Home / Forum / Liebe & Beziehung / Und es ist alles nur in meinem Kopf ... oder doch nicht?

Und es ist alles nur in meinem Kopf ... oder doch nicht?

28. April 2013 um 16:01

Liebe gofeminin Mitglieder,

ich wende mich an euch, weil ich ein grundlegendes Problem habe (= Unsicherheit) und einfach gerne einmal unabhängige Meinungen haben würde.

Ich bin 31 und hatte bisher eine langjährige (8 Jahre) Beziehung in meinem Leben. Seit fast 5 Jahren bin ich mehr oder weniger Single und habe leider nicht die besten Erfahrungen mit Männern in der Zeit gemacht ... um es zusammenzufassen: neben der Tatsache, dass mich mein langjähriger Freund verlassen hat, bin ich zwei weitere Male (neben ein paar weiteren unernsten Versuchen mit wenig Potenzial) echt enttäuscht worden ... ohne weiter darauf einzugehen, habe ich seit 5 Jahren also keine wirklich positive Erfahrung gemacht und bin dadurch sehr vorsichtig und unsicher geworden.

Nun ist folgende Situation:

Ich habe vor 4 Wochen jemanden IHN kennengelernt. Um ehrlich zu sein, dachte ich erst, dass das ein ONS bleibt, der beeindruckend und toll war ... aber mehr nicht. Nach einem ONS (so weit bin ich inzwischen auch) sollte man sich ja nicht allzuviel Hoffnung machen.

Aber es ist unerwartet und zu meiner Freude nicht dabei geblieben. Wir haben uns inzwischen 5 Mal gesehen und wirklich schöne Dates miteinander verbracht. Kochen, am See sitzen, viel viel reden und auch Sex.

Gestern war ich bei ihm und er hat sich super viel Mühe gegeben. An Kleinigkeiten habe ich gemerkt, dass er sich wirklich für mich interessiert ... z.B. hat er mir etwas mitgebracht, von dem ich beim Treffen davor erzählt habe. Er hat gekocht und die Zutaten teilweise am Vorabend vorbereitet. Echt süß

ABER mir ist folgendes aufgefallen: er schlägt nie ein weiteres Treffen vor. Jedesmal habe ich es hintenrum ein bissl initiiert ... so vonwegen "was machst du denn die nächsten Tage?". Daraufhin ist er dann immer eingestiegen und hat einen konkreten Vorschlag gemacht und eingehalten.

Als ich heute nach Hause gefahren bin, kam wieder kein Vorschlag von ihm für ein nächstes Treffen und ich habe später nur via whatsapp geschrieben "danke (...). hoffe, dass wir uns bald wiedersehen sollte ich den morgigen Tag überstehen!" (Anm.: habe morgen einen Fallschirmsprung vor mir) ... dann kam "... fand's auch schön! Viel Spaß morgen!". Mehr nicht!

Und nun kommt mein Pseudonym und meine Unsicherheit ins Spiel: statt, dass ich das anschaue, was er für mich gemacht hat, schaue ich auf diese Antwort und denke, dass es ihm egal ist, ob er mich wiedersieht oder nicht.

Könnt ihr mir vielleicht aus eurer Erfahrung schreiben, wie ihr damit umgehen würdet? Gibt es Anzeichen, wenn Mann einen nur als schönen Zeitvertreib sieht ... oder vielleicht selber unsicher ist? Wie würdet ihr damit umgehen? Wie würdet ihr mit dem Gedankenspiel dazu umgehen?

DANKE für eure Hilfe!

Mehr lesen

28. April 2013 um 17:07


Du hast so recht ...

Ich weiß, dass meine Gedanken, daher kommen, dass ich unbedingt eine Garantie haben will, dass er mir nicht weh tut. Und solange ich Sachen finde (wie: er schlägt keine Treffen konkret vor), die nicht eindeutig sicher sind, rede bzw. denke ich es mir kaputt, damit ich ja nicht in die Situation komme, dass meine (von mir eh schon bewusst gedämpften) Erwartungen enttäuscht werden könnten.

Trotzdem die Frage: Er hält unsere Verabredungen ein und füllt sie sogar sehr schön ... aber warum kommt von ihm denn kein konkreter Vorschlag für ein nächstes Treffen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2013 um 21:59

... und weiter geht's
Nun ist wieder etwas Zeit vergangen und es hat sich nicht wirklich viel geändert: ich frage, wann wir uns das nächste Mal sehen, darauf steigt er ein und wir verbringen einen schönen Abend.

Habe ihm gesagt, dass es ein gutes Gefühl für mich wäre, wenn ich wüßte, wann wir uns das nächste Mal sehen. Er lächelt und macht einen Vorschlag. Er geht Heim und dann kommt nix ... kein "gute Nacht", "war schön" o.ä.! Das Treffen aber findet statt.

Ich hatte ein paar Männer, die ganz groß mit Worten waren und nun einen, der mir mit Taten zeigt, dass er mich mag (Duschkopf reparieren, kochen, zuhören und sogar merken ...). Nun fehlen mir die Worte von IHM und irgendwie ist da ein Gefühl, dass er auf Distanz bzw. auf Reserve ist.

Was kann ich denn nun noch machen?

Weiter geduldig sein ("mach dich rar") oder in die Offensive und fragen, was es ist, was ich merke ... oder ist das zu pushy.

Bisher hab ich irgendwie fast alles initiiert und komme mir eher als Jägerin, denn Gejagte vor. Und das ist es doch eigentlich was Männer lt. allen Ratgebern sein wollen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2013 um 14:57

Zu schnell ...
... bin ich vielleicht, aber vielleicht auch nicht. Manchmal vergehen mehrere Tage, eh wir voneinander hören und meistens bin ich es, die sich unverbindlich meldet.

Mir fehlen einfach so kleine Dinge, wie mal eine "Gute Nacht" Nachricht usw. ...

Wenn wir uns sehen, dann denke ich immer wieder "ist schon erstaunlich, was er so alles auf dem Schirm hat und wie er sich bemüht/ kümmert", aber danach ist wieder Stille.

Was ist denn zu schnell? Ich will ja nicht, dass wir jeden Tag voneinander hören und uns sehen ... aber einmal die Woche oder alle 10 Tage ist mir zuwenig, um sicher zu werden. Hab echt Angst, dass ich nur ein - ich hab's schonmal geschrieben - ein netter Zeitvertreib bin.

Es ist total falsch von mir aus einer Angst heraus unsicher zu werden.

Ich ticke leider so, dass ich mich von Anfang an immer nur auf einen Mann einlassen kann (zwar schnell, aber trotzdem exklusiv ) ... und will einfach nicht an einer Sache hängen, die sich nicht sicher anfühlt.

Aber recht hast du - unabhängig davon, sollte ich mal den Fokus auf mich richten. Und deswegen mach ich jetzt mal ein bissl Sport und geh heute Abend was trinken ... in der Hoffnung, dass ich keine alkoholgetränkte SMS schreibe !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2013 um 15:57

Guter Punkt ...
... das hat mich meine Freundin auch schon gefragt: "hast du ihm denn mal eine Gute Nacht sms geschrieben?" ... Antwort: "Nein!"

Ich mach halt so Sachen wie "Steh gerade an der Kasse und kaufe die von dir empfohlene Kaffeemaschine ..." ... naja.

Und über vergangene Beziehungen haben wir nicht gesprochen. Ich weiß nur, dass er zwei lange hatte (5 und 7 Jahre), aber wann und warum die auseinandergegangen sind ... keine Ahnung. Wollte nicht bohren.

Ich komme langsam auf den Trichter: mehr fragen, mehr erfahren und Vorfällen selber mehr Gefühl zeigen (sozusagen den Schutzbunker verlassen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2013 um 15:59

Das stimmt ...
Wie wahr ... eigentlich weiß ich doch auch, dass am Ende alles gut wird, egal wie es ausgeht.

Ich müsste mal mein Köpfchen auf Off schalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2013 um 16:06

Eine einzige Frage noch an euch ...
... und zwar:

Wie lange würdet ihr warten, bis ihr das Thema "warum bist du eher passiv" stellt.

Wir haben uns jetzt 7x gesehen innerhalb von knapp 5 Wochen und werden und in einer Woche wiedersehen. Ich gehe schwer davon aus, dass nichts von ihm bis dahin kommt, wenn ich mich nicht melde und habe mir überlegt beim nächsten Treffen meine Gedanken offen zu legen.

Es bringt ja nichts, wenn ich mir immer wieder einen Kopf mache, was da los ist, ob ich falsche Signale sende oder am Ende jemanden habe, der eine Affäre möchte.

Oder sagt ihr "das ist zu schnell ... da kannst du noch nichts erwarten"?

DANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2013 um 17:03

... ertappt
Genau das ist mein Problem!!

Ich denke viel zu viel und will ständig alles strategisch richtig planen. Und eigentlich will ich einfach damit aufhören ...

Ich arbeite dran ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2013 um 13:04


... so, jetzt ist es seit gestern Abend raus:

Er hat es von selber angesprochen und meinte "so wie es aussieht läuft alles Richtung Beziehung und das kann ich i.M. nicht".

Seine Begründung: Seine Ex hat ihn belogen, betrogen und verlassen und das hängt ihm immer noch nach. Zudem ist es gerade im Job Scheiße und irgendwie blockiert ihn das alles.

Ich glaube, dass bei ihm einfach nicht der Funke übergesprungen ist. Vielleicht wegen dieser Blockaden vielleicht auch nicht.

Fühle mich extrem schlecht und traurig. Es ist so hart, immer wieder diese Enttäuschungen einzustecken und ich werde immer "versteinerter".

Ich weiß nicht, wie oft ich sowas noch aushalten kann und will. Wenn man seit so langer Zeit keine positiven Erfahrungen gemacht hat, dann ist es schwer optimistisch zu bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2013 um 13:10

Wie kann das weitergehenß
So ... jetzt brauche ich euch nochmal

Vorletzte Woche hat er mir ja bei einem Spaziergang erklärt, dass er nicht bereit für eine Beziehung ist. Ich habe echt gelitten und (eigentlich immer noch) nicht verstanden, wieso er uns keine Chance gibt.

Jedenfalls habe ich ihm vor einer Woche eine sehr ehrliche E-Mail geschrieben, wo ich alles auf den Tisch gelegt habe: meine Unsicherheit, sein zögerliches Verhalten, die schönen Momente ... also wirklich alles.

Daraufhin kam ziemlich schnell eine sehr ausführliche Antwort, in dem er nochmal geschrieben hat, dass der Weg mit mir verlockend ist, aber er glaubt, dass die Gefahr zu groß ist, dass am Ende Schmerz dominiert. Er sei einfach nicht bereit, weil er verlassen und betrogen wurde. Zudem hat er wohl nach der Trennung eine Affäre mit einer Frau gehabt und obwohl er von Anfang an klar gemacht hat, dass nicht mehr geht, leidet diese Frau wohl heute noch darunter und er meinte zu mir, dass es ihn sehr traurig macht Schuld daran zu sein und er will so eine Situation nicht nochmal.

ICH VERSTEHE & RESPEKTIERE DAS ALLES!! Nur zu gut und weiß, was er meint.

ABER: ich habe eins gelernt und zwar, dass es nie eine Garantie auf irgendwas gibt. Er kann mich in 3 Tagen, 3 Monaten, 3 Jahren oder 30 Jahren enttäuschen und ich umgekehrt ihn auch.Oder wir enttäuschen uns nie. Stimmt doch, oder?

Leider ist es so, dass ich ihm das nicht sagen sollte/ kann, weil ich in einer nichtneutralen Position bin.

Ich würde so so gerne etwas tun, um ihm den Druck zu nehmen und ihm klar zu machen, dass ich nicht wirklich abhängig von ihm bin, sondern nur Zeit mit ihm verbringen will. Klar sind Gefühle dabei und es kann sein, dass ich am Ende traurig bin, aber es kann auch sein, dass wir uns näher kommen.

Wie seht ihr das?
Er hat seinen Standpunkt deutlich gemacht, den ich sogar verstehe, aber ich bin der Überzeugung, dass er einen Denkfehler hat: er fühlt sich für meine Gefühle verantwortlich und läuft selber vor seinen Gefühlen weg.

Kann ich irgendwas machen, außer warten?

Oder würdet ihr es dem Schicksal überlassen und darauf hoffen, dass er mich vermisst und sich meldet?

Danke für eure Ratschläge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2013 um 15:38

Kontaktfrei
Gibt seit einer Woche keinen Kontakt.

Hast ja recht, eigentlich bin ich mir auch zu Schade ...

Hintergrund, warum ich es nicht abhake ist, dass ich seine Situation selber hatte, nachdem meine Beziehung nach 8 Jahren plötzlich vorbei war. Hab versucht Menschen an mich ranzulassen, konnte es aber dann doch nicht.

Ich habe meine alte Beziehung natürlich inzwischen verarbeitet, weiß aber wie schwer es war und frage mich heute noch, ob ich nicht einen ganz tollen Mann habe gehen lassen, weil ich nicht so weit war.

Also ... mein "Verständnis" für sein Thema führt dazu, dass ich nicht wirklich genug Distanz hinbekomme.

Aber ich kann ihn ja nun nicht "therapieren", weil ich es damals gebraucht hätte

Köpfchen sagt: LASS ES!
Herzchen sagt: VERSUCH ES (was verlierst du schon?)

Naja, das alte Dilemma halt ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2013 um 15:40

Findest du ...
... dass es verscheißern ist?

Ernsthaft jetzt ... ich verstehe es und finde es ehrlich, auch wenn es mir nicht passt.

Bräuchte einen Knopf im Herz, der ihn löscht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2013 um 18:31

Vielleicht...
...will er es langsam angehen. Würde das bei einer Whatsapp Nachricht nicht so genau nehmen. Denke mal, dass er lässig und entspannt rüberkommen will und dich nicht überfordern will...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2013 um 19:43

Das weiß ich ja inzwischen auch
... nur so deutlich, wie du das siehst war es vor einem Monat für mich definitiv nicht.

Ich dachte immer, dass die Anzeichen gegen eine Beziehung folgende sind: Kein Melden, Unpünktlichkeit, Desinteresse, schnell in die Kiste (und dann auch nur sein Ding machen), Abgelenkt sein, Treffen kurzfristig absagen, sich keine Mühe machen etc. ... das hat er ja alles nicht gemacht.

Zudem fand ich, dass unsere Gesprächsthemen so Ernst und privat waren, dass man das auch mal nicht einfach so mit irgendjemandem anspricht.

Aber gut, am Ende will er keine Beziehung. Tatsache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2013 um 19:48

Uuuui ...
... ich hoffe nicht, weil ich das ja grundsätzlich noch woanders einsetzen muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club