Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unbeschreibliche Beziehung

Unbeschreibliche Beziehung

4. September 2009 um 16:01

Hallo zusammen!
Ich möchte hier einfach mal "kurz" keinen Frust von der Seele schreiben und vielleicht bekomm ich die ein oder andere Antwort.....
Meine Beziehung ging 2 1/2 Jahre. Nach dem ersten gemeinsamen Jahr, hatte ich schon die Nase voll. Zu viele Unstimmigkeiten und Missverständisse. Wir haben oft das gleiche gewollt aber einander nie richtig verstanden. Nach und nach wurde es immer schlimmer. Ein Wort und es kam zum großen Streit. Keiner konnte mehr mit dem anderen über das, was ihn stört sprechen, da nur Vorwürfe dabei rauskamen. Vor 2 Wochen hab ich für mich einen Schlussstrich gezogen und ihn aus meiner Wohnung geworfen. Doch dumm wie ich bin, habe ich mich auf ein Gespräch mit ihm eingelassen. Und wiedereinmal beteuerte er mir, sich zu bessern bzw. sich endlich selbst um sein Leben zu kümmern (bis zum schluss habe musste ich ihn immer wieder musste ich ihn an dinge wie: arbeitsvertrag läuft bald aus, such dir ne neue stelle; geh aufs amt; kümmer dich um deine autoversicherung etc. kümmern). Ich wollte ihm irgend wie glauben schneken und gab ihm die möglichkeit, zu beweisen, wie erst es ihm ist. Er müsse sich eine Wohnung suchen und dann selbst um den Haushalt kümmern (das hab ich auch gemacht). Wir haben uns in den Gesprächen alles gesagt, das sich angestaut hatte und wir fühlten uns beide erleichtert. Kaum Vorwürfe, Einsichtigkeit, ect. Dann nahm ich ihn für eine Nach (so hab ichs ihm gesagt) auf, da er im Auto schlafen musste, eine Zahn-OP hatte, nix gegessen hat den Tag über und seine Medikamente mit nem Bier runter spühlen wollte.... Aus Angst, es könnte was passieren, erlaubte ich ihm eben, bei mir was zu essen und zu schlafen. Doch irgend wie, sitzt er jetzt schon die ganze Woche bei mir. Sicherlich wurde ich in dieser Beziehung unglaubwürdig. Habe ihm immer wieder gesagt, ich trenne mich und tat es nicht. Auch andere haben mir irgend wann nicht mehr geglaubt. Vielleicht aus Angst, allein zu sein oder das er unter die Räder kommt, habe ich immer wieder klein bei gegeben. Vielleicht hatte ich auch immer wieder nur die Hoffnung, alles wird besser....
Doch nix hat sich geändert! Sein Vorwurf: ich sehe nicht, was er alles für mich bzw. diese Biehung tut! Die letzte Zeit hab ich mich wirklich selbst gefragt, ob ich nicht doch etwas bekloppt bin... Mittlerweile weiß ich nicht weiter. Er enttäuscht mich immer wieder und verletzt mich aber ich lass es zu. Warum nur? Ob ich ihn Liebe, weiß ich nicht bzw. wusste ich die ganze Beziehung über nicht!
Liebt man jemand, wenn man Eifersüchtig ist oder sich sorgen um ihn macht. Oder wenn man wissen will, wo der andere ist? Oder bin ich Besitzergreifend?
Ich war lange der Meinung, das mein Ex (oder noch Freund oder was auch immer ich für ihn empfinde) ein psychisches Problem hat. Aber hat er das? Ist er nicht vielleicht wie viele andere Männer? Hört nicht zu und wenn ers doch macht, kann er sich davon nix merken. Springt für andere, kann aber der Freundin nicht bei Seite stehen!? Mach nichts im Haushalt!?
Mittlerweile fühle ich mich so hin und her gerissen.... Auf der einen Seite, möchte ichs einfach wieder so schön haben, die in der ersten Zeit (man lacht miteinander, freut sich den andren zu sehen, unternimmt viele interessante sachen miteinander). Aber auf der anderen Seite, hat mein Herz tiefe Wunden und ich kann und will vieles nicht mehr ertragen.
So, jetzt fühl ich mich zwar nicht besser aber es wurde mal gesagt.
Danke.

Mehr lesen

4. September 2009 um 16:07

Oje
schmeiße ihn wieder raus - du bist nicht dafür verantwortlich, dass er sein leben nicht auf die reihe bekommt.
anscheinend weiß er genau welchen knopf er bei dir drücken muss um das gewünschte ergebnis zu erzielen. er kann sich ja beinahe alles herausnehmen und du akzeptierst es.
wenn er keine konsequenzen sieht warum sollte er sich denn bessern? würdest du etwas tun wenn du so oder so alles kriegst was du willst?


vielleicht kann ich dir ja ein klein wenig weiterhelfen Die Entscheidung was du nun tust, liegt ganz bei dir allein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2009 um 20:55
In Antwort auf linlaluna

Oje
schmeiße ihn wieder raus - du bist nicht dafür verantwortlich, dass er sein leben nicht auf die reihe bekommt.
anscheinend weiß er genau welchen knopf er bei dir drücken muss um das gewünschte ergebnis zu erzielen. er kann sich ja beinahe alles herausnehmen und du akzeptierst es.
wenn er keine konsequenzen sieht warum sollte er sich denn bessern? würdest du etwas tun wenn du so oder so alles kriegst was du willst?


vielleicht kann ich dir ja ein klein wenig weiterhelfen Die Entscheidung was du nun tust, liegt ganz bei dir allein.

Ich sehe das genauso....
so wie es klingt, scheinst du dein leben recht gut im griff zu haben.
Du bist aber nicht verpflichtet, den ernährer für jemanden zu spielen, der probleme hat, selbstständig klar zu kommen.

Wie sieht es denn mit deinen gefühlen für ihn aus?
Darüber hast du nicht wirklich etwas geschrieben.
Hoffst du tatsächlich noch, dass er sich ändern wird?

Vielleicht hilft es euch beiden, wenn du ihm ein ultimatum von, sagen wir mal einem halben jahr stellst.
Wenn bis dahin nennenswerte fortschritte in seinem Leben zu erkennen sind, kann man eventuell noch einmal über alles reden....

Ich wünsche dir alles Gute, was auch immer du tust.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest