Home / Forum / Liebe & Beziehung / Unberechtigtes Gemotze oder bin ich zu empfindlich?

Unberechtigtes Gemotze oder bin ich zu empfindlich?

27. Mai 2016 um 10:17

Ich (26) bin seit fast 5 Jahren mit meinem mehrere Jahre älteren Freund zusammen. Er hat eine Eigenart, ständig wegen Kleinigkeiten zu meckern und zu nörgeln. Laut eigener Aussage meint er dies nie böse, sondern wolle mir nur einen Gefallen tun und mich auf verschiedene Dinge hinweisen. Zum Beispiel ein nicht geschlossenes Fenster ("IMMER vergisst du das!" --> dabei habe ich das vielleicht EINMAL vergesssen und er die ganze Zeit!) oder ein nicht korrekt angeschlossener Videorekorder ("Wie kann man sich nur so anstellen??" --> aber selber kommt er bspw. mit der Fernbedienung nicht klar) oder Essen, das nicht pünktlich auf dem Tisch steht, wenn er von der Arbeit kommt ("Du WUSSTEST doch, wann ich komme, also wieso teilst du die Zeit nicht richtig ein???" --> Er kocht nie für mich).
In der Früh ist er grundsätzlich motzig, da er ein Morgenmuffel ist. Ich schlafe daher ungern zusammen mit ihm aus, da ich mich dann erstens komplett nach ihm richten muss mit Frühstück und Co (am besten soll ich es noch vorbereiten, bevor er zur Arbeit muss; ich selber habe ja Zeit, da ich mir als Selbstständige meine Zeit selber einteilen kann) und dazu noch dumme Sprüche kassiere. Das sind aber keine witzigen, neckenden Sprüche. Zumindest kommt es bei mir nicht so an, auch wenn er es behauptet, dass es so wäre. Bei einer Radtour vor kurzem sagte er, dass es schön ist, dass das Wetter gut sei, da es bei unserer letzten Radtour so kalt gewesen sei. Dann habe ich gesagt, dass es bei der letzten Radtour doch auch schon gewesen sei. Und er blafft mich gleich an, dass wir doch damals lange Ärmel hatten und dass 5 Grad ein enormer Unterschied seien und wieso ich ihm immer widersprechen müsse.
Als ich vorgefahren bin, meinte er dann, ich solle kurz anhalten. Dann fuhr er vorbei und meinte, ich solle auf seinen Hinterreifen achten, da der ein komisches Geräusch mache. Ich bin dann hinter ihm gefahren und hab recht schnell gesagt, dass ich das Geräusch höre, aber keine Ursache sehe. Dann hat er im abfälligsten Ton gesagt, dass er sich das Geräusch dann wohl einbilde (er hatte mich wohl falsch verstanden, dass ich es weder höre noch sehe) und dass er mich nur um EINEN Gefallen bitte und ich gleich sage, nö, da ist nichts.
Mittlerweile bin ich echt schon so eingeschüchtert, weil ich alles (in seinen Augen oder tatsächlich??) falsch mache. Wenn ich nicht gleich geantwortet hätte, wäre wohl ein Kommentar gekommen, ob ich jetzt stumm sei. Dass ich gleich geantwortet habe, war aber auch verkehrt. Ich hätte wohl gleich eine Lösung parat haben müssen, aber woher denn?
Was sagt ihr dazu? Muss ich ihn einfach reden lassen? Denn ich bin ziemlich ausgetickt und habe die Fahrradtour abgebrochen. Und seitdem bin ich wütend und habe keine Ahnung, ob ich mit so jemandem umgehen kann. Er sagt nämlich immer, ich könne ihn nicht "handlen". Aber wieso muss nur ich überlegen, wie mit ihm umzugehen ist? WIeso kann er sich nicht darauf einstellen, dass ich es nicht mag, so angeredet zu werden?
Ich bin echt verzweifelt... Es ist, als hätte er zwei Gesichter. Und das andere ist eben so liebevoll und voller Zuneigung und er würde am liebsten ständig bei mir sein und die Zukunft planen und und und. Aber ich kann da nicht in die Zukunft planen, wenns an der Gegenwart schon ständig hakt...

Mehr lesen

27. Mai 2016 um 10:37

Ich würde
mir das nicht so von ihm gefallen lassen.
Es liest sich, als wenn sich alles um ihn drehen muss, oder er alles besser weiß. Furchtbar, kein Wunder das du dich eingeschüchtert fühlst.
Und wieso musst du für ihn kochen oder Frühstück machen?
Ich mache es nur wenn ich es freiwillig möchte.

Und mit Sicherheit machst du nicht alles falsch!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2016 um 11:04

Hört sich für mich
an, als würde er seinen Erfolg von deinem Misserfolg abhängig machen.... je kleiner er dich machen kann, umso größer fühlt er sich. DAS ist sicher KEINE Liebe. Das ist fast wie ein Vater /Tochter-Verhältnis, aber keine Beziehung "auf Augenhöhe", wenn er versucht, dich "klein" zu machen oder zu halten, indem er dir ständig irgendwelche (vermeintlichen) Unzulänglichkeiten vor die Nase hält.
Und du bist schuld, wenn du mit seinem Verhalten nicht umgehen kannst... geht`s noch?
Lass es sein und trenne dich, du gehst sonst an dieser Beziehung kaputt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2016 um 11:43

Danke für die schnellen Antworten!!!
Das gibt mir wirklich Mut und ein wenig Selbstvertrauen zurück. Denn langsam fange ich an, an mir zu zweifeln und das alles zu glauben, was er mir vorwirft...
Mein Freund ist 33, also nicht sooo viel älter, aber es ist eben ein gewisser Altersunterschied, der dazu verstärkt wird, dass ich absoluter Spätzünder in ALLEM (Beruf, Liebe etc.) war und er mit allem recht früh angefangen hat und jetzt schon an einem ganz anderen Punkt ist.
Er ist übrigens Widder, ich Schütze.

Das Komische ist ja, dass er den Spieß komplett umdreht und mir dann die Schuld an so nem Streit gibt, da ich ja seiner Meinung nach überreagiere und einfach mal cool bleiben solle.
Es ist tatsächlich so, wenn ich ihn mal ganz gezielt auf seine kleinen Fehler und Unachtsamkeiten (vergessen, die Wäsche in den Wäschekorb zu werfen; vergessen, den Müll rauszubringen, etc.) hinweise, da ich ihm einen Geschmack davon geben will, wie sich das ewige Gemecker anfühlt, reagiert er tatsächlich meistens ziemlich unempfindlich. Und ich komm mir dabei dann doppelt mies vor, da ich selber eigentlich nicht der Typ bin, der andere auf ihre Fehler hinweist und mich deswegen in solchen Momenten selber nicht kenne oder mag, UND weil es auf ihn scheinbar nicht die erwünschte Wirkung hat. Manchmal kann er da schon aber auch mal wütend werden.
Er ist generell auch so, dass er von Menschen Dinge verlangt, an die er sich selbst nicht hält. Er kann große Reden schwingen, wie man einen Haushalt führen soll, aber selber beteiligt er sich kaum. Mann ist Mann und Frau ist Frau, das ist seine Devise. So sieht dann eben auch seine Wunschzukunft aus: Frau bleibt vollzeit zuhause mit Kindern und kümmert sich um den Haushalt, während der Mann das Geld nach Hause bringt... (meine Freundin würde sich GENAU DAS von ihrem Freund wünschen und beneidet mich wohl darum. Das verunsichert mich dann schon wieder
Ach ja, wir wohnen übrigens schon zusammen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2016 um 12:14

Erinnert mich...
erinnert mich an meine erste richtige beziehung. zuert war alles perfekt und dann wurde er so, wie dein freund. er verlor nach und nach den respekt vor mir, da er mich nicht mehr geliebt hatte. problem ist oft auch das eigene verhalten. wenn man zu viel für den partner macht, wird das gern ausgenutzt. man sollte manchmal zum spiegelbild werden und schwupps dreht man den spieß mal rum und der mann kommt wieder angewinzelt, wenn man sich das nicht mehr bieten lässt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2016 um 15:50

Missverständnis
Das mit dem Müll war ein Beispiel
das mache auch ich. Ich kümmere mich darum, WANN WELCHER Müll abgeholt wird und stelle den Müll raus. Dieses eine Beispiel bezog sich darauf, als ich geschäftlich nicht zuhause war und deswegen mein Freund dafür zuständig war. Hat er natürlich vergessen und so mussten wir 10 Tage bis zur nächsten Müllabholung warten und saßen mit dem doppelten Müllberg zuhause.
Daher war das eben mein Beispiel ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen