse nicht aus eigener Anschauung kennt. Also halte ich mich da mal lieber zurück.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 11:17
In Antwort auf torti04

Und von dir
wieder mal nur rumgeschwurbel,alle doof hier bei gofem,ach ne nur die brd-buerger bei gofem sind doof und dann kommst du mit einer geschichte daher von irgendeiner person mit irgendeiner lebensgeschichte und auch da waren sie alle zu doof um zu helfen.Nur du kannst helfen,sonst niemand.Und dann auch nur ueber pn.Warum eigentlich?Die te hat ein einfaches problem und nimmt keine medikamente,also warum kannst du ihr nicht oeffentlich einen rat geben?Deine geheimniskraemerei macht dich,in meinen augen,nicht vertrauenswuerdig,liest sich als waerst du auf der suche nach neuen mitgliedern.

@torti - lass ihn doch
Ich glaube, er möchte helfen und er meint es gut. Und das ist es, was zählt. So wie ich es lese hat er sich auch mit vielen Dingen tiefergründig beschäftigt, was die meisten Menschen hier nicht von sich behaupten können.

Sie leben dahin und das Schicksal anderer interessiert sie einen feuchten Kehricht. Auch ich bin eher jemand, der nicht nur an der Oberfläche lebt, sondern in die Tiefe geht, jemand der "es wissen will".

Was ist falsch daran? Ich finde eher, etwas zu wissen und das Wissen nicht weiterzugeben ist falsch.

Sollte man nicht die Menschen aussprechen lassen ohne gleich mit Kanonen auf Spatzen zu schießen?

Ich habe ihm eine PN geschrieben und freue mich sehr darauf, was Druidekalle zu sagen hat.

Ich liebe meinen Sohn und bin für jede Hilfe sehr dankbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 11:22

@Druidekalle - guter Kommentar
Menschen in Notsituationen reagieren nicht logisch.
Das ist der Punkt. Einer der guten Opas - zum Alkopa besteht kein Kontakt - meinte neulich "sollten wir nicht das gesparte Geld dafür nehmen ein paar Russen zu engagieren? Dann steht der Mistsack erstmal 3 Jahre lang nicht auf, wenn er überhaupt wieder aufsteht." Er weinte am Telefon, weil er seinen Enkel nicht knuddeln kann.

Ich sagte "Kommt nicht in Frage! Auf keinen Fall greifen wir zu solchen Mitteln. Wir lösen das so und auf legale und auf ordentliche Weise." Und dazu stehe ich.

Wer Interesse hat, annähernd sich in die Situation hinein zu versetzen, in der ich seit Jahren bin, möge das Buch "Das Opfer" von John Katzenbach lesen. Da haben die Personen am Ende das alles nicht mehr ausgehalten und haben es auf illegale Weise gelöst, das "Problem"....

So etwas kommt für mich nicht in Frage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 11:59
In Antwort auf py158

Torti, du weisst doch,
dass das völlig sinnlos und nur verschwendete Zeit ist. Außerdem sind wir alles nur BRD Bürger und können gar nicht erfassen, welche Hilfen uns aller Lieblingsdruide für uns bereit hält. Schließlich sind wir durch jahrelange Berieselung einer auslandshörigen Systempresse entsprechend vorbelastet.

Zu dem eigentlichen Posting der TE kann vermutlich keiner was Sinnvolles beitragen, solange man die Hintergründe und tatsächlichen Verhältnisse nicht aus eigener Anschauung kennt. Also halte ich mich da mal lieber zurück.

Freundliche Grüße,
Christoph

@py158
Warum sprichst du so über ihn?

Du bist sogar hier als Forumsleiter oder wie man das nennt eingetragen und gibst solche Kommentare ab?

Warum?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 12:01
In Antwort auf parnel_12720344

@ligety - ja, da ist was dran
Meine Prios sind natürlich

Kind, Job, stabil bleiben und all das Chaos bewältigen.

@ligety - meine Prios sind aber auch die Liebe
und ich glaube an diese Liebe. Ich habe einen großen Traum und ich glaube, dass dieser Mann für mich der richtige für diesen Traum ist. Wenn wir beide ein bisschen Hausputz betreiben, zusammen ziehen und gemeinsam arbeiten aber auch jeder für sich wäre das eine so schöne Beziehung, wie man sie sich nur wünschen kann. Daran glaube ich ganz fest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 12:03

@coconut - lies RICHTIG - falsche Diagnose ADHS
das ist die einfachste die man stellen kann. Wenn ein Kind unruhig ist, hat es halt gleich "ADHS".

Dabei sind Kinder lediglich Symptomträger.

Was bedeutet das? Das Kind zeigt, dass etwas in der Familie aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 12:06

@omakarin3 - finanzielle Probleme....
...entstehen eben, wenn man einen Psycho heiratet, der einen auch nach der Trennung permanent verklagt wegen Nichtigkeiten und einen nach allen Regeln der Kunst fertig machen will wofür man dann wieder und wieder und wieder einen Anwalt braucht.

In der Vergangenheit habe ich hier sehr viel Geld zahlen müssen, mir wurde durch Verleumdungen vieles kaputt gemacht das ich hier nicht näher ausführen will.

Zwar habe ich mich geschützt vor Pfändungen, aber auch selbst jetzt wo mein Kind nicht bei mir lebt und eigentlich mal Ruhe einkehren könnte gibt der Psycho keine Ruhe.

Mein Gehalt ist geschützt bis auf ca. 1500 Euro plus Kindergeld. Nennt sich Pfändungsschutzkonto.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 12:07

@coconut - lies das mit der Mütterlobby
dann brauchst du auch nicht mehr fragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 12:14

@ti3ini3pvri - danke, musst grinsen wenigstens
wegen deinem YOUTUBE Link. Habe ihn mir eben einmal zu Gemüte geführt.

Die Hilflosigkeit die ich empfinde das macht mich fertig. Ja, so sieht es aus. Aber ich bin ja nicht hilf-los. Ich versuche, Stück für Stück den Berg abzutragen, der vor mir ist. Und suche mir hierzu Verbündete.

Die Hilflosigkeit dass ein armes unschuldiges Kind wie in einem Gefängnis sitzt und von den Menschen getrennt werden darf die gut zu ihm sind (außer der Vater) ist eben sehr schwer verdaulich.

Es interessiert auch nicht, dass die Eltern des Vaters auf meiner Seite sind und für mich und für das Kind. Die Jugendamtsleute zucken nicht mal mehr mit den Achseln.

Wenn es dein Kind wäre, würde es dir auch nicht anders gehen. Du würdest dich auch elend fühlen.

Aber was mir dein You Tube Video gezeigt hat ist dass ich einfach weitermachen sollte. Stück für Stück weiter zu den Ämtern und Behörden laufen oder Stück für Stück weiter eine Stellungnahme nach der anderen schreiben.

MIch durch den Dschungel kämpfen. Mein Kind hat in der Schule gerade Recht durchgenommen und weiß schon jetzt ab welchem Tag er sich einen eigenen Anwalt nehmen darf.

Ob man ihn dazu "Aus den Augen lässt" ist eine ganz andere Frage, die sich hier stellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 12:18

@ti3ini3pvri Orden vom goldenen Vlies?
Wieso schickst du mir das? Das habe ich nicht verstanden.

Soll ich einen Prinzen von denen ausrauben damit ich das Geld für den Anwalt kriege oder wie?

(war ein Scherz, erklär es mir einfach okay? Danke)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 14:54

@daphne
Na, einen ganzen Schwarm natürlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 17:54

Karin
wo steht das,was du behauptest?Mir ist das egal ob er welche schreibt oder bekommt!Ich appeliere nur an die te,das sie in seinem fall vorsichtig sein soll und nicht in die tiefe gehen sollte bei so manch einem user.@te pass bitte auf dich auf wem du was anvertraust hier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 17:57

Au weia
ich habe hier niemanden beleidigt oder sonstiges,also was soll das alles karin?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 18:04

@violetluna
tja, GENAU DAS ist leider gescheitert.... aber mehr sage ich dazu jetzt nicht. Ist besser so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 18:20

Danke für den Tipp mit Uruguay....
aber das Jugendamt hat leider die drei wichtigsten Sorgerechtsanteile und an mein Kind ist kein Rankommen.

Alles begleitet, alles überwacht. Das Kind selbst entscheidet, mit wem es telefoniert und Kontakt haben möchte (sagen sie). Komisch nur, dass mein Kind weint und mich sehen will, aber der Umgang zu mir nur einmal zugelassen wurde und dann behauptet wurde, das Kind würde rebellieren, ob ich es dazu angestiftet hätte?!?

Ich würde es ja in Kauf nehmen, wenn ich wüsste, mein Kind ist da drin geschützt und das Jugendamt glaubt ihm, dass ihm weh getan wurde. Aber vor wenigen Wochen war ein Termin da habe ich gefragt ob mein Kind da drin geschützt ist vor dem Vater. Das Jugendamt sagte "der Vater hat genau so ein Umgangsrecht wie Sie!"

Seitdem schlafe ich "RICHTIG GUT" und bin ein nervliches Wrack. Wozu das alles, wenn er dann doch nicht geschützt ist?!?

Wenn mein Ex der Henker meines Kinds ist und ich weiß, dass es suzzessive mit voller Absicht mich zu zerstören kaputt gemacht wurde (mittlerweile), vorher war mir nicht klar, warum mein Kind so Panik schob, Angstzustände hatte und wegrannte sobald der Vater ihn holen wollte, waren die Jugendamtsmitarbeiter diejenigen die als "Henkershelfer" bezeichnet werden können.

Das Jugendamt statt zu helfen waren die Henkershelfer. Statt mein Kind zu schützen wurde er immer wieder zum Kindsvater hingeschoben, betreuter Umgang umgangen. Schrie das Kind, wehrte sich - "Ab in die Psychiatrie, damit der sich benehmen lernt." Und DAS ist die Wahrheit hier in Deutschland, die absolut traurige Wahrheit. Wenn ich die Chance hätte abzuhauen, ich würde es tun. Aber solange der Kindsvater noch das Sorgerecht hat und weiter seinem schauspielerischen Talent geglaubt wird, wird ihm das nicht entzogen. Und wenn ich das Kind einfach mitnehme, dann gilt das offiziell als Kindesentführung. DAS sind die Gesetze hier in Deutschland.

Lies mal dieses Buch http://www.amazon.de/Nicht-ohne-meine-Kinder-Jugendamt/dp/340461576X

Karin Jäckel hat das mit der Mutter zusammen veröffentlicht, eine tolle Journalistin, die sich nicht scheut, gegen den Kinderklau und die Ungerechtigkeiten der Jugendämter in Deutschland vorzugehen. Hier nochmal ein Link zur Aufklärung:

http://www.karin-jaeckel.de/aktuelles/umfrage.html

Da fallen auch dem letzten die Schuppen von den Augen. Die Mutter hat es letztlich so gemacht. Nach Italien getürmt und ihre Kinder zurück entführt - mit legalen Mitteln hätte sie die Kinder niemals zurück bekommen.

Und die italienische Behörde weist am Ende die Auslieferung ab.

Tja, wie würdest du dich fühlen, wenn du nichts machen könntest? Wenn keiner hilft, du kein Geld hast, weil dein Kind in der Schule abstürzt und nicht mal das Normalpensum mehr schafft weil der Kindsvater bis nachts Terror schiebt? Wenn das Kind nicht betreubar, nicht beschulbar ist, es vor Betreuungspersonen von klein auf Angst hat? Wie hätte ich mir da Geld auf die Seite schaffen können? Gar nicht. Erst jetzt habe ich diesen guten Posten bekommen und bin froh. Doch jeder Cent geht jetzt in die Jugendhilfe. Oder in die Insolvenz, in die mich Mr. Psycho getrieben hat.

Keiner half, über Jahre nicht - und wenn eine Mutter dann nicht mehr kann und die Nerven verliert und rennt, um ihr Kind vor weiterem Schaden zu beschützen, ist eben SIE die "Verrückte" wenn du verstehst was ich meine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2015 um 12:12
In Antwort auf parnel_12720344

@py158
Warum sprichst du so über ihn?

Du bist sogar hier als Forumsleiter oder wie man das nennt eingetragen und gibst solche Kommentare ab?

Warum?

Hallo rumgeeier,
ich habe nicht über ihn (ich vermute mal, du meinst Druidenkalle) gesprochen, das wäre vertane Zeit. Ich habe in meiner selbstverständlich unvollkommenen Art versucht, seine Argumentation zu wiederholen. Das konnte mir mangels Fähigkeiten natürlich nicht gelingen, denn dazu bin ich viel zu dumm.

Und sich mit Omakarin zu unterhalten ist etwa so, wie als würde man mit einem Käsehobel zu onanieren: wenig ergiebig und sehr schmerzhaft.

Wie du auf das schmale Brett kommst, ich wäre hier "Forumsleiter" entzieht sich meiner Kenntnis. Ich bin einer von vielen Usermods und meine Meinung zählt weniger als andere. Denn sollte ich so dämlich sein, sie tatsächlich äußern zu wollen, kommen Karin & Co. aus ihren Löchern gekrochen und lärmen herum, ein ordentlicher Mod soll gefälligst keine eigene Meinung haben und gefälligst moderieren und für Ruhe und Ordnung im Forum sorgen. Und was Ruhe und Ordnung im Forum ist, definieren natürlich mit Regelmäßigkeit diese Spasties.

Freundliche Grüße, Helau und Alaaf an einem Freitag, den 13.,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2015 um 21:24

@daphne und pacjam
Ihr habt wohl den YOU TUBE Link von Claudia Grether nicht gesehen den ich hinein kopiert hatte hier. Und vom Fall Mollath habt Ihr scheinbar auch nichts gehört....

Und wenn Ihr so was noch nicht gehört habt, dann gibt es das folglich wahrscheinlich auch nicht.

Super Einstellung

Kalle hat wenigstens den Schneid, sich für solche Menschen einzusetzen. Ihr habt von nix eine Ahnung und urteilt dennoch. Verschafft Euch erstmal einen Überblick über Psychiatrien und Zwangsbehandlungen und dann könnt Ihr Euch an der Diskussion beteiligen.

Ich war noch nie in einer, wurde aber fast Opfer von so etwas. In einer 5 Minuten Flurdiagnose bekam ich einen Mist aufgedrückt, der mein Leben für immer aus den Angeln gehoben hat.

Komisch, dass ich 2 Tage danach bei einem richtig guten normalen Psychiater war und mich habe durchchecken lassen und nicht nur 5 Minuten, um die Diagnose zu prüfen. Er hat NICHTS festgestellt - keinen Behandlungsbedarf und keine psychische Erkrankung.

Nur leider hat man dank dem 5 Min Flur Psychiater mein Kind dann in Obhut genommen. Klasse Sache.

Wer sich nicht auskennt, der sollte einfach besser schweigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 11:26

Na ja, ... so ganz unparteiisch wird der Gutachter bestimmt nicht bleiben
... bei dem ganzen Salmon ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 16:33

@daphne - ich höre mir dennoch an
was er zu sagen hat. Sicher kenne ich ihn nicht und Ihr scheinbar länger, daher weiß ich nicht, was Ihr meint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 16:35
In Antwort auf torti04

Karin
wo steht das,was du behauptest?Mir ist das egal ob er welche schreibt oder bekommt!Ich appeliere nur an die te,das sie in seinem fall vorsichtig sein soll und nicht in die tiefe gehen sollte bei so manch einem user.@te pass bitte auf dich auf wem du was anvertraust hier.

Torti
Ich bin immer vorsichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 16:41

Ja, wie viele Opas hat man denn in der Regel?
*augenroll* 2 Stück, oder? Seufz...

Aber es könnte natürlich sein, dass Opa 1 gestorben ist und Oma 1 nm geheiratet hat oder dass er einen Leihopa in der Nachbarschaft hat oder auch dass Oma 1 Opa 1 abgesägt und ein 2. Mal geheiratet hat, während Oma 2 Opa 2 hat und noch einen Liebhaber....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2015 um 16:45

Ich schicke meine Wünsche schon selbst dorthin
...aber danke für das Angebot.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper